Tägliche Omaha Tribüne. (Omaha, Nebr.) 1912-1926, June 10, 1919, Page 5, Image 5

Below is the OCR text representation for this newspapers page. It is also available as plain text as well as XML.

    .
.SeitoM
gliche Omäha' XühüncimsabW:iÖ! JuIüSM
'; - ' fr - ', - . . . . , ... . i :H , jJ'
AapZtKlflucht
l Äus DeutWand
: . t,r -
e nelkgcklsnltt suchen lhre
' danb iu Elcherhelt z bnngen.
, . i (2s der Frankfurter 'Zeitung,)
-i Reimer hat Neichs.Finanzml.
jrer vaajtffcr auf Der Tagung Der
z Znonal.Persammlung Veranlas,
, - va cwfwM, auf die Arage der Ka,
; z talabwanderung . ins Ausland, zu
.reajen zu kommen: m öen Neuds
' fit soll eine Position zur Durch
iihruna von Maßregeln gegen solche
'-TOanornirta . emgeftellt werden
.;: Schiffer konstatierte öffentlich
was alle Welt schon wußte: daß
jjc mflirrigen Vorschriften und
sttrcncln nicht ausreichen, daß es
, m SzplicU''schlcvertum noch nn
cr gelang und gelingt, dem Gesetz
, im ,rvtz aus allerlei Schleichwc.
, .'n, wandere auch xm Kren 5-
hümzgel. grche Beträge auf der
'l ,iucht vor den Nnegstteucrn ms
Ausland au bnnaen. Die inner'
?,) putsche, vom rechtsrheinischen Gebiet
cus nur mangelhaft verwahrte Be
, .'tzung Grenze gibt seit dem Ende
irrigen Wahres noch vermehrte Aus.
A stchrnwalichkeiten. Wie es mit den
j Navit-zlausfuhren " in neutrale Ge
, l'.ck aussteht, darüber sind die
deutschen amtlulzcn AuZlakdsstcllen
; reibt siur iniormrert: die deutickl
'.! Sfcichslciiung hat. wie wir wissen.
ourch eine ttannte Mansche Per
sonuchkeü - jüngst darüber" in der
'. SÄreiz direkte Information ein
' bolen lassen. Zu all den Schwierig
. t Zeiten dieser Frage ist nun in aller
i linierter Zeit noch eine weitere v?n
k jrccfccr Traaweite getreten. Die
Wunriicncr Vorgänge bedeuten für
) die boiierifch-ausländischen Grenzen
-, v.m rglnSezten eme Verscharsung der
; Tcsoraanisation. die' sich ja auch in
''den cntiT, Zeiten der deutschen Re
' ' v5lnt!on bei der Grenz, und Ueber
wachunsssorMien geltend gemacht,
i und der Kapitalflucht Vorschub' ge
J leinet hat. EZ sind in der Tat ein.
') greif?nbe Maßregeliv. nötig, um al
j Ira diesen Gefahren zu steuern und
er Lage Herr zu werden. Die
, Reich :-letunz wird die ösfcntliche
-; u'if rnuna hinter stch haben, wenn sie
zü tt?rzischen Mitteln greift, um
i dem Unfug Mnhalt zu tun. Es geht
nicht an, daß gewissenlose Persönlich.
,' teilen ihrerocht häufig als Kriegs.
.) eew'Ntte entstandenen Vermögen
' 'lichten und die Zinanzielle. Last des
Krieges vermehrt, denen überlassen,
z die ihre Pflichten ' gegen das Reich
l .iachzukommeil gewillt sind. Diese
Ärt .von Steuerhinterziehung wird
' wimpstc'.is'in der Folge mit 'allen
i Mitteln verhindert, werden müssen.
? Her.Schiff?r.?sagtInoch.Mchts über,
d'e neuen Maßregeln, die er ergrei
J st'n ' jvill, män hört nur, ' das; er
omnii'are zum Smdmm ähnli
cker -Varzng in die benackKarten
Staaten entsenden , will." .öffentlich
i bcdevtet die Entsendung reine Ver
EÄT"
EKMWs
?tia ."'7, 1 fc
&
zi
"IÄCAR0HI
fXJ
' MW
Seid Eurer eigener
i$ s Brauer
Heimgemachte Getränke. Weine
'ndicrL, alkoholische und andere.
Ueber 1,200 Rezepte zu Z2S
'portofrei versandt.
Moncy Orders und Drafts an
nsinmen. Bestellungen der Rei
nach erledigt, v
eFcrwardPublisMigCo.
i, - Omaha, Neb. .
Jhc Cj&cni 8tte
V - of Ralsts, ReSr.
AvZitft Bank Kurde eröffnet
ft iflrn 24. Zyebrnar 1919
(;(- zu Ralfton. Nebr.
't' . Beamle nb. tttmn:
7. I. Jonaan, kMfldmt"
. bi.iHa D, Hibbel, Sturns.
' John Mmirchali, assin.
i , Mk lefteUen uns um Sejchüst.
Man baue jetzt
Cartt Ut kt frini
f. Ol
ft H. H0WLAND
s lurn I C0ÄL C0.
:fl 4719 södl. 21. errege
. rt tfrf tlrti
Cmotm, Mittu
' ( mimt Wir Hat ti.'ftl stfr.
i. t'm, m tstimm fu
!. 'IH-AU CMttM slfft im.
T"
. J.ioi,Ss'
VfeJU
'J7r7pf
fcwwff zrs ft j ,- l ;
RMmLSzÄznh
tj
r rr- !
eogeruna und Verkchlevduna der
!Fntfchlickling. es kann längere Zeit
'aauern, bis diese Komnnssäre ihre
.Studien 'gemacht haben. Herr Schis
Nr hat mit seinen gestrigen Ankündi.
gungen oas apttal, wo es zur Ab
anoerimg neigt, informiert: es yt
Durchaus anzunehmen, bast eö lede
Frist vor - Jiikrafttreten der ver
fchöften perre noch zu. benutzen der
suchen wird. Deswegen scheinen un
verzüglich einsetzende und wirksame
Kontkollniabregeln völlig am Platze
selbst wenn aus formellen Gründen
die notwendigen Etatsmittel noch
nicht bMiligt 'sind.
; Bttmögen'Tchmuggel. j
1 (Aus dem ..Berliner Tagkblatt.)
Ungeachtet aller Bemühungen un.
ferer Behörden die Abwanderung
deutscher Kapitalisten nach dein Aus.
lande zu verhindern, und ungeachtet
oer ktrosm. sie daraus gesetzt sind,
finden sich doch noch immer abU
reiche Kapita!f!üchtlingc und solche,
die ihnen das finanzielle Desertieren
erleichtrrn oder vielmehr erst er
möglichen. .
In den neutralen Nachbarländern
Deutschlands ' und Teutsch-Oester
reichZ ist es ein offenes Geheimnis,
an welchen Ermzorten der Schmug.
gek. mit Janknoten, Wertpapieren
und Tchmucksachen einen besonders
großen Umfang angenommen hat.
und welche Plätze, infolge daselbst
laxer gehandhabter , Grenzkontrolle,
sich für die Turchfühnmg dieser
neuen Fornr des SchleichhandÄ' vor.
nehmlich eignen. Als besonders be-
quenie Mittelmänner gelten au ge.
ivissen Grenzpunkten . die Arbeiter,
die in Erfüllung ihrer Berufspflicht,
lagim) oie grenze zweimal über.
chreiten und deren harmlose Emait-
le.Kaffckanne ein bcliebtcswcil zu.
verlänigcs Transportmittel, für, die
über die Grenze zu . dringenden
Werte darstellen sollen. Die Iku
uchung, sich an diesen Verschiebun
gen zu beteiligen, wird wachgehalten
ourm hohe-Provinonen, die geaen
wrtig scht Prozent des aeschmua.
gelten Wertes betragen, und die mit
ö;t Ncycharsung der Kontroll, und
Strafvorschriften eine steigende Ten.
oenz auswelzen.
Welche Formen dieser Handel an.
genommen hat. und welcher Mittel
cr stch bedient, mag daraus bco
vorgehen, daß lungst,, wie glanb
haft erzählt wird, durch eme Sckar
von Hunderten 'von , Ländern us
oer trüberen Dodpelmonarckie. wel,
che die Schweiz hochherzigerwcise'an
lyren km adajbm bat. Millionen
von Kroi,i,'nnotcn in das Gebiet der
vidgenoiienschaft , geschmuggelt wor.
den sein sollen, was offenbar nur
dadurch möglich war, 1 daß diesen
Kleinen, wie es sich Za eigentlich pon
selbst dasteht, jede Grenzkontrolle er.
yoau woroen war. Wenn auck d m
Meldung hier nur unter eusörMi
chem Vorbehalt wiederaeaeben sei., so
erscheint sie doch, angesichts der sonst
geumen ?iraxis öer Bennögensschie.
der, keineswegs unglaubwürdig. An
sich ist es )a schon .bezeichnend, dak
derartige. Erzählungen überhaupt in
Umlauf gebracht werden können.
Im Gegensatz zu ,dem Vorbehalt,
der für die Wiedergabe obiger Nach,
richt zn machen ist. soll, anderseits
eine Meldung hier , Platz finden, die
keines Vorbehaltes bedarf, einen lol.
chen auch gar nicht erträgt. Vor unF
uegt ein schreiben, 'V das einem
Freunde unseres Blattes, der in ge.
schäftlichen Angelegenheiten aus
Deutschland in Zürich cingetroffen
und in fiiiici der ersten Hotels der
Stadt abgestiegen war, zwei Tage
nach seiner Ankunft zugegangen ist.
Die Abreise trug die Aufichnft:
Tonfidential Das Schreiben hatte
folgenden Wortlaut: - ,
.Zürich. J5. März. Wlg.
' . ..Es ist Ihnen Gelegenheit ge
boten. Ihr allf. in Teutschland
oder Oesterreich liegendes Vermö.!
gen (WertschriftcNt Prezioscn u. .
w.) aus diskrete und Vertrauens.
ivolle Weiss -nach der Schweiz 'bA.
ffchaffeo zu lassen. Falls Sie sich
kiierfür interrssieren, bitte um ge
, -fällige schriftliche ' oder miindliche
Auoienz. ;
' 'Hochachwngsvöll -'
H. Kradolfcr.
Eine Nachschrift des Briefes gibt
als Adrette n: Ä..G. Bureau Far
mna, Auncy. .'amiZtrake -v. .
Nachforschungen haben ergeben.
dzh gleichlamoude Bnefe neuerdings
allen in den izamhafteren schweeri
fchen Hotels absteigenden Gäsren auö
den Landern der Zentralmächte zu
gehen. Dieses Bureau Fortuna A5
tiengesellfchast bezeichnet sich offi,
ziell als ..Bureau für Frachtenkon
trolle". Tos obige Schreiben gibt
erwünschten Aufschluß über die Art
von Frachten, die durch dieses
Bureau kontrolliert werden.
Im vorliegenden Falle handelt es
sich also um nichts anderes, als um
ein organisiertes Unternehmen, an
ei l ich in WtienZLnndaS im neu
tralcn Auslande die Angehörigen
TerüschlandS und Oesterreichs offen
Zltr Uebcrtrctung der , von diese
Ländern erlassenen' Gesetze ausser,
dort, ihnen hierzu Gelegenheit bietet,
und zwar aus diskrete und der
trsuenZpnlle Veise. Der Fall ist um
sa krasser, als hiermit, am eilen
ethischen : ErsöZungKl x ebgescheng'
auch gegen die schweizerischen ' Gesetze
vcrftos;e!lNv,ird, insofern als , die
iüngft . seitens der , Eidgenossenschaft
erlassenen S'eitlmmungcn die , Ein
fuhr österreichiicher Banknoten nach
der Schiv'-iz untersagten. DiescS Ver.
bot erfolgte vor dein im obigen
Briefe angegebenen Datum.
Es besteht wohl kein Zweifel darü.
ber, das; die. unr. es milde auszu.
drücken. Wnhcit .' der '. erwähnten
Methoden nicht denkbar wäre, wenn
die von unseren Behörden getroffe
nen SchutzmafznaiMen , wirksamer
würc. Wenn nun aber die dazu Ve.
rufenen schon nicht fähig .sind, die
Winkelz'iige der Schieber vorauszu
sehen, so darf doch wenigstens gefor.
dert werden, das; sie deren Schlichen
zu folgen vermögen. Was man in
oiefer Hinsicht täglich erlebt, beweist,
das; nicht einmal diese letzte Vor
aussetzung erfüllt ist. Pucatur intra
muros'tt ezita....... . - ,
Große Weizenernte
m Aussicht gestellt
Washington.. 10. Juni Einem
Bericht d?s AckcrbauMinisterium zu.
folge iirtstwich öcr Stand der Wci.
zenfcldcr der Wer Staaten am 1.
Juni die Ricscnernte von 1.236...
0)0.000 Aushel Weizen. Der Win
terweizcy wird ' auf ; 893,000,000
Bushel berechnet, während der Früh,
jahrstveizcw etwa 343,000,000
Bushel crgi'bnl wird. Der Stand die.
si'r Brotfrucht wird jetzt auf 919
Prozent normal angegeben im Ver.
gleich n,it 100.3 im letztmonatlichen
Ackcrbaiibericht und 83.3 . Prozent
im lebten Jahr Anafcr erlnartet
man etwa U4G.000.000 Bushel zu
ernten; irrste 232,000,000, Bushel?,
loggen 107,000,000 Bushel?. Heu
U6.0cO.000 Tonnen; .Acpfcl brin'
gen , voramsichtlich '1S6.000.000!
Äushel, oder 67.8 Prozent der Nor.
nialernt?.- Pfirsiche 0,800.000
Bushel, oder 73.1 Prozent der Nor
malernte. Der Stand der Weide
selber wird mit 97.4 Prozent, nor
mal angegeben. In zahlreichen W,
zen produzicreiiden ' Landstrichen
macht sich jetzb der rote , Rost, eine
e:zen!ran:heit. in recht unanaench
m er Weise bemerkbar. Derselbe wird
sveMl im Mittclwesten und ' in
Staaten südlich des Lhio Flusses
beobachtet. ' '
Deutsch-Böhmen ist
, jetzt tschechisch
Paris. 10.
Funköudienst,)
Juni. (Französischer
Die Tschocho.Slo
vaken sind im Prinzip zufrieden mit
den Punktet " des t. österreichischen
Friedensdertrage.' ' welche ' sich auf
Gebictsregcliing beziehen, wie Be
ncs, der tschechoslovakische Aus.
landSminister, 'den: Temps" erklär,
te. ,Er sagte die Klauseln über Ge.
biete zeigten, daß der Rat der Vier"
sich .zugunsten der tschecho.slovakischen
Forderungen bezüglich der hiftori.
scheu Grenzen von , Böhmen und
Mähren eiüschiedcn l)ak'' Qt sagte
ferner, er. hoffe, daß die Jugo.Sla
beil. Nuuiäncn u::ö .Polen ebenfalls
mit ihren Gre.i?zeu zufrieden sein
würden und fügte! hinzu: ' - "
Wir sind bejmidcrs zufrieden 'mit,
den Bestimmungen,' durch welche das
nationale Leben der tschecho-slovaki.!
: .t. . . stYi-t.-. . - ,
tajen Minoeryeirsn,, , ocionoers in
Wien, gesichert isr. Laßt uns Hof.
fen. daß Wien zum ersten Male er.
fahren wird, was uationale Duld.
famkeit heißt.
IXk historischeu Grenzen umfas
sen , jetzt große, Randgebiete wie
Deutschböhincn, die seit 200 Jahxen
durchaus deutsch sind. Die 1)istori
scheu" Grenzen existierten meisten,
teus in der graucn Vorzeit, und
wenn man überall nach ihnen aw
ge, würden die meisten europäischen
Länder eine ganz andere Gestalt ha.
den., . Betammlch. babm die Deut,
scheu in jenen Gebieten Mit großer
Vnriaiieoemien oaaogcn prateftiert.
unter tschechische Gewalt zu kommen
Uiü sie sagen, dr nricdenskongreß
werdi5 durch solche Maßnahmen ein
neues Elsaß-Lothringen schassen.' Die
Redaktion.)
Luftangriff ans die Rotx Flotte.
Äem, : Rord' NußlWld, 10. Juni
eesiiegm ver nuiierken. gnffen
vier Äsotschcimkl Schisse aus dem
Onega See an. Die Bomben, welche
die Flieger abwarfen, trafen ihr
Ziel, während die Maschinen-Geweh.
re der Lnftslotte die Vcschütze auf
den 'Schiffen zum Schweigen brach.
ten. Die Bolschaviki 5lotte i"ie
rasch davon, verfolgt von den Flie
gern. Alle Maschinen kehrten un.
versehrt nach ihrer Basis zurück.
Eine Krafsifkzkrts
Anzeige
in der
Sgl!chezz (Vmatza
Tribüne
kostet nur wenig.
Lie Erfolge sind großartig.
ttel. Svler 543
wlnnkpeg Streiker
öer Erschöpfung nahe
Zahlreiche Telegradhiste und andere
Handwerker kchrru zur Ar
brit zurück.
Winnipcg, Man.. 10. Jum. Die
erste bedeutungssollü Schwächung
des Genclstreikes erfolgte heute,
als zahlreiche, organisierte Telegra
phisten die Reihen, der Aussiändig.en
vcrliefzen und nach ihren Jnstrumen
ten bei der Canadian Pacific Eisen,
bahn und der Öreat Northwest Te.
legraph Company zurückkehrten. Tic
Rückkehr zur Arbeit erfolgte, nach,
dem der Widerstand gegen, die Be
willigung von $130,000 zur Anstel
lung neuer Polizisten anstelle der
entlassenen, Wachmannschaften, die
sich weigerten, das Loyalitäts.Nlti.
matuin" der Stadt zu unterzeichnen,
gebrochen worden war. Die Bcwil.
ligungsvorlage passierte, trohdcm ö
arbeiterfreundliche 1 Stadtratniitglie
der dagegen 'stimmten. , ;
Den neuen Polizisten, die sich
grosttcmcüs aus ausgemusterten
Soldaten zusammensetzen, wurde ein
Taglohn von $6.00 zugesichert. Tie
selben bersclien ihren. Dunst rn Zi
vilkleidung. tragen jedoch einen Arm.
streifen, der sie als Polizisten kenn
zeichnet. Jeder der neuen Polizisten
wurde mit einem neuen, schweren
Knüppel versehen.'
. aavu ita:i..
Jt-U VUIJIUUUIS UUUUUlttlll yi
welches 'ZU unterzeichnen sich die re
gulären Polizisten weigerten, 'verbic.
tct allen städtischen Angestellten die
Teilnahine , an- Sinnpathie . Streiks.
Aukcrdem eiühält, es eine Klausel,
derzufolge kein ausständiger Angc.
stellte, ohne jeden Untcrschicd., wieder
Tanlac-Verköuse -schaffen
neuen
Weltrekord
Die in iskt 5s sjrcit üctfflufts Zvla
scheA wörden don Nclv Aork
ach Denver reichen.
Dies', ist cm Zeitalter großer G,e
schäfte, und wenn auch das Publikum
an große Zahlen gewöhnt ist, so ist
die " i Geschichte - - des wunderbare
baren Wachstuchs uiid die Entwick
lung von, Tanlac eines der interes.
santesten Kapitel in Amerika'S kon
Inerzialer Geschichte jüngster Tage.
Noch vor Pier Jahren hatten nur
wenige Leute von Tanlac ' gehört.
Heute hat" es unzweifelhaft den
größten Verkauf von irgend einer
Mcdiz'n in der ganzen Welt, und ist
.in' Kanada sa gußDekanntwie in
diesem Lande. In der birzm Pe
riode'von nur, vier Jahren Zeit hat
sich diese berühmte Medizin von der
Dunkelhut an die höchste Stuse des
Erfolg"S erhoben. Ihr Nuhm : hat
tatsächlich seither die Grenzen des
Kontinents uberichrmcn üiid eine
Meng? , Anfragen werden jetzt ?m
pfängen von vielen fremden Län,
di,rn.
" Jedoch n::r",sehr wenige Leute er
kmnen.den wirklich wundervollen
Kekord, welchen Tanlac Mchte, und
wenn nicht die unzweifelhaften Tat.
fachen und. Zahlen von den größten
und beschckonntcsten Trogen Firmen
des Laildes bekannt gegeben würden.
dann würde die Geschichte, ihres Er.
solges schwer zu glauben sein.
Bis ginrfr 1. Januar beliefen sich
die Gesatverkäufe von Tanlac etwa
auf, zwölf. Millionen Maschen. Die,
Nachfrage jedoch wird größer, denn
dm ersten zehn Wochen in diesem
Jahre wu,rden in den .Vereinigten
Staaten und Canada über eine Mil'
lion Flaschen verkauft: ' die genaue
Zahl in drei Monaten ist 1,306.186. :
Zu dieser Rate werden sich daher
die Verkäme dieses Jahr auf mehr !
als. fünf Millionen Flaichcn belau.
fen Tics bedeutet,, daß jeden Tag
dc Jahres 17M0 Flaschen Tanlac
verkauf werden, oder 2,100 Fla
schon sede Stunde von einem durch
schnittlichen Arbeitstag.
, Diese Zoblcn find zu groß für
den Turchichnitt Menschen, um sie
zu ergreif.', doch man kann sich eine
Kdee davon machen, was 12 Millio.
nen Flaschen bedeuten, indem man
sie aus - dein ; Böden ausgelegt
mahnte liii? Flasche an die aiiderc
der Länge nach gereiht. So gelegt,
würden sie ein Geleise von Tanlüc
bilden von "ew york durch Chi
cägo, bis nach Denver, Colorado:
oder sie . würden ein Doppelgcleise
vvn Tar.lac bilden von den Großen
seen ms uach dem Gols pon Me
rico. Ämgi'turmt, trnöe n Ende.
würden sie einen Turin bilden, 135
Mal lz.i!zer als Pikes' Peak oder
13,333 Mal höher sein als das
Woolw?rth Gebäude in New Fork,
das grozue Gebäude der Welt.
Die Älachsage für Tanlac hat 'sich
sehr vergrößert, daß dessen Wer
k.mfe f'att beizn roß bemessen u
werden, wie dies bei anderen Pra
paraten der Fall ist. zetzt bei Wag.
gonladungen, jasogar - bei Eisen
bahnzui Ladung bemessen werden.
AIs 3?en;ri8 hiervon gilt, die be
merkenswerte Tatsachs, daß die lei
tenden Tropen obbes 'jetzt überall
Tanlac scrt auöichlielich ,jn Wag.
V. 9 m i tnt
HiWMJHllH tt.l ' , x- . ,
im städtischen Dienst, angestellt wird.
Stadtbcamte erklären das;, mit
Ausnahme der Polizisten, ettva7l)
Prozent der ' streikenden ; städtischen
Angcstelltetl wieder zur. Arbeit zu.
rückgekchrt sind. Die Einschwömng
der neuen. Polizisten .bietet den
Ttrcikführcrn den klaren , Beweis,
daß der Kampf gegen die Ausständi
gen bis zum bitteren Ende geführt
werben, soll ,
Streikführcr behaupten, daß Bür
germcister Gray und gewisse Stadt,
röte ttm Bürgcrkomitee, das sich
aus (Srohindustricllen zusammen,
setzt, beeinflußt werden. Verschiede
ne unbestätigte Gerüchte melden, daß
bereits zahlreiche Angehörige der lo
kalen Arbeiterdercinigungen ,nach ih.
rcn Arbeitsplätzen zurückgekehrt sind.
Johnson Uanölöat
für prüsiöentenamt
.Washington, 10. Jum. (United
Preß.) .Die .Senatoren Borah
und Kenyon befürworten die Kandi
datur des Senators Hiram Johnson
von Californien für das Amt des
Prästdciitcn der Aer. Staaten. Es
ist bereits eine Kauipagne ins Werk
gesetzt worden, , um der Kandidatur
desselben nach Kräften Vorschub zu
leisten. Die Platiorm, die Johnson
zur Richtschnur gegeben wird, enthält
unter anderen folgende Punkte:
1. Keine - dauernde, verwickelnde
Bündnisse mik Europa und keine
Einmischung Europas in smerikani.
sche Angelegenheiten. ;
2. Sofortige Rückkehr aller ame
rikanischen Tnippen aus dem Aus.
lande, besonders tmB Rußland.
' 3. Vollständige Gestattung der
freien Rede. Prchfreihcit und des
Um die Pacific Küste Kundschaft
allein' zu versorgen, bedarf es vier-
z'g vis fimszig Waggonladungen per
Jahr fcni? Jobbina Firma allein.
die EvanS.Sniith Tnig Company
von Kansas Wy,, Wssoiui, verkaust
zur Rate Don zwanzig Tarladungen,
die jede 21.W0 Flafchm enthalten,
per Jahr. , Jn einem Briefe, datiert
voin . April, schreibt Julius M.
Price vo sener Company: Bei Be.
rcchiiuna der Anzahl von Tanlac seit
1Iebern')me diewr Agentur finden
wir, daß wir jetzt an der dreizehnten
Ccr arbeiten und daß wir in acht
Monat'id über eine Viertel Million
Pakete verkanft haben.""'" .
: Die w?it -unb breit bekaiinteDro'
gen, Firma Hessig Cllis Trug Cö?n
dany von Mmiphis, Xcm.; . ver
kaufte j'Jir.r vierzig Carladungcn seit
Einführung von Tanlac vor p,ier
Jahren in srnein Staate. Herr R. R.
Ellis.i Präsident , dieser Firma, ist
Autorität für die; Angabe daß 'die
.Nachfrage nach. Tanlac größer war.
als diemoe ftir irgendwelche m ftinf
Medizinen 'susraitmra genomnten- :
.Jnncrhalh der letzten neun , Tage
wurden z'chn Carladungen ' äbege.
fandt für den Bedarf in, British
Colunibia. ' 'SaskaMewan, Alberta
imd M?itoba., , , , '
': Herr Charles McPats. Präsident
der Firma Lnnmn' Brothers' & Co.,.
Limited, von Toronto, eine der ölte
pm und bekanntesten .Jobbing ,Fir'
mcn in Kanada, sagt: Wir Hand.
lubtcn in der Ontario ., Provinz, ,
Kanadasiinf Carladungcn von. Tan.,
lac seit sftaber, llzi8, wahrend un
serc G.!samtLäufe, üinerhalb der
letzten zir ei , Jahre sich auf 12 Cars
beliefen." - : : ' !
Die Owl Drug ' Conipany ' van
San FraucU'co, die größten Netail
Drogisten z on der' ' Pacinc- Küite.
geben an, daß sie im Kleinvcrkau
über 1.0,000 Flaschen verkauften
was, .dcu . bemerkenswerten Rekord
der Ja.-obs- Pharmacy Company von
Atlanta übertrifft, die ini Klein.
Handel ungefähr 80,000 Flaschen ab.
letzte. ',
Diese riesigen Verkäufe bedeuten
mir m -iinn, iino aas in GUie.
-i Tcmlac ist weit iiild breit Mige
zeigte das ist wahr, jedoch eine solche
noch me öagewewne Nachfrage
konnte nicht erzielt werden durch
Anzeigen allein. Eine Flasche wird
m eme: Nachbarichast durch Amei
gen tierkauft, jedoch werden in jener
Umgebung sch weitere Flaschen
venaust. nachdem die erste Flasche
Re'ultate erzielt , hatte. Leute find
immer willig, über ihre Leiden, m
erzählen jedoch sind sie mehr dazu
bereit, andez-en von der Medizin
zu erzähle, öie.ilmcn hilft.
; amac in zusammengeietzt von
den heilkriiftigsten Wurzeln und
Kräutern, di? der Arzneikunde be
kannt sind. Das Fonnula entspricht
anen Tcaiomisn tmo . staatlichen
vlnhrungLmlttelGcsetzcn ,n den Bor.
Staaten lsowohl wie in Kanada: und
die bewiesene und unübertroffene
Äeilkrair allein ist für. den riesigen
und noch nie dagewesenen Ersolg
verantnort!ich.
Tanlacwird in Omaha verkauft
von allen Shermon & McConnell
Drug Companys Stores, Harvard
Pharmacy und West End Pharmaccö
unter personlicher Leitung eines
jpmal Tanlac Vertreters. Ebenso
von der Forre't and Meany Drug
Company in SüdOmaha und den
eitenden Apotheken Zn zedcr Stadt
und Town im ganzen Staat Ne
braZka. ' ' , Unz. ,
Gesundheit ist Geschäft !
Einerlei was Ihre Beschäftigung' im Leben ist. wenn Sie sich
Ihrer Gesundheit' nicht erfreuen, können Sie derselben nicht Ihr
, Bestes geben. ,. , , , ; . , . .
. Herr Farmer, Licllzuchter ober Stadtmau, Sie siiid ü sich '
selbst schuldig, wenigstens den Veosuch zu machen. Ihre (Gesundheit
-wieder zu gewinnen. Sie schulden es Ihrer Familie. Ihrem Ve. (
schäft, Ihren Freunden und der (Gesellschaft, Ihren normalen '
sundheitszustand wieder herzustellen. ' . . . .....
S'bt nichts Unangenehmeres als jemand mit. ein unauf.
hörlichen ärgerlichen Miene. Eine gesunde, normale Person ist nickit
mürrisch oder wie kleine Kinder in ihren Ideen. .
Bobbie Burns war rechk, wenn er sagte:
O welch eine Macht, die Nawr uns gibt.
Uns selbst zu sehen, wie jemand anders uns sieht;
7 Es waren viele Fehler und närrische deen
Versäumnisse sinck kostspioliz
, Nawr ist nicht ganz machtvoll. ' Sie muß Beistand haben. Nach
monatclanger Krankheit, langsam inimer schlechter werdend, haben
dennoch viele die Hoffnung auf Genesung nicht aufgegeben, trotzdem
Sie in ihrem Innern es besser wissen. Wie kommt das?.
Erlauben-Sie uns, Ihre Leiden festzustellen. .
W .behandle erfolgreich alle Krankheiten des Magens, der ßV'
ber, des Herzens, der Eingeiveide, Nerven, deZ GehirnS, WluteS und '
drr Haut: Katarrh, .Luftröhrenentzündung (BronchitiS), Werstop. .
fung, chronischen und akuten Nheumatismus, Hüftschmerzen, Hezen.
schuß. Geschwüre. Nervenleiden und alle gewöhnlichen Schwächen. '
Korrespondenz, Konsultation und Untersuchung kostenlos und im
.Verträum. ji'; ' . ! w-.
DRiCHÄRLES BARNES
513 Suunties Gebäude x südostl. Ecke der 16vnd Farnam Straße,
; Omaha, Nebräska V
Sprechstunde: 9 Uhr vorm. und 1 bis S Uhr schm., bdö. 7 bis 8. '
MMMM
Versammlungsrechts.
4. Ein Arbeiterprogramm, das
auf Co-Lperation beruht und Er,
langung eines grösseren Interesses
in jenen Industrien, die durch die
Arbeit der Angestellten geschaffen
worden sind.
Gmaha Musikverein
- Heute abend halt der Omaha
Musikoerein iine regelmäßige ' Wer.
samuilung ab, Da wichtige Geschäf
te ',zur Erledigung. pMiegen, wie z.
B. die Verwaltuiig der Halle durch
den neuen Verwalter Louis Stern,
die bevorstehende Reife der Sänger
und Sängerinnen nach Kansas City,
denen sich voraussichtlich zahlreiche
passive Mitglieder anschließen wer.
den, so sollten -die Mitglieder leute
abid sich zahlreich einsindem.
Die Chöre halten Donnerstag
abeiid ihre, Proben ab. Nicht nur
werden sie die Operette Ton Cesar"
nochmals gründlich durchproben, sie
werden auch andere Lieder einüben.
die bei dem Kommers gesungen
werden, welches die Kansas City
Sangesbrüder ihnen zu, Ehren ver
anstellten werden.
Wir können heute nur mic-derho
len, was wir bereits Samstag ge
meldet haben, daß sich iy.Kansys i
ty ein großes Interesse für dieses
Gamonzcn oer zmaya langer
kundgibt. -. , .
Achtung, Deutscher
Vamenverem
z nächste , Versammlung des
:cutid)cn amenverems wiro am
12. Jnnl im Elmwood Park als ein
Picknick abgehalten werden. Sollte
Regen eintreten, dann find alle
Damen ersucht, nachher Mnsistjalle
zu kommen- - Es geht an alle eine
dnngenü? Einladung, daber zu er,
scheinen.
., Frau H. Rodenburg,
.Präsidentin.
MsrktberieUs!
. Lmaha, ,Nebr., 10. Juni.
Rindvich Zufuhr 3,900; MaÄ
, 15 25c höher.
Prima Stiere, 14.50- 15.75.
Gute bis ausgewählte, 13.50,
14.5'.. ?
Ziemlich gute bis gute, 12.50
13.50. , ,
Gewöhnliche bis ziemlich gute,
10.50 12-50. '
Jährlinge, 10 25c höher.
Guts bis beste Jährlinge, 13.50
14.25.
Mittelout bis gut. 12.0013.00.
Gewöhnliche bis ziemlich ' gute,
9-5011.5,0. '
Kühe und Heifers, stark: 25c
höher.
Gute bis beste. Heifers, 10.50
13.05.
Ausgewählte bis prima Kühe
11.0012.25.
Kute bis beste Kühe, 9.50
11.00. : 1
Mittelmäßige Kühe 8.009.50..
Gewöhnliche bis. gute, 3.50
8.00. .
. StockerZ und ??eeders, fest? stark.
' Gure bis beste Feeders 11.75 '
1.25.
Mittelmäßige bis gute Feederö,
WAKh-11.75.
Gute bis beste StockerS
11.5012.73.
Gute In? sehr gute, g.50 10.50.
Gewöhnliche bis miüelmWge
TtockerS. 8-00 9.50. r
Stock HeiftrS, 8.50-10.00, -j
tt
Stock Kühe. .7.50900. . -Stock
Kälber L.00 12.00
Aea! Kälber 8.0014.00.
Bullen, 10.00 12.00.
Schweine Zusuhr 10.000: Markt'
.10c. höher. 1
Durchschnittspreis. 19.00 20.1oj5
Höchster Pr?is, 20.20. , ;
Schafe Zufuhr .7,500; Markt fest?;
' 25c höher. .
Frühjahrs Lanimer 17.25 ,
18.75, - '
Lammer, leichtwiegende 15.00 :
1 15.50. , , ..
' Lämmer, schwerwiegende, 14.00
15.00.. .
Lämmer,, ausgesuchte, 6.00 1
12.00. .
Iährlirge, 11.0012.00.
Geschorene Widder 10.00 , .
11-00. '
Geschorene Mutterschafe, gute bi
ausgewählte, Ä.00 9.50.
Geschorene 'Mutterschase, mittel. ,
mäßige bis gute, 8.009.50.
Muttichafe, ausgesuchte, 6.00
. &00. ' ' .
. ohicngs Marktbericht.'
. Chicago, 10. Juni.
Nindvi'h Zufikhr 14,000;" Markt
öffnet fest: stark; später schwach
bis niedriaer .
Schwezne Zufuhr 33,000; Markt
meist' 10 15c höher.
Turchschnitlsprcis 19.90-20.13.
Höchster Preis, 20.30.
Schafe Zufuhr 1 6,000 ; Markt
fest; )c Höbcr- -
richiahrs Lämmer,. 19.00.
Gefchoiene Lämmer, 15.75.
Knsas Cith Marktbericht. .
' ' kanias Citn. 10. Juni.
Rindvieh Zzrfuhr 10,000; ' Markt
fest; stark. 1
Schweine Zufuhr 24,000; Markt
feist; 10s höher. .
Durchschnittspreis. 19.8020.20.
Höchster Preis, 20.35.
Schafe Zufuhr 8,000; - Markt
meist 25c niedriger.
Beste Lämmer 18 00. -1 "
Tt. Josevh Marktbericht.
St. Joseph Mo., 10. Auni.
Rindvich-Zusuhr 1.500: ' Markt
1525 daher. ' ,
Schweine Zufuhr 6,000; Markt.
10c hoher.
Durchschnittspreis, 19.S5 20.1o.
' Höchster Preis, 20.50.
Schüfe -Zufuhr 2,600. Markt fest,
t Omnha Getreidemarkt.
WM Omaha, 10. Sani
Harter Weizen
No. 3 2.35.
Frühlingsweizen i:
-
Na. 2 2.25. .
Weißes Corn
No. 3 '1.70. " ,i
No. 4 1.68. '.
No. 6 1.67. '
Gelbes Corn
No. 2 1.701.71.
No. 3 1.69.
Sample 1.30. C
Gemifchtes Corn
No. 2 1.681.70.
No. 8 l.7. .
Na. 4 1.60. " ,
Sample 1.45. . '
Weiß Hafers
No. 3 65-02.
No. 4 65. '
Gemischter Roggen "
No. 1.80:
Gerste
No. 2 1.17.
No. 3 1.10.
BNenen Sie sich dkrlassi
fizierten Anzeigen der Tribüi Ti
Erfolg ist überraschend die 1!.
kosten nur winzig.
' Hk - - töfc i