Tägliche Omaha Tribüne. (Omaha, Nebr.) 1912-1926, February 06, 1919, Image 7

Below is the OCR text representation for this newspapers page. It is also available as plain text as well as XML.

    r l !
- ;;j X-'- -.
TaMk Omah5 Trlttae
kWMWWM
HWWyD
f, eine gesÄicltte der
f ' A-tw . V " '-
mß'ß
. 'JlK'Z
SGL
vereintsten Staaten.
DK?
) i V i1 '
(U j 1 t v I
J Aflfl
111
E?- 'VA'M.'- OT -fr
m.5
jRÄBWÄffi-SilS
jrif"T'f Tf rir
ifcWwCMÜ)Mt M
v
yyjjy
WWWWWWW
(24. FortseKung.)
" Peibner. Ulkt, 4j6t1 bei Wohl zu einem' Drittel au Deut,
schc bestehenden 119. New Yorker NegimeitS. Er fiel bei ChancellorS
dille. am 2. Mai.
P e r c z e l, Nikolaus, Oberst deZ 10. Jowa.NcgimenIZ. Deutsch
ungar. Führte in den westlichen yeldziigkn eine Brigade, welche sich
bei Inka, September 1SC3, auszeichnete.
PfiindkrFiedcrick, Lapitän in der regulären U. G.Jn
fanterik, 14. iiorp, Cumberlandarmee.
v. P i l s e n . Oberst der Artillerie. EhemalZ österreichischer 0s
sizier. Zeichnete sich besonders unter Frömont, 18G2, im Shcnandoah
) tale gegen Jackson aus.
y P o m u , George, Oberstleutnant im 15. Iowa-Regiment.
Poschner. Friedrich, ehemaliger preußischer Offizier. Acht
undvierziger. Erster Oberst dcS 47. Ohiv.RegimentS. ,
v. P ll ch e l st e i n , Anton. Major dez 4, New Yorker Neiter-Ne.
gimcntS. SUtm in den Stab BlenkerS. v. Piichelstein war ein außer
I ordentlich schneidiger Offizier und stets im Bordertrcffen. Nach dem
Kriege wurde er Pastor einer deutschen reformierten Gemeinde in Egg
(arbor City. N. I.
v. P u t t k a m e r , A., hervorragender Artillerieoffizier. Napitän
der 11. New'Horker. meist au! Deutschen, bestehenden Batterie. Verlor
bei Jackson! Ueberfall von Manassaö Junction vier Geschütze seiner
Batterie, retete aber mit den beiden. anderen WagncrZ Brigade bei
derem Rückzüge vor der Vernichtung.
v. Radowiiz, Paul. Oberstleutnant im Stäbe McClcllanZ,
frfifi jnFFti?i btr rfiuhf&prt fttarh Vm l?n?vZ CnTn Vi8 Orlnä.
aktv , un vmn, wvi), wiii w-M iv-
Ministers. Hat sich vielfach, namentlich am Antietam, ausgezeichnet.
McClellan spricht von ihm in .McClellanS ?mn stört)" geradezu mit
' Begeisterung.
Raith, Julius. Enisiammte der Lelleviller lateinischen Siede
lung (auz Göppingcn in Württemberg gebürtig), machte den Mcxikani
jchen Krieg mit. 1861 Oberst dej 43. Jllinois-RegimmtZ, daö zum
großen Teil auS BeUevillcr Deutschnachkommen bestand. In der ersten
I "fc r i , rn . , . . . v
i g r o g e n viQjiaqi ors llrgcrilikgi.s oeieyiigie er cmc rigaoc oei
Ch-.lsh (6. April 1862). Er wurde schwer am Fuße verwundet. Sein;
Leute wollten ihn forttragen, aber Raith wehrte ab. Er wollte nicht,
daß auch nur ein kampffähiger Mann Im Gefechte entbehrt werde. Aber
die Unionstruppen wurden geworfen, und Raith blieb während der fol
' genden Nacht im Walde liegen. Der Brand sehte ein, und der tapfere
Mann starb bald darauf. Neben ihm ficl sein Neffe, ein kurz vorher
emgewandcrtcr Jüngling aus Goppingen.
Rafsieur, Leo. Der einzige Deutsche, welcher das Ehrenamt
dcS OberkommandeurZ der Grand Army Republik (der großen Bete
rancnorganisation) bekleidet hat. Diente im 1. Nescrve-Regimcnt von
Missouri, dann bis Ende des Krieges als Major In einem halbdcutschcn
Jllinois-Regimenie.
ß eichrt, Franz, Batteriechef im 3. Pennsylvania-Artilleric
Regiment.
R e i ch e n b a ch , H,, Dr. med. Tüchtiger Ehirurg bei den deut
scheu Truppen von Iowa.
R e i ch h e l m , E. P., Privaisckretär Sigel! während der ersten
Missouri-Kampagne, später Hauptmann.
R e m p ei, Ferdinand. Oberstleutnant des 58. halbdeutschen Ohio
Regiments. Führte dasselbe beim Sturm auf Fort Donelson und holte
die Rcbcllensahne herunter. Mußte seinen Abschied infolge Berwun
dung nehmen.
NetziuL, Major und letzter RegimentIführer m 52, (Freuden
bergschen) deutschen N'w Yorker Regiment. 1
Frau ZreynoldS, Major, Gattin des deutschen Leuntnonts
Reynolds, vom 17. Jllinois-Regiment. Sie folgte ihrem Manne in
den Krieg und pflegte die Verwundeten nach der Schlacht von Shiloh
mit solcher Hingebung, daß der Gouverneur Iates von Illinois dieser
wackeren deutschen Frau das Patent eines MjorS als Belohnung zu
schickte. '
1 Rheinländer, John, Oberleutnant deS 23. JndianaRegi
mcntS, machte den Mezikanifchen und den Bürgcrlricg von Ansang bis
I zu Enve mit. ,
Reu fz, P. O.. Dr. med. Regimentsarzt des "I. New Yorker
küegimcnts (deutsch). Einer der tüchtigsten Chirurgen der Polomac
sarmee. Dr. Reuk erblindete in späteren Jahren und starb in New
York.
Nichter, Erhardt, nur ein gemeiner Soldat, aber sein furcht
bares Schicksal verdient die größte Teilnahme. Richter war bei Aus
bruch dcS Krieges Besitzer einer Brauerei in der Nebclleyhauptstadt
Richmond. Er wurde als entschiedener Unionsmann boykottiert und
ftng dann, seine ganze Habe im Stiche lassend, nach New Fork. Dort
l Hat er mit feinen beiden Söhnen (17 und 18 Jahre alt) in das 5.
ArtilleiieReg!ment ein. Beide Sohne starben den Heldentodt. Rich
tcrS Brauerei wurde von den Rebellen niedcrgbrannt. Als Richmond
gefallen war, suchte Richter seinen Grundbesitz in jener Stadt zu der
kaufen. Dazu bedürfte er eines besonderen Erlaubnisscheines dcS Prä ,
fidenlen. Richter ging an einem Sonntage zu Lincoln. Da aber ein
I an diesem Tage ausgeftllteZ amtliche Dokument keine Gültigkeit hatte,
so bat ihn Lincoln, an einen? anderen Tage wiederzukommen. Ehe
I Richter den Präsidenten wieder sprechen konnte, hatte Booths Kugel
1 den edlen Mann für immer beseitigt." Richter wandte sich dann an
l General. Hallec! um jenen Erlaubnisschein, würd; aber von diesem ab
gewiesen Daarufhin wurde Richter wahnsinnig. Er starb, bald darauf
r : t!,rn. rcr.ns
uu Vltiiv.
Riebt. Major. Führer deS deutschen 27. Pennsylvan!a-Regi. -ments
bei Missionar Ridge.
RingcNd, Benjamin. Würtiemberger. der zweite Oberst deS
103. deutschen Regiments, fiel in der Schlacht von Sussolk an der
Spitze seiner Truppen.
Ritter. Oberst, führte eine Brigade im Arkansas-Feldzuge.
Roemer, Jakob, Batteriechef (N. g.) im Sigelschen 1. Korps.
w- m.u.rx. rt.uM. in V i?f.iz hnn NsiN Bnn TT
i i ri iirr i nir n im iiiiftiti iic u m li vii wwmu t wil u um a. .
i T,r,r" .--.r-0- - , ,
V Rolllhausen. Ferdin. Major im 82. Illinois (Hecker)
Regiment. Wurde bei ChancellorSville tätlich verwundet.
Rosengarten, I. Bertaer vcz Bucyes im vserman
Zoldier in the War of the United SlateS', gewidmet dem Andenken
d:! Bruder deS Verfassers, der als Major im 1?. Pennsylvania
Zeiter-Regiment in der Schlacht von Ctone Rive, (Murfrcesboro) den
Heldentod starb. Die Brüder sind Söhne einer deutschen Familie auS
Philadelphia.
Rosa. v. Rudolf, nahm vor 1848 seinen Abschied und schloß
td Revolution en. Flucht nach Amerika. 1850 in Washington.
Zlzand dort sofort Anstellung bei der Kllstenvermessung und wurde
.. , ... m n rv ioco . Act i...f.
paiar Jiviiingsnieur in yvu. taumim iou uu ,,1
ZiSmvnt) Regiment von New Fort und wurde delleg vm n
ein der Schlachten auf der Halbinsel wurde v. Rofa an der Spitze
'eines Regiment zum Angriff reitend, so schwer verwundet, daß n
dienstunfähig wurde. Trotzdem kehrte er bor der Schlacht von Gctlys
bürg .zurück und führte dort sein Regiment glänzend.
Rückst u hl. Jak., Oberstleutnant, 4. Kentucky-Kavallerie-egi
ent.
Rultinghause. Oberst des 53. JllinoisRegiment. Sein
ls Kapitän im selben Regiment dieneirder Sohn fiel an des BaterS
Teile bei Shiloh.
Sahm. Mich.. Ba!terchkf im 2. Ohio.Artillerie.Regimeni.
li Tayton, O.. von wo auch die deutsche Mannschaft stammle.
Salomon, vier Brüder, aus "Hai Dorfe Ströbeck bei Mazde
bürg. 1843 nach Wisconsin ausgewandert. Drei der Brüder standen
im Felde. Friedrich S. wurde Titular-Generalmajor, C. E b t r 1
hard S. Brigadegeneral, der dritte Bruder diente als gemeiner Sol
dat, der vierte, Edward S., war während de Krieges Gouverneur
von Wisconsin.
Salm Salm, Prinz Felix. Oberst, später Brigadegeneral.'
Führte die Regimenter No. 8 und No. 63, New Jork, und während
des ZugeS durch Georgia eine Brigade. Prinz Salm-Salm kam zu
Ansang des KriegiS nach Amerika und wurde durch den preußischen
Gesandten bei Lincoln eingeführt. AIs der Gesandte erwähnte, daß
Salm ein Prinz sei, soll Lincoln dem Applikanten auf die Schulter
geklopft und gesagt haben: Nun, das soll Ihnen bei uns nicht schaden."
Salm-Salm war ein tapferer Umsichtiger Offizier, fand abr nicht viel
Gelegenheit, sich auszuzeichnen.
A Schack, Georg, Brigadegeneral. Oberst deS deutschen 7.
New Yorker Regiments. Trat als Major in daS 7. New Fork Rcgi
mcnt und wurde im Februar 18W Oberst. Besonder! hat sich daS
7. Regiment In der siebentägigen Schlacht um Richmond ausgezeichnet,
welche mit dem Unionssiege von Malvern Hill endete. Wegen tapferen
Verhaltens in diesen Schlachten wurde b. Schack zum Brigadegeneral
ernannt.
Schafer v. Bernstein, Karl, Major 5. Jowa-Kaballerie
Regiment. Ficl bu einem Uebersalle der Rebellen in Nordwest-Ten
nessce.
Schäfer, Friedrich. Oberst dcs 2. (deutschen) Missouri-Regi ,
ments, später Brigadier. Er gehört zu den hervorragendsten unter
den deutschen Offizieren, welche im Vordcrtreffen gestanden haben.
Schabt. Oberstleutnant des 3. Missouri-, später Oberst des
30. Missouri-Regiments.
S ch e n ck , Dr. Konrad, und Dr. Julius C. Schcnck-, Vater und
Sohn, dienten beide als Reglmenlsärzie im deutschen 37. OhioRegi
ment. ,
v. Schilling, Major, 3. Pennsylvania-Artillerie.
v. Schickfuß, Oberstleutnant, 1,-Nero Yorker Kavallerie.
v. S ch i m m e l f e n n i g . Alczander. Geb. 1824. gest. 1863
infolge der furchtbaren Strapazen des Feldzuges. Einer unserer besten
deutschen Kampfgenerale. Brigadegeneral und Divisionär. Kämpfte
in Schlesmig-Holstein und wanderte dann"nach Amerika aus. Oberst
des in Pittsburg rekrutierten deutschen 74. Pennsylvania-Regiments,
eines der Elitcrcgimcntcr der Potomac-Armee. Stand in dcrBlen
kcrschcn deutschen Division, kämpfte mit Auszeichnung bei Croß Keys.
Dann unter Sigel in der Popcschen Kampagne von 1862. Zeichnete
sich besonders aus bei Bull Run II. Seine Brigade drang über den
Eisenbahndamm vor und warf die Jaäsonschcn Kcrntruppen bis über
die Farm Cushing hinaus. Kämpfte dann unter Schurz bei Chan
ccllorsöille auf dem HawkinZschcn Felöe und in den von Buschbeck ver
teidigtcn Schanzen. Am ersten Schlachttage von Gcttysburg führte -Schimmelfcnnig
eine Division in dem an diesem Tage von Schurz
bcfthligten 11. Korps. Die vierfache Ucbermacht der Feinde warf die
im freien Fclde stehenden zwei- Divisionen des 11. KorpS nach der
Stadt Gcttysburg hinein. Verwirrung und Irregehen der flüchtenden
Elfer in die Straßen der Ortschaft. Schimmelfcnnig wurde durch
einen Kolbenschlag niedergestreckt. Erholte sich wieder und suchte Schutz
in einem benachbarten Stalle, v. Schimmelfcnnig hatte dann noch die
Ehre, als Erster mit seinen Truppen in die Brutstätte der Sezession
(Charleston,.S. C, einzuziehen. Bor ihm kapitulierte sein Lands
mann, der deutscht sce. General Johann, A. Wagner. Bald daraus ist
der tapfere, verdienstvolle' Unionsgencral gestorben.
Schieren berg. Ernst. Offizier im 12. Missouri-.Jnsanicrie
Regiment (Osterhausschey. Rahm an dem Kriege in Missouri teil,
wurde durch ein körperliches Leiden dienstunfähig.
Schirmer, Oberst der Artillerie. New York.
b. Schien, I,, Kapitän. Batteriechef in der Potomac-Armee.
S ch l u n d . Fidel, aus Jmm?nstadt im Allgäu. Bayern. Mit
gtted der bayerischen Kammer 1845 bis 1843 und des Frankfurter
Parlaments 1848. Nahm an der badischen Revolution teil und ,
schmachtete, längere Zeit in der Frohnscste zu Kempten. Bei Ausbruch
des Bürgerkrieges trat er mit vier Söhnen unter die Fahne. Einer
derselben wurde in Virginien erschossen, ein anderer schwer verwundet.
S ch l ü m b a ch , Fr. v,, Kadett im 5'. Württembergs Infanterie.
Regiment, nahm im Philadelphia Turncr-Bataillon Dienst, welches mit
dem 20, New Yorker Regiment verschmolzen wurde, dessen Major sein
Bruder war. Wurde Leutnant, bei Bull Nun II verwundet und ge
fangen. Starb als Pastor in Clcveland.
v. Schlümbach. Oberst des 29. (früher Sieinmchrschen) deut
schen Regiments von New York.
Schmidt. Max, Kapitän, 54. New Yorker Regiment, komman
dierte die Tiraillcurkette von KryzanowskiS Brigade bei Eröffnung der
zweiten Schlacht am Bull Run. Wurde durch den Schenkel geschossen
und vlor das Bein.
' Schmidt, Dr. Ernst. Generalarzt des 16.Armeckorps. Starb
Zn Chicago. . '
Schnakenburg, Major, spater Oberstleutnant in Willich!
deutschem 32. Jndiana-Rcgiment, zeichnete sich bei Shiloh aus.
Schneider, Edw. F., Oberstleutnant im 8. Kansas-Regiment.
Schne'pf. E.. Oberstleutnant. 20. New Yorker Regiment.
Schnittger. Gustav, Major eines Jowa-Ncgiments. Stammt
auS Davenport, Iowa.
Schopp, Phil., Oberst des 8. Westvlrgiiiia-Negiments, von
Sigel gelobt. Diente in General Bohlenz Brigade.
Schöpf, Alban. Brigadegeneral, befehligte zu Anfang des Krie
ges in Kcntucky gegen Zollicofer, wurde aber durch den in höherem
Range stehenden General Thomas kurz vor dem. Siege von Will
Springs ersetzt.
v. S ch r a d e r , Alezander, ehemals preußischer Offizier, Oberst
leutnant, 74. Ohio-Rcgimcnl. später Oberst. Tit. Brigadegeneral. '
Schubert. Eini'l, Artillerieoffizier der Potomac-Armee.
S ch u l tz , Fr., Kapitän von Batterie II. 1. Ohio-Artillcrie-Rc
gimcnt. Nahm an allen Feldziigcn der Cumberland-Armee teil; zeich
ncte sich bei CattletS Gap. Ga., aus, wo er den Rückzug deckte.
S ch u r ig , Karl, Oberstleutnant des 18. New Yorker Regiment.
Wurde bei Bull Nun II durch Schuß in die Brust schwer verwundet
unl, verlor 1864 in den Wildernis-Kämpfen einen Arm.
Schiittner, Nikolaus. Oberst des 4. Missourl-Freiwilligen
Regiments (Schwarze Jäger). Dieses Regiment war bei der deutschen
Erhebung von Ti. LouiS das erste, welche! sich auf den Kampf vor
bereitete. Es fing schon im Januar 1861 zu ezzerzieren an. ;
Schwarz, Adolf. Major. 1. Batterie. 2. Jllinois-Artillerie.
griff bei Shiloh wirksam ein, wurde in jener Schlacht durch einen Gra
natsplitter getötit. "
Schwan. Theodor. General in der regulären Vereinigten Slaa
tenArmee. Stammte auS Hannover, kam als Jüngling nach den
Vereinigten Staaten, trat mit 16 Jahren in die reguläre Armee ein
und nahm als gemeiner Soldat an der gegen die Mormonen aukge
schickten Expedition teil. Tann kam der Bürgerkrieg. Schwan hat In
20 Schlachten gelämpft. Der Kongreß, gewährte ihm die Tapfer
k e l t S mcdaillc. Blieb nach dem Kriege Offizier der regulären Armee.
Schwarzwälder. Oberst deS 7. New Yorker Milizregi
ments, später Brigadegeneral.
d. Schwerin. Hcinrich, Kapitän am HZ. New Yorker' Reg?
ment. wurde bei ChancellorZville auf der Hawkins Farm durch die
Brust geschossen und starb am nächsten Tage.
, Seidel, Charj'Z B.. Oberst deZ Z. OhiS-Kavallirit.Regimen!!.
Folgte Oberst Zahm 1863 im Kommando diese! Regiments und zeich
riete sich in den Feldzügen von RosecranS. Shcrman und Thomas von
Mursreesboro bis Atlanta und Nashville aus.
Seidel, G. A., Major. 7. New Yorker Regiment.
ö. S e l d e n e ck , Artilleriekapitän und Führer der dem 46. New
Yorker Regiment beigkgcbenen Batterie Sigel. Die Batterie bestand
aus gedienten deutschen'Artilleristen. Sie schoß die Bresche in Fort
Pulaski. ,
Senges, Oberst der Artillerie, kämpfte in der Potomacarmee,
, zeichnete sich besonder auS bei der Beschieß! von Fort Pulaski.
Serviere, Major dcS deutschen 46. New Yorker Negiinents.
Tiber. Eduard. Oberst de! deutschen 37. OhiRegimentS.
Einer der .besten Degen, welche Deutschland Amerika gegeben hat.
General Wm. ?. Sherman nannte Sibcr öffentlich den am besten
'' ausgebildeten Offizier seiner Armee. Sibcr kam bei Ausbruch deS
Bürgerkrieges nach den' Bereinigten Staaten und wurde sofort Oberst
es 87. deutschen Ohio-Rcgimenls. Ihm vor allem ist die musterhafte
Ausbildung dieses Regiments zu danken. ,
, Sigel. Albert, ein Bruder des Generals Franz Sigel, war
Oberst des 5. Regiments Missouri-Staatsmiliz.
Slemmer, A. I., als Oberstleutnant eine! regulären Batail
lons in der Schlacht von Stone River gefallen.
S o e st . Klemcns, Oberst des 20. New Forker (ehemals v. Stein
Wehrs) Regiment Bull Run II. '
Söllhei m, Dr. Konrad, aus Cincinnati. War über ein Iah:
Regimentsarzt im 9. Ohio-Regiment.
Sondersdorff. Major im 9. deutschen Ohio-Jnsanterie
Regiment. Führte das Regiment mehrfach in Vertretung. Kämpfte
ruhmvoll während des ganzen Krieges. ..
Spiegel Halter. Dr. med.. au St. Louis, Stabsarzt im
12. (Ostcrhausschcn) Missourl-Ncgiment. Bedeutender Chirurg
S pra u l. Karl M.. Inspektor der Infanterie im 11. Korps.
Ehemals bayerischer Offizier.
Stahl. Wm. A.. deutscher Batteriechef in der Potomacarmee.
, , S t a r k l o f f. H. M., Dr. med., Regimentsarzt im 12. Missouri
R.'giment.
Steiner, F., Kapitän. 107. Oh-Regiment. wurde bei Get
tYZbury durch den Unterleib geschossen und starb auf dem Felde.
v. S t e u be n . Offizier im 52., Oberst des 68. New Yorker Re
,gimcnts. Chattanooga.
! v. Steinhausen, Adolf. New Yorker (Freundenbcrgsches)
Regiment, das zum größten Teile aus Deutschen bestand, ficl bei
Todds Taverss, Va., in Grants sog. Wildnis-jZampagne von 1864.
v. Steinhaufen Kar früher preußischer Offizier.
v. Struve, ösustav, Führer der badischen Revolution, 1861
Offizier im Blcnkcrschen 8. New Yorker Freimilligen-Regiment. Als ,
Prinz Salm-Salm Oberst des Regiments wurde, resignierte Struve. '
Ich kann nicht Fllrstendicner sein, -samt unter keinem Prinzen dienen." '
Da jedoch der deutsche Prinz in Amerika nur der einfache Oberst Salm
war, so wurde Struvcs Entrüstung in der Armee, mehr belacht, als
dem alten Revolutionär lieb war. ' :'"
S t u d e r . A. G.. Major im 15. Jowa-Rcgimenk.
Stumberg. Henry, Dr. med., Stabsarzt des deutschen 3.
Missouri-Regiments.
Sud bürg, Oberst eines Marylander Jnsantcrie-Regiments,
welches zum großen Teile aus Deutschen bestand.-' Dieses Regiment '
- slnd namentlich am Antietam im schlimmsten Feuer.
. "' Suhrcr, Ferdinand C., Major im 107. Öhio-Regimcnt. Vom
, Sergeanten aufgerückt infolge von Tüchtigkeit und Tapferkeit. '
Suttermeister, Arnold, Oberst. Deutschschweizer. Orga
nisierte im Frühling 1861 in Fort Wayne, Ind., die 11. Jndiana
Batterie und führte dieselbe.
Tapferkeitsmedaillen für gemeine deutsche Soldaten
wurden vom Kongreß bewilligt: An Fritz Fugcr, Sergeant Batterie
A, U. S.-Artillerie. (Nachdem alle Offiziere der, Batterie getötet oder
verwundet und fünf der Geschütze gebrauchsunsähig geworden waren
- Picketts Ansturm am 3. Juli 1863 . übernahm Fugcr den Be
fehl und kämpfte mit dicfcr letzten Kanone heldenmütig weiter.)
. Ig Gresf r, 128. Pennsylvania-Rcgiment. Aus Berdcn ge
burtig, trug bei Antietam verwundete Kameraden aus dem dichtesten
Kugelregen in Sicherheit. An Leopold Karpkles, Sergeant,
57. Massachusetts. Fahnenträger, sammelte 6. Mai 1864 in der Wil
derncß seine flüchtenden Kameraden wieder unter die Fahne. Sie
standen und warfen den Feind zurück. An John Schiller, 158.
New Yorker Infanterie, drang beim Angriff bei Chapins Farm, Va.,
1. September 1864, bis in den Graben der feindlichen Cchanzwerke
vor. An Jakob E. S ch w a p , 83. Pennfylvania-Rcgiment, auS
Hannövcrfch-Münden gebürtig, zeichnete sich besonders auS bei Wilder
neß. Va.. 5. Mai 1864. An Martin Wambsgan. gebürtig aus
Migsdorf. Deutschland. 90. New Yorker Infanterie, rettete bei Cedar'
Creek. Oktober 1364. die Rcgimcntsfahne. An Julius Lang
dein, einen deutschen Trommlerjungen, der einen verwundeten Offi
zier aus dem Feuer rettete bei Camden. N. C.. April 1862. An
. Benjamin L e v y , rettete die Fahne, nachdem der Träger gefallen war.
An Charles Schambach (Preuße). 11. Pcnnsylvania-Nescrve.
Eroberung einer Rcbcllensahne, 30. Juni 1862. An Ferd F. N o h m
(aus Eßlingen gebürtig). 16. Pennsylvania-Kavallcric. Rettete mit
großer Ausopserung einen verwundeten Offizier aus dem Feucr.
An Sergeant Konrad S ch m i d t vom 2. Kavallerie-Regiment. Rct
.. mit großer Bravour den verwundeten Kapitän Rodenbangh
Die obige Liste ist unvollständig.
Thomann. Max A.. Major des 59. Pcnnsylvania-RcgimcntS,
tätlich verwundet bei Chancellorsvillc.
Trau, Dr. med., Joh. Phil. Psälzer Achtundvierziger. Diente
in LlcnkciS Division als Wundarzt.
TraverS. Major im deutschen 4. New Yorker Regiment.
Trauernicht, Theodor, Oberst dcS 13. Neger-Regimcnts, in
den Jahren 1864 und 1865.
d. Trebra, Oberstleutnant im 32. Jndiana. nach Willich! Er
Nennung zum Brigadegeneral Führer dieses deutschen EliteregimcntZ.
v. Trebra befehligte am 17. Dezember 1861 bei Rowletts Station.
Ky., einen Teil des Regiments, 413 Mann, und schlug damit eine
fünffache feindliche Uebermacht zurück.
Tafel. Gustav. Oberst des 106. Ohio-Regiments. AuS dem
S. Ohio-Regiment hervorgegangen. Das 106. Ohio zeichnete sich bei
Hartsville. Ky.. aus. wo die ganze 39. Brigade infolge der Unfähigkeit
des Kommandanten Moore gefangen wurde. Tafels Regiment war
das einzige in der Brigade, das entschlossenen Widerstand leistete.
Tascl wurde später Bürgermeister von Cincinnati.
Ta ssin.A.G.. Oberst. 35. Jndiana-Regiment. '
Theel. T. T.. Batteriechef, Red River-Feldzug.' kämpfte mit
großer Auszeichnung bei Valverde. N. M.
Theune, Roderich. Gcneraladjüiant deS Generals Heinrich
Bohlen, ursprünglich Adjutant deS deutschen 75. Pennsyloania-Rcgi
ments. In der Schlacht von Bull Run II verlor Theune ein Bein.
Thomann. GalluS. Trat mit 16 Jahren in da! deutsche
102. Regiment von New York ein und diente ehrenvoll durch den
ganzen Krieg.
Trepp. Kaspar. Oberst im Tchaifschlltzen-Negiment. stammte
au! Splügen, Kanton Graubünden. Er organisierte in Wisconsin die
schweizer'lsche Scharfschützen-Kompagnie. Die Kompagnie wuch! sief)
bald zu einem Reaimente aus, das zu zwei Dritteln au! Schweizern
f 555575?.,. ,,"? ,'!.,'"', .! vv9 mm IM"!' NN'7'IP NM? Nljü'l'ik I'!''-,! IW'M lM','M'Ii!!"!Ü
i '
und Deutschen bestand und inen glänzenden Kriegsrckord aufzuwkiscn
hat. Oberst Trepp fiel in der Schlacht von Mine Run.
T ii r ck . Hermann, Offizier im 12. Missouri-Regiment. Bei Pca , -Ridge
wurden ihm beide Augen ausgeschosscn. Eine reiche Englä
derin verliebte sich in den Blinden, heiratete ihn und pflegte Tür.t bis
zum Tode. ,
UlfferZ, Hermann, Oberstleutnant im Stäbe General Eher
mans. Trat 1861 als Jngenieuroffizier in da! Unionsheer ein.
Schlachten von Pea Ridge, Corinth, Perryville und MurfrecZboro.
Dann rief Sherman Ulffers in seinen Stab. Er wurde gefangen und
kam in da! schreckliche Gefängnis Andersonville. Seine Flucht us
dieser Hölle" erregte allgemeine! Aufsehen. In Fetzen gehüllt, bis
zum Skelett abgemagert, erreichte er die Vorposten d'k Unionsarmee?
wieder. .
D'Utassy, eigentlich Ctraßer. Oberst de! sog. Garibaldi
Regiments, 39. New Yorker, da! drei deutsche und eine schweizerische
Kompagnie enthielt. D'Utassy schied in wenig ehrenvoller Weise aus
dem Regiments. , . '
V e g e s a ck , F. v., Oberst, kommandierte die dritte Brigade,
Howes Division, im 1. (Reynolds) KorpZ, bei Antietam. wo dieselbe
erfolgreich In den Kampf eingriff.
Veitenheimer, Karl, Oberstleutnant, 74. Pennsylvania
Regiment.
B ignos, August, Major im 107. Ohio. Verlor be! Getty!
..bürg einen Arm, blieb trrtzdem bei der Truppe und resignierte erst 1864
infolge später empfa'ngcner Wunden. ' '
V o ck e , Wilhelm. Kapitän im 24. Jllinois-Regiment.
Vörster, I. D., Kapitän der deutschen Pionier-Kompagnie,
welche im Mai 1861 in St. Louis organisiert wurde. Es war dieS
die erste Pioniertruppe der amerikanischen Freiwilligenarmee.
Botz, Arno, Oberst im 12. Jllinois-Reiterregiment, befehligte ,
die Unionsrcitcrei, welche-sich bei Harpers Ferry durchschlug, als die
übrigen Truppen des Obeyien M:l'?.vor Jackson kapitulieren mußten. -Voß
erbeutete bei diesem Äitt such noch einen feindlichen Wagenzug.
Wagner, Fnnz 3E. Avancierte vsm Gemeinen zum Kapitän
der Kompagnie D, 9. Jllinois-Regiment. Diente durch den ganzen
Krieg. Sein Kriegsrekord besteht aus 110 Schlachten und Gefechten.
Er wurde viermel verwundet. , -
Wagner, Georg D., kommandierte die zweite Brigade in She
ridans Division, Cumberlandarmee, welche-sich besonders ,beim Sturm
auf Misstonary Ridge auszeichnete.
Wagner. Gustav, Oberst deS 2. New Yorker Artillerie-Rcgi.
ments. Zeichnete sich bei Fairfax Courthouse am 27. August 1862
(Popes Campagne) besonders aus. ' ' - '
. W a g ner . Louis, Oberst, 88. Pennsylvania-Regimerit. Titu
lar-Brigadcgeneral. Schwer verwundet bei Bull Run II. Vom Feinde
, a.: dem Schlachtfelde aufgelesen, geriet er in Gefangenschaft. Ausge
wechselt, übernahm er wieder die Führung deZ 88. Regiments und
kämpfte bei ChancellorSville. 1865 übernahm Wagtter eine Btigade
im 5. Armeekorps und erhielt bei. Generalstitel mit 27 Jahren.
" Wagner. Louis,, Oberst des 1. California-RegimentS, kom
mandicrie erste Brigade des Pacific-DcpartemcntS.
Walther, Geo. H.. Oberst des 35. Wisconsin-RegimeniZ.
Walther, Karl, Obecst des 17. Conneciicut-Rcgiment, fiel bei
Chancellorsville. 2. Mai 1862. ;
Wange li.n, Hugo (v. Wangelin), Brigadegeneral. Wanzelin
trat im April 1861 in ein Missourier Regiment; wurde bald daruf '
'"Major im 12 Missouri-Regiment (Osterhaus), kämpfte namentlich ? .
beim - ..uf Elkhor..-Paß (Pea Ridge) höchst ehrenvoll, v. Wan-,,,'
gclin ist der getreue Freund und Kampfgenosse von Osterhaus. Er
folgte diesem im Avancement, erst als Oberst des 12. Missouri, dann
als Führer der alte. Ofterhausschen Brigade (3., 12. und 17. Mis
souri und 44. Jllinois-Regiment). Fast sämtliche Kämpfe, welche
Osterhaus bestand, hat auch Wangelin mitgemacht. Die beiden sind . -unzertrennlich
gewesen durch den g a n z e n Krieg.
Weber (von), Max. Brigadegeneral. Achtundvierziger, kamps
unier Microslawski rtnd Sigel in'dcr badischcn Revoltution. Ehemals,
badischer Offizier. Führte in New York ein bekanntes Hotel, welches
daö Hauptquartier der süddeutschen Flüchtlinge wurde. Hat manchem ;
armen Kameraden als Nähröater hilfreich zur Seite gestanden. Er
wurde 1861 Oberst des 2. New Yorker Turner-RegimentS und führte
dasselbe bis zu seiner Ernennung zum Brigadegeneral. Weber war
eine Zeitlang Kommandant von Fortreß Monroe, an der Spitze der
Halbinsel, wo die Landungen der Unionstruppen stattfanden. Er
zeichnete sich in den Kämpfen bei Norfolk besonders aus. Sein größter
Kriegsruhm ist mit Antietam verknüpft. . Weber wurde schwer an der
Schulter verwundet und lag lange im Lazarett.
Weber, Dr. Gustav C. A.. Generalarzt der Ohiocr Truppen.
Einer der berühmtcsten deutscken Chirurgen in Amerika. '
o. Wrdell. Karl, Major, 68. New Yorker Regiment.
Wehle, Julius, d. Kapitän, im 66. New Yorker Infanterie
Regiment, zeichnete sich b:i Antietam aus und übernahm bei Frede
ricksburg den Befehl über das Regiment, nachdem der Oberst gefallen
war. Unmittelbar darauf traf Wehle die Todeskugel, dann trat
Hauptmann Hammel an Wchlcs Stelle, wurde gleich darauf schwer ' -Verwundet,
und der rangälteste Leutnant führte darauf daS Regiment
bis zum Ende der Schlacht. , '
W'tigel, (lugen, Adjutant Heckers bei Chancellorsville,.
Weingart, G.. Kapitän. Batteriechef. Potomacarmee.
W e i s b e r g . Alsrcd. Oberstleutnant, 9. Wisc. Reg.
Wentz, Karl August. Nahm teil am Mexikanischen Kriege,
wurde wegen Tapferkeit befördert. Im Bürgerkriege zunächst Kapitän
der in Davenport, Ja,, organisierten deutschen Kompagnie, deZ 1.
Joiva-Rcgiments. Später Oberstleutnant des 7. Jowa-RegimentZ.
Er ficl an der Spitze feines Regiments bei Belmont, Mo., 8. November
1861. . ' - .
Wertheimer. Eduard. Kapitän im 54. New Yorker In
fantcric-Rcglmcnt, zeichnete sich in der zweiten Schlacht am Bull Run
beim Sturm auf den Eisenbahndamm auS, indem er die Fahne ergriff
und. sie hoch schwingend, vor der Kolonne her auf den Feind eindrang.
Die Fahne wurde w Fetzen geschossen.
Wetschky. Karl, Oberst des 1. Marylander Kavallcrie-Regi.
inents. Nahm an den meisten Kämpfen der Potomacarmee unter Pope
und später unter Hookcr teil. Die Reste dieses Regiment! deckten den
Rückzug an Steinbrücke bei Bull Run II.
W i e d r i ch , Michael, Batteriechef au! Buffalo. Dicfe Batterie,
die fast ausschließlich deutsche Mannschaft hatte, kämpfte in der Potcw
macarmee jn der Division Schurz.
Wiebischt, Oberst eine! New Jersey-RegimentZ, g?fallcn in
5pottsylvania. Früher preußischer Osfizier.
Wilhelm, Oberstleutnant im 23. Pennsylvania'Regiment.
Wilhelm!. Franz. Major im 17. deutschen Miffouri-Rezi.
mente. als Oberst verabschiedet. Nahm an 23 Schlachten teil.
W i n k l f. t , 6. 6., Oberst und Brevet-Brigadegeneral. Er wurde
nach Jacobs Rücktritt Oberst deZ 26. deutschen Wisconsin.Regimkr.!!.
welches er vom Her'ft 1863 bis zum Ende des Krieges in glänzenser
Wife führte.
W i t t i ch , W. F.. Kapitän. 53. Pennsylvania, fiel bei Bull Run
II im Kampf llm ein feindliche? Geschütz.
W i h i g'. Joh. I. Trat April 1861 in da! 1. deutsche Turne:
Regiment in St. Louis ein, auS welchem später da! 1. Artillerie-Reg'
ment von Missouri wurde. z
(Fortsetzung ftlgt.) " :
jj.':::r.rsa ,
m
ml
ml
r.f'
UtM
iliÜAHk:
jjlj 's "l p')
!!7'
iltiU.
;v.ini!vi,:,tiii;i;wi ri1.'.:!' -in'
Ml
'im
r.mi
m
im
m
w
wm
man.
m
Uuhtmm
1
hf'l'T. s'IN!
n inwi ii
ö ii i .1 , i .
tl1 i ,'!hlt,
iuiuummu
5
!
ll
tt
n
n :
fix
lV -
H
i
c;r
iie -
u'-
er
c:i
zch
stit
C!I
it 1
Ti
nö
kö v
l'J
?c
ent
;it' .
er.i
'zs
In
ur
VN
.cn
tu.';
C't,
öl
)t'3
t'C'J
!01
i:t
jta
23 iic.
r;ri
be.
laz
M,
Sie
VN
"cu"
'!!'..'
rr.ii
t.v:.
."'!
' : '
X-
t