Tägliche Omaha Tribüne. (Omaha, Nebr.) 1912-1926, October 03, 1918, Page 4, Image 4

Below is the OCR text representation for this newspapers page. It is also available as plain text as well as XML.

    Seite 4-Tagliche Omaya Tribüne Donnerstag, den 3. Oktober 1918.
Die Lage ist ernst, .
erklärt Yussarek
Ncichöratsprästd?ut Grosi fordert zur
ttntcrstüuhug de, Kaisers
Karl auf.
Amsterdam, 3. Cfi.-5M (5röff.
nung des am Montag einberufenen
tisterreichischen Neichvrats forderte
der Präsident desselben. Erosj, auf.
.den Kaiser ilarl in seinem Bcftre
den, ijj österrcichisch-deutsche Bund,
nis llfrecht 31t erhallen, einstinnnig
zu unterstützen.
Ter ijsterreickisck'e SKinifterbrafi
deut Baron v. Huisarek hielt, eines
Wiener Tepesche zufolge, am TienZ.
taz im Ncich-rat eine iHcie, in wel.
chcr er unter anderem sagte: Aul.
garien liat eine ernste Lage gefchaf
fen, aber sie ist nicht kritisch. . Wir
Koben die nötigen i'casjnQlimen ge
troffen, die jetzt zur Ausführung
gelangen. An der Balkan Front
kämpfen unsere Truppen mit denje
liiacii TeutfchlandZ Schutter an
Schulter, die festgekittete Allianz
aufrecht erhaltend. Gerade wie in
der Schlacht, werden nie' Hand in
Hand int Friedenswerke tätig sein.
Tie Zukunft, an welche -die Mensch.
Izeit denkt und herbeisehnt, ' kann
nicht durch das Schwert herbcige.
führt werden."
Amerika brachte
Uriegswechsel
Kopenhagen, 3. Okt. Tas her
vorragende dänische Finanzblatt Fi
nanstidende schreibt in bezeichnender
Weise: Was Amerika feit Beginn
der deutschen Offenfwe an der West,
front vollbracht' hat, bildet einen
Weltrekord, den keine europäische
Macht übertreffen kann. Es wurde
eine Armee geschaffen, deren Her
Überschaffung nach Frankreich er
möglicht wurde, und diese Hat einen
ttriegSglückwechfel herbechefübrt. Ge
gewvärtig wird eine Handelsflotte
gebaut, mittels derer Amerika bin
nen wenigen Jabren die größte See
niacht der Welt bilden wird, und in
politischer Hinsickit hat Amerika in.
nerhalb der Kreise der Alliierten die
Führerrolle übernommen, wodurch
es unbestreitbar Primus inter Pa
rcs (der Erste unter Gleichen) sein
wird. ...
Wenn Jemand fragt, was,, wohl
der Grund dieses fast jäficit Kraft,
aufmandes ist, dann muß die Ant
wort dabin lauten, daß die amen,
kanifche Nation ein Extrakt europäi
scher Jugend ist, die seit mehreren
Generationen verschmolzen, eine Ras
. h unvergleichlicher Gesundheit her.
vorgebracht hat. TieZe junge Na
lion chat die besten natürlichen Ais.
lagen, ihre Fähigkeiten zu entfalten
und sich das Nützliche der europäi.
schen Kultur und Technik, zusammen
mit seinen eigenen Verbesserungen
angenommen, neueSchwungkrast der
leihend, die auf ihre zukünftige Ent.
Wickelung den einschneidender Wir.
kung sein wird." ,' '
Italiener wollen öer
Vierten Zlnleihe helfen
Atlantischer HafeiC 3. Okt.
Nah,! ' 300 italienische Soldaten
find hier angekommen, um zu Äun.
sten der Vierten Anleihe zu agi
tieren. Tie Tnippe besteht aus neun
zig Alpini und neunzig Bersaglieri,
Tie Königliche Grenadier' Kapelle,
bestehend auh 95 Mann Sardinier,
ist ebenfalls eingetroffen. Haupt
mann 05. Lampuganan befehligte
die ganze Mannschaft. Mitglieder
der italienischen GesMdischast und
Mitglieder deh hiesigen, Krichhdepar.
ment, waren beim Empfang der
Gäste anwesend.
Uonservative für
Volksregierung
' Amsterdam,. 3. Okt. Konservati
de Witglieder des Reichstags haben
eine Resolution' angenommen, in
welcher der Erlaß des Kaisers zwecks
Herbeiführung einer Volksregie.
ning" gutgeheißen wird. So mel!
den hier heute eingetrofsene' Tepc
schen.
Schwerer Eisenbahnunfall.
Eleveland, 3. Okt. Zwanzig
Arbeiter wurden getötet und zwei
verwundet, als der Schnellzug der
'ennsvlvania Bahn in eine Mrupve
Arbeiter hineinfuhr, bt gerade ei
nem Arbeitvzug entstiegen. Oiii un
durchdringender Nebel soll schuld
sein, 'daß man dciö Herannahen de?
;):;gcs
nicht bemerkte.
Tiaz inauguriert.
Panama, '.i. Ztt. (Hnnal Po
drg A. .Xioi würd? heilte als wei.
ler Vize.Prafidcni inauguriert. 7sn
feiitiT 7''uaaugura!rkde betonte er die
reundsckan zwischen a
luino und den Ikt. Staaten.
Wenn man fdncü .üno.'rtdcflar.
hmd sausen frrrnt, kaufe man chwn
fünfzig do!larben?. Aich dn, kleinen
Leber jzat .Ur!e Bast lieb.'
Neuestes von den
ttriegsschanplätzen
K
Französischer Bericht.
Paris, 2. Okt. (4:40 Uhr nachmit.
tags.) Frontdepeschen Magen, dak
gewaltige Kämpfe nördlich und jüd.
lich von t. Oucntin weiter toben.
Französische Truppen baben den Ka
naltunnel dci Trenqikoy hinter sich
und dringen - in östlicher Nichtung
weiter bor. Um Oinissn. anderthalb
Meilen nordöstlich von St. Oucntin,
hat sich ein cfc entwickelt. Cf.
siziell wird gemeldet: Bädrend
der letzten Nacht kam es bei St.
Ouentin zu scharfen Angriffen. Der
Feind wurde auf das südliche Ufer
des Kanals zurückgetrieben. Dort
setzt er seinen Widerstand in encrgi.
scher Weise fort. '
Zwischen der AiZnc und Oise
haben französische Truppen westlich
von Nhcims weitere Erfolge aufzu
weisen. Wir 'haben Pouillon und
Thil genommen und den südlichen
Rand don Villcrs.Franqueur. er.
reicht. , Tie St. Thierry Hochfläche
befindet sich in unserem Besitz. Nord
lich von La Neubilette haben wir
neue Bodengcwmne zu verzeichnen
und haben unsere Linie bis zum süd
nchen Rande von Bethen vorgescho
ben. In der Chanwaane ist kein
Wechsel der Lage zn verzeichnen.
Britischer Bericht.
London, 2. Okt. (1:50 Uhr nach,
mittags,) Tie deutsche Linie durch
Beaurcvoir und Fonsomme ist.
Frontberichtcn acrniifj, durchbrochen
worden. Dadurch ist öie feindliche
Rückzugßlinie aus dem ifc Tal und
dem St. Gobain Massiv bedroht,
sollten die Teutschen gezwungen wer.
den, sich in jener Gegend zurückzu
ziehen.
Es wird offiziell bekannt gemacht,
das; Damascus gestern von den Bri.
ten besetzt warden ist. Einzelheiten
fehlen.
London, 2. Oft. (4:10 Uhr nach
mittags.) Depeschen von der Front
besagen, daß Cambrai zum Teil bc
setzt worden ist. Man glaubt, daß
die S'tadt gefallen ist.' Zwischen der
Besle und ölisne, wo sich die Franzo,.
scn auf dem Vormarsch befinden, find
Berichten von. der Front gemäß wei
tere 2,000, Feinde gefangen genom.
men worden.
Kämpfe in den Argoiliicn.
London. 2. Okt. (4:36 nachmit.
tags.) 1 Heutige Nachmittagsberichtc
von der "Front lassen erkennen, daß
der Kampf in,hen Argonnen hin und
her wogt. Es chciszt, das; die Ame
rikaner aus Erermont (fünf Meilen
nordlich von . Varennes) vertrieben
wuroen.
; Serbisch Bericht.
London, 2. Oft. Der heutige
omziclle serbische Bericht lautet:
Montag Abend besetzten wir Ku
manobo; die Bulgaren, kehren heim."
Die Russen v
f beschweren sich
Washington, 2. Cft. Tie Ruf.
fen beschweren sich, daß Amerikaner
in kurzer Zeit bald ebenso verhaßt
sein werden in Rußland, als die
Teutschen und Japaner, weil unsere
militärische Expedition nach Rüst-
land gegangen, den TschechoTlo
vaken zu helfen, nicht aber dem
russischen Volke."
Diese Erklärung wurde Senator
Hitcheock gegenüber gemacht von
Ivan Narodny. New Iork, Vize
Präsident der RussischenAmerikani.
schen-Asiatischen Korporation. 9ta
rodny ersuchte-darum, das; die Wer.
Staaten Schrfite tun . sollten, um
dem Wachsen dieser Stimmung
Einhalt zu tun, bevor sie einen Um
fang angenommen hat, welcher
die Amerikanische.Alliierte Neklanra.
tionsarbeit nahezu . hoffnuBlo,s
z macht.
Amerikanische
Propaganda wirkt
Washington. 2, Okt. Laut ckmt.
lichen Depeschen aus Jassy, Rumäni
en, berichten Offiziere jener Nation,
die soeben aus deutschen Gefangenen
lagern zurückgekehrt sind, daß die
amerikanische Propaganda, die irtt
Innern Deutschlands und an der
Front betrieben 'wird, einen merk,
lichen Eindruck macht auf die deut,
schen Zivilisten rnd Toldaten. Taß
Präsident Wilfons Ideen zwar lang,
sam aber sicher die Teutschen crrei.
ckc, , iit der .Bericht dcr rumäni'
schen Offiziere. . - .
Die Forderungen
an Bulgarien
' Waslnnaton.' 3. Okt." Serbien
j und (!)rieä',en'.attd haben heute ihre
Forderungen onaekündigt, die sie an
mlanrie:! (phcüt haben: sie sind:
1. Wiedl,'ri','!:nachi,!?g ü!len 2fr$
0011' in dem I'cfetten Territorium.
2. Ar 'gab? aller Pläne für Be.
herrickuilig d?Z Balkan.
il. li-rantien. faß Griechen, die
auf bulgarisch: in Boden leben, nicht
ausgeredet werden.
Zttanilosf spricht
im Parlament
1
Amsterdam. 3. Okt. Minister'
Präsident Maniloff, vom Throne
sprechend, hat an die bulgarische
Sobranje" (Parlament), Depeschen
aus Sofia zufolge, am Montag eine
Rede gehalten, in welcher er, unter
anderein sagte: , Die allgemeine
Lage bedingte die Bildung meiner
Regierung. Mein Regierung, von
der Öffentlichkeit unterstützt, hat
alles Mögliche getan, um die ihm
auferlegten Probleme zu lösen.
Wir haben unseren Verbündeten
gegenüber die größte Loyalität
entgegengebracht, hatten aber dabei
kein anderes Ziel iin Auge, als
unserem Lande gegenüber unsere
Pflicht zu tun und ihm Gelegen
heit zu geben, einen ehrenvollen
Frieden zu schließen, der mit den
schweren Ovftrzz, die es gebracht hat.
im Einklang stehen. Alles ist in die.
sem Sinne gÄan worden. Schließlich
nach reiflicher Uebcrlcgung cntschlos.
fen wir uns, unseren Feinden einen
Wasfenstillstandsvorschlag, cv. einen
Friedensvorschlag zu machen."
Untersuchung gegen
Brauer verschoben
Waslnnaton, 3. Okt. Tie lln.
tersuchungcn gegen die Brauer, die
infolge der Angaben von A. Mit
chcll Palmer. daß die Brauer Geld
bergabcn, um die Zeitung Wasb.
inaton Times" für Arthur Bris-
bane zu kaufen, vom Kongreß an
geregt wurde, t bis zum Wieder
zusammentritt des Kongresses vcr
schoben worden.
Ein neuer Geist
erfüllt die Nation
Wafliingtou, 2. Okt, Auf die
Ankündigung hin, daß Iowa seine
O'uota der vierten Freiheitsanleihe
überzeichnet, haben Schatzamtbeamte
die folgende Erklärung abgegeben:
,Fin neuer Geist erfüllt die Na
tion. FrcihcitZni'.leihcn sind nicht
länger Stocherten; das Volk nimmt
sie entgegen als einen Teil seiner
regulären . Routine. ' welche, verbun
den mit amerikanischem Enthufias.
mus. zum Erfolge fuhrt."
Optimismus herrschte unter den
Anleihe-Beamten. Einige Sektionen
sind -zivar etwas zuriickgbliebcn.
aber bei der Mehrheit der Ration
ist kein Zuricklialten. Beamte sagen,
daß. die vollste Zeichnung nötig ist
als ein Teil . dii ,,5tttockout"Schla'
ges.
Fluchtversuch .
von Internierten
Sa!t Lake City. 2. Okt Ossi.
ziere und Wachmannschaft des Fort
Touglas haben einen weiteren !dcr
such internierter Teutscher, zu ent
fliehen, verhindert. Verdächtiges
Benehmen von Gefangenen gab zu
einer Untersuchung Anlaß. Man
entdeckte einen geschickt konstruierten
!!0 Fuß langen Tunnel: wäre es
den Internierten gelungen, den
selben um 100 Fufz, ouszudclmen.
dann U'äre ihnen der Weg zur Frei
heit offen gestanden.
Millionen für neue
Schiffe gefordert
Washington, , 2. Okt, Beamte
der Schiffsbaubelwrde unterbreite
ten heute dem öausbcwillignngs
oimtee 5to!icnubcrfchlage von
Z4t.0M,000 für den Bau von hol
zerncn und stählernen Schiffen,
Trockendocks und Bahnen.
Diplomaten zu Kaiser
Aarl befohlen
Washington, 1. Okt. Hier ein.
getroffene , offizielle jlabeldepeschen
melden, do.fi die Grafen Tisza, An
drany und Appoiipi nach Wien bc.
rufen find, um mit Kaiser Karl die
Lage Oestcrreich'Uugarns zu be.
sprechen. .
Beschuldigungen gegen
amerikanische Gesandte
Washington, 2. Okt. (United
Preß.) Beschuldigungen, die die
Lovalität eines amerikanischen Ge
sandten und mehrerer Konsularbe
ci ten in einer siidamerikan,schLN
Republik in rage ziehen, find heute
von dem Senattkomitee für aus.
wärtige Angelegenheiten an da
Staatsdepartement verwiesen wor
den. ie Beschuldigungen, wenn
wahr, zeihen .amerikanische Tipl?.
mateii, deutsche Interessen geför
dert zu haben.
Pkrsonalnoti'.en.
Herr Ceorr:e Kiene nebst ran
und Tockuer aben sich nach Teras
begcchen, wo'!bst .(x-rr Kiene etma
eine Woche seine nrau und Tochtcr
aber einen Monat verweilen wer.
den.. Seine dortige sZarm hat Herr
iene für einen guten 'reis ver
au!t.
Die Antwort der
Alliierten"
TKriegßcreignissk in 16 herrlichen
chnnwagk von den Ak'Sar .
Ben dargestellt. ;
Ak-Sar.Ben'S jährliche elektrische
?chauparade bewegte sich Miiuvoch
nacht durch die von dielen Tausenden
von Zuschauern eingesäumten. Stra.
szen der Stadt Omaha und rief be
geisterten Beifall der Menge her.
vor. Die Wagen symbolisierten die
großen Kriegsereignisse unter dem
Tticl Die Antwort der Alliierten".
In 16 der herrlichsten von künstleri
scher Hand ausgeführten Wagen
wurde gezeigt, wie nicht nur die AI
liierten, sondern sondern auch Ame
rika für die Freiheit und Menschen
rechte in dem grefjen Weltkriege
kämpfen. ES war eine patriotische
Parade, angepaszt unseren Zeitver.
Hältnissen und sie fand die gebühren
de begeisterte Aufnahme von Sei
ten der Zuschauer.
Wohl den aröszten Beifall fand
der, Schautvagen, Lasayette, We're
Eomiug", der General Pershing hoch
zu Nof; zeigte und Unsere Kriegs,
präsidenien", mit den großen. Por.
träiS von Washington, Lincoln,
McKinley und Wilson. Der Rote
Kreuz Schauwagen mit der Statue
.Tie größte .Mutter der Welt"
wurde nicht minder stark beklatscht.
Tie 5!ünst!cr des AkSar.Ben ha
ben mit diesen Schauwagen wieder
ein hervorragendes Meisterstück ge
schassen, das die aüseitigste und der
diensteske Bewunderung fand. '
Militärparade heute nachmittag.
Heute Nachmittag fand die zweite
Ak.Sar-Bcn Parade statt. Es war
eine Militärparade, wie sie. imposan.
ter in Omaha nie gesehen wurde.
Tie Soldaten der Omaha umgeben,
den Forts, der Vallonschule, die Ve.
teranen, die Hochschijlkadettcn, Bon
Scouts uso. nahmen daran teil.
Viele Tausende Zuschauer bewunder.
ten das militärische chauspiel. ,
' ' "
Verlangt Schadenersatz.
Esther Whitakcr hat den John
McTonnell, auf 10.00 verklagt,
weil er am 23. September sie mit
einen: Lastauto ibersahren hatwo
durch sie permanente körperliche Be
schädigungen erlitt. .
Liste unserer Helden.
' Tie 'Namen der gefallenen krie
ger von , Omaha find auf einer
Ehrenliste eingetragen, die an' der
Wand am Eingang zum Gerichts
gebäude hängt. Mayor Smith hat
den Vorschlag gemacht, die Liste
in einer (Gedenkfeier der Stadt zn
widmen. Pa'tor Titus Löwe soll
die öiede halten.
Elmer Äurtz' gestorben.
Elmer G. Kurtz. Sohn von Herrn
und Frau G. E. Äurtz. ist in Fort
Melicrs, ain Lnngenfieber " gefror
ben. Er war 2: Jahre alt und seit
sechs Monaten in ' der Armee. Er
war früher im 'uartiermcisters
Tepartement, stand später in Dien
sten der Peoples Ire & Eold
Storage Coinnany. wo er als Auto
mobiiführer tätig war. '
Bailiff Norberg gestorben,
' John öt'olberg. der älteste Ge.
richlsdiener in Omaha, starb ge
stern Abend int Alter von 61 Iah.
ren. Er var ein Schlucke von Ge
burt und kam als kleiner Junge
in dieses Land. Er hat seit 80
Jahren das Amt des Gerichtsdie
ners bekleidet. Er hinterläßt eine
großen Freuudeskreis.
Posttierkehr mit Wladivostok. ,
Tie Postdehörde hat in einem
Bulletin verkündet, daß die Wer.
Staaten eine Pasiagentur in Wladf.
vostok errichtet haben. Ter Postver
fand in jener Stadt unterliegt den
gewöhnlichen Postbcstimmungcn.
Sendungen an das Amerikanische
ExpcditionEorps in Sibirien
müssen nebst dem Namen und Nang
des Mannes die Aufschrift tragen:
American Expeditionary Corps in
Sihiria." "
ntO' und Taschendiebe tätig.
Während Harry Wolf. ein
Händler in (Grundeigentum, ge
stern Abend die Parade von einer
Plattform sich betrachtete, entführte
ein Ticb fein Automobil, das an
der 18. Straße stand. ' ,
büßten während der Parade ihre
Ears ein. Auch Taschendiebe - bak
ten reichlich ' Gelegenheit. ' ihr ; Ge.
werbe zu betreiben, ohne dabei nt
deckt zu werden. 'Klagen liefen zahl,
reich bei der Polizei ein.
Motor-Uofall. t 1
Eine unbekannte ßrau, ungefähr
60 Jahre alt, wurde on der 36.
uiid Farnam Straße to einem
Automobil überfahren und 'getötet.
Sie wurde ins Hospital gebracht
und da stellte es ' sich ;l)pnui8, daß
sie einen Schädelbruch erlitten und
mehrere Nippen gebrochen hatte.
Ter Führer fuhr weiter, ohne sich
in feilt Opfer zu kümmern. Er
wurde später "ausfindig , gemacht
u; s heißt Martin Eole, ein Auge
stcllter dcr Firma M::rphiz.Obrian.
Mädchen entsprungen
J dem yospital
. Fünf Mädchen .entwischten aus
dem TeteiitionS.Hofpital ain Dicnö.
tag 'abend.-'Zwei ta Mädchen wnr
den wieder eingeholt, doch Mablc
Aoung, Lona Eraig und Beatrice
Wilhclul, werden, noch gesucht.
vulgären bleiben
in Gefangenschaft
Mailand, 3 Okt. Ter Zeitung
Seeolo zufolge werden die bulgari.
bl)en Kriegsgefangenen weiter angc.
halten werden, unter den Waffen,
srillstandbcdingungen zn arbeiten,
wahrend die Bulgaren alle Gefan
gencn ftei lassen müssei'. In den
Bedingungen ist, auch vorgesehen,
daß sich österreichisch-deutsche Trup.
pen innerhalb vier Wochen auS bul.
arischem Gebiet zurückziehen müs.
sen. . " " -
TZchtkr tottde Pflegemütter.
Atlantic. 3. Okt. Zweihundert
Dclegaten der Töchter von Amerika
haben in ihrer jährlichen Konven.
tion den Beschluß gefaßt, belgische
und französische. Waisenkinder zn
adoptieren, als ein Teil ihrer patrio.
tischen Ausgabe.
Erfolg der. Anleihe gesichert.
Washington, 3. Qkr Tie im
Schatzamt eingelaufenen Tele.
gramme lassen erkennen, daß die
Vierte Freibeits-Anleihe wohl die
Z6M0.000,000 übersteigen wird,
ties ist die allgemeine Ansicht der
Beamten.'. Offizielle Berichte find
jedoch noch nicht erhältlich.
)st gesnnd'zurück ge
kommen u. glücklich
wie immer
!
Tanlac stellt ttesundheit der Mt
ter wieder her. nachdem alles
ndere . fehlgeschlagen.
Als meine Mutter nach einem
mebrmontlichen Besuche bei mir
nach Hause zurückkehrte, war , sie
wiederum eine, gesunde Frau, und
es war nichts als Tanlac, das sie
wieder hergestellt, nachdem sie alles
Versucht hatte, das wir für sie bckom.
men konnten", sagte vor etlichen
Tagen ' rau lorence McAuley,
von 2621 nördl. 19. Straße,
Omaha.
Ich weist wirklich nicht, was der
Mutter gefehlt, hatte." fuhr sie fort,
aber ihre Gesundheit t während
der letzten zwei Jahre abgenni'
men und zur Zeit da sie niem
Haus betrat, war sie in schlechtem
herunter , gekommenen Zustande.
Sie hatte nicht den geringsten Ap
Petit und hatte kaum genug ge
gefscit, womit man hätte ein Huhi,
nähren können. Trotzdem ich ver
schieden?: Mittel anwandte, und
Versuchs hatte, ihren Appetit zu
fördern.' indem ich ihr allerhand
gute. Appetit erregende Speisen zu
bereitete,, sagte sie mir, das; 'ch
bloß unnütz die Zeit, vergeude, da
ihr nichts gut bekomme. Sogar
nahrhafte Suppen- versetzten ihren
Magen in schrecklichen Zustand und
machte ihr Leidey nur noch schlim
mcr. Das Wenige, das sie himviter.
zwingen konnte, hat ihr nicht im
Geringsten zut getan, denn sie hat
12 Pfund am Geivicht abgenom
men und wurde, jeden Tag schwächer
und dünner. Sie war auch Scknvin.
delanfallen ausgesetzt und es beim
ruhigte mich, daß sie fallen und sich
verletzen könnte. Taim war, ihr
ganzes System unrcguliir. und sie
schien an Tyspcpsia zu leiden, was
sie ganz herunterzubringen schien.
Sie versuchte alle Arten von
Behandlungen und Medizinen,
wurde jedoch nicht besser. , Schließ
lich bewog ich sie dazu, es . eine
Weile mit Tanlac zu versuchen.
und es war dies das einzige Ting,
das ihr irgendwie gut getaii. Zur
Zeit, da sie ihre erste Flasche gc
leert, war ihr. Appetit zurückgekehrt
und sie konnte sich ihrer Mahlzeiten
erfreuen. Zwei weitere laschen
hatten sie so hergestellt, .daß sie ir.
gcnd etivas essen konnte, was sie
wünschte, einschließlich Suppen, die
ste vorher nicht berühren tqiime.
Sie schlaft jetzt wie ein ftinif und
hat fast jedes Pfund ihres verle
nen Gewicht zurückerlangt. Als sie
nach -ihrem Heim in Iowa zurück
kehrte, fühlte sie in jeder , Weise
besser, als seit Jahren. Ihre lmin
dervolle Besserung, " während sie
Tanlac eingenommen, veranlaßte
zwei ander? Mitgliedes unserer ?ia
milie, einen Versuch dmit zu nia
chen, und es tut ihn soviel gut,
wie der Mutter."
Tanlae wird in Omaha verkauft
von der Sherman & MeConnel.
Trug Company, Ccke 16. und Todge
Straße; Owl Trug Company. 16.
und Harnt,y Straße: Earvard Pbar.
macy, 21, und psarnom Strohe:
nordöstliche' Eke Vh und Farnam
Straße, und West End Pharmaey,
und Dodge Straße, unter per
sönlia'X'r Leiwng tfncl Svezial Tan
kae Vertreters, und in Süd.Omaha
hei der Forrest & Tleam) Trug Co.
()
cwa
! ,
Parnf Truck Gestelle
ßi
I
- v-
i . f - ' ! V f ' J'
. f ' . -. fit
' ;
. '
r -"
l"'.V i.,
f ."." svrv
I
i j
1
i.
u
r
Sf
I
- : , -. : " a; . 5..
Kav-'-r'- ? ', u
v V f " ' i'1
- ' -'- "r jf'.!, --.tv, . . ,: .. .:... .-.i-jtyi.. 1 "'
Getreidekästen mit geschlossenen
Cabs für Ford Trucks
i
Wir Haben einen großen Vorrat aller
. Macharten für alle Zwecke
W
9 ,
P
Sofortige Versendungen
L .-m k. ysf 3
ü"' 1
1. t ,
.1 HUUl
und Preisen
LIN1N6ER IHFJENT C0,
Sechste und Pacific Straßen,
t,l!W!kSS'WS,!ÄiS!iiAL
Bestellzettel.
gliche Ollklihll Tribüne
J
Das'einzige Tageblatt in deutscher Sprache
izn ganzen Westen
Abonnementspreisk:
Per Post, bei BoranSbezahlnng, ein Jahr... $6.00
Per Post, bei Voransbezahlnng don zwei Jahren $10.00
Preis des Wochenblattes, $2.00 das Jahr bei Lorgnsbezahlnng
Ort und Tatum, 191 . .
Tägliche Omaha Tribüne, 1307 Howard Str., Omaha, Ncbr.
Werte Herren!
Hiermit sende ich' Ihnen Z für .... Monate für die
Tiigliche Oniaha Tribüne, s Achtungsvoll,
Name
Poftoffiec,
Strasze
Rural Route
L
Marktberichte I
Omaha Marktbericht.
.. Omaha, Neb.. 3. Okt.
Rindvieh Zufuhr 7,400.
" Stofftiere, fest, 10 15c niedriger
Ausgewählt!: Prime Weeves, 17.50
19.00.
Gute , bis 'beste Veeves, 16.00
17.25..
, Mittelmädige VeeveZ. 13.50
1S.75.
(gewöhnliche Veeves, 10.00
. 13.00.
Western Gras Veeves, 10 15c
niedriger.
Gute bis beste Gras VecvcS,
10 15c höher.
Mittelmäßige bis gute VeeveZ.
12,0011,50. .
"Gewöhnliche bis mittclmäfzige,
- 0.5O-12.00.
' Mexikanische Veeves. 9.0011.00.
iiiihe und Heifcrs, fest, 10 15c
niedriger.
Gute bis beste SeiferZ. 9.7512.
Gute bis beste Kühe,, .00 12,00
z.'ltt.'lmäs!ige Kühe, 0.00.
GewHnliche Sluae, 6.007.50.
' Stockers und Feeders, stark.
, Prime Feeders! 13.25 15.50.
, Gute bis beste Feeders, 10.50
13.0,0 ',
Mlttelinäszige,' 9.00 10.25.
. Gewöhnliche, .007.50.
Gute bis beste StockerS, 10.00
11.00. . . .
: Stock HeiwZ, .508,00. .
Stock Liühe, 6.007.50.
Stock 5iälber, 6,5010.50.
2'eal Kälber. 7.0013.50.
'ulls und Stogs, ,008.75.
Schweine Zufuhr Markt 15
20c niedriger.
. Turchfckmittöpreis, 18.1513.55.
höchster Preis. 18.00.
s . ii
K.UW'' " - ' i I J
rrilr-Ti ' s
2lli!- blv I
11 5 1'
fi' l'j' I 0
! n .r. ! v -f j
Am-,' . . i
- lL
" 1 i f rj
. - l,v i 1
7 " - 1
yv-f i v i
.k 44 , , , i s . a.
JJCUl UUl!l ::. ..imuu
Omaha, Ncbra?ka.
1
I
Schafe Zufuhr 17.000; Markt fest.
Feeder Lämmer 25 50c niedri
- ger, 13,0015.00.
Mittelmäßige bis gute, 11.00
15.75.
Feeder Jährlinge. 13.00 15.00.
' Jährlinge, gute bis beste 12.50
13.00.
Mittelmäßige Jährlinge, 12.00
12.50.
Feeder Jährlinge. 10.0() 12.25.
Mutterfchafe. gute bis ausgewähl
te. 8.75-9.00.
Mutterschafe, miüelm. bis gute,
.8.008.75. '
Feeder Mutterschafe, 7.008.50.
Lämmer, gute bis anögewählte,
15.7510.25.
j Kanfas City Marktbericht. -'
Ziansas City, Mo.. 3. Okt.
Nindvieli Zusuhr 11,000; Stiere,
feit; höchster Preis, 10.50; ttülw
fest, 15c höher; beste Stockers,
feit; gewöhnliche, flau; 5!älbcr.
w.
Schweine Zufuhr 7,000; Markt 15
25c niedriger.
TurchschnittSpreiZ. 18.1010.10.
Höchster Preis, 10.45.
Schase Zufuhr 18,000; Markt fest.
St. Joseph Marktbericht.
St. Joseph, Mo.. 3. Okt
Rindvieh Zufuhr 3,200; Stiere ih
-25c höher;, Schlächter. 1525
hoher. -Säweine
Zufuhr 6,500; Markt 15
25c niedriger.
TurchschniMreiZ, 18.3519.20.
Höchster Preis, 10.25.
Schafe Zufuhr 300; Markt 'nied
riger.
Ter gröszte Optimist mus; der
Mann im Monde sein. 29erni er
aus dem Fenster schaut, sieht
alles in lichtem Schein.
er
s ' ' X. ii
jxawut:.i ' ' . t- -X ii