Tägliche Omaha Tribüne. (Omaha, Nebr.) 1912-1926, May 21, 1918, Image 1

Below is the OCR text representation for this newspapers page. It is also available as plain text as well as XML.

    GIVE TO THE RED CROSS; BUT REMEMBEK, THIS IS NOT CHARITYTHIS IS A DU TV
i tt arofic rn
iYu dcö o ilHir. K: I
r iuru Ktt rmmmm vmwr
rt HMit t Ai'iitoRin n ttt ihk
Ast Vf mtUMH t, HU, tN IHR AT
i hk ror dith k or omaik Mim,
UV ,,, ,,x t IPVMWSf
a, n. tu i;umts, ronMAmtt cimum.
... . t .- "-!
in o n o u r k)
einen C.umu im
jll-T
mwm
-4
jL- - J
:t. 'alnaanft.
Cumlhi, Wdu, TlonH, Vn 21. Kot UMS,
H C.citrn v.v hl),
ifch ff
u ff T r I fv 1 0
tdf I I . ...... ,1,1 , l 1 1
ch w v jj v V j V
Off
vrt sjfl W'ü" ii
rV I I I
14 m f XtWli M 1 Li fi ß
mr v V V V v V V V
. ll 0
V- V V v:
Hnig niljfef iilicr
eD Weiche Gefechte
t
i i
ltI !ttervlll5 yren
Zleberfall m machen Gefangene und er
obern sechs Zttaschinengewehre
Franzoseii gehen an Zttnzeöonlens ZZront vor
StHilifnVr bricht. Ihk kommende Schlacht zusauimenge.
London, 21. Mii.iVldniM-ftf:stII
tslia meldete beule erfolgreiche 1U
lersalle In Flandern nd in der Pi
cardie, fein dlichf stiiimiuihf in 'FIa.iv
dem und irnhc Vlrras und die VI ü.
Weisung, f'"'' feindlichen l'iuflriifi'!
ernt weltliche '1dl hrt Flandern
pront. ?Cn dent Bericht Iipifjt es:
Gestern Abend fahrten XruH'rn
oiiS Eurrrt) imtbinrstüch turn Mer.
tulic einen erzreichen Meilen tt,'.
verfall rniS und kehrten mit SO 05c
fiinstfttint und sechs iTülirrlcn Ma
schinengewehren zurück.
Ein feindlicher icnfnntistriff iintr
bt heute früh olHitlililaslcn.
tlcficrn Vlbonb ttuirde Dmt unseren
Truppen südöstlich von ?lrrZ ein er
svlgreicher Ikbcrfasl aukesührt: sie
lehrten niit mehreren Wcfanctcncn
und einem eroberten MaZchinenge.
wehr zurück.
Die feindliche Artillerie entwickel.
te bei Hebuterne. zwischen dein Niep
pe Walde und Meteren eine größere
Tätigkeit wie geoöhnlich.' auch zwi
schen dein Scarve flluh und der
Höhe 70 tcrftärkte sich da feindliche
Artillerieseuer. Nördlich von Be
lhune eröffnete der steind ein hes.
tigeS Feuer mittels Gasbomben."
Alliierte bennrnhigen dc Feind.
London. 21. Mai. Die Trup
pen der Alliierten beunruhigen die
Dmtschen fortwährend und gestat.
ten ihnen nicht, zum Schlage an der
Westfront auszuholen. Hier und da
haben die Lllluerten angegriffen und
in allen Fällen l?aben sie sich in dem
eroberten Gelände zu behaupten der
mockit. In dieser Hinsicht am tatig
sten waren die Franzosen. Ocstlich
und nordöstlich von Locre und direkt
westlich von Kemmel, woselbst sich
,di Gefechte am heftigsten gestaltet
'haben, sind die Franzosen aus einer
zwei Meilen Front vorgegangen, und
bei Nheimö find die Franzosen bi in
die dritte feindliche Grabenstellung
vorgednliigen. Die vor Annen ste,
henden Australier haben ihre Steb
lunaen verbessert.
An mehreren Punkten der Front
sind schwere 'Artillerlekämpse zu der.
zeichne! diese gilt besonders von
dem Sanaard Abschnitt und dem
südlich der Avre bei Ainiens gele
aenen 5lampsfelde.
Eine neue deutsche Armee, die
unter dem Befehl des VeneralS v
Äelaiv steht, ist vor Arras aufgestellt
worden. Es heiftt, das, dieselbe aus
Mannschaften gebildet wurde, die wc
der an der Somme noch an der Ly5
im Kamt'fe gestanden haben, und
man glaubt, dasz sie an der ArraS
ront zusammengezogen wurde, um
bei dem kommenden Angriff die
Hauptrolle zt spielen.
Die deutschen Reserven werden
weit hinter der Gefechtölinie für
,3mn custangrlfk
ans conöoner vezirk
London. 2l. Mai. Af',er den
vier Aeroplanen, die bei dem An
griff auf London als abgeschossen
gemeldet wurde:!, wurde noch ein
sünstcr heruntergeholt, der in bren
enden ftiistardc- in die See siel.
,'!mrt andere sollen ebenfalls ins
lJ.lm gefallen sein, doch ist keine ge
uane Jnsorn'ation darüber in der
usünelduni des kiriegSamteZ
l'I halten, H Personen wurden im
vondnner
tn-rsc-r.
L'ezilk getötet und 155,
'.'luirr. Penflonnr, Z Tegffchland
fkhnltea kein (Mi,
. V,!l,ingtan. 21. Mai. Pensio
vl'w der Nlrc'aistten Staaten, die
h Tentschlnnd und Oesterreich wih
n,n und die von tn n,nerikanisch''n
Züiier.ing wi'g'ii ihrer Tienst? im
y'iir(,rfri"st' fder az anderen
(. '.Winden WAbct bezogen, wurde
r;ti'n ihres t'rjUt;; in feindliche
t','ihd-rn die '.?"vbkimg bet
h-'r tnrii.H'ia"''?, Die Jtjliiiia wird
st st lisch ?,rM,etM,tul w!edr auf.
g !. ;:vrti W''rki!, dlwM fcif Pi'II.
s!,.,"'ild,'k fstnifif;! cn jene ge
,i,?t traten, t. In den olliirrnn
u.) ünittalen Landern wbknen.
Snrrey-Trnppen einen
zogen, weid.,, jiti.nl), o wird rrnoe-
11,'inmen. rot Vegiiut eer LH't!trc
ri1i!,?n!ttt ait der Front einlresjen
HZ iüird d,,ras Hiiigewieseit. das! die
am 21, Maiz erfolgte Lssensive z
einer Zeit einsehe, al 3U'lIinono
Herrschte, und der in'ind bei feinen
Nacht.mgriNe HieranÄ Vorteil 'zog.
Tie erste 't.'Hase de Ü!ell,i,onds iit
gegenwürtig iiberschtiten, tind wol
len die Tenlschen sich die mondhelle
Nachte jniuitje. machen, dann nuis
eu sie unverzüglich zum Angriss
sitifeitett.
An der italienischen Front werde
die üleinkampse sortgesetjt,
Die französischen Truppen haben
in Mazedonien die Offensive ergtis
fen und sind in der Nähe des Och
rida See an manchen Punkten 12
Meilen weit vorgedrungen. ,'ek
dieses Vorstoszes war, die zikzacksör
migo Schlichtlinie auszurichten.
Jtaliknische Front.
Rom. 21. Mai, OssizieN wird
gemeldet, das; infolge eines gelun
(jenen Handstreiches eine feindliche
Position bet Caposile beseht wurde.
Ein starker feindlicher Gegenangriff
wurde mit schweren Verlusten für
den Feind abgeschlagen: es wurden
81 Gefangene gemacht und 4 Masäi
nengewehre erobert.
Cimm' Bericht.
Britische Hauptquartier in Frank
reich, 2t. Mai. Es wird augeom
men. das; Feldniarschall Hindenburg
die Westsront bald wieder in Flam
men setzen wird. Der Geschützkampf
hat an Stärke zugenommen, und
beide Parteien versuche, taktisch wich,
tige Stellungen zu erlangen. TaS
Wetter eignet sich zu Eröffnung
des Kampfes vorzüglich? feit einer
Woche hat es nur einmal geregnet.
Cs würde seltsam sein, wenn Hin
denburg die Gelegenheit nicht be
nützen würde.
Einzelheiten iiber
). w. w. Umtriebe
Chicago. 2t. Mai,-Einzelheiten
über das Wirken der I. W. W. in
den Weizen und Oelfelderu deS
Z'üttelwestenS wurden gestern auf
gedeckt, als die Negiernngsanwälte
bei dem Prozeß gegen die I. W. W.
zahlreiche Briefe verlasen, die nn.
ter den Papieren von Forest l5d
wards, Sekretär und Schatzmeister
der Far,arbeiter?lbteilung der I,
M. W. waren. Dieser Zweig der
I. W. W. wird alö der stärkste an.
gesehen und soll zu einer Zeit
20,000 Mitglieder gehabt haben.
Nach Angaben der Regierung haben
diese Leute S'ibolage angewendet,
um die Produktion von NahrungS
Mitteln zu hindern- Aus einem
Priese ging lnroor. das die I. W.
W. mit der Z?opartisan League
verhandelten, um eine Lohnskala fest,
znseden. Die Liga ofserierte den
Fannarbeitern $1.50 per Tag, aber
der Borschlag wurde verworfen,
weil die I. W. W. einen Minimal,
lohn von $5.00 verlangten.
Flngzengproduktion selbständig.
Washington, 21. Mai. Präsi
dent Wilson hat gestern eine Ere.
kutivardre unterzeichnet, wodurch
di? Luftflotte!,.?.aubehörde und das
Büro fiir milltärisches Flugwesen,
als zwei verschiedene und getrennte
BüroZ festgesetzt werden. Dadurch
wird die Flu.iz'iigprvdnstioii ganz,
lich dcm Tigna!korpS entzogen.
Fiins ?gte dex CCirt of Athen, ans.
grsnnoea. '
Gloilrefter, Mass,, 21. Mai.
Die Leichen Don vier Männern und
riner Frau, die, wie man annimmt.
ihr Leben bei tut Kollision zwischen
dem Dampfer üitt) vf Athen und
rineut franz',sischl'n firiigSschiff ver
lorrn, wurde am I 'listn fn"U
und Mittwoch an der v Jerfoy
linste von vier tAoncesler Fif'herlioa.
ten aufgesnnden. Bei einer der Lei
ch' w,irde ein Nmckbnch tut dem
i,!,'ii 'Jl-tfivlei Hohml flil"'.,.
den, juiuic Pötitere vom ariechi hm
fjfansutal.
41 ainer. Soldaten
ans der verlnftliste
ln Ctiifirtrr nttr tn ttiwrr
t',kwndNrn! nnftm Hll
ntkk Ur i itiiMcn.
WiifliiiMii'ti. i'l
-ff f:era
i ai)v.s
intiNfe II 'J'.'iiün (ins des
bentiaen "2 ; t I i 'U
fielen im Kai'ffe:
0 1 .it-f; : t;; ri-n
ClCi 'J',MUI
ztvri rtl litten
fiililt (Hl
Uni luben wurden durch Unfall
a'!of..I. Achtel, Mann wurden
IchN'er. acht chhi Vetwnndet und
tsiM-i tiniden mntiht, Veiifiuint tfcril
uv. fimirii'. ?:!,oii,' '.v.'os!.. und
Lkuinant B,n. N. B, Emerson von
',ew JVotk. wind,' gelolet, H.v.ipl
mann Hall, der sriiiVr fi!8 gelotet
gemelkt tiniic. wird unser deit
"icrmijilen on.tffiUTt. Seine He
lüof't.idt ist tf.'IVr,
Unter den SilinnTverwundeten
bc finden sich ?a'ord 7iollad,
Hmlen, Ja . nrd ein Cniolnier,
dlias. 2lavi.k. 1402 Williams
ctraf-.e, in Cinoljd welmhait. Die
J'erntif;len find Veiiliioiif Philip
5M. Hnnter. ?)ius, S. C, und
Haupünann Iame ö! Hall, Lol
fax, Ja.
Amerikaner in
Gefangenschaft
Wasliingtan, 21. Mai. Dem
Staatödepartei.'cnt sind durch den
svanischen Bafichafter in Berlin und
die amerikanische (Gesandtschaft in
i'ern die Nanien von zehn anieri
konischen (befangenen übermittelt
worden, die sich in folgenden Kon
zentrationslager befinden:
Aachen Seemann Jean fcc la
Haron.
Landt'hut Sergeant Herschel
Mackee, der bet dhiiteau-Salin am
8. Februar löte! in Gefangenschaft
geriet und in Indianapolis, Ind.,
beheimatet ist. (Spater? Meldungen
vom Gesandten Stovall in der
Schweiz besagen, das; Mackee nach
dem Gefangenenlager ztt (Siefeen
befordert wurde,)
Karlsruhe Kapitän Antone !
sc, Oakland. Cal und dessen erster
Offizier - Hilamer Lcnardsen ö!i
chardson, Wallava, Wash., die ant
14. Juli 1014 im südlichen Paci
fischen Ozean von dem Schiffe E
core genommen wurden. Zweiter
Maat Colstas, New ork: erster
Offizier Edward Moore. Sears.
Port. Me., und Kapitän Jobn Ar
uold Bloom, ew ?1ork. die im In
dischen Ozean von detn Schisse
rv-..r... r:-r.,. nn rn r..
0(UVH älillil lllll OW DiWVUWVK
1917 genomnten wurden. Erster
Osfizier Mathew Buckard, San
Franeiscoc. Cal., der am 9. Juli
1917 im südliche Pacisischen Oze
an von dem Schüsse Beluga genom
men wurde, kamtan Robert Davie
Trudgett, Alameda, (Tal., vom
Schiffe Winölow, da am 1. Juli
1917 im südlichen Pacisischen Meer
gekapert wurde.
Tuchel, Westpreuszen. Der ge
wöhnlicheSoldat Christian Sorensen,
Kompagnie A des 1l!0. Ver. Staa.
te Infanterie RegimentI, Verona,
Mont.. der am H Februar 1918
in Lothringen in Gefangenschaft gc
riet. Einzelheiten betreffs Brief
Wechsels mit den Gefangenen erhält
man von dem Generaladitttanten
der Armee.
)frnsn?k,r!sk in
, ...
San ranCifCO Zerftort
San Francisco, 21, Mai. Ein
Fetier, dessetiEntstehungsursache nicht
bekannt ist, zerstörte heute eine im
Herzen der Stadt befindliche Aero
planfnbrik. Ein südlich der Market
Strasze befindliche Hänsergeviert
wurde von dem Feuer stark in Mit
leidenschaft gezogen. Dasselbe eni
stand in den Emanuel Eabinet
Works nahe der II. und Howard
Strasie. woselbst Robert Fowler Ae.
roplane sür die Negierung herstellt.
Fowler sagt, dast lausende 'lardö
Leininand, die für Aeroplan-Flügel
venvendet werden, verbrannten.
Sammies bllrfen
Dekorationen tragen
Washington, '21 Ma,. 7yM Se
nat wurde tu- (ilmtiilirrfnin Slufo
liilion. titcf(f,('r zufolge amerikani
sche So!d,ite aesiiittet N'ird, die
ihnen von fremde Mächten ver
lirhfwn mirtririsif'cn Atiz''ichnt!g.
gen sjn.uineürrcn und zi tragen,
otme Debatte oiiiemuiiinem Ceiieml
Perfh'ng fcnttc dormit nach-
Zeucht. 10 -v-anS hat lich lii't .'?.
t'k Ängi.l,'g7k.hrt nch nicht be
l-jlt.
Itehie Chren filr
F I i c ge r m a jo r c n s be rry
Äf einkm klein' sitdtios stkak
rr,,ft ti,d der ,kssftk int
Ichtc ht (HfiiUi.
Mt der ?i!ieiif iii'i,!.' Niiuee h
AtanlieMi. 20, ü'.n. ,'''!:'-,!,!,
on ixnii'.f I 'ianior U 't !j'on',
der lur-Uii H M! ) .!t-iin trnmcr
es sliigiiig, i'iiiittii'teu ik,iet
und jViimofen Lento int Kampfe
tmt Meij, V'.i'iu-n u, dem g, of
len onit'tifainjch n "'arr, der m
l.'klen Renntag sii!z tm Kamps
g.f.iüen. dw letzie v!nc zu rnveUe
tie Veidienfeier Ii'inde in einem bin
ter der ftroni gelerne Ho!i Ial ge.
halte. Wabrend eine auienkaniichl
Kapelle spiette. si!dn amerikani
sche und franzimf'be onipagnieu mi
G.'inehr Iei ?us da, in sian
jichiibec und ein muoi .kamscher W(
nenil widiiiiten dem auf dem Felde
der Obre ''esal!ene lies empfunde
ue Nachrufe
Der in eine awenlanisch ahne
geluillte .arg wutoe von vier ran
ziisischen Fliegern getragen. Aufde
einen tak deö mich dem kleinen
Friedhof fnhrendeit Weges bildeten
Infanterie und Flieger nebst Ofji
zieren Spalier, ü ine Gruppe otite
rikanischer Flieger streuten von ih
ren Fingzeugen aus Blumen auf das
Grab.
Während der Zeremonie meldete
ein amerikanischer Beobachter, das!
ein feindlicher Aeroplan soeben her
abgeschossen wurde,
Später wurde gemeldet, fcofj der
deutsche Flieger, der Lusberrys Tod
herbeiführte, ebensalls gefallen war
doch ist diese Nachricht nicht offiziell
betat,gt.
Ter feindliche Neroplan, mit web
chem sich Lufberni in einen Kamp
einliesj, steuerte ans das omerikani
sche Flngseld hin und benahm sich
auf eigentümliche Weise. Amerika
nische Flieger glaube, dasz dasselbe
bestmimt war. eine spezielle Mission
auszuführen! denn kein anderer dent.
scher Aeroplan lief, sich sehen. Der
Feind hielt den Angriffen anfäng
lich Stand und zog sich erst zurück.
pachdent die Kameraden Lufberys
ein scharfes Feuer auf th unter
hielten.
Eö war 10 Uhr morgens, als Luf.
berry und zwei andere amerikanische
Flieger emporstiegen. Liifberry ging
in einer Hohe von 4000 Fuh fosor
zum Angriff über; seine Kameraden
befanden sich in seiner Nähe.
Lufberry und sein Gegner erösf.
eten gleichzeitig Feuer. Die Ma
schine des Majors stürzte plöhlich
lictiieriou vrenneno, herab. 2 tuet
oh
tausend Fnfz von dem Erdboden cnt
fernt, stürzte Lnfberry aus der ,51
schine heraus. Alö eine Anzahl fran.
zöfischer Baner ihn erreichte, war
er tot.
Von dem Leichenbegängnis wur
den Filmbilder genommen, die in
den Ver. Staate ausgestellt werden
sollen
vitt znm wiöerrnf
öes Bürgerrechts
Washington. 21. Mai. Eine Vor-
läge, um nnlo'lale Ben, erklingen z
einent nirund snr den Widerruf deS
Bürgerrechtes natnralisierter Deut.
chen und Österreicher zu machen,
Vt,r,m !NZ tepartentent ausge
arte,tek woroen nna um ,a a im
Kangrefz eingereicht werden.
Beamte guiuoen, veist der Prace
oenzta.l sie 'm,k,eöger,clts tn
Newark. wobei einem Deutfchamcri
kaner das 'Bürgerrecht genommen
wurde, weil rr bei Ablegung seines
Trenschnmrs zu den Bereinigten
Staaten fälschlich handelte, nicht
ausreichend fein wird, um alle ähn
lichen Fälle zu decken.
Armkk besorgt eigenen Postdienst.
Washington, D. E..2I . Mai, Die
Ablieferung von Post an und ihre
Einfanmisnng bei den amerikanischen
Truppen ist vom KriegSamt über,
nomme worden. Der Gorirral.
Postmeister Burleson bestand darauf,
das; die Armee ihren eigenen Post,
dienst in Frankreich besorge, da die
Militärbehörden sich weigerten, den
Standort der Tninpim Int Postbe
Hördon anziiglben. Briefe an die
Soldoti'n in Frankreich werden von
den Postbehördon dem Krirzamt zur
Beförderimg algeliefert werden.
Fairbakiks schwrr erkrankt.
Indiaiiapol'Z, Id 21. Mai.
sshaS. W. Fairbcmk?, der friihere
Bize.Pralidnit der Ber. Staaten.
IN innern Heim an Bnghf
tifeofi s,l.wck erkrankt darnieder.
Aerzte gaben gestern abend an, bakllaU Ät ichi'iuggeln vrrsiichte und
tt kaum wieder gesundt wird.
Mros;e verwllligmnz
filr öke Zkriegssiotte
'Etht I fl,.w,(Hn,i) de. tt
nnUft'miirf inm Analst trt
selben stsschl.
5'o.N'inat''!'. 21. Mo, lloi
lei!s,'i!,l.-e des 3 Z v.'Nend,Ie ge.
!i,n die Mai !!!,-, "!oiN'!l!i,m!i,t,-or
i .. tl
l . Ti) ... l, ,,,,,, t , II , I , i
OtXl.fHXI mtvMeU. 'der f 10,000
mehr, als vom Honle sestgesedl N'r
be. Die nvatiinit(unit:ic ist jedoch
um $i;:l.0.:i.l2i niedriges als lür
die Marine im ka senden Geschäfts'
jo.br in der rrslelrechfeit FloOonvor,
läge und der 5',oji!a!id"vorloge be
willigt wurde.
Das ?e,,a!' komitee bat die Bor
kebriing der Hanvorlage. onach
das dleiiälirige Baui'rograiiiM späte
sten bis zum I. Juli 19!l in An
griff genoninieil tnerden s,'ll. tnnne
ändert und niebr bernorg.eiioiien. iev
Ban von einer g rosten Flotte von
Ueber . Tn'adnouglit und Schlacht
krenzern. der in der Floltenvorlage
von I9I! vorgeseben war, ist znrack
gebalten worden, damit der Bau von
Zerstörern zum Kampfe gegen die
deutschen Tauchboote schneller voran
geben kann.
Uni diese kapitale Flotte z be
mannen, wenn sie fertig ist, hat der
Senat eine dauernde Erhöhung deS
Flottenpersonals auf 131,510 Mann
vorgenommen oder dreimal so viel
als der Flotte vor dem .Kriege a
gehörten. Der Präsident wurde auch
airtorisiert. diese Mannschastsstärke
um fiO.OOO Mann während des Kne
geS zn erhöhen.
Dentsch-Amerikaner
fürs ZZote Urenz
Washington. 9i. Mai-General.
Manager Kibson vom Noten Kreuz
hat eine forineilc Widcrlegnng der
veröffentlichten Behauptungen abge.
geben, das? Amerikaner deiltscher Ab
kunft nicht für den AnölandSdienst
des Amerikanischen Noten KreuzeS
angenommen werden würden.
Die e Behauptung", sagte er,
..steht in direktem Widerspruch mit
den Zwecken und dem Gesehe der
Oraam at,on. ' ?'ahrend Ort' Note
Kreuz naturgemäß vollständig von
der Loyalität deS Personal? tm
In und Atislande überzeugt sein
must, ist es die Regel, das; ein Nppli.
kaut für den Anklandödienst aiige,
nommen wird, sobald er als al
solut lopal und Patriotisch anerkannt
worden ist. mich wenn er deutscher
Abkunft sein sollte. Jeder einzelne
Fall wird individuell beurteilt."
MasiiiahnikN gegen ziiriilkgcstclltk
Rkgicrungöukltinte.
Wasbinaton 21. Mai. Eine
Neaieninaövorlage, die eine Ber
willignng von pl.712,28,'1 sür daS
Ackerbaudeparteinent sur Erweite
rung der NahrungSmittelprodnktion
und Konservierungsinasinahnten ent
hält. wurde gestern vom Hause da
bin amendiert, das, nichts von der
verwiegten tyeldsumme snr Bezay.
lung von Gehältern solcher Angestell.
en aebraucht werden darf, welche in
der Armeeregistrierung eine Zurück.
eming erhielten. Der Zusatz wurde
angenommen nachdem 5l!epräsentant
MeLaughlin von Michigan geltend
machte das, Sekretär Houston für
2000 Angestellte seine Departements
eine Zurückstellung bet der Anöhe.
bung erlangte, und weil Nepräsen
tant Madden von Illinois behaupte,
te, das; durch die KonservicrnngS.
Periuillignng noch mehr sich der Ans.
Hebung entziehen könnten. Eine end.
giltige Abstimmung über die Porla
ge wurde nicht erreicht.
General ttorniloff
wird tot gesagt
Moskau, 18. Mai. verzögert.)
Der frühere russische Oberbefehls.
Haber General Korniloff ist im
Uarnpse gegen Sovi,'t Truppen be!
?ekaterinodar gesalle. Seine aS
10.000 Mann bestehende Armee ist
geschlagen und befindet sich aus dem
Uückz'ige.
flrnfr.
'rrgkant von
kklchosskg.
Mkxikaliern
MeAttcn, ?er 2t. Mi,-Ser-
gerint Herbert Inch, Sngiiiam,
M,ch , Mitgliid der ainerikan, schen
Grenz) sllroiiine, und wnigftenZ drei
erjfimrr, murren gosier am !lls
('travbe Unterl,al!i von Hidalgo.
Ii t., 0 j i t. n( die Patrouille
niu-ge 4 n-thcmiiie evue.w, m go.
Mahlene 1nb! tut bi, mex,kmusche
es U einent Kamps tarn.
f crjljifiii milhtct
eigene Fcldmillcc
Dieselbe besteht ans ?ttttMtt Mann nno setzt sich
ant abgehärteten Crnppen, öle in Frankreich
stehen, znsammen
ll. S. patronille besteht siegreiches Gesecht
Wofnington, 21. Mai.-?ie eiste
amerikanische Feldoriuee. besiehend
nn 2no.ooo Monn. ist in Frank
reich gebildet worden. ES he,s,t. die''
selbe bestebl wiK zuoei ArmeecorpS.
jedes von drei Timsione! tenetal,
major Hunler Liggeil, so beij;t es
befebliat eine? dieser Eoip, und
General L Karies T. MYnoher daS
andere.
Zu amerikanischer Bericht Krieg
Eine cuer,konische Division be
steht aus 80,000 Mann, mit einer
Neserve von 10,000 Mann. Wenn
die britische Truppen nicht wäh
rend der nächsten Monate bedeutend
verstärkt werden, dann ist es mög.
lich. dasz die Amerikaner biS zum 1.
August annähernd ebenso viele
Mannschaften in Frankreich haben
werden, wie Feldmarschall Haig.
Diese erstaunliche Meldung über
die riesigen Fortschritte bei Anfstel.
lung einer amerikanischen Armee
kommt aus verlästlichen Onellen.
TaS Brigadieren amerikanischer
Truppen mit denjenigen der Briten
wird fortgesetzt.
ES sind augenscheinlich Mannschaf
ten der Natiunalarmee die dazu ver
wendet werden,
Die zu bildende amerikanische
Feldarmee setzt sich ans abgehärte.
ten Truppe zusammen, welche be
reits längere Zeit in Frankreich stc
hen. Amerikanisches Hauptquartier in
Frankreich, 21. Mai. In dem
gestern Abend herausgegebenen osfi
zielle Bericht heisst es: Atifzer
beiderseitig?, Artillerios eueren den
verschiedenen anierikanischeit Fronten
ist nichts von Bedeutung zn melden."
Fliegerhauptmaim JameS Nor
man Hall von Eolfar, Ja., der am
7. Mai hinter der deutschen Linie
herabgeschossen wurde, ist nicht ge
fallen, fondern befindet sich in Ge.
sangenschaft. Er ist verwundet, aber
nicht schwer.
Ainer, kam ches Hauptquartier in
der Picardie. 20, Mai. (Nachtbericht
von Fred G.. Ferguson, Korrespon
dent der United Prefi,) Eine amc
rikanische Ansllärungs Patrouille
drang heute Abend in die feindlichen
Berhane, schlng eine feindliche Ab
teilung in die FIncht und kehrte ohne
Verlust? erlitten zu haben nach ih.
reit ursprüngliche,! Stellungen zu.
rück. Die Patronille schlich sich an
einem Punkte, wo die gegnerischen
Linie nur 200 ?)ards von einander
entfernt sind, über Niemand Land
Eine starke dentsche Patrouille ver
suchte, die Amerikaner zu tinuin
geln. als sie aber Feuer erhielt, zog
sie sich zurück. Die Aniertkaner kehr.
ten nach ihren Stellunaen zurück.
ohne einen Mann verloren zu haben.
Tag und Nacht kommt es an der
ganzen Front zn Vnflkämpfen, Bam
ben sielen in der Nähe eines ameri.
anischen Hospitals nieder; doch wur
de niemand verwundet.
Das erwartete Bombardement,
welches einen deutschen Angriff im
Verbrennen drtsche Lchrlu'ichkk.
Oakland, Nebr., 2l. Mai.
Kürzlich beza,nn die hiesigen Heim
garden nach Brendguna ihrer mili.
tärischen Uebnngen den Sladtplag,
um Zeugen der Verbrennung der
deutschsprachigen Lehrbücher der hie.
igen Schulen z sein, Dieselbe be
anden sich in einem Drahtbehäller
und waren mt Petroletun übergos.
en worden, und waren gar bald
von den gierigen Flammen bernich
let.
(fornnirreial sslb Konvention.
Allicaice. Nebr,. 21 . Mai. Die
Stm,lN"'reini,in,g der Eomniercial
Eluls hält biek beute und morgen
eine Perfaniniliing ab, zu der vom
Staates, kretär Fisher Telegolei, aus
alle Teilen deß Statk erwartet
werden. Man !;.',, d sich fpeziill mit
ber Beibisser,,,'i der Lmdiros'en
beschäftigen, dcrr Thomas Tynan,
ein Gesaiigenkmuisseher von Eanon
Ella, (lokoradg, wird gkichsalls an
Ml send soin, der Bersciimülung
di, Vurleil der StrüslingslVl,e!t
bei StraZenbüuten kwrzulegm. ,
(Meliie haben soll, ist noch nicht
eingetreten. Heute frlili beschtch im.
sei LlrtMeiie die feindliche Vime;
da Feuer wurde vom Feinde nur
schwach erwidert.
Fliegerleutnant Campbell hat sei.
nen zmeiten, Fliegerhanpin, an Pe
ierson von Honesidale. Pa., seinen
dritten feindlichen Aeroplan berab.
geschosten. Der als verinistt gerne!,
dete Fliegerhaupmtmann EharlesJ.
Biddle von Andalusia. Pa wurde
von franzöfischen Spähern verwuu.
det im Felde ausgesunden. Er hatte
einen Schuft ins Bein rrbalten. Sei.
t,c FIngmaschinc, tn.it welcher er ab.
stürzte, war zerstört.
nr verhaftnng der
irischen iihrer
Negicriing will Beweise für Per
schwiirnng erbringen? Sink
Feiner rrninhlc neue
Führer.
London, 21. Mai. Offizielle Bc
weise für die Berschwürnng zwischen
den Smn Fcin-Iuhrern und Deutsch
land werden in nächster Zeit bekannt
gegeben werden, so wurde heute
hier in Erfahrung gebracht.
Zustände in Dublin.
Dublin. 21. 'Mai. (Korrespondenz
von Webb Miller von der United
Pres,,) Dublin ist äusterlich sehr
ruhig. Die Straszen sind mit Leu
ten angefüllt, die den Schlag, der
die Sinn Feiners traf,. besprechen.
Es scheint, dast die Negierung alle
NebellionSfühcer in jeder "Gemeinde,
verhaftet bat. Anscheinend sind die
Sinn Feiner führerlos und wissen
nicht, was sie zunächst tun sollen,
obwohl Stadtcat Kelly und John
McNeil anstelle von De Balera
und Griffith erwählt wurden. Beide
gehören zu dent gemähigten Cle
ment und man erwartet, das; sie
Mäsu'gnng und nicht Gewalt pro
duzieren werden. Die Smn Fetners
fordern in ihren Straszenrrden die
Regierung auf, Beweise für eine
dentsche Verschwörung sür einen
irischen Aufstand zu erbringen und
zwar schnell. Sie behaupten, das; es
sich tun eine englische Verschwörung
handelt, die Sinn Feiit'Bercinigung
zu ersticken.
Das Hmiptgnartier der Sinn
Fein wurde wieder eröffnet. Be
amte verkündeten, dah achtzig Füh
rcr verhaftet wurden und das; sie
weitere Verhaftungen erwarteten.
Im Inneren von Irland herrscht
Ruhe. Die Abendzeitungen verlang,
ten von der Negtentng Beweise und
behanpteten, dasz die angebliche Ber
schwörungsentdeckung gleichzeitig mit
dem Besuche dor amerikanischen Ar
beitermission in Irland gemacht
wurden, um Irland in den Augen
der Amerikaner anzuschwärzen. Die
amerikanischen Arbeitervertreter ha
ben Lord French, den Generalaou
vernenr von Irland, und Iahn
Tillon, den Parlamentsabgeordne
ten, besucht.
Wie hier verlautete, ist der Anti
Wehrpslichtsfondö auf $1,000.
000 angewachf'tt.
Flittj- ttnb Hnskiivorlage passiert
Senat.
Washington. 21. Mai. Ter Se.
nat passierte gestern abend ohne Na.
mensansrus die Flusz. und Hasen
Vorlage, welche Berwilligungeit von
$2 1,57 1,900 vorsiebt. Die größten
Berwilligungen für neue Projekte
betrugen $201,000 sür das Aus
baggern de Hakens von LoS An
gele und $140,000 für den Hafen
van '.Nobile.
Wetterbericht.
Für Omaha und Umgegend
Schön heute Abend und Mittikwchz
kühler helite Abend im östlichen
Tk,l. Warmer im nordöstlichen Teil
am Mittwoch.
iöiHli'llegeiifchmier heute
Nachmitwg vier Abend l tuarn'ct
heute VUei-i) im üj:lit,e und k,..' !er
in, we'il'chen Teil. Wllmod Ikge.
mein fchon unt kuhler im we.jU,chm
m.
i