Tägliche Omaha Tribüne. (Omaha, Nebr.) 1912-1926, January 15, 1918, Page 3, Image 3

Below is the OCR text representation for this newspapers page. It is also available as plain text as well as XML.

    Seite 3-Tägliche Omaha TribNno -Dienstag, den 16. Januar 1918.
f"4MI0nHESSHl
maUMX&EZm&EmZEWJffn
II Hi IIIHIIM III
1 1 Alls km Staate Ncbraska! 1
'Bamsssm&msmmmemmmmmmw
lim vloomfleld, Nebr.
Wilhelm PutenZen und Frau, so.
N'ie Heinrich NcinorS und Frau find
Vor fitqern nach Californicn gereist,
Uni dort Berivandte zu besuchen und
s'ch Natmschmiheitcn anzusehen.
Frau Carstcn Hansen hat Vron
chialkatarrh und mu& das Vett hü
ten. Wilhelm Harrn ist als Präsident
der hiesigen Farmers und McrchantS
Bank aiisactreten. Paul Tulleys ist
an seine Stelle getreten.
Bei (Frust Cvlcssa ist neulich ein!
ueines Maochen angekommen.
Heinrich Rohwer, der hiesige Eis
nimm, hat sich mit dein nötigen Eis
schon versehen. Tas Eis ist dieses
Jahr vorzüglich.
RechtSamvalt W. D. Funk war
neulich ,in Geschäft sangelegenheiten
in Takota City. Tas Feuer in der
Lokomotive ging aus und die Passa
giere muszten drei Stunden warten,
US eine andere Maschine ankam.
Frau August Schumann hatte neu.
lich Amiion auf ihrer Farm. Alles
dent? Juergen Holling, Mze.Präsi.
dent: C. H. Denker, Sekretär: Ferd.
Vlum, Schatzmeister; Henry Bull.
John Holling und Henry B. Roh.
wer, Vertrauensmänner. Peter
Thomsen und John Willms wurden
als Taxatoren der Gesellschaft auf
2 'Jaöre wiedererwählt. Ungefähr
VA Millionen Dollars wert Eigen
wm deutscher Farmer in Douglas
County, hat die Gesellschaft der
sichert. Ein Kassenbestand von
.$1025.80 war am 1. Januar vor
Handen. Drei kleine Feuer-Schäden
von zusammen $185.00 wurden wäh.
rend deZ verflossenen Jahres be
zahlt. Zehn neue Mitglieder wur.
den aufgenommen.
Ein langjähriger Bürger von
Elkhorn. Herr August Bierbach. der
hier über 30 Jahre eine Wirtschaft
führte und weit und breit bekannt
ist, wurde letzten Sonnabend vom
unerbittlichen Tode abberufen. Er
wurde in Holstein, Deutschland, ge
boren und erreichte ein Alter von
f8 Jahren. Die Beerdigung findet
TienLtag, den 15. Januar, vom
. . . f. . . t . . a pj - j L . r.'i t
wurde gut verkauft. Frau Schumann ra "!r ucm" ö.ar"
trägt sich mit dem Gedanken,, im überlebende Kinder und eine
Frühjahr nach der Stadt zu ziehen. ?"hl Enkel be rauern den Tod
!, .in kn hJia J. dos geliebten Gatten. Vaters und
f,V., Unser tiefgefühltes Bei.
' , leid den Hinterbliebenen. D
wn v i j n v v 1 1
Am 7. Januar wurden Frank
Vlauger und Marie Cunningham im
brautelterlichen Hause von Pastor
Sala getraut.
Der Ball der Feuerwehrleute zum
Bestm der Home Euard findet am
21. Januar statt.
Marie und Hulda Hansen sind auf
eine Woche nach Voier zum Besuch
imx Verwandten gereist.
Neah Volton tragt einen Arm in
einer Schlinge. Beide Knochen im
Vorderarm find gebrochen.
Die am Ende der letzten Woche
I)iei: stattgefundenen Tänze im Thea.
icr waren infolge der hier herrschen
den grimmigen Kälte nur sehr
fchwnch besucht. Der Veranstalter der
Lustbarkeiten hafte demzufolge große
Verluste.
. Bloomfield bat das Vasket Ball
Spiel mit Osmond gewonnen. Score
21 zu 20.
'..i. tt.it , - nr. t.i
intö acwiec ronc nrauui vei it'i
Aus cincoln.
Bahnkommifsion uncntschloffcn.
Lincoln, Nebr.. 15. Jan. Die
Staats Eisenbahn Kommission be
faßte sich Montag mit der Frage
ob in Nebraska die Bestimmung des
Staates oder der Ver. Staaten durch,
geführt werden soll, betreffs der Te
murragegebühren. Nach dem Ne
braska-Gesetz beträgt diese Gebühr
$1.00 den Tag, während neum Be
stimmungen der Vundesbehörde $3
fordern. Die Sache wird weiter un
tersucht werden.
Staats.Sckretär ChaS. Pool ist
der Ansicht, daß eine ExtraSitzung
der Legislatur unnötig ist, um ein
Gesetz anzunehmen, das den Solda
teil das Stimmrecht verleiht. Sei
ncr Ansicht nach sind die jetzt be
stellenden Kl'si'ki' Iiinreirfietih Tor
cn Verwandten hier Zu Veslich, Fritz ! schere Hilss . Gencralstaats-Anwalt
i!t Kastierer in nner Bank Colora- T,tri?r T. Errett ürririn Weiften
so ...i, : rj.i o:i m.. i c v ' I "
HUI) UHU Illll Hl IL'tJU'C öfU tjuic j Stnildpunkt
schäfte mit dem Landverkauf gc-i
' . t . ., Der Minister des Inneren, der
Die h,ef,gen Geschäfte haben jcjjt mbatc Frankiin K. Lane, wird der
neneuname Avnescrmm ocr Waren. ... n.-.ntt r..u.-
" I II I I .11 I I II 111 III! 111 III I I II 1 V I t"! I ( Tf I
" i"' v.v.v0-.v..,v..,lu " (j
ZU bestimmten Zeiten des Tages ein,
gerichtet. Das hat naturlich eine aro
se Veränderung hervorgerufen.. Man
sieht jetzt viele Leute nut Körben
und Taschen nach denen ihnen ani
nächsten liegenden Geschäften Ivan
dern. Ob diese Neuerung sich erhab
ten wird, darüber niust die Zukunft
entscheiden
Ans Elkhorn, Nebr.
Morn. Ncbr.. 14. Jan.
Die am letzten Sonnabend hier
abgehaltene Jahresversammlung der
Teutschen Farnicrs Gegenseitigen
Feuer.Bersicherungs.Gcsellschaft von
Douglas County war mir schwach be
sucht. Einige zwanzig Mitglieder
kalten sich eingcfunden. Jedermann
blieb bei der schrecklichen Kälte am
liebsten daheim hinter dem Ofen. Als
Beanite wurden folgende Mitglie
der erwählt: Carl Rohwer. Prasi
rv Vernachlässigte rs.
mh Erkältung iH
W'
bringt
cungettStttZUttönng
CASCÄRÄ IMININE
SM
fiese oft ssamllienmedlzln In
SuMetlciifoirn fi und ltifu
mbmtn. jein Cj)ist!e Ictne unlieb
fmnw Nachwirkung?. Heilt tdul.
ti,g in 24 Smnden Grippe in 3
Sagirt. Geld zurück, wenn miwlkl
'SM. H'tutl vlr ciyic
zchnchlel ni rnifni
Wrsll' 1 l'äll . VI Vtt
rA'jiijllSJ lb batant.
Willis U tiMtutn m V.
fi ,m UlHnlhff l
G)
f.SSSS
p
ESUTH FLYflN
NlsvZers und
Qesangslehrerin
Absolvierte im Jahre 1911
das Chicaga'er Musical Eol
lege nut höchsten Ehren und
erhielt goldene Anerken
nungZmcdaille.
nicht beiwohnen können. Sein Sohn,
der Leutnant einer Fliegcrabteilung
ist,, reist diese Woche nach Frankreich
ab und da möchte er beim Scheiden
zugegen sein. Minister Lane's Platz
wird von Prandent Geo. E. Vrn
vent von der Rockefellcr Stiftung ein.
genommen werden. Außer ihm wird
der General-Anwalt von England,
Hon. Frcdenck E. Smith, sprechen
Der Staats-Verteidigungsrat fjat
jetzt seinen Bericht bekannt gegeben
über die Untersuchung der Gemein,
beschulen des Staates in denen der
deutsche Unterricht erteilt wird. Die
ser Bericht hat bekanntlich den Rat
veranlag, alle Gemeindcschulen zu
ersuchen, den Deutschunterricht ein.
zustellen. Wie der Nat jetzt mitteilt,
ist seinem Ersuchen in vielen Fällen
Folge geleistet worden.
jskal-Nachrichten
aus Freinont, Neb.!
Fremont. 15. Jan.
Palmcrs Akers, Sohn von Herrn
und Frau Joe Akers von bicr. der
vor einigen Jahren spurlos ver
schwand und den man tot glaubte,
schrieb dieser Tage aus Vancouver.
Er war in Alaska und hat dort sein
Glück gemacht. Seine Eltern sind
während feiner Abwcfenhcit nach Ne
vada verzogen.
Äentucki, für Nationalprohibltion.
Frankfort. Ky., 15. Jan. Beide
Häuser der Kentucky Legislatur ha.
ben gestern das vorgeschlagene Pro
hibitionsamondenient zur Bundcsver.
fassung, durch das die Nationalpro.
hibüion mngciuhrt werden soll, rat,.
fiziert.
Zimmer 14
Valdridge Block
20. und Farnani
USWLWWSHSttSSW
Doppelsinnig.
Ein sehr reicher und ängstlicher Pa
tient ertrankt an einer höchst gutarti
gen Geschwulst. Das Gejammer deS
ManneS veranlaßt den Hausarzt, ei
nen berühmten Chirurgen zu berufen.
Beim Konsilium sagt nun der
Hausarzt: Was meinen Sie, Herr
Professor, machen wir einen Schnitt ?
Worauf ihm die Koryphäe mit ver
ständnisvollem Zwinkern erwidert:
Machen wir einen Schnitt'.
7? Ciilniiif, ich! dk 0l nirtiU.
ti k"ril,,l ui'ö eibiumt, fnnil
MrR -MMit!M 1fit iffUi'ntf flifonui (iinrt'
hm. wk SiniiHüut entt hvm'm.ftn m
wfof. nut fi filmn C'-imnr".
ü. it,i Uu!(itl! HituiU lich u ect
44I4(. 'M.
Deutsches Gold.
krisch, Flüss siihrten da del
metall.
Hat die Goldförderung au deut
scher Erde auch niemals den Welt
markt beeinflußt, so war sie doch
lange Zeit von mehr al lokaler Be
deutung. Die bedeutendsten Gold
Wäschereien und Goldbergwerke be
fanden sich in Bayern; über sie bringt
ein auf reiches urkundliches Material
gestützter Essai des neuesten Heftes
der .Naturwissenschaftlichen Wochen
schuft" manche schätzenswerte Notiz.
Es war doch nicht ohne politische
Nachwirkung, daß die süddeutsche
Hohenzollernlinie. in deren Besitz sich
die .Gold und Fürstenzeche" Äold
tronach seit 1220 befand, aus diesen
Bergwerken um 1540 wöchentlich
1500 Gulden Ausbeute gezahlt er
hielt und außerdem alle sieben Tage
einen .Blick" gediegenen Goldes in
der Große emes damaligen Laibleins
Brot, wie es noch zum Wahrzeichen
ein owe unter der Kanzel der Gold
kronacher Pfarrkirche im Rachen
halt, geliefert bekam. Die eraiebia
sten Goldwäschereien befanden sich an
der Jsar, wo die ältesten Nachrichten
aus der Zeit Ludwigs des Reichen
stammen, der 1477 eine eigene Ge-
felifchast für die Strecke von Moos
berg bis Plattling konzessionierte.
Trotzdem der dreißigjährige Krieg
auch hier seine Spuren hinterliek
konnten bereits 1671 wieder 92 Stück
Dukaten aus Jsargold gefertigt wer
den, wofür der Betrag von 232 Gul
den bezahlt wurde. Auch im neun
zehnten Jahrhundert wurde an der
Jsar noch Gold gewaschen, doch brach
ten zum Beispiel die günstigen Jahre
1847 bis 1853 zusammen nur 1953
Mark Ausbeute. Als goldführende
Flüsse bekannt waren sonst noch der
nn, der weiße Main, Regen, die
Asch und Murach, der Jossmbach
im Fichtelgeoirae und andere mehr,
Der Bergwerksbetrieb wurde allmäh
lich aufgegeben, weil der Ertrag im
wer geringer und die Betriebskosten
immer hoher wurden: den Goldwa
schereien gaben außerdem noch die
zahlreichen Flußiorrekhonen in neue
rer Zeit den Todesstoß. Heute
spielt die Goldgewinnung nirgends
mehr in Deutschland eine Rolle.
TatarenMcldting.
TaZ Wort Tatarenncichricht ge
hört seit dein Krimkriege zu dem
eisernen Bestand an geflügelten
Worten. Es verdankt eine Eutsto
huna einem fast ein volle Jahr
vor der Eroberung der russischen
Leitung durch die Franzosen und
Engländer durch dem Redakteur
Warren von der Wiener Zeitung
Wanderer" ausgebrüteten Börsen
wacher. Am 11. September 1855
ersolgte der Fall von Sebastopol,
aber schon am 30. September 1854
wurde die . falsche Nachricht von
Wien aus verbreitet, und sie fand
bei den europäischen Börsen all
gemeinen Glauben. In einer 1853
erschienenen kaiifmännischm Enzyk
lopädie von Novack befindet sich
folgende Erklärung des Ausdrucks:
Sieben den wahren Nachrichten,
welche an die Börse gelangen, lau
fen auch viele falsche um, Tata
renbotjchaften", wie man sie wohl
nennt, seitdem sich an den curopäi
schen Börsen die falsche Nachricht
vom Fall Sebastöpols im letzten
russisch-türkischen Kriege verbreitete,
wahrend es später hieß, ein entlau
sener Tatar habe diese Nachricht in
Konsiantinopcl ausgesprengt." Noch
heute wird das Wort Tatarcnnach.
richt" hauptsächlich in der Sprache
der Börfcnbesuchcr gebraucht. In
seinen 1897 erschienenen Aufzeich.
nungcn Aus meinem Leben" be
richtet Prinz Kraft zu Hohenlohe,
daß am 80. September 1S54 bei
der englischen Gesandtschaft in
Wien, wo er damals Militiiratta
d6 war, die Meldung von dem
Fall der Festung Sebastopol ein
getroffen fei. Der englische Ge
sandte Earl of Westmoreland habe
ihm alle Einzelheiten über diese
Nachricht gegeben. Danach war
ein von Konftantinopcl nach Buk,
rcst reitender Tatar einem anderen
in umgekehrter Richtung reitenden
begegnet, und hatte es diesem
inündlich erzählt, woraus beide, die
Depeschen umtauschend, wieder zu
rückgerittcn waren." Man ersieh!
aus diesen Mitteilungen des Prin
zen Kraft zu Hohenlohe, daß mau
sich auf den Börsen, als die angeb
lich durch einen Tataren mündlich
übermittelte Nachricht verbreitet
worden war, das Märchen von
einem entlaufenen Tatarm zurecht.
gelegt hat, weil man keine Ahnung
davon hatte, was man sich in die.
sein Falle unter einem Tataren zu
denken hat. Auch heute wissen es
nur wenige, daß ein Tatar ein tür
lischer Poftbesörderer ist. Die Tata
renposten sind eine Jahrhunderte
alte eigenartige Postengattung des
Orients, die einst große Bedeutung
hatte, aber infolge des Eindringens
der Eisenbahnen, namentlich durch
den Bau der Bahnen in der Türkei,
immer mehr an Bedeutung verloren
hat tind bald wahrscheinlich mir
noch der Vergangenheit aiigchörcil ,
wird.
5?"lche Gewerkschaften.
Mitgliedschaft seit 1914 m 1.800,00
uriickgcgangen.
Das Korrcspondenzblatt der deut
schen Gewerkschaften vom 6. Oktober
enthält einen . umfassenden Bericht
über den Stand der deritschen Ge
werkschaftcn im Jahre 1U16, dem
wir das folgende entnehmen:
Seit Beginn dcs Krieges weist die
Gewerkschaftsbewegung in Deutsch
land die folgenden Ziffern auf:
WWW'W
is.2.z. ; .... , , .., ,
Vodrrnc
Gewerklch,
Hirsch.
wm.
2nHI. (Biut(
1013 L,54j,?v,i 16,6I8 342.763
lai 2,052,377
11)15 l.lW.i.Vi
mit Vlb,bts1
77,74 34L,7b.5
17ü,l;iii
67,76 174,auu
Die modernen Gewerkschaften zäh
le also noch etwa 40 Prozent der
Milglkder, die sie am 1. August
1014 hatten. Du Geiverkschaftsbe
wegung wies freilich bis dahin einen
besonders raschen Fortschritt auf.
Von 1003 an ging sie mit Niesen
schritten voran. In einem Jahrzehnt
stieg sie von 887,000 auf zweien,,
halb Millionen Mitglieder, und es
ist erstaunlich, daß man z: dieser
iriegszeit noch eine Mitgliederzaht
aufrecht erhalten konnte, die höher
ist, als jene vor 17 Jahren.
Die Zahl der weiblichen Milglie
der ist im Jahre 1016 gestiegen, was
bei der zunehmenden Frauenarbeit
durchaus begreiflich erscheint. Die
Zahl der weiblichen Mitglieder seit
Ausdruck) des Krieges betrug 1013:
228,000, 1011: 203,000, 1915:
l 72,000 und 1016: 1 80,000.
Die Gesamtzahl der Mitglieder
der gesamten Gewerkschaftsbewe.
gu'ig ist seit 1913 um 1,800,000
zurückgegangen, wovon 1,500,000
auf die modernen Gewerkschaften
kommen.
Betreffs der Kassenverhältnisse
ist zu bemerken, daß die Einnahmen
i'vn 82 Millionen Mark ini Jahre
l013 auf 34 Millionen Mark im
Oslhrc 1016 zurückgingen. Die Aus.
gaben, die 1013 rund 79 Millionen
Mark betrugen, gingen bis 1916
auf rund 30 Millionen Mark zu
rück. Der Hauptposten der Ausgaben
ist für Unterstützung der Familien
der eingezogenen Soldaten mit
5,000.000 Mark angesetzt. Andere
grvjzere Posten sind: für Agitation
1,500,000 Biarr, Gewerkschaftsblät
ter 1,200,000 Mark, Salär und
Aufrechterhaltung der Organisation
8.700.000 Mark.
TaS Vermögen der drei Gewerk
fchastsrichtungeu betrug Ende 1916
.und 76,600,000 Mark. Die Zahl
oer Gemerkschaftsbeamten für du
ii'Cicii Gewerkschaften fiel von 2867
um die Mitte 1914 aus 1269 zu
Ende 1016.
j
i
6S
1
W
I
W
fcSSj
M
BS
t
i
M
Ter Regenmesser.
Die Erfindung des Meß-Jnstru-mentes
zur Bestimmung der Regen,
böhe wird gewöhnlich auf den Jta
liener Benedetto Eastelli. einen Zeit
genossen Galileis, zurückgeführt. Wie
nun Dr. Wada, der Direktor des
meteorologischen Observatoriums in
Ehemulpa in den Scientific Me
nioirs of the Korean Meteorological
Observatory" mitteilt, war der Re
Lenmesser in Korea schon viel früher
in Gebrauch. Im Bande II der ge
fchichtlichen Annalen Koreas findet
sich nämlich eine Beschreibung des
Regenmessers: Im 24. Regierungs
jähre des Königs Seso (1442), so
heißt es da, ließ der König aus
Bronze ein Instrument zur Messung
des Regens ballen. Es ist ein Gesäß
von . . Ticse und einem Durchmes.
ser von .., das auf einem Pfeiler
ruht. Bei jedem Regen wurde das
Instrument bei dem Observatorium
aufgestellt: dann mußten die Beam
ten des Observatoriums die Regen
böhe messen, uni dem König davon
Anzeige zu machen. Ebensolche In
flrumente wurden in die Provinzen
verteilt, und dorther wurde dem
Hofe ebenfalls Bericht über die Be
ebachtung erstattet. Wie Dr.
Wada weiter angibt, ist es ihm zwar
nicht gelungen, eins dieser ältesten
Instrumente aufzufinden, wohl aber
hat er drei etwas jüngere, aus dem
Jahre 1770 stainmende in Söul ent
deckt, die den älteren nachgebildet
sind. Das oben genannte koreani
sche Geschichtswcrk sagt von diesen,
daß sie aus dem 46. Rcgierungsjahre
des Königs Eijo stammen, der das
System des Königs Sejo beibehalten
hatte, viele Regenmesser bauen ließ
und einige neben den Wetterfahnen
auf dein Dache des Palastes und
andere in den Provinzstädten aufste!
lcn ließ. Säulen, auf denen ehemals
Regenmesser gestanden haben, sollen
sich in Korea noch sehr zahlreich fin
den. Dr. Wada glaubt übrigens, daß
die Koreaner den Regenmesser selbst
ersunden haben, während fie die
meisten anderen Instrumente den
Chinesen verdanken. Wegen der be
sonderen Regcnverhältnisje ihre
Landes, die bei der Reisernte eine
croße Rolle spielen, waren ihnen
genane Messungen über die Regen
Höhen sehr wichtig.
Der Katzen oder Austernfisch
lebt von Muscheln und verdaut leicht
die harten Schalen.
Je weniger Worte, je bes
ser Gebet; je mehr Wort, je ärzer
Gebet.
W
ü
1
1
M
SSI
W
H
ISS
W
fcVs
I
I
H
M
W
PS
11
M
M
-w
W
W
SS
5
W
w
W
issa
kW
W
W
W
ij
M
Dramatisch musikalische
w ( w w
des OvtsVeVkmnöes GmalM
Sonntag, den 20. Januar W8
Nachmittags 3 tthr im Deutschen tzaus
p r o g r a m tu :
KonzertWalzer: Die Erzählung der Mutter Lchncrt
Gemischter Chor mit Piano.Vegleitung.
An der Weser. (Für Männerchor arrangiert von Th. Nud.
Neese.) Pressel
Männerchor mit Piano-Vegleitung.
Arie aus der Oper: Die weiße Dame" .Boildieu
Solo für Sopran mit Chor. Frau Emma Gibbs.
Am Morgen , Hollaendcr
Damenchor mit Piano.Vegleitung.
Terzett auZ der Oper: Das Nachtlager m Granada" Kreutzer
' Für Sopran, Tenor und Bariton.
Frl. Elsa Recse, Herr Carl Stangel und Herr Mfred Conrad.
Sin kleiner Irrtum
Lustspiel in eininn M von Angely.
Personen:
Herr von Helmbach, Assessor .....Herr Georg Klein
Clara, feine Frau Frl. Marg. Kinder
Amalie, seine Schwester ..Frl. Agathe Weinhard
Herr von Lilienthau, Legations-Sekretär Herr Anton Gutchewsky
Major von Derbing .Herr Axel Drews
Ein Diener Herr H. Mariens
Ort der Handlung: Hclmbachs Wohnung.
2.
3.
4.
Eintritt: 50 Cents für Herren unö 25 Cents für Damen
Nach der Vorstellung am Abend Ball
Zu zahlreichem Besuch ladet freundlichst ein
Das Vergnügungs-Uomitee des Grtsverbanöes
"Deutsch
SNL
Kalender
effckttett ist
g in ittraslif
das Jahr j(9
Verlag der Taglichen Omaha Tribüne
Wegen der hohen Papierpreise haben wir in diesem
Jahre wieder nur eine beschränkte Anzahl Exemplare unse
res Kalenders herausgegeben.
Der Kalender ist reichhaltig und mannigfaltig und ent
hält viel Belehrendes und Wissenswertes, hat schöne und viele
Abbildungen und wird sich als nützliches Jahreshausbuch er
weisen. .
Wh gebsn dsn Aalendes? ,,als
Prämie frei an alte Cefev
die uns mindestens 91.25 einsenden als dreimonatliches
Abonnement eines neuen Lesers
Wir möchten im neuen Jahre recht viele neue Leser ge
winnen, und geben deshalb diesen Kalender als Geschenk an
Jedermann, der uns einen neuen Leser verschafft und wie
gesagt mindestens $1.25 für dreimonatliche Vorausbezahlung
miteinsendet.
Wir raten unseren Lesern, ihre Bestellung mit Einlage
von 23 Cents sofort einzusenden, da- der beschränkte Vorrat
des Kalenders bald vergriffen sein wird.
lagliche Omaha Tribüne
1311 Howard Str. Omaha, Neb.
Telephon Tyler 340
ft&tUtfa-grte ürjeisat in irr Tribüne brüisen sute Msultate.
m
K
4
Kv
v
i
i.
'
fcs
t-;
M
M