Tägliche Omaha Tribüne. (Omaha, Nebr.) 1912-1926, May 22, 1915, Page 3, Image 3

Below is the OCR text representation for this newspapers page. It is also available as plain text as well as XML.

    tM V: f1f s 'i,, '.s.Z.,
j i" Wtmtt.
sK h
h
( r tJ.Kui.f .Knrfjnfifirf(ljni is).sj!j..,l
i LiinLnif rndcr ? , vmjwjui.
,1 I I, v.,!., hi'uHi ,,,z.
Hftcnrd j , ;u,::;;f; ,
1 'ä f I - '- k , .' !
ff;,.. .-w? ... r?,,i. v I ' '!--. . , -r i , .. , . J
k I ' ,, , , t. ,.' .' i I f .,.., ?" ' 'I ' ... i ,. f'1 i ' V fj ";-t f.
I f- . , I I J r,-. 'N, s : tt"t ' l't;V-.T' .
i ... . ff t " ' '. M't! U ?..,. ! 7 '' P ' I - V , 5V''
,. J $ i ?-'.- j- ' ' ' 1 ( ' ' ' I j "' - i S i i n ; " !
i '": N ,'! V ' " i. I jiMli'IM Ut ( ' ! 1 I , ,, '-p.,',,,
f ?.." - Z"k, I,. '-' M.r.f ' ' i .;.,," ?J,f,,...t"'(n
;' ' ; ' I ' '- t t- 'V --i 'Z. . .'..! r,,,., f: ,
in ' ' ' 5 u ' ' ' r,:, r..,f f.-
ä!i ' ' """ ' ' l. '7''- " ' ' ',,, Ki ......... .,.
f 't f' " ' " 1 H F f ? I 's ! -5' n J ' - -, r
....... . . !', I . . ... (; ':--'f" "''' f'
j ' f rl ;( j f.- 1 f , r f I ""
, . '!".-, , .;., I i ' : fi .' i , , s. ,"-'?!'., s'.....s ''1
B,.'s' ft," U ...'.., s I", ' f. k, i ,,.-'. , '," V t I ' 1 T (s t
i ' l't.'ft !. r i I i t ' U f .r i - ! ., . ft "'k l, f.' "1 k . '! i
V .' ''- ."r !.?'"(. (' '"I M f--f1 , ',,
7 ;7v!;v.,;""',! .i-v ; .:.,s,j'i.
j ? :V I r , .. ., ..... , .., , rl . s Vl i
i : ' r ' 1 ' J ,(,. f,,:. M -
. , N'"s S'.. i , .., ,,..!, k, i , s 7 k !!,?.
H ' k's .'-!,' ',' ,i .-f t ' .i " 1 t t.-r ;.!nV3HR4
I I ,.,.,.f j ffi ( .,, .,' ... II , f :,, f!,N,l,
I tl. n 'i. . n..i.i n. i ! ' ' f - . 1 ' Vr . ' 1 1
i na 3. ev nn hn. ; ; ; rt "s " ' . '
,, . V, , ,...;:!.,... fl. u ..... , . ,
Kl C 'f Ii'IssiI Srt rn.
i " " ""--". .,.."..'. i
W yÄä-sbt swisiiS!atift5 -iüitiswM ' :
Nf tMtf .Im, 14 is'.
,,
.
tf
,,!, i . ' i !
Hü- ' ! !' '''' 5 ' " H,' ,
" ( f izs s. t i .
' '. ,.B .'f " 1 , . tt
1 ' . f A
t';f f .;( I .; 'J f I,
I, U'" g t 'i . f
H st'",' f. 'i p,
Och !lf i " t .
f .. x, ... m ji
.i f.. ., f f.,-
?1 I -5 f (
i Z . f x. ' '.'.'i r 's f il
?-;. s -"1, ? i ,'. I ri
. -.. ; ,', . .j j - ' i , i i
!j h,' " (f '.'l Rf"!
tt'(iirfiffif!)lf.
S
I !
f I
I -i
t... (
. n i
:
f !'
hmrjtimiStfmX'iii
I ' -l i' -i
'! ! , j .
ff. I
I t l
)?t tAwg- ffi
SnuniMs
si'A(;ni;i n
i f
,
f
i
f i
's l,
' i
' ,1 if . .: ; , ,
s. ,..' ' f M
ff.; I - 1 I. "( ,
" ' ff ! z . i""
f-t if
' 1,
.
- r- (-. -,, i
" i i " , , ,
t "
i f
f , .
ZI,
' -I u
1"
"
..1-
(, f. r
tl.
t i . -
t . .
5 '' t i
.... i ,
. i 4 P . i O , !
. . . h .
. i l . ;
,,. H
'M M ,.,..,,
I ,
? J ( ,
' - , I. .
i-
ji
t
I -" 1
i ' ' 1
t, H H
' k I"
f ' t r . , f
. X l. Mf CA UTII Y
i
't I r H
, t
f i
TUE FARMERS STATE BANK
l'npllllof i, (Nrl
1. I, Ltz, t
H, . I in , , ?!,,. piandk!
v, t e.tf..", ',,
4PkitZIk süxkfxfif
V
'VfSSaÄ
; iHdjf
'iJfeiJ
t j LjagaaMaJSQLJ
(4 w ' T
j
VI
7
STATE BANK 0F ÜKIIORM
Vmg,iahk Kapital .'.0,000 i
f Zinskn ausZkitdrpgsltkn j
'1
i
Klkhorn, Nk.
f fpjfil'il I (t nl tpi Mifll d,ch kl
.laal..iti.ll(. j.iii g'ht'tt.
Mvt,
ü .
JL
.!
' t(
t, i' !, n it i i- i.
l!; f it '. !,' tf t if f'i-i'iKi
if1'-' i v! i"-.. fvr t ;!.-'. V
H ! lMi''iit: !'!'.?: I t.T't ;.T 1', f
M.t-i',1 ii. Ihn, ju& t:o ClJ.i'nt ,!,!.'
4 t1. ul)",l.
'Wafiffiifl ftrnf kf J ff p,'ift
Wuth,-. 2''.,'. r iitf.i.i.
nil,;n;i(i:;nt r.'kikziir,!,!', bc
r.inr.tl'.ii) f-'lif (KiniLVilf i:. t!.;r
fei- xilMiifiiiniiTO VK'tih (Vor,'," i s r
'i'i'filiriiiifiiiti d'4 ii'irifiirf.-iiKK-i!-Iiitü!.
inirftt- i'cin Tutliinii'üt in mvi
t.r Vciiii,i r.tHii'i tniii h:it l'tT'.'tt
bis 'i'i'ii,.ti,nm.i di'-z AKiti.ö n!u!
tni. I'n' ä'i'.irrnl rrlijM in ü'rr!
niiniiH'fin.iott ,aiutt-,i hie Jdmm?
in.st ;"u.rjtnifrH mdif, niM nl-cr her
YiiH'ntiu hi3 yHht. ben Vttlnv
tHMi iii-iituH'n Hi'träiifi-ii z itbc
ti-ii, m iiiiiiicr sie bici für notliia
(mit.
tn) n i, Hf s.'ii fi".
fi Ii.i" H ft-r,f, im? if'fi
i'jt tt'U ii f? t! niiCscV'f-ft
r t.tmvn f s, H ,
tufrrfff, r.iii sj.!.,, f., Ist 3?
Pik tr'!t'. CU '.',!, Mtf g,.
rdrl li'n, d.'ß rt In tfn
I'k l'fi ffl ut5 ir.fnft fffri
g'"d.
.Wfnl i, so ffVn die f!tftt
out, ki t'tt noch mkhk a!l d!
tarn, trobkn, r ein illUtn nuf
:i H. fJAEGELE !
tj Fleischerei
4 Jkdk Freitag und am
q j selbslgemaclila Bockwurst
71 kbensaüs selbftbkrriteter
ji Schinken und Speck
Kuba's Jubiläum.
Zttii Francisco. 22. 1'uii. VI in
rpiiiicriin wurde das Jlnsftollitiiiiv.
jlului'-ö auf der Manama
Pacijicl'ltclliii!g formell eröff
net, .vierinit rerlnindcil War die
eier des 1:5. akiresta.ies der Un-
a!'!,äugigkct .Vlnbas; die biiraerli-
chei: und militärischen Feierlichkeiten
siabeu kund, welchen Äntlieil die
Ver. Staaten an der Befreiung der
Republik hatten.
,h f- vi f-t ' " i ' " ' , 's ,.
f'-f f.,.., . ,. ,
. , .. '!,,.' tr'.f;,S I ri,,
f , - f,..h.'( f . f. ,.,! l, ,f
i 1 i r:.-i,;) k - , f,
N MHI tl !
-f .-, h-! Tut f-o !'äf r.
'tt f.t ! ""
' 's f f; ',! I'l pf i ' ' j ur" It'H'
l.''l I'l.
. " . hifi i'i ''1 2
ki"" !' k.g 1!k ki'f, '
Nk ssziudfs'. n k'ikj fti! IHit
s.st f';n!y !.in In ! , ?j.sf.
tt'hv'!!'. ,,!,!, n-f:t t urü f.
Tl frfrtM ftf fi'j (l (f;t'1, d!f
r?n"!t In l';fm fr ?'.?. trf .sf!a fe
n, fifjffO, lü'fffl f., j!,skN
(;NiB?ng'in tmt Tttnltn, s ,,:
.?.,' stfklk H RnlqHfR frfl
wi!l!,l f!"t (Mftl.ff (), W.I
M' Llpp," fkstzuhoIIkN fu.ft und nrA'ftu! tu mafan Ist ' siib,.,. dmit
mit lfi?ilfn Ochrlükn an ihrer nt Jtm Ie wndkk eeln imtf, damit
Heib, sie mit skslgkschlesskNtn Lipren Ich Tich wieder scht'N knn. pokert!'
und sinsierem Blick ihren Weg rief s'k flkknd. .Notert. kxum der
nimmt. litui infin rflürffl ÜiUn, tt wird
Samt Zeit bort man nicht, oll Me rin sein. 2iötm. ixxbtn, M
schritte rer htn und da, Auf. k.mn ich n.ch - nM Dir in sündigem
k.i.. tl,. i,ft-,w. Reichtum leben rrntnalir
K . Z n f ' T; . v ! Wenn ein qu,e, Weib liebl. dann Ist
T Dame ha! I ihren Hut in der lmm(r ,j dieser Lieb, weniq.
Hand, zuweilen bleib, sie stehen und unverqcinqlick: dieser unveraäng.
atmet tief. eS klingt wie ein Seufzen. Mt xti s,ch j,tt dem Unseli.
aber sie lächelt ja dazu, sreilich ist gen. der weder den Mut zur Sühne,
diese, Lächeln gar herb. , noch den Mut zum Sterben fand.
Sin neuer Gluthauch weht Über die , Las; un, gehen. Du bist erregt
Alpen, er verwehrt fast da, Atmen. Tai war ei, real er ihr antwortete.
Die Dame bleibt sieben und drückt da, und wieder lach'e sie gellend auf.
Taschentuch geqen Mund und Stirne. Am selben Abend noch fuhr er
.Dir ist nicht wohl. Warum be allein weiter, nicht um zu sühnen,
standest Du auch darauf, hierher zu nein, er fuhr der Grenze zu. Die
kommen?" Er sagte e, ängstlich be ffrau aber stand am kleinen Fenster
sorgt, er weiß ja, daß sie nicht gesund ihres Stübchens und schaute mit star
ist. , rem Blick in die brausenden Wasser
Sie schaut -ihn mit einem Blick an, ' des Flusse, nieder.
der ihm in der Seele brennt, dann .Also wirklich ein Feigling, ' dacht,
sagl sie:
heute gestanden, konnte ich nicht mit verloren."
Dir unter Menschen bleiben." Dar ,
"s't weiter. . j Viele Tage war .sie krank gewesen.
Der Weg steigt nun jäh an. die Der Herbst hielt bereits seinen Ein
Hauser des uralten OertchenS. das m, m sie vor ihrer Abreise die ae.
All
i
i..f
,. ( ;
i i
t.
i
' ? . . -
r 't '
r i s i ! i
r.
V'
!') ;i
i i ii i.H
I . M I , l (I
, I 1,1.
i I
I!
')" "'t
!.'!-
" r f ,
' ( '
- s a ,
1 . . 1 !, '
", .
' !'
r rt utiftr
' f t .'!'.- (!'
iif ' Kt. !'': s,-!' 17 - 7
.'' ''-r J'f.-: 7 I !
?ch"ff .. .'..fti-T I ' kt fn-t.'
''I. '.if b'f "'X .! .' :'. --.',( ,,,i.!.-x
trr.W.c-ft t r' l" ; j 1.1 1.
v ? : r l r.-" M t.l'i
iVffientt : I ' I ' i.
i.'''l. e.!,V i'l-t. Viitnini-r $Jnn.
V.i."t'-Hr. WcaU fl;)inich b. 10 niedr.
l'Vschi'skiie. keilike J.V n.TT,
(.fixere -' 7'. s
Vf.fii-r. Miitteksch.ile $;,?." 7,2.."i.
Ifelo. niiii'f.)..VnHiiiirt $11.15.
CIiii "Ho Marktbericht.
inbbirfi-Hijfutir 1 x. Markt fest.
,'a!'rl,i,sie $'.)().
cchiunnf-:inn!ir ll.Osisi, 2rkl
. niedriiirr.
Tiirchfchiiiftopreii- $7.f' 7.0..
.sechster frei -3 $7.77'..
Schnff Zufuhr L',500. "Markt fest
Viinrnirr $10.00.
lescher. ieänimer $0.00.
Ü'.att.Läinmer $11.40.
Colorado ü'animer $11.5.0.
rülilimisäinmer $12.50.
Kansas (fity Marktbericht.
Niiidvieh Jiifiihr 200. Markt no.
minal.
Jährlinge $8.75.
Oklahoma $8.3,"
k,ll!ksikt','r!'
',1 !',., ",'
ininijni'
,,,,,UH ttttf$tff ? ,
tfllllrfl. " " "t".
)
I
I
, .
i f.
IH ;
r t .
.' ' u "
1 ' "
.i
1
t'frl.iiutt -
. "! i r- ...
rr:i ' 1, f k
; 'rl f i-;t
V:0 i' iiUiJ !;:,-i !
!',!.? trn i, '!
!!'.!' cik.'
'',!'! ! f , , 1 ( ..r
!. h'r '"'
! ,(:-',.., i i.. 'j.fj
" Vs'. ? i"T
i : it '!.!
' ' I ! ! .!,'". 1
" :' ' 1, 'A' !
i'nhnnt - er'.i'.ri'f.er f. i f.t,.;T, um
!.Vfre im? stirere Trafl' direkt
c: titf o-triner ni frtf.iufeil
Ü'. .:Ji!u!rr C... 11. Are
Couiikil -I'IiiH, ,e.,,.
Stt'rv fcotti ' V"
" "f ' !
, n4, ß ,,.
!. 1 t i .1 ....
,,,,
I
ü'frlunnf Iiichttiifj K.iöchen für
nll.iemnue -aiü-arbeit. ?acki,,,.
kraiett o.' I 2itt ve. M, 21
.'i dkkksuirn. ter aliuni in
ilhalco. .'u'l'i'ticfa, ist unser gini
ftneu rdiiiiliiiien zu iibernehmen.
'ä!'errÄ bei Ltko Z'rchett. 17. und
Las; Ztr., tmalui, Musik Halle, tf
( i
w
' j
K;'"M
Tel. Dougla 3118
2303Udliche 16. Strasse
U,- ;
in. r iii...i.L!
;r. n nu n nfir
' mtm m
Office 309 Ramge Gebäde, 15.
Harnes ettafet
Gegenüber dem Orpheum Theater
. Telephon rvngla 113.
Skeside, 2401 Süd .6. CttaSe
Telephon Tougla
Mkb,MkA.. m Ä A.
1 WflCU(iUUVCR
I 10 bil 12 Uhr Vormittag,. bis
5 Uhr NochnnttagK.
Omaha. Nebraska.
DR. R. S. LÜCKE
Deutscher Arzt
A
M
1 '
B'mma 5 reiz, tiUl
?eleph,et
Office? DouglaI 1269.
estdenz: Harney HL
ffl DR. JN0. J. WILS0N
y I Zahnarzt
, , 120 Süd 16. Strais
f i I 910a!it Sssloa tiuti et4uk, S. ei.i
I Tel. Red 3909 Omaha, Neb
!
ii
j
JOHN SORENSEN
EENSON, Nta
Feinst, WMiiB. llkSr, und Cfgarren
I'tt 6 st tinaetidbtttt 3itt6l4ofi in
v-15. lo 9.tu GkbSudf. Hall, ju ,
i m.cljfn on Log nd Vereine. Liktemng
Familil ine Spe,ialilit. Kprecht
not uu lidujiugt Euch.
(,'.!, orn.t. t.,a
n K, nv.. n. v,,: .... :a k- o.tt. i ,,U"'1-' -"mm h-i.
VlUUy vv.lt, IUUD lllll IC VUUCI, .ICBl 11 l UUUt IUJ UU ,CMU ;,,...? II. ss. r.! s rj.
hm nnn, iAt m! h,rTnr,n torfCtS, Markt langsam Kl fest.
I '- H V v V . ( . VtV U IIIU l lllll Vftfr 1 1
Einbruch bei Eduard Thiel.
Bei dem in deutschen Kreisen oll
beliebten Schneidermeister Thiel,
710 Süd 16. Str., wurde gestern
Abend einbrechen und Anzüge und: eben vorher aufgetaucht ist, verlieren wohnten Abschiedsbesuche machte,
, i .' k ifi .z r : cm . . iii..w. n r.' i... rn l l . . '
,aleidgsstoffeim Werthe von $lWj sich wieder hinter Wald und Felsen, die Stellen, an denen sie über der I sa-KÄ 000 Markt 10
brs $500 gestohlen. Link, aber, links von den beiden, j eirinen Ruhe der Natur mim ilTZl 2'- M 10
Feeders, Markt fest.
Feeders, Markt schwach
Schweine Zufuhr 1,500. Markt
I niedriger.
Turchfchnittsprels $7.57.53,
J? ullc Flaggenlikd.
, Melodie: Ich bin ein Preiche.'
j) bm Jvhn Bull; wer teintt nich,
mcirie Farben?
,;, allen Zonen weht der Union Jack.
ü8 nur zum Wohle fremde ulter
skarben
-rci reuze kimden's hoch im Flag
geneck.
itr Union Jack, der hehre.
Vni.I) frei ans jedem ?cere,
s edern Längen, jedem Brettenarad,
-vlang' ihm nicht ein deuischeS
U'Boot naht,
''c allbekannt, bin ich unüberwindlich!
,ich selber glaube daran heute noch;
einem Punlie nur bin ,ch empfind
lich
tlnd kriege Sehnsucht nach dem
Mauselrch ...
?a tanzt so'n Umguckrizhrchen
schon schwant mir ein Malhcurchcn :
ch hole flugs den Jac. . vuin lopp z
Tal,
Und hoch Im Blauen rlatkert'S streng
neutral.
?e'i, Trachcn Chinas. Liams Elefanten
.)!hr' ich im Topp und finde nicht.? da
bei-,
Peru und Chile sind nicht Kombattanten
Und ihre Flaggen für mich vogclfrei.
Nicht Taiiemark, nicht Echweden
Hat mir dareinzureden:
Denn alle Flaggen dieser Welt sind
mein
'un Bruder Jonalhan bis Liechtenstein!
. 5 ...... .7
'Me sollt' ich besser Farbe wohl beten
. neu.
Als wenn ichs regcnbvgenweise in"!
2olstng' die EermanS meinen Jack be
rennen.
Teb' Ich ihn bei In feuerfester Truh':
Doa, wenn kein UBootdackel
.Nchr schnappt nach meinen, Jackcl,
5ann steigt er fwlj zu Mast hipp.
hipphu..al
Und ich sing' tnchig: Rule Britannial
Georg K i e S l e r.
' m 1 "
Der Gipfel. Fräulein
Meier ist eine begeisterte Verehrerin
der tapferen Unterseeboote. Sogar
bei gewöhnlichen Gesprächen bringt
?e ml zum Ausdruck, denn sie ant
ortet nicht mehr wie sonst. .O
aein", sondern nur noch ,U neun"!
Durchschaut. Wo waren
Sie denn so lange? Ich habe Sie
a mindesten, ein halbes Jahr nicht
zefehen?
Ich war verreist.
So? Hatten Sie denn nicht Beru
fung eiiv:'t?.'
Auf der Suche, fremder:
ntschuldiM Sie, ich suche da, Kö
nigreich Belgien. ;
onig Albert: Ich auch!
geht', in die Tiefe.
,Wnst Du diesen Weg auch gehen
ewjqen Ruhe der Natur zeitweilig
vergessen hatte, wie häßlich sich ein
Menschenfchicksal gestalten kann, suchte
können?" fragt wieder der Herr und sie noch einmal auf. Bleich und hager,
sieht wir wissen nicht, ob für sich . verfallen an Leib und Seele, so irrte
.1... fn- v: . crs . ne! i i ' .. - . . .. . . ' ' .
oder für die Dame angstlich w den
Abgrund hinunter.
Im schlimmsten Falle führt er
aus dieser Welt!" Das ist die Ant
wort, welche ihm wird. Er nagt an
seinen Lippen, er weiß ja, sie hält ihn
für feig und er wird bleich er
hat noch nicht vergessen, waö sie ihm
unten in PianS gesagt.
.Du bist also ein Dieb; ein Dieb
im großen Stile freilich, man nennt
Euch Defraudanten ich wundere
mich nicht sehr darüber, wer, wie Du,
eine FraueM.'xistenz lächelnd vernich
ten kann, wer, wie Du, träg und ge
nußsüchtig ist der kann schließlich
auch so weit kommen. Ueber zweier
-20 niedriger.
Lämmer $11.00.
St. Joseph Marktbericht.
Rindvieh Zufuhr 100. Markt no,
sie über all die Mge, .die sie schon ' minal.
gegangen. i ährlinae $8.80.
. Auch den Wildbach suchte sie noch Schiueine Zufuhr 3,000.
einmal auf; sein Tosen hatte zu
weilen ihre grausigen Gedanken über
täubt; sie war ihm viel Dank schuldig.
Langsam stieg sie an seinen Ufern
aufwärts, der Atem versagte ihr oft,
und der Schmerz in ihrer Brust tobte
ärger.
.Was tuts?" dachte sie. .Sterben
Ist das Beste. Verachtet, verlassen,
was bietet mir noch die Welt?"
Jetzt bleibt sie stehen. Hoch über
sich sieht sie den Pfad, aus dem sie
einem anderen das Sterben geraten
hat. Sie lachte wieder, so laut, so
lei aber wundere ich mich, daß Du bei wehevoll, daß ein paar Wögelchen
mir .1 lucyfl uno in,q auch seiner ängstlich aufflatterten,
hin noch in Dein Geschick verweben Dann aber stößt sie einen Schrei
willst und darüber, daß Du noch
leb t. -
Da, hat ihm die Frau gesagt,
welche sicher und ruhig am Abgrunde
hingeht.
An diesem Abgrunde, ja, an dem
der Liebe, ist sie gestrauchelt. Aber sie
war selbst da noch nicht niedrig ge
worden, das Große. Strenge, Herbe,
da, von jeher der Motor ihres ganzen
Handelns gewesen, da, hatte sie selbst
in der Trunkenheit der Liebe nicht
ganz verlassen. ' Er aber, der gecken-
hast elegante Mensch, der schaudernd
hinter ihr drein geht, er 'hatte nur
einen Fuselrausch gehabt. Es machte
ja gerade den Unterschied zwischen
beiden aus, daß sich in ihr alles vor
nehm, in ihm alles gewöhnlich, um
nicht zu sagen niedrig, gestaltete. Den
noch waren sie zusammen gekommen.
Die Liebe nivelliert viele,. Auch zu
täuschen versteht sie denn in ihrem
rosigen Lichte sieht alles gar wunder
sam und reizvoll aus. Nur war e
nicht die rechte Liebe, welche diese bei
den zusammengeführt hatte; auö der
echten Liebe erwacht man nie. Die
Frau aber, die war recht schmerzlich
erwacht. Sie fand schließlich nicht
mal einen MilderungSgrund für ihre
Schuld, denn der, um desscntwillen sie
dieselbe begangen, der war ein Dut
zendmensch, , der wußte nichts von
Zartheit, von Dankgefühlen, von
Treue. Kalt grngen sie endlich du,
einander. Die Frau war eine andere
geworden. Neben ihr ging von nun
aus. Bor ihr streckt sich eine blasse
Hand über den schmalen Weg auS.
Den eigentümlich geformten Man
fchettenknopf, der da in der Sonne
glitzert,- den kennt sie gut, den hat sie
vor Jahren selber auS vielen anderen
'ausgewählt. Sie weiß auch, wer da
unter dem Hartriegelstrauche für im
mer entschlafen ist.
Zitternd kniet sie nieder. Ein Re
volver und ein Brief liegen im noch
feuchten Moos. Lange starrt sie in
des Toten Antlitz. Es ist noch un
entstellt, nur härter, nur .fester sind
dessen hübsche Formen in der Todes
starre geworden. Nun greift die Frau
nach dem Briefe.
.Ich habe, was ich konnte, gut ge
macht. Im Sträflingskittel aber sollst
Du mich nicht sehen, darum befolge!
ich Deinen anderen Rat."
Da, lag die Frau dann schlug
sie aus den Boden hin.
Die Mittagssonne schaute in die
Schlucht, vielleicht war e, ihre
Wärme, welche die Ohnmächtige er
weckte.
Wirr schaute sie um sich; als sie
den Toten gewahrte, lächelte sie, dann
nahm sie den Revolver. Ja er
enthielt noch mehrere Schüsse. Die
Frau beugte sich nieder und küßte die
bleiche Hand, die sich ins MooS ae
graben hatte. Gleich darauf flog ein
Rabe auf. Ein Schuß hatte ihn er
schreckt. Ningö von den Bergen ant
worte diesem ein immer schwacher
werdendes Echo.
Markt
fest bis 5 niedriger.
Durchschnittspreis $7.107.50.
Höchster Preis $7.55.
Schafe Zufuhr 600. Markt fest.
Lämmer $11.50.
Frühling.Lämmcr $11.00.
Omaha Grtreidemarkt.
Omaha. 22. Mai 1915.
Turkey Weizen
Nr. 2. 14814812
Nr. 3. 14714712
Weizen
Nr. 2. 14612 1471s
Nr. 3. 145121461a
Nr. 4. 14114512
Weißer Frühjahrsweizen
Nr. 2. 136146
Dilram Weizen
Nr. 2. 144145
Nr. 3. 143141
Weißes Korn
Nr. 2. 7112 71
Nr. 3. 71147112
Nr. 4. 701271
Nr. 5. 70i4'70
Nr. . 70701a
Gelbes Korn
Nr. 2. 711i 7112
Nr. 3. 70 71
Nr. 4. 70701O
Nr. 5. 69 7014
Nr. 6. 6970
Korn
Nr. 2. 707014
Nr. 3. 69 70
Nr. 4. 691469
Nr. 5. 68V2 6912
Nr. 6. 68i469
gemischtes Äorn. 6468
Hafer
Nr. 2. 491249
Nr. 3. 40144912
Nr. 4. 48 49
Standard Hafer 43 49
Nr. 1. Futtcrgcrste 6870
Roggen
Nr.2. 6567
Nr. 3. 10712103
Nr. 4. 10612107
i'ofit (Jure Missen und Malmten
aufarbeiten durch die altbewährte
irina Oniaha Pillow Co.. 1907
CmiiiiigZ crr. Tel. Douglas 2107.
June 6.
M
- .
( )
m" i,j 'Bus
i
Slft Box u.
Sunburst
l?'?'! Si'ff) w
f,?t1. k :'., 11.
,..ts Mutn
ft.rtr n8
Steinige tlt
Speziell!!
Ideal ricaling Co.
Ilr 107 . 10, ir.
fllmm ?'m, toulal iPlof, Omoh,
Acitrrcr crr u. Sühn sucht Haus
hälterin, um über Hans zu ver
fürten.. Muß katholisch sein. Nach,
unfreien unter X. 300 Tribüne, tf.
Achtung, deutsche Farmer! Wir
haben hier in Wyoming freie 320
Acker Heimstätten. Gutes frucht,
bares Land. Wasser und Holz und
gesundes Klima vorhanden. Um
Näheres schreibe man an E. W. Pe.
tersen. Gillette. Wyo. Juni 1 2
Wechselt Eueren kanadischen Besitz
in Geld um". Schreibt und er
klärt, ob Ihr Vieh. Stadtgrund,
stücke oder Farmland besitzt. The
Canadian Seeurmes, 422 Mc
Knight Vldg.. Minneapolis. Minn.
June 8.
CENTRAL
TAXI LIVERY C0.
Tel. Douglas 862
Stand und Office: Piiton Hotel
N
Touren'Automobile und Auto
Droschken für jede Gelegenheit
Zu vermitthen Schöne möblierte
.Zimmer mit oder obne Penttein.
bei Aug. Bollmann. 2331 S. 12.St.
M..28.
Zu vermuthen An. einen Herrn ein
modernes Zrmmer mit Board.
1417 S. 16. Str. Telephon Red
4932.. , M 21.
Zu dermiethku Schöne möblierte
Zimmer bei Paul Zimmermann,
2462 So. 16. Str.. Omaha. M.24.
Wohnhaus billig zu verkaufen: Ein
ö-zimmeriges Wohnhaus, 3013
Süd 28. Ave., die Hälfte baar, die
andere Hälfte auf Zinsen. Näheres
bei Henry Schmitz, Office der Oma
ha Tribune. t.f.
Gebrauchte elektr. Motoren, Doug.
las 2019. Le Bron &Gray. 116
i. str. t.f.
HENRY R0HLFF
COMPANY
Importeure und Engros Bier
und Likor.ßändler.
'Edelweiss' u. 'Falstaf f
(einheimische Biere)
Pilsener und Würz
burger Hofbräu,
(importirte Biere)
In Halbfäitern u. Kilten ron 10 Du
kleinen Fiatchen.
Wen Likör ist, habt wir !
Tel.D-876 2567 Leavenworth
Desks, Teßks, Desks, Desks, Tesks
I. C. Reed, 1207 Farnam Str.
Chiropractic Spinal Adjustments.
Dr. Edwards, 24. & Farnam. 35.3445
Geprüfte Hebnmme.
Frau A. Szigctvary. 2üls So. U
Straße.' Tnler 1925. tf
B. F. Wrn, deutscher' Opti
5er. Augen untersucht für Brillen,
,426 Brandeis Gebäude. Omaha,
Laßt Eure Kissen und Matratzen
aufarbeiten durch die altbewährte
Firma Omaha Pillom Co., 1907
Ciumings Str. Tel. Douglas 2467.
Das preiswürdigste Essen bei Peter
Rump. Deutsche Küche. 150
Dodge Straße. 2. Stock. Mahlzei
ten 25 Cents.
Grab -Denkmäler
ans Granit und Marmor
zu defr niedrigsten Preisen
verbünde mit erftkloisigerArbeit
l L TOTEMIAüPT
27. und Ellisdn Ave. Tel, W5153
Jllustririer Katalog auf Verlangen
fiei zugeschicki.
v-H MM .n..n..M-t'H-HH.....'..l-
Willard Eddy, Patente, 1530 City
National Bank Gebäude. Tele
Phon Tyler 1350.
Tbonnirt auf die Tägliche Tribüne.
$4.00 das Jahr durch die Post.
ßi-. Friedrich H Sediacsk
Deutscher Arzt
CWm 1170 . i. tt.
t U. Uk iflieM
Pttchll, m llill Ny, Rch.
etaiUgl Mm U II tzr
i cit, 4t 11
,, U 4
Omaha Carpat Claaniif i
and Ranovating Co.
D. j. SCHMIDT, Beiitzer.
Reinige feiner Teppiche i
eine Spezialität
i 1923 Leavenworth Str., Omaha, Neb.
Telephon Dougla 1671
fW'HWW I wi 44
lMW5'7'!?
IWrt,r 'II, '
VJyrSl' tfr
I,, t J . t ' 1
vVir r,
i
1 . 1
i 1,' ?, v .
144;
It. . Staads, Teutscher Frauen
arzt und Operatör.
Meine mehr als L0.jnhnge Er
fahrung hat bemiesen, daß diels
Frauenleiden ohne Operation geheilt
werden können, wenn rechtzeitig und
richtig behandelt. 622 4. Straße
Massachusetts Geb.) Siflur. Wh Ja,