Tägliche Omaha Tribüne. (Omaha, Nebr.) 1912-1926, January 17, 1913, Image 2

Below is the OCR text representation for this newspapers page. It is also available as plain text as well as XML.

    5T3aIi4 Cmaßa Tribune.
CfcropäOcQe Jnntltljan.
"SfrrhiJ TStrtit&fitDutö.
Dahme. 3M einem Zusammen
fic zwischen einem Ruderboote und
einem Schleppdampfer auf der ffahme
bat kürzlich 6enM eine fünfte Dame
ifir Leben eingebüßt. Gin Ftaulein
MemZüttdl u JPetltn fiatte mit h
tem Bräutigam, einem Herrn Giein,
in dessen gedecktem Toppelskuller von
(Mtiinan au eine Nuderpartie die
Tahme entlang unternommen. In
der Höhe der Badeanstalt von Pftl
ser begegnete ihnen ein Cchleppzuq.
um den sie herumfuhren, ohne zu de
vierken. daß au! d:r Berliner Nick
tung der Schleppdampfer .Paul'
herannnhie. Gl erfolgte ein Zu.
sammenstok. bei dem da! Boot in der
flanke oetrofsen und fast in der
' Mitte durchsäinitten wurde. Beide
Insassen stürben ins Wasser, der.
mochten sick, aber noch am Nande des
Boote! festzuhalten, das ron dem
Schlepper noch etwa 50 Meter wei
tcrgeschoben wurde. Auf die Notsig
nale deS Dampfer! eilte der Inhaber
der WiBnauer Badeanstalt Herr Psei
sei in einem Nudeboot herbei und
rettete mit eigener CebenSaefanr. den
Herrn Stein, indem er dem Lerfm
senden nachsprang und ihn in sein
Boot zog. Seine Bemühungen,
Frau Meinhardt den fluten zu ent.
reißen, waren jedoch vergeblich.
EberSwalde. Ein Kdauerli'
scher Unglucksfall. der ein Mengen
tUn forderte, ereignete sich fischen
EAKüfurtb und Wolfswinkel bei
EberSwalde. Der Kutscher Schwarz
au! Wolfswinkel, der mit einem mit eife zwei Schulmädchen umS Leben
Brettern beladenen Wagen unterwegs gekommen. Der 12jährige Schüler
war. wollte einem anderen Fuhrwerk, Stephan Kaczmarek erschoß auf dem
ausweichen. Da die Ehaussee an j Heimwege von der Schule beim Han.
dieser Stelle gerade sehr abschüssig ist., tieren mit einer Schußwaffe die 10
so kam die oberste Schicht Bretter ins! jhrjgg ZoAUx des Landwirts Da.
Rutschen. Der Kutscher. der auf den j roibotrIi. Die Sjäbrige Tochter des
Brettern faß. fiel herunter und wur. Z Landwirts Lisek wurde beim Häcksel
de .von seinem Fuhrwerk so unglücklich : reiben durch einen Schlag der am
überfahren, daß der Tod nach wem- Schwunzrade befindlichen Kurbel
gen Stunden eintrat. ! getötet.
Frakfurt. Bei einer Revi! Makosck. Ein wobl eir,,ia da.
sion der Kassenbestände des Bezirks, l
kommando in Frankfurt a. O. sind
Veruntreuungen in Höhe von mehre
ren tausend Mark festgestellt worden.
Al! Täter kommt ein Zahlmeister
afpirant in Betracht, der flüchtig ge
worden ist.
Frsvinz Kstpreußen.
: Königsberg. Oberkellner
MierS hat das Hotel zum Deutschen
Hause, der Frau Witwe Malitz ge
hörig, in Pacht genommen. Pro
fessor Dr. med. Alfred Schittenhelm
in Erlangen hat einen Ruf als Ti
rektor der medizinischen Klinik und
Ordinarius an die Universität Kö
nigsberz i. Pr. als Nachfolger von
Geh. Rat Lichtheim erhalten.
Arys. Die neugewählten Magi
siratsmitglieder, Kaufmann Kam
nitzer und Rentier Kastner, wurden in
ihr Amt eingeführt. Von der Rück
zahlung eines Darlehns von 20.000
Ms, an die Provinzialhilfskasse wur
de Kenntnis genommen, eine Beihilfe
zum Handwerker Erholungsheim
wurde abgelehnt.
Barten. Der Rohbau des Elek
, trizitätswerkcs geht seiner Bollen
dung entgegen, und auch die Jnstal
lationsarbeiien in den einzelnen
Grundstücken schreiten rüstig fort, so
daß hoffentlich die Inbetriebnahme
des Werkes bald erfolgen kann.
Bischofsburg. Witwe Krüger
verkaufte ihr am Markt gelegenes
Rcstaurationsgrundstllck für 58.000
Mark an Tzaska aus Gaislingen,
KreiS Ortelsburg.
Movinz Westprcutzcn.
Schweiz. Durch den Landrat v.
Halem ist dem Guts- und Gemeinde
Vorsteher Kruczkowski in Hutta-Eben,
, Ze für 30jährige Dienste als solcher
, daS Allgemeine Ehrenzeichen" in
ilber überreicht worden.
S t u h m. Die gestorbene Ortsar
nie Veronika Mrondczinski-Stuhm
hat das hohe seltene Alter von 103
Jahren erreicht.
T n ch e l. Ein schreckliches Unglück
ereignete sich im Dorf Krojanten im
hiesigen Kreise. Als der Arbeiter
Teophil Kandctzki die Welle eines
Roßwerkes überschreiten wollte, wur
de er erfaßt und mehrmals herum
geschleudert. Dabei wurde ihm der
Schädel gespalten, so daß ihm das
Gehirn herausquoll. Außerdem er
litt er einen doppelten Armbruch und
andere Verletzungen. Ohne das Be
wußtsein wiedererlangt zu haben, vcr
schied er nach zwei Stunden.
Provinz Sommern.
Stettin. Ein schwerer Unfall
trug sich hier zu. Als der Zimmer
mann Friedrich Krasse mit dem Le
' gen von Geleisen beschäftigt war, lö
sie sich von der über ihm befindlichen
Kohlenwand ein Teil loö und ver
schüttete ihn. Die Rettungsarbeiten
wurden zwar sofort aufgenommen,
doch war Hilfe vergebens. Kraske
hatte die Wirbelsäule gebrochen und
konnte nur als Leich: geborgen wer
den.
Greifswald'. Dem Rangierer
Emil Kühne wurden auf einer benach
barten Station beide Beine abgefah
ren.; Er war während der Fahrt ab
s.cfprungen und dabei unter-die Ra
der geraten; sterbend wurde er knZ
Krinkenhaus gebracht.
Provinz Schleswig 'Kolli.
'.'!ördsÄleLwia. Das Gk
t:i Andreas .Hougaard i RoeineS auj dem Rachttifchi stehenden
vea an der Grenze brannte in Abwe
senheit der Besider gänzlich nieder.
Oldenburg. Landmann Adolf
Äöhlinann in Tszendorf verkaufte
feine 88 Tonnen große Landstelle an
Landmann Möller in Meeschendorfer
Weide für den Preis von 110,000
mit.
Rendsburg. Ta! Hotel üreen,
das vor kuriern von dem Besitzer ui
ke an die Hotelier! Mah & Gofjn
für 200,(00 Mark verkaust war. t
von diesen jetzt on Herrn Marsen au
Kiel verkauft, wie es heißt, sur den
selben inuspreis.
Provinz Schlesien.
Brieg. Zwei Opfer forderte
ein Unfall im firkalischen Winterha
fen in Ölogau. liegen 11 Uhr vor
mittags wurde beim Nanqieren da!
fünfjährige Kind des Schiffer! John
au! Ober Lindom. welches dem
ßleii zu nahe gekommen war. von
einem Nangierzuge erfaßt und über
fahren. Es war sofort tot. Der
Bruder des Schiffers wollte da! Kind
vor dem Ueberfahren schützen und es
wegreißen, wurde jedoch selbst vom
Zuge erfaßt. Dabei wurden ihm
beide Beine abgefahren. Sein Tod
trat nach einer Stunde ein.
Hirschberg. Ein bedauerlicher
Unfall ereignete sich in Eichberg bei
Hirschberg. Beim Schlittschuhlaufen
auf dem Fabrikteich der Deckerschen
Papierfabrik brach die Frau des Buch
Halter! Schumann ein und ertrank.
Direktor Schupp eilte ihr zu Hilfe,
brach aber ebenfalls ein und ertrank.
Provinz jjfoffn.
Neustadt b. P. In Bolewitz bei
Neustadt b. P. sind auf tragische
z Kuriosum konnte der hiesig
j Stadtkämmerer werzeichnen. Er
wurde am 12. des 12. '12 um 12 Uhr
Mitternacht 4 mal 12 Jahre alt.
Rogasen. Zum Direktor des
hiesigen Lehrerseminars wurde der
bisherige Kreisschulinspektor Dr. Tu
denhausen aus Oppeln ernannt.
Provinz Sachsen.
E s ch w e g e. Durch ein Großfeu
er wurde kürzlich in dem benachbar
tcn Dorfe Reichensachsen die Getrei
demü'hle von Debhardt vollständig
eingeäschert. ' Das Feuer kam in den
Jnnenräumen der Mühle zum Aus.
bruch und verbreitete sich so rasch,
daß in kurzer Zeit das Werk bis aus
die Grundmauern eingeäschert war.
Gardel:gen. Der galizi'che
Aroeiter Bus aus Tarnow schlug
das Mädchen Olszewska auf offener
Straße mit einer Azt nieder und
spaltete ihr den Kopf vollständig. Das
Mädchen hatte sich geweigert, ihn zu
heiraten.
Groningen. Der seit dem
15. November v. I. vermißte Acker
gehilfe Albert Behrens wurde jetzt in
der Bode. unweit eines in Brand ge
steckten Diemens, als Leiche gefunden.
Der Turnverein Friesen, dem der
Vermißte angehörte, unternahm die
Ak?2chung des Wassers. Hierbei
wurde erst der Stock B.s. und dann
auch eine Leiche an die Oberfläche
gebracht. Auf Grund der Leichen
öffnung wurde festgestellt, daß Er
droffelung vorliegt. Der oder die
Mörder haben nach Verübung der
Tat die Leiche on einer über 10
Meter tiefen Stelle der Bode versenkt
und hierauf den oben erwähnten
Diemen in Brand gesteckt.
Frovinz Hannover.
Lüneburg. Der Landgerichts
rat Mau hier trat am 1. Januar in
den Ruhestand. Mau gehört dem
Landgericht in Lüneburg seit 1856
als Mitglied an. Geboren 1847 zu
Kiel, trat er 1873 als Referendar in
den Jusiizdienst ein und wurde 1878
im Bezirke des Appellationsgerichts
in Kiel zum Gerichtsossessor ernannt.
Als solcher war er als Hilfsrichter bei
dem Kreisgericht in Kiel tätig. Zum
1. Dezember 1878 erfolgte seine Er
Nennung zum Amtsrichter bei dem
Amtsgericht in Pellworm. 1880 wur
de Mau an das Amtsgericht in Wil
ster, 1882 an das Amtsgericht in
Sonderburg und 1888 an das Amts
gericht in Wetzlar versetzt. 1892 zum
Amtsgerichtsrat ernannt, ; kam er
zum 1. Oktober 1896 als Landge
richtsrat an das Landgericht in Lü
neburg. Frovinz Westfalen.
Bochum. Auf der Zeche Fried
licher Nachbar wurde durch vorzeiti
ges Losgehen eineS Sprengfchusses
der Bergmann Hosgeld auf der Stel
le getötet. Der Bergmann Herung
erlitt lebensgefährliche Verletzungen.
C o u r l. Sein Wjähriges Jubi
läum als Pfarrer der hiesigen katho
lischen Gemeinde begeht im Februar
1913 Pfarrer Thiele von hier. Letz
terer kam 1888 als Nachfolger deZ
verstorbenen Herrn Rump von Hamm
nach hier.
Hagen l. W. Ein aus Atten
dorn i. W. stammender Apothekerg:
Hilfe wurde in einem hiesigen Hotel
tot aufgefunden. Die Untersuchung
Flafchchen! ergab, daß der Leben!
müde sich durch Zyankali vergiftet
hatte. Die Leiche wuxn in! ,käd!i
sche Cchauhau! gebracht.
He:ne. In dem Neubau eine!
Hause! an der Bahnhosstraße. in
dein ein K'.lematc'grapbentheater ein
gerichtet wer?en ,oll, stürzte au! noch
nicht aufgeklarter Ursache bai Dach
ein und riß mehrere dort beschäftigte
Bauarbnter in die Tiefe. GIüaM,
cherweise erlitt keiner der Verun
glückten nennenZw.te Berletzunzen.
Anfang! waren in der Stidt die
wildesten Gerüchte im Umlauf. Ein
mal sollten mehrere Arbeiter getötet
sein und eine Anzahl noch unter den
Trümmern liege", dann sprach man
diivon. daß da! gnze Gebäude ein
gestürzt und die Nachbargebäude ve
dro')t seien. Erfreulicherweise kken
sich diese Gerlichte nicht bestätigt.
?ll)einprcrin,z.
Elbe? seid. Kürzlich blickte der
Polstermeister Jean Lange auf eine
25,jähr!ze Tätigkeit bei der Firma
HilqerS Nachfolger zurück.
Erkelenz. Auf der neuen, bei
dem Orte Hückelhoven gelegenen Koh
lenzecke er.'ignete sich der erste Un
glückkfall, dem ein junge! Menschen,
leben zum Opfer fiel. Ein Steiger
stürzte bei der Einfabrt auS dem
Förderkorb und siel in den Schacht,
wo er tot liegen blieb.
Kettwia. In der Flanschen
fabrik von Fritz Meysenburg kam der
Fabrikarbeiter Karl Wildenhaus mit
der Hand unter den Hammer und
wurde erheblich? verletzt. Er mußte
nach dem evangelischen Krankenhause
in Kettirig gebracht werden, wo ihm
ein Finger amputiert wurde.
K i e n z a u bei Türen. Nachdem
der Papierfabrikant Hoesch der Ge.
meinde Kreuzau schon eine Summe
von 30,000 Mark gestellt hat. über,
wies Herr Artbur Hoesch der Ge
meinde einen Bctriiq von 28,000 M.
Diese sollen zur Einrichtung einer
Wannen- und Brausebadeanstalt Ler-
Wendung finden, die mit der Turn
halle und dem Schwimmbad verei
nigt werden soll.
Mitteldeutsche Staaten.
Greiz. Der Vizepräsident des
preußischen Landtages Kommissions
rat Iahn ist hier dieser Tage gestor
ben.
Meiningen. Der Herzog von
Meiningen begnadigte Frau Pauline
Barth auS Langenschade bei Saal-
eld (aale). die wegen Brudermor
des zum Tode verurteilt war, zu le
benslänglichem Zuchthaus.
Niedertreba. Die diamante-
ne Hochzeit feierte das Landwirt Ah
lcndorffsche Ehepaar von hier.
S a a l f e l d. Tem 2? Jahre al
en Geschirrführer Zimmer gingen be!
einer chlaaenlalde rn Robitz die
Pferde durch. Bei dem Bemühen, die
Tiere festzuhalten, kam er unter die
Räder und wurde fo fchwer verletzt,
daß er alsbald starb.
Weimar. Im letzten Steuer-
zahr sind die Einnahmen aus der
Brausteuer im Großherzogtum Sach-
en-Weimar um 143.758 Mark ge-
tiegen. Der Steuerbezirk Weimar
besitzt 47 Brauereien, der Bezirk Ei-
enach 11. Weida 10. Ellstedt eine.
Jnbezug auf Biererzeugung steht Wei
mar mit 310.515 Hektolitern an der
p'tze. Es folgen der Bezirk Eise-
nach mit 169.237 Hektoliter. Weida
mit 69.845 Hektolitern und Allstedt
mit 19,052 Hektolitern. Im ganzen
wurden im Großherzogtum 568,146
Hektoliter gebraut, gegen 512.670
Hektoliter im Vorjahre. Davon wa
ren 56,327 Hektoliter obergärig und
511,819 Hektoliter untergärig.
Sachsen.
Olbernhau. Unser neuer Pfar
rer. Herr Pastor Schanz, bisher in
Weißbach, wurde am dritten Advents
sonntage im Hauptgottesdienst durch
Herrn Superintendenten Dr. Märker
aus Manenberg in sein neues Amt
eingewiesen.
Pulsnitz. Zu Stadtverordne
ten wurden Hermann Sperling, Felix
Herberg. Arthur Röschke und Wilh.
Voigt als Ansässige, sowie Gustav
Patitz als Unansässiger gewählt. Von
579 stimmberechtigten Bürgern mach,
tcn nur 228 von ihrem Wahlrecht
Gebrauch.
P l a u e n. Sein 25jähriges Be
stehen begeht demnächst der Vogt
ländisch Erzgebirgische Jndustriever
ein. Das Jubiläum soll durch eine
Ausstellung und durch eine schlichte,
würdige Feier begangen werden, wo
ran auch die Oberhäupter der Städte,
mit denen der Verein in enger Füh
lung steht, teilnehmen sollen: Rei
chenbach, Auerbach, Falkenstein, Ei
benstock, Glauchau. Meerane, Fran
lcnverg. cyneeverg,
Reichen bei g.
des sogenannten
Beim Abbrüche
Schaffergebäudez
nächst dem alten Meierhof kam man
auf einen Schatz alter Münzen, der
unter dem Fußboden eines Deckenge
wölbes im ersten Stocke verborgen
war. ES handelt sich um Münzen
auS der Zeit von 16371818 und
es stnd 171? Marin-Theresia-Taler,
1878 10 Kreuzersiücke. französische
Taler, preußische Taler aus der Zeit
Friedrich Wilhelms All.. Kronenta
ler u. f. w.
AelsenZarnrlladt.
Nutzbach. Im hiesigen Zellen
gefangnis wurde der Gefangenaufse
her Konrad von dem Strafgefange
nen Christen meuchlings niedergeschla
?gen und schwer verletzt. Der Un
glückliche mußte sofort dem ran
kenhau! zugeführt werden. Der Ver
brecher. der wegen Mordversuch! eine
längere Freiheitsstrafe u verbüßen
hat. wurde zur Anzeige gebracht.
Dreleichenhain. Eine hiesige
Familie Lenhardt ist von Schicksal!
schlagen schwer betroffen worden. Vor
einiger Zelt starb der Bater und Er
nährer. dann folgte ibm vor 14 Ta
gen eine 16jährige Tochter und letzte
Woche eine zweite jung verheiratete
Tochter In den Tod.
Föriheim. Seit einten Wo
chen wurde ein junge! Mädchen. Ka
tharina Fischer, von hier vermißt.
Jetzt wurde die Leiche desselben au!
dem Main geborgen. E! sollen bei
der Leichenuntersuchung Anzeichen ge
funden sein, die auf ein gewaltsame!
Ende schließen lassen.
I r a n k f u r t a. M. Beim Spie
len auf dem zugefrorenen Weiher de!
HokzhausenparkS brach ein kleine!
Mädchen ein und verschwand sofort
in den Fluten. Ten Vorgang hatte
die 12jährige Elfe Stieler bemerkt;
sie sprang der Kleinen sosort nach
und rettete sie unter eigener LebenZ
gefahr im letzten Augenblick vor dem
Ertrinken.
'ZZZa'iern.
Burg hau fen. Der Vorstznd
des Sollamts Burghausen Zollober
kontrolleur Georg Brückner ist einer
Lungenentzündung erlegen.'
E i ch st ä 1 1. Edcfr'qent unv
Domorganist Han! Schindler wurde
als Lehrer sur Orgel. Klavier unv
Kontrapunkt on da! K. Konserva
torium nach Würzburg berufen.
Geroldöhausen. Der Lau
er Johann Hartleitner erlitt durch
Zurückprallen eines Stückes Holz von
de: Kreissäge einen Schädelbruch,
dem der in weiten Kreisen bekannte
25jährige Mann bald dirauf erlag.
G ö s ch w i tz. Hier explodierte
der Lichtbilderapparat einer Theater
Gesellschaft, wobei dem siebenjährigen
Sohn des Besitzers der Kopf vom
Rumpfe gerissen wurde.
I n g 0 l st a d t. Unter dem Ver
dacht, die Dienstmagd Kündinger in
Rittersbach bei Georgensgmllnd. die
vor einigen Wochen im dortigen Wei
her tot aufgefunden wurde, ermordet
;u haben, wurde der Dienstknecht
Elenk, der hier seine Militärzeit ob
ient. verhaftet. Er soll die Tat
bereits eingestanden haben.
Regensburg. Bürgermeister
F?uner wurde nunmehr vor 25 Iah
rcn als Rechtsrat der Stadt Regens
bürg verpflichtet. Aus diesem An
laß brachte ihm in öffentlicher Ma
gistratssstzung 'erster Bürgermeister
Dr. Geßler die -Wünsche des Kolle
giums dar. Semen Platz zierte ein
herrliches Blumenarrangement.
Rottach am Tegernfee. Die
Gemeinde Rottach am Tegernsee er
warb vom Sägewerkbesitzer Ried um
830,000 Mark daS sogenannte Auf
schlageranwesen in Weißbach, um es
zu einem Gemeindehaus umzubauen.
Straubing. Hier starb nach
langem Leiden im 71. Lebensjahre
der städtische Sparkassenkassierer a.
D. Jgnaz Spanner. Ueber 40 Iah
re stand er bis zum Jahre 1909 in
städtischen Diensten.
Württemberg.
Stuttgart. Landsgerichtsdi
rektor a. D. Heinrich v. Lemppeia
ist im Alter von 75 Jahren gestorben.
Er befand sich seit 1902 im Ruhe
stand. Der 48 Jahre alte Reisen
de Hermann Brecht befand sich auf
der unteren Neckarstraße in der Nähe
der Tierärztlichen Hochschule, als er
von einem Straßenbahnwagen er
oriffen wurde. Brecht war gleich
tot.
Ar nach. O.-A. Waldsee. Wag
nermeister Wirbel ist in der Dunkel
heit in den tiefliegenden Schmidte
Bach' gestürzt. Er muß beim Sturz
fo verletzt worden sein, daß er sich
picht mehr herausarbeiten konnte. An
fängliches Suchen war erfolglos.
Kürzlich wurde er am Orte des Un
falles tot ausgefunden.
Calw. Auf der Staatsdomäne
Lützenhardt brannte eine Scheune, in
der Roß- und Viehstall eingebaut
war. bis auf den Grund nieder. Fut
ter und Fruchtvorräte sind mitver
brannt. Man vermutet, daß das
Feuer aus Rache gegen den Pächter
gelegt wurde und als Täter wurde
bereits ein Taglöhner, der auf der
l.iestgenWanderarbeiterstätte ubernach
tete. verhaftet.
I s n ts. Das Anwesen des Guts
besttzers Konrad Schuhwerk inSpieß
wegen, Gemeinde Beuren, O.A.
Wangen, brannte gänzlich nieder.
Das Feuer verbreitete sich so rapid,
daß die Hausbewohner nur mit ML
he das Leben ihrer Kinder retten und
die Pferde und Viehbestände in Si
cherheit bringen konnten. DaS Mo
biliar ist bis auf wenige Stücke ganz
lich verbrannt, ebenso zwei Ziegen.
N a g 0 l d. In Nohrdorf ist der
in den 60er Jahren stehende Spinn
n eister Thomas beim Heimgehen in
die Nagold geraten und ertrunken.
Seine Leiche wurde geborgen.
N e u t l i n g e n. Am 16. Dezem
ber konnte die Frau Christine Sal
zer, eine geborene Roll von Eninaen.
ihren 100. Geburtstag feiern. Nach
38jähriger Ehe mit dem Leinwand
Händler Salzer in Eningen wurde sie
Witwe und lebt nun seit 27 Jahren
hier als Witwe. ,,,,
2 anfingen. Der Straßen
wärter Conzelmann fiel von dem
Heuboden seiner Scheuer so Unglück
lich, daß er noch qualvollen Leiden!
tagen seinen schweren Verletzunzen er
legen ist.
?Zaven.
Karl ruhe. Stadtverordneter
Leopold ttlinger ist im Alter ron
OS Jahren nach kurzer Krankheit ei
nem Herzschlag erlegen. Eisen
bahnsekretar Hugo Schmid in Karl!
ruhe ist bi! zur Wiederherstellung der
Gesundheit in den Ruhestand versetzt.
Biihl. Auf dem Wege zum
Haupigoltekdienst stürbe Ut Allae.
me inde rechnet Jq. Knab in Unzhurst
kurz nach Eintritt in die Kirche vom
Schlage getroffen zu Boden. Ter
Tod de! fast 70jährigen Manne! trat
sofort ein.
H a t t i n g e n. Im Oekonomiege
bäude de! Ernst Schmidt brannte
e!. Da! Feuer sprang auf da! an
gebaute Wohn und Oekonomiegebäu
de de! Straßenwart Franz Cpitznagel
über und beide Anwesen wurden in
kurzer Zeit total zerstört. Da! Vieh
und ein Teil der Fahrnisse konnten
gerettet werden. Der Ccbaden ist
durch Versicherung zum größten Teil
gedeckt. Ter Gebäudeschaden beträgt
20,000 Mark.
Mannheim. Der 36jährige
Arzt Dr. Jacobi. ein anerkannt lüch
tiger Frauenarzt, hat sich im Wald
park mit einem Revolver erschossen.
Sackingen. , Kürzlich machten
drei schweizerische Bundesbahnbeamte
au! Zürich unserer Stadt einen Be
such. Auf dem Rückwege sank einer
der Herren. Tirektionssekretar Schau
selberger, inmitten der Stadt tot auf
die Straße nieder. Ein Herzschlag
hatte dem noch rüstigen Mann ein ja
he! Ende bereitet.
W a l d ! h u t. Bei der Bürger
meisterwahl in Hauensiein. der klein
sten Stadt des Deutschen Reiches (mit
216 Einwohnern bei der letzten Volks
Zahlung), wurde Gemeinderechner
Friedrich Gerteis. dessen Vater schon
über 30 Jahre Bürgermeister gewe
sen war, mit großer Mehrheit ge
wählt. pllal)'Fclhringen.
S t r a H b u r g. Mit dem Tode
büßte der 15 Jabre alte Tagner
Eugen Skyller aus Neudorf seine Un
Vorsichtigkeit. Er wollt? in der Gela
tinefabrik in der Unterfau, wo er be
schäftigt war. kurz vor der Mittags
pause eine elektrische Lampe reinigen
und stellte sich dabei auf den Seniila
tor. Auf bis jetzt unaufgeklärte Weist:
wurde er aber vor. demselben erfaßt
und herumgeschleudert. Die vollstän
dig zerschmetterte Leiche, bei der das
Gehirn bloßgelegt und die Arme und
Beine herausgerissen oder gebrochen
waren, wurde nach der Anatomie ver
bracht.
A r s a. d. M. Das kiesige Loth
ringet Hüttenwerk geht jetzt ganz in
die Hände der Firma Thosscn über,
um eine vollständige Erneuerung und
Umwandlung zu erfahren. Die Gru
ben sollen wieder in Betrieb gesetzt
und das Hüttenwerk wesentlich ver
größert werden. Herr Thyssen hat
außerdem ein großes der Geineinde
gehöriges Gelände erworben, das,
zwischen der Eisenbahnbrucke und dem
Kanal gelegen. 6 Hiktar groß ist und
zur Anlage eines Hafens von Kalk
öfcn dienen soll. Es ist also bestimmt
zu hoffen, daß die Eisenindustrie hier
einen neuen Aufschwung nehmen wird,
zum großen Vorteil unserer Arbeiter
bevölkerung. Diedenhofen. Bürgermeister
Bcrckenbeier ist mit 19 Stimmen bei
3 weißen Stimmzetteln zum Berufs,
bürgermeister gewählt, vorbehaltlich
der Genehmigung derRegierung. Das
Gehalt ist auf 7000 Mark festgesetzt
worden.
D 0 r n a ch. Einen tätlichen Un
fall erlitt der 55 Jahre alte Johann
Beiler von hier. Er geriet unter ei
nen Straßenbahnzug und erlitt so
schwere Verletzungen, daß er auf dem
Wege nach dem Spital im Packwagen
des ZugeS verstarb.
Metz. DaS Schwurgericht hat
den Zigeuner Ebender aus Michelnau
wegen Mordversuchs an dem Gerkdar
meriewachtmeister Riegel unter Zubil
ligung mildernder Umstände zu 5
Jahren Zuchthaus verurteilt. Der
Angeklagte ist bekanntlich außer die
fem Mordversuch mit seinem Bruder
auch an der Ermordung eineS För
sterö bei Hanau beteiligt.
ZÜecÄlenburg.
Schwerin. Nach längerem
schweren Leiden verstarb hier der Geh.
Zollkanzlist Albert Stehring. Er war
Teilnehmer am Feldzuge 187071
im 1. Mecklenburgischen Dragonern
giment No. 17.
B 0 i z e n b u r g. Die Domäne
Hof Vier ist bereits von dem neuen
Pächter Herrn Rölting aus Hof Hage
now übernommen, an den sie der bis
herige Pächter in Abstand übergeben
hat. Die Pachtzeit läuft noch bis
Johannis 1919.
H a g e n 0 w. Das Wohngebäude
des Häuslers Commerenck; in Hage
now-Heide ist total niedergebrannt.
Mitverbannt find ein großer Teil des
Mobiliars, sowie bie im Hause
lagernden Erntevorräte. Auch das
sich im Anbau befindende Vieh ist in
den Flammen umgekommen. Ueber
die Entstehungsursache deS Feuers ist
bisher nichts bekannt geworden. ,
M a l ch 0 w. Im Herbst wurde
durch den, Abgang des Lehrers Ria)
teiz der nach Ljäyriger Dienstzeit sein
Amt niederlegte, die ritterschaftliche
Schulstelle im nahen Sparrow frei.
Diese konnte noch nicht wieder ord
nungSmäkiq besetzt werden, da ein
?eil der Schule nach Rossentiner
Hütte, der andere nach AltSchverin
einae chult i t.
9t übel. Tn freiwilligen Tod
durch Ertrinken suchte unweit dem
Restaurant Seeluft" da! junge Mäd
chen Grete Lehrend. Die Unglückliche
dürfte dieTat in umnachtetem Geiste!
zustand getan haben. Eine anwesende
Schwester konnte leider da! bedau
ernZwcrte junge Mädchen nicht zurück
halten und mußte die Schwester er
trinken sehen, bevor Hilfe oerbcigeholt
norden konnke.
Hldenvurg
Oldenburg. In dem Müh
Icngewese re! Müller! Hopp in Han
sühn spaltete auf unerklärliche Weise
ein Mühlenstein, während die Mühle
in Betrieb war. Unglücklicherweise
trafen die losgelösten Stucke den Ar
beiter an den Kopf, und zwar mit fol
cher Kraft, daß dieser schwere Ler
letzungen erlitt.
?reie Städte.
Hamburg. Von der unter Ver
giftungserscheinungen erkrankten Apo
thckerfamilie Vreune ist nunmihr auch
der Mann gestorben. Das bisherige
Ergebnis der Untersuchung laßt er
kennen, daß die Vergiftung anschei
.r.end nicht durch den Genuß von
Sprotten erfolgt ,st. An Bord des
Oberländerkahn! No. 5773 wurden
die Arbeiter P. ScheffS und I. Schu
stakowski von einem umfallenden
Stapel Bretter verschüttet. Beide
Verunglückte wurd:n schwer verletzt
hervorgezogen und mußten dein Ha
fcnkrankenhaus zugeführt werden.
In daS Kontor einer Firma n der
Steilshoperstraße schlich sich ein Dieb
und stahl eine Schreibmaschine Modell
Jost No. 10 im Werte von 500 Mark.
Xai unter der Bankstraße hinweg
führende Hauptsicl der Stadtwasscr
kunst ist zusammengebrochen. Durch
die hervorbrechenden Wassermassen
wurden die umliegenden Keller unter
spült, und durch d Gewalt des her
vorouellenden WasserS daS Erdreich
fortgeschwemmt, sodaß . der Fuhr-Werks-
und Straßenbahnverkehr voll
kommen eingestellt werden mußte.
Etwa eine Stunde lang war ganz
Hamburg wasserlos. bis man eine
Umleitung des Wasserzuflusses vor
nahm. Die Feuerwehr ist mit dem
Auspumpen der überfluteten Keller
beschäftigt. Ein Unglück mit To
desfolae ereignete sich diese? Tage auf
dem Bahnhof Zweibrückcnstraße. Dort
war der Arbeiter Vopp der Firma E.
Bandick damit beschäftigt, ans einem
Eisenbahnwagen Waren zu laden. Es
explodierte dabei eine Flasche, die ihn
so unglücklich traf, daß er sosort zer
rissen und zu einer unförmigen Masse
verunstaltet wurde. Die Sanitäts
kolonne brachte den Toten in das
Hasenkrankenhaus.
Bremen. Im Elektrizitätswerk
an der Cchlachthofstrahe verunglückte
der 26jährige Maurer Diedrich Bor
chers. Borchers hatte Auftrag. Putz
arbeiten auszuführen. Die Arbeiten
wurden unter Aufsicht eines Veom
ten des Elektrizitätswerkes ausge
führt. Nachdem der Verunglückte mit
den Arbeiten in dem einen Strom
felde fertig war. wurde ihm Bescheid
daß er mit der Vornahme der Arbci
ten in dem nächsten Stromfelde so
lange zu warten habe, bis der Appa
rat ausgeschaltet sei. Nachdem der
Apparat ausgeschaltet war und der
Beamte zur Arbeitsstelle zurückkam,
fand er Borchers mit Brandwunden
am Fußboden liegen. Das das
Stromfeld abschließende Drahtgitter
war zur Seite gestellt, e? muß also
der Verunglückte in der Zeit, wäh
rend der Beamte zum Ausschalter
ging, dieses entfernt und den noch im
Betrieb befindlichen Apparat berührt
haben.
Schweiz.
Bern. Hier ist am 8. Dezember
nach langer, schwerer Krankheit Herr
Samuel Wlttwer. Sekundarlehrer ,n
Langnau, verschieden. Herr Wittwer
hat im bernischen Schulwesen einen
hervorragenden Platz eingenommen.
In der Politik stand er , unentwegt
zur freisinnigen Sache. In der
Seifenfabrik von Vernier brach ein
Brand aus. Es wird Brandstiftung
vermutet. Zwei Damen und zwei
Herren wurden ins KantonSspital
verbracht, die infolge des Genusses
von Pilzen erkrankt waren. Die eine
der Erkrankten, Frau Schlatter. ist
gestorben.
Lindau. Der am Hochgrat in
den Allgäuer Bergen von einer Lawi
ne verschüttete Skifahrer Neber wur
de als Leiche geborgen. Er lag unter
einer 2y2 Meter dichten Schneeschicht.
Lst. allen. Der wahnsinnige
Soldat Schwarzer konnte am Wald
rond oberhalb von Romanshorn ver
hastet werden, nachdem er noch wah
rend deS ganzen Nachmittags auf sei
ne Verfolger geschossen und abends 5
Uhr den Küfer Enderli durch eine
Kugel getötet hatte. Schwarzer erhielt
einen Schuß in das Ohr und einen
in den Fuß. was ihn zwang, daS Ge
wehr wegzuwerfen. Gegen die ihn
umgehende Feuerwehr verteidigte er
stch noch mit dem Revolver, bis er
von hinten gefaßt werden konnte. Er
ist in die Irrenanstalt nach Munster
ingen gebracht worden. Dort )i einer
der Verletzten, ein Italiener, gestor -
ben. so daß die Zahl der Getöteteil
nun sieben, die der Verletzten sech! be
trägt.
Zins. Neulich fand eine 2ra
versierung de! Weißhorn! unier un
günstigen Bedingungen von Nanda
nach Zinal statt. Es nahmen daran
teil die Herren Andre Duval und
Andre Lijesonne au! Pari!, sowie die
Führer Joachim und Joseph Theytaz
au! Zinal.
Zürich. Im Schwurgericht
saale Zürich tagte eine außerordentli
che Delegiertenversammlung der
schweizerischen Krankenkasse .Helvt
tia", unter dem Lorsitz von Blattn
lBrngg). die von 75 Teleqirten be
sucht war. die rund 33,000 Mitglie
der vertraten. Da! Haupttraktandum
bildete die Wahl eine! neuen Zentral.
Verwalters. Gewählt wurde Otto
Hunziker. zur Zeit Gerichtssekreiär in
Winterthur.
Hesterrcich'tngarn.
Wien. Ein junges Paar hak
wegen aussichtsloser Liebe einen
Doppelselbstmordversuch uniernom
men. Es ist der 21jährige Tischler
Josef Helmer und die 19jährige be
schäftigungslose Valerie Bidenson!ky.
Ter Tischler und daS Mädchen un
terhielten ein Liebesverhältnis und
wollten heiraten. Da aber ihre Mit
tel nicht ausreichten, beschlossen beide
zu sterben. Helmer kam in die Woh
nung der Geliebten, und dort nahmen
sie eine Phosphorlösung zu sich. Die
Rettungsgesellschast brachte den
Tischler ins Spital der Barmherz!
gen Brüder, das Mädchen inö Ru
dolssspital. Herr Sigismund
Springer und seine Gemahlin Valen
tine, geborene Baronin Notschild., ha
ben der Oesterreichischen Gesellschaft
vom Noten Kreuz den Betrag von
500.000 Kronen gespendet. Der
Wiener Agent Robert Wechsler
strengte seinerzeit beim Budapester
Strafgerichtshofe gegen den ehemali
gen Bankbeamten Friedrich GlaS
fohn. der auf den Namen seines Va
tcrs Julius Glassohn einen Wechsel
gefälscht hatte, einen Strafprozeß an.
Bei der Verhandlung stellte es sich
heraus, daß Wechsler im Vereine mit
dem Budapester Agenten JuliuS
Kaufmann den jungen Mann veran
Gerichtshof wegen Wechselfälschung zu
verüben. Ter Angeklagte wurde vom
Gerichtshof wegen Wechsefälschung zu
zwei Monaten Kerker verurteilt.
Wechsler, welcher der Verhandlung
beiwohnte, wurde sofort verhaftet.
Kaufmann wird kurrendiert. -:
Kürzlich wurde unterhalb der Ferdi
nandsbrucke die stark verweste Leiche
eines Mannes aus der Donau gezo
gen. Die Leiche ist als die des 48
jährigen RechnungSrates im k. k.
Eisenbahnministerium Leopold Kohn,
Alsergrund. Pramergasse 3 wohnhaft,
agnoszicrt worden. Kohn war schon
in der Niederösterreichischen Landes
heil- und Pflegeanstalt am Steinhof
interniert gewesen. Er hat sich offen
bar in einem neuerlichen Anfall gei
stiger Störung in den Donaukanal
gestürzt und ist ertrunken.
Budapest. Eine hinsichtlich deS
Motivs nicht alltägliche Bluttat neig
nete sich im 1. Bezirk. In einem
Gasthause in Ösen zechte eine auS
Amtsdienern des HonvedministeriumS
bestehende Gesellschaft. Nachdem noch
einige Gasthäuser besucht worden wa
ren, ging die Gesellschaft morgen?
früh in' angeheitertem Zustand durch
eine kleine Gasse. In der Torein
fahrt eines Hauses saß eine Kade.
Andreas Selley hob das Tier auf
und spielte damit. Ta trat auS dem
Hause der Hausmeister Andreas Sa
radics. Als er die Katze bei Selley
bemerkte, sagte er: Gebt die Katze
her! Sie gehört mir!" Die Betruvke
nen trieben mit dem Hausmeister
Scherz und erklärten, die Katze nicht
herausgeben zu wollen. Schließlich
schleuderte Selley dem SaradkcS die
Katze ins Gesicht. Dieser zog plötzlich
ein Messer und stieß es selley biS
ans Hest ins Herz. Selley war auf
der Stelle tot. Der Hausmeister wur
de verhaftet. ,
Dornbirn lVoralbera). Hier
stürzte in einer nebeligen Nacht der
50jährige ZimmermannFranz Steiner
aus Humeratsriev in Bayern über
einen 200 Meter hohen Felshang ab
und erlitt einen Schadelbruch Er
fnff.rt. Vifmti Vnltar in inn TOaA
und ertrank. , ,
.VMVl.V VMll. lt. VlllVIt VJUIU
Prag. Ter ehemalige Landtags'
abgeordnete und Großgrundbesitzer
Eduard Ritter d. Dubek. ein geachte
tes Mitglied der deutschen Gesell
schast. ist im Alter von 63 Jahre
gestorben.
LUZrcmvurg.
D i e ! i r ch. Während daS' drei
jährige Söhnchen des Schreiner!
Lahry sich allein in der Elternwoh
nung befand und zu Bette lag. nabin
es eine auf dem Nachttisch stehende
Zllndholzschachtel und rieb ein Zünd
holz an. Das Feuer teilte sich dem
Bettttua mit: ebe iiilfe ,ur föMT
war, hatte das Kind derart schwere
Brandwunden erlitten, daß eö kurze
Zeit nachher starb. ,
V 0 l l e r , ch. Der beiahrte Ar es
träger Johnna Kein aus Merl wollte
spät abends hier in Hollerkch einen
Briefkasten entleeren, als er auf der
gefrorenen Straßenrinne so Unglück
lich hinfiel, daß er sich eine stark blu
tende Wunde am Hinterkovf luzoa
....V tiv.. ; r' i
und bewußtlos liegen blieb.
.n