Tägliche Omaha Tribüne. (Omaha, Nebr.) 1912-1926, January 16, 1913, Image 1

Below is the OCR text representation for this newspapers page. It is also available as plain text as well as XML.

    Jt
ne
l
AA
Die Omaha Sribflnc hat ten
Depeschcndieni't der ..United
Only Daily German
Paper in Nebraska.
PreK".
wvyv
! .
30. Iasjrgang
Önuilja, Jtcür., Dommststg. lkj. Oanuar 1013
48eilm-No.M
rro
r o-ff
(vTll illl si?!
oj-ik
rrUffrrf
fötrxrw
;
vy WJ
K
v - v
TnrKischkr
Srkllr cntlvischt!
11 ab bringt rinrn griechischen .Streit'
' zrr zum Sinkell. .Hoffnung
auf Friede gering.
Jltsieit, 1. Jan. Der (iro.f;e tür
tische Kreuzer Medjidieh" führt? in
der verflossenen Nacht eine fiifine
, That us. DaS Kriegsschiff verlieh
unter dem Säzube eines dichten Ne
bels die Straße der Dardanellen und
fuhr imbemerlt durch die Reihen der
griechisckMTorpcdobootzrrstörer. iwl
d;c den Eingang der Dardanellen k
Achtelt. Das Kriegsschiff erschien
später auf der Höhe einer Heilten zur
Vruppc der Cycladen gehörig: In
sei und beschoß das Pulverniaga.zin
und die Kohlcnhöfe, indessen ohne
resentlichvn Schaden anzurichten. Die
Gebäude dcr elcttrisch?n .UraiN'tation
ober nnirden von den Geschossen zer
, stört. Der griechische Hülfokrcnzcr
L Makedonien", dcr in dein .Cxtsen der
"t ' . ncl tMirtitt frTiiirnrt tnr A(Mit
kllLILl M. UL 1t IL'ULLfl. IL'LIL VI 111
ycuer es rumirncn Panzeriannes
rlvn falls ausgesetzt und wurde so
ichivcr beschädigt, das; er versank.
Tann dampfte das Schuf in der
Siichrung von Smyriia (Kleinasien)
weiter.
.YU!UUIIH uu (yiicuni iiiii'Ml-
Falls nicht uiworhcrgcsehene Er
dignijse die Situation andern sollten,
wird der Krieg auf dein Balkan
innerhalb einer Woche wieder aufge
iionimen werden. Europa wird dann
Gelegenheit haben, die Schrecken ei
. 1?eS Winterfcldzics zu beobachten.
Die verbündeten Balkan Mächte ha
Feit sich jetzt endgültig entschlossen,
idie Waffen zum zweiten Male gegen
die Türken zu ergreifen. Die Otto.
mnn'iidti TJrviionmrt Tiit mMi'ittiimJ
itkit.i rt vv ' n. iin iih .v
keine Achsicht, das Ultimatum der
walkaninächte betreffs llebcrgabe
"Adrianopcl's anzunehnien. Aus die
H sein Grunde sind die Valkansiaatcn
$11 dem Entschluß gekommen, den
' erneg rvicocr : ciifjintchmcii. Hut nl-
len Vorschriften der internationalen
Mploniatie zu genügen, haben sich
tu) Verbündeten allerdings bereit er
5lart, den europäischen Mächten Zeit
zzu geben, die .Uollettivnote attö',nar
leiten, was im Laufe des heutigen
Tages oder morgen geschehen wird.
Wie bis jetzt bekannt, werden die
Mächte der Türkei den Noth ertheil
Jen, auf die Forderungen der Äer
0 kmndeten einzugehen, da sie sonst
man im vsinnnp in iuiiiotii, i-nic
z'ollständige Auftheilmig der europäischen-
Türkei zu verhindern.
Der nächste Schritt wird der sein,
daß die resp. Negierungen in So'ia,
Belgrad und Cettinje den Wanen
srillstond für beendet erklären und
ia türkische Hauptquartier davon
!enchrichtigen. das; die Feindfelig
leiten binnen 90 Stunden wieder
aufgenommen werden.
Baudit dingfest gemacht.
Bosion, 16. 7in. William ?k.
Clayton, der dirrch feine Beraubun
gen von Ticket'Office-Beaniten im
Osien viel von sich reden macht, wur.
de !!er heute verhaftet. In dem
Augenblick, als er den Beamten der
Boston & Main Ticket Office über
falle lzatte, wurde die Polizei eitirt.
Elanton wurde flüchtig und eilte in
eine Barbierstube, wo er von dcr
Polizei gestellt und verhaftet wur
de. Dr Bursche hatte durch seine
Räubereien $18B erbeutet.
Hotelaiisikstellte wollen slreikrn.
. New f)ctt, 10. Jan.Eitt weite
rcr Niescnstrcik ist in Aussiciit ge
stellt. Dieses Mal sind es die Ho
telangestellten, wie .siammerniädchen,
Laufburschen, Elcvatorkondukteure
und Bebicnftete in der jlüche. Sie
verlangn: gehnftündige Arbeitszeit,
sanitäre Verbesseruttgen, einheitliche
Löhne. Aiterkennung der llnion und
Äerabreickmilg des Essens an TiiaVi,
anstatt wie bisher auf gewöhnliche
Brettern. , Di Hotel und :iestan
rantbefihcr haben diese Forderungen
abgelehnt.
Nothlkidende ttcbcrschwrmintk.
' Evansville, Ind., IC,. Jan. Ein
Boot ist hier von Ealhoun, 'M,.,
eingetroffen, und der Kapitän des
fewett berichtete, das; 250 Fainilien
die in den Hügeln infolge des .Poch,
wasserö von der A,uf'.mwelt abge
schnitten sind, hungern und frie
ren. Ein Boot niit NahrungSlnit
tcln imd Kleidlmgsstücken ist den
Bedrängten zur Lülfe geeilt. Hef
tige Regengüsse siud wieder cinge-
. sci.it. und, der Qhio Flusz ist im
;S tci;vn. Iiriffcn, . -
Prknszische Landtagswahlk
Finden am 1 1. Mai statt. Xic bra
filianisä,r,l Uaffeepreise. Die
neue rhrvorlage. Luftfahttbe
trieb'ttrskUfchaft bankerott. Zum
lschnlze der Kunstwerke.
Berlin. 10. Jan. Die Nemvahlen
für den preus;ischen Landtag, die
dieSmal einen hemereil li'enm ent
fesseln werden, als je vorher, frnd
durch enteil heute, veroifentuchten Er
lafz auf den li. Mai angesetzt wor
den. Die Envählung der Abgeord
neten durch die Wahlntättner erfolgt
am 2. Juni. Bet den Wahlen wer
den die Socialdemokraten zum ersten
Mal in allen Distrikten Zahlkandi
baten aufstellen zmd sie bealifichtigen
eine gewaltige Agitation für da
allgerneitte Wahlrecht ins Werk zu
seyen.
Tie deutsche Ncichsregicnutg wur
dc ersucht, sofort Schritte zu thun,
tun der durch das brasilianische Ba
lorisationssnstcm geschaffenen fünft
licheit Steigerung der Kaffeepreise
zu begegnen, das darin beftcht, das)
der Uaffee in Lagerhauiern seftgc
halten tvird. bis derselbe mit mög
lichst hobem Vortheil verkauft werden
kann. Der betreffende Antrag wur
de int Budget-Ausschnf; des Reichs
tags einstimmig angenommen.
Eine ueue Wehrvorlage soll in
kur,',er Zeit dem Reichstage vorgelegt
werden. So meldet die Post", wo,
bei sie bemerkt, das; sie ihre Jnfor
mation auS einer hochstehenden ml
litärischen Quelle habe. Die Vor
lage soll die Lücken in der Armee
ausfüllen, die von den bestehenden
Verordnungen offen gelassen sind.
Ter Beitand der Insantene5rom
panicn soll vermehrt werden, und
die Jnfanteric-Regimenter, die noch
kein drittes Bataillon haben, sollen
dieses crhaltett. Des weiteren sollen
.selbststäirdige 5lavallcrie-Divifionen
geschafsen werden, die von den bc
flehenden Korps unabhängig sind,
Die Ersatz-Reservisten, die bisher
nicht ausgebildet worden jmd. sollen
zu bestimmten Uebungen einqezogen
und mit dcr Waffe aikögrbjldct
werden. ?Iu den benehendm über
?.ähligen' Brigaden' soll "ein neues
Anneekorps gebildet werden, und die
Feldarrilleric soll die volle Be
spannimg zugetheilt erhalten. In
halbamtlichen weisen wird jede
Kenntnis einer Mafznahme zur Ver.
mehrung des deutsäen Heeres ab
geleugnet.
Die hiesige Luftfahrtbetriebsgescll
schaft ist zusammengebrochen. Die
Schuldenlast reicht nahe an eine
halbe Million Mark heran. Das
Ende des Unternehmens war schon
seit einiger Ieit vorauszuwlien. Die
Erwartungen der (Minder der Ge
fell schaft, ivelcke auf gewinnbringen
de Passagierfahrten der erworbenen
Varfevalluftschiffe und namentlich
auf eine größere Menge von Rekla
mean',eigen gerechnet hatten, blieben
unerfüllt. Dazu kam das meistens
schlechte Wetter.
Der neue preußische Etat, welcher
unlängst im Landtag vorgelegt
wurde, 'enthält für dieses und das
nächste Jahr einen Posten von drei
viertel Million Mark, um die im
Lande befindlichen Kunstwerke gegen
amerikaniiche Kaufer zu schützen.
Bisher sind die preußischen Museen
außerstande gewesen, mit den Ame-
rikanern. welche stets große Summen
bieten tonnten, zu konkurriern.
Der namhafte Berliner' Philosoph
imd nationalökonomifche Schriftstel
ler Prof. Eugen Tiihring feierte da?
Fest des fcO. Geburtstages. Dem
Jubilar sind aus allen Kreisen her
vorragende Ehrungen und Auszcich
nungcn zutheil geworden.
Bor Schleimünde an dcr Küste
ven Schleswig-Holstein ist die Jolle
eines Torpedoboots im Sturme ge
kentert. Drei Mann der Besatzung
sandcn den Tod.
vtfjft
Bildertelegrapliie.
Paris. 1(3. a. Ein sonzösi
scher Techniker lat einen verbesserten
pliotetelegravhiscken Apparat erfun
den, mit dessen Hilfe Plwtograpliien
oder ,'s!eidmiiiigen in vier Minuten
durch den Telephoiidralit iibenuittelt
werdeil können. Ter neue Apparat
hat aujzcrdein den Vortheil, leicht
transportierbar zu sein, da er nur
.einige Pfund wiegt iid jederzeit
an eine beliebige Telephonleitung
angeschlossen werden kann. -
tttosimiittrr haben schuld.
Cambridge. Mass., HZ. Jan. Dr.
oohii L. Morse, Professor der Me
dizin an der Harvard Universität,
nannte gestern die Großmütter das
größte Hindernis, das einer rich
tigen Ernährung der Binder im
Wege sieht. Sie behaupten. Alle?
besser zu wissen und verwöhnten die
ttinder, toenn eine Tracht - Prügel
Kngcvraeyr, ja.
Dkutschrx Dampfer verewigt.
Amerikanische zehn b'ents-Marke für
Packetpost zeigt den Lloiid Da,
pfer Kronprinz Wilhelm".
Neiv Iork, IlZ. Jan. Auf der 10
Eento-Marke, die vom Posldeparte
meiit mit der Zustimmung des Prä
sidenten Tast siir den Packetvoswer
kehr fertiggestellt worden ist, wird
das Bild des großen Llond-Dampsers
jlronprin; Wilhelm" gezeigt. In
amerikanischen Schiffahrtokreisen und
vielleicht mehr in englischen ist
man darüber etwas verschnupft, daß
ein deutsches Schiff derart ausge
zeichnet worden ist. Das Bild vom
"zironprinz Willxlin", das vom
Posldepartcment benutzt wurde,
stammt von dem Tage, als Prinz
Heinrich in View Iork landete. Ne
ben dem großen Llayd-Schiff ist der
kleine Dampfer des amerikanischen
Post-Tepartenumts zu sehen.
2000 Kisten Dynamit explvdirrn.
Nanaimo. B. E., IN. Jan. Auf
dem Dampfer Oscar", welcher
2000 Nisten Dynamit an Bord bat
te, war Feuer ausgebrochen, dessen
man nicht Herr zu werden vermochte.
Dcr .Uapitän ließ den Tami'fer auf
den Strand der Insel Protection
laufen und brachte sich und die
Mannschaft in Sicherheit. Als die
Flammen das Dynamit erreicht hat
ten, erfolgte eine schreckliche Explo
sion, infolge deren alle Fenster in
Gebäuden nahe dem Ufer zerspran
gen und ein Schaden von mehreren
tausend Tollars angerichtet wurde.
Das Schiff selbst wurde in Atome
gesprengt.
Streik der Heizer droht.
New Nork, 10. Jan. 25,000 Lo
komotivheizer auf den Bahnen öst
lich von Chicago und nördlich vom
Ohio Fluß drohen die Arbeit nieder
zulegen, da eö dem Handelsrichter
Knapp nicht gelungen ist, die Avi
sligkeiten zwischen ihnen und den
Bahnbeainten beizulegen.
Hervorragender Advokat gestorben.
Lincoln. Neb.. 10. Jan. Hie? ist
nach längerem Leiden der bekannte
Advokat Chas. O. Whcdon im Al
ter von O.j Jahren gestorben. Er
lvwarli sich bci der letzten Primär
Wahl um einen Sitz im Bundes
scnat. Iowa's Arbciicrkommissär.
Dcö Moincs. 10. Jan. uv.
Elark ernannte heute A. L., Urick,
Präsident der State Federation of
Labor zum Staats-Arbeiterkommis-sr-
Wetterbericht.
Für Omalia, Eouneil Bluffs und
Umgegend: Unbeständige Witterung,
möglicherweife Regen heute Abend
oder Freitag: kälter am Freitag
Nachmittag.
Für NebraSka: Unbeständige 2i
tertiitg. Regen heute Abend oder
Ireitag; kälter am Freitag.
Pittsbu
;,;):
h
'i s'J-'-A
'Jl-W'
ütyJCjji V
.
T
,
UHVfH'lK
!aWiamKrnmm''mmmmmmlVnKamtmiffmjfKT jl JjmJWHHJ ,aBgy "' F Il 1 ll llllll ,, , z,,,, . ,., ifmmm0epmmmmmim
P " ". 'up:: JaagKE1' i" "'nn'i'i ar-amilTrm-fnTnr-i rtTnrna?Snr-W8!3i1iiiBi 7 ,v. -j ,mnLSSaiM
Ml " eCl . ;- t .Vi--ifw! i I f, . ? Z
uf Ct - " fc viv s.v ,: : ; ! .1
V . 1 "uj 1 . mm ,,,, l,tmt j f- i t 9 A T .'n 1
WJ l v77?- 4 " " rw i -K "f"Wi .h'Äw. ;k;J
; A, :.,..,. r ; t U - 'V W: v tr i t j-T
? ., s sMtf''thtiu b:$tsr :4
s --w v --.zz f A
r ß v-v-u,.' sy' 4v VtAM f Im
d: v JiTv' nvr k 'ix Ä h , PA
L-j&g&pt r 1 4' y-fhpt
ti&z i i zHMk t - rt &t wä&iiAtv'' "IM
1 ' V T - " . V S 5 v. fM tü"i 1 t i .J
l n y c?. I l " , TV4 i ' vrJ.rIlSv rp v& 'fprct ' I
Y'K'? V ' ,yfr'ir. -ft , ; ."ihj .
sWm- -iiA-rlSf rwl ,i y"tt .ftS A
iIam djvjNiJ r riMkci
KSHIr 1 . ibl'-'v'H
i.-'1 '1..L! . y ' Xn 4
-", , ' iCTJt 1 -.' -, i:';f,
lMH D-IP '-'jCt . '
V:!--! X 'iiJ'IWi',!!', j ÄWt
.-V,,,.7 ,, ' , iivt rM2t.-i; u kJ :tir
l'-hw II i in ' ) "iZ :. j-fA.. ,rH ..-w ,,. ,..,?"!.'
H : ! : f tnr - .V 5 U y a
h ... fcmim. ' mm'WM
stmry
llc ' . fol 'II C
t "
ii 'ii
r -
i'ij"
I n ,
Yyi ?
" I b ' ' .
bMt
f . w-.
1 5 V 'i-i -'.
r-'.l
y-',
mxü
r
1-
,
23
Ncbraöka
5!gisllltllr!
Fischksinmisiar O''r!en wieder er
nannt. Wm. Frnton der neue
ZuchthanSwarter.
Lincoln, 10. Jan. Haus und
Senat waren geslcm nur kurze Zeit
in Sitzung, nichts desto weniger aber
wurden im Unterhause 47 und i,n
Oberhause 21 csi.tzvorlagen einge
reicht. Der Senat bcslutigte heute
Vormittag die - Wiedercrnennung
deö bisherigen JisckzlonimissärS und
diejenige des ncueiIuchthanSwär'
lcrö Wm. Fenton.
Die erste Bill, welche gestern ein
gereicht wurde, bezweckt die Ver
staatlichung der kzrciiwiit Normal
Schule. McKissick von Gage Count
unterbreitete eine Bill,- wonach die
Spesen von Eountyrichtcrn bei Re
gelung von Erbschaftsangclegenhei
tcn $10 bci $500 der darunter be
tragen sollen: $15 bei weniger wie
$1500; $17.50 bei weniger wie
$2000 und Alles, 'was darüber ut
$00. Eine andere Bill untersagt
das Elcktionirm . cm Wahltagen.
ates von Sarpy, County brachte
ctne Bill ein; laut welcher in einem
Umkreise von 2W Meilen von Ft.
Erook keine Wiaäl'chaft bestehen
dürfe. McÄ'issick will das Salär dcr
Dcputy Countyclers erhöht wissen.
Sollte er mit der Bill Glück haven,
dann ivcrdcn die TvPutyCounwclerks
in Douglas Counttz $1800 das Jahr
erhalten. Erickson von Franklin
verlangt beim Abschluß von Ehen die
Beibringung eines- ärztlichen Eertifi
kats, daß beide Kontrahenten körper
lich und geistig gesund sind. Trues
dow von Douglas Caunty brachte
eine Bill ein, die bie Verschmelzung
der Städte Omaha' und Süd-Omaha
bedingt. I ;
Irland'S' Home ; Nule-ttesek.
London 16. JaN.-He.ute begann
im englischen Unterbaust: die Schluß
debaitte über Jrkizd's Home Rule
Vorlage V'S kainit MerenWort
gefcslitcn. Sir Edward Earson,
Fübrcr der Gcgncr der Homc Rule,
erklärte, daß sie weiter nichts wäre,
als ein Mittel der Ulsteriteit die
persönlicl Freiheit zu nehmen mid
den Nationalisten die Oberhand zu
geben.
Verlauste gestohlene Besen.
Ein junger Bursche, Willie Eli f.
ftrd, wurde festgenommen, als er
Besen verkaufte, die ?r von E. M.
Bumells Grocery, 1010 Eaß Straße,
gestohlen hatte.
Verlangt $2!)00 Schmerzensgeld.
Arthur Z. Floyd hat die Union
Pacific Bahn auf $2000 verklagt.
Er will als Breiuser am Auge so
schwer verletzt worden sein, daß er
die Sehkraft verlor.
rg, Pa., wird von Hochflnthcn hei
M
fx?-' '"-7i. ,
"i,' v.
t r "ci' 4." .tA j t 1
r.:. ' v-
& 'v , i'
Trf f äL V
1 i I f " I.., - 1 ,WM
ff v - iJ&rZsZT N
- ' --.r; ,,Äi'
"" -"V
M.
SHrS5?SS
SFrV4SÄ
I II 11 f ,1 1,
3!!pai.ä
Ti.tt TOTTESlC5
. T .t
Infolge der kiirzlichen heftigen
Pittsburgh ist der Schnee auf den Gebirgen geschmolzen, .und die Was
strmassen haben die Ströme und Flüsse derartig angeschwollen, daß
sie über ihre Ufer getreten sind.
überschwemmt. Der "Verkehr auf
wasscr thcilwcise gehemmt. Das
Milchman, der seinem -Geschäft in
10,000,000 Schadenersatz verlangt.
Wittwe der !itaic"'Ops'er sind
um diese Tchndenersatzsumme
klagbar geworden.
New ?)ork, UZ. Jan. Frau Irene
Wallace Harris, Gattin des Tlieater
Unternehmers Henry B. Harris, der
bei dcr Titanic-Natastropl,' seinen
Untergang sand, hat eine Schaden
ersatzklage von einer Million Tollars
angestrengt. 5 ran Fnrtelle, Gattin
des umgekommenen Schrütsteller?
Jaques Zustelle, eine selche von
$!!00.0w! die Wittwe D. Äillet
verlangt $00,0(Mj Schadenersatz.
Ber. Staaten Richter Hand hat angc
kündigt, daß derartige Schadenersatz
ansprüche bis zum 11. Februar ein
gereicht werden können. Bis jetzt
sind von 27'J Personen Forderun
gen im Geiarnrntbetrage von zehn
Millionen Tellars eingereicht wor
den. Die Verklagten behaupten, daß
sie nur für den Verlust des Ge
päcks und Wiedererstattung deö
Reisegeldes verantwortlich gehalten
werden können, aber nicht für den
jenigen von Menschenleben.
Hauptquartier der Burlington ver
bleibt in Omaha.
Das Spezialkoinite des Eornmcv
cial Elich. das mit den Hauptbcam-
tat der Burlington Bahn-Gesellschaft
in Ehieago wegen der Verlegung
des Hauptquartiers derselben Rück'
spräche genommen hat, ist heute Vor
mittag nach hier zurückgekehrt. Tas
selbe ha den Bescheid erhalten, daß
das Hauptquartier in Omaha der
bleibe, das Anditing Departement
aber aus Sparsamkcitsrücksichten
nach Chicago verlegt werden würde.
Der lchritfalschuiig beschuldigt.
Die Polizisten Eharlcy Plotts und
i George Erncry verhafteten Mittwoch
Äbend ini Sweeney auf Ersuchen
der American Bankers Association.
Sweeney soll eine Anzahl Check-
kälschungen verübt haben. Seine
Mutter liegt schwer krank im Eounni
Hospital. Wegen ihres . Zustande?
hat nurn ihr der; Fehltritt ji)tzl
Lohnes noch nicht mitgetheilt.
Allen hinterläßt $300,000
Mittwoch wurdc das Tcstament
des verstorbenen Edgar Allen im
Eoimtygericht geöffnet. Der Nachlaß
beläuft sich auf mehr als $:W0,000,
wovon der größte Theil in Antheil
an den Geschäften der Allen Bro
thcrs Company und der Allen Realty
Company bestellt. Das Vermögen
fällt zu gleichen Theilen an die Witt
we. Fran Bertha D. Allen und, die
vier Töchter der Brüder des Ver
storbencn. Tie vier Nichten erhal
ten ihren Theil erst, wenn sie 30
Jahre alt sind und dann nur ein
Drittel desselben. Das zweite Trit
tel erhalten sie am 40. Geburtstage
und den Rest am fünfzigsten. Tcsla
mcntsvollstrecker sind die beiden Brü
der Oscar und Arthur Allen.
mgcsucht.
-KA:.?T P-' ' .. L..
. vsCÄ4a
'rLVtii
i-, 'rs
w -st-'
' 'U ' t l K
r s
. ' - l
llv I I tl ViT K tm.:- r:Uf .vV-tJ
Vj
-z::.iiputr--r'f; TitK,; hwSsÄSä
Regengüsse in der Umgegend von
Auch ein Theil Pittsvnrghs. ist
der 0. Straße war durch das Hoch-
'nebenstehende Bild , zeigt einen
cinem Boot nachgeht.. ' ' .v
1,000133 Person, landeten 1912.
Ueber die Hülste derselbe bestand
aus Einwanderern.
New ?)ork, 15. Jan. Tie statisti
sche Abtheilung des Departements
für Handel und Gewerbe auf ElliZ
Island gab gestern die Zahlen für
öcn transatlantischen Verkehr int
Laufe des Jahres 1012 bekannt. Im
Hafen trafen 1,000,:) 1.1 Personen
ein, von denen 14 0,9 15 in erster
jiajüte, 198,011 in zweiter Kajüte
und 721,389 im Zwischendeck kamen.
Der Norddeutsche Lloyd steht unter
den Tampsergcsellschaftcn in Bezug
auf die Anzahl der beförderten Per
sonen, die 132,550 beträgt, an der
Spitze. Die Cunard Linie schließt
sich an, worauf die Hamburg-Amerika
Linie und die Red Ltar Linie
folgen.
Orden der Hermanns-söhne.
Mittwoch Abend kam die halbjähr
liche Versammlung des Großverwal
tungsraths des Ordens dcr Her-nianns-Söhne
zum Abschluß. Ter
Staat Rcbraska kann mit dem Fort
schritt des Ordens innerhalb seiner
Grenzen zufrieden sein, denn nicht
nur hat sich die Zahl der Mitglie
der bcdcutcnd vermehrt (sie beträgt
gegenwärtig weit über 3000) sondern
auch die Finanzen, dieser Hattptfak
tor aller Brüderschaften, sind die
denkbar besten. Es wurde beschlos
sen, $4000 dem Reservcfond zu über
weisen, so daß derselbe sich gegen
wärtig auf $00,000 belauft. Mehre
re Pläne zur Hebung des Ordens
kamen zur Sprache und werden im
Laufe der Zeit jedenfalls durchge
führt werden. Ter Großverwal
tungsrath setzt sich durchweg aus tüch
tigen Männern zusammen, denen es
um das Gedeihen des Ordens ernst
ist; und ohne zu schmeicheln können
wir behaupten, das die Grobloge, in
der Person von Br. Karl Rohde ei
nen Sekretär besitzt, wie er sich gedie
gener nicht gedacht werden kann.
Der Vorstand des Staatsverban
des Nebraska und der Großverwal
tungsrath der Hermanns-Söhne der-tiMtiALMKbk.ch-W
-kern,
Maurer'schön Restaurant zu einem
gemeinsamen Äbendessen. Dieser Um
stand, gab Anlaß zu einem animirten
Tischgefpräch: ernste Auseinander
setzungen zum Besten dieser beiden
echt deutschen Verbände tvechselteu
mit sprühenden Geistesblitzen ab;
man wurde auf diesen deutschen
Tisch" aufmerksam, mid die Frage
steller, in Kenntniß gesetzt, was die
Männer der Tafelrunde repräsentir
tcn. bchandcltcn diese mit einer ge
wissen Hocliachtung. Das verdienen
sie auch. Denn in uneigennütziger
Weise haben sie ihre Dienste der deub
fckcn Sache im Adoptivvaterland ge
weiht, nur das Beste wollend und
das Panier deutscher Ideale hoch
haltend. Darum achtet und ehret sie,
steht fest zu ihnen und erleichtert
ihnen ihre Arbeit auf jedwede Weise.
Versammlung der Modern Woodnten
In der Vereinshalle der Modern
Woodmen 15. und Douglas Straße,
wurde Mittwoch Abend eine Massen
Versammlung abgehalten. Die Camp?
von Omaha, üdOtaha, Bcnjon
und Floreitce waren alle stark ver
treten.' Da die Versammlung als
Triumph der Insurgenten" gegen
die beabsichtigte Ratenerhöhnng ein
berufen war, so waren die meisten
Anwesenden natürlich Insurgenten,
aber auch Reguläre" hatten sich eiw
gefunden.
Kurze aber begeisterte Ansprache
hielten Eoimtn-Anwalt George A.
Mag neu, Eos. T W. MeEullonah
und I. I. Bieen von ciiöOiiiasja.
Herr Magney hob hervor, daß der
naiuvf gegen die Ratenerhöbiing,
welche 'die Ereciitivbeainteii beabsich
tigten, nicht allein der Sache selbst
wegen sondern noch viel mehr des
Prinzips wegen geführt worden sei.
Die Beamten hatten in der Angele
genheit eigenmächtig gehandelt, ohne
die Masse der Mitglieder zu Rathe
zu ziehen, lind nur die Mitglieder
schaft habe über so radikale Aende
rungen zu bestimmen.
Der nächste Sprecher, Eolonel Mc
Eullongh prophezeite bei der jälirli'
chen Wahl im lommenden Frühjahr
eine allgemeine Hansreinigung".
Dann werde die Mitgliederschaft ihre
Meinung über die leitenden Beamten
regisiriren, Herr Breen griff das
offizielle Organ des Ordens Tbe
Woodmen" an. Dieser Organ habe
während des Swntpfes aiifseiteit der
offiziellen Tyrannei" gestanden. Der
ei folgreiche Kampf gegen die Raten
crhöhung habe, den Orden gcgm den
Zusammeichruch bewahrt.
Teutscher Optiker, 15 Jahre
in Omaha. B. F. Wurn. U
BrandeiZ Gebäude. Anzeigc.Z
Stcllikiicrbllnd
Ucbrasklllj
Wichtige Geschäfte in derS5tzg5e
BorstaudeS crlcdiat, , , ,
Eine Reihe wichtiger GcschästeÄsi
das ganze Deutschthum von 3MxmJlx'
intercfsircn dürften, wurden Wtt
woch vom Vorstand bc3 Staatsver.
bandcs Nebraska in feiner Sitzung'
erledigt. Die NachmittaaFSZtMiz '
fand in der Sängerhalle und bis
Abendsitzung int Parlor B deö Par
ton Hotel statt. Erfreulicherweise
war die Betheiligutta dcr Beamte
aus dem Staat eine sehr rege. Prä'
sident Peter führte den Vorsitz nd
in Abwesenheit des Protokoll-Sekre
tärs John Bockhoff führte der kor
respondirende Sekretär John MattcZ
jr. das Protokoll.
Von dt'r geplanten Herausgabe
des Protokolls der letzten Hauptoer
sammlung wurde Abstand gcnom
mcn. Dagegen wurde daz Aner
bieten des Präsidenten ang-enommen,
die Geschichte des Verbandes zu
schreiben mid diese nach der Gut
heißung durch den Vorstand dann
mit dem Protokoll der diesjährigen
Versammlung zu vcröffenllichcn, so
daß die Dokumente von der Grün
dung des Verbandes für die Zu
kunft erhalten bleiben.
Zuerst wurde die vielgenannte .
Schulvorlage des Verbandes erörtert.
Sie wurde in der von Vorsitzer C.
A. Sommer vom Sclntlkonnte aus
gearbeiteten Fassung gutgeheißen
und Sekretär Mattes und Herr
Sommcr beauftragt, sie sofort in
beidcn Häusern der LccMlatur ein
zureichen. Dcr Verband wird große
Anstrcngimgcn machen, 'die Vorla?e
zum Gesetz erlzoben zu belommeu.
Herr Sommer. unterbreitete mr
längeres Schreiben, worin er dig
Schaffung einer sogeztamnren Wan
der-Aussrclltmg : , von Sulrsaltnk
empfahl, bestehend auZ Mildcru. Kar
ten uiw. über deutWe? Kiks?
-jflfrieti-s- mmvtSama-riitar' .fifWn.
J . . ' . . .M.. .
Wanderung an alle Hochschulen in
NcbraSka antreten, um den Deutsch
studivenden einen Begriff von deut
scher Kultur und Bildung zu geben.
Eine derartige Ausstellung!, arran
lirt von Frl. Abba Bowen von
der deutschen Abtheilung der Omaha
Hockxschule, hat auf der letzten Ver
fannulung dcr Nebraska Lehrer gro
ßen ?btklang gefunden und wird
sich als wirksames Mittel erweisen,
Anregung im deutschen Untcrrricht
zu gebcn.
Dcr Vorstand hat beschlossen, die
Idee des Herrn Sonnner sofort aus
zuführen und $100 siir den Zweck
zu beivilligen.
Präsident Peter verlas ein Schrei
lcn von Prof. Grumman von der
deutschen Äbtheilung der Staats
Universität, worin cr mittheilte, dad
die Abiturienten der deutschen Klas
scn in diesem Frühjahr Gustav Frei
tag's klassisches Lustspiel Die Jonr
nalisten". aufführen würden und
frug an, ob die Porstellung unter
den Auspizien deutscher Vereine in .
anderen Städten gegeben werde
könnte. Tie Sache wird an die
Vereine verwiesen werden.
Präsident Peter nnpfahl die Ein
reichung einer Gesetzvorlage in der .
Legislatur, wonach auch die deut
schen Zeitungen zum amtliche,
Druck berechtigt sein sollten. Die
Vorlage wurde gutgeheißen und ilirs
Einrcickmng bei der Gesetzgebung be
schlössen. ' '
Herr Carl Mode, . Vorsitzer vom. ;
Forst- und Einwanderuiig'omite. .
leichte einen ausführlichen Bericht
über seine Thätigkeit ein. Er hat
sich mit den Per. Staate,i und
Staats-Forstbchörden in Verbindung ;
gesetzt zwecks Anbahnung einer Agi ,. :;:';
tation zur Aufforstung der Ocdläii-
dereien und sogenannten Sandhügel
des Staates. Die Forst-Autoritä '.
ten begrüßen die Arbeit mit Genug ;.
thnnng und cinpfehleu, das offentli' -che
Interesse für diese, wichtige Sa
che zu wecken. Ter Vorstand beschloß.
Stellimg zn nehmen gegen dm ge
Planten Verlauf der öfscntlicc,t
Staatslandercien und die Lcgisla
tur zu ersuchen, eine Kommission 5
zu ernennen, die Mögliäeit der .
Aufforstung dieser Landercicrc zn
utttersuchcn. ' :. .-
DaS Ersuchen .deS OrtsverbaitdeZ
Omalia, daß der Vorstand Schritte,
thun sollte, daS 8 Uhr Schließung?-. .
gesteh durch die Legislatur für - die
Stadt Omaha gemildert zik bekom
mcn. wurde nach langer Debatte
durch den Beschluß erledigt, daß der '
Verband, sollte eine fo-lck) GesetzH
vorläge eingereicht' werden, ihr 'sein
FortfctztMg.MSeite i.)