Nebraska Staats-Anzeiger und Herold. (Grand Island, Nebraska) 1901-1918, April 17, 1908, Sweiter Theil., Image 17

Below is the OCR text representation for this newspapers page. It is also available as plain text as well as XML.

    —--—-W«-—W .- ....-. -..«
Zugländischeg «
—-.-»-k————-- ..". »
Its-Muts
Cht.istianftadl. —— In der
Stadtverotdnelenvetsammluna wurde
an Stelle des aus Gesundheitsrück
sichten ansaefchledenen Beigeordneten
Postverwnller q. ASchallhorm neu
gewählte erile Beigeordnete. Fabrik
leitet und Kaufmann August Müller
in fein Amt eingeführt und vereidlgt.
Euean —,hier bat der Mus
letiet Engl von der 11 Kompagnie
unserer Garnison aus bisher nicht
aufgelläelen Gründen Selbst-need
verübt, indem et sich mit seiner
Dienstwasse. die mit einer Plain-a
trone geladen war, den Schädel zer
jtlienmertr.
Kiltzlich flolpekle der Ranglkek Pe
los über dai Gleis nnd fiel hen Ein
Wagen Fuhr ihm das linle Bein ab.
Schwer verlth wurde P in dieKli
Mk geschafft
-- -« «« «-o-« e
Tllllclllo —- Uc Olllcc UUIIUU
hat ihren Ehrenbiirger, den früheren
Mnsmsnn Wertenthin, der seit lan
xåtznhren in-De an lebte. durch den
d verloren. « "r Verstorbene hat
ein sLegntpon 8000 M. unserer Stadt
vermaehttmit der Bestimmung, aus
Den Zinserträan nothleidende IHands
tverlimeister zu unteritiiyen
Bitt-dem —- Der vom Gericht
des s. Division wegen Fahnenfluchi
steckbrieflich verfolqte WithelmRaschke
aus Tschernow bei Citstrin istf hier
festgenommen worden.
Milbenbera. — Der bishe
Sfe Pfarrer Walter Staemmter zu
iidenbera ist zum Obernsaerer der
Paroehie Arnsnpalde sbestellt worden.
Neu -,Ciistrinchen. —- Es
wurde hier der Eigenthümer Ernst
Beeittrenz zur letzten Ruhe beitattet
N e u d a m m. — Schlossermeifter
Vodler verkaufte sein in der Post
itrnße getegenes Grundstück mit
Schlosserei an zwei Herren aus Ber
lin, die hier eine Maschinenbaunnftatt
errichten wollen.
« Forst. »s- Dem Fahriidesitzer
Eunen Neubarth in Forst i. L» ift der
Charakter als Kommerzienrath ret
iiehen worden.
Ums-i Ohms-u
Ailenstein. -.——- Die Strafma
tner verurtheilte Gen Arbeiter Wil
helmMeyta aus Generswnlde wegen
Messerstecherei zu 2 Jahren Gesäng
niß. Am Abend des 11.Januar be
fand sich im Gasihause zu Genus
watde unter anderen Gästen auch der
obengenannte Meycka. Als teine Gäste
mehr anwesend Vwaren, aina Meytn
nach hause. Jn der Nähe seiner
Wohnung traf er den Unterschweizer
Wirthen dem er mit dem Messer in
den Unterleib stach.
, Pillau. s— Der Kaiser hat bei
dem jüngst gebotenen siebenten Sohne
des Arbeiter Bewernickschen Ehepaa
reö in Pillau 1 vie Uebernahme einer
Pathenftelle zugesagt.
Ist. Entoz-. --— Auf dem Müh
lengrundltilck Schadwinlel fand man
Iwei Gehilfen und einen Lehrling be
wußtlos in ihrer Stube vor. Die
Schotnfteine waren gereinigt worden;
dabei muß wohl das Rohr zum Ofen
verstopft worden sein. Die Wieder
belebungsversnche waren von Erfolg;
tndeß wird an dem Auskommen der
beiden Gehilfen gezweifelt.
Saalfeld. —- Jn Liebwalde
wurde die Scheune des Schand-entei
stees Jenle eingeälchert; die Brand
uesache konnte noch nicht ermittelt
werdens
Domnau. —- Die Freiwillige
get-erweer wählte Schmiedemeistek
ahlle und Apothelenbesiner Portu
gall in den Vorltand und ernannte
den Schuhmachermeiiter thfqemuttz
auf Antrag des Vorsitzenden Bürneri
meisters Schuhmacher für langjährig
treue Dienste einstimmig zum Ehren:
mitqltebe
Goldatx —- Das einundzwam
zigite Kind wurde den Besitzer Dz
goakschen Eheleuten in Dohawen ac
seen.
Ums-; Umrisse-.
Danzig — Zum Selbstmord
des Leutnants Flachs werden noch ei
Itge tragische Umstände bekannt. Da
nach hatte Leutnant Flachs einen Zu
sammenstoß mit dem Leutnant Wi
sohtt, der in Thätlichteiten ausartetr.
Ins Reue über seine Handlungsweise
gab sich Flachs den Tod; W. mußte
. ins Garntsonlazarett gebracht werden.
Betent. --— Eine empfindliche
Strafe setzte das hiesige Schöffenge
cht gegen den Schweizer Paul
agdsick aus MOtonin fest. M. hatte
im Januar d. J. an der Chausseeprw
menade «Berent-Försterei Philippi :34
junge Lindmbäumchen umgeht-schen
Das Gericht erkannte für diese Fre
velthat auf neun Monate Gefängniß
Dt. - Entom —- Das vor einem
Jahre nengebaute Hotel »Schtvarzer
Adler« nebst Zentraimolterei wurde
in der Zwanasversteigernna von dem
haushesitzee Knebel sitt 66,000
Mart erstanden.
Froste-s set-m
Stettin. — Ja Scheu-te wur
den die Arbeiter Hehnte und Miet
metsier unter dem Verdacht, die kürz
lich tn der Nacht verübte Zerstörung
des Kriegerdentmals usw. begangen
zu haben, festgenomemn nnd dem Un
tersuchungggericht zugeführt.
S t r a l f u n d. - » Pollsetretitr
Mante feierte in qroßer örverlicher
Qüttigtett und geistiger Frische sein
..·—..»- — — —
Walpriaes Dienstjubiläum Die
Söhne des Jubilarö, sowie andere
Verwandte und Freunde sen-d von nah
und fern hergeiaetommem ihre Glijas
wünsche darz brinaen
Greifenbeta. Der iilsestk
Mann nnfererS tobt, ver Rentier und
Stadtiittefte Auauft Lieiener, lmtim
Alter von 96Jahren das Zeitliche qes
fegnet. Der Verstorbene war in den
Jahren 1850 Und später mit dem
ftiiheten Direktor des Kreisgerichts,
Geheimen Juftizrsaih Nemitz. der auch
f n verstorben ift, die Seele der
li eralen Beiveaung. Lange Jahre
hat der Verstorbene der Siadt als
unbefaldeter Kommunalbeamtergroße
Dienste qeleiftet.
Greiiswald —- Die Leiche
des seit Anfangs Dezember vermiß
ten Rentiers Busse ift nunmehr im
Nyct, nahe beim Einfluß des- Stand
grabens, gefunden worden
K a m m i n. —- Der Reichskanzler
Fürst Biilow hat an den früheren
Präsidenten des Abgeordnetenhauies,
v. Köller, zu dessen 85. Geburtstag
nachstehendes Telegramrn gerichtet:
Eurer Exzellenz spreche ich meinen
anfrichtiaften Glückwunfch zur Vol-·
lenduna Ihre-Z 85. Lebensjahres aus.
Möge das Bewußtsein der Ver
dienste, die Eure Exzellenz sich irr-lan
gen Jahren erfolgreichen Wirkens um
das Vaterland erworben haben, Ih
nen den heutigen Tag und noch viele
Jahre eines gesegneten Lebensabends
verklären.
Stvinemiinde. ——— Der Alt
siyer Ludwig Utapatel, Schulftraize
12-—13 hier, beaing seinen 99 Ge
buktstaa. Der alte Herr ist geistig
und körperlich noch frisch.
Ueckerzniindr. —— Als Frau
Lütbaens einen hiesigen Arzt wraen
eines Gallrnleidens befragen wollte,
wurde sie im Wartezimmer von einem
Herzschlag ereilt.
Wolaaft. —- Diefer Tage wurde
der 16 Jahre alte Knecht Karl Mika
aus Lübmannsdarf aebürtia. beider-r
Gastwirth Tä. dortfelbft in Arbeit
stehend, erbänat aufgefunden Der
Grund zur That ist unbekannt
Linien Ursein
Pofen. — Rürzlich brannte die
Zuckerfabril im Amser. Das Fabrik
gebäude nnd die Maschinen sind zer
stört, dagean ist der Speicher mit den
Zuckervorräthen unversehrt
Argenau. --— Gutsbesitzer Eze
kalla hat sein über 800 Morgen gro
ßes, dicht an der Stadt gelegenes Gut
Waltershof für über 2()("),000 Mark
an den Landrath Rosenstiel - Lissa,
dessen Dominium Linie an Mutters
hof grenzt, verkauft.
Kürzlich brannten-dem Wirth Or
lowsti in Kempa Wobnhau5, Stall
und Scheune, alles unter Strobdach,
vollständig nieder. Das Vieh wurde
gerettet.
Bojanowo. —— Der Arbeiter
Bowolsti in Lang-Guhle wurde vor
etwa drei Wochen von einem seiner
Mitarbeiter mit einem Stein an den
Kopf geworfen; die Schädeldecke
wurde verletzt. Der Mann starb trotz
ärztlicher Behandlung Auf Verfü
gung der Königlichen Staatsanwalt
schast wurde die Leiche sezirt und
festgestellt, daß dem Verstorbenen ein
Knochensplitter ins Gehirn gedrungen
ist. Der Tbäter wird sich wegen
Körperverletzung mit Todessolge vor
Gericht zu verantworten haben.
pro-ins Jst-new i
«« Breslau. —- Der Fabritbesißer
Schmidt, Inhaber der Kopatspinne
rei, ist in Konturs gerathen. Die
Passan betragen über 100,000 M.,
gegen 2d,000 M. Attiva.
Canth. —- An Milzbrandvergif
tung gestorben ist der Gerbet Schreyer
von hier. Beim Bearbeiten eines
Felleö, das offenbar von einem an
Milzbrand verendeten Rinde ber
riihrte, ist durch direkte Uebertragung
-die Ansteckung erfolgt.
G l a s. —- Jn Rengersdorf zünde
ten die vier Kinder des Arbeiters Pel
zel in Abwesenheit ihrer Eltern Bett
stroh an. Jn dem Rauch erstickten
drei Kinder, während das älteste im
lehten Augenblick gerettet wurde.
Kottbus. —- Kiirzlich erschosz
beim Spielen mit einem kleinen Re
volver, den er von einem Schulfreund
erhalten hatte, der 101ijährige Schul
tnabe Stankietvirz den Sohn eines
Maurers.
pro-ins zchceorotgspokkeiru
KieL —- Der Geh. Regierungs
rath und ord. Professor für nordische
Philologie an der hiesigen Universi
tät, Dr. Hugo Gering, der schon seit
langem auswärtiges Mitglied der tö
niglichen diinischen Gesellschaft fiir
nordische Alterthunrskunde ist, wurde
ttirzlich von der königl. schwedischen
Gesellschaft fiir Wissenschaften und
Literatur zu Gotenburg zum auswär
tigen Mitgliede ernannt.
Schlegwig. —- Großfeuer setzte
liirzlich unsere Stadt in Erregung.
Auf dem Boden des alten Gebäudes
vom hotel Stadt Hamburg sBesitzer
I. Graaet war, während unten voller
Tal-le ahnte-Betrieb herrschte, ein
Feuer zum Augbruch gekommen, das
erst« von der Straße aus bemerkt
wurde. Als man nach oben kam,
bstand schon der ganze Dachstuhl in
Flammen. Der freiwilligen Feuer
tueer glückte es, den schönen, erst im
vorigen Jahre fertiaaeftellten arvszen
Neuhau des Hotels zu retten.
Bei der Wahl von Zwei Stadtver
ordneten wurden die bisherigenStadts
—..·.--»«·.- ..... -.- -.......-·-----...-«--.-.-«.-—.-—
sperordneten Rechnungsrath Hinrich
.sen und Bankiex Peter-sen wiederge
’ wählt.
Schönbera. Auf Anord
nung der Staatsanzvaltfchaft mußte
) die Beerdigung des verstorbenen Ban
techniteesz heineich Götfch unterblei
ben. Vlutvergifjnng soll die Todes
urtache sein.
A l t v n ce. ----- Im Sommer -v.· J.
ist der 15jährige Knabe Benz, als er
die in Hagenbecks Thiervari befind
liche Rufschbahn hinuntersnuste, von
einem hölzernen Stab,s ver ln der
Rutschba n aus einer Rille hervor
ragte un der ilnn in den Unteeletb
fuhr-. buchftäblicb aufgefvießtnndauf
der Stelle getödtet worden. Der Vater
des auf so unglückliche Weise ums
lLLeben aelommenen Knaben hat nun
gegen den Besitzer des Thierpaeks
!einen Entschädigunasvrozeß ange
jstrengt Der Entschädigungsanspruch
; betrng 20,000 Max-.
; Flensbuecn —- Fli.ichtig ge
; worden ist der 19jährige Müllergefelle
jPetee Nardellv, gegen den eine sechs
;monatltche Gefängnißftrafe verhängt
sworden ist«
! Das Schloßrestaurant an der Ecke
fder Dusbnrger Straße und dem Jun
xkerhohlweg ist von dem Besitzer P
Mommens an Herrn Vendix Heelftlr
103,000 Mark verkauft worden.
tmksi Ist-Oft- sud störtqu
G e e a. — Sein sünszigiährigez
’Dottoriubiliium feierte dex langjäh
jrige und hochverdiente frühere Direk
tor des hiesigen Realgymnasiumsp
Geheinier Regierungsrath Dr. Kiese
lero s -- ( -« ««"k«««s«k.!-·
Gpeha. —- Dek Prozeß zwischen
den Gemeinden Frisemar nnd den
Mühlenbesitzern, der vom Fahte1430
datttt, ist ietzt endlich durch Vergleich
zum Abschluß gekommen
Jlmenau. ---— Das Strafver
fnhren gegen Bürgermeister Eckardt
in Oberschöneweide, früheren Bürger
meisters von Jlinenau, wegen im Amt
begangener Unregelniäßigteiten und
wegen itrasbaren Eigennutzes ist von
sder · Staatsanwaltschaft eingestellt
worden.
M i l z a ins-—- Hier starb im 76. Le
bensjahre der Rentier Franz Hoff
mann, der sich als eigentlicher
Gründer einer Volksschiiler- und Leh
rerbidliothet der Ortschaften Milau,
Netzschtau, Büschdorf und durch Zu
wendung zahlreicher Bücher an die
Schulbibliothek Bündors verdient ge
macht hat.
Mühlhausen. ——- Kürzlich
wurde in der Thomasquelle die Leiche
eines Knaben gesunden, die am Halse
Strangulationsinertmale zeigte. Wie
die angestellten Ermittelungen erge
den haben, ist der Arbeiter Albin
Heiliger v n hier der Vater des todt
ausgesun en Knaben. Heiliger hat
eingestanden, das Kind errandet zu
haben. Er wurde in Hast genom
swamp
Oldenburg. —- Das Haus
der Frau Direktorgrath Behrens
lOsterstraße 2) ging durch Karls in
den Besitz des Dr. med. Eden über
) Bunt. —- Kiirzlich wurde im
iKanal in der Nähe der Fähre ein
menschlicher Arm aufgefunden. Man
nimmt an, daß er zu dem Leichnam
des schon seit lanaer Zeit vermißten
Fischers Röben gehört
Messing.
»Schtverin —- Jm hohen Alter
von 88 Jahren verstarb hier desseiter
der Sandmryer’schen Hosbuchdructerei
Geheimrath Brecle eine in weiten
Kreisen bekannte hochgeschiitzte Per
sönlichkeii.
Büßt-w —- Die Schulstelle iu
Neuendors bei Blitzow ist dem Lehrer
Steinmiiller, anlsaber der zweiten
Schulstelle in Rühn, zum I. April
d. J. verliehen worden.
Fürstenberg. —- Es feierten
die Schneidermeiiter Johann Schulz«
schen Eheleute in verhältniszmäßiger
Frische und Rüstigkeit ihre goldene
Hochzeit
speiukud nnd Itflpssctss
Von n. —- Wie verlautet, hat der
außerordentliche Professor an der hie-:
sigen Universität Dr. phil. Walter
Kaufmann einen Ruf als ordentliche-r
Professo und Leiter der physikali
schen An alt an der Universität Kö
nigsberg i. Pr. erhalten. Er soll dort
den zum 1. April 1908 nach Münster
übersiedelnden Professor Dr. Gerhard
Schmidt etseyn
Dortm u nd. —- Der Magistrat
beschloß den Bau einer Handwerker
fchule auf dem von der Stadt erwor
benen früheren Leistner’schen Grund
stück. «Die Baulosien sind auf Rot-,
000 Mart, die Gesammtloften auf
eine Million Mart veranschlagt Die
Schule erhält in fünf Geschofffss Un
terrichts- und Arbeitsräume.
Der Mechaniker Heinrich Kraft, der
sich eine Nevolvertugel in die Schläfe
schoß, ist seinen Verletzungen erlegen.
D il s f e l d o r f.-—«-Auf dem Heim
wege wurde kürzlich der aus Ditsselx
dorf kommende Schäfer Körner ans
Riithen von dem Arbeiter Disselmeier
erschossen und beraubt. Körner hatte
in Diisfeldorf Schafe verkauft und
ungefähr 1000 Mart dafür eingenom
men. Jetzt gelang es, den Mörder zu
verhaften.
Elberfeld. — Die Einbrecher,
die den Einbruchsdiebstahl in dem
IGoldtvaarengeschäft von Elsaß ver
übten. sind in Diisseldorf festgenom
Hmn worden. Es sind der 25jährige
angebliche Artift Erich Schäfer und
seine Geliebte, die bis vor kurzem
in Düsseldorf wohnten und hier in
Elberfeld in dem Haufe, wo sie den
Eindruch verübten, für einige Tage
logieren ·-Die Kriminalpolizei fand
den größten Theil der gestohlenen
Sachen noch in der Wohnung der
Einbrecher vor.
Enningerloch. —-- Der Orts
trantenkassen - Rendant Jlligens i
flüchtig geworden. Jn der Kasse
wurden größere Unterfchlagungen
festgestellt.
Hattingen —— Die Vorberei
tungen sur Feier des 900jährigen
Jubilänms der Kirchengexneinde Stie
pel sind in vollem Gange. Die Fest
predigi bat Generalfuperintendent
Zöllner in Miinfrer iibernoxnmenPaz
fron der Kirche in Stiepel, die aus
das ehrwürdige Alter von 800 Jah
lren zurückblickt, ist Kammerlzerr von
,Ber5wordt-Wallrabe in Wurm-L
Hefuspamsttit
Dingen. —- Die Eheiran des
Landwirths Fischer Margare the,
geb. Moller, 83 Jahre alt, ans Hort
lveiler, wollte noch auf einen absich
renden Zug shrin-,gen wobei sie jedoch
unter die Räder aerieth nnd sofort
getödtet wurde.
Kdnig —- Bei der Bürgermei
sterwahl wurde der Landtagsabgeord
nete Büchner niit '-350 Stimmen ein
knüthig zum Gemeindeoberhaupte er
oren.
Sirnitz sammt-r nnd Drum-schweig.
Celle. — Das Preisausschreiben
zur Erlangung von Entmiirfen für
den Neubau des Unionklubhauseg
hatte das Ergebnisz, daß ein erster
Preis nicht krtheilt wurde. Man hai
die Summen dann auf zwei Preise
von je 1400 Mark und einen dritten
von 200 Mart vertheilt. Die beiden
zweiten Preise erhielten Stud. Franz
Krieg in Hannover, Architekt Alfred
Sasse in Hannover nnd den dritten
Architekt Lüer inHannover.
Ecker ode. -- Der hiesige Lehrer
Zchrader, welcher seit dem 1. Jnli
1907 an der hiesigen Volksschule thä
tigist, wird zuin 1. April bereits wie
der von hier scheiden, da derselbe als
Lehrer der Präparandenanstalt nach
Wnnftorf berufensworden ist«
Gifhorn. —- Wegen Diebstahls
wurde der Tischler Lambrecht verhaf
tet und in das hiesige Gefängniß ge
bracht. Er hat in Gemeinschaft mit
einem erst nnlijngst hier zugezogenen
Taepzierer in der hiesigenMöbelfabrik
von Karl Gerecke erarbeitet und beide
haben qemeinschnstlich bei diesem
Diebitiible hear-innen
G öttingen. ———- Professor Dr.
phil. Otto Miiage, Ordinarius siir
Mineralogie und Geologte an der
Universität Königsberg i. Pr., hat
einen Ruf nach Göttingen an Stelle
des nach Berlin überftedelnden Prof.
Liebisch erhalten und angenommen
Rehbura. — Kürzlich wurden
die Bewohner unseres Ortes durch
Feuerlärm geweckt. Essbrannte das
Wohnhaus des Bürgers E. Meyer.
Das Feuer hatte, ehe es bemerkt
wurde, schon eine solche Ausdehnung
gewonnen, das; das Haus nicht mehr
zu retten war.
Heim-Halbk.
Kasse l. —- Stuoiendirektor D.
Klingender vom Predigerseminar in
Hosgeismar wurde zum Superinten
denten der Diözese Kassel-Stadt und
zum Metrovolitan der reformirten
Klasse Kassel-Stadt ernannt.
Bebra. — Der Landwirth Reh
wald erlitt infolge eines Sturzes in
seiner Scheune einen Schädelbruch
und war sofort todt. )
s
BZUIIMO YOU-M
Dresden. —- Der zum argenti
nischen Vizetonsul in Dresden er
nannte Bantdirektor Oßwaid ist in
dieser Eigenschaft anerkannt worden.
Aue. —- Hier wird der Jnvalide
und Drehorgelspieler Schreier ver
mißt. Man vermuthet, daß er sich
ein Leid angethan hat« Schreier hatte
ein Holzbeim i
Cshemnitz. — Der Landrichters
Dr. Müller in Chemnitz ist vom 1.«
April an zum Amtsrtcbter beim
Amtsaericht Crirnmitschau ernannt
worden.
Loschwitz. —- Die goldeneHoch
zeit feierte in verganqener Woche in
Loschtvitz das Schalow’sche Ehepaar
unter resek Antheilnahmr.
’Neukirchen. Dem Pfarrert
Psoigt ist das Ritterkreuz 1. Klasset
vom Aibrechtsorden verliehen worden.;
. - Königreich Dreier-n
München. —- Jn der Narkose7l
ver-starben ist der Polirnieister Vom-J
während ein Zahnarzt an ihm eines
Kieferoperation vornahm. l
Aschaffenburg —- Dasdrei
jährige Söhnchen des Zuschneiders
Siegert in der Franz-Boppslrass,e
entnahm der Schublsade seines 15siih
rigen Bruders unbemerkt ein Te
sching. Plötzlich aina ein Schrißlos,
der das Kind so schwer Verletzte, daß
es alsbald starb.
R e g e n s b u r g. -——- Der Apothe
kerprovisor Losen der Leirtapothele
stürzte so unglücklich vom Rade, daß
er sich eine schwere Verletzung asn der
(
l
" LebSer zuzoq, welcher er bald erlag.
chorn. — Bei Schorn ist der
Braumeister Gnvert von i : Freihrl
v. Herrrnann’schen Gutgvertvaltnna
ermordet und beraubt an der Land
straße liegend anfaesunden worden.
Eberstali. — Die 50 Jabre
alte, seit längerer Zeit an Verfol:
gungswabn leidende Söldnerssrau
Anna Kroier erlitt einen Tobsuchis
anfall, in dessen Verlauf sie eine Axt
ergriff und damit ihrem 60 Jahre
alten then-kann den Kopf spaltete. Die
Frau wurde in das Krankenhaus
Rottenbura a. d. T. verbracht.
Mein-Mk
Landstuhl. ——— an der Muck
nnd Benzin’schen Drahtstiftfabrit kam
der 38 Jahre alte Fabrikarbeiier An
dreas Weber während der Arbeit in
das Maschinenrad und wurde gräß
lich zugerichtet. Die Verletzungensinsd
lebensgefährlich.
Ludwigghafen -—— DerTaqk
löhner Heinrich Fischer wurde unter
dein dringenden Verdacht verhaflet,
fein eigenes 2 Jahre altes Kind zu
Tode mißhandelt zu haben. —- Jnsder
Anilinfabril stürzte der LllianrerEckert
in einen fünf Meter tiefen Schacht
nnd starb auf dem Transvort zum
Krankenhaus an den erlittenen Ver
letzungm
sättigt-its Bittrer-berg
Aalen. —- Hier verunglückte der
65 Jahre alte Lohnmiillek Wilh. En
gelhart auf gräßliche Weise. Er wurde
beim Sch«:nieren der Kammräder von
diesen ersaß und gräßlich.verstüm
nielt. Der od trat sofort ein.
Ebha nfen. — Vereint lebte
und starb das Ehepaar J«akobFrie-d
rrch Braun dahier. Die Leutchen hat
ten 46 Jahre in,.glücllicher Ehe ge
lebt, beide waren in den letzten Tagen
von der Jnfluenza befallen worden
nnd starben wenige Stunden nach
einander.
F e u e r b a ein«-— Der Strecken
arbeiter und Hülfswärtek SchelltopL
der sich beim Herannaben eines
Schnellzugses nicht rasch genug vom
Geleise entfernte,«- wurde überfahren
und getödtet.
prosyersogthim Indes
Karlsruhe ——— Ein in der ge
sammten Karlsruher Bürgerschaft
hochgeachteterMann, Kaufmann Wil
helmeiede Inhaber der bestbelann
ten Firma Gebr. Joch Nachf» ist ans
dem Leben abberusen worden.
Bohlsbach. —-— Der 66 Jahre
alte Anton Killi von hier ließ sich
türzlich während der Nacht auf dem
Eisenbahngeleise von einer Lokomo
tive überfahren Er war sofort todt.
Br e isa ch. — Der wegen vor 20
Jahren beanngener Fahnenfluchtoer
haftete Ameritaner Otto Bury, « der
seinen Vater in Leiselheim besucht
hatte, wurde vom Kriegsgericht m
Kolmar freigesprochen
Ettlingen. -—— Der älteste ak
tive Feuerwehrmann Badens, Glaser
Karl Dillinann, ist im hiesigen Sprtal
im Alter von 82 Jahren gestorben.
zitterndan
Düdelingen. —— Als der Ar
beiter Stephan Völker damit beschäf
tigt war- eine Auszuasmaschine in
Bewegung zu setzen, wurde er an einen
Pfeiler gedrückt und lebensgefährlich
verletzt. Er verschied bald nachher.
Grevenmacher. — Der hie
sige Uhrmncher Herr Nik. Laeroix er
hielt vom Uhrmachser- und Gold
schrniede-Snnditat in Paris ein Eh
rendiplom für seine Fachverdienstr.
ccfufxsssptytkugeir.
Co l m a r.—- Baurath Winkler ist
in der Nacht in der Krankenanstalt
der, Niederbronner Schwestern im
Alter von 73 Jahren verschieden
Diebenhpfen. — In der
Presrbeleidigungsllage des Verlegers
Hupsek von den ,,Lthr. Nachr.« gegen
den Verleger Hollinaer von der ,,Lthr.
Bü.rgserztg.« wurde der letztere zu 100
Mart Geldstrafe und neun Zehntel
der Kosten, der erstere zu 10 Mark
und ein Zehntel der Kosten verur
theilt.
-- —
Eckbolsheim —- In täthfeb
haster Weise wurde der KnechtAdsif
Jung, der im Wut-de mit einem Ta
per arbeitete, verletzt. Es ertönte ;
Schuß und eineKugel fuhr demJnngen
jn die Wabe nnd zerschmettern ihm
das Bedenk-ein Wer den Schuß ab-·
Leuckte konnte nicht festgestellt wer
en. « -
gute Rötte
L ii beck — Ein schwerer Un
giiictsfall bat jkch aus der Trade er
eignet Zwei Lravemiindey der Her-z
heirathete Schifsszimmerkncårlm BEI
Ier nnd der Produktenhiin e n
hatten in Hafskrua eine größåesæsars
tie Heringe gekauft, die sie inSchwar.- -
tcxn wieder absetzen wollten. Bei dem -
stiirmischen Winde begann sich Unter
wegs das schwer beladene Boot mit
Wasser zu siillen. Die Ruderer muß-«
ten daher auf das Land« zuhalten
Nahe am User nahm das Boot aber
noch mehr Wasser über und in seiner
Angst sprang nun Vageler Mr Bord,
mit einem Ruder in der Hand, und
ertrant Buhl dagegen trieb weiter —
mit dem Boot in Sturm und Wellen :.
herum, jis ihn Schlutuper Fische-'
retteten Ek lieat nnn schwer IYW
darnieder Das Boot wurde leer einst
Ufer gespiilt
F- » .« s- » .- - N.« ÆLA...--s-!
iUu tu » u s- g — «Wu VI Vu- ers-Ident
mer des ,,Beteins Hamburger Asselus
radeure« in der Börse wurde Kapiiiin
E. P. Bruhn die größe goldene Me
daille des Vereins nebst Diplorn durch
Direktor Arthur Duncker mit einer
Ansprache überreicht. Die Erhebunq
des verdienstvollen Kapitäns erfoigte
in Anerkennung der Thatsache, daher
während der mehr als 30 Jahre,»
die er Hoxnburaer Schiffe, zuletzt das
eiserne Vollschiss »Margaretha«'
Mhederei H H Schmidt) schrie,
stets g lädt-lich gefahren hat.
Oelierteich Einem-.
Wie n —- In voller Rüstigkeit be
gingen Herr Heinrich Steinitz, Zenker
gusse No. 25, und dessen Gemahlin
Pauline imKreise ihrer engsten Fami- .
iie das Fest ihres 40 Howchzeitstaqes
. K a l k s b u r g. —- Ein 38jähriger
Mann, der Steinbrurhpächter Eduard
Kubista, erschoß ndch kurzem Wort
wechsel seine Gattin. die Zsjährige
Gemischtmaarenhiindlerin Leopoldine
Kubista und deren Mutter. die 59
jährige Katharina M-oschitz.
K r a k a u. —-— Der Fabriksdeasmte
Johann Horomitz ist nach Wechsel
fälschunqen in Höhe von 40,000 Kro
nen flüchtig geworden Nach hierher
gelangten Nachrichten hat sich Horn-f
witz in Bremen -ur Reise nach Ane
rita eins geschifft Die Berhnkiung des
Fliiclitiqen wurde anqeordnet
SIM
« Bern. —- Der Bundesralh er-»
theilte das Exequatur an Stephrm
Lippert von Grauberg als-österrei
chisch-nnga»rischer »Generallons·rrl inf«
Zürirh " ’
Der Nach-richt, daß Regierungs
vath v. Steiger sich einer schweren
Operation unterziehen mußte, folng
fast auf dem Fuße die andere, daß
ärztliche Kunst sich umsonst bemühte,
dek kalten Hand des Todes zu weh
ren, die nach sdein Leben des Zwei
Undsisebzigjährigen verlangte
Horgen. —- Als Nachfolger des
zum Oberaerichtsschreiber gewählten
Herrn Dr.Blaß wählte das Bezirks
gericht Horan Herrn Dr. Fritzsche,
bisher Auditor am Be.,irksaericht Zü
rich, zum Gerichtsscbreiber.
Neuenburg. —-— Hier starb im
Alter von 84 Jahren Herr Vierte
Rippel, ehemaliger Professor an der
Akademie. Gebiirtia in Elberfcld«,
machte Herr Nippel seineSrudien in
Heidelberg.
I—
Mißverständnis.
Gast (c1n!ornmenh«s « "I T «
Gott« -). .,1h.ko.o, wir suchen einen drittm Mann zum
§ ’ . « «
Winke »Beduure, Ich spielt nicht Kattc"·