Nebraska Staats-Anzeiger und Herold. (Grand Island, Nebraska) 1901-1918, August 10, 1906, Image 3

Below is the OCR text representation for this newspapers page. It is also available as plain text as well as XML.

    Von Wellen
verschlungen
Der große italienischeDams
vier ,,Sicin« gesunken
Ueber Dreihundert rrtrnnlem
Der Capitiin des Dampfers, ein alter
und erinhrenee Summa-, giebt zu,
daß er das schreckliche Unglück selbst
verschnldet hat nnd hegeht, da er
sieht, daß der Tampier verloren ist,
Selbftnrokd.—-(5r war, um die Fahrt
von Vaterlan nach Cadiz ab,·zukiir
zeu, der die Hormigas Inseln um
gebenden, der Schiffahrt sehr gefähr
lichen Risikette zu nahe gekommen.
Die meisten Passagiere waren Ita
liener nnd Spanien
Gartagena, Spanien, S. August.
der Nähe der Hortnigas nseln
uhr heute Nachmittag der von enua
nach Barceiona, Cadiz, Montevideo
und Buenos Ahres bestimmte italie
nifche Dampfer »Sirio« gegen ein
elsenrisf und wurde dabei so start
chädigt, daß er sank. Mehr als
dreihundert Personen, zum großen
Theil spanische und italienische Aus
wanderer, fanden bei dieser Gelegen
heit ihren Tod. Die anderen Passa
giere und Mannschaften enttamen in
den Rettungsbooten des Passagier
dampsers oder wurden von Fisch-ern
gerettet, von denen viele ihre Helden
hat mit dem Leben bezahlen muß
ten- Die Geretteten befinden sich an
genblicllich in Cap Palos in bedan
erndwerthem Zustande, weil sie nicht
nur ihre ganze Habe eingebüßt haben,
sondern fast ohne Ausnahme noch den
Tod Eines oder Mehrerer ihrer Lie
ben beklagen. Der Capitän beging,
als er die Größe des Unglücks sah
Selbstrnord. Ungefähr unt 5 Uhr,
während der Capitän und der erste
foizier auf der Eonimandobriiäe
waren, wurde der mächtige Dampfer
durch einen furchtbaren Stoß auf die
Seite geschleudert, und fast in dem
selben Augenblick füllten sich die unte
ren Räume des Schiffes, das sich sehr
! zur Steuerbordseite neigte, mit
sser. Trotz der Donnerstimme des
Capiiäns, die Ruhe gebot und die er
schreckten Passagiere aufforderte, ru
hig zu bleiben und zu warten, bis sie
den verschiedenen Rettungsbooten u
gewiesen werden würden, Ipielten tch
doch am Dec! die schrecklichsten See
nen ab. Vor Schrecken halb wahnsin
nig gewordene Männer suchten sich
mit großen Schlachtmessern und Sti
lettos den Weg zu den Rettungsbooi
ten zu bahnen. Dabei wurden viele
Frauen und Kinder, die sich schreiend
tin-d bittend den vorwärts Drängen
den in den Weg warfen, erstochen.
Nach den Mittheilungen der überle
benden Passagiere und geretteten
Mannschasten wollte der Capitän, ehe
er die Reise über den Ozean antrat,
noch Cadiz anlaufen und, um die
Fahrt dahin so viel wie möglich ab
zutiirzen, zvagte er sich zu nahe an die
die Hortnigas Jnseln umgebende
den großen Schiffen sehr gefährliche
Rtffiette. Unter den Ertruntenen be
findet sich auch der Erzbischof von
Brasilien, der bis zum lehten Augen
blick den Berzweifelnden Worte des
Trostes zusprach und dabei die Gele
genheit, sein eigenes Leben zu retten
versäumte Nach den letzten von den
geretteten Offizieren des Schifer an
sstellten Untersuchungen wer en tin
anzen 885 von den Passagieren und
Mannschaften des Dampferg »Sirio«
ist-O 1 L- V« «J . -.--v
MA, ’ —·—-I « "(UU««"
Genua, Italien, Eli. August. Capt.
Gtuseppe Paradi, der an Bord des
sinkenden Dampserg »Sirio« Selbst
mord beging, war 62 Jahre alt und
mehr als 45 Jahre im Seedienst
thöttg. Als die Nachricht von dem
Untergang des Dampfers heute Mor
en hier eintraf, stillten sich xchnell die
ee - Raume der All eme nen Jtai
ltentschen Schiffahrtsaefellschaft mit
Verwandten, Freunden und Bekann
ten der Passagiere, um etwas iiher
das Schicksal ihrer Lieben t Ersatz
rung zu bringen, Der Daniäer »Si
rto« war vox 28 Jahren gebaut tvori
den und alt als ein in jeder Bezie
hung seet chttges Schiff. Die mei
sten Auswanderer an Bord des Schif
fes kamen aus dem Süden Italiens
Cis-. —
-«« Madrid. S. August. Die htesi en
Flottenhehörden haben bereits ene
Untersuchung betreffs aller Einzel
heiten des Unteregangs des Dam«
pfers »Sieh-« begonnen und ange
ordnet, daß sämmtliche Ofstztere des
Dampsers in Cartagenta zu bleiben
haben. dis die Untersuchung beendet
tst.
London. S. August. Der Madrid
Corresfondent des «Dally Telegraph«
beschredt den Untergang des Dam
psees »Sieh-" als einen der Frösten
und beklagenswerthesten Unfä e, der
sij je tn der Nähe der spanischen
K ste ereignet bat. Er mtt die
Schuld an dem s recklichen rlust
qu Menschenleben m nnllderlegten
deln des Espitäns der an
cngs vorteessllch das omtnando
und daraus MI· das von den
«...
Wannschasten Jeder den tdm zuge
wiesenen Plan etnnahrn, dann aber.
als er sah, daß der Dampser unretti
,bar verloren war, mit einem Revol
;verschuß seinem Leben etn Ende
smachtr. Die anderen Ossiztere gerie
then dann in große Aufregung, gaben
bettotrrende und sich einander wider
sprechende Befehle und die Folge da
von toar der schreckliche Verlust an
Menschenleben Nach den Mittbeiluni
en dieses Correspondenten befanden
sich unter den Passagieren auch einige
deutsche und sranzösische Auswandei
ter und die berühmte spanische Sän
gerin Lola Milanes.
Betemrnder Vanillale
Die Milwautee Ave. Stute Bank
muß ihre Thüren schließen.
Große Aufregung.
Cbicago, 6. August. Die Miltvau
iee Ave. State Bant, deren Präsident
Paul O Stensland Einer der be
kanntesten und geachtetsten Geschäfts
leute dieser Stadt ist, schloß heute
Morgen ihre Thüren. Unter den Ge
schäfts- und Privatleuten der ganzen
Nordwestseite, die zu dem Finanzgenie
Stensland’«g unbegrenztes Vertrauen
hatten, verursachte die Nachricht große
Aufregung Von Herrn Stensland
selbst und seinen Vertretern wurde
heute Vormittag bekannt gegeben, daß
die Depositoren und Gläubiger jeden
Cent erhalten werden.
Später. —— Ei- toird behauptet, day
einer der ersten Beamten der Bank
rnit einer bedeutenden Summe durch
gebrannt ist.
Lichtscheue Kunst.
Ueber dreihundert Falschmünzer im
lot-ten Jahr verhaften
Washington, 6. August. Nach et
nem heute veröffentlichten Bericht des
Chefs Willie von der Geheimabthei
lung des Schatzcmts - Departements
wurden im letzten Verwaltungsjahk
von den Beamten des Geheimdtensteg
856 Verhaftungeu vorgenommen. Un
ter den Verhaftungen befanden sich 27
Fälscher von Papiergeld, in 65 Fällen
erfolgte die Verhastung wegen Arn
derungen an Bundeeobligutionem n
212 Fällen wegen Herstellung falschen
Silbergelde-s und in 28 Fällen wegen;
Anfertigung kleinerer Münzen. Vonj
den lVerhafteten waren 244 in denf
Veretnigten Staaten geboren, 18 inl
Italien, 9 in Rußland und der Rest
vertheilte sich auf zwölf andere Na
tionalitäten. Jm Laufe deS Jahres
wurde falsches Papiergeld int Betrage
von 818,768 an ehalten, und falsches
gewünztes Gel im Betrage von
819,5»28. Platten, Prägejlöcle nnd
wag sonst nöch zur Falschmünzerei ge
hört, wurden in großen Mengen be
schlagnaynzt Von n Verhafteten
wurden 62 verurtheilt, 46 stehen vsr
ihrer Prozessirung, gegen 91 schwebt
das Verfahren vor den Großgeschwos
renen und 29 wurden freigesprochen.
Goldhaltlget Sand.
Ein Strom von Goldfmheru nach dem
Donglas Creet
Cheyenne, Wyo» 6. August. Seit
dem vor einigen Tagen die geographi
sche Vermessungs-C.ommiss·ton der
Regierung belannt gegeben hat« daß
unter dem schwarzen Sand des
Douglaz Creel Mining Distriltzl
große Vorräthe an Gold gexunden
wurden ,ift jene ganze Gegen von,
Gold uchern beinahe überfluthet. Nach ’
den ehauptun en des Chefs der geoi
raphischen Termessun sahtheilung
m landwirth chaftlickän epartemenh
enthält der s wasz andjm Dorf-I
las Creet Distrilt für etwa 8780
Gold per Tonne« das ohne weitere
Unkosten durch einfaches Waschen des
Sandesgewonnen werden kann. f
Wird ruhen«-, s
Adeptivtvchtrr des Grafen Cassini vers -
läßt rsssische Staatöttrchr. i
Washington, G. August. Große!
Aufregung herrscht in htesi en Kreisen J
über dte aus St. Peter-Z urg einge-’
trossene Nachricht, daß Gröfin Mai-U
uerita Cassini, die Adaptivtochter
es früheren russischen Botschasters
tn den Bereinigten Staaten und die
Busensreundtn bon Frau Alice Lang
worib, die russische Staatslirche ver
lassen bat, unt zur katholischen Kirche
iiber etreten ist. Was die Zunge Dame
zu desem Schritt veran aßt hat, ist
natürl ch nicht betannt.«
Feuer in einer Kohieuzechr.
Pottgville, Pa» S. August. Jn
den East Pine Knot Kohlenzechen der
Philadelphia und Readtng Coal cks
Jan Co. brach gestern etn gefährli
ches Feuer aus, dad nicht nur das
roße Kesselhaus mit sämmtlichen
Tampsiesselm sondern auch mehrere
in der unmittelbaren Nachbarschaft
elegene Gebäude in Asche legte. Man
fchätzt den durch dat- Feuer angerich
teten Gesammtschaden aus 8100,000.
—- Jn Fort George bei New York
wurde estern die neunze n Jahre alte
Tatkar ne Nosebrock au .der Scrnic
Rai way« u Tode equetscht und
dann bean in Stti e geri en.
—- Aus der Straße von hadtvich
Mo» sochten gestern Na mittag aus
as euer Straße der Ge chöfttmanu
C rles Freeetnan und der 18 Jahre
alte Robert Kenne, der Streut-IM
cochter in verdre ertlcher Absicht
»Begrian haben so , e n Duell aus«
in enr ide saß aus »der Stelle gr
tsdtet wurden.
,--- .. --.»..
Sie zögern
mit dem Streit.
Alles hängt von den Eilen
iahnbeatnteti ni.
Merkwürdiger Beschluß.
Die Vertreter des hohen Adelö nnd der
Grsßgrundbesitzer in den baltisehen
Provinzeti haben auf einem in Rtga
Rstern abgehauenen Conzreg eine»
efolutivn angenommen, in er sie»
sich zn Gunsten des Vers-wie von.
Kreu- nnd Kirchenländereien nnd;
der allmählichen Expropriatiou von
rivatliindereien erklären. —- Die
treiker erleiden eine Schlappe da
durch, daß die Seher zur Arbeit zu
riickkehren.
St. Petersburg 6. August. Auch
heute lehrten die Eisenbahn - Ange
stellten, von deren Verhalten in dein
gegenwärtigen allgemeinen Streit für
die Arbeiter sehr Viel abhängt, zu:
Arbeit zurück, und es hat den An
sschein, als ob sie sih überhaupt nicht
Jder Zahl der Streiter anschließen
werden. Mitglieder des Arbeiter
’Councils hielten gestern fast den gan
zen Tag lang in Terioti, Finnland
eine geheime Sitzung ab und scheinen
über das Zögern der Eisenbahnbeami
ten, einen allgemeinen Streit anzusa
gen, sehr aninetxracht zn sein. Die
erste Schick-De eriitten die Führer der
Streiter gestern, als- die Setzer trotz
aller Aufforderung fest zu bleiben,
beschlossen, znr Arbeit zurück zn leh
ren, und nncb nie jtlngesteltten ver
ichiebener Etmszenbnbn Gesellschaf
ten sich weigerte-in weiter »in streiten.
St. Petersburg 6. August. Die
gestern aus dem Innern Des Landes
hier eingegangenen Nachrichten sind
sehr unbestimmter Natur, und es läßt
sich daraus nicht mit Bestimmtheit
entnehmen, ob die Lage im Allgemei
nen den Streitern günstig ist oder
nicht. Die »Notvoje Wremja«, die
einzige Zeitung, die, allerdings in
sehr vertlcineter Form, hier erscheint,
bespricht in einem längeren, heute er
schienenen Artikel die Lage im fernen
Osten und prophezeit mit Bestimmt
heit einen Krieg zwischen Japan und
den Vereinigten Staaten Und einen
Sieg Japans, dem die Wegnahme der
Phiippinen, Hawaii’s und die Be
setzung Calisorniens folgen würde.
St. Petersburg S. August. Zii
einem blutigen Zusammenstoß zw«.
schen Streitern und Polizisten tam
es gestern Nachmittag in der Nähe der
Eisenbanstatton in Sestroretst, einer
Vorstadt von St. Petersburg bei
dem ein Polizist getödtet wurde. Auf
dem von Großgrundbesitzern der bal
tischen Ländern gestern in Riga ab
gehaltenen Congreß wurde eine Re
solution fast einstimmig angenommen,
laut welcher der Verkauf von Kron
und Kirchenländereien und die all
mähli Expropiigtion von Lände
reieii, ie mehr··as das festgesetzte
Maximal - Areal umfassen, empfoh
len wird. Dieser Beschluß ist inso
fern merkwürdig weil der Adel der
baltischen Provinzen bisher gegen jede
Exproptiation von Ländereien war.
Tä- t« «
Die Cowes Woche. i
Unter Concnrrenten fiir den Königs-»
poial auch »Meteor«.
Coweg, 6. Augqu Die Conne
Woche, welche heute ihren Anfang
nahm, dürfte sich allem Anschein nach
zu einem glänzenden Ereigniß gestal
ten. Mit dem König Edward und
der Königin Alexandra, sowie den
übrigen Mitgliedern der königlichen
Familie sind auch König Alfong und
Königin Viktoria zugegen. Zahlrei
che Jaehten jeden Typs werden sich an
den Wettfahrten um die vom Könia
Edward, Kaifer Wilhelm und Pri
vatstiftern und Elubs auggesetzten
Preise betheiligen. Um den Preis
des Königs wird am Dienstag gestriti
ten, um des Kaisers Trophäe Tags
darauf. Kaiser Wilhelm hat ein wei
teres nieresse an der Negatta, indem
seine acht »Meteor« unter den Con
currenien um des Könige Potol ein
getragen ist.
Unermüdlich thätig.
Maine Rathbene verlangt eine Redi
sisn seines Prozeffes.
Washington, S. August. Major
Eftes G. Rathbone, der frühere Gene
ral-Postdirettor von Cuba. als die
Republit noch untei der Oberhoheit
der Vereinigten Staaten stand, der
in Verbindung mit verschiedenen
jPostschwindeleien zu mehrjähriger
; uchthausstrafe verurtheilt wurde.
« ·«lt sich zur Zeit wieder in Washing
ton auf und sammelt BeweismateriaL
das ihm eine Revision feines ganzen
Prozeßverfahrenö durch ein vom
Eongreß ernannteg Comiie sichern
soll. Nathbane behauptet heute nochi
ebenso feft wie vor feiner Veruriheisf
lun , daß er unschuldig und das
Dezer einer Clique von i m feindlich
S
nnten Beamten in Cn a war, die
auf die von dem Generalgouverneur
Leonard Wood ihnen ertheilten An
M en i Nat bene, deinen un
twchen » wes .,tptlltnien. i
i Streit beendet. J
Erklärung des Conneils
in St. Peterssurg.
Arbeiter-wirren in Oesterreieb.
Der Textilandnstrie in den beiden
Schioesterstädten Bielitx nnd Biola
steht infolge der von den Fabri
kanten beschlossenen Arbeiter-Ans
sperrung eine ernste Krisis bevor.
Deutsche ossiziöse Zeitungen be
haupten nnf’e bestimmteste, dnsg
weder der lKaiser noch Fürst von
Biiloio sich in die Fischer-Angele
genheit gemischt nnd irgend welche
Anweisungen gegeben haben.
Beschäftigen sich mit den Fami
lieu-Angelegenheiten von Tippeiss
kirchsFischen
St. Peiersburg, 7. August. Die
Mitglieder des Arbeiter - Councilsl
haben heute bekannt gegeben, daß der ’
Streit in dieser Stadt beendet ists
Diese Ankündigung bezieht sich nichts
aus den im Innern des Landes in-s
augnrirten Streit; aber man glaubtJ
daß die Arbeiter überall dem Bei-·
spiel ihrer Genossen in St. Peters
burg folgen und zur Arbeit zurück
kehren werden. Heute ist in den mei
sten hiesigen Fabriken der Betrieb
wieder ausgenommen, und man
glaubt, daß in einigen Tagen hier
sowohl wie in anderen großen Städ
ten des Reichs alles wieder im alten
Geleise sein wird, da die Eisenbahn
bearnten ausdrücklich erklärt haben,
daß sie sich nicht an dein Streit be
iheiligen werden.
Moskau, 7. August. Gestern Abend
wurden mehrere Versammlungen, in
denen rothe Flaggen gehißt wurden,
von den fiir diesen Zweck speziell ab
commandirten Militiirabtheilungen
untersagt. Das Centralcomite der
organisirten Eisenbahnangestellte hat
heute erklärt, daß die Mitglieder ihrer
Organisation nichts mit dem Streit
zu thun haben wollen.
Berlin, 7. August. Die offiziösen
Zeitungen behaupten, daß weder der
Kaiser noch der Reichskanzler Fürst
von Bülow sich in die Fischer-Aff"cire
gemischt und auch nichts mit der Ver
haftung des Majors Fischer Zu thun
ehabt hätten. Sie weisen darauf
gin, daß das gegen Fischer eingeleitete
Verfahren in den regelmäßigen Bah
nen »ohne eines Drucks von oben« sich
bewegt hätte, und daß Vorkehrungen
getroffen seien. alle Schuldigen Zur
Verantwortung zu ziehen. Die un
abhängigen Zeitungen beschäftigen sich
jetzt mit der Familienwäsche von Tip
pelgtirch - Fischer und bringen Sei
ten lange Einzelheiten ijber die Ver
"ltnisse in den Familien des Majors
ischer und des Herrn von Tippels
kirch, des Chef-z der inlrimminirten
Firma von Tippelslirch ås Co.
Troppau 7. ugust. Der hoch
entwickelten Textil - erustrie in den
Schwesterstädten Bielitz und Viola
steht eine ernste Krisis bevor. Die
Fabrikanten haben nämlich beschlos
lim, infolge der fortwährenden Strei
gieiten mit ihren Arbeitern das
Mittel der Sperre in Anwendung zu
bringen« Die Ausfchließung, die heute
ihren Anfang genommen hat, zieht
vorläufig 12,000 Mann in Mitlei
d.nschaft. Bielitz liegt in der gleich
namigen Bezirkshauptmannschaft von
Lsesterrei isch - Schlesien ain linken
Ufer der iola und hat etwa 1.5,00()
Einwohner, während Biola, der Sitz
der gleichnamigen Bezirtshauptmann
schaft von Galizien ist und am rechten
Ufer der Viola liegt. Diese Stadt
hat etwa 42,000 Einwohner und ist
Hauptsitz der galizischen Tuchfabrila
tion, deren Produkte nach dem Orient,
nach der Schweiz und Amerika aus«
gefiihrt werden.
Rassen nnd Tatar-en. I
Vlntige Kämpfe toben seit Freitag im I
SangesnrsDistrikt. I
Tifbi5, 7. August. Zwischen Tata
ten und Rassen fansd gestern selben-d in i
dem Distrikt von Sangesur ein bluti- .
get Kampf statt, der mehrere Stunden
dauerte. Die Stadt Hasanadar ist z
von den Truppen der Tataren, die auf «
etwa 2000 Mann abgeschätzt werden,
vollständig eingeschlossen, unsd von
Schuscha sind deshalb starke Albthei
lungen zur Verstärkung der bedräng
ten Truppen in Hasanavar beoridert
worden. Seit letzte-n Freitag, als die
Feindfeiiakeiten aus-brachen, nd nach
einem von General Golot chtkapow
eingegangenen Bericht etwa ein
Dutzend russstscher Soldaten, fünf stehn
Armenier Und viele Tat-arm get tet
worden. Die Letzteren wurden kestern
von den Rassen aus mehreren wichtigen
Stellungen vertrieben und haben nach
den letzten Nachrichten Friedensbot
schllige gemacht.
—- Gefiern wurden in New York
116 lle von Hitzschla gemeldet,
lecke-Fu davon verliefen Födtlickp
r Meister-Silt’-MII
rnn ein Mann ein hssckes Buch schreiben kann
M alv- wie sein :Vinchbar, oder er kann eine bessere
Prodin hulmh oder kann er auch nur eine bei
serc Maniefullc herstellen nnd ck baut sein Hans in der
Wilhan so wird die Welt dennoch einen mohlaussgctrw
Pfad zu seiner Thnrschnsellks bereite-u Es ist nicht was
Ihr thut, sont-ern der Weg wie es gethan wird, was den
Unterschied macht zwikchcn der erfolgreichen und bei ek
f«)ls.;losen Person.
Yergeudet keine Zeit!
Der ärgste Verschwender der Welt ist
derjenige, welcher Zeit vergeudet.
Konfnltirt einen Spezialisten. . . . . .
ZM seine SLØE kerfkkhkt
Vers-um« auttkn-:ic-lle, eistutiuientksile oder ungewisse Behandlung Der Ersolg kann nur von
dein geschickt-in erfuhr-neu nnd scrioigrksuVeII Locziaitsten erzielt werden; von einem Speziaiisten der ;
ein solcher dadurch trat-de weit er die non ihm erwählte Spezialität in seinem Lebensstadium machte,
durch die K Ouzentntunq eines jeden Gedanken-; nus die unentwegte Verfolgung des vor Augen schme
ixenden Zielet-. T lese-is erklärt den Unterschied zwischen Erfolg und Mißersolg in det- Bebandlunq
und Heilung spezieller unt- itrioater Krankheiten. Jch werde eine griindliche und wissenschaftliche
lintersuchuttq Hehre-z Leidens lostettfket vornehmen, eine Untersuchung welche den wahren Zustand Ih
rer Gesundheit entisiillt. ohne welche Sie sonst im Dunklen herumtavpctn
itiinn Ihr scheu tu Bettnndiunq qcmessen seit-, ohne Erfolg gehabt zu halten« dann will ich
»sich teiqen wunnu es ieiilscitlu . Iris habe mein ganzes Leben dem Studium dieser Krankheiten ge
widmet ttud verspreche ich lisuch schntllh sichere unh gewisse Resultate in der Behandlung vom-—
Retväser Eutktiiftnng, Kramvfaliekltruch (ohne Messer-) Wasserbrnch
Alle Etgiisse n. Verluste Striktnr Elimmg
Privattrantheiten Bruch, Blnwergifmng (vahilis)
Eiternde Ansltrüche am Leib. im Mund ov. im Hals
Aus-fallen des Haares ek, Krankheiten der Nieren, Blase, Vorsteher-nie u. alle
Krankheiten der Genitalien.
Frauenkrankhejten: Leiche wie Umsachek Eliucketh hetnicdttiemnbe Zehnter-teil,
«Ie:tti:ueh unk- Migriitte, Jltt·u«stetijt, Stinutitistghih Blasen
-tnttt·nletetn, ;iksnstrunweicht-Juden usw·
und .litcre11ie!!)iti,«
- Haut-tankhejten utterxlltt,«1!ickel, Mitesser, Firmen, öliqe und blutige-ide, kahle Haut
. M bei Hing-u «cuteu. Dutzend- vcut Zeitquiisen von jungen Leutenttie
tttsr in Ni-ctiti»c—31«tttd wohnen, its-ei he iet tun Vickelm Mittssern nnd Finnen kuri« habe, nachdem
sie alle Haiinnna misqtnishu heiml, sein« » Don dieser peittlicheth entstellendeu nnd rieth-jeglichen
tilattfhctt kurirt zu merkten·
Privaiheint iiu Jtisickslxtld txt Eindt riet ttnls während der EliiederlunsL Müttctiiche Ab
nruttnnn unt- xstts stetgikimstc Pflege gnratttirt. iistu gute-I heim wer gesun
bett tur F tunc-J
Kostcnlose ,,Search Lighi« Untersuchung.
« « gegenüber der City Hall,
Dr. Mc Grund Island, Nebraska.
Thomas Drills
Sind die einzigen, welche es giebt die garantirt find so lange
zufriedenstellend zu arbeiten wie die Drill überhaupt zusam
menhält. limiunt herein nnd sehet eine erstllassige Dril1.
Dccring sztvccpcs nnd Stackcrs
Alle Stile nnd Größen auf Lager. Wenn Ihr denselben nur
einen Blick qönnt, dann werdet Ihr gewiß kaufen, denn sie
sind weitaus die besten welche in der Stadt zn haben sind.
International Mistftrencr
Die einzige leiaschine in der Stadt, welche unter allen Ver
hältnissen richtig arbeiten. Wir haben stets einen in Obera
tion nnd wir können ihn Euch zu jeder Zeit zeigen.
Miit-ist åksittjsz VALEqu
»
Das nnd die Eigenschaften die man sindct in
Dickss BLOSOUMEYBIEI
welches müder-trefflich ist in jeder Beziehung und sich infolgedessen bei allen
Kctmem eine-I guten Tropfensz der allergrößten Beliebtheit erfreut.
' « " ( ; « "" N 114 Nord Locqu Straße
LJ o LJ . K Ll N Jst-J Grund Island, Nebraska
(Telcphon - Nummer-: dg) Agentul für diesen Theil ch Staates, fährt Bestel
iungen für Faß- und Flaschenbier in großen oder kleinen Quamitälen für
Nah und Fern prompt aus.
AlleSOrten Maschinetjöl
Thresher’s Hard 0il
Ulcmcuschmiere Crcibriemcnswcl
XIIJtdmft ihre eigene Gerste und macht ihrfz
eigenes Walz. s
Pilfcuer Flaschenbier Spezialität.
vYiI"-u.1:iuts Gut-endide samt.
Fremont Bier an Zapf bei Phil· Zaubers Hannony Halle, (5hqg»
Y-; Nath- Hans Scheel Satanka Elias-. Picper und Julius GündeL «
II 111 t,:
] 1 - ’s"«" » Is-«
« . s« 1«- t- s | GILBERT & HORTON. |
GEO. BARTENBACH
• s^3^eirT5iiri^^&vsr&. ^-JsnsLarEJirt5i^-i^rEiMr3
I FREMONT BREWING CO. j
FREMONT, NEBRASKA.
Eg .1