Nebraska Staats-Anzeiger und Herold. (Grand Island, Nebraska) 1901-1918, May 11, 1906, Image 5

Below is the OCR text representation for this newspapers page. It is also available as plain text as well as XML.

    sein-ca
staats-Weiser und gerollt
hast-set It the Post Was u Ort-Ia Ist-net as
Iowa elm III-nah
1
1
!
!
l
Herausgegeben cis-n
Tin: Ade-muten HEROLD Ps·n. Po.
VW II. 805 sei Ziseitt sit-It.
Anzeiget und Detail-, nebst Sonn
tagsblatt und Acker- und Gartenbam
Zeitung, sowie werthvolle Grati.gprämie
bei Botausv zahiung, nur Os. 00 pro
Jahr.
Freitag, den 11. Mai 1906.
Zur gefl. Notiznahmc
Alle Briefe und anchriften bitten
wir jetzt zu richten an
The Anzeigers sberold ub. Co»
Grund stand, Nein-.
Lohnes.
—- Naucht die ,,Jmp« Cigarke.
— Ahonnikt auf den Staats-Anzei
ger und Hei-old
—- Henty dann hatte am vergange
nen Freitag seinen eosten Geburtstag.
—- Dr. J Lue Suthetland, Augen,
Ohren, Nase und Hals eine Spezialität
Brillen angepaßt.
— Eine große Geburtstag-fein fand
am Sonntag im heim von hetman Sei
ek auf der Süd-Seite statt
—- Wm. Böttcher, früherer Garten
der bei Jae Klinge, wird in lommender !
Woche eine Wirthschast in Columdus ers I
Zssnem
—- volt Geier Fas- und Ita
schendtet set J. J. Klinge.
Das berühmte Di« pro-.
Steinen Lage-. »
— Baumeifter Peter B. Peters wird
hinnen Kurzem den Bau eines schönen
neuen Wohnhauseg aus seinem Plah im
Westende der Stadt beginnen.
— Jndia Linon Walfis, mit Weiß-s
stickereii und Spidenhesah, lange sowie
kurze Aermel, zu 50c, 75c und aufwärts
bis 86.50. Fel. R. E. McCann.
Viel Unhehaglichleit wird durch Ver
stopsung verursacht, aber es ift ein leich
tes Ding sür Dr. August König’g Ham
burger Tropfen zu erleichtern und den
Zustand zu andern.
—- Die diesjährige Klasse der Abitu
rienten ist die größte die noch je dagewe
sen. Sie zählt k« Mitglieder und die
Schlußseierlichkeiten werden am letzten
Tage dieses Monats im Opernhaus
stattfinden.
—- Wasser und Lichtcommissär Wat
ters hat Hen. J. C. McAuley, welcher
während der lebten Jahre mit der Grand
Island Gas Co. verbunden war, zu sei
nem Assistenten ernannt. Der Stadt
rath hat die Ernenmspg bestätigt.
Nierenleiden tödten mehr Leute als irgend«
eine andere Krankheit. Tiefes kommt daher, »
weil die Krankheit so trügerisch, dass sie schon
weit vor eichritten ist ehe sie erlaimt wird»
Zeile-XI idney Gute verhütet die Entwicke: !
lung dieser tödlichen Krankheit, wenn beii
Zeiten angewandt. In Tingmang Stadt-I
apothelr.
—- Polizeirichter Garn’s Besinden ist
ganz und gar nicht befriedigend. Des
Morgens scheint er sich besser zu fühlen,
aber se weiter der Tag vor-rückt, detto
mehr wächst auch sein Leiden, sodaß man
von Tag zu Tag das Schlimmste de
fürchtet.
— Ok. August F. Arendt, ein größe
rer Nanchbesiher in der Gegend von
Parton, Nein-, welcher eines Augen
übels halber einen Lincolnek Augen«-e
ziqlisten consultikte, war anfangs der
Woche in der Stadt und ließ diese Gete
genheit nicht vorübergehen ohne sich auf
den »Staats-Anzeigek und Herold«, das
deste deutsche Familiendlatt des Westens
zu veradonntken.
Bekanutmachunq!
Dem Publikum tm Allgemeinen und
meiner feühekenskundschaft imBeionderen
hiermit zur Nachricht, daß ich tin neuen
Eggers Gebäude, 222 West 2te Straße,
nnt Sonnabend den s. Mai eröffne. Je
» dekrnann freundlcchsie und reelle Bedie
nung zustchetnd, bitte ich um geneigten
Zuspruch. Achtungsvoll
W In. M e i e r.
ZGroßer Ball
im Sandkrog
am zountag, den 13. Mat.
syst-nat vouooo 0
Bartting’o Wahr-steh
Alle sind freundlichst eingeladen.
HANS scHEEL
r—
BucHHEITss
..Deulstjje Apotheke»
Drogucn, Toilettenicifcm
Arzucien, Chemitalien,
Bürstcm Kämme.
Agent für D. D. D. für Haut
krankbettem
— Raucht die »Jam« Cigarrr.
z —- Fort mit der Sonntags-Wasser
"simpelei!
Dr. S. A. Eeal, schmerzloser Zahn
arzt, Ofsice im Michelson Block.
—- W. A. Prince machte am Dien
stag eine Beiuchsreife nach Tentral City.
—- Die besten Sorten Whiskies hält
Theodor Schau-nann. Halt Euren Be
darf daselbst.
— Frau huga Hehnke von Cairo be
fand sich im Laufe der Wache hier bei
jVerwandten zu Besuch.
— Gehet zu Wilhelm Schlichting
wenn ihr ein gutes Glas Bier oder an- .
derer Erfrischung bedürfen Jederzeit
freundliche Aufwartung. i
— Initiativ, Rock Sterlan
tote-le alle dorten Weith- med!
darttohleee bel ver Chleaso
Our-eher Compauy. i
—- Das für listen Sonntag Abend«
icn Liederkranz angefetzte Maiiest fand;
zahlreiche Theilnehmer und alle Anwe
senden verlebten etliche recht genaßreiche
Stunden
Trinkt »Um TOM REFUND
Pergeitellt in XENI. Zuructmporttrt von Deutsch
onb tn1w1. Mir rurn Verkan bei
cis-Ist IOIUFELDT,
Strand Island. - - - Nebraska.
—- Besahtt Eure Zeitung jetzt
und halt Euch eine unserer Karten von
Nebraska urs- den Ver. Staaten als
Prämie. Die Karte sollte in keinem
Hat-le fehle-h da sie sehr nützlich ist.
— Or. und Frau C. F. Bentley rei
sten am Freitag Nacht nach l—5hicago, um
dort dem Begräbniß eines Verwandten,
welches am Sonntag stattfand, beizu
wohnen.
Obgleich ein biliöser Aufall gerade«
nicht zu den Annehmlichkeiten des Lebens
gehört so ist er doch schnell kuritt, wenn
man Chamberlains Magen- und Leber
töfelchen in Anwendung bringt. Zum
Verkauf bei A. W. Buchheit
—- Mat Egge hat in seinem Schau
fensier ein Bild der vom Deutschen Krie
ger-bund in Amerika dem deutschen Kai
serpaare gelegentlich dessen Sitberhoch
zeit verehrten Punchboule zur Ansstel
lung.
Jrgend ein Unfall gefolgt oon Schmer
zen, einer Verenkung, Verstauchung,
Quetschung, Verbrühung oder Schnitt
rpunde, kann kurirt werden durch den
Gebrauch oon St. Jakobs Oel. Ge
baucht nach Anweisung.
— Der Marie Cobb Baseballtearnj
duldet auch in der diesjährigen Saiioni
nicht, daß etwaige Gegner ihm eine Nie- l
derlage beibringen. Die Maries haben H
bisher noch silmmtliche von ihnen absoli !
virten Spiele gewonnen. Am Sonn-?
tag abtolvirten sie ein Gastlpielin Woodl
Nioer und gewannen mit einein Score
von 8 zu 16.
Vetometmachmrgx
Den Stimrngebern und Steuerzahler-I
in Lake Tp. hiermit zur Nachricht, daß
am Dienstag den 22. Mai, 1 Uhr Nachm»
im Schulhaus von Dist. 7, eine vertagte
Versammlung stattsindet, um über die
Anschassung eines ,,Elevated Noah Gra
bers« abzustimmen, sowie andere Sachen
zu ertedigen, welche in gesehmäßiger
Weise vor die Versammlung gebracht
werden. F. F. Suehlsen,
sei-As vanclerk.
—--— Sondermann für die schönsten
Kindern-agen
— Eine neue Auswahl Waschgürtel
zu15,25 und 35c·—F rl. R. E. Mc
C a n n.
—- Henry Kröger von Scotia war
am Montag in der Stadtan der Durch
reise nach Omaha.
. —- Geschenke bester Art sind die Mö
’bel von Sondermann’s· Schön, nütz
lich und ein bleibendes Angedenken.
— Frau Nyboe trat am Sonnabend
eine Reife an, um ihrer alten Heimath
in Dänematk einen Besuch abzustattem
— Das vorzügliche Sturz
Vier, beim Faß oder Mite,
für Inmittengebrauch, del
Gier-ers Bevö. im Opernhanö.
—- Ein Sohn von Win. Stoppkotte
und Frau wurde lehte Woche auf der
väterlichen Farm von einem wüthenden
Bullen angefallen und dabei ziemlich arg
ver-lebt
— Die hiesige Feuerwehr wird sich
an dem im kommenden Sommer in Fre
mont stattfindenden Tournament mit
einem Haken und Leiter Wettlaufteam
betheiligen, welches unter der bewährten
Leitung von Thos. Dillon stehen wird.
Habt Jhr eine Schwäche ir end einer Art
—im Magen, im Rücken, o er in irgend
einein Organ des Körpers? Verderbt euch
nicht selbst mii einer ordinäeen Mediin.
Hollister’s Racky Mountain Thee ist das be
ste beilende Mittel. 35 Seins, Thee oder
Tabletten. W. B. Dingmaik
— Das berühmte Dick Bros. Quin
cv Bier stets an Zapf———kühl und erfri
tchend. Ferner die vorzüglichsten Whis
lies, Liquöre und Cigarren. Den gan
zen Tag guten Lunch. Man wird stets
gut bedient bei J. J. Klinge.
— Weil das Svucken in Grand Js
land auf den Bürgersteigen polizeiiich
verboten ist, sollten, so wurstzipfelt der
Wand Niver »Sundenm«, den Sperlin
gen auch ein paar Kniggefche Anftandgs
regeln heigebracht werden. Und
dann bitte aber auch die Fliegen nicht zu
vergessen!
—- Dt. J. Weiß, Arzt aus
Deutschland, Wundarzt, Frauenarzt
und Geburtshelier. Ofsiee im Grand
Island Banking Co· Gebäude; Tele
phon z226, Jndependent 402; Wah
nnng 712 W, Charles Str.; Phone
Fäu, Jndependent 374.
—- Das Hachivasser in vergangenet
Wache am Prairie und am Siloer Creek
war das höchste welches, wie die Bewoh
ner dort erklären, das höchste wag sie
noch erlebten und sie haben Alle ganz in
teressante Gefchichteu darüber zu erzäh
len was ihnen nicht alles während der
«großen Wasserflath« passikt Ist.
Wie man verhindert, daß
man daß Alter fühlt.
Das ersolgreichsie Mittel, iini das
Herannahen der alten Tage fern zu hal
ien, ist, eine kräftige Verdauung zu be
sördern. Dieses kann nur geschehen,
wenn Sie Nahrung zu sich nehmen, die
dein Alter und Ihrer Beschäftigung ans
gemessen sind und wenn irgend eine Un
ordnung des Magens sich sühldarinachh
nehmen Sie eine Dosis von Chamber
lains Magen- und Lebertäselchen utn
derselben odziihelsen Wenn Sie einen
schwachen Magen haben, oder an Un
verdaulichkeii leiden, werden Sie finden,
daß diese Täselchen gerade dasjenige sind
was Sie brauchen. Zum Verkauf bei
A. W. Buchheii.
Grund-No. 5.
Was für Geschäfte Jhr in unserer Bank auch thun mögt wir
werden es zu würdigen wissen. Es ist uns ein Vergnügen Euch
in irgend einem Zweig des Bankgeschöfts dienen zu können. Die
Ersparnisse aus den Nickels und Pfennigen der Kinder, die wö
chentlichen und manatlirhen Ersparnisse des Lohnarbeiters, sowie
die größeren und substantiellen Depositen des Farrners und
Kaufmannest sie sind uns allesamt gleich willkommen und Alle
erhalten die gleiche reelle Behandlung Das ist ein anderer und
gewichtiger Grund weshalb es iu Eurem Vortheil sein wird,
Eure Bankgesehäfte hier zu thun.
4 Prozent Zinsen bezahlt
aus Zeltdepositem
Sommer-del state G Sen-K
C UAND Ist-AND. N IGUUASIUL
s. F. cLAYTON. Präs. E. D. HAMLTOVL Kassirer.
c. H. Mitch Hilfs-Kassirer.
I— H
. Gemüt-suche
Club Ball
—Ul sek
Harmony Halle
Jam Sonnabend den 19. Mal
!
!
TM» »Um-F L,:-Oixie« Band.
spendet-. . . .
l
; Alle sind freundlichst eingeladen.
! .
Das Comtte.
—- Frau Hy. Voß feierte am Dien
stag ihren Geburtstag
—- Screen Thüren, alle Arten.
Hehnke d- Co
— Countyclerk Peell unternahm zu
Anfang der Woche eine Gefchäftsreise
nach Denver.
—- Kinderwagen und Go-Catts in
großer Auswahl, die neuesten Fabrikate,
bei Sondermann cis- Co.
—- Zahnarzt Seals hat sich jetzt auch
ein Automobil zugelegt und zwar darf
er sich rühmen die größte und stärkste
derartige Maschine in der Stadt zu be
sitzen. Sie hat 16 Pferdekräfte.
—- Frau Kathran Windolph, Mut
ter unseres Hrn. Secretärs A. J. Win
«dolph, läßt sich im 1000 Block an West
Charles Straße ein hübsches Wohnhaus s
errichten und sind Maurer und Zimmer
leute bereits an der Arbeit.
»-— Letzte Woche traf hier die Nach
richt ein, daß Chas Rosa, der Vertreter
der Dick Bros. Brauerei, welcher auch
in hiesiger Stadt einen großen Freundes
"kreis besitzt, einen Schlagansall erlitten
hat und infolgedessen recht bedenklich
Jkrank darniederliegt. Wir wünschen
’baldige Genesung.
s —- Besucht die populäre Wirthschast
svon Christ Ronnseldt, wo man stets
seinen guten Trunk bekommt. Das be
ste Dick Bros. Bier, stets srisch und
gut, sowie guter alter Whisky, die feinsten
Weine und Liköre und vorzügliche Ci
garren findet man stets hier, dabei jeden
Vormittag delikaten Lunch.
—- Emil Wegner von Prairie Creek
Township hat Trubel mit seinem Nach
bar, John Peterson, welch letzterer, wie
es scheint, einen von der Natur geschosse
nen Absiuß von Wasser abgedämmt hat,
wodurch ein Theil,Ernils Land unter
Wasser gesetzt wird und nun ist ein Pro
zeß die Folge.
—- Am vergangenen Donnerstag sand
im Hause von F. C. Becker an Ost Di
vision Straße die Trauung von Frl.
Meta Giese und Hin. Edward Stender
statt. Das Brautpaar sind hier wohl
bekannte junge Leute. Die Braut ist
die jüngste Tochter der oerwittweten
Frau Henry Giese und der Bräutigam
hat für längere Jahre die Bewirtschas
tung der Form der Frau Giese besorgt
und sich dabei das Herz der jungen
Braut erobert. Dem neuvermählten
Paare unseren herzlichsten Glückwunsch.
— Einer der anheimelndsten Plähe
der Stadt ist unzweifelhaft die von
Franz ttunze geführte ,,Wirthschaft zum
gemüthlichen Schoppen.« Das Lokal
ist türzltch renooirt und mit Stahldecke
versehen worden und Alles ist so sauber
und blitzeblank wie in einem Puykabinet
und bei einem frischen Glase Bier und
einerjguten Cigarre, die der joviale Franz
mit unnachahmlicher Grandezta zu ser
viren versteht, fühlt man sich da so zu
Hause, daß man, wenn die Polizeistaa
de schlägt, nur ungern heim zu Muttern
»geht, erstens von wegen der in Aussicht
stehenden Gardinenpredigt und zweitens:
ies war doch gar zu »gemiedlich.«
—- Jn seinem Heim, etwa 4 Meilen
östlich von der Stadt, in Merrick Co»
verstarb am Sonntag gegen Abend im
Alter von etlichen 60 Jahren Dr. Chri
stian Smal- Der Verstorbene war vor
ca. sechs Wochen krank geworden, eine
Komplikativn von Magens Leber- und
Nierenleiden hatte ihn ergriffen und trotz
der besten ärztlichen Hilfe konnte der
Krankheit kein Einhalt geboten werden.
Christian Stahl war oon Geburt ein
Nord-Schleswiger, also ein Deutscher,
aber der Ueberzeugung nach ein guter
Daue, aber darüber wollen wir nicht
mit ihm rechten, denn er war Allen
die mit ihm in Berührung kamen, ein
guter Nachbar und, wenn es Noth that,
ein hilfreicher Freund. Er hinterläßti
eine Frau und 8 Kinder seinen Tod zu?
betrauern. Das Begräbniß fand am»
Mittwoch unter Leitung der Dänischent
Brüderschast, welcher der Verftarbenei
als Mitglied angehörte, vom Trauer
hause aus auf dem Grand Jsland Fried
hofe statt.
se ist »Es-euch eine Tiefenqu z
vernachlässian
Wie oft hören wir die Bemerkung: »Es ist
nur eine Erkältung«, und nach einigen Ta
gen heiftt es, da der Mann mit Lungenent:
ziindung erkran t ist. Dies kommt so hänji
vor dass, eine Erkältung trag sie auch noch1
so leicht sein, nicht leicht genommen werden
dars. Chamberlains Cough Reuiedy verhü- l
tet irgend welche Neigung einer Häutung
in Lungenentziindung umzuichlagen und hatl
eine Vopulärttiit un seinen grossen Ab a
urch teine prompten Knren dieser sehr ot
auftretenden Krankheiten erlangt Es hilft
immer und ist attgönehm einzunehmen. «Zu
verkaufen bei A. Bucht-ein
cHlCJTSO
—
Kein Frühjahrskrästigungsmittel so gut wie einer un
serer Frühjahrsanzüge
Beinahe jeder Mann kleidet sich neu im Wonnemonat
Mai.
Gute Erziehung und gute Kleidung gehen Hand in
Hand.
Es ist hohe Zeit, sich für die Saison einzukleiden, denn
schon singen die Vögelein: ,,Jn der guten alten Sommerzeit.«
Gedenket Eurer Kleidungsbedürfnisse.
Denkt an den Laden der am besten imstande ist diesel
ben zu befriedigen und dann werden Eure Fußstaper sich
zweifelsohne unserem Laden zuwenden.
Wir sind hier und warten darauf Euch gutes zu thun.
Kommt!
—- Kaust Bauholz von der
Chieago Lumber co.
— Gute Getränke und Cigarren, so
wie stets coulante Bedienung bei Theo
dor Schaumann.
— Frau Wm. Gülzow reiste am
Dienstag nach Dannedrog, um dortige
Verwandte zu besuchen.
—- Dr. W. B. Voge, Deutscher Arzt
Ueber Tucker O Farnsworth’g Apotheke,
Zimmer l. u. 2. Telephon 95 und 18.
Habt Ihr Schmerzen im Rücken, Einkün
dungen irgend welcher Art, !icl)e1nnatisnius,
Ohnmachtsanfälle, Unverdaulichteit oder
Verstopiung, Hollister’s Ittocky Mountain
Thee macht euch gesund, hält euch gesund.
35 Muts-. W. B. Dingmam
— Der Harriman Spezialzug, wel
cher am Montag von Qakland, Cal.,
hier durchkam, machte den schnellsten
Laus zwischen North Platte und hier der
Idekannt ist. Die 187.28 Meilen lange
Strecke wurde in 123 Minuten guts-ti
gelegt.
—- Bei einem »Nunaway«, welches
Anfangs recht gefährlich aussah und sieh
an der Loeust Straße in der Nähe des
Courthauses ereignete wurde Albert
Schuld, ein etwa Hiähriger Knabe aus
dem Wagen geschleudert; trug aber
glücklicherweise, abgesehen von ein paar
Schrammen und Beulen, keine schlim
men Verletzungen davon.
—- Für ein Gelegenheitsgeschenk ist
nichts schöner ais ein od.«mehrere hübsche
Möbelsiücke, da dieselben eine dauernde
Freude bilden und dabei von stetem
Nutzen sind. Sondermann äs- Co. ha
ben das größte je dagewesene Lager der
schönsten Sachen und kann man sich oa
etwas auswählem das für Jedermann
paßt, für Maniyoder Frau, Sohn oder
Tochter, Kinder klein oder groß. Kauft
Eure Gelegenheitsgeschenke bei Sonder
mann.
- Gelegentlich der am Mittwoch ver
gangener Woche abgehaltenen Versamm
lung der Schulbehörde wurde die Resig2
nation von Hen. H. S. Ferrar als
Mitglied der Behörde angenommen und
zur Wahl eines Nachfolgers des Ausge
schiedenen geschritten. Bewerber für den
Posten waren die Herren Bayard Paine
und Fred Ashton und bedurfte es zwei
unddreißig Abstimmungen bis man sich
endgültig sür einen der beiden Kandidm
ten entschied, der dann schließlich in der
Person von Hrn. Ashton erwählt wurde.
Ein Vers von Gold
hätte Fel. Lucia Wilte von (Sas.·oline, Wiss-,
nicht so viel Freude machen können als eine
25c Schachtel von Buckeiwz Arnilasalbe ihr
veruriachte, indem dieselbe eine eitel-irrte
Wunde an ihrem Bein vollständig heilte
nachden sie 23 Jahre lang von ihr gequält
worden war. Gröszter antiseptischzr Heiler
von Hämorrhoiden, Wunden und Schwören
25c in Buchheits Apotheke
— Fritz Austerlitz, der Vertreter der
Storz Brauerei war dieser Tage in der
Stadt.
—s— Für ein gutes Glas Dick Bros.
Bier und vorzüglichen Lunch geht nach
Christ Ronnfeldt’s.
—- Frau W. Bredenieier erkrankte
Anfangs der Woche recht plötzlich, besin
det sich jetzt aber wieder bedeutend besser.
— Schickt Euren Freunden und Ver
wandten in Deutschland den »Staats
Anzeiger und Herold« nebst Beiblättern
und macht ihnen eine große Freude.
Chas C. Perry, hier seßhafter Klavier
stimmen; besorgt stimmen, Reparaturen
und Regulation. Beschäftigt u· empfoh
len von Musikkennern u. Lehrern. Be
stellungen bei Becker Bros od. Matthews.
— Zu Anfang der Woche trafen
Briefe hier ein von W. H. Blatt sowie
vom Reliefcociite in Sau Franciscv in
welchen der erstere für die speziell für ihn
aufgebrachten Gelder und letzteres für
eine seinerzeit geschickte Carladung Süß
corn dankend quittiren.
Frau S. Junke, 180 Sullivan St., Clure
niont, He. H ,schreibt: Vor ungefähr einein
Jabr kaufte ich zivei Flaschen von Foley s
Kidney t5ure. Es turirte mich von einem
schweren Fall von Nierenleiden welches inich
schon etliche Fabre plagte Es ist gewiß
lich eine großartige, gute Medizin nnd ich
kann sie bestens empfehlen. Zu haben in
sDingmans Stadtapothete·
—- Hariifon Pearne, einer der kleinen
Zwillingssöhne der Frau Pearne, brach
am Montag gegen Abend sein rechtes
Bein dadurch, daß er sich an einein Bag
gy anhängte. Er kain dabei mit dem
Fuß in die Speichen und dadurch wurde
das Bein heruingedreht nnd ein Bruch
des Schenkeltnocheng verursacht.
— Die neue Schulbehörde hielt am
Montag Abend ihre erste, die sog. Or
ganisationsversammlung ab. Die neu
en Mitglieder, die Herren Ashton und
Norris legten ihren Amtseid ab und es
zeigte sich bald, daß die Behörde in zwei
Faktionen getheilt, deren eine fünf, die
andere aber nur vier Mitglieder zählt.
Der einen gehören McAilister, Moore,
TEdwards, Dohrn und Ashton an, mäh
rend die andere aus Cofh, Narrn-, Roßs
wick und Veit besteht. Folgende Beamte
wurden für das laufende Jahr erwählt:
Präsident, W. R. MeAllister; Vlie
Präsident, Dr. Moore; Sek-eiär, H.
A. EdwardQ Als Rechtsbetftund der
Behörde wurde T. O. C. Parriion er
wählt Und Woolley erhielt den Lauipaß.
Stätte die Gemeinde.
Tie Person welche am vergangcnen Sonn
».tag die ganze Gemeinde durch fortwährendes
EHnsten störte, ist auf eiordert eine Masche
ivon Foley’ö Honey an Tat zu kaufen. Jn
l Dingmans Stadium-these WOOLSTENHOLM & STERNE !