Grand Island Anzeiger und Herold. (Grand Island, Nebraska) 1893-1901, May 05, 1899, Page 8, Image 8

Below is the OCR text representation for this newspapers page. It is also available as plain text as well as XML.

    Am Sten Mai FTILKFZTHFTZXFZZM
Herausforderunqs—
Verkauf
Um Heraugfmdeumasi BUT-Jus in Wnlnbm und Muth-thut
« Jeder zum Verkauf ouggeicqte Astrch m in sich selbst ssms Hcisjzzsksfoxdu
unz; km Vergicicbung des PUNI- kcifi Wende-T
Wir fordern einen melcuix »so-! Preisen und Wnlhcn :!«!: mit-!
Jetko hem«.:·:-,r cUJe mit zkklm ji«-u 1i::«:k Ruhm
Wink .Ht«:s.7ui701s«1unq its w Eins-r man neue Waatcn wies allen
UineHinr.1c-fmt-cu1;121, Pius-;
Hm ilbtxkxcxraxzcxx
nbgrlegsxnkn Zwei-D utc k! r»::—),:« .
an neuen Löwin-. m r s«.»«.i«,-n -
wurden :«:1 nnglej«..)m JkTscikmnn « - I »F . : uqu uns Zutun
Waaren besteht unk- xxzxssxxx P: sie-« -.:::-—.Ec:dming für ALL
. , . . . . x »
koknrbmcnk.:»101c-»uz)ii-«. ::::.:.: Lsukaxif lsszx m« ».!.x ;
kaaarkn qcbxuucht, jkisk m Dis «(s.-:: timbkixkiijsi unt qum Tom-:
s Großer halbjäyrli
chcr Herausforder
LUKER Jokmson co. Ungs BUTan
Geyler g
PentscheApothektz
im Wichekson Ycockk
Unser Augenmcrt:
Suvorikommenchedienuirg, die
besten Waat en, mäßige preise-A
Bewißte Erheit.
Tie nachfolgend aus eforderten Personen
oder deren Erben oderä Lerwaiidtenwollen sich
direkt an Hei-man Marckworth, Kechtsanwalc
und Nptar, 532 nnd 534 L me Straße-, Gin
cinnati Ohio, wenden, da Idiemand außer
ihm Ausschluß geben kann.
Hei-man Matckwotth besorgt die lsinzie
hnng von nachbenannten und allen Etbschaf
ten prvmpt nnd billig stellt die nöthigen!
Vollmachten aus, und erlangt alle erforder- E
lichen gerichtlichen nnd kirchlichen Tokns .
mente -
Herr Marckworth ist durch seinen viertigs »
xä rigen persönlichen und schriftlichen Ver- T
mit den deutschen lsrbtchaitsgerichien n. E
Bauten, sowie durch seinesolidesp Ztellung,;
als der erfahrensie nnd zuverlässigste Vertie: l
tetin deutschen istbschaitgfachen anerkannt, .
und mit-sie befähigt ihn diese gerichtlichen
Aufforderungen vermißtei Erben zu erlangen
und in allen bedeutenden Blättern Ametitx s
zu net-öffentlichen
Bleymann, Hugo aus Karlsruhe ’
Bahr, Joh. aus Mattnheim, angeht in .
New York.
Vtettnec Christian aus Jceuenftein
LTettz Christian Gottlieb aus Lernendan- ;
Türk, Melchiot aus Beknstadt.
Tomke, Karl Wilhelm aus Deutsch chcorno «
Epple Anna aus Hülben !
Eifele, Christian aus Burgfelden
Friedl, Katharine und Geotg Franz ans-l
Ttåjjelhausen
et, Thetefia aus Sasbach, angebl. in
Brook yo, N. Y
j sey, Joh aus Kleineislingen
» erbet, Joh. Leonhard aus Jngeishetm
an edl. in New York.
eggus, Litde aus Weingarten
Gießler, Wilhelm aus Rammersweier
Hall, Franztsfa und Johanna ans Its-lin
gen.
Hinsich, Jah Christi-f ans Escheubach.
Haar Marie Margarethe und Joh Jakob
aus Pfäffmgen.
heideiireich, Friedrich aus Königsbach
oletter, Jakob aus Ostwä
ötgey Faditiand aus Durbach
ohannfen, Jakob Heinrich aus Riebüli.
leitet-, Leonhard The-vor aus Uytnemmins
en.
Krambsh Max atetha aus Kirchheim
Künzley Lake me aus Ging en.
Kost, Karl Gottlieb aus Waiblmgen
Mach Joh. Geotg aus Stett-heim a. A.
Maiety Therefe aus Königsbach.
Riethammey eh. akoh auiDeckenpfkann
» Opfekmamh oritz Theodot Fried
Fsdexsthv ist-. i
c VI Un D IU
CIWMZ t Hm M etba h l d
Ok, sc ck set dk c Un
Q- a m Dis-kl- use- e H z
- Kaki Gottfried ans Mist-gen a. E·
Haus Untatjesi
M EW Sie-set Inn- asts Lassingem
eyPeter ask
Izu-rasen ges. FAM, We aus Zagen- «
M FeksiiMwmk
« »Ja-a mäåeåkewwiy Fried-ich mit
Mit-, Jst-o m Wie-.
Lllenbach Tot-others, Karoline Dort-they
Laufe Georg Philipp, PeterundMargatexhe
aus Esch elbronn.
Baumamh Augqu und Jeepomuk aus If
sending.
Bellelmunm Karl aus Amen-ingen
Bü let, Christian Gottlieh aus Lerch.
ädte, Joh Martin und Joh. Georg ans
lauzs Ilbert, Hex-nimm und Paul qui
Sonn
et, (Enslen) Friedrich Christian aus
Wann.
Bettes Richard ans Uaiblingem
gest-Mr htist· qui Eifers-seiten
tg aus P ieniugen
WI, Lust-is qui Wein amn
er, Ekeonoty Maria una, Leopold
In Jofesine aus Sah-.
Ins-, Oh Gan-g un Lukas aus Anten
ilipp Heim-ich aus Momcdin
Wie
I b
WOJ UW maskikkkkåussstskksspmst
Mist-, Im Atti-I aus Bund
MÆ tin-IV Acht-i eR Louise
EIN-II Und s.a R..Y
Oster, Okst Christiane sus
l
;;;:. ist« a. wansrussbeiw
Maikr. Katharine vereh. terms-ZU Son
vereh. Krauß und Wilhelm ans Tübingen.
Meiner. Rudolf nnd Franz Adolf liditnrd
aus Waiblingen
«:Ii’ördlinger« Karl aus Stolen
Roth, Martin aus Bessern-vix :
Rapp, Katharina und Jakob aus Schwert ;
ningen a. N. i
Zchnaidt, Ludtvig ans Unterzeixngen
Schoirei, Joh. aus Mitteln-ihn (
Speioel geb. Stahl, ishriiiine Magdatenel
Kapienhardr, angeht. in Philadelphia. ’
Seidle, Mnrie aus Longenberg J
Schwarz Andreas aus Bothnang i
Wendel, Joh. Nepornuk ans Oeuchlingen i
Zeilen Joh. Wenig ans Ochse-idealen »
Aus dem Staate.
« Die Soldaten des lfien Nebraska
FreiwilligemRegimentS werden in Völ
de zurückkehren
« Die Gegend von Petersburg wur
de letzte Woche von einem Tornodo heim
gesucht, der ziemlich großen Schaden
anrichtetr. «
« Saunders County wurde am Sonn
tag von einein Tornodo heimgesucht, der
für toufende von Dollars Schaden an
richten Viel Vieh wurde getödtet.
Doch Menschenleben gingen glücklicher
weife nicht verloren.
« Jn Lincoln wurde der Apothekek
Julius C. Wömpner und fein Clerk
Rhea S. Neir netetirt wegen Verlaufs
von geistigen Getränken ohne Lizens und
suchen sie dem Distriktgericht überwie
fen.
i « Von den in der Schlacht otn 24.
Ispril auf Luzon verwundeten Soldaten
des lsten Nebraska Regiments wurden
ein Montag folgende Sterbefälle berich
tet: Otto Karfienlierger von Co. H,
Thos. Schwarz, Co. G, Martin O.
Legg, Co. L, Corporel Franz Haufen-,
Co. L nnd Moynord Skyres, To. T.
« Zu Auylet brennte der Leihstatl
des Den. M nieder. Des Fee-er
Puck mer eine s Uhr Morgens tut uns
»in weniger als einer halben Stunde mir
IIIeI von den Flora-en versehen
-ZIIXUIBU erde keck-äu eiZiiirtr um innd
fis-U yet-, s e a. . to.
Betst-unten mit.PiS-hoden etse so»
Isc.
« Schreckliche Verwüstung richtete am
Sonntag. ein von einem Tornado getrie
benes Prairiefeuer itn nördlichen Theil
non Nebraska an, dem nicht nur für
hunderttausende von Dollarc Eigenthum
zum Opfer fielen, sondern auch zwei
Menschenleben· Das Prairieseuer
brannte in den Hen- und Weideltinde
reien etwa 10 Meilen von Coleridge,
als ein Tornado dasselbe erfaßte und
rnit Sturnsesfchnelle über das Land da
hinjagte. Das gierigeElenrent vernichtete
Alles auf feinem etwa eine Meile drei
ten Wege. Die Farmgehiinde, tausende
Kopf Vieh und anderes Eigenthum
wurden ein Opfer der Flammen. Die
Menschen retteten sich durch schleimige
Flucht. Frau Rolla Lioingston, die
»das Feuer kommen sah, ging nach dein
yPafture um das dort befindliche Vieh
ffreizulassem Ihr Z Jahre alter Junge
folgte ihr. Beide wurden von dem ra
sen en Vieh über den hauer gerennt
und dann Zins das Feuer über sie hin
Ieg, ehe sie ans dem Wege kommen
konnten- Der kleine Knabe war gleich
todt und die Frau starb kurz darauf.
Der Verlust den die Jenaer und Vieh
zuchter der Gegend erlitten, ifi unse
heim-. Hier sind einige derselben: IM
la Livius-tou, ils,ooo; David Walten-,
010,000; anae Pritchem O20003 W.
I. Vennett, Obwo; Janus Passe-M
812,000; Williasu soc-L 010,000;
Stanley Martin, d20,000; Joseph
Hodgkin, 820,000; Wm. Weber, tät-,
000 und zahlreiche Andere
Auö Blut Hüll.
Blue Hill, l. Mai 1899.
Da wir hier und um Blue Hill Alle
so ziemlich zufrieden - - die Geschäfte
gehen im durchschnitt sehr gut, ein Jeder
der arbeiten iin Beschäftigung hat und
die Former sich so ziemlich wohl fühlen
»s-— wird allenthalben gebaut und das
sehr stolze Wohnhöufer.
Arn Sonntag den 23. April wurde
der Ecksiein für das neue Gotteshaus
der deutschen en. luth. Dreieinigkeit-ti
Gemeinde gelegt. Es war sehr feierlich.
Jn den Eckstein wurde außer verschiede
nen Dokumenten und Zeitungen, sowie
allen Münzforten oon öc bis zu il.00,
auch eine große Denlmünze gelegt. Die
ineue Kirche wird einen Umfang von Bär
Ho Fuß und der Thurm eine Höhe von
F ltd Fuß haben·
I sitt Montag den Li. April hatten die
iddd Jellorvs hier eine große Fesllichkeii.
- Sie hatten eine großartige Straßenpa
Irode arrangirt, nach welcher sie sich mit
sammt dein Ziegenbock photographiren
ließen. Abends fand ein großer Ball
statt.
I Um 17. April starb hier im Alter von
s27 Jahren John Morrig an der Lun
genentzündung. Er hinterlaßt außer
seinen hochbetagten Eltern drei Geschwi
ster, inelche seinen Tod auf das Tiefste
betrauern.
Auch ein alter deutscher Pionier der
s hiesigen Gegend, nämlich Dr. John Luhn,
sisi iin Iltrr oon 79 aus dem Leben ge
sschiedem Er war von Allen die ihn
staunten geachtet; das letztere wurde wohl
sfo recht deutlich durch die zahlreiche Nach
prlge bewiesen, die ihin beim Beqräbniß
Izu Theil wurde. ,
slnr 25· April starb irn 87sien Lebens
jahre Fr. Gottfried Meier, auch einer
der er en Nnsiedler dieser Gegend. Im
Jahre 1891 feierte er mit feiner Gattin,
die ihn überlebt, daß fu«-jährige Ehesubi
läunL Er hinter-läßt außer feiner hoch
betagten Wittwe 5 Kinder, 30 Enkel und
2 UrenleL
Auch ini Hause des Hen. und der
Frau Richard Huse herrscht tiesfte Trau
er, indem dein jungen Ehepaar das oor
ungefähr 9 Monaten geborene Knaben
zwillingspaar von dein unerbittlichen
Tod geraubt wurde. Es ist dies ein
wohl schwerer Schicksalåschlag, aber nur
den Muth nicht sinken lassen, Richard!
Ihr Korrespondent A. l.
Frauen lalltest ei wisset-.
Viele Frauen erleiden ungezählte
»Seht-setzen und Miseren, weil die Be
schaffenheit ihrer Krankheit nicht richtig
verstanden wird. Sie find zu dem
Glauben veranlaßt worden, daß Mutter
»leiden oder Frauenschtoäche irgend edel
;cher Art für die vielen Krankheiten, wel
Iche dein weiblichen Geschlecht eigenthüni
Ilich, dafür verantwortlich sind.
l
l
l
;Iicuralgie,:lzeroot":ti1!, .ltepig"chniei;en,
hervorstebettde oder dunkle Kreise unter
den Augen, tin Echleonettder, dumpfe-i
Zchtnerr im :lkücker., Schwäche oder nie
derdrütkendes Gefühl, übermäßiger oder
mangelhafter llrin nitt starkem Geruch
öftere-Z Verlangen zum Uriniren mit
brennenden Meilihlem Bodensatz darin,
nachdem es zt Stunden in einer Flasche
oder tn einein gewöhnlichen Glas gestan
den, sind Zeichen von Blasen : oder
Nierenleiden.
Obige Entnptcnte werden oftmals
von der Patientin selbst oder von ihre-n
Arzt ,,weiblicher Schwäche« oder Mutter
beschwerden zugefchrieben. Darum wird
so Wenigen Linderung, weil sie die
Krankheit nicht selbst behandeln, sondern
nur die eine Folge der Hauptursache,
welche Nierenleiden ist«
Thatfächlich, Frauen sowohl als
Männer werden unglücklich gemacht
durch Blasen - und Nierenkrankheiten
und beide bedürfen desselben Heilmittelg.
Dr. Kilmer’s Swamp Noot ist die
Erfindung des berühmten Nieren - und
Blasenspezialisten und ist leicht zu erhal
ten in irgend einer Apotheke zu fünfzig
Centg oder einein Voller
Utn feine wunderbaren Verdienste zu
beweisen, könnt Ihr eine Probeflasche
nebst Buch, welches alles das Nähere
erläutert, kostenfrei erhalten. Bitte
gütig den «Anzelger und Der-old« zu be
merken, und schickt Eure Adresse on Dr.
Kiltner ä co» Binghanrton, N. Y.
sure wichtige Einst-erstarb
Vermögen mllitärpslirhth
get Deutsch - Inierikoner
kann nicht von der deut
schen Regierung eingezo
gen verd«en.
Dem Neihtianmlt Dermonn Markt
tvorth in Cincinnoti ifk es elungen, die
nachfolgende, flr Deutf ismerikaner
höchst roi tige Entscheidung zu erlangen.
Der t. tbefland lfk folgender-: Ein
tun LI. Februar 1876 gebotener Deut
scher, I. G» ging lrn Juli 1893 aus
einen Paß der 1896 am Is. Januar ab
lief, nach Unrerikh Ja dein Passe war
bemerkt, daß er sieh zur Elnreihunå in
ln die Sienmrolle melden müffr. ich
Idltuf des Janu, löst-, ließ sich s. S.
our confnltttarzte in Chleo surrteer
Oen, Inkde für tratst-glich er snnt nnd
auf ein Zehe zueicksestesb Jus De
senrder 1897 surde I. G. siedet in
Chieugo unmsiuht und mele zum Mi
litäedieust befunden. Er stellte sieh je
doch nicht. Sein Beter war gestorben.
Ins feinem Nackte-sitz wie ans einer Le
bensversicherung bei feinekBølliähtigkeit,
wie aus oezn zukünftigen Nschlasse der
Mutter hatte A. G. ein bedeutendes
Vermögen zu erwarten. A. G. wandle
; sich an den Rechtsanwalt Hemmt Matti
iivorth in Cincimth weiches ersteren
F veranlaßte feinen amerikanische-I Bürger
Yschein zu erlangen und gestützt auf die
Iseu, stellte Marckwotth durch seinen Ver
Itreter in Deutschland den Antrag, das
Igegen U. G. eingeleitete Strafe-erfahren
aufzuheben, da nach denr Vertrage zart-J
?
F
;
schen den Ber· Staaten und dein Nord
deutschen Bunde, welcher ietzt site ganz
Deutschland bindend ist, das vorliegen
de, wenn überhaupt ein Vergehen, nicht
strasfiillig sei, weil eine Strasthat, welche
durch die Auswanderung gemacht wurde,
wenn der Ausgervanderte später Bürger
der Ver. Staaten wird, nicht strassällig
sei, während vor der Unswanderung be
gangene Strasthaten tniruer sirassällig
s bleiben.
Tsie Staatsanwaltschast gab daraus
oni Is. März d. J. folgende Entschei
dung ab:
Beschluß vorn 28.Mär31890.
Nachdem der am W. Februar 1876 in Case
tirchen gebotene Handlungegehilse A. G. itn
Juli Itzt-z aus Grund eines vorn Polizeiarnt
k·eip;ig nutgestellten, bis zum Is. Januar
ist-S gültig gewesenen Rettepassee nach Inte
rita auggiewaudert ist und nach einein langes
ren ale ussöhrigen Aufenthalte dart laut
des von ihm in Urs rist vorgele ten Bürger
scheinet seitdem s. epteneberl un Staate
Indiana das amerikanische Stattsbürger
recht erlangt hat,
und da weiter nach Art 2 des Vertrages
zwischen dein Wert-deutschen Bunde und den
Ver. Staaten von Amerika vani 22. ebruar
1868 ein nnturalisirter amerikanischer taum
bürger bei etwaiger Rückkehr in das deuti e
ztteich blas wegen einer Strasthat, tret e
er vor seiner Iniwanderung verübt hat«
nicht aber auch wegen eines erst durch bie
rtlusivanderung begangenen Deliktes zur Un
tersuchunlg und Strafe gezogen werden dari,
—verg . Entscheidungen des Reichsgerichte
in Stra suchen, Band W, Seite 129 fig. nnd
Band W, Seite IN folg-—
dag dein A. G. beigeinessene Vergehen ge
sgen 5140 Absk 1, Ziffer 1 des Nchs Stri. M
« BI. aber erst dur
· » die Auswanderung und
das nofs tpntere Verbleiben im Zustande
»» begangen ist«
s
I
I
i
f
i
i
i
io erscheint die beantragte Strasnersotgung
gegen Il. G. unzulässig und es ist daher fol
che abzulehnen
Ter tswtlvorsitzenbe derGrsatz-(3ainiiiission,
Streifen-. iSaatet
ist hiervon unter Rückgabe des nugesiiaten
ksrörterungshestez erge enst m Kenntniß in
weisen.
Königliche Staatsanwaltichntt Leipzig,
tgez) ki. Gro ir.
Durch diese Entscheidung wird nicht
nur sämmtliches Vermögen des Ausge
wanderten srei, sondern derselbe laan
auch ungehindert nachDeutschland zurück
kehren und selbst sich dort zwei Jahre
aushalten
Natürlich ist diese Entscheidung maß
gebend siir alle gleichliegenden Fälle.
Brief aus Washington.
inn unserem regutriren isorrespondenten.)
Washington, 26.Apr!11899.
I
s
(
i
!
i
«Wie der Herre, so der Diene:k«·"
Krieasiniaister Meere Kam-s aeaen
Gen. Mich ist iunt grössten Theil ein
versteckter gewesen und so kann esJ wohl
nicht übern-schen, das ter« Bericht des-.
Leier-Ich : liiitersuchungsgerichtg, der sich
jetzt in den Händen der- Hrn Mcitinlus
befindet, sich kaum Mühe giebt, ieinrnt
Eingriff auf Gen. Mileg einen Tinitrtch
der Gerechtigkeit tu geben« indem man
sich ein paar untergeordnete Liiitiere
aussucht, die nor ein itriegggertcht gestellt
werden sollen weil sie ihre Pflicht ver
Inachlässigten und infolgedessen der Armee
Ffchlechteg ssleisch geliefert wurde-eine
sVerttachiässiguitg, die, wie der Bericht
isagt, für die Fletfchcontraktoien von irrt
tnensem Bretheil war. Tie Sache ist
ispch tw- uichi steiget-ge ist«-. Mit-g
Iwurde durch die Zeitgenausiagen voll
iständig gerechtfertigt nnd er beabsichtigt
den Kampf solange fortzusetzen, bis auch
die Regierung seine Viechtferttgnng aner
kennt; es ist ihm hierfür die llnterstiiy
nng einer Anzahl hervorragender Män
ner aus dem Congreß, darunter sogar
einige Nepnblikaner, bereits zugesagt
worden. Er wußte von vornherein, daß
die persönliche Feindschaft non zwei mit
dein Untersuchungsgericht in Verbindung
stehenden Männern eine gerechte Behand
lung seiner Beschwerden ausschlafe, auch
wenn er nicht mit Alger«s Einfluß gegen
ihn zu rechnen gehabt hätte.
Politischer Pull zählte stehe bei Din.
MeKinley als seine persönliche Freund
schaft für Gen. Zoe Wbeeier und infol
gedessen wurde « ighting Joe’s« spplis
kation für aktiven Dienst auf den Phi
lipoinen beiseite gelegt und der eminente
Kriegsheld non Politik’s Gnaden, Ired
Grant als einer der drei Brigadeisenh
rase, die sofort die Reise nach den Phi
iippinen antreten sollen, ernannt; die
anderen zwei sind Bates, der gerade eben
von Santa Mart-, End-, katn nnd
Yoan , welcher die Insninfernng der
Freis lligen im Süden Idee-achte. Gen.
Wheeler Rot sich wiederholt geäußert,
daß er re gniren werde, wenn enan ihn
nicht ztun aktiven Dienst ver-sende, aber
es tnird gesagt, daß ihm das Contnrando
über das Departement von Texas, pei
ches ntieder her esiellt werden foll, an e
tra en worden ei. Denn Gen. W ee er
di es Innenrande annitnnet, so is tsich
daraus schli en, daß an der Ges ichte,
er erwartete ie Ernennung znnt eige
i·-Geneeai, wohl ettnas Da res var.
Die Lage ans Portirieo i weit ent
fernt daoon eine suseiedensteilende zu
sein. Rennnnddreif Todesfälle infolge
seehnngerns sind of siell ans einer ein
zigen Provinz gemeldet soeben, seitdem
Eine gediegene, verdienstvoile schuustettung ]
Grund Island-, den s. Mai. (
OAMPBELL BROs’
TIZLTTIIFTZFT Circus!
Preisachet Circus Seltene- Menagetie Racitätens Museum
und Hippodronu
ff
f - A
Kreta VallomAuffkieg und der furchtbare EinsMeilensprung aus den Wolken
jeden Tag Nachmittag-I 1 Uhr Es ist wohl wetth Meilen weit zu reisen um dies
zu sehen. Iesnftem denen und mal-ernsten Uebungem
Graf-artige freie Straßen- Parade "’ UZZMWM
Wunder-volle Frei-Vorstellungen vor dem Zelt an jedem Tag —«3wei Vor
stellungen täglich: Um Z Uhr Nachmittags und 8 Uhr Abends- Thüren sind eine
Stunde früher offen-Jst gewiß zur angegebenen Zeit an Qrt und Stelle.
Reduzirte Hinten auf allen Eisenbahn-v
die Vertheilungen der Frei- diationen von
der Regierung eingestellt wurden und
100,000 befinden sich, wie berichtet wird,
in der größten Jlothlage Das Rothe
Kreuz beabsichtigt, in den größeren
Städten Depotg zu errichten, in welchen
oortoricanische Produkte zum Besten der
Nothleideuden auf Portorico verkauft
werden sollen. Die Sachen werden oon
ooitorieanischen Pflanzern und Kaufleu
ten geliefert und von der portorieanischen
T-amoischifsahrtgclyeselischast nach den
Ver. Staaten gebracht werden« wenn die
Regierung es erlaubt, dieselben sollst-ei
einzuführen
Dern Repräsentanten Grodoenor von
Ohio ist der Wink dont Hauptauattier
aus zugegangen, sich nicht unt den Spre
cherstuhl des Hauses zu den-erben, denn
Boß Hanna hat entschieden, daß die Re
gierung es sich nicht leisten kann, diesen
Posten rnit einem Ohio-Mann zu bese
hen. Das Gespräch, daß Grosoenor
sich entschlossen habe, sieh nicht nrn das
Sprecherianit zu den-erden, weil Ohio
schon genugsam mit politischen lshren be
dacht worden sei, ist Alles dummer
Schnock. Es ist der Druck der Maschinel
der sich da geltend macht nicht Beschei- s
denhett. i
l
i
Gewiß, Alger verdient es jetzt, bedau
ert zu werdens Jan Hubbell von Michi
gan, dessen politische Methoden sogar
der republitanischen Partei zu schlecht
sind und dessen berüchtigte Verbindung
mit der iorcirten Besteuerung der Regie- s
rungttangestellten zu Gunsten des Cam- !
pagnesondg in der Garsield· Campagnej
noch nicht vergessen ist, katn dieser Tagel«
nach Washington geschneit und gab Al
ger durch ein Zeitung-Vateruns- eins
sössenilicheg Jndossetnent Natürlich«
hubbell indossirt stgerz sie sind beide
Vögel gleichen Gefieder-, aber bei an
ständigen Leuten that sein Jndossentent
mehr Schaden old seine Verdammung
—2lpropoo, es ift viel darüber gespro
chen worden, daß Alger bat einzige Mit
glied des Cabinets in Washington ist,
welches sich nicht i.i der Suite des rö
sidenten befand, atg dieser nach P ico
delphia reiste unt der Enthitsung des
OcantsDenktnalo beizutoohnem Es
wird gesagt· Dr. MeKinley habe ihn
snicht eingeladen
- A k- z- - Exz
Cis seine Appetit
ist eine Gewiss-da Versacht eine Fla
fche unseres Dick Bros. Bier uns Jhk
eßt besser, ichlaft besser und fühlt Euch
besser. Wie führen auch eine volle Ans
wahc von Weinen und Liquören für den
Familiengebksuch.
Its-ei s. D. des-ve
sps Wz Yesikqßez Telephon 139.
Warntsspericyh
stand Ists-h
Messe-L . . petBa .............. äu
sm. . .. » ............ 24
ern » geichålt ........ 25
Roggen . ................. 40
Gast-. » ..............
Bucht-reizen » ..................
Lanosieäm » . ............ 40
Sen per Tonne ....... -·.. .-.. disk
arm-. per Pfd .................. 12
Schinken » ................... 0.128
Speck.» ...... 9
Eier» set Dpd .................. U
üsney pro s- ................... 0
wenn. .pto 100 jde ...... 3 so
!achtpieh. » » ...... 2.50—s ..«3
Kälber fme pro Wh- ............
c h i e « s o.
Weizen ...................... 69 »Es
Noggeu ....................... 60
Umst- ....................... »He
Feier . . .. .................... U
Jmt ......................... Etat-zu
Kartoffeln» . ...48—55
Butter ........................ 11—14
Eier ganz icii ichs ............... Ili
tühe und Dem-. . . · . . ·.1..-()—-4 50
Stiere ....................... l 75—-4.- 03
S weine, .................... 3.50—3.90
S ass, ...................... 2.«30—(.20
Ists ein-Ihm
Kühe ................... . - . « . 2. 004110
Stiere ....................... s. 75—-4. 80
Kälbek..«......«.«. 5.00—-C.75
weine .................... 3.65--s.75
I ais ....................... 4.60--z.00
lieber eine turiofe furt
difthe Frone hatte nnlangft das
Gericht in Franliuri a. M. zu ent
fcheiden. Eine Dante latn in ein Ge
fchiift und wollte ein ausgeftelltea
Koftiim laufen. Sie war aber auch
bald handele-einig, als inan ihr vor
frhlng, fith ein liafnnn nach Maß
machen zu iaffen. Die erfte Anprabe
erfalntiz aber das itleid paßte nicht
Nenn:...il fand Annrobirnng flatt, aber
imme: mit demselben Resultate. Da
die Tame nunmehr die Annahme des
Kleides verweigerte, wurde fie von dein
Geschäft auf Bezahlung des Kleides
verklagt. Die Beilagte mußte fich
einer neuen Anprobirung unterziehen,
deren Ergebniß war, daß das Kleid
nicht paffe. Die geladenen Sachver
ftilndigen lamen zu derselben Ansicht.
Das Gntathten ins dahin, daß die
Taille verpfnlcht sei nnd einer Schnei
derin oder einem Schneider Niemand
ntehr ais dreimal der Aufforderung
sitt Innrobe zn folgen habe. Wenn
le anf Ubnahme des Kle des beklagte
Deine mehr als dreimal fiih das Kleid
be anziehen inffen, ohne daß es ge
effen, fa habe fie mehr gethan, ais
nun ihr Inmnthen liinnez ein vielfach
nnntobiries Kleid gleiche einem ge
liclten Lappen, in welchem fich die
adelftiche niehi mehr entfernen lie
gen Das Urtheil des Gerichtsfihlaß
i diefem Gntathten an, namentlich
es hervor, daß die Taille, welche
m weiblichen Karper arm zu geben
be, isen miller gli arbeitbranche
ich e ne Dame nliht gefallen In lal
en, denn lie wolle ln einer nenen
ndnnsanih ideal erReinein Die
Klage anf bnahnie des eides wurde
deshalb snrlielgenilefem
Von den anlqnen der
Erde, 672 an Zahl, befinden sich
270 in Thälialeit
Lebende Or anismen im
We I n sand Prosesfor Wortmann in
seit 25 Jahren lagerndem gut veridrl
ten Flaschen Die zahlrei n Organis
men waren: dese ilen, hmpilze nnd
Balkeriem Viele Eile-lieu waren indi,
einige besanden si m besien Gedeihe he.n
Es ist selbstverständlich daß die Lebens
ihiitigleii solcher Pilze in der Weinle
sche aus Geruch nnd Ges In,ack an die
Qualität des Weines mit Zeit neu
bemerkbaren Einfluß ausüben mus;
die Veränderung von Moscheen-seinen
während ihrer Ln nng lann also
sicher zum groer Tgeile aus Uechnnns
dieser Pilze ge est werden. NERVITA PILLSS™
Cures Im potency, Night Kmissionsand
wasting diseases, all effects of self.
abuse, or excess and indls*
Mp^Jcretion. A nerve tonic and
VPtrfblood builder. Brings the
KwH^irpink glow to pale cheeks and
restores the fire of youth.
•Jf^^l^By mail COc per box, O boxes
for fjl2.nO; with a written guaran
tee to cure or refund the money.
Send for circular. Address,
NERVITA MEDICAL CO.
Clinton A Jackson Sts., CHICAGO, ILL.
Sofosfl In It. CMkts't XpatbrO. <Si*nk 3*l®nV, J!«k