Grand Island Anzeiger und Herold. (Grand Island, Nebraska) 1893-1901, August 19, 1898, Page 8, Image 8

Below is the OCR text representation for this newspapers page. It is also available as plain text as well as XML.

    IW«W .
M site Rasen nach dem
W O
Muts disk-ist, sho.
Mr Unions-Aste verkauft Tickets m einer
Rate für die udfahrt tanzt-on Punkten
in Kansas Nebraska, olotcbo und Utah
noch Rawlini, Wyo. Die Tage, an welchen
Tickets verkaqu werden, sind der lsie und sie
Dienstag im Mai, Juni, Juli. Ane» Sept»
L-tt. und Nov. Stage Linie täg ich ausg.
Sonate s jeden Weg zwischen Rawlins und
Grund tsncampment
Für nähere Einzelheiten wende man sich an
H. T-. M cM ea n H, Ilgt.
Viele Leute kömmt Lusqu nicht miss- ma
hs Es verbitt-I ihren Schlai. Ihr könnt Gram-«
txinken wann Jhr wollt und schlafen wit- -«:I( Murmel
tbxn. Tmn Ursein-Unwahre nicht. c-« cihcitm uns
id!k.at. Und doch fleM es aus nnd schmeckt mxss Ort Lene
Aufs-e Für net-böse Person-m innqk rem- nnv Kind-(
inUrs —U der perscskte Trans. Aus »in-m Nur- -e
zerqrfxclld Kalt heute cu- Vackn von »Du-un N . -
Kirsucht »- animn Laffer. 15 und Mi.
RIEMAN
hat dac- gröfcre Lager Don
WhiSkieS,Weinen
—und——
ZLiqudren
m Grund Island und thut Ihr gut da
ran, Euren Bedarf hier einzukaufen.
Wte bekannt, find alle Preise jetzt ge
stiegen, da aber Julius Gündel einen
sehr großen Vorrath ELSMJ
ten früher einkaufte, verkauft er an feine
Kundentmmer alten, populä
nnch zu den
« welcher Vortheil
rcu Preisen, gewiß Jeden ein
leuchten muß.
Stint-d Island und Anlaufes-Busch
Vier an sanf.
Vorzüglichen Bauch!
MFammz holt Euren Bedarf an
Whisky für die Erntezeit m der ,,Pänt«,
wo Ihr reell bedient werdet. «
Feine Weine, Whiskie5,
Liquöre und Cigarren.
Agentur für das berühmte
s hlt Milwantee Bier,
c ltz en gros und en detail
MAufiräge für Faß- und Flasche-i
siet von Nah und Fern werben pünktlich
ausgeführt und Ablieferung in der Stadt
nach irgend welchem Platz geschieht ko
stenfreL Kommt und besucht uns
Ielephon Ro. lic.
107 cfi tkte Straf-h Grund Island-.
Das InmitiemAlhum
sollte nur tnit den besten Photographien
gefüllt sein, die besten sind zu jeder Zeit
die billigsten. Dei-Zweck ist total verfehlt,
seinen Verwandten, und Freunden, Pho
tographien zu senden, wenn Leute welche
Sie jeden Tag sehen, nicht errathen kön
nen, daß das Bild Jhk Portkait sein soll.
Unsere Photographien haben des Ge
präge der Großstadt, und können mit
Zuversicht den Arbeiten der Hosphotw
gtqphen Deutschlands zur Seite gestellt
set-den« Rücksichtlich unserer mäßigen
Preisen sollte Niemand im Zweifel sein,
so er sich photographleren lassen soll
Ein Blick aus unsere Ausstellvngöbilber
sit-d Jedem sofort die Uebeezeugung ab
seivinneth daß Obigeg nur richtig ist.
Ersedenst
Photograph.
Ikllsllckss s
Ko[-——c—tj——Grocej:y,
sue Stuf-, Leser s alter Im.
W »U- bestcn Gmeries
Inswth der
an Hund«
Ists-r sind besonders darauf auf
setan gemacht, daß der höchste
MMUU für Butter nnd Eier be
zahlt wird 35
wir-net gener-indem
tunhsstfsippts nnd Inter
nationsle Museum-O
Omaha, Neb» 12. August ’98.
Banger Sorge voll war die Ansstel
lungsbehörde und namentlich der Voll
ziehungsausschuß derselben, bei Eröff
nung der Draus-Mississippi —- Ansstel
lung, hinsichtlich des finanziellen Erfol
ges der letzteren. Die zur Verfügung
gestandenen Fonds waren am Eröff
nungstage der Ausstellung bis auf den
letzten Cent aufgebraucht und die Aus
sichten, weitere Summen unter der
Bürgerschaft Ornaha’s, welche den größ
ten Theil dei zur Ausführung des Un
ternehmens benöthigten Gelder ausru
dringen hatte, und in dieser Hinsicht in
aneitennenswerther Opferwilligkeit tieier
in den Siickel gegriffen hatte, als iiir
Manchen gut war, tu realisiren, die denk
bar ichlechtesicn· Dazu kam noch, kurz
oor Eröffnung der Ansstellung, der
Krieg niit Spanien, von dem ntan an
nehmen mußte, daß er dem Besuch der
Ausstellung großen Eintrag thun würde.
Was Wunder, daß die Ansstellungs
leiter mit Sorge in die Zukunft blickten,
die sich um so trüber gestaltete, als die
Herren sich der Annahme nicht verschlie
ßen konnten, daß der Besuch der Aus
stellung in den beiden ersten Monaten
unmöglich ein besonders guter sein tön
ne, da die Lage der Aussiellungsstadt
und die Thatsache, daß das Hauptkom
tingent der Besucher das Farrnereleinent
zu stellen hat, ein zahlreiche-Z Erscheineni
der mit dringenden Arbeiten in Anspruchs
genommenen Farrner ans Nebraska
und dessen Nachbarstaaten unmöglich er
scheinen ließ. Wenn nun, Angesichts
all’ dieser ungünstigen Umstände, der
gegenwärtige finanzielle Stand der Aus
siellungsunternehmens trotzdem ein sehr
zufriedenstellender ist, so verdienen dafür
auch die Leiter dieses Unternehmens um: ;
so größere Anerkennung, denn zum größ- i
ten Theil ist das bis zum heutigen Tagel
erzielte außerordentlich günstige Resultat(
ihr Werk, wenn schon auch außer derens
Kontrolle gelegene Umstände mithelfen, J
dieses Resultat herbeizuführen
Die nachstehende-n, dem omzteuen
Berichte der Ansstellungsbehörde ent
nommenen Angaben sind, im Hinblick
aus das Vorgesagte, sicherlich von allge
meinem Interesse:
Tie Gesammtzahl der Besucher der
Aussiellung betrug in der Zeit vom l·
Juni bis einschließlich l. August Sink
W7. Der Betriebs-Ueberschuß betrug
im ersten Monat der Ansstellung, Juni,
etwas über B20,000; im Monat Juli
betrug der Ueberschuß der Einnahmen
an Eintrittsgebühren 89,198.95 oder
nahezu 13 Prozent mehr gegenüber dem
vorhergehenden Monate. Gier scheint
der Herr Correfpondent einen groben
Schreibfehler gemacht zu haben, denn
die Sache stimmt doch nicht. Anm. d.
Red.) Die Einnahmen aus den Lenzes
sionen der Midway-Unternehmungen
waren gleichfalls im Juli entsprechend
höher und der Prozent-Antheil, welcher
von den Inhabern dieser Konzessionen
an die Ausstellungsbehörde abzuliefern
war, ist um mehr als ein Drittel höher,
als im Juni.
Eine in enormen Verhältnissen steigen
de Frequenz der Ansstellung zeigte sich
jedoch in der ersten Woche des Monate-z
August. In der Zeit vom l. bis ein
schließlich ti. August besuchten nicht we
niger als 100,193 Personen die Trans
Mifsissippi-Ausstellung. Mit der sei
tens der Aussiellungsbehörde in ernstliche
Iifrwägung gezogenen Herabsetzung des
IEintrittspreises zur Ausstellung in den
Abendstunden der Woche-nage, sowie für
die vollen Sonntage; der unmittelbar
bevorstehenden Einführung ganz außer
gewöhnlich billiger Eisenbahn-Fahrpreise
innerhalb 300 Meilen von der Ansstel
flungsstadt und endlich der noch im Laufe
;dieses Monats zu gewärtigenden Been
digung der dringenden Fett-arbeiten sei
tens der csamm, wird die Trans-Missis
sippi-Aussiellung eine Vergrößerung der
Befucherzahl zu verzeichnen haben, welche
den vollen finanziellen Erfolg des Aus
stellungs-Unternehrnens über allen Zwei
sel hinaus sichern wird·
I
O s
Der ursprünglich für den -.-. August
angesetzt gewesene Blumenkorso, welcher I
ungünstiger Witterung halber verschoben
werden mußte, fand am ö. d. M, statt.
Die Asfaire, welche der »Soeiety« von
Omaha Gelegenheit gab, Pracht und
Luxus, aber auch »Chie« und guten Ge
schmack zu eigen, nahm einen glänzen
den Verlau . Nicht weniger als 21,«1
Personen besuchten an jenem Tage die
Ansstellung, welche somit eine außerge
ivöhnlich gate Einnahme erzielte.
I O
In der Zeit vom W. bis einschließlich
21. August findet in Omaha das alle
zwei Jahre wiederkehrende Sängersest
des Nebraska Sängerbundes statt, zu
welchem seitens des als Vorm sungiren
den Omaha’ek Gesang-meines »Or
pheus« umsassende Vorbereitungen ge
troffen werden. Für das Fest, an wel
chem die deutschen Gesangvereine ans
Nebraska und einige besteundete Vereine
aus Jana und Kansas theilnehmen wer
Den, wurde ein sehr hübsches Programm
susgestellt. Das Arrangementhcaw
nittee des »Orpheus« giebt sich alle
Mühe, um den Sangesbrüdern von Ins
vsrts ein hübsches Fest bieten und ihnen
sen Aufenthalt in der Aussiellungsstadt
a angenehm als mö lich machen zu kön
ren. Eine zahlreiche Betheilignng an
das- sosle seht ils sit-sichs nnd die Uns
stelluns Iird selbstverständlich gleichfalls
ihre soziehtngikrast ans Sänger nnd
Sange-dienende nicht verfehlen.
I
I I
Am l. September verläßt ein Spe
zialzn mit einer bedeutenden Anzahl
Ereur oniften, welche steh nach dem
Yelloivsione-Park begeben, die Stadt»
New York. In Ocnaha werden die’
Ausflügler einen Tag Halt machen und
die Gelegenheit benünem der Ansstellung
einen Besuch abzustatten.
.
O I
Samstag, den e3. August, war »Kat
sag City-Tag« auf der Aussiellunxp
Etwa 2000 Personen waren aus der ge
nannten Stadt an jenem Tage nach Ima
ha gekommen und, selbst der Neid mußte
es ihnen lassen, die Missourier verstan
den, es »Leben in die Bude-« zu bringen.
I I
I
Ter vergangene Mittwoch war »Noch
ntännersTag«, wozu die »:)io:hntänner«
—- dantit sind Mitglieder des besannten
Ordeng gemeint, aus verschiedenen
Staaten der Union nach Lmaha gekom
men waren, woselbst ihnen zu Ehren ein
besonderes Programm zur Durchführung
gelangte. Tage daraus war es gleich
falls besonders lebhaft auf den Aug
ftelluitgsgründem wohin die angelündig
te gemeinsame Parade der zum Indiana -
Kvngreß versammelteu Rothhänte und
der fremden Völkerschasten der Midmay,
als da sind: Griechen, Türken, Arme
nier« Araber, u. A» Schaulusiige in
großer Zahl gezogen hatte.
s
I I
Tie alltäglich am Nachmittag statt
sindenden Produktionen des Ver-. Staa
ten Lebensrettungs Dienstes, welche un
ter Kommando des Capitäns Knorr-les
von einer Abtheilung vorzüglich geschul
ter Mannschaft ausgeführt werden, sind
hoch interessant und finden stets vor ei
nem zahlreichen Publikum statt.
Neues ate- Blue dis.
BlueHill,1-«3.August.
An den Anzeiger u. Herold!
Hier und in der Umgegend ist es ziem
lich trocken und es wäre gar nicht ia
ahne, wenn der Wetter-Werk uns mit io
ungefähr 2 Zoll Regen, mehr verlangen
wir gar nicht, bedenken wallte. (Wir
haben die Bestellung schönste-is ausge
richtet und innerhalb der nächsten Tage
wird wohl der Regen auch dort an
;langen, wenn er nicht etwa inzwischen
schon sogar eingetroffen ist-T. Red.)
; Heute sind hier die Besten Blaamer6,
jdie sich mit unseren Jungens im Base
sballspiel messen. Infolgedessen herrscht
heute Feiertag. da Jedermann das Wun
der der Ball spielenden Mädels sehen
will.
Sehr angenehm überrascht wurde ge
legentlich ihres 70sten Geburtstags Frau
lWittwe Jahn, indem sich ihre sämmt
lichen Kinder nebst deren Familien ein
sanden, um das genannte Fest zu ver
schönern, welches am '«·. August itn Bei
sein von vielen Freunden und Bekannten
gebührend gefeiert wurde. A. l.
Ich-est Sohn-s einzige Rel
! hung.
ZU n D u Es V ii blifiiinx
I Hin für allenin uns Tit-E olici Hymn
chkiligen Geiiidnc kir-: Mislkungcn cri
Ilaube ich iiiir,ni-.iiie Diamant-km Rieundcq
jGönner iiiid dic- Piiife mika Briiimnu
sie-ste- zii verficherii, tsiiist wo- und instin
jiiiimer iiieiii »Wi1dri" Weiten und Wels
jisongieß von Nein-ni« angezeigt ist, ich
;ebenfalls bei demselben fein weiht-.
Nemeh das: ich nicht iiiir Imo das
sGanze und jede damit verbundene Auf
’fühtung leite, sondern auch new bei ic
ber ;Ii’achniittag- und Abend-Vorstellung
aiifirete inib gewissenhafi jedes iii inei
nem Namen gemachiis und angezeigie
Versprechen erfülle. Mein Plu- war
stets vor der From: ich bin es nicht ge
wöhnt mich hinten herumzudrückeii.
Ihr ganz Ergebeiim
W. F. C o d y, («,,Buffiilo Bill.«)
,.«-iic,li«h ern-»in dann-»F »ii-«-smi aäp hinter-,
Indem cui ichwiilmiti Ricsdiwslluiucn un: Zhcks von
»Ein-du« Uhu-m Saum Haus«-, EnltiWL sägt-»mu
Aisigbrim Nisus-, Essiieiifuiiqsw our qekxtmiiusmn
Hals-, Ihm-m usw. zip-m Mo durch kspti Mein-mich ( inei
-"«(lafädc. Wijiuuiiitim irunwrvoufik cui iu( uuuch
Geht-scher- zu Iei-· sit man i- ask-mai tun. Bittqu In»
T r. B.-qo»1 s soc-hier« tsc- IN mi: cu» dir,.«ii1nc«
Essig-ich Web- M
Nation-le Zittnzvcerfasmuluap
Lmaha LI. Aug-M Sept
Am 23., A. und für solche Züge, diesma
hci nährend des Vormittags dei»25. Aug.
ewigem verkaqu die Union Pakiiic Billete
von kund Island nach Omaba nnd zurück
zum fast-km reii für die Maul-sahen Bil
leteg Fig ür ie Ruadfahtt hii s. Sept.
S recht vor is dei- U. P. Ticket Ofsice m
geii es Nähere-L
H- L. AUTOR-any Ascar·
tout-verfassungs us Sitte-e
Mc der LIW Of Ohtblah
Juditupolih Jud-, U. sitz-U Sm.
Um Is» W. und el. August verkauft die
M Mis- Mssss .·:x:«siz-.:s»s«ss.ik
nat r bit Chri. use- num sti
L bei- Jsim einen sum kann es
- zum w. sm. eilst-gen I m. Tor
e form-dies wende man sich en ie
III sie Ticket Aste-.
h. L. Ist-M san-, Ist-it.
wiss-. .
Die gefürchtete
Schwindsncht.
Idtefekkteoefgiisyf PÆM u nötbs me tm Ieel
Its-s ite- uir sei-me entsendet
mittelst sue Oellissi use Uslndoh
sacht and sue-I newsletter-.
Nicht-:- könnte ehrlicher-, mle philantropilch
sein oder reitst ehaiteten nie r Freude bini
gen als die Lisette von T. El loorim Jl.
(.’., von 183 Pearl Street, Bliew York.
lleberieugt, daß er ein sicheres Heilmittel
gegen Schwindincht und alle Lnn mleiden
entdeckt hat und uni dessen großen ekt be
kannt zu machen sendet er tret, drei Fleckchen
Iltediiiiiaii jeden Leser des Anzeiger und
ideroldh der ntit Brust- tliiströbren-, Luii
leiden oder Schwittksiicht behaftet ist
Bereits hat diese »in-ne Methode dei Attz
neiliitide« taniende von scheinbar Wohnungg
losen Fallen kutirt. l
Ter Doktor sieht es als feine religiöse
«1Lilicht tin — eine der Ilceiiichheit schuldige
»l«ilicht—ieiit nnielilbariH Heilmittel zu schen
len
,’x·i-ei angeboten, ist genug es in eiiitiieblen
nnd noch mehr in die völliqe Zuversicht des
gioveu tilieintkeisz der das Aneibieten nacht
Hi litit bewiesen dasi die qesiiichteie
Zchieindiiiitii ohne Zweifel geheilt weidenl
Linn.
» iiz niiisd lein Fehler sein dnsiii in schickeni
—der Fehler wird sein iin llebcisiehen des ge l
l
l
l
»in-röten Anerbietens lsr bat iti seinen anti
liikaiiiicheii iind eniopiiilcheii t«oboratorien
stetignijie der Erfahrungen Neheilter aus til
leii Theilen der Welt
, Beriiinnit es nicht bis es in sveit ist· tldief
iiirt T. Bl Slocnin, bl. l.·. stine Stieet
l.llewl)otk, und wenn Xbr dein e oktor schreibt
Igebt lrrprese und Postoisieeadies e aii und
daß Ihr dieten Artikel iiii »Bl-i;eiger und He
iold« gelesen habt. 121i
l
!
i Draus-Mississippi und Inter
itarioseele Aufstellun.
sc mal-et, l. Juni bi51.;loo.1«98.
l
; Sehr reduiirte rllateii über die ll n i o u
a e itsi e nach Lmaba siir die Ansstellung.
i Tie ausgezeichnete Angstellung iowie die
klchiielle Zeit der ll n i o n 1’ a c i n e machen
sie zur populären « inie nach maha und der
Ansitelliing
feiir itlnxeigeftoii. Billete und volle siiiior
ination wende man sich an
l Es. L. M r M ea it H, Agi.
Markt-gerecht
Stand Islanp.
Weisen» .pet-Bn .............. .',«
««;asir.... « ....... Its-»A
( okn . . .. ,, gescheit ........ 21
cskoggen . , ................. in
Meine ,, .............. 25
Buch-denen ,, ..... . ............
Kam-fme » . ............ · ?
Heu per Tonne ........... .... III-«
Butter ..ver be .................. 129
Schenken » ................... Cle
Speck. .. » .................. »
Get. . . .pet Teb. .................. s
-i1hner,p1-o n- ................... 4
cchwe171e»oto 100 ldfd ...... JHU
Schlachtvieh. , ...... «.’-")——-H m
Kälbe1,sene,p«:o Psd ............ 4j
E h se a g o.
Wemn ....................... Uns
Roggen ...................... 44
Gerne ................ . ...... Ist-U
Ezafer ......................... LFJ
otn ......................... Mk
skattofie1n.. , ............ ......'5.4—— II
IButtec ........................ 1-5-—16
Eier, ganz scnche ............... 12
;Kühe und Heriex ......·........-.«.t)0-—4 65
:Stie:e ....................... 4 00—5. W
Schweine ...................... Alb-E 0.«
Ischase ........ . ............. :-z »u—4 60
I Heime ........................... H—W
« Kalb ......... Ho 1 mir Uo.:. Soc
Süd-Daumen
Inühe ........................ Im —4.10
l Suere ....................... I 00- —5.2
Lälbn ...................... 4 5««—6.00
!S weine ............... . J 72-«s 81
S Oe ....................... 'i 2k )—-4 60
svämmer ...................... 4.:)0—6 W
JOHÄINES GKOTZKY
Maler Deßomteuk
; Eis-« Alle in das Joch schlage-wen
iArbenen werden bestens ausgeführt zu
mäßigen Preisen Aufträge können-sb
Egegeben werden in dec Apotheke von
vTucker ör- Farngworth, Ecke von Titek
lund Locust Straße.
nnd
Elabliti UND-L
Importirtc Weine-, Ti
quöre u. Cigarren.»».
OHAs. BSHKSII8.
. und
Malel Tapezicrer.
Alle in das Joch fchlngenden Arbeiten
werden prompt ausgeführt und »vor W
mäßigen Preises-.
--
Bestellungen bittet man abzugeben bei
CHO. BAKTIOJNIIACIL
Die lebenden Herocn
wmamtischcr Geschichte.
IkDie einzigftc Schauficlluug ihrer Art auf
Erden und Congresz von »R0ugh I
. Riders« dcr Welt,
unter persönlicher Leitung ihres weltberühmten
Gründen
welcher ganz gewiss an jeder Nachmittags und
Abend-Vorstellung Theil nimmt.
Mehr Männer und mehr Pferde
als- irqend um- asirsm Zchnkssscllnnq je both-. Hme qdnac Armu- vou Jn
muktkunsn unk- Uktmun m der qtdieten Amm unter stetem .i-ummel, mit
-1l-mlut sicher-Jn- ::n-k Punkten-. Schutze gegen but-ist« Sonne-»Man jotvns
Regeln
Im bedecktes Amphityeater mit Sitzen für 20,000 Personen.
Tie«3k01iks.s11uiscxrn sind bullnm unt- xmsskt illmninxrt durch du- mmmsxe non-I.
»Im-kahle siekmichs !«««.:7-:I11ssmlk wen Nishi-tm Herzenslust
Kein bedachte-z zw. XII-.P«-Egkxs«!2:;I;;::k-..I««ch«.:s.sxk
freiem Himmel.
-i
Yereinigt zwei Welten in
kriegerischem Wettbewerb
durch die Hülfe dex curopäiicheii
Souvetanec
iiiid von der eigenen Regierung aus«-:
beste unterstützt. icndossiit von all’
den großen Geneiälcn veg Zeiiaiierit
»W: liW Mann und Pferde mit sich
führend. Bmchivoue skcone dei
Icaiicsneii zu Pfeidr.
Cusich letzter Anng
und Fall.
Vorfühtend acht hiindeii Ziem
Qii«icgsr, Epicur, Soldaten und
Pferde in einer eifmiinlicheii uiid
furchtbar iealisiifchexs Schlacht-Vor
siellung, wie e-) in Friedenszeiten noch
nimmt-· gesehen wurde nnd welche
vnrxiifn -1ii nur Hol. ice-Du irii
Ztcnde ni.
Die Cattolierc von »cuba Libre«.
Patriotifche Reiter von Marco-o und Genues- Remun
vott betten jeder mute- -Z Hutte Wunden ttägt Zum Ezetchett bei-s ehtltch itemettttett
Ttentteez ausgetttstet m: sen Äretschätler jettcggdtentL
Die vertuegettstcn nnd besten Reiter des Globtm
Czwaiorie - Experte fremdiäindischet Arme-en.
Stämme, Hijtuttlttme und Knequ der gefürchtetett Statu. Futchtlrsse twsackett
vottt Kaukasus Beut-extent- tiidatuetikattischc Gauchos. Ptttoteste Lkaquetos
und Grenzjägcrsp« Nottgvntvegene »(5otv Bette-« und «,Lstlde Wettctw Mädels
als Retteeinttett. Br-« Ztmtett Arttllerie gerade wie ttt atttoent Ttetttt »Ja-m
tische Arabets ttttb detett uttichöobare emtttpfwssr.
Der »Virgittia Reci« zu Pferde.
Elektrisirettdc «tcttnststii«!e ttuf bloßem Pferde-rücken, vorgeitthtt von Ber. Staate-n
Citoallerir. Nrettztcenrtt ttt wunderboter Reattt·ttk. Zttpetbe BedutnensAthleten
tu erstauttengwerthen Produkten· Furchtlofe Kunstschätzen betdetlet Geschlechts.
Butialo Billet Kunstfertigkeit als Schütze tu Pfad-.
Die letzten der Bnssalos zur Schanstellung.
Ntedertkächtige, heckende Steppeupfekde und the Reiten die berühmte beraten
»Cowboy« Kapelle. Die Büchsen- Lassm und Betst-Wunden Furchtbare Ek
eigttisse aus der Keiegsführung der Wäldern Die Massaktikung Eustekg am Little
Bis Horn; das ekstaunlichste und ouadeevollste Schlachtenbild. Um t» Uhr an
jedem Ecössnuttgctag der Schaustellung,
die Catiulkade der beritteneu Nationen
Tern Publikum Col, (50d9’s ethnologischen Congktß, Wk sum-I wlldm, hochent
schen sowie ctvilrstrten Repräsentanten der »Rough NidertH des Unionsan vor
züglich beritten und ausgezeichnet equiptrt und bewassnet, vorführe-w
käm Züge der herrisch-romantischen Unterhaltung.
Der grösste Festtaq der irgendwo jemals gesehen sum.
Zwei Vertiefungen tägkt0, ob zonnenschetn oder gegen.
Nachmittags um S Uhr. Abends unt s Uhr.
Thüren össnen eine Stunde früher. Abends so hell wie am Tage nnd ebenso voll
ständig in Detail.
stseneetner Etutetttöpeetö 50e, Mater unter 0 Jahren esse. "M I N T”
—- 1
I.WALDMANN&CO
J. LESCHIN8KY,
CASTOIIIA.
Tm<rtd!« „ h'ssei3t*as ir-rFfufcher Wiirft Hail
! Onter
i rchrift ,
Ton .
JAMES H. FOLEY.
The Davis Machine Go., Ghicago.
; Baby
Carriages
1 ii styles to
•eloet from.
t
From
$3.50
UP.
The cheapest
house in this Hue
I on earth.
Send Stamp lor Special Catalogue.
‘S'.*
Col. W. F. CODY (Buffalo Bill,)