Grand Island Anzeiger und Herold. (Grand Island, Nebraska) 1893-1901, May 29, 1896, Image 1

Below is the OCR text representation for this newspapers page. It is also available as plain text as well as XML.

    Nrb Stute Il istokicul Socioy
Grand Island
MWWM
MML
P Jahrgang 16.
Grund Island, Nebraska, Freitag, dcn 29. Maflszxi
Nummer 38.
ff
Deutschland.
Im Juni begiebt sich der Kaiser nach
.i·tiel, nni an Bord seiner Jacht Hohen
zollern der dort strittsiiideiideii rliezssitm
beiiuivohnen Anfang-z Juli tritt risi
Kaiser seine iibliche Lliordlnndsrssalnt nn.
Tem Oberst Liebeit non iiianlinrt au
der Oder war vor mehreren Monaten
die Stellung eineei Lrganisatorg der
chinesischen Armee angeboten morden.
Tie Unterhandlungen zerschlugen sich da
mals, weil Oberst Liede-et größere Frei
heit in der Auswahl seiner Assiikenten
verlangte; jetzt jedoch erfährt man, daß
nach Zchluß der Festlichkeiten in Moskau
der chinesische Vertreter bei denselben,
Li Hang Ischang, persönlich die Ange
legenheit mit Oberst Liedert besprechen
wird. Letzterer gilt als bedeutende An
tortlät in allen aus die militörische Tech
nik bezüglichen Fragen. Nimmt der
Oberst den ihm von der chinesischen Lice
gierung angebotenen Posten an, so wird
er rnin Neneralissiinnsz der chinesischen
Armee ernannt werden.
Wahr-end seines AusenthalteH in
Deutschland gedenkt Li Hang Tschang
die .tlrupp’sche Kanonensabrik in Eise-il
. zu besuchen nnd ivird daselbst Kanonen
- «heit dei- kaiserlichen Gesellschast einge
ri. s. to. bestellen. Auch dem Manch-I
kauzler Fürsten von Bioinarck wird der
chinesische Staatsniann einen Besuch ab
stritten
Tie Liiorddeutsche Zeitung sagt: Die
Regierung ist willens-, die Zuckerpräinien
ganz und gar abzuschassem vorausgesetzt,
daß die anderen Staaten übereinkommen,
eine ähnliche Verfügung zu kreisen.
Amerikanische Kåuser deutscher Fabri
kate schenken der Gewerbe - Ausstellnng
große Ausmerksanikeit. Mehrere der
selben haben bereits bei einer deutschen
Maschinen-Firma bedeutende Bestellun
gen gemacht. Aussteuer von Manusac
tut-Waaren klagen jedoch darüber, daß
sie bis seht sehr wenige amerikanische
Vestellungen erhalten haben.
Oeseneiebs Ungarn-.
Das Leichenbegängniß des am M· d.
M. verstorbenen Erzherzogc Karl Lud
wig, Bruders des Kaisers Franz Joseph,
hat Freitag Nachmittag um 4 Uhr in
Wien stattgefunden. Der Sarg mit der
Leiche wurde unter dein Geleit starker
Abtheilungen Jnsanterie und Kavallerie
nach der Kapuziner-Kirche gebracht, wo
ein Trauergottesdienst ab ehalten wurde,
welchem der Kaiser-, die zrzherzdge und
der Hof beiwohnten. Nach Beendigung
der Trauerfeier wurde der Sarg nach dem
unter der Kirche befindlichen Grustge
wölbe gebracht, wo derselbe in Unwesen
segnet wurde
L
Spanien.
Der Ministerprösident Seuor Cano
oao del lsastillo erklärt, er werde
nur die Anssuhr von solchem Tobak aus
Cuda gestatten, welcher vor Erlaß des
Tabaksaussuhrverbotg durch General
Capitiln Weyler bestellt wurde. Tieg ist
wahrscheinlich die Antwort aus die Vor
stellungen, welche die amerikanische Ne
giernng Spanien hinsichtlich des Verbots
der Auosuhr ans Tabak aus tknba ge
macht hat.
Ausland
Samstag Morgen urn 9 Uhr wurde in
aller Form der 26. Mai durch Derolde
als der Krönungotag des Czaren verkün
Dtb Und Um Sonntag sowie am Montag
wurde diese Ceremonie wiederholt.
Eine starke Abtheilnng Naoallerie, mit
dem kommandirenden General in der
Mitte, welcher das Gesicht den Truppen
zuwandte, hatte vor dem Kreml Aufstel
ung genommen. Jn der Umgebung des
Generals befanden sich die Sekretäre des
Senates, die Aojutanten, die verschiede
nen Cerentonienmeisier und die Herolde,
alle in glänzenden Uniformen.
Aus ein gegebenes Signal ertönte lau
tes Trompetengeschmetter, die Volls
menge beugte das Haupt und der Staats
sekretilr oerlao folgende Proklamatiom
«:liachdein unser erhobener und mäch
tiger errscher den Thron des Reiches
aller kiniicn, und des Königreiches Po
len und des Großherzogthums Finland,
welche unzertrennbar von demselben sind,
bestiegen hat, hat es ihm gefallen, in
Nachahmung aller seiner Vorgänger und
ruhmreichen Vorfahren, anzuordnen, daß
die heilige eFeier der Krönung und Ein
segnang Sr. kaiserliche-r Mosesttit, an
welcher nachdem Willen Sr. Maiestät,
auch seine hohe Gemahlin, die Kaiserin
Lllerandra Feodorowna theilnehmen soll,
Ruh die Gnade des Allmächtigen am M.
, ai stattfinden
U»Dnrch die iehige Proklamation wird
deshalb dieser seierliche Alt allen gläu
Higen Unterthanen Sr. Maiestat mitge
« heilt, damit sie an diesem glückl« en
Tage ihre inbrünstigen Gebete zum s
nig der Könige senden und den Allmach
Wen ansiehen rnö en, der Regierung Sr.
asesiät, zur Aufrechterhaltung deiFrm
Ä
dens nnd der Ruhe, zum Ruhme seines
heiligen Namen-z und zur unveränderli
chen Wohlfahrt des Reiches seinen Segen
zu geben. «
Die obige Profiamation tun-« nni
prächtig verziertes, mit dem Wappen,
ksem Monogrnnini nnd den Jnsignikn des
Kaisers verfehenes Pergament nedinckn
Abschriften davon wurden unter die
Menge geworfen, unter welcher ein wit
des Gedränge,entfiand, um ein Exemplar
in erhaschen.
Am Lö. Mai, dem Tage vor der Krö
nung, erfolgte die Cereinonie der Ueber
führung der Krönungs-Jnsigiiieii nach
dem Thronsaale im Kkeml und an dein
felben Tage übersiedelten auch vie Maik
fiäten aus dem Alexandrinski Palaste
nach dem großen Palaste im KremL Am
Abend wurde in allen Kirchen eine außer
jordentliche Messe erleben-L
T Die Krönung fand ixn Dame der Ver
ständigung stati, dem heiligsien Gebäude
in ruisifchen Reich-.
Großvritanniem
Tas- Fraiienriminer Ther, welches
unser der Anklage-, zahlreiche ihrer Pflege
aiiiiertrante Kinder eriiiordet in haben,
sieht, iit ziiin Tode verurtheilt worden.
Sieiuar in :lleading Zugleich mit ihr-ein
Schiviegersohne, einein gewissen Palmen-,
verhaftei und eingeklagt morden, eine
Anzahl Zäuglinge erdisofielt und die
Leichen derselben in der Theniie versenkt
;iihadeii, nachdem sie dieselben durch
daran gebundene Backiteine beschwert
hatte. Aus Briefen, welche bei dein
Frauenzimmer gefunden wurden, ging
hervor, daß die Eltern der Kinder, welche
der Frau Dyer zur Pflege anvertraut
waren, gewußt haben, welches Schicksal
den armen Würmern bevorstand. Den
Leichendeschauern war in leyter Zeit die »
außer-gewöhnlich große Anzahl Kinder- «
leichen aufgefallen, die zwischen Wapping
und Batteksea aus der Themie gefiseht
worden waren. Es war unmöglich,
nachzuweisen, daß alle diefe Kinder ovn
Frau Dyer und ihrem Spießgesellen er
mordet worden waren, allein es ist über
allen Zweifel hinaus festgestellt worden, :
daß die Beiden flir eine große Aniah
dieser Morde verantwortlich sind.
Der amerikanische Botschafter Bayakd
hat sich für hundert Pfund Sterling von
der Herzogin von Connaught ein Pferd
gekauft und reitet ietzt täglich spazieren
Die Pfingstfeiertage wird er auf dem
Landsihe des Lord Txartmouth zubringen
Aus soeben oerösientlichten statistischen
Tabellen ist ersichtlich, daß in Großbri
tanien jährlich für Pferderennen 10,
750,000 Pfund Sterling, (-ti5:-;,75ii,
000) verausgadt werden; für Jagden
9,000,000 (045,000,000), und für
Wettfchießen 5,750,000 (d28,750,000).
· m Großen und Ganzen werden in
. roßbritannien für »Sports« 38,000,
000 Pfund Sterling oder 45190,000,
000 jährlich oerausgaht.
Win. Dunlap und Win. Turner,
welche deschuldigt sind, die Juwelen der
Frau Bin-den in New York gestohlen zu
haben, wurden Dienstag sammt den
wieder erlangten Juwelen New Yorker
Polizisten übergeben, welche Mittwoch
init dem Dainpfer »Germanic« mit ihnen
von Liverpool nach New York adreisten.
Heeudeter Streits
Die Heizer ini Pölel : Etablissernent
Urmour’s, in Kansas (-5ny, Mo., welche
atn cl. d. M. ausgestanden sind, nin
höhere Löhne und kürzere Arbeitszeit zu
erzwingen, haben die Arbeit wieder aus
iånommem da sie ihre Forderungen im
« efentlichen durchgeseyt haben. Ueber
tausend andere Angestellte, die in Folge
des Streits nicht beschäftigt werden
lonnten, wurden gleichzeitig wieder an
gestellt. Die Heizer erhalten eine Lohn
srhöhung von il Cent für die Stunde
und ihre Arbeitszeit wird aus acht
Stunden täglich beschränkt« Der Bay
cott gegen die Produkte Annaqu wur
de aufgehoben
cer ganze Familie ermordet.
Die ganze, aus Vater, Mutter und
einein erwachsenen Sohne bestehende
Sawyer’sche Familie wurde Samstag in
ihrer, eine Meile östlich von Ana, Mo,
gelegenen Wohnung in scheuszlicher Weise
krniokdet gesunden. Ernest E. Samuel-,
der Sohn, hatte Stichwunden im Halse
und in der rechten Brust, beide Kinnladen
waren ihm zerbrochen und Kopf und
Gesicht zu Brei geschlagen. Er war
allem Anscheine nach in der Scheune er
niordet und dann seine Leiche in’s Haus
eschleppt worden« Dem Vater und der
tutter war der Schädel eingeschlagen.
Der Frau war auch der linke Arm zer
brochen, allem Anscheine nach, als sie den
mörderischen Schlag abzuwehren suchte.
Die Leichen lagen zu einem hausen unter
einem Bett zusammengeworsen und
waren mit einem Bettlaken bedeckt. Die
Thüren der kleinen Blockhütte, in welcher
est-e fl CIOIMM o
s—— —
die Familie wohnte, waren beide ver-.
schlossen und die Fensterläden herabge-«
lassen· An der vorderen Thüre war eine
.ttartcbefittigt, auf welcher die Worte
gekrihelt standen: Wir sind nach Ozark
gegangen nnd werden am Montag oder
Dienstag zurück sein.«
Man glaubt, daß die Mörder diese
Karte zurückgelassen haben. Absicht der
Mörder ist anscheinend Ran gewesen.
Die Familie war letzten November ans
Linn Caunty, Ja» hierher-gekommen nnd
waren friedfertige, schwer arbeitende
Leute. Man weiß, daß sie etwa HHO im
Haus gehabt haben. Dieses Geld nebst
ihrem Pferd und Wagen ist verschwunden.
Wie man vermuthet, itt der Mord am
Mittwoch Abend verübt worden. Ein
verkammcner junger Bursche, der kürz
lich aus dem nördlichen Kansas · hierher
tam, und der am Mittwoch Abend in
tsiesellschaft des jungen Sawyer gesehen
wurde, ist verschwunden- Eg liegt star
ker Verdacht gegen ihn vor.« Falls- er
abgefaßt wird nnd zwingende Beweise
gegen ihn vorliegen sollten, dürfte er
schwerlich einem Lynchgericht entgehen. »
D- s s It --- i
Ilcllfjcllllaqllllllglacko
Sonntag Nacht gegen 2 Uhr entgleiste
in Tenver, lkol ein Wagen der Agate
Revenue-Linie der TrannuayJszesellschash
Tiber welchen der Führer die Kontrolle
Iei loren hatte-. an einer Viegung während
er bergab ging nnd sich in voller Fahr
zeschwindigkeit befand. Tier Wagen
Eber-schlug sich und von feinen 7-t Jn
fassen wurden etwa ein Dutzend verletzt.
llm schlimmsten kamen dabei weg:
Frau Sen-oh Hanson, its Jahre alt,
nnere Verletzungen, Schnitte und
Quetschungem Wird vielleicht sterben.
Frau Jessic Connet, 25 Jahre alt,
Hebirnerschiitterung vielleicht innerlich
Ierletzt.
Frau Albert Zimmermann, 136 Jahre
ilt, Wunden auf dem Kopfe und Schnitte
in der Stirn.
Mord und Selbstmvrdo
In Chitin Cal. erschoß der .-'»5jäl)rige
Richard Little seine Frau mit einer Win
dester Büchse und jagte sich dann, indem
r den Lauf der Schießwasse gegen seinen
dals stemmte, selbst eine Kugel durch
sen Kons. Er hatte, den Hahn mittels
ineH Stockes abgedrückt. Jn beiden
Fällen war der Tod augenblicklich ein
setretetr Die Frau war erst 19 Jahre
itt. Little war eine Zeitlang irrsinnig
ietvesen und ein livnstabler war auf
sein Wege zu ihm, um ihn abermals
vegen Geistegstörung zu verhaften. Als
ser Beamte eintraf, fand er Mann und
Frau als Leichen vor.
Heerwurm und Getreibe
wanze in Illinois«
Arme-, Jll. Beiden Farinern wird
sroße Veiorgniß durch die von dein Heer
vurm angerichteten Verheeiungen her
iorgerutein Verschiedene Roggenselder
ind von dem Ungezieser vollständig zer
tört worden. Auch die Maisselder
verden von demselben bereits beschädigt.
Paris, Jll. Aus den Feldern in
sieser Gegend wird von dem Heerwurm
ind der Getreidewanze (chinch bug)
;rvßer Schaden angerichtet. Allerdings
st das junge Ungezieser durch den in den
ehten Tagen gesallenen fliegen zum
rößten Theile vernichtet worden, doch
cheint derselbe dein alten nicht im gering
ten geschadet zu haben. Das einzige
Dirksame Mittel gegen die Insekten beider
lrten scheint darin zu bestehen, daß man
ine tiese Furche um die Felder zieht, in
ielcher die Insekten leicht getödtet werden
önnen.
Pana, Jll» Der Heerwurm tritt
ier sehr verheerend aus. Namentlich
perden die Wiesen, die Weiden und die
ioggenselder durch ihn beschädigt.
Der Gaselinofem
Sonntag erplodirte in einem Hause in
er Townsendstrasze in Chieago ein
öasolinoseiy wodurch sast eine ganze
us sechs Personen bestehende Familie
etödtet wurde.
Getödtet wurden der Itzt Jahre alte
Eschreiner Otto Malan, der H Jahre alte
Zima Malan, die n Jahre alte Hilya
Ralan und der J Jahre alte Otto
Jtalan· Verbrannt wurden die TM Jahre
lte Frau Ella Malo-i, an den Händen
nd Armen, sowie im Gesichte und die 8
Jahre alte Ellen Malan, die auch bald
araus starb
Frau Malan war ausgestanden, um
sag Frühstück zu bereiten und der Mann
ind die Kinder fehliesen noch. Als sie
sen Gasolinosen anzündete, erplodirte
ser das Gasolin enthaltende Behälter
ind die brennende Flüssigkeit wurde im
zimmer umher gespeist. Ehe die schla
enden Mitglieder der Familie aus dein
zimmer entsernt oder auch nur geweckt
oerden konnten, waren sie in Flammen
iehüllt nnd verbrannten sasi zu Kohle.
tlls die Crplosion erfolgte, stürzte Frau
F
Malan, um Hülfe rufend, ans der
Wohnung Dann kehrte sie in dieselbe
zurück nnd erschien bald wieder mit ih
rem drei Jahre alten Rinde in den Ar
men. ist-z liebtest noch Stücke der bren
nenden stieidunggstiirke an dem Fleische
des Kindes nnd dasselbe starb bald da
rauf Inzwischen waren Nachbarn auf
die Hülfernse der Mutter herbei geeilt
und die herbeigerufenen Feuertvehrleute
drangen in das Zimmer ein und schaff
ten die Bewohner desselben heraus, wäh
rend ans die Flammen gesprin wurde.
Aerzte verbanden die Brandwunden der
Mutter, welche als- verhältnißmäßig
leicht befunden wurden.
Eine egyptifche Plage.
Die Siebzehnjahn LocustS sind in
großer Anzahl in der Gegend von St.
Joseph Mo» erschienen und die »Jamm
»und Osbstziichter hegen große Befürch
tungen. Bis jetzt haben die Locusts noch
keinen großen Schaden nirgerichtet, jedoch
sind sie in vielen Obsigiirten erschienen,
wo sie ihre Verheernngen begannen.
Viele Bäume sind bereit-J kahl gefressen.
Das Zuckerprämiengefetzo
Das Vimdeaobergericht hat seine Ent
scheidung in dem Zuckerprämienprozesse
der Gah nnd The Nealth Co. gegen die
Ver. Staaten abgegeben· Der Prozeß
wurde anhängig gemacht, weil Coinptrol
ler Bowling den Zuckerpslanzern die
durch ein Gesetz des letzten Congresses
festgesetzte Zuckerprämie ans den Grund?
hin verweigerte, daß das Geseh verfas
sungswidrig sei. Das Obergericht tritt
einstimmig der Entscheidung der unteren
Instanz bei, daß das Zuckerprämieagesetz
verfassungsmäßig sei.
Die Summe, welche zur Bezahlung
aller Zackerprämien erforderlich ist« be
läuft sich auf e5,2:37,uou und wenn
diese ganze Summe vor dem l. Juli de
zahlt werden sollte, wird sich ihn-z Dz-·
sieit fil? das lansende Finanzsahr ans
sls30,000,000 steigern.
Stürme und Flutben und
kein Ende.
Marshalltown, Ja. Sonntag Mor
gen uin 1 Uhr ereignete sich zwischen La
Mcille und Stute lFenier ein Wolken
bkltch. Derselbe brachte den durch die
Stadt fließenden Linebnch in einer
Stunde zu einein eine halbe Meile breiten
reißenden Fluß. Eine eine Meile lange
Strecke der ishicago Gr- Northcvestern
Bahn und zwei Brücken bei La Moille
wurden empfindlich geschädigt Auch hat
die Ernte schwer gelitten. Massenhast
ist Vieh ertrunken Ein schwerer Hagel
machte die Sache drppelt schlimm. Alle
Eifenbahnhöfe dahier stehen unterWasser.
An manchen Stellen steht das Wasser It
Fuß hoch. ziir l—— :- Wochen kann von
Eisenbahn Krkchr nicht die Rede sein·
Balet·ia, ein Tiergwerlgörtchen etwa
fünfzehn Meilen westlich von Newton,
in Iowa gelegen, wurde fast gänzlich
durch einen Wirbelsturm zerstört. lsg
heißt, daß 14 Menschen getödtet wurden.
Das fünfzehn Meilen nördlich oon
Des Moines, Jowa, gelegene Vorwur
ant wurde schwer von dein Sturme heim
gesucht. Es heißt, dass et Personen
getödtet wurden
Des Meiner-. lfs wird gemeldet,
daß 2:3 Personen durch den Wirbelsturm
getödtet wurden, welcher den nördlichen
Theil von Polt County heimsuchtr. Die
heimgesuchten Orte sind Bondurant,
Valeria, Santiago und Jia lfg kann
weder telegraphische, noch telephonische
Verbindung, außer niit Bondnrant, her
gestellt werden, von wo gemeldet wird,
daß oier Mitglieder der Familie Bailie
getödtet und fünf schwer verlert wurden.
Jn Valeria wurden drei Mitglieder der
Familie Phalen getödtet. In Santiago
wurden drei Mitglieder der Familie
Bolenbaugh getödtet. Zwischen Valeria
und Jra wurden neun Menschen getödtet.
lss sind Ertrazüge init Armen von hier
nach der heimgesuchten Gegend abge
gangen. Es heißt, der Sturm habe die
ganze Strecke der Great Weslern Eisen
bahn zwischen Bondurant und Mai-shall
town heimgesucht.
lflnia, Jotva, 25 Mai. Während
der letzten Nacht wurde der hiesige Lrt
von einein furchtbaren Wirbelsturm heim
gesucht. Von vielen Häusern wurden
die Dächer abgedeckt, Bäume wurden
entwurzelt und kleinere Gebäude zer
trümmert, Telephon- und Telegraphen
drähte zu Boden gerissen und noch son
stiger Schaden angerichtet. Der Ort ist
fast in einen See verwandelt. Es wurde
Niemand getödtet, da die Leute in die
Keller flüchteten. Jn Alta Bista wurde»
ein Mann getödtet und zwei Kinder-?
wurden verletzt.
Sonntag Abend gegen 10 Uhr wurde
Manchester-, Jowa, von einem Wirbel
sturni heimgesucht, welcher auf feinem
sechs bis acht Meilen langen Pfade Ver
derben anrichtete. Frau Jra Dowland
und Win. Murmy wurden s
letzt.
Marshalltown, Iowa.
Wirbelsturm, welcher Jaspe
liingg der Chicago nnd Grea
Eisenbahn l)eimsuchte, wurden
35 Menschen getödtet und mehr
Anzahl verletzt. Der angericht
den beläuft sich aus mehr olsJ 8
Die Gegend ösclich von Mas
Ja» ist weithin überschwemm
dreizehn Meilen lange Strecke «
cago, Milwaukee cl- St. Paul Bahn
zwischen Caltnar und McGregor i durch
das Hochwasser vollständig zerstö wor
den« Auch mehrere Eisenbahn sinken
sind von den Fluchen fortgerissen txt-»den«
Das Wasser des Flusses steht zgsgem
wärtig höher, als es seit I Jahren Ver
Fall gewesen ist. -
Elgin, Jll· Dieser Ltit pruni-YOU
tag Morgen non einem W lon Leimge
sucht. samt-g Keogh, m Heizkgr » der
Jrrenanftalh wurde von ein-in unt-NUM
den Schornstein erschlagen Die Jahr
rad-und Niihtnaschinenqkuurik
gänzlich terstörh wodurch ein
von 8150,0W verursacht coor
Siidlich von der Stadt wurden viele
Häuser und Scheunen zerstört. De;
Gesammtverlust wird auf JIZWJJOO ge-«
sschä—b«t« , I
i Este Wegeiid von Jioafod Jll« wur
de von einein äußerst heftigen Gewitter
heimgesucht. Viele Gebäude wurden
voin Blitze getroffen und Felbjiüchte
durch Hagel vernichtet. Die iit dkk
Nähe von Egan City wohnenbe FMU
Jfoia Biid wurde vom Blitze ersch gev
zwei ihrer Kinder iödtlich und zwei leicht
verletzt In bei Nähe von Vom-or
Center solleii ebenfalls mehrere Menschen
getödtet woideti fein
Tag Gewittei wai auch von. einem
heftigen Wirbelsturm begleite, Und
außer dein angerichteten großen schaden
wurden vier Menschen getödtet und viele
verletzt, baiunter einige ädlick Die M
der Reihe oon Money- oh hnmde Frau
Godfreh Hildebrandt wurde, als sie vor
dein Sturme in bei Keller flüchtete, der
Kon vom Rumpfe getrennt. Ihre
Tochter Elsie wurde auf dei Stelle ge-;
todtet und ihr Mauri, ein prominentegs
Mieglied der Graiid Army, sc« schwerl
verletzt, daß er bald darauf starb. Sechs
andere iin Hause schlaseiide Personen
wurden über die Straße hiniveggeivehi
und verletzt. Jii der Nahr- vori Leaf
Riocr wurdeti Herr itiid Frau Geo.
Garner schwer verletzt. Ju Adeline
ivurde der Methodist ifpiseopal - Kirche
der Ve-. Brüder das Tach abgedecki.
Jst Proteston wurde der Thurm der
Methodist-Epigcopal-KircheaufdasTach
der Piarrwohniing niedergeweht, schlug
durch dasselbe hindurch und verletzte den
tret-. p. isolviu und dessen Frau, welche
im Schlafe lagen. V ele Brücken wur
Ieu .ii der Gegend fortgerissen und es
laufen keine Züge auf der Milrvaukee
Eisenbahn. Die Züge auf der Illinois
Central Und der Northwestern Eisenbahn
oaren sämintlich uiii Stunden verspätet.
Den Gebäuden in Egan City, Davis
«’5uiietion, Baron, Leaf :)civer, Mi.
Morris, Beloit, Nockton, Foreston uiib
anderen iii der Gegend gelegenen Orten
wurde großer Schubert zugefügt. Der
Regen war der heftigste, der seit Jahren
in der Gegend erlebt wurde und sämmt
liche Bäche sind weit über ihre Ufer ge
treten. Auch Schlossen in der Größe
von Hickoryniissen fielen in großer Menge
und schlugen das Laub von den Bäumen
und die zeldsriichte zu Boden. Jedes
auf dein Pfade des Sturmes gelegene
Gebäude wurde deinolirt und viel Vieh
getödtet. Tei« Schaden kann noch nicht.
abgeschäht werden, jedoch ivird derselbe
in den Countieg Winnebago, Lee, Ogle
uitd Boone, welche am schwersten gelitten
zu haben scheinen, sehr schwer fein.
Ter Sturm richtete in Galena, Jll»
einen Schaden von sit100,0i)0 an. Der
Fluß schwoll rasch an und überfluthete
mehrere Straßen. Der Regen war ber
heftigste, der je dort erlebt wurde. Auf
keiner der vier einniilndendeu Eisenbah
iien bewegt sich ein Zug. Die telegra:
phische und die telephonische Verbindung
sind gestört. Frau R. D. Stricklaiid
ertrank in ihrem eigenen Hause.
Alle guten Repnhtilaner
sollten dein in St. Lonis ain Dienstag den
m. Juni itatttindenden :Ii’ationalitsoin)ent
beiwohnen
EH kostet wenig - wenn sin- die Binling
ton nehmt.
Am l:t., H. nnd 15. Juni könnt seht- ein
Rund stietscbillet nach Sc. Lontg Fnif ,,(Tinen
Weg-Rate« kamen.
Bedenkt-ist es nicht ein paar Douai-c-, ein
paar Tage Zeit werth, den nächsten Präsident
notninirt tn sehen?
Volle Information eihält man von irgend
einein Agenten der V. C M. R. R. :.,ti oder
inan wende sich an K. Mantis Gen t tass
Agent, Buklington Konte, - niaha, Neb.
Junge und alte Männer sollten nicht
verfehlen die Anzeige von Thos. Statet
auf Seite 3 zu lesen.
Martcns
Die größte Einch -Scn
dung von Waaren, die
jc in diesem Lande
gemacht wurde.
Das Eunneg l (5. s Jung å iso. Lager
in St. Lunis-, wird von Swasford
Prog» Kansas (5ity, gekauft a.
cg bedaif eines ,uge«s mit :3:· «
Wagaangs nm dasselbe In
transportirem
·P. Martin Ä- Co. sind unter
dsen ersten Händlern am
Platzeundmatendieschtoer
sienstänfei für ihren La
LeuinGrandJsland,Neb.
ir werden dein Publikum Grund
Jskands und del-Umgegend den vonDavis
gekkuften »Stock« oorlegen. Jn Ver
bin ung damit werden Hunderte von
Butgains von unserem eigenen Lager von
sausgewählten Schnitt- und Ellenwaareu
und Schuhen Ic. sein.
Die bekannte gute t« ualität der Waa
ren dieser Firma, gestatten diesen Kan
zu einem sehr interessanten. Wir füh
len, daß das Publikum von uns mehr
erwartet als von Anderen, deshalb, weil
sie nie weder in unseren Annoncen noch
in tinsereu Waaren getäuscht wurden.
. Briefliche Bestelluuqrn werden Piompt
besorgt
Werthe und Preise wie folgt:
Tafelleiuen.
ätzzölL gebleichtes deutsches Tafel
leinen, wekth 40c, unser Preis »Es . BA
4 Stücke Union Cream Damastöszzöth
werth 50c, u. Pr 38c. Yd.
7szöll gebleichter, irischer Leinem Da
maft, werth 75c, u. Pr. 59c Yd.
zeiner gebleichter Tsamatt neue
Muster, iverth J1.25, n. Pr. We. Bd.
istan Oaudtuchzcuge.
1Hzöl1. feines gloiirtes Keinem werth
loc, u· Pr. Uc. Mk
Ganzteines Huck Handtnchieng, werth
He, u. Pr. 10c. Yd.
Feine-I geltreiftes Hnck leinenes C1·ash,
werth läc, u. Pr. loc. Bd.
5 Stücke, braune geräudelteg, ganz
leinen, inerth Re, n. P. dic. ;l)d.
Muclitn ktwillichc und Shectiitgs.
4tlzöll· Seoetn Juckt-up sehr wellig,
werth leic, u. Pr. läc. Yo.
1 Kiste Lousdale (Green Ttcket) 4 it
breit, werth »Ic, u. Pr. Te. Ad.
l Kiste »Frau of Lamm-« get-leichter
Muslin, werth Me, u. Pr. 7c. Yd.
4 Stücke 9— 4 ungebleichtes Sheeting,
werth14c,u Pr.10c.;l)d
S Stücke Pepcrell aebleichtes Sheeting,
10t4 werth 22c, u. Pr. 19c. Yd.
Ez Stücke lu-—4 Boston gebleichtes
Sheeting, werth :30c, u. Pr. 21c. Bd.
2 Stücke gebleichtes Kopftissen Mus
lin, 4535ll., werth 122 . n. Pr. ltm
Yd.
Ausstattungsgegenftände für Herren.
25 Dutz. Männer-Jäger-.Heinden und
Unterhosen, Etru, natürlich und Tan,
Spezial-Bargain, werth Jst-, u. Pr. ·
Züc
lO Dutz. Fillet-Hctnden, werth Lise,
u. Pk.-je 25c.
l Partie Männer-Hemden und Hosen,
werth 50c, u. Pr. :35c.
R Dutz. Männer-Hosenträger, extra
zlang, schwer, Lederspitzem w.10c,u.P.5c.
Weshalb sind unsere Verkaufe ein Erfolg?
Wir thun wie wir lagen!
Schuh-Departement
ss DntzPaar Männer-Kalblederschuhe,
Valg u. Congres;,tvet·tl)422,u.Pr. QLML
l Dutz. Paar Männer Arrow Brand
lcongt«eß:«5chuhc, alle Größen, tvetth
BUT-V unser Preis VII-L
us Paar Ot«fords, Reste und Enden,
H. B G (co., werthsljm u. Pr. Tät.
5 Dutz. Paar Danren-.5lnöpfschnhe,
glänzend Dongola, Patent Tip, spitz,
cverth 81.50, u Pr. WILL
7 Dutz· Paar stindcrfchuhc, glänzend
Dongola Spitzt-, Absatz und »Spring
Ocel, Größen 5——7, 1v.ts«5c, u. Pr. 75c.
Strunwfwaaren.
25 Dutz. echtschwarze Damenstrütnpfe,
Werth M- u. Pr. öc.
20 Dutz. Pr· famnlofe echtschtvarze
Datnenstrürnpfe wcrth lut, u. Pr. Mc
20 Dud. Pr. extra lange echtschwarze
Damenstrümpfe, werth 122j, u. Pr. loc.
15 Dutz. Pr. assortirte, ertra lange
lohfarbene Damenstrümpfe, werth 12zs,
unser Preis 10c.
..- MlxlleN G Coop
Kaufleute. - Grund Island Rei.
-.