Grand Island Anzeiger und Herold. (Grand Island, Nebraska) 1893-1901, December 08, 1893, Page 9, Image 9

Below is the OCR text representation for this newspapers page. It is also available as plain text as well as XML.

    ILOII Island
Auzeiser und Hei-old
A. J. WILOOX
Reine onguen u. Me
dtzmen,
schreib-Materialien
Toilettenattikel, Kämme, Bürften, Oele,
sowie pharmacentische Präpara
tionen jedweder Art.
me e u Muc- Iölnt e sa ee an st
. cease-s I Tasche-eith- u. Duell-ich «
MBefondere Sorgfalt wird der Zu
bereitung von ärztlichen Verordnungen
und Familien-Rezepten gewidmet, wofür
nur eine Qualität Jngredienzien ge
taucht wird und zwar die beste.
Witcox’ Apotheke
anNoIsLAND. · Netz
Lokalcs.
—- Naucht city Bello Cigarrem
— Deutsche Bilder-bischen Roeser ö
Co.
— Großer Ball morgen Abend in
Hansss Part.
— B. G M. Elevator bezahlt Müh
lenpreife für Weizen. M- 2m.
—- Passende Weihnachtsgeschenke für
Kinder bei Gea. Bartenbach.
—- Die besten Nöhmaschinen zu den
niedrigsien Preisen bei P. Hei-itz.
—- Sebt das Haus, welches der Cyr
lon tressen wird, 305 W. Sie Straße.
« —- Wnn Wasmer kaust Getreibe.
Elevator an Nord Walnut Straße.
VIII
— A. H. Wilhelm hat die beste
Feuers und Winbsturm-Versicherungg
Gesellschaft
— P. Heintz bat das größte Lager
von Form Geräthschasten und sogleich
auch die beste Auswahl.
—- Besebt Euch die große Auswahl
oon Spielwaaren bei
Geo. Bartenbach.
—- Einen guten Trunk nebst einem
vorzüglichen Happen Lunch bekommt
Jhr in der Wirthschast oon Grad es
Scherzberg
—- Ein guter Grog ist gewiß nicht zu
verachten, wenn Einem der Nordwind
um die Nase blast. Bei Henry Sander
giebW einen guten.
—- Wir machen aus die neuen Anzei
gen von Paul Weinhold aufmerksam.
Vergeßt nicht, seine Weihnachtgsachen zu
sehen, sie werben Euch gefallen.
—- Bank, Cigarrensabrik, Straßen
bahn, Canning Fabrik —- Alleg sutsch
mit einem Mal. Jst das Alles, ist das
Alles, oder kommt da noch was nach?
-——- Einen guten Greg, unt die Le
bensgeister zu wecken wenn Jhr durch
sroren seid, erhaltet Ihr in der beliebten
Wirthschast von Grotz ör- Scherzberg.
—- Zu Fesigescheuken sich vorzüglich
eignende Silberwaaren, Ringe, Uhren
und was überhaupt in das Juweliersach
gehört, findet Ihr am besten bei August
Meyer. lts
—- Vorgestern bezahlten (s«. F. Vent- H
leyxund S. N· Wolbach, zwei der Bür- i
gen des Er-Sehatzmeisters West, die mit ;
dein Schulboard vereinbarte Summe ;
von b700 in die Schnlkasse. -
—- 850,000 sind aus Farin- undi
Stadibesitz zum niedrigsten Zinsfuß aug- s
zuleihen· Nachiusragen b·i Frei-. ;
Langmann oder T. A. Hathaway inis
Gebäude der Security National Bank.
I
— Hin H. A. Koenig, bisherige-r j
Schatzmeister der »Equitable Buildingi
se Loan Association«, sowie der »Grands
Island B. ö- L. A.,« legte am Mon- !
tag das Amt nieder und wurde Or. is. ’
F. Bentley an seiner Statt gewählt. s
i
—- Die B. öd M. Elevators hier, ins
Abbott und St. Michael, wurden dieses
Woche von Hen. Wagnier an Hm Peter ;
Wilson von Louisville, Kentucky, ver-i
eauit und wird das Geschenk von set-is
ab unter dein Namen oon Wilson eh
Welle geführt. l
— Es ist nicht nöthig, viel herum
zulausen, wenn Ihr Geschenke tansen
wollt. Ob sür Klein oder Groß, Jung
oder Alt, Kinder oder Greise, Mädchen,
Jüngling, Mann oder Frau, etwas
Passendes und zwar geschniackvoll und
billig, sindet Ihr sicher bei Wolbach’g.
—- Der Inhalt der Anzeigen von
UNde Sarsaparilla wird bestätigt durch
Indorsos, welche in der Zinnen-Welt
ohne Anstand acceptirt würden. Das
sagt deutlich genug, das kuriri.
ood’s Pi llen kariren Leber
leiderh Gelt-sucht (253)
—- Irl. Clara Stolley bereitete ihren
Angehörigen vorgestern eine große Ue
berraschung. Sie war nämlich in
Mirhi an beii kein Bruder Willie zu
Besn und schrieb an tbre Familie hier,
sie würde noch bis Weihnachten dort
bleiben, da eo ihr dort so gut gefiele;
Das Schreiben tras Mittwoch Morgen
ein und wer beschreibt das Erstaunen
der Familie, als das Fräulein am Nach
teilqu desselben Tages sich ebenfalls
biet nsiellte und ab es natilrlieh hiehsi
.Wsteete Sesi ter.
»F Miit-« —
l l —- vitibesitcht die Wirthsehast von Hean
Zauber-.
—- Spielsathen und Puppen bei Nu
ser et Co. am billigsterr.
—- Weihnachts -f Waaren in bester
Auswahl bei Roeser el- Co
—— Jeder sollte morgen Abend dem
Ball in Hann’i Pakt beiwohnen
— Dr. Sumner Davis, Jndependent
Gebäude, heilt Augenkrantheiten. gk
—- Alle Getränke der Jahreszeit in
vorzüglichster Güte, bei Henry Sander.
— Kaust Eure Bäckerwaaren bei
Conrad Wiedemann, 218 W. 2te Str
11—4ml.
— Der »Diese Thotnä,« der altbe
kannte,war vor einigenTagen wieder ein
mal in der Stadt.
—- Festtagngeschente in schönster
Auswahl für Klein und Groß kaust man
bei Roeser är- Co.
—- Dr. M. J. Gahan, Arzt und
Wundarzt, hat seine Ofsice im Security
National Bank-Gebäude. 12ba·
——Wirntachen aus die an andererStelle
des Blattes publizirteTabelle über einen
Theil des diesjährigen Nübenertrages
ausmerksam.
— Gute Weine, Whiskies, Liquöre
und Cigarren bester Qualität tresst Ihr
immer an in der bekannten Wirthschast
von Henry Sander.
—- Besucht das Geschäft von August
Meyer-, gegenüber der First National
Bank, wenn Jhr hübsche, geschmackoolle
ezeiertagssgeschenke haben wollt
— Das kleine, 2 Jahre alte Mäd
chen des Hrn. und der Frau E. Lamon,
starb letzten Freitag Morgen. Todes
ursache war Diphtoria und Croup.
— Der am letzten Dienstag statistis
den sollende Verkauf von Wallichs’ Ge
schäft wurde um eine Woche verschoben
und findet deshalb erst nächsten Diens
tag statt.
—- Für allerhand Backwerk der fein
sten Sorte geht nach Wiedemann’s
Böckerei, 218 W. 2te Straße. Auch
Cigarren und Candy der feinsten Qua
lität sind dort zu haben. slmksu
—- Hrtt August Meyer’s kleines
Söhnchen, welches die letzte Zeit schwer
krank war, sa daß man kaum noch Hofs
nung aus Genesung hatte, ist sei einigen
Tagen bedeutend in der Besserung und
wie es scheint, jetzt außer Gefahr.
—- Ich habe sür die Feiertage den
»Big Four«-Laden eröffnet mit der
größten Auswahl von Spielkvaaren u.
s. w., die jemals in Grand Island ge
sehen wurde und lade Alle ein, daselbst
einen Besuch abzustatten.
Geo. Bartenbach
—- H. G. Leanitt wird in seiner
Ofsice No. l im Security Bankgebände
jeden Sonnabend sein bis Januar, um
Former daselbst zu treffen, die über
Rübengeschäste zu sprechen haben, sowie
Contrakte sür die Saison von 1894 zu
unterzeichneu. leben
—- Oheriff isostello, 5 Erpreßwagen
und eine Anzahl Leute arbeiteten den
ganzen Mittwoch Abend bis Dienstag
Morgen A Uhr, um etwa 57,000 stan
nen Erbsen von der lsanning Fabrik
nach der Stadt zu schaffen. Tie Waare
wurde genommen unter einer ,,(5l)attel
Mortgage«.
— Bei-langt: —- 100 Farmen
tn der Umgegend von Grund
Island. Alle, die ihre Faun
verkaufen wollen, sollten sich
gleich melden bei
A. O. Wilhelm
108 N. Loeuft Ste.
—- Vorgestern Vormittag um H llhr
starb die Gattin des Hrn. Dierk Schwie
ger im Alter von M Jahren, nach etwa
10tagiger Krankheit. Sie hatte die
Liingenentziindutig. Tag Begräbniß
findet heute Nachmittag um l Uhr vom
Trauerhause, lgll W. Iohn Straße,
aus statt. Der trauernden Familie
unser tiefste-!- Beileid
—- Hr. Henry Sander, unser be
kannte Wii«th, war letzte Woche ziemlich
krank und auch sein Bartender, Peter
Petersen, mußte Samstag Abend sich zu
Bett legen. Montag war Henry wieder
jo halbwegs aus den Beinen und ließ
sieh wieder vor seiner Rundschast sehen,
während jein Gehülse jedoch unsichtbar
blieb. Tie letzten Tage jedoch ist Pe
tersen wieder aus und sein Besinden
besser.
-—- Zchahmeifter Corneliug hat Om
100. 12 in der Citizens National Bank,
bestehend aus Sehnt-, Staate-: und
Comitygeldern, die jedoch nicht unter das
iCounty - Depositengeseh kommen und
deshalb unter Hrn. Cornelius eigenem
Risiko stehen. Die Muoth Gelder voni
Stadtschaymeister, die in der Bank sind,
stehen ebenfalls unter dessen eigenem
Risiko.
—- Die Klage von L. A. v. Wasmer
egenSheriss Costello wurde von der
Zur-h vorgestern zu Gunsten von Wag
mer entschieden. Es handelte sich um
verschiedenes Eigenthum dieser Ofsiee,
als sie noch in Händen von Waomer
war, und hatte der Sheriss dasselbe für
Steuern in Beschla genommen. Es
wurde Was-net I ent Schob-versah
zuersannh und das County hat die
selte- zu heraus-ein
I »Aber-tritt auf den »Anzeiger nnd
her-old. «
— Hauptquartier für Geschenke —
Augusi Meyer’s Laden
—Dr. Noeder, deutscher Arzt, Of
»sice über Boyden’s Apotheke
—- Dr L H. Engelken, Office über
INoefer el- Co. ’S Grocery- Laden. szg
s —- Alle Sorten Nanchtabak in vor
zz üglicher Qualität beiH J. Voß. 13.
« —- Eine feine Qualität Tabak ent
Ihiilt die city Bello 5 Cent Cigarre.
J ——-- Die feinsten Kuchen, Pies, Brod
Ju. f. w. bei Conrad Wiedemann, 218
W. Lte Straße.11—4ml
—- Baar Geld lacht und wenn wir
Zes sehen, schenken wir unsere Waaren
Hbeinahe fort. Wolbach’s.
—— Wenn Ihr eine Farm oder Stadt
eigenthum kaufen oder verkaufen wollt
geht nach A. H. Wilhelm. 4
— Gitter-, reiner Cigarrenabfall, zu
25 Cents pro Pfund finden Nancher die
ses Tal-als bei H. J. Voß, Ste Straße.
— Lohmann’s »Hu-Jana Blofsom«
und »Lohmann s Leader« find fo gute 5
Cent Cigarren als Jhr irgendwo erhal
ten könnt.
—- Wm. Corcelius von Chapman,
dessen Arm vor einiger Zeit im Hofpital
amputirt wurde, ist wieder hergestellt
und entlassen.
—- Grotz ö- Scherzberg taufen Wins
tey in großen Quantitäten und können
Euch gute Waare zu niedrigem Preis
verkaufen. Former, versucht es·
—- Kein Kopfzerbrechen über Weih
nachtsgeschenke. Ein Dutzend von L e
fch i n s ky gemachtePhotograpbien find
die geeignetsten und besten Geschenke.
—- Achtet auf das Datum hinter Eu
erem Namen auf der Adresse Eurer Zei
tung und wenn Jhr im Rückstande seid,
erfreut uns durch Einfendnng des Abou
nements.
-— Jetzt ist’s Zeit für Eure Feier
tags-Annanren und zwar im ,,Anzeiger
nnd Herold« Derselbe wird mehr ge
lesen, als alle anderen Zeitungen Grund
Jstand’s zusammengenommen
— Die Herren Bauer und Svntag
von Linevln, Agenten der Dick Bros
Brewing Ca. von Quiney Jll., waren
dieser Tage in der Stadt mit der Ab
sicht, hier vielleicht eine Niederlage des
beliebten Quincy-Vieres zu etabliren.
—- Unsere anderen Bauten sind mit
Baarmitteln reichlich versehen und hät
ten einen »Nun-« gut vertragen können.
Es waren zwar eine Anzahl Depvsito
ren, die ihre Gelder entnahmen, doch
waren die Auszahlungen nicht so hoch,
als man hätte erwarten können.
—- Sondermann Gr- Co. haben eine
ungeheure Auswahl neuer Mobilien fiir
die Feiertagsverkäuse eingekauft und
Awird Alles zu sehr ermäßigten Preisen
verkauft werden. Versäumt nicht, Euch
die Sachen anzusehen, wenn Jhr beab
sichtigt, etwas zu kaufen.
— In die Doniphaner Postvssice
wurde letzte Woche eingebrochen, die
Rate gesprengt und alles ,,Cnsh«, Brief
marlen, l registrirter Brief, alle»Poftal
Noteg«, »Mvnet) Order-M u. s. w. ge
stohlen. Von den Verbrechern noch
keine Spur. Die Tsoniphan Pastvffice
scheint aus diese Art und Weise ziemlich
oft mitgenommen zu werden.
-—— Wahuflmrig werden aus
Gram würde jeder Einzelne, wenn er
Tocrsäuinen würde, die letzte Theater
JVorsiellung in Himmel Parl, welche am
»m. Dezember stattfindet, zu besuchen.
lEg wird uach dem Wahlspruch »Gut-e
,gut, Allei- gut« noch einmal tüchtig ge
slacht werden. Versäumt es nicht, noch
seinmal hinzugehen.
! —- Ter 7 Jahre alte Sohn ooni
shous Scheel wurde vol-gestern nach dein
s
bospital gebracht und eine schwierige
.
Operation an seinem Kops vorgenom- i
fineir. Er litt seit längerer Zeit on stat
keu Schmerzen hinter dein Ohr und«
wurde ihm die Kopshaut ausgeschnitten
und vorn Schädelknochen, der sich an der
Stelle in Fäulniß besand, etwa F Zoll
abgeschnbt. Der Kleine befindet sich
jetzt ziemlich wohl. Die Operation
wurde von den Doktoren lfngelken und
klloeder vollzogen.
—- Tcr der Fälschung augellagte H.
New-nun wurde diese Woche im Austritt
gericht zu Will Strafe verurtheilt. Es
sist dies die niedrigste, für solchen Fall
Isestgesebte Strafe. Wie sich unsere
äLeser erinnern werden, hatte New-nein
vor einiger Zeit in dem Laden von Mar
eus ek- Lebooitz Waaren gekauft und in
Zahlung einen 822.00 lslseck gegeben,
angeblich unterzeichnest von H. G. Lea
vitt, doch stellte sich derselbe alg Fäl
schung heraus-.
—- Ve rla u g t. « Acht oder zehn Män.
net-, uin unsere wohlbekannte Firma in die.
sein Staat tu vertreten. Unsere große und
vollständige Auswahl und verschiedene Braus
cheu, wie Baumschuleu-Waaren, Pflanzen,
Pflanzen - Zwiebeln, seine Saotkartossclu.
Düngemittel u. s. w» setzen uns in beu
Stand, auständi e Sgläre zu Yaslen auch an
nur Föwöhnliche Zerttiuser. to n läuft von
Mö· bis 8125.00 pro Monat und Ausga
ben —- je nach der Fahlgkelt des Mannes
Mein steige osort nach und gebe Alter
on. «
e. e. Mo e- E pp
« Ot. Heul, Minn.
Wes Haus lst zuverlässig.
-««. .«
F- «·k-; s-: · sx »J.
· -.-- Roeser a- Eo- für Spiel-paaren
und Puppe-n
—- Die größte Auswahl in Schrot
miihlen bei P. Heintz.
—- Die größte Auswahl von Spiel
waaren bei Geo. Bartenbach.
— Die besten Getränke und Cigar
ren bei Grotz ci- Scherzberg
— Vergeßt nicht den großen Ball
am Samstag Abend in IHann’s Parl
— Eine große Auswahl von Pfeifen
jeder Art nnd Raucherutensilien bei
·gx Henry J. Voß.
—- Die A. (). D. Cigarre ist aner
kannt die beste 5 Cents Cigarre in der
Stadt. Raucht sie! Isi.
—- Dr. H. C. Miller, leitender
Zahnarzt. Qfsiee im Jndependent
Gebäude, Zimmer 4 und Z.
— Welch schöneres und billigeres
Weihnachtsgeschenk kann es geben, als
eine von L es ch i ns k y gemachte Pho
tographir.
—- Dr. Carl Schioedte empfiehlt sich
dem Publikum als Auktionator. Jeder
wird mit seinen Diensten zufrieden sein.
Niedrigste Berechnung.
—- Letzten Samstag Morgen brach im
Hause von Julius Fischer Feuer aus, «
das ziemlich Schaden verursachte, jedoch i
bald gelöscht wurde. ;
i
’ — Wollt Jhr Eurer Liebsten einl
schönes Geschenk kaufen, so müßt Jhr
Wolbach’s Feiertagswaaren sehen. Dort
könnt Jhr das Passendste finden.
.- Habt Jhr Wolbach’s Feiertags
Ausstellung schon gesehen? Wenn nicht,
dann macht Euch auf den Weg dahin,
wenn Jhr was Prächtiges sehen wollt.
— Wir haben jetzt Nummern des
,,wahren Jakob«, des deutschen sozial-!
demokratischen Blattes aus Dietz’ Ver-i
lag, an Hand und kann Jeder dieselbeni
erhalten. s
Seine zweite Frau
sagte ihm das Geheimniß ihrer guten
Gesundheit. Sie gebrauchte »Park’s
Thee« jeden Abend. Bei A. J. Wil
cor. (1)
— Kein schöneres Geschenk für die
Feiertage könnt Ihr wohl aus-suchen,
als ein oder mehrere Stücke geschwenk
voller Möbel, womit Jhr Eure Lieben
erfreuen könnt. Solche findet Ihr, und
zwar zu bedeutend herabgesetzten Prei
sen, bei Sonderinann äs- (5o.
—- Weun man gesehmackvolle und
neue Möbel kaufen will, so geht man
nicht nach Auktionen, sondern nach einem
Möbelgeschäft, wo man sich genau das
aussuchen kann, was Einem paßt und
zwar kann man das setzt bei Sonder
mann ekeCo., die für die kommenden
Feiertage alle Preise bedeutend reduzirt
haben.
—- Hr. Conrad Wiedemann hat die
früher von Paul Weinhold geführte
Bäckerei an 2ter Straße übernommen
nnd sind dortselbst allerhand Kuchen,
Pies, Torten, etc. in gewohnter vorzüg
licher Güte zu haben. Jn Verbindung
mit der Bäckerei steht ein ,,Lunch Room«
und ist dort ein vorziiglicher meiß je
derzeit zu haben. 11 4nil.
—- Jch tchreie mich todt; wo
denn? Kuriose Frage! Am lo. Dezem
ber in Hann’s Port werden so urkomi
sche Theaterstücke aufgeführt, daß es
kein Wunder ist, wenn die dass Theater
besuchenden Damen und Herren wahre
Lachlrärnpfe bekommen. Geht hin und
verlacht einmal fiir einige Stunden die
traurigen Zeiten
»Cyelon Verlauf-«
Stärke zu 5e. Backen
Argo Cornstärke öc.
Argo Glanzstiirte 5e.
t5«ine schöne Probe von heimische-r Jn
duftrie wird verkauft von der Grand
Island Grocer Co., Baar Geld-Haus«
am Samstag d. ti. Dez. Nur ein Tag.
—- Zum lebten Male fordere ich hier
mit alle Diejenigen auf, welche mir
schuldig sind, ihre Schulden gefälligst
sofort bezahlen zu wollen. Jch muß
das Geld haben, um mich selbst zu
schützen und ich bin fest entschlossen, alle
Mittel zu gebrauchen, die tnir zur Ver
fügung stehen, um meine aus-stehenden
Gelder zu kollektiren. Also merkt Euch
dieg nnd gebt mir keine Schuld, falls
Ihr in Verlegenheit totnmt.
Achtungsvoll
P. Heini-.
——s Und ed begab sich eine-J schönen
Abends, als sich von den Frölilichen die
Fröhlichsten versnnnnelt hatten, ntn
Terpsichoken, Bacchus und Gambrinus
zu tsulbigen, baß Gambrinus Zu über
iniitlsig wurde und es seinen Nebenbuh
lern in ber Gunst der Tanzgöttin zuvor
tlnin wollte- Tabei achtete er jedoch
nicht des glatten Tacizbodeiis, auch nicht
ber nnr zu wirksamen Kraft seiner eige
nen Gabe, des schönen (5)ei·stenfaftes,
nnd so geschah es, daß ein eben noch im
Tanze bahinschcvebeiides, anmuthvolles
Paar aus allen Himmeln gestürzt-—
ans dem Boden lag. Wir wissen nun
nicht, ob der Fall ein sehr schwerer war,
doch die Versicherung können wir geben,
daß der Beifall für diese großartige
Leistung des Gambrinus echt war, und
herzhafter ist wohl noch selten bei der
besten Ausführung eines Götterscham
fpieles applaubirt worden. ,
Es wird dqucku Feie größte Gelegenheit
Strümpfe zu füllen.
Bis das neue Jahr
, tagt.
Dies ist wo Ihr nach ansieht
und es ist
wo wir für hier find
im reichftcn Ueberflufz.
Die Saifon angenehm zu machen,
Es Euch möglich zu machen,
Glücklich zu sein.
III-Ihr könnt Euch nichtdes Lebens freuen, wenn Ihr im
mer denkt, »Ihr habt über Euer Einkommen ausgegeben-· Jhr
braucht das nicht zu denken wenn Jhr bei uns handelt, weil Jhr
Euren Feiertags-fond, den Jhr in Gedanken ausgesetzt habt als die -
Grenze, reichen machen könnt für !
Unzählige schöne Sachen
bei
—- Letzte Woche wurde unserem zu-!
künftigen Schulsuperintendenten, Hm.
Maynard Spink in Doniphan, ein hüb
sches Mädel geboren. Ob er nun über
dieses Geschenk seiner Gattin, oder über
seine kürzlich erfolgte Erwählung die
meiste Freude hatte, wer weiß es —- wir
nicht — jedenfalls sind beide Gelegen
heiten die besten Gratnlationen werth. ,
Es kurirt.
Park’s Huften Syrup heilt Ei«kältun
tnngen, Huften, Cronp und Keuchhusten.
Das Muster-Hausniittel in tausenden
von Familien für alle LnngcnübeL Ga
tantirt von A. J. Wilcox. (2)
— Sie wollen das nicht le
sen? Wagen Sie esJ immerhin, es wird
Sie nicht reuen, zn erfahren, daß am
10. Dezember in Hamcs Port die letzte
Vorstellung stattfindet nnd Sie sich noch
einmal bei Ausführung der Theatersiiicke
»sich schreie mich todt« und »Noch dem
Maskenballw recht herzlich aus-lachen
können.———(35etanzk wird auch und das
recht flott, also geht noch einmal hin!
—- Etwas Merkwürdiges passirte
diese Woche in der Canning Fabrik.
Ter daselbst nusgcstapelte Vorrath von
Kannen-Garn war ziemlich groß. Nun
jgab die Firma Archer cis Baker der Neb
’ra·5ka National Bank von Omaha eine
J,,Mortgage« sür 6000 Kisten und diese
Hivurden Dienstag auch verladen und nach
IOinaha transportirL Mittlerweile ver
Ischwanden aber auch alle anderen noch«
übrigen Kisten und sollen mehrere Car
ladungen verschwunden sein. Man ist
jetzt dabei, die Geschichte zu untersuchen
und wollen wir hoffen, daß dieses gründ
lich geschieht, damit den Gläubigern ihr
Recht wird
Anttlons-Verkaus.
Am Montag, den 18. Dezember
werde ich auf meiner Farin, 2 Meilen
siidlich von Zi. Libory und s Meilen
nördlich von lssrand Island, das folgende
Eigenthum an den Meisibiclenden ver
kaufen:
40 Stück Rindoieh, bestehend ans ls
Milchlkühen, bald frifchnielkend werdend,
5 zweijährigen Stieren, 5 zweijäh
rigen Heifers, Rest Jährlinge und Käl
ber. Ferner 4 Pferde, l Pony, 2
Maulcfel, 1 Springwagen, 2 Bamber
Wagen und landwirthschaftliche Geräth
schaften jeder Art, sowie Hausgeräthe.
Verkan beginnt um 10 Uhr Vor
niittags.
Bedingungen:13 Monate Zeit
an allen Summen von NO und datübek,
gegen Noten mit guter Sicherheit und 10
Prozent Zinsen. 5 Prozent Diskonio
gegen Bank an allen Zeitverkäufen.
F. Nilletbusch, A. K. Dunkle äs- Son,
Eigenthümer. Auktionatoren.
Reelles Heirathsgefuch.
Ein alleinstehender Mann in den be
sten Jahren, wünscht wegen mangelnden
persönlichen Bekanntschasten, betreffs
H e ir a t h mit einer Dame, Jungfrau
oder Wittwe, in Verbindung zu treten
Durchans reelle Ofserte. Ver
schcviegenheit ist Ehrensache. Zuschrif
ten sind erbeten nnter Adresse
VX., Exp. ,,Anzeiger nnd Herold.«
«k.'l
Bekanntmachung.
Da ich kürzlich die frühere Voitle’sche
Bäckerci an Bier Straße käuflich über
nommen habe, befindet sich jetzt mein
Geschäftslvkokal dort (gegeniiber Glover
GPikc) und lade ich das Publikum ein,
mich daselbst zu besuchen Alle Bäcke
reiwaaren in bester Qualität, Confekte,
Austern, Kannenfriichte und Cigarren.
Restauraut in Verbindung mit dem Ge
schäft. Für Weihnachten habe ich eine
großartige Auswahl Waaren zur Aus
schmückung des Weihnachtsbaumes u. s.
w. Alle Waaren zu den niedrigsten
Preisen, sowie reelle Bedienung.
«vg-—1i«; P. O. W e i n h old.
s
Unsere Schntbehörde
hatte am Montag Abend Versammlung
nnd waren anwesend die Herren Veit,
Sorensen, Geddes, Abbott und Miller.
« He. Hortl), als Anwalt der Behörde,
erschien vor derselben und empfahl eine
Einignng mit den Bondsleuten des er
sten Schulbonds und wurde beschlossen,
dac- Ilnerbieten der Herren Wolbach nnd
Bentley anzunehmen, die sich erboten,
»Ur-« n erstatten. D er Anwalt wnrde
i«nstinirt lmindlung gegen die anderen
; Lioiidslente zu verschieben big nach näch
ister Versammlung
! Der Stadtschatzmeister erschien vor
jder Behörde nnd eisnchte nin x(«nstiukti
Jonen, wo er das Schulgeld lassen solle,
Lob er es Baar an Hand halten, oder in
Bauten deponiren solle. Wenn er es
an Hand halten solle, so verlange er
von der Behörde einen sener: nnd die
- bessicheren Geldschrank. Wurde in die
ser Versammlung unerledigt gelassen.
Es wurde entschieden, daß die vier
von der lsitikens National Bank nicht
einkassirten Checks an den Sekretär zu
rückerstattet nnd daß neue Checks für die
vier Lehrer auggesertigt würden
Der Präsident der Behörde, Geo A
Mohrenstechek, sandte seine Resignation
ein. Dieselbe wurde angenommen nnd
wurde ungetragen und angenommen
daß der Sekretär alle Mitglieder be
nachrichiige, in der vertagten Versamm
lung am Montag,«den Is. Dezember,
anwesend äu sein, wo die Vatanz gefüllt
werden so .
·-—«-« Feiertags Waaren
CLOVER hr PIKE.