Die Bloomfield Germania. (Bloomfield, Nebraska) 1???-1914, February 20, 1913, Der Sonntagsgast., Image 6

Below is the OCR text representation for this newspapers page. It is also available as plain text as well as XML.

    ——««
Biwmsietd ngmania
if unter dem Deutschthum Knox Countys wohl
verbxeitet und lohnt es sich, dieses Wochenblatk
für Anzeigen zu benutzen.
AccidenzArbeiten
werden prompt nnd geschmackooll ausgeführt
Man adtefsire
Die Germania, ZLTTFWET
1
- - -Y-----vvvvvvsv----vv-s-v----vv--vv---- v- - -- - - v v - s v - .- s — --------.
Wenn Ihr euren Hof einzännen -wollt, so eignt sich
nichts besseres dazu wie die berühmte
Amerikan geflochtener Draht Zaun
Eine Carladnnq desselben verschiedener Größen Ist
angelangt.
Kern Mutter ist der Name der besten Schreiner
Werk nge aus dem Markt. Messer und Sensen werden
e en alls«n«n"t«er dieser Handelsmarte hergestellt Es gibt
seine besseren.
,,1clipper Klub« Schlsittschuhe
Millet Samen
»Wer-schikan« Yetroleum Hochser
Heath 85 Milligan Farben «
John Trierweiler,
Moomfwld Ylevraølka
» Winter Pferde-Kleidung
« werd-semi, Pec« stehe-, Hauch owns
Die Yrößten Bargains, die je afferiert wurden. Wir kau
fen dir t von den berühmten Northern Ohio Blanketsz Mille,
welches es uns möglich macht-, Euch bessere Werte zu niedri
geren Preisen zu geben, als unicre Konflikten es tun können
Wetm Ihr das beste Pez Robe in der Wisltwüuscht, lauft
unjer Petfertion, welche alle anderen an Material und Ar
beit übertrifft. Wir sind bereit Eure Reparaturen und Oh
ien zu tun.
clth sc Heire5.
Cavital 825,0(1I.00 Uebetichuß nnd Profit 810,000.00
Citizens Stute Bank
HEFT
Deponirt euer Geld mit uns.
III-R s
X
Wir zahlen 5 Prozent auf ZeitEinlagen
qurxxxxdeTg .-: TIE
Fnkm Anteils-zu eine Spezialität
. ff-. - m .
Eva-ad Mut-w Präsiden
G p. Month Kusiiem
CI D. Schand VirtÆkeiident
d. F Friedrichs Muts-Kuß
»Brständigks Graben-«
ist es, ums ziolilenvrrmvntc in rnser Ost-»Nas.,10-tsu«mkdt«w
machen und herunter-seyen W ist, mi- ssioer das um ski
cdeu saubere- Ivlsless sätt. ---»H«« «"-—»».
Bis Wien Schwaden-aus«
III Its-Im Nr Euch heute der
MI Dom-. solche me Tro»
sit Ists Svmmh Mk Deck
OII Its-m same Ruf-todte
U Ist-G
« Das Marinedepartement
in Washington trifft Anstalten, sum
im kommenden Frühjahr auf den
« Dampserouten im atlantischen Ozean
» ein Fahrzeug patrouillieren zu las
sen, welches, wie es im vorigen Jah
re die ,,Chester« und die ,,Birming
; ham« abwechselnd taten, nach Eisber
! gen Ausschau halten soll.
Fri. Letiy Featherston,
Tochter des Herrn Nathaniel F.
Featherston, Zahlmeisters sdes Jn
land - Steuerdienstes in Washington,
D. C» wurde dieser Taae benachrich
tigt, daß ihr von-ihrem in Los Ange
les in Folge von Appendicitis plötzlich
verstorbenen Bräutigam dessenLebens
versicherung, sowie ein Automobil im
Werte von 85000 testczmeniarisch hin
terlassen wurden. «Dces Gabe kann
aber den Schmerz von kri. Feaiher
sion über den Verlust dessGeliebteih
mit dem sie demnächst hätte getraut
werden sollen, nicht verwischen.
«
Jn Clear Lake, Ja., wären
FrL Margarite Freeman und ihr Be
gleiter Everett Nell, welche eine Lust
sahrt auf einem Eisboot machten, um
ein Haar ertrunken. Das Boot glitt
bei einer scharfen Briefe mit einer
Geschwindigkeit von etwa einer Meile
»in der Minute iiber das Eis dahin.
Auf der Bahn befand sich ein Luft
» loch mit Warnungszeichen, aber die
.jungen Leute konnten nicht auswei
Hchen. Sie gerieten in das Loch und
l waren wahrscheinlich « umgekommen,
’wenn nicht die Mannschafi eines an
l deren Eisbootes den Vorgang bemerkt
;hiitte und zu Hilfe geeilt wäre.
Mittelst eines Bankbu
ehei der »hopkins Place Savingö
Bank« in Georgetown versuchte Wil
liam A. Miller, ein Student der
»Georgetown Universität, von einem
guwelier in -Baltimore einen
iamantring im Werte von
595 zu erlangen; da aber der
Juwelter zur rechten Zeit aus
fand, daß-die Eintragung in dem
Bankbuch von 81 auf 8251 erhöht
worden war, erhielt der junge Mann
den Ring nicht, sondern wurde von
einem Detektio verhaftet und in die
Polizeisiation eingeliefert, wo gegen
ihn die Anschuldigung erhoben wurde,
den Versuch gemacht zu haben, den
Ring auf betrügerische Weise zu er
langen und die Eintragung in dem
Bankbuch gefalschi zu haben.
Eine Bestie in Menschen
gestalt ist offenbar Frank Travallo in
Paterson, N. J., welcher seine Frau
in einer Weise mißhandelte, daß es
laum glaublich erschiene, wenn Tra
vallo die Angaben seiner Frau mit
den Worten: »Ich wollte sie nur er
schrecken. Das ist Alles« nicht bestä
tigt hätte. Wie Frau Travallo dem
Richter mitteilte, war ihr Eheleben
von Anfang an ein solches von Qual
und Leiden. Jhr Mann schlug sie
und bedrohte oft ihr Leben. Am 15.
siDltober band Traoallo seine Frau
an das Bett und begoß dann ihr
Kleid mit Gasolin. Hieran holte er
ein Streichholz aus seiner Tasch0, um
die mit Gasolin getränkte Kleidung
anzuziinden Schließlich gab er je
doch ihrem Flehen nach und führte
seine Absicht nicht aug. Mehrere Wo
chen lang war er erträglich, bis er
dann wieder anfing,sie zu mißhandeln.
Aus geringfügiger Ursache zog Tra
vallo unlängst einen Revolver und
schoß auf feine Frau. Dann endlich
machte die Frau Anzeigo und der Un
s hold wurde verhaftet.
i Wie er ein anscheinend
jtotaeborenes Kind dadurch, daß er
Jihm seinen Atem einhauchte, m einen
echten, munteren Schreihals verwan
»delte, erzählte kürzlich Dr. Fried, ein
jjunner Arzt, seinen Kollegen im
» »Si)denham — Hospital« in New York.
FDer Hausarzt der betreffenden Fami
lie hatte das Kind. das bei seiner Ge
sburt nicht dav geringste Lebenszeichen
Ivon sich gab, schon fiir »tot geboren«
Ierilitrt und war weggegangen Der
: Vater rief in feiner Verzweiflung rat
kDospital an. Jn der Familie von
zJoseph Rades hatte der Storch ein
allerliebstes kleines Mädchen abgege
sden. doch dne kleine-Vielen gab kein
Lebenszeichen non lich. Dr. Fried
’ ichiilteiie bei seinem lsintrefsen den
Kons. wie ei der Dauean getan
hatte. lMr nnnstoolle nnd orrnveitelte
Blut der Mutter bewog ihn jedoch
künstliche Lilinnnudueriuche nnsnnels
len. Ills sich nach Verlauf enee
Stunde immer noch tun ist-folg Oel-lie
; Willst Ists il Mggsvtm III- Ist-un
! stoss- tds su. sont muss Insect zJ
fasset-m und m Inst Im wimgtt
ein« Mc Mds aus EIMI zu Ums-.
ON n Im two Mo sum m«
; IW Um. Was VI. · IMO Im
jin- Mm Mc- i iustitiam-«
· Mit-Ums Im u m Womi- n
W- RMU Its-aus« Nisus-sit
XVI-Inst I Mit its Miasm
Fsmidst I ins-I t- W see-III
Imssen W Istqu Its-O im
ks t its-such Dass -— « wo
i Im IN F mass-two- dsm am
Thais-. ou m Mist-m n Ums
Zsu IM- Ums Im Inst Visite
FWQ. Im u em- im
This-In- scusss Dunst-I I sit-G
HERO- ms i Um ""
i Im W. n Im Ims IRS
? M Kyle IM IF
EI- esse-W
V
s- Ein Geselle des in der
Züllicherstraße zu Kopn wohnenden
Bäckermeisters Bachem hantierte mit
einem Revoloer, wobei sich die Waffe
entlud und eine Kugel dem Bäcker
meister in den Kopf drang. Als der
Geselle sah, was er angerichtet hatte,
richtete er die Waffe gegen sich und
brachte sich eine lebensgefährliche
Schußwunde bei. Beide Personen
wurden ins Hospital geschafft
— Ein eigenartiger Un
s ll ereignete sich im Stuttgarter
gostheater. Jn der Vorstellung von
Schillerg ,,Näubern« fiel im Bühnen
raum dem Schauspieler Trost eine
Birne der großen elektrischen Hänge
lampen auf den Kopf und zersplit
terte vollständig. Der Kopf des
Schauspielers war mit Glas-splittern
förmlich gespickt. Nach Anlegung ei
nes Notverbandes wurde der Verun
gliickte zu einem Arzt gebracht.
—- Der Arbeiter Bern
hard Glodowsli aus Bochum war vor
vier Jahren wegen versuchten schwe
ren Einbeuchdiebstahls zu zehn Wo
chen Gefängnis verurteilt worden,
und zwar aus Grund des Zeugnisses
eines Wirtes, der ihn bei dem von
mehreren Personen verübten Ein
bruchsversuch in sein Haus unter den
Tätern erlannt haben wollte. Glo
dowsti. der die Strafe verbiißt hat,
setzte nach längerem Bemühen das
Wiederausnahmeversahren durch und
wurde im neuen Termtn von der
Straslammer freigesprochen Es
wurden dem seinerzeit unschuldig
Berurteilten die Kosten des Basalz
rens erseßt und ihm außerdem eine
Entschädigung zugesprochen. «
—- Drei »schwere Geld
schrank - Knatter« sollten sich kürzlich
vor dem Landgericht in Berlin ver
antworten, der heizer Gothe und
der Schlosser Soyla und Gduard
Werner. Leßterer erschien in Laza
rettlieidung, da er eine Magenoperai
tion durchgemacht hatte. Er hatte
nämlich nach bekannten Beispielen den«
»milden Mann« gespielt und Blech-.
lösseL Drahtenden und andere Me
tallsachen verschluckt. Alles wag ihm
gut bekommen, nur sah er etwass
schwach und kränklich aus« und man ’
hatte Salmiatgeist und Hoffmanns
tropfen zur.Stelle. Die scheinbare
Teilnahmslosigteit war eine »Falle«.
Während der Rede des Staatsan
sitalts sprang Werner plötzlich unter
Flächen und Drohungen von seinem
Stuhle auf und sprang üker die Ge
richtsschranle und stürzte zur Saal
tilt. Nur den vereinigten Kräften
der Gerichisdiener gelang es, den fast
Tobsiichtigen zu bändigen und abzu
stihren. Die Verhandlung mußte
unterbrochen werden« Gesängnisarzt
Dr. Dyhrensurt stellte fest, daß Weis
ner sich einen argen Biß in die Zun
ge beigebracht hc.ite.
— Großes Aussehen er
regt in Asch in Böhmen die Verhaf
iung des angesehenen Hausbesitzers
Christoph Klaus. Er gilt als liber
fiihrt, nicht weniger als 152 Dieb
stähle und Einbeiiche veriibt zu ha
ben. Jn seiner Behausung wurden
ganze Waggonladungen gestohlener
Sachen gesunden und beschlagnahmt.
Nach seiner Festnahme versuchte
Klaus, sich mit seinem Taschentuch’
zu erhängen; das Tuch riß jedoch,
und der Lebensmiide wurde, bewuß
los am sBoden liegend, von einem Ge-«
säugniswiirter aufgefunden und wie
der zu sich gebracht. Es wurde fest
gestellt, daß sogar das Holz, aus dem
der Dachstuht des niaussche Hausess
gebaut worden ist, von Diebstahlens
herrührt. Auch Fenster und Schlös-i
ser, Lictoleum und Fußbodenlack —J
alles hat sich der sindige Hungrigen-s
tiinter durch Bielsstähle verschasstH
selbst die Bäume, die in seinem Gar-:
ten stehen« hat er aus fremden Beil
stßnnqen entwendet und auf seinen
Grund und Boden verpflanzt. Man
neigt der Ansicht zu, daß der Dieb
krankhastsitetuttiugl ist« so daß«ek
voraus-sichtlich zunächst aus seinen
titeistedzustand hin untersucht werden
Dürste.
»Im Zittus Busch in
Beil-I hat sich dieser Tage etn utsfe
corgestellt. der es in der schwierigen
Kunst des liegend zu einer deiner
ten-werten ert teit gebracht hat.
Dieses Lob gelehrt eigentlich mehr
den Halt-tu die den etl..;:en und zrit
artnastett Tritt erdacht hatten als dem
stiften, der so etwas wie den leiden
den Teil dei diesem Atnnsement dar
steltt stuttaidst ttt da eine Ringma
sitsine. etn richtige-I Zusetdeckeruent
lot von Ost-blickst dom. am eine
dem-In des com-kömmt- Eafe in
tuqu saqu Dis samman
m wird du« im DtadtMI chauen
km M tm me sent-two Oft iu
du Mit-www dc c so das du
Apparat In cum- i szms Masse-s
mai-W du Zaum-us dato
Mds tm- Iomm du wer u
tmlomu IMM von com-Ist
Man schaust u tm dum- Nimm
«qu Mann cis us Magd-sum MI.
du Jst-Mist disk-It- ms tot-m III
Mr com Ins-M das Ums-s
Nimm »Im D M mu- Isi
rwt is ob W M Ists-im und
txt-M sichs II KMOI du -
Ists-m III m I- n sum
sitt de- Imsd Muts IN III k
Iom OW- Ismis u tut Is- m
fis-«- m Isme- is n
das tm Amt-Musik Im
iåtst Um obs Musik-J
Sebet biet-!
Selset auf Seite 469 in Montgomery Ward des-L Ca
talog No. 80 nach und ihr werdet dort eine zweizöllige Pfo
sten eiserne Bettstelle, mit Vernis Martin Anstrjch, welche zu
8(3.75 aus«-geboten wird, finden, Diese Bettstelle wiegt 1.40
Pfund nnd die Frucht an eiserne Bettstellen von Chicago
nach Bloomfield ist Hälm per 100 Pfund, welches die Fmcht
an der eisernen Bettstelle ausmacht, folglich würde eine solche
Bettstelle hier 88.19 kosten
Ich verkaufe dieselbe Bettstelle in meinem Store hier in
Bloomficld für 87.50. Kommt und nehmt se viel ihr sollt
zu diesem Preise. «
Store Phojte A-6 Residenz Photi- L-S
1913 Modelle
Wenn Ihr mit dem Plane umgeht ein Automobil zn
kaufen, kommt nnd seht das Ford Antomobil. Es ist billi
ger als andere Antomobile nnd tut dieselben Dienste. Kommt
und seht es Euch in unserer Garage an.
Repairs und Livery Service
Rolfs öx Rudersdorf Garage
Einige gute Gründe, unt die Fürst Nation-l Bank
zu Eurer Bank zu mische-.
, Z u m I e w e i se :
Weit die Cinzahler immer gesichert sind durch weittrageud Miene-,
welche die Bank führt.
Tiese Reserve besteht in Burgeld in unseren Gewölbe-« nd der
Nest-ist gesichert durch National Baute-L
Das National Banken Gesetz verlangt eine Reserve von 15 Prozent
an alle Einlage-n, doch diese Bank hat es sich zur Ausgabe gesucht, eine
größere Reserve stets an Hand zu habe-«
First National Bank
Bloomfield, Nebr.
Capital 825,(500 Ein-plus 85000 Hülfsmittelu 81 Zog-do
M. Haveng, Präsident Louis Eggert, VizesPrästdtu
H. A. Tahl", Kassieter Henry Hennxsch, Hülfs:Cassierer
Achtung, Formen
Die vorzüglichen Produkte see
Estumäie des ef- Cmte Von-der
E-. sind sei mit vstkittotq. Nebst
Im sei-Ihnen Mittel für die Bir
Ieu uns Ipa Liebsten-betten ver
än: e is such das ,,Dtp« this-i
sub-se diese Produkte ist 7e
Ist stund Gaum-tin untct
Jud O Deus set, Zo. Juni Mos,
Us. Bildt-.
Henry l)ohnholt,
4 Welle- nskillch uns s Meile
mstlts us stimmen
.,— -- Ost-s
sp The City
Meat Max-net
W
Ludw.Volpp, Eigenthümer
W
Maul-XIV sollst-Ny, sammel
fltiitlh Schweinsflslsch MINI
OIMIOL III-MU- NIOC III sk
tlnchette Mist mit III- stehst
san-Um mai- cm Ums-u
ask-imst- sichs-.
Beftellsch sin.
l Schneiden Zik- dussen Besteltichem and und senden sie ihn
Jdnmä du- Poit, adkcssicrt an
E »Die Yloomktetd Norm-um«
, BloomfirldJIirlL
»I« .- -. s-»
so »W« - .-»-.
JO Ilion-im hin-Im qui
»Die staunst-II Genug ais«
Kis- ss — s- —
..«.ps«-OII«I«--c·sv«.tsctosossqIOII«....«........-...«...
w .. .... ..s
. ,»»,.. .»..g- ·--Is-.--.s.----«---«-·s·ss·sst III
. .
inu««««sssstsst00ssEi I --0-000«00s0000·«0-· Grosser Vomit Lunibor t'uor ibis Herbst
Gettohaoft Kommt uud aeht
unaart Burgum*
A. A. M A X U K
; Pt*mc A 14 Nub