Die Bloomfield Germania. (Bloomfield, Nebraska) 1???-1914, February 13, 1913, Image 1

Below is the OCR text representation for this newspapers page. It is also available as plain text as well as XML.

    Mc Movmsksld Ectmsmiiw
Bloomfield, Nebraska, Donnerstag 13. Februar-, 1913 - Nimm-ea- 19
Jahrgang I s
Älterlei aus Stadt und Lands
VII
Frau A. Daniel-s, von Creighton
weilt zur Zeitzuin Befuch hierbei ihren
Eltern, Herr und Frau Carsten Hausen
Joe Beckinann ist Montag Abend von
einer Besuch-steife nachdem Osten wohi
behalteu zurückgekommen
Herr Denry Kiöiner von Creightou
war am vDienstag in Biooinfieid und
sprach auch itn seiner freundlichen Weise
in unserer Office vor. Schönen Dank
Henry.
Martin Peters feierte lebten Sonna
bend seinen ec. Geburtstag. Daß es
bochher ging, kann einjeder sich denken
der die liberale Weise der Familie pe
ters kennt.
Am Freitag reier Herr Heinrich
Betst-sein nach Dolsteitu Iowa, unt sei
nen dort wohnenden Sohn und Freun
den einen Besuch abzustattett.
Berinanntkortje verkaufte Montag
eine Carladuug Schweine an Nick Pa
per, welche im Durchschnitt 310 lbe
wogen und 8735 das mole brachten.
Frau Friederila Otto erfreut sich
des Besuche ihrer Schwester-, Frau Zell
iner von Atlantic,Jo-va. Lehtere hat vor
kurzer-I ihren Gatten durch den Tod
verloren und ist jetzt zur Erholung bei
ihrer Schwester.
Nächsten Sonntag am Nachmittag
einhalb drei Uhr, wird derr Pastor Ol
lenburg im Nord View Gchulhana wie
der Gottesdienst halten. Die deutsche
Nachbarschaft ist dazu herzlich eingela
den«
D. J. Siesken reiste letzten Freitag
Morgen nach Columbus, Neb» um
nach seiner Farm zu sehen und wenn
möglich sich noch mehr Land zu kaufen
Herr Jacob Peters von Columbia
Tws. war am Dienstag in Bloomsield,
er meinte, zuweilen müsse er mal eine
andere Stadt denn Wausa besuchen,nnd
wie.er die Stadt verließ, schien es als
wenn er einen Gegenstand behutsam auf
feinen Wagen setzte,damit nichts ausge
schütet würde; mit Gewißheit wollen
wir aber nichts behaupten.
Am Diensta , den is. Feb» wird
im Pospeshil eater ein Baslet So
cial zum Besten der Bloomsield Kapel
le veranstalltet werden· Vllle Damen
sind ersucht, einen gefüllten Korb mit
Eßwaaren mitzubringen. Die Kapelle
wird während der Zeit Conzert geben.
Math. Möller von Dalton, Cheyenne
Co.,Nebr., war diese Woche hier auf
Besuch bei seinem Vater Louis Müller.
Math. sagt, daß das Land in der Dal
ton Gegend sehr im Preise gestiegen ist.
Friedrich, das 3 Jahre alte Söhn- «
chen von Herrn nnd Frau John Aruns-s
en hatte Montag das Unglück mit sei. s
ner rechten Hand in den Austinger eiÄ
ner Waschmaschine zu kommen. Diel
Hand kam nahe dem Gelenk in die
Kam-müder der Maschine und wurde
arg zerqnetscht· Hosientiich seht keine
Blutvergistung ein, welches eine Amon
tation den Arme-s oder der Hand not
wendig mach-en würde.
Der Frauenverein der ev. lnth
I«reisaltigiritigciustidc hat siitic nich
ste Versammlung um eineWoche versest
nnd wird sich am Donnerstag, den sieh
Seht-. imPastorat der Gemeinde vers
sammeln·
Am LIMva Rad-ums nnd m
dII Web-ums un OIIIII VII-I sehe
die Damit-lass a- JIöuMa coIoliuI
L. tng mit VIII-I Eis-II s Dom
mu. III-must- IOIIII die Kunst
m but-h piII Ist Inn LIIMN
III-. Beide ist-II Linn Ins sind-J
m m- IuI cui-U sub »mu- sit
mit Inso- IIIIMMM WZI
UNng Us- iusms Ist-I mt Miit
nd Im- cui Ihm Ist-MONE
Icik dul. I VIII
VIII U- IOMMM us stiefv
m tm· M us W you-II W
lot-I MIHI uis mai-. II j
Om- sm m Im sum- IN
»U- IISM tm fsm M II
Ism out- Um MI- os M Ims
IesV-l Im Josu. sitt Ists-mi;
st- pdc su- bsn Ums III-s M .
du« ans-s us Mut III II h- III-III
M zeigt n us Ins m Inst un
III-t
Nun Emuious hatte aIn Dienstag ei
ne Carladung Schweine auf dem Ocnas
Ia Markt.
Sonntag Nachmittag um 3 Uhr ist
freies Paul-Konzert im hiesigen Opern
haus.
Frau Frip Eggers von Osutoud und
ihre Tochter, Frau Fritz Brueggemann
von Monowi, Nebr» waren aui Sonn
tag aus Besuch bei ihrer Tochter, bes
Schwester, Frau Pe ter Sohreu dahier-.
Eine bedeutende Veränderung ist in
der Kuor Couuty Zigarren Fabrik ge·
macht worden. Mit Herrn Augustin
eingeschlossen arbeiten jept fünf Leute
in dieser Zigarreu Fabric. Dieses spricht
sehr gut fiir das kurze Bestehen der Fa
brik und bezeugt ohne Frage, daß die
Kuor County Zigarre sich großer Be
liebtheit erfreut.
Ein Lineoln Program von Vorträ
gen, Gesängen und Audachtsübungen
werden Sonntag Abend in der Congre
grational Kirche gehalten werden. Das
Teiua wird nicht nur den Charakter des
großen Mannes darstellen, sondern wird
auch die unvervollsiiindigtigte Aufhebung
der Sklaverei in Betracht ziehen. Wilh
rend körperlich frei ist der Neaer in iu
dustriellet, geistiger und sittlicher Bezie
hung gefesselt und br cht, viel Hülfe
um auf gleichem Fuß it uns zu stehen.
Herr und Frau Hean Schröder wur
den am Montag durch die Geburt eines
kräftigen Stamsnhalters hocherfreut.
Wir gratuliren. Wie wir hören, soll
Henry wegen Unwoblsein auch das Bett
zu hüten haben, so daß er nicht in voi
lem Maße die Vaterfreuden genießen
kann. Wünschen baldige Besserung.
Am Dienstag Morgen starb nach län
gere-n Leiden nnserer Teilhaber der Ger
mania Herr John Neiner5. Die Beerdi
gung findet Morgen statt. Näher-s in
in nächster Ausgabe. -
Alle die ienigeu welche Probenuin
der Germania zugeschickt erhalten, mög
en dieselbe behalten und lesen, bis wir
brieflich anfragen,ob sie die Zeitung zn
behalten wünschen.
Alle Leser der Gernrania, welche die
Acker und Gartenbau Zeitung noch nicht
erhalten, sind gebeten, uns sofort gn
benachrichtigen, damit wir dieselbe be
stellen konnen. Es isi eine schöne Zeitung
und wir geben sie frei Init der Germanie
W enn Jhr eine gute Lichtanlage an
Eurer Farni haben wollt, die Cnch th-v
solute Zufriedenheit giebt, werdet mit
dem Blangas bekannt, bevor Jhk eine
andere Lichtunlage kauft.sSehet.Will-rrdl
Meter-r in der hiesigen Gegenstatt
Oessentlicher Verkauf.
Da ich meine Form verpachtet hebe«l
will ich am Dienstag, den 18 Feb. auf
meiner Fami, eine Meile südlich and it
Meilen westlich von Bloomfielb folgen
des Eigentum öffentlich meistbietenbi
verkaufen: Eilengkane Stute niit sitt-I
len, acht J. att. 1040 lbsz schwankt-!
Wonach, in Jam- etts two tl)0; ein;
get-net Vielleich. « J. att. tsoo lbOH
brauner Wall-ch, gutes Fahrpfekb, lLI
J.alt.louo th; geenek Weil-ch, lö J«
cit. tooo lu; seine Stute. 7 J. alt,
tt00 lu; biennes leeilsiiiikem wird
·.t J.alt; v Nequ junge Fällen. Ge
spann ichweezee Wall-ist« s I. ell,
skmo tho. til Miichkilse. zwei frisch.
endete seid teiich siedend in Since
euesemchiesei Bied, bestes-s im sit
den« Deifees used sum-; U me nnd
zset Muse heiter und Quem O klei«
ne Lilien M eIUtslllIe suchtlsnes
w me Fisches-new e Dur-e stetig
kee. Mee. e Les-see Wes-. deine
Weseax L Getriebe kaise- entt West
inse- Ittichisesh I T um. it km«
tut-entity des-Meinen. v cis
Ittdse. kommt-H I kamt-«
Messe-us Institute-. Diesen-ed
Geiste-seh IMI cum-. Nin-,
see-Muse Im no m Tau We
su- I sue Its-iustitiam liegt- Ope
NCIK III-W tlb sit- IOI Its-e
s Muse ice-II nnd seel- mdeu Is.
Ot- OI Him. m- tiesss tust-du«
VIII-« se III-O
Matltlnkicht
Jede Woche ioktigiri von
Saunseksstsesikand Tat-san
Blooinfield, Nebr» M. Zehntel-C l
Weizen. - ils-(
Korn (nenes) ...................... link i
Dafer ............................ Ue
Naggen ........................... 46
Gersle ........................... 27
Flachs . ...................... Ul
Schweine .......................... 7.15
Voller ............................ 20
Eier .......................... . IT
Kartoffeln ......................... 00
Veso-nettes ee versank
Da wir unsere Teilhaberichaft aufge
löst haben, wallen wir auf uswin
Piave ei Meile nördljch von Bloaini "·
fitld am Montag, den 17. Februar-, fol
gendes Eigentum öffentlich meisisieienb
verkaufen: Ein schwarzer Wallaels 6 J.
alt; brauner Wallaclw J. alt; Wallach
10 J. ali; zwei brennte Wams-h B und
9 Jahre alt; zweifchwarze Wallasche, 8
nnd 7 Jahre ali; eine schwarze Stute
und ein schwarzer Wallach, bald zwei
Jahre alt werdend 19 Milchkühe, baki
frisch werdend; 24 Heifers nnd sachlic
he bald kalbend; s zwei Jahre alte Slie
re; 37 Kälber-; 25 Helfer- unb 12
Steire halb aufgclüiteriz ein reingeziich
ieter Hereford Balle. so iragende Tau
en, « Zuchlschweine; ein steter Dunk
Jersey Eber. Ungefähr Moll Bu. Kern
in Crib und ungefähr 1600 Bu.gulek
Sanellaer ein Drill; Zahn Deer »
Dige, :)ieitKuliivaior, lsszdll. Daä
piluq, McEarmick Mühn-, Schliiiebek»
werlzenge, .Dandlullivator, Diener-»Wa
gen, fast neu; ein Pest-e Gefchirreseiwas
gutes Stroh im Haufen nnd asiele ande
re Sachen zu zahlreich sie alle anzufüh
ven. Brodes-J « darein
ANDERE-Verkauf
CoL H. W. Phillips, der berühmte
AnctiommL wird-dieje1thinW-Mt
eine Menge Anctionen asfaltem Fol
gende Auctionen sind soweit festgesetzt:
1913
Fbr. 18 CanspbellBtos.
» « Fred Bnesing
,, 17 Brot-ers as Darm
,, 18 Lohn D. Nein-J
« 20 Martin Knntzen
« 22 Cotnb. Verkauf
« 24 Jakob Serk
» 25 Ed Meyerg
,, 26 L. A. Hausen
Pierce Korrespondent.
Max Fiedlero kleiner Sohn, welcher»
im Hospital zu erfolk wegen Blinds
dartne:·.:«ü::dnng operictt wurde, kehrte
am Mittwoch heim, obwohl noch schwach
sieht er jedoch feiner vollen Genefnng
entgegen.
Gustav Weinrich verzog lehte Wo che
nach dem Nord-Ende der Stadt in Franc
Scholz san-, denn sein voriger Wohn
plsh wurde von Cd Wichmann bezogen,
welcher das Eigentum sanfte-, nnd von
dek Faun zur Stadt zog. Nu inan usn
mer tin in Pinse.
Wie wie hören, hce Gusse-e Wein
riels feinen Seinen en Mem Peieelen
un ceeisheeu eneeeeseaih wendet im
Mel Beste nehmen wied. Biene sue
Neu früher in demselben Geisen hier
mddeen ebee dessem des Guid-e Wein
eech hiee in Peeeee wol-Ihm bleibt,
dem- ee nie eine gute Ismene used Muse
eesese sehen Jung.
kee Keime-Verei- me Mem used
Use-seyen see km s Ieise Gewehee en
Ostsee used Isme- deeseldese seit see
Beete-muss es- leeeea Gesang eise
Ouse Interesse-. Indem eitee III-de
Geist steckte-sede- eeme see emse
disse- müses sue see seve- Geeiee S
den« um see see Bett u- cuelleq .
keseessen. see eIee teile Mosis-use
II one-. sen-ne Ie- seesese III-eh
Wiss sehe stude- IseeiOes sinds-esse
set-e seinem Oe ed ei Ies- set-ende
eseeee seies- m see-I see- getee;
ess. kee Nest-see Im fest Ine. Wes
Esel fi. kee Messe es III Muhmen-I
Emee W. esse me sem- sei-endete
eee Wes-Oe- Iee besass-im nd
Entsequ see seyen
------«I—--- ---—— «--.---—
Creighton Corregpondcncc
Hier in Creishten sind leyten Mitk z
wach nnd Donnerstag 3 Paare getraut
merken- Tr. Dnnn mit Frl Marie
Boyle, John Schephard mit Fri. Nosa
Sternberg nnd Geotg Bunge mit Fel.
Ethel Sinith Herr nnd Frau Vnnge
sind gleich nach der Irnnnntz nach Den
ver abgeteilt we sie die Rittern-schen
verbringen werden. Am ersten März
nierdeiriie sich auf einer Zur-n vier
Meilen non der Stadt niederlassen.
Wir wünschen Allen viel Glück ini Ihr
stande.
Fred Snltnon nnd Frau reisten Im
Dienstag-nach Vetdel sur Bestchtignns
einer Verm, welche steh enf 5 Jahre
gerentet hat Sie werben atn ersten
März dorthin übersiedelsk
Jst-es PRINT ein lansjähriser
Einwohner ven Inst ce. und Weish
ten, ist alte-Dienstag, den W. Jan. im
Haufe seiner Tochter in Kansas clty ge
storben. Die Leiche wurde nach Creiglji
ten gesucht nnd auf dem hiesigen Fried
Wi beigesetzt
Die herele Beter Dledrichsen und
Henty Peterer wsren am Montag in
der subqu Ja das Ante wesen der
Kälte nicht in Ging Ietnecht werden
konnte unrei- sie per Wirbeln-privat
gelommensnch nicht angenehm!
Beeige Ispchk « sparen zwei pemn
ihn seen-Mc etliche qu istv der
Ende, Nie en tnn nichts zne Sache,
Myrten Guten zu viel gegessen.
Degen-Un Indtsensbetkagenmueden
He In die » Jede «Lnft« gefehh welches
für Zone zarte Gefecht einer der fo nn
rvilliitlieb Beförderten einwenis zu
»die-k« gewesen ist, denn er ergriff drau
ßen angekommen ein großes Stück Eie
nm ans Rachen-M große Glasfeseibe zu
zertrümmern; aber da das MS zn glatt, !
nnd der Mann nicht fest genas auf den f
Beinen stand, sing das Wntfgefchoß fehl
ohne Schaden zu tun. Tser gnte Mann
was-e dann vom Chief Brei-m in Be
amte-sung genommen nnd vor den Nich
ter gebracht nnd zu 810 nnd Kosten yet-:
Urteilt
Center Korrefondenz
Herr Lee, norbwestlich von isentek
wohnhaft, ist seit e Wochen verschonen
ben. Er wer nech Veeiner gesessen, hat
te sich dort einen Vollblnt Eber gekauft,
und daselbst zu Bekannten geäußert, deß
er nach stemont wollte nm seinen Le
gen beitieg zu bezahlen Tiee ist des
Letzte was feine Fran, frühere Frau Ot
terien nnd seine meist erwachsenen Isin
det von ihm sehört heben. Alle Nach
forschnngen sind etfelglee lieblichen
herk Oeees Seniyet iiieest sen Ten
ter starb Sonntag Worin den s. Felse.
nach ömonetlichek schwerer Krankheit
ani Magenitebs. Dieses traurige Ereig
niß erregt bei Allen, welche diese acht
baee Familie Iennen, die größte Teil
nahmenVeee Sen-yet met 47- Jahre
att nnd hintetltißt neben der tiefge
»bängteie Gattin einen 16 Jahre alten
« Sohn nnd S Mädchen.
l tie hat nne seieent tu erfahren. des
Jm einnimmt m ieinec letzten siynng
seinen Beiälnl enseeceinmen litt, in
welchem et nnieeem lengiiihkisen Ve
erter Heer-ichs Orte-ones den e snl
ivec Restes sticht-O tiik iem neues
fund entrisee Wiesen zncn seiten see
stimmt-se Oeee Gnesncd wer ete ichs
tu kenttchet iukOtiIO used get-echt
Es penitten del ihm Die geht«-tilgen In
semdtntqea qewtiiek Zeitungen m dem
Bewusstsein eb. bei et ietne Seit-leis
ten getan heite.
Raums- Inn-.
cis sit Ists Wanst-stunk
» Dust-II Ausbun- mt stumm
jvuuh fis IIW IIM Indus com
Tastme ein Ins-us du«-mit
sitt-s Maus puqu sub-. su
Uiusudhssis Imsf Ost Ist san-.
Ists-Ins im- hssdm Log-u su
ISCOIMOUU III. sc VII-s n- CIII
km OW. Tun- 0 so.
si- cut-mit su- dno am s Ost
m. pm II Its I( III. Las im
sit-m sc was-. Hin-mun- m
JOIM schuf-w II »Du-h sieht Gusse-.
Weis km usw«-» O. Inst-.
Bezahlte Lokal - Rolizem
Tr. klimati, Zahnarzt liber
Filters Laden. Telephon tm.
Augen untersucht und Brillc richtig
angepaßt. Irr-. Bleick eh Peters.
Dauerhafle Traht Even Crids bei
Fkyntirc’6.
Etat Tsray Lilie, Collier F Brent.
Telephoniert No. A ev.
Für eine Stunde wirklich angeneh
tuer Unterhaltung geht nach dein sur
Theater CL- werderi·ftts« dort nur die
beset- Bilber gezeigt, die zu haben sind.
Macht das neue Kleid in der Keifler
Damen Schneider-Muth welche am e.
Januar in der alten Germania Offiee
eröffnet wird.
Höchste paarpreife werden für hilf
ner, Eier uird Nahm bezahlt ia can
fordl cream Olatiem si. I. Beach.
Pitlsbnth Versen Jlelb seriee in
irgend einer Größe und Menge sei
Irr-liest
«,-Gule Mahlzeilen zu jeder Grunde in
Grase lllefiaurant. sammt und ver
fuest die Küche bei neuen vortrefflichen
EIN-.
Da ich jte meine srüfhi«a·l)rslifle fllr
Anstrelchen und tapezieren aufmache,
lade ich alle, die solche Arbeit getan ha
ben wilnfchem ein, mich zu besuchen med
ihre Namen auf die Lifle su seyen
W. d. sparen-,
Anstreieber und Tapezlerer.
M-— r
IIOUMSUCMUO
Ja fast allen stillen ist es dir-O Utie
Neid im Vlnte verursacht Meeitet
Rhea-nettes Pein-er find für den Zweck
hergestellt des Urie Lieid eue dem Blute
zu ziehen. seiest pu nehmen nnd durch
aus wirksam. sity Drng Sten, Tetunt
G Ie.
--.—
Deß es keine bessere Zigarre giebt, eie
die Leier Cannty tsc- Zignrre, bezeugt
die-ANY daß sie den größten Umsqh
ve " gend einer anderen Zigerre in
diesem ceunty het. Daß sie den größ
ten Umsatz sat, bezeugt die Tatiechy
daß Oerr Ungnstine sich genötigt sah,
vier Zignrrenmecher anzustellen.
Zu verkaufen: —— Zwei Residenzen
in Vleomfield, Nest-» zu niedrigen
Preisen, wenn iefert sie« genommen wer
den. Ein 7iZimtner Hans, e Besteht
guter Stell, und allerlei Anhengebäus
de. Jmmergrüm Feuchtsiiume une i
!Iträncser. steht Besser, Quelle nnd?
IZifternr. suie Zement Seite-wege. Iinj
steck vom Ieissiteteii der Steht gebe-«
gen.
Iin s-3innnek Duns, eine set nnd
drei Icker Ueibeleiid,kl,enieitt Seiten-ve
ge, Oteetwessee nnd Bisterne, i stockt
nein Geschsitsteii set steht gelegen.
Diese Mühe sind sehr wünschenswert
Mr Jemand. der ein geniiitliches Heim
wünscht Fragt ioiort nach, da diese
Pfähe in den richtigen Preisen In haben
nnd.
H. W. Philiips,0igentitiner.
Ich bade Am An. feinen Seinenweis
sen, den Lege-nennten « Vesvet Ase-i «
In verianten J. Tu Stecke-L L steck
jnseshj usw«-i Zerset.
C n »t- xest eine BinnenODVIIneItOtne
inniimä erwerben finde. hin seit un
Istenee Tiennnen oen eine-n Ins hie
Zin 73 Inst Weite in Iehren
A. Winternngee Osetingten
Psene its
Im Ist Ism- Iqsmsm IMM·v
Im us III-III O su.
sum is m hob-s sei Just- 0
Isa
kZI sub-in « Ists komm das nd
sus. II Ist-O us cis-I pas-i
lau L s Wiss-s
i Zu mit-m- — ks us m sont
Fuss-so- ns. um it as »Ist-tust
Nimmt Is- smu Busens-WI
Issdi wiss-m k ums Inst-f III-IF
sm- IOUIOMM du Id- III Im Ists
Ist-sc pomtsugwksscsdt III Osi
W Ins-Ing
z su- I.O. Ieise-J
Die vollständigste Auswahl feiner
Valentineg find soeben angekommen,
Konnnt friiie und febt sie Euch ate.
ic. F. Stoffen-.
Ter- nnterzeichnete Druggist ist durch
die Ameriean Trug nnd Preß Associa
tion berechtigt, von welcher er ein Mie
glied ist, Merieet Haar Tonic zu gar
antieren, daß es befriedigend ist oder
der Kanipreis wird zurückgegeben Dies
bezeugt das Vertrauen, welches wir iee
dieses Pritparat sehen. city Deus
State, Tatnm G Ce.
Kommt und eßi eine gute ·Mahlzeii
in J. E. Ocsieetleri Restenrant. Wie
versuchen Tuch das Beste zu seevieren,
was Geld keusen cann. Ein VersuO
wird Euch überzeugen.
Eine get-he Mehrzahl von Leuten,
welche Eczeina haben, haben keine ande
re Krankheiten, welches ein Beweis M,
daß Crzema nur eine Oanikeanlheii ist.
Wer-ital Eezema Nemedy ist besonders
siir Cresema and alle panekranlheiteee
hergestellt Wenn ihr diese schreckliche
Krankheit heb-, verfehlt nicht, Eczeme
zu gebrauchen, Ihr könne Euch ins-net
daraus verlassen. City Deus Stark-.
Tatnm G Co.
Wansa Korrespondence
Frau Rev. J. P. Borg iehete diese
Werde von Omesesznriich wo sie M
einer ctperetien unterzogen-deren f
seed Lintner, welcher seit langer
Zeit in der Wansa Licht nnd Fenstern
lege beschäftigt wer, Qui eine ciellieng
is Partingien angenommen nnd gedenke
in kurzer Zeit nach dort überznsiede n.
sel. Ebne Burgfirom wurde lehren
steil-g in angenehmer Weise von ilsren
Freunden like-rasend welche ihr halfen
ihr Wiegensesi zu feiern.
Will Mensox hatte les-te Woche ein
wenig zu viel pase mit einer get-de
lnicht zn zehnten Inh. Er brach sich ds
sbei beide Arme Im Handgelenb
!
) lDie hiesige Methodisten Kirche uns
Psarrhaus sind lebte Woche mit elektri
lschetn Licht versehen worden.
Frenk A. Anderson het sich diese
»An-ehe mit einer Carlednng Fee-m Me
.sehinen nnd Oanchnliungs gegensiiinde
;anf den Weg nach Gnteninrg, Nebr.
.geneacht, nnd seine Familie wird ihm in
starrer Zeit selgen«
s Herr Cmil W. Johnson reisie diese
Woche mit seinen Söhnen nach Tylet,
Minn., wo er eine Form besth nnd sich
dort biinilich niederlassen wird.
.’i. VI Mord von Orient, C-» D»
war vergangene Woche hieraus III-such
bei seinen Eltern nnd Freunden
Oerr Peter Ksrtntn nnd Frau siind
tIelsibehaiten wieder neu Montana gu
rtickgekotnmen, wohin sie an das Kran
ienbett jin-er Tochter Magnie gerufen
waren, welche sich seitdem jedoch gut
wieder erholt bat. Peter tras in Monti
viel-Schnee an nnd es war nach sebt
kalt vol-Mir hatte noch beten du« Un
glück, sieh ais-s dein Wege zur T«'1iee
in einer Echneediine sestznialircn. ieiei
sind wohl die iirsneism YOU-an er
nicht nach Montana verlieben non-» son
dern in der Nil-ne non Croston eine
Tini-m inr die nächsien Jahre übernom
men hat«-Nur freuen nne sehe gn Petess
Bucht-tun hat«- el- uniere Gegend nicht
oetlniien tout kesnnen sehen-b nicht bei
see-ten wessiieis ee int) sen ver »eines
scheinbqu einicbnciiteen heir
Viele-Mamm
kieim Mut-out den Is. sec. MO
ces 00 die Ost-O un CAN-us Zeiss
san-set Om- desus Most mit Im
Im. Nit» und su. Ists-tatst
Manns III HMU THQI TUUII III
»F den VII-is künden Ist diss
m Mit-m m VII-« Muse Ist-Ih
Muss. CI vie-m »Mi- MCMZ
m matt Mit-ihn sin- III-M
In Lunis-Io- fnsgsmn den Ih
HIMIIIIO und Mc Ist-· List m
sont-Ins c- . Um Inst-I zu M
tu VII-Ums sum Orts-was sc
must Ia ins-o Its n tm Zus- ch
« dwpumm M LIM. cis-I
uns cum- Ixssss us stoss- ms Ists
III-m s« Wust-. Ost WIII
ums im sitt-II stin- — —
ssmm www-.