Die Bloomfield Germania. (Bloomfield, Nebraska) 1???-1914, June 20, 1912, Image 3

Below is the OCR text representation for this newspapers page. It is also available as plain text as well as XML.

    Europäische Nachrichten
Staatskunst-.
Aurith. —- Die Leiche des Ar
beiters Martin Genz von Auritz an
der Oder, der seit dem 12. Februar,
an welchem Tage er fischen ging, ver
schwunden war, wurde jetzt bei Göritz
sa. O. geborgen.
Fürstenioalde. — Am ersten
-Osterfeiertag, mittags, ist hier der
Generalmajor Bernhard von Krosigt,
der Landtagsabgeordnete des Luctau
—Liibbener Kreises, nach längerern
Leiden entschlasen. Der Verstorbene
hat die drei Feldziige aitiv mitge
macht, war Kommandeur des Lände
ner Jägerbataillons und später des
Leibregiments in Frankfurt a. O»
bis er, zur Disposition gestellt, seinen
Wohnsitz nach Fürstenmalde verlegte.
Dort hat er in patriotischen Vereinen,
in der konservativen Partei und auch»
-—- besonders vor etwa 10 Jahren —’
im Evangelischen Bunde eine säh-l
rende Rolle gespielt. Die Beisetzungf
fand auf seinem Majorat in der
Provinz Sachsen statt.
Coitbus. —- Jn der Stadtver
ordnetensitzuna wurde Stadtbaurat
Boldt aus Allenstein mit 24 von 41
abgegebenen Stimmen zum Stadt-;
baurat der Stadt Cotibus gewählt.i
Dem Gewählten wurden einftimmig
wunfchgemiiß drei Jahre Besoldungs
dienitalter und sechs Jahre Ruhege
haltsdienstalter in Anrechnung ge
bracht. Stadtbaurat Boldt hat die
Wahl angenommen .
Studen. —- Oberpfarrer Prima
ntuiz D. Werner hat zum 1. Juli
seine Pensionierung beantragt. Die
kirchliche Gemeindevertretung der
Stadi- und Hauvtiirche beschloß in
einer geheimen Sitzung, von der
Ausschreibung der Oberpfarrstelle ab
zusehen und die drei anderen Pfarrer
auirücken zu lassen. Archidiaionus
Wüchner wird demzufolge Ober-Mar
ter, Pfarrer Hildenhagen Archidiako
nus und Pfarrer Tamaschte Diako
nas. Die vierte Pfarrstelle wird zur
Neubesetzung ausgeschrieben.
Provinz Mit-rennen.
Königsberg. —- Der Fisch
händler Hertnann Ulle und fein Ge
l)ilfe Ephraim Schöttle, beide aus
Peyfe, befanden sich bei einem heftigen
Sturm auf dem Frischen Haff auf
der Riickreife von Königsberg, als
plötzlich ein Windstoß ihren Angel
tahn zum Kentern brachte. Beide er
:ranlen. Der Fischer Ulie hinterliißt
Frau, Kinder und eine befahrte Mut
ter. '
Bifchofftein. ——— Bon einem
Unfalle wurde Tierarzt Kramer be
troffen. Auf einer Nachtfahrt in
Ausübung feiner Praxis wurde er in
folge Durchgehens feiner Pferde vom
Wagen geschleudert und zog fich einen
doppelten Armbruch, fchtvere Qnetfch
ungen und Hautabfchiirfungen zu.
Vorübergehende Paffanten brachten
den Besinnungsloien nach Hauf-.
C ra n z. — Jn dererfolgten Er
gänzungstvnhl zur Gemeindevertre
tung wurden als Gemeindevertreter
Hotelbefitzer Gutzeit, Bauunterneh
mer Auguft Kraufe, Besitzer Fischer«
Kaufmann Neubacher nnd Seefilcher
Suppliet wieder- und Rentier Otto
Rohr neugewählt.
Grimm Qeltviscuhem
Danzig. — Die Firma Wil
hetrn Jakobi lAgenturgeichäfU konn
te am 29. März auf ein 50iährigeo
Bestehen zurückblicken Die Firma
wurde seinerzeit von Herrn Wilhelm
Jacobi gegriindet und nach dessen
Tode von feinem Sohne Georg Jako
di weitergeführt Herr G. Jarodi ift
auch bereits iiver 20 Jahre in der
Firma tätig und hat diefelde bis vor
einigen Jahren allein geleitet Mr
one weichem bedeutend an Ausdeh
nung gewann, bat er feinen Sozius
mit .tuigenonunen.
C u l m. Ver hiesige tatdolifche
Ali-irrer v. Redloai, der Detan und
tinrestdotnderr ilt. feierte in leitener
Etliche nnd Rüstigieit iein Itsfiiit
rinee Prieiteriuditiiunt und rnitt tu
gletrd irin 402sjdtttee Ottdfudstnutn
Sätritliwe Parochunen see Nachen
spie-Irren nahmen Gelegenheit ttt
»in ttleelettr verehrten Hirten tdre
Zumutung auch auseelictt sammt-.
IWW
steht-. Um »Im m
sittssms IMU Dum- UND-Im
um III-us- diie h Wiss-Ich
Breit-. Osmia-. m III-. sum
mmmt III-. ins-um« W Im
Um. m Im It- summsm It
un sum-It sie-. Nu ins Spuk
Butsu-In Its Muts
du sucht III-O UND-i us »Im
PMB-u m doch tin-. cum
» Ist-W mu- dsUWO III
michs auf In M· As M
must nd Its- svatuhmh Is
OM. tu te mini- VIII-m
ms aus«-In
W seh-.
s I O II « I q. sss cis stumm
ou . stund m NMII
In Its-IMM- sah
Knitter F: Co. im Vororte Schrötters- s
dors. Der Schaden wird aus 10,0051
Mark geschätzt.
Wegen sahrlässiger Tötung verur
teilte die hiesige Straskammer den
Besitzerssohn Michael Marquardt aus
Bewinnek zu 1 Monat Gefängnis
Der Angeklagte hatte ein geladenes
Tesching im Garten stehen lassen
Ein Schüler nahm das Tesching und
erschoß damit aus Unvorsichtigteit
eine Ansiedlerstochter. Der Schüler
war seinerzeit zu 2 Monaten Gefäng
nis verurteilt worden.
Posen. Vom Zuge Posen
Schotten wurde der Hilsgbremser
Guballe von hier überfahren und
sofort getötet. (
Provinz Ochse-Dis - dockteiml
Kiei. —— Das 251ährige Dienst
jubiläum feierte am I. April Lehrer
Eduard Meyer von der Waisenhos-.
Schule. v I
A p e n r a d e. —- Die Fischer Ehriq
stian Petersen aus Bredstedt undi
Hans Peter Jessen von Gjennerstrandi
wurden aus der Rückkehr vom Fisch-s
sang von einer Böe überrascht. Dass
Boot war getentert und gesunken»
Die Fischer sind ertrunten. Petersen«
hinteriäßt eine Witwe und vier Kin
der, Jessen eine tinderlose Witwe.
In Rapstedtz brannte das Gut des
Hosbesitzers Thies Stenhold nieder,
46 Stück Großdieh verbrannten. Das
Feuer ist dadurch entstanden, daß ein
Ochse beim Füttern eine Laterne um
stieß.
Embühren. —- Hier wurde das
Abnahmehaus des Landmannes Hin
rich Kühl ein Raub der Flammen.
Provinz schien-m
Breslarn —- Ter am 29. März
aus der Forckenbeckstraße in hilflosem
Zustande ausgesundene Arbeiter Da
schowski von hier ist im Wenzel Han
teschen Krankenhause gestorben. Als
Todesursache wurde Lnsolvergiftung
festgestellt
Hirschberg —-— Königl. Ghin
nasiellehrer Scheithauer vom hiesigen
Gnmnasium, an dem er seit dem 1..
Oktober 1885 tätig war, ist in den
Ruhestand getreten. Bei der Verab
schiedung überreichte ihm Gymnasial
direltor Dr. Miller den Kronenorden
«4. Klasse. Herr Scheithauer wirkte
isriiher acn KgL Ghmnasium in Ratt
sbor und an der städtischen höheren
IMädchenschule in Bromberg.
s Görlitz.—-—Anläßlich des Ans
; scheidens aus dem Amte ist der Hand
karbeits - Lehrerin Fräulein Elsbeth
iBerg hierin Anerkennung ihrer er
ssolgreichen dienstlichen Tätigkeit das
-Bild der Kaiserin mit einem An
Hschreiben der Regierung zu Liegnitz
; überwiesen worden.
« Dem Volksschullehrer Wehner ist
Hder Kronenorden 4. Klasse verliehle
worden.
Provinz sechs-n im
Thüringen.
! Ha Ile. —-- Der älteste aktive
lGeistliche Preußens, Pastor Hekt
jmann in Kiersleben beging fein 50
ljähriges Dienstjnbiläum im Alter
lvon 86 Jahren. Der Kaiser verlieh
Hin-s den Kronetcvkden dritter Klasse.
Abends wurde ihm ein Fackelzug ge
’ bracht.
Bei Kissen wurde die Leiche des
Paflors Mohk aus Löbmh der der
Gemeindelasse 103,000 Ml. unter
schlagen hatte und flüchtig gegangen
war, ans dek Saale gezogen. Pastok
jMohk hat sich, wie die Etmiltelungen
;ekgaben, eine Kugel in den Kopf ge
; lchossen und war dann vom « llen der
Andeutung in die Saale ge klim.
l StaßfnkL Der in Dien
seen der Firma d. Bennede sc Sohn
"T.Lå Uieässschm III-Ums IesV-OT
-57iähkige Holmeiiter Mai las Kot-l
» woer auf einem Wagen etwas nach
let-en und nat zu diesem Zwecke auf
szo Vordektatk Im leiden Augen
diise sogen die Weide an. K. Mute
vom Rade bund und kam dabei mit
jdem Kopie vor M hinteran in lie
;.:eii, Und ihn überhle W war io
E lim wi.
Wu- mmk "
I Ins-« Ja Im Ins-Im
rat-um cum m vers-kamt
III-mo- qup l. out Me
IMMI M- Ust ils-O Im
III Otto-m s III-I du«
Mut us sum o M In
It daß ev ki- smsmhnis In
III-III Du as m
IIIUUIM vo- oim Missi
ssmhsiist stimmt-km sum
Its Ins-I Ins-Inst- tm sechst
! Ist-so uns-.
M- Osfmi Wiss VIII Ost Im
www-- sum Mon Ism
Ith m Ism- III cis-III m
cis-s Ums-m- m stattan
Qui-Mii- Iss n MQ mis- I.
DI- IMOM m I dem M H
n U- ms »Im us m Ima
MZIIII TI» . F ! h
»so-« mackmsp »
- nimm-wod- Jun
Iis W Mund W Is- «
Der schon vor Jahren in Aussicht
genommene Bau eines städtischen
Schlachthauses soll demnächst in An
griff genommen werden. Das aus
diesem Anlaß gewählte Sachverstän
digen-Komitee hat eine Jnspektionss
reife angetreten.
Masse n. — Aus der hiesigen
Zeche (Schacht s und 4) wurde der
Bergmann August Sieg durch nieder
gehendes Gestein getötet. Der Ver
ungliiclte hinterläßt Frau nnd 6 Kin
der.
R a t in ge n. —-— Ein Opfer seines
Berufes wurde der 25 Jahre alt
Oilfsheizer Otto Köster aus Düfsel
dors. Von einem Eisenbahnzug sind
auf der Fahrt von Lintorf nach Wed
dau von einer Ladung mehrere Eisen
träger abgerutscht. Hierbei wurde
Kosten der auf der Lolomotivfahrt
dem Zuge begegnete, erheblich verleßh
Schwerte.——Der auf den hiesi
gen Nickelwerten angestellte und in
Westhofen wohnhafte Kaufmann W.
Holsiepe kam auf der Bahnhofsteafze
zu Wefthofen zu Fall, wobei er sich
einen komplizierten Beinbruch zugeg.
Der Bedauernstverte hat« weil es
Nacht war, längere Zeit hilflos auf
der Straße gelegen, ehe er gefunden
wurde. -
Provinz dann-ver und
stammt-weih
H a n n o v e r.-——Geh. Regierungs
rat Dr.-Jng. Launhardt, Professor
an der Technischen hochschule zu han
nover, vollendete unliingst sein 80. Le
bensjahr. Er wurde 1832 in harmo
ver geboren, war von 1854 bis 1869
im Staatöbaudienst angestellt, zuerst
in den Elhmarschen, dann in Hildes
heim, in Hann.-Miinden, am Südharz
und zuletzt als Vorstand der Baum
speition Geeftmünde. Jm Jahre 1898
wurde er vom Kaiser und Könige als
lebenslängliche-s Mitglied in das Her
renhaus berufen. Die Technische Hoch
schule zu Dresden verlieh ihm in
Würdigung seiner grundlegenden Ar
beiten zur Erforschung verlehrstechni
scher und volkswirtschaftlicher Fragen,
insbesondere auf dem Gebiete des Ei
senbahntvesens, die Würde eines Dr.
Jng. ehrenhalber.
Das Bürstenwarengeschäst Johann
Friedrich Schweckler, Dammstraße 18,
besteht jetzt 100 Jahre, und zwar in
demselben Haufe. Das Geschäft wurde
von Friedrich Schweckler am 1. April
1812 gegründet und ging im Jahre
1852 auf dessen Sohn Johann Frie
drich Schwecller über, dem vom König
Georg V. das Prädikat ,,Königlicher
Hofbürstenmacher« verliehen wurde.
Johann Friedrich, der sich auch als
Mrtsillenner und Gelegenheitsdichter
auszeichnete, ist 1887 gestorben, nach
dem er im Jahre 1885 das Geschäft
seinem Schtviegersohn Fritz Kabus
übertragen hatte. Dieser ist noch
Heute Inhaber ssnd erfreut sich in wer
U
ten Kreisen des besten Ansehens.
Harhurg.ssDik hier seit reich
lich vier Jahren erscheinende freisin
nsige Neue Elbezeitung«, die erst
als Wochenblatt und dann als Ta
geszeitung erschien, hat seit Kurzem
ihr Erscheinen eingestellt.
F) i l d e s he i m. Ein Denkmal
iiir die Gesallenen des 7t). Jnsante-:
rieregimentg von VoigigsRetz soll
nunmehr in den Tronoiller Büschem
wo das Regimeni im Feldzuge 1870
71 die Feuertaufe erhielt, errichtet
werden. Die Sammlnngen haben
bereits den Betrag von 1200 M. ers
geben. doch hofft man, die Angele
genheit fo zu fördern, daß das Denk- i
mai noch in diesem Fuhr- aufkreitellt
werden inmi. i
pedes-end i
i« « i L «. Dem Fabricius-vorne j
her Schriiger ilt die Erlaubnis- im
Anleaung des litnentreutesz erster
ltlaile des llstrolideuoaliat Oldendur
aischen baue nnd Uterdienlmrnmg Yes-z
Herzog-s Peter Friedrich stssia er
teile worden.
III-m Ochs III-m
Rats-h so- Knmu komm
m Hot- u Ists-tm des-son
aus mi- llöj MI- IMIW is m
MUMMIM Muts-. Mist III-.
»Mutte- - RIUIUEIIUUMH
Des- IIUM sit n as IIUIMMJ
Mie- osn Mu- gnhs Mai-w
sum IW b t. I
II m us- III m- dii Los-N
us u du III them L. IIIva
Ihm- m« mliiea. singt-II
Jota W swam- m somit-It
isss citat-sub m Inst Miso-fis
Pianis- Itmsa kamst-i In pl
III-Mk I II Zehn OM Im II W
wo Ins-Wim- Hulqum Wh- Ius (
Im m. as m I« Jovis-Listen w i
m Monmo- Idwsm IM- mw J
Ausnuer Ins Ists-II
du Muts-M Its-Ins M Ost-as
sum sum-Isl- md tm dont
Um ms PMB-m s III-Im Im
im- sm Om- IIIMIMOI Im
s- tunk-Ihm- ssd kam-Imm
piss Nimm-w mit-« ds
OM III n n c stumm-«
out AMICI-I IIYU IN IOIW
»Violin--Kot ert«- von Bekjot und
zeigte sich as Muster ver Technik
und der Vortragskunsi. Herr Löwe
gab ein schönes Flötensplo. Der
Abend verlief in schönster Weise.
desensdarmftadh
' D a r m st a d t. — s- Am l. April
waren es 40 Jahre, daß Frau Bals
thasar Schwarz Wid. ununterbrochen
bei Herrn Ferdinand Kahn, Eisen
handlung, Schweinenstraße 1, wohnt.
Gewiß ein schönes Zeichen guten Ein-«
vernehiiiens.
Ludwigshafen. Einem
trauriaen Vorfall fiel ein junges
Mädchen, die 12 Jahre alte Volks
schiilerin Anna Einsiedel, welche bei
ihrer Schwester, Frau des Metzger
meisters Dürr in Mundenbeini, auf
Besuch war, zum Opfer. Das Dienst
mädchen ließ abends beim Schlafen
gehen zwischen 9 und 10 Uhr aus
Unvorsichtigteit den Gashahn am
Gasberd in der Kiiche offen. Beim
Aufstehen merkte die Familie Dürr,
welche im dritten Stock wohnte, einen
intensiven Gasgeruch. Als sie das
neben der Küche befindliche Zimmer
betraten, fanden sie das Kind tot im
Bett liegen. Es war infolge Gas
bergistung gestorben.
Lernenden-.
S ch we r i n. —---— Seinen 75jähri
gen Geburtstag konnte in Berlin, wo
er seit zwei Jahren seinen Wohn
ausentbalt genommen, err Geh. Fi
nanzrat Dr. Otto Bürng begehen,
der frühere langjährige Direktor der
Mectlenburgischen hypotheken- und
Wechselbant und häufige Vertreter
unseres 2. Mecklenburgischen Wahl
ireises im Reichstage.
B ii n o w. -—— Aus dem Boden des
hiesigen Schützenhauses entstand ein
Feuer, das sich, durch den ortanarti
gen Sturm angefacht, mit rasender
Schnelligkeit verbreitete und binnen
·turzem den ganzen Dachstuhl in
Flammen setzte. Trotz der angestreng
ten Bemühungen der Feuerwehr ge
lang es nicht, das Gebäude zu retten,
vielmehr ist der ganze Gebäudetom
plet vollständig niedergebrannt, nur
ein etwas seitwärts stehender Stall ist !
vom Feuer verschont geblieben. Die»
Entstehungsursache ist unbekannt. Diel
Gebäude sind mit 38,000 Mart in
der städtischen Brandtasse versichert
Gold berg. ——— Jn der Belvwer
holländischen Windmühle entstand,
während sie im Betrieb war, Feuer.
Sie ift total niedergebrannt. Man
nimmt an, daß das Feuer durch Heiß
slaufen eines Lagers und Explosion-;
von Mehlftoff entstand. Der Besitzers
erleidet großen Schaden. Die Mühle»
war mit 15,000 Mk. versichert. Die:
Erbpachtftelle, zu der die Mühle ge-’
hört, ift verkauft, soll aber noch nicht
auf den Käufer übertragen sein.
M i r o w. —- Durch das Betst-rin
gen eines Dampfrohres in der hiesi
gen Brennerei wurde der Arbeiter
Wiiiiodf schwer verdriihi.
Isskskckckl Oschstih
D res den. —- Jn der vereinig
ten 2. und 7. Bürgerschule sand das
Schuljahr seinen Abschluß mit einer
schlichten Feier zu Ehren der Herren
Oheeslehrer Heinrich sehne «Und Ober
lehret Hermann Leber, die ihr 40jäh
riges Amtöjubilijum feierten, und des
Herrn Lehrers Richard Mitreiter und
der Nadelarbeitslehrerin Fräulein
Louise Käussen die aus eine szährige
städtische Dienstzeit zurückblicken konn
ten. Die Juhilare wurden von dem
Dikettor der Schule begrüßt und be
glückwünscht und von ihren Mitarbei
tern durch tseinnerungsgaden erfreut.
Bischosewerda.s-——Dem einer.
Oben-sauer in Bischosswerda, Dr.
phil. Wehel. ist vor 50 Jahren in der
pbiiufuzohischm Fuiuiiäi der Universi
tät Leipzig zum Dotter der Philoso«
phie promovierte. ist von der Fatultät
ein ishrendiplotn Init einem in herz—
tietpen Worten gehaltenen Glück
wunschlchreiden ittserskrndt worden
Blase w i y. Am l. April feierte
nier der Leiter dess- iiber Dentsrxilande
titrenien hinaus bekannten Instituts
sur rittere qeiftin Zuriurgebtiedent
Der- Dsieeltor Müller sein Nishi-irrer
Juditiium site Lehrer nnd tIrIietnr
ineinander-order
W
I di Ins sit-i III-soc
its-um Isi is IIIM
Im- it Ieh- MOMO III
Imm- VIII-lu- Inst-III
OIIMMII M
ssElutm W w Rossi III II
tout-III- III
l Ins-It du III III um
tm h Zins Ists-tm
« nmässc s u W
III I I
its W II- M see-Im su
III-m
’ VII M san-II m
rIlkIIIiIII l— Col Is
; ils-II usw-III IMOOI II M
L ts- Mmbs III-Imqu
IIIQM Im iu- l Juli III iIsII
! Busoni-f III- Ido
fenbrädl in Deggendorf verkaufte
den Sechdlhof für den Preis von 54,
000 Mart an den Sägewertsbesitzer
Vogt in Kleinwaldinr.
L e ch ha u s e its-»Das dreijährige
Söhnchen des Kolonialwarenhänd
lers Friedrich Koch in Lechhaufen
stürzte in ein mit tochendem Wasser
gestilltes Schaff und wurde derart
verbrüht, daß es bald darauf starb·
Ichckupfålh
N e u ft a d t. Ausgang Mai
seiert der Wertmeisterverein Neustadt
sein siinsundzivanzigjährigeg Stif
tungs-fest in größerem Stile. Der Ju
biliiiiing-Vereiii, der etwa siebzig
Mitglieder aus Neustadt und Umge«
vbring zählt, ist ein Zweigoerein des
deutschen Verbandeö, der jetzt etwa
65,0()0 Mitglieder zählt. Zur Judi
lmnsseier werden sämtliche (etiva
dreihundert) Vereine des dritten Be
zirks eingeladen. sodaß also eine ziem
lich umsangreiche Veranstaltung, die
einige Tage in Anspruch nehmen wird,
bevorsteht. Die Vorarbeiten sind schon
in vollem Gange.
Könige-ers Ottern-need
E b in ge n. —--« Der Biersieder A.
Weinbuch war in der Brauerei Schiff
mit dem Anfiehen einer Schraube
beschäftigt, ad der Schlüssel aus
rutschte und Weinbuch eine Treppe
rückwärts hinabstürztr. Er zog sich
einen Schädelbruch ju, an dessen ol
gen er starb. Wenbuch hinter ößt
eine Witwe mit 4 Kindern.
Freudenstadt. Jn Wör
nersberg, hiesigen Oberamts, siel
das 11-4» Jalg alte Kind des Land
wirts Adam urghard in einen Topf
mit heißem Schmalz und wurde der
art verbriiht, dasz es anderen Tags
starb.
Oeosheezoqthum Indem
Karlsruhe. —- Jm Alter von
76 Jahren ist hier der Großherzogl.
Rechnung-rat a. D. Hermann Haasz
gestorben.
Die Mühlburger Kreditbanl be
ging gelegentlich der ordentlichen Ge
neralversammlung im festlich ge
schmückten Saale des Gasthuuses
»Zur Westendhalle« die Feier ihres
50jährigen Bestehens.
Jechtingen. - Das Annreseni
des Landtvirtes L. Meter hier wurdei
durch Feuer sast vollständig vernich
tet. Der Biehbestand konnte gerettet
werden. Das Feuer soll durch Kinder-»
entstanden fein. sl
i
l
R oh r d o r s (A. Meßdors).
Der Psriindner Jot. Schwan von
hier, ein Veteran von 1866, stürzte
Nachts infolge eines Versehens zum
Fenster seiner Wohnung hinauf-. Er
erlitt schwere innere Verlehungen,
denen er bald erlag.
Man n.he i m. Beim Spiel in
einer Sandgrube hinter der Anilin
fabril hatten sich der 6 Jahre alte
Karl Joses Wegmann und der gleich-s
alterige Andreas Orth ein-· Ishie in
den Sand gegraben. Plötzlich stürzte
die Höhle ein und begrub beide Jun
gen int Sande. Orth konnte sich
retten. Weginann wurde von den
Sanomassen erdrückt und erstickte.
Die angestellten Wiederbelebungsver
suche waren erfolglos.
Olsshsgscithnseu.
Kleinrosseln Der noch
ledige Rentner Schulter aus Groß
rosseln, der schon längere Zeit geistre
sonvach war, machte seinem Leben
durch Erlrinten ein Ende. llin 6
Uhr morgens vermißteu ihn schon die
Bau-bewohnen welche sofort an ei
nen Selbst-now dachten. Sie bega«
den sich Jus die Suche uno fanden ihn
gegen li) llbr oberhalb der Rossel
bettete als Leiche vor.
La cnbrecht. Hier ist nor in
weiten kuriert oer smalz verarmte
Avlteschnllehrer Wendelin Dage, der
Nestor der ositlzischen Beherrscht-sc
im Alter oon ldl Jahren verstorben.
Bis u feine-n 703 Lebensjahre nur
der Zierdtichene der sich muri Eiter-J
mirs lehr lietntnt tutte un Samt
Dienste tutlzi gewesen
IIIII III-II.
d c III d II I c. MIIIII Musik«
Tod III III DIIIIIIIIOI status III
IIIII MII III III Industqu II
FJIIII III-III »in-III VII
Um III IIII IIIII IIII III
IIII III- IIII m III M Ihm-W
Ums-. CI fu«- Ismmd III
Inn-. do III-sichs W
IIIII In Ums LIMI
III-II. us III III IIW
i: kt III- III-II IIIIOOOI
III IM IIIII hin III-It IIIIII III-II
III hin OIIIUIO IIII KI- III
fes-III
U I Ut- OII VIII-CI III-II
Mit sub-Ihm III sum-s III
Ums IIIII III sum-I III-MI
Wft IIIOI Umsiqu III-II Im
ists-O m Miit-I Im III III III
Helft-III
Wsdssw
JOHN-gut zu III
IIIIIIIIIII III-Wams III II
I Its II IIIIIIII
Mit- III O III mu- UII
Its-I Ich-Inn XIV-Ist s
transponieren, kutschte er auf einer
gußeiseknen Platte aus« kam zu Falle
und wurde überfahren. Er erlitt
starke Quetschungen an einem Bein
und wurde nach dem Krankenhaqu
verbracht.
Defierreichsuugarm
W i e n. Kommerzienrat Adolf
Hardegem leitender Gesellschafter ver
Firma Gustav Roeder öc- Comp., Prä
sident des Vereins öftereeichischuns
aarischer Papierfabrilantem ist hier
im Ti. Lebensjahre gestorben.
Der lljährige Schüler Heinrich
Magloiv, Meisilstrafze 78 tvohnhaft,
wollte vor der Breitenseer Kadettens
schule auf der Straße ein Stück olz
aufheben und lief gerade in ein u
tomobil hinein. Er wurde niederge
tvorsen und überfahren. Der Knabe
erlitt eine llaffende Wunde am Schei
tel und einen Bruch der Schädelbasis.
Die Unter-St. Veiter Freiwiliige Rei
tungsgesellfchaft lonnte nur den Ein
tritt deg Todes feststellen.
Ein feltenes Jubtliiurn beging die
ser Tage Herr Friedrich Riederer. Er
vollendete am 81. v. M. das 50. Jahr
feiner Tätigkeit bei der Webereisirma
heesz Fa Friedmann als Maga ineur
und Kassenbotr. Aus diesem nlaß
sind dein braven Mann vielfach Aus
zeichnungen zuteil geworden.
III-esse
A r b a n. --—— Die Schulgemeiade
Arbon beauftragte die Schulvdrsieheti
schasi, fiir die hiesige Lehrer-schenkt eine
neue Gehaltöordnung auszuarbeitem
Die Primarlehrer beziehen gegenwär
tig ein Gehalt bis zu 2800 es.
Bas el« Der 48 Ja re alte
Mekyger Eduard Jsggi hat in einem
An all von Eifersucht seine Wiährsige
tgrau, die mit einem Schleifer ein
übe-verhältnis unterhielt, durch
mehrere Messerstiche etiitet und dann
Eint einem Revolver fich selbst erschaf
en.
Gärtner: »Das ist meine Tabaks
pflanzc, gnädig-.- Frmh sie steht ieyk in
voller Blütel'«
Schloßfmm »Und wann werden die
Zigakcttcu reif sein«-«
Der Les-swa- .Ichape. wie-. Ist
du so an und Ist-on vers-Mist III-. III
kömmst du uns dnrw eint m« dank
mon- smu mein-« und M Name II
tm paar Johann stumm-Felss- Uniqu
—
Lin-m - Pia-M k— III-M
thwhmsspsMshs
Ughi-m Jwa W
mak- IIWU.I-IOW
sy»s-nm—s—w
now-« -