Die Bloomfield Germania. (Bloomfield, Nebraska) 1???-1914, February 29, 1912, Image 2

Below is the OCR text representation for this newspapers page. It is also available as plain text as well as XML.

    M
Farbe bekannt.
Rooscvcltwiirchomi
nation annehmen.
Trtibe Stimmung im Tritt-Lager
New York, 261 Febr. Hier wurde
heute ein Roosevelt Hauvtqnnrtier er
öffnet, dem Oliver (slinton tsciepenter
ein bekannter Anwalt und einer der
alten und bewährten Leutnants Genrne
B. Cortely113, als dieser im Jsihre
1904 Vorsitzer des revublitanischen
Nationalkomitees mar. Carventer gab
heute die folgende Erklärung bekannt:
»Das Roosevelt Kornitee der Stadt
New York hnt es site geboten erachtet,
hier in der Stadt ein Hauvtquartier
silr herrn Roosevelt zu eröffnen, da
mit seine Kampagne systenmtischer und
wirksamer geführt werden kann.«
Boston, Mass» 26. Febr. Oberst J
Theodore Rooievelt bewirbt sich um die
Noneination als republikanischer Prä
sidentschastsknndidai. Als ersahrener
und schlauer Politiker hat er dieses.
niebt so direkt esagt, sondern nur er-;
klärt, daß« »er Sie Nornination nnneth
enen würde«, wenn sie ihm »angebotens
werden sollte«, und daß er dieser Ent
scheidn bis nach gemachter Nominas !
tton in er republtkanischen National
konvention treu bleiben werde. Alss
Antwort aus ein ihm vor einiger Zeit
jugegangenes Schreiben der Gouver
neuee rbert S. habtey von Missou
ri, ftp epb E. Carey von Wyoming,
Ehe e S. Osborn von Michigan
Illbrtch von Nebraska, Baß von New
Vampshtrr. Stubbs von Kansas und
Elaßeoek von West Vieginien, in dem
biete ihn fragten, ob er eventuell willig s
wäre, die Präsidentschastsnominations
anzunehmen bat Roosevelt gestern dies
folgende Erklärung als Antwort besi
konnt gegeben: l
eMetne beeren
»Von Versen schätze ich Ihren Brief
und bin tnir noli und ganz der schwe
ren Verantwortung die er mir auser
leat, bewußt. Er enthält die sorgfältig
ernmgenen Ueberzeugungen von Män
irr-n die durch Vollsabstimmung als
Oe t» der Negieruna in den verschie
atten erwählt worden sind·«
,, di imme mit Ihnen darin über
ein. das; diese Angelegenheit nicht mit
Bezugnahme aus persönliche Wünsche
oder aus die Interessen irgend eines
Mannes, sondern allein von dem
Standpunkt der Interessen des Volkes
als ganzes entschieden werden lann.«
»Ich nehme die Notnination als Prä
sidentsidentschastölandidat an, wenn sie
mir angeboten werden sollte-, u. werde
dieser Entscheidung treu bleiben, bis die
Konvention ihrem Wunsch Ausdruck
verliehen hat«
»Eins der Hauptprinzipiem siir das
ich eingetreten bin und sür das ich
heute noch eintrete, um das in die Tat
umzusehen ich stets bemüht gewesen
bin und stets bemüht sein werde, ist die
echte Herrschaft des Volkes, und des
halb hosse ich, daß das Boll, so weit
dieses möglich ist« eine Gelegenheit er
halte durch direkte Primiirwahlen sei
netn Wunsch mit Bezug daraus Aus
druck zu verleihen, wer der Kandidat
der kevublilanischen Präsidentschasts
Konvention sein soll.
Theodore Roosevelt.«
Diese crttttrnng hat Roosevett
Gouvernenr Wtlltenn E. Glnßcock von
West Btrgtnten tn Charlefton und den
andern bereits erwähnten sechs Gou
Ieenettren zugehen lassen.
Oberst Noofevelt weilt augenblicklich
tn dtefee steht ats Gast feines alten
Freundes nnd Schuttqmeraden Rtchter
Robert Orient nnd wetgeete steh gestern
abend irgend etwas betreffs der von
the belannt gegebenen Crtttirnng zu
tegnn it- tvenne rn- nch ten-n »n
tssrtete er nett echte-n Novtevelthi
Qett den Ists tdn tntt nltettet Fragen
etttftthdett settchteessnttem Als
matt tbn freiste. ob er fest out den
stttIntt sehen und durch Reden tite
fett-e Zartdtdctur Ptckzkxgrckz :::.·..4.::.".
verde. feste er. das er M tmittsee
H ntQt vollständig ttne tet nnd etne
be Wette Antwort darauf eett traun
u s Wann wenn er gesehen have. wie
WORK-We M gestatten.
ON tu. M. Zehr. Wenngteth
Itlhdest Ist Heiter- nstcd Beten-et
beides des stttnretnq Meister-me fein
Ostsee Wedel-I eu- Schkm tmn
O I Iei- ee tdss dest- an· das tdm
stcatttnxe leistet Freund-e nnd
sechsten Ists-festen nistet gerade Mr
M III. Oetn Knenvaetnetudter
St Mast htte Iesetn die ist«-de
MUIII III tettee anderen konntet-en
Istseset III htenttde tonnten even
s s Monden weiden So te
II et nett tettmet ’tttko.ettetset.«
sieq esetn send deetee ins-t
out- iend Mutter Its-It H
er stehet-u ists-km Mk ..m
et- Itustutees Its-nimm Mk »
W M« hett et ttt der erkennst-ten
. IM I IM· Ware ttstde
fett-te me W etc-en
III us Most-meet teure-n
II festeste-. ttdeeenettette
us n e ee reimt-it se- ,.
I
dies tote ts
M U
sich in der republikanischen Partei
durch seine in Columbus gehaltene
Rede fehr unpovulär gemacht « Hier
wurde gestern bekannt, daß auf den
Rat ,,Onkel Joe« Tenno-is und der
Bundessenatoren Crane, Venrose und
S. Smoot Bundes - Abaeordneter
McKinley, der Vorsitzende des Taft
Kampngnekomitees den Befehl aegeben
habe, daß sämtliche Reaierunqsanae
stellte in den verschiedenen Staaten
darauf aufmerksam aemncht werden,
daß sie sich um den Prasx denten schaa
ren und fisr seine Nominatson arbei
ten, oder sich nach anderen Stellungen
umsehen müssen.
Klingt fcnfationcll.
Kaiser und Präsident Fallicrcö
werden sich treffen.
Angel-lieh in ·Belford.
Paris, 26. Febr. Französisch-!
und deutsche Diplmnsiten nnd Mit
glieder des französischen und deut«
schen Kabinetig beraten nach einem
heute hier bekannt gewordenen Ge
riicht iiber einen Plan, eine Ansam
menkunst des Präsidenten Falls-Yes
mit dem deutschen Kaiser zu arran
gierem Diese Zusammeniunst will-de
ebenso wie der Besuch des exailisiiken
Kriegsministers Haldane in Berlin
ein weiterer Versuch sein, den Frie
den sitt Europa zu sichern und der
Welt den Beweis dasiir zu liefern
daß Frankreich bereit ist, im Jn
teresse einer Weitbarmnnie alles zu
tun. Das uniänast zwischen Deutsch-·
land und Frankreich vereinbarte Ma
rotto-Uebereintommen bat den Wen
dazu aeebnei, die Beziebnnaen zwi
schen Frankreich und Deutschland naeb
freundlicher zu gestalten. Nach dem
angeblich bereits in tfbtväauna aes
zoqenen Plane soll Präsident Fallie
fes irn September dieses Jahres nach
der an der.dentschen Grenze trete-sie
nen Festung Belford aehen und der
deutsche Kaiser soll iibee die Grenze
kommen, um den französischen Mit
sidenten zu ariifpen Die Benennnna
Zwischen dem Präsidenten Jailiereä
nnd dem deutschen Kaiser bält man
dezbaib in diesem Jahre siir mitn
schengrneei. weil es das letzte Amtå
fadr Faiiiereg’ ist. Irondem ist die
name Anaeieaenbeit nsie Von biestaen
Mininmaten bervnraebnaen wird, so
desitat, dafi sie-mit der ariiszten Var
ticht behandeit werden missi, weil man
mit der öffentlichen Meinuna in
Frankreich zu rechnen bat, die den
Verlust von Elsaprntbrinaen noch
immer nicht verschmerzen kann.
In qleichem Kur-I
Lichtenthals- Politik von Gras Ver-ch
told soriaesetzt
Wien, 26. Febr. Von großer Wich
tigkeit erscheinen die Deveschen, die der
gemeinsame Minister des Aenfkerm
Gras Berchtold, an« den russischen Mi
nister-Präsidenten Kolowtzow nnd« den
kussischen Minisier des Aenßern Susp
nolv richieir. Sie sind offenbar darauf
berechnei, das seit der bosnischen Krise
vom Jahre 1908 ziemlich beilel acwes
sene Verhältnis Oesterreichsllnaarns
zu Rnßland zu bessern, nachdem der
iürzliche Besuch des Großfiirsien An
dreas Wladimirowitsch den ersien An
stoß gegeben hat. Allgemein wird an
genommen, daß Gras Berchiold die
Poliiii seines verstorbenen Vorgän
gers fortsetzen wird. Jn bestunlerrich
Ieten Kreisen wird es als seltsielnnde
Tatsache behandeii das; Gras Aeliren
;il)al selbst den Grasen Verchtold zu
seinem Nachfolger wiinschte.
s Bekannte Männer tot.
Berlin, 26. Febr. Jcn Alter von
siinsnndachiziq Jahren ist zn Schier
siein in der Provinz Decken Nassan
Herr Johann Jakob C ·:!lrin Oefin
ben. Er war der Beariinder der allbr
iannien Selisinna ks Minslein A lso
Tn München isi der L : W Lisiilsmalrr
Otcn esdds Zone Use sn Y« Inv- an ev
erreichie ein Alter von nemmndsirlszu
Jahren.
zieme Dem-sann
LU. Ist-r
—«- Heute trat die Zinsherr-innre
pung von Pinrnwe in einer wen
sifnng in Wann-L Wim. km s--k.:-.-sn.
sinsei Dorn-J xtii . ers-. : ziru
Hide» Liler m isrns «’ -.:l l.-:«.s. »s. k«
I eslern ais-nd Werk «:i...« ..·. »s«
Passagiere runden iseki(3».
Alls Nonen »Es-? sci« IF »F
ihrrkssdir Jener-s- -. U- «- -.
ZweiIeL Ist-I !l"e«.«».si--se«.«- - i s »
EMIIUM des a--:s.rn in « . sk
Ilidee Mill.
I Die laule «
Ewaidingnm ers-»s- ,
Hlinrihn die ’is’-«.’«. «
stobl.. IIIIIF Pl F , e
Wiss-le nentmnkss — . —
III Wer » — » »- «
III New Plan-l si—..- Te sub-n c s.
ZMim Weilt Wst smr « «
EITNI CHORUer t«
irdi- use-N iii’ ·«»·-. Ist- .
kannte Akkord-» ge si! Js-:s«—«- Heil
JIIND
L « In ein-«- II stii Its-Ty- »
var nun-w III-il H- ;l-.-l.s«.-.
fauler-den Ost-seiden »O »in M rx zkk
ists er Ist hist-leide Unter N in
sattissiws Mem Imm- wiss-kman
Artus Wo and M- » is- w irr
U Dass He ein« der seiden Uhr Mc i«
EU — LM liess HI see Well.
I—.—
,,Hungerliihnc.«
Auskunft über Solln
gcnsJ Industrie-.
Keine Lentefkhinderei.
Dr. lfrich Hort-ung, der Vertreter
dec- Znndilatcs der- Solinger
Filein - Eifer-trinken Fabrikanten
Verkin—5, iiberraichtr die Mitglie
der der- Finanztomitres des Bun
desfssuatcs ncit seinen Angaben
über die Löhne, die die Arbeiter
in der Eifeunkaren - Brauche fn
Solinarn urrdieueu.—— Jlir Wo
chenlohn iiir nier Tage, die sie per
Woche arbeitet-, beträgt durch-·
fasnittlich 42 Mark. —- Tas ijt
dir deutsche »Pnnpcr-Arbeit«, die
man sich durch einen hohen Tartf
vom Hnlfe halten will.
Washington, 23. Febr. Das Fi
nanz - ltomitee des Senats hatte
eeitein n .(!)mittag eine besondere Sit
zung anberaumt um die Darlegun
neki des Sunditats des Solinger
Illein si tIFisentoaren - Fabrikanten
Verein83, Dr. Erich Hornung, über die
Falstilations - Verhältnisse in den
Soliuger Messerwaren - Fabrilen
entgegen zu nehmen Jm Anschluß
daran, stellten die Komitee - Mitglie
der eine Anzahl Fragen, hauptfiichlich
iiber Frauen- und Kinderarbeit in
Solinaen, iiber die Arbeitszeit und
die Löhne, sowie über die Bedeutung
des amerikanischen Marktes fitr die
Solinger Jnduftrir. Unter »den An
gaben des Dr. Hornung, welche mit
dem größten Jnteresse entegegen ge
nommen wurden, schienen die Sena
toren besonders dadurch überrascht zu
sein, das; die Leute dort meistens nur
vier Tage per Woche arbeiten und da
bei doch durchschnittlich wöchentlich 42
Mart verdienen; bei sechsttigigee Ar
beit würden sie natürlich mehr ver
dienen. Das Komitee lernte dar
aus, daß es mit der deutschen »Bau
per Arbeit", welche man sich durch
einen haushohen Tarif vom Halse
halten müsse, nicht so gefährlich sei,
nsenn die Leute driiben 7 bis 10
Mart pro Tag verdienen. Dr. Hor
nung tonstatierte, daß die Ver. Staa
.en zwar einer der bedeutendsten Aus
fuhnuärtte fiir die Solinger Indu
strie sei, daf-, aber der vor fast drei
Jahren passierte. »Beste aller Texti
te« die Folge gehabt habe, daß min
derioertige Waren eingeführt würden,
»nur die Konkurrenz mitmachen zu
können.
Dr. Hornuna hat sich in den letz
ten Wochen in New York aufgehalten,
im Interesse einer Schlichtung der
.ctreitigteiten zwischen einer Anzahl
’(?oling·er Ervort - eFirmen und den
biefiieu «.ollbebdrden tätig zu sein
lsssrs handelte sich dabei um anaebliche
lintlrtvertuna der eingefiibrtenWaren
Anfangs hatte es den Anschein, als
iob die aefamte Solinger Jnduftrie
vin diefe Streitfrage vermittelt werden
lstillt-» du«-II ern-Iß sich bei muntrer-Z
«klt«-clfarschiina, daß nur einige Fir
tuen in Betracht lauten.
Gouverneur von Tona.
Ideezoq Adolf Fseiedrich zu Mecklens
- bittquktnveein ausersehen.
. Berlin, LI. Frebr Es verlautet
.nnnnsel)r mit aroßer Bestimmtheit.
daß Heriooa Adolf Friedrich zu Merk
tenbnm Fchwerin der verdiente Afri
ta- Forscher-. zum Gouverneur des
Deutschen Scbutmebiets Toao erkoren
zitt. Dis- Eintreten des im neunund
dreisikzsten Lebensjahre stehenden Dek
zessn m den a sitt-sen Kolonialdienit
wtisds ittteitin niit tebbaftek Genug
tumm ideakiini weiden. Jn der ite
bekiminne Hei Leitung von Togo«diiki
te der Wuntch des Hei-was zum Aus
den-F Ivssspesem IRS-He sie Seit-Inn
einer Kot-»in in haben. deko eitaes
iiiqns Ami-ittuugstokmen ai itiqe
sttpkdedinqmmen tm- tCinskebeitunkx in
dksse vmtt its-en stistouiatdienst bieten
its-»s- IXMf Friedrich itt tsbtendos
? ’ . Zä-« ( mit fikiimi unis Ideen
iski Use L««seritt.sutn«mt.
Neues Inn-eh
smisdieiuw
Ver-sitt M Isdr. Ins Geists-I
wsd kommt di« Nr Kommen und
EINDMP m- nmjesiätifchm AMI
«-—-..-n mit EIN-» Beseht-Maus Hohes
usw«-sein Nest-klim. dass die Tun-is
hsmäzsijlazs Nk IN Ums MIsM
Assmkicxmssgsn m »Hu M neuen Isc
·’-—n T-!-I«I.;1smniøid, ds- sn Mut Abs
»Im-M Ins MM dcm Wststs
! Ums voflstsdes sss Von M
sc ssks is VII-« Ins sang-n Ism
so m mit Its-O mu- Wiss-Is
Hs Ins domtmsclaamsdst
Hm n Nr IIIILWINIM M
Dis WORK-II ss Ums-Ich d
« « H- WM du Juckt-an ins
EIN-w X- VIII-s UND-Ide- Im
Msxciw MADE-sw.
Bett EIde M W. W
immsbwskmsssst m- II
Mk W I Its-m as.
HI. M NMss M— IMM
Bis u In Cfiiendsssssmig pg.
Zauberhakte neue Gnlnnieil
Wollenzeug - Gewebe
Es giebt schwerlich ein Zimmer oder eine Farbe-, wo Eise hier nicht etwas finden, was
init diesen harinoniert, so groß ist die Auswahl nnd Die Meister deinentsprechend.
Noch nie zuvor ist ein solches Assorteinent Von Waaren nnd Illinstern hier gezeigt
worden. Die Farben sind vollkommen, die Jeichnnngen original.
Macht Euer Heim zu einem Heim
fiir wenig Geld; hier habt ihr die Gelegenheit, ans einer reichen Auswahl von
Mustern eure Wahl zu treffen zu eurem eigenen Preise-.
Alameda Drapery soc
Nassau Denim 20c
Mount Vernon Swiß 15c
Gloria Tikking Zur
Dundee Burlaps 20c
Aftor Monrie Drapery 20c
Calcutta Madras 123-L-c
Craftstyle Cloth 20c
Harwtrd Scrim 20c
Etamine Drapery 25c
Chester Cretonne loc, 15c
Providence Taffeta Mc
Dagheftan Drapery 35c
Majestic Voile 30c
Liberty Grenadine 35c
Vuugulow Drapery 60c
ttttttttttttttttttttttttttttttt
Frühjahrs- Anzi ge Röcke, llnterrdkke,
Bluer, Halsbindkn, Schuhe u Hausschuhe
A.CEE.FFM»
b Ihhhhskhhhk Ihhhhhhtsskw »L- M ,-e-...I- D
NR HERR IN I
leANciAL sTATEMSNT
01 this »
FAUST NATlONAb BANR of lzl«00Mls’lls1va
tu the state nf Nehmt-km zu me- cloms ot
business-, Pol-. 20. tote.
Its-»Hast
Log-m antl Inst-nimm l45.75:3 Ab
()v·«r(tmns. secure-d und uuxecsumcl sut 19
U s nomi- do sei-urs- clrculiulon Womit-o
Hauchtku Iwane-. tutctuuro ssxturvs 11.t)00 00
Du« fnsm approved
»wes-m agents XII-zu M
Note-i ot »Wer Nin-. sank-o 405 oo
Frxuss tut-at paid-st- current-)-I
s11(-lclos ums cents Isl) 72
spuski -Ik5- 20
Luin usmlksr nutss 356000 22.·«.«s «
Kikksnumsm nqu Wltn l! s treu-umk
m pssr · put, ut crirculullum 7d«) 00
Tolul slIbJLA lh
Luna-tka
Cupido-l stock paid tu WJRV m
Sukplan kund Colvul
Ummstaou most-. los-s proasos
nnd Tus- Imm M ä(
Haut-am Bank Nod-« must-umlag JOHN-zip
lucllvhämts Costa-such
sont-soci- 1.0 einl- CRM G
Tum« est-Unanta- ot tisposlt Meist 04
ist-mos- chocksumsummns 7ls U III-W II
Um-« VII-sum taclacuac estimate
uk usw-us for taum- hokkovul »Um w
speist IWIJF us
MUUVS us· Acht-wund
cum-TI- or Ugol
l. U· A. list-L cui-tot- ak Ihm-s nimmt limit.
ou you-uml- svm nun wo spiva tust-unn- ly
spu- in »o. MO m Ist-s bsssffouky 39909 WHA
U. A. Volks-tilgt
Ausstand-C smt stin- co botan Im uns Ism
uuy ut Noli-W MI- W is cum
Nat-II Paulu
(’0km(- Aus-u M Hokus-s
Il— U kna
WI IM·
litt-muss
q- -...·«. «»....,—.-«--W.--.-«-««», —- «
Der uns-We suchst-Um
Ein »Um-krick Juwetmdiebimhi
sit in Turm um«-di wokdmt Mc ac
melm wird, Mond Lied der Inhaber
ist-m stoben sit-Mäuse- Impuls-sub
Stim« Inn-wint- im darf-m Bohn
LM Im dank-Mk »Im KMIQ wo et
IIIKoOOOIM mit hinwiesen-users
Tranks dump- nthm M sum-n
»aus-. Osm- døs des hoc-mir « Ic
mssmw Man-a II Ei n. sen tot-In
Im W Mist-m IMMI dont st
Asu Esaus-I us »Es-un »so-m cum
tmvetm Im cause-v Mut-U de,
Lime Whi- Iem bist-Moos
M as Zum Mo IMM Hist-I aus«
Ist us- II sM zu umwi
kszs -·-..».
Oss Inso- Woimisusmu so
Mom.
Nu Aussehmuaq von stumm
Ist-I IMM- two-Wiss qui
;Mm M.0?MMWII Ernst
MIW II
Inn sum-m Ists W Im M
nimm im das
MU
chwm HO
THE RRRR FREESE Eies "«""· REISENDER
WW Mo sM
I
Wenn Sie M Miet- nxi ·, nHirncheu
so kommen Sie nach unserem Zion-» siiin fiin unseren
Möliejvorrath an und fragt nach den Preisen. Wenn Eie ein
Piano oder Orgel
kaufen wollen, so kommen Sie erst zu unis, denn wir find in
der Lage-, Ihnen fiir Ihr Geld bessere Ansnnitsl zn geben,
wie sonst Jemand.
Wir lnilien ininrer Zeit, Euch die Waaren zu zeigen nnd
Preise anzugeben
---
- v----vsv-vv-v--vv
rinscknifnicn Ink
i t«:. CI. 1«--isi;iii::;ss«n ":-:s(s)-n«-:-I«
Elim- Plsone A ei Isiesidenk Plsone L ('
Tun-»Im Links i
in TÄLMHULIJ
MWWMQOOUIIMOUI tutsu IUW
Monnirn aus« die »05mnauia«