Die Bloomfield Germania. (Bloomfield, Nebraska) 1???-1914, April 01, 1909, Image 1

Below is the OCR text representation for this newspapers page. It is also available as plain text as well as XML.

    Die Bloomt eed Gee mamæ
UUUUUUUUUUUUUUUUU
Die Bloomfield Germania
Hosianna s- Lin-et, Herausge
Boten-J mä Um pour Miit-(- iu Womit
tlselil us mit-und ( las-is kaum-tu
Erscheint wöchentlich jeden komvumaq
Die Uckeri und Gartenbauszeitung
von Milwaukee und die
Bloomsield Germania
in Votuusbezahlung nur QUJU per Jahr.
" Der Schatz m ,,nkinkkskhisfs.«
same sunfttdue set Lusts- smee see-es
dsseu sie-aufgehalt.
Ueber den wichtigen-Fund altgriei
chischer Kunstwerke, der zufällig von
einer Taucherbarke an der Küste von
Tunis zwischen Susa und Sfax ge
macht wurde, gibt Professor Franz
Winter ausführliche Mittheilungen.
Am 17. Juni 1907 hatten griechische
Schwammfischer bei besonders günsti
gem Wetter und klarem Wasser nach
Schwämmen getaucht, war? aber so
gleich wieder an der Oberfl« che erschie
nen und hatten ihren Gefährten er
klärt, um keinen Preis möchten sie wie
der herabsteigen, denn es sei da aus
dem Meerboden nicht geheuer; da liege
das Wrack eines seltsam gestalteten,
alterthümlichen Schiffes und dies
Fahrzeug müsse wohl ein Geisterschifs
gewesen sein, es berge die Leiber von
Urweltmenschen oder Riesen. Diese
Gerüchte von den Wunderdingen, die
die Schwammfischer gesehen haben
wollten und die auf dem Meeresboden
der tunesischen Küste liegen sollten,
traten mit solcher Bestimmtheit auf,
daß die französischen Behörden doran
aufmerksam wurden und aus den
fabelhaften Berichten auf ein gesunke
nes antikeg Schiff schlossen. Der Ar
chäologe Martin wurde beauftragt,
systematische Nachforschungen anzu
stellen, und ihm ist die Bergung der
kostbaren Schätze zu verdanken, die jetzt
den vornehmsten Schmuck des Mulee
Aboui zu Bardos bei Tunis bilden.
Das von ten Schwammfischern rie
skfehc FlaslstqøsJJff does-»- vsnss fifhsnck
eines aesTiJeiterfen antiten Schiffes von
etwa ZU Meter Länge und 8 Meter
Breite, delsen Ladung sich im
Schlamme des Meeresbodens recht gut
E erhalten hat. Der Hauptbestandtheil
- des Fundes waren 60 weiße Marmor
säulen, neben denen torinthische und
dorische Aapitäle, prosilirte Basen,
sorgsam behauene Marmorblöcke und
Kunstgegenstönde berstaut waren, alles
Materialien, die offenbar zur Aus
schmiickung eines Bauwerles bestimmt
; gewesen waren. Besonderes Interesse
miissen eine Anzahl von Bronzestatuen
erregen, unter denen eine Erosstatue
von 1.40 Meter Höhe hervorragt, die
Nachbildung einer berühmten Statue
des Praxiteles. Prachtvoll ist eine ein
Meter hohe Herme mit einem Diony
sostops Dieses Wert ist aus dem lin
ken Vorsprung des Untersatzes bezeich
net: ,,Boethoi aus Chalcedon machte
eg« und daher datirbar, denn wir wis
sen, daß dieser Künstler in der erster
hälste des 2. Jahrhunderts b. Chr.
lebte und ein namhaster Bildhauer
war.
Die Hebungen waren mit großen
Schwierigkeiten verbunden, da die
Taucher in erheblicher Tiefe, ziemlich
weit von der Rüste entfernt, unter star
tem Druck arbeiten mußten. Die
Bronzegegenstiinde, die mit einer dicken
Kruste ialiartiger Niederschläge völlig
überzogen waren, zeigten nach der
Reinigung einen ausgezeichneten Er
haltungszustand; störter hatte der
Marmor gelitten, der nur, soweit er in
den schlammartigen Sand eingesun
len war, völlige Frische bewahrt hatte,
in den oberen Theilen angefressen und
löcherig geworden war.
Dte coldatenhose fünfter Gestatten-U
Mit einem erbaulichen Proze de
schiifti te sich in Halle a. d. Saa e das
Schöfengericht. Unter der Anklage
des Diebstahls stand die bisher unbe
scholtene Böttcherfrau Auf’m Wasser,
die beschuldigt wurde, eine zerschlis
sene weißleinene Unterhose fünfter
Garnitur dem Füsiliek-Regiment Nr.
86 entwendet zu haben. Die Frau
war auf folgende Weise in den »furcht
baten Verdacht« gekommen: Eine
junge Dame, eine Nachbarin der An
gellagten, hatte das ominöse Beintleid
auf der Trockenleine der Frau Aus’m
Wasse. däncjen sehen, und da der Re
giment9,«·«apel m dem Beileidungss
stack Use-« dikLs «ch«RchMka ji«-- l
Ind. Umqu Präs.
Loui- quekt V.-Prås.
W. p. Post-, samt-un
»s» Flllsf »S«
MTIUML Will
Ausdezatsltes Kapital 8 25.000.00
Surplus 2.000.00
Prompte und einsichtsvolle Aufmerk
samkeit wird den Interessen unserer
: : : : : Kunden zugesichert. : : : . :
Zinsen bezahlt aus Zett-Depostten,
Faun -·Anleil)en und Versicherunqs -
Wechsel aus allen Teilen der Welt
ausgestellt
Mir mittelst-en Ente- est-Mülle
zn sit-sorgen
Ein sicherer Platz
für eure werthvollc Papier-e
OOOOOOOOOOOOOOO
Eure »Eure-tu Devosit Vor« tu unserem feuer und
wobei-sicheren Gewölbe, geichüdt durch unser murrsch-d
Wurm-System« wird euch die Zusicheruqu gebeu, das
eure Besipurkuudeu. »Versicherung« Volum und andere
Werthvupcm gut uuivkwuhrr sind. Ihr wnur deu
Gebrauch der »Der-our Vot« iur eure genaue Iuyrlrche
Murm- erluugku Sprecht vor uud wir werden euch
duruher uuiktureru
Former- CL Mcrchauts Stute
s sBauk o .
Ae Ists u m Ost
I. O Our-. um d O site-. um u « I. I. ist-U Im
’ stellt. Das chksittrent reklamtrte das
»Werthftiick fünfter Garnilicr« als sein
Eigenthum ftellte Erniittelungen an
und übergab die Sache zur weiteren
Verfolgung dem Amte-gericht. Zu der
Verhandlung waren nicht weniger alti
sieben Zeugen und ein Vertheidiger der
Angeliagten erschienen. Das weiszleii
nene Beinlleid lag als »ein-pas delicti«
auf dem Tisch des hauses. Sechs von
den Zeugen traten ernst und feierlich
vor den Richtertisch und äußerten sich
unter ihrem Eide über die weißleinene
Unterhose, die von dem Amtsrichtet
aufgerollt und den Zeugen als Beweis
stiick vorgezeigt wurde. — Was ergab
aber die Beweisaufnabme über die
»Entwendung« des militärischen lin
terbeintleidess Das Regitnent ver
lauft ausrangirte Kleidungsstiicke an
einen Althändler in Magdeburg und
der Altbändler liefert alte Militör
untertleider als Puylappen an das
elettrische Depot in halle. Der Sohn
der Angellagten erhielt die alte Hose,
die zum Ueberziehen bei schmutzigen
Kanalarbeiten benust wurde, nah-n sie
nach hause und liesz sie von seiner
Mutter reinigen. Selbstverständlich
wurde die Angeklagte freigesprochen
und die Kosten wurden der Staats
lasse zur Last gelegt. Die alte Solda
tenunterhose kostet also dem Fisius
eine hübsche Summe.
L
Spiegel der Drit.
Its sitt-essen der sonst me ichs Ist
des soviel-versehe
Wie das statistische Bureau des
handelsdepartements in einem Nach
weis darlegt, sind die Nachwirkungen
der Krisis vom Monat Oktober 1907
deutlich in dern inländischen Handels
verkehr während des Jahres 1908 er
kennbar. Am deutlichsten zeigen sie
sich in dem Verkehr von Kohlen, Ei
en und Holz, den Hauptrohstossem
welche die Baugewerbe und die Eisen
bahnen benagen, wenn auch zuzuge
stehen ist, dasz die theilweise Einstel
lung der Bauthätigkeit und die tempo
räre Suspension bedeutender Verbes
serungen seitens der hauptbahnen
schon vor der Krisis eingetreten war.
Die Depression in der Bauthätigleit
dauerte während des größten Theiles
des ahres sort und die Erweiterung
des isenbahnnehes belies sich aus nur
3200 Meilen oder weniger, als in
irgend einem anderen Jahre sett 1897.
Auch die geringere Berlehrsthätigkeit
der Eisenbahnen illustrirt den Miet
gang der industriellen Thätigkeit und
bildet den aufsälligsten Charakterng
des verflossenen Jahres, namentlich
während der ersten Monate. Der Vers
sandt von Vieh, Getreide und Baum
wolle blieb mehr normal, theilweise in
Folge stärkeren Exportbedarses.
Die Holzverladungen von den Ha
senpljihen an den Seen nahmen aver
während des Jahres um 82 Prozent
ab, der Versandt von inländischen Ei
senerzen zu Wasser von Häsen des
Lake Michigan und des Lake Superior
ging um 40 Prozent zurück, auch der
Versandt von Schlachthausprodukccn
von Chieago verringerte sich etwas
und die Menge von Kohlen und Cole,
welche über die bedeutendsten östlichcn
Kohlenbahnen befördert wurden, zeigte
sast durchgängig entschiedene Abnah
men während des Jahres im Vergleich
rnit früheren Jahren.
scheelen titr schwerbörisu
Nach den Untersuchungen von Pro
fessor Oartmann gibt es in den Berli
ner Volkeschuien 25 Prozent ehren
trante Kinder, ein großer Theil der
selben ist schwerbörig. Von Eltern
und Lehrern wird bei vielen der Kin
der die Krantheit überhaupt nicht er
tannt. sie werden siir schwachbesiibigt
oder siir zerstreut und unausniertsam
Debatten Bei einem erheblichen Theile
der Schiller, weiche den tlsetlassen
titr Schwertbeembte itberto esen wur
den« war ei nehmen durch Heilung dee
Oedöeietdene auch die geistige Lei«
tiungetiibtqteit bedeutend zu bessern.
Schwerböeige Kinder tönnen mit ve
sotg aber nur in besonderen Massen
unterrichtet werden. Vier ttt die Stadt
breiter detspietgebend doeanqeqannen
tse gibt dort eueeeit its Itatsen tiir
Comebsiteiqe mit Witene je i«
säumen darunter bereite eine Schut
ddn et Massen. Man ist iibeeduupt ie
seedt. docstitndise Situiibtteme aiie
» Urse- Iiasele sie neadeth Die Oesbige
ädteser OOteien sind itderaue Hierein-g
Istn diese Stute gebären Kinde-. du
ddeee studtttenndine dee Ietidtee di
i IdeaDe der Ledeee nue aut e Mete
edee meet-er diteeen Derartige Jensei
tietteneee nd ettendue even iie etwa
fäders tsQeee need mettisenat b ins-ei
sQen stand-um ein Vediietsih sie
entlaste-e die Insdtieeeetesenschule unk
dte Wisse-ten sitt SEND-malte
used tdeee etete Genus-e sie mit-me
seen denen-waren Gliedern der wes-it
, Matt ane« mitde beim die Inudttiein
keus- edee dittetiduie seicht etisems
Juni-ern nur etc-is aus ein tte erei IN
change-stecken gebet-ist seiden.
i i
Friiljjahrs - Kleider.
Wir möchten die Aufmerksamkeit
der Bewohner Bloonifields nnd Umge
gend nnf nnsere nene Vlutwahl neuer
Waren lenken, welche seht bei uns ein-s
getroffen sind.
Diese nenen Waren bestehen in
Männer-, Knaben-, und
Kinder-Kleidung
welche non niodernftem Schnitt und ans
den besten Stoffen hergestellt sind.
Wir erhielten ferner eine vorzügliche
Auswahl
Halssbindem Hemden, Hüte
und Kappe-l
nnd garantieren Ench, daß dieselben in
in keinem Laden der Stadt übertroffen
Herden können.
Unzen Schuhlagen
ist das größte und lnsftes in Sinnxj Ommm und unsere Preise so billig nie die
lnllmsmk Sprecht vor und überzcuqt Euch selbst.
H. c. ö- E. F. Filtem
Zenoleum!
gibt.
Tisziiisectnnt Cu. nun Den-vit« Milli» Fabrikanten
nun graute-tun dass lustc Viel) »Dip«, welches es
lir haben kiirzlicli einen Geschii wanteil in der Zeinier
is) Tllileilskinnlnilen laufen nnd gebrauchen es.
Die Zenolenm Garantie
Wenn ;·’,i-1oncnni nan dass int, iuasz wir fiir dasselbe bean
jin-nimm oder mais En- denlen, niilninn sollte, so erhalten Sie
ilns Nile Juki-il Sinn WortnseclneL sondern Geld.
Sprecht vor nnd erlialliet Büch
lein, welclie nähere Auskunft
erteilen
Ulrltnkculur Krug Go. f l ( yTRAOOOJJ |^p
Kdcrhcimcr, Stein & Co.
M A K U K 8
1_,
6*1 t* *«l 100* would Mttl 0*10 *00 »*00«M*T»M0
IN| WHUll Ntdd *NW lit* *00 * 0000 *00*1* *»*'»••
IT IS ECONOMY TO USE BLACKLECOIDS.
It « I MMi MM It. .<K to M.««n«*iw t Hint 10 (Mil t*l| tt 0*** 01 4*0#
u* * f -ui it|i|| Iwt titvuUtd