Die Bloomfield Germania. (Bloomfield, Nebraska) 1???-1914, July 23, 1908, Image 1

Below is the OCR text representation for this newspapers page. It is also available as plain text as well as XML.

    « Die BIOOM Germania »
T ic Bloomfikld Gkkcnqnim
Lohns-un G Lamm heraussehen
tönt-somit su- Hm Ins-it um«-e its til-mai
«l«l-s tm Hist-nnd ist«-m ums-Lots
Hsnlsmtt it«-sulsch1(«hcn stmssmtmsp
Die Arm und Gurte-than Zimm
unu Mtlwaukee und die
»Autorität«- Gern-antis
bn Notatiobrzuhlung mir OW) per Jahr
("Z«t,«,esuud!.)
Umfass-Betrachtunqu
vVon P. H
sktz ist in der Ttiat eine nothwendige
nnd mitrnnte Enche, daß sich eine Liga
zum schnitt- der personlichen Freiheit
nnd der pecspntichen Rechte auch in un
serem Staate Nebraska gebildet hat,
nnd ich griiixe nnd heisie willkommen
einen jeden Burger dieses herrlichen
Staates-, der sich diesein elirennierthen
Bunde angeschlossen hat. Jch wttnsche
Mit-et einein jeden Bürger-, von welche-?
Abstammung er immer sein niag, zu
dein Schritte-, den er gethan, als er sich
dieser Liqa anschloß. Und ich appettirk
net eins Gesicht der Freiheit nnd Unabss
httnnigteit, das Gott uns gegeben, und
vertrat-e aus den Muth und die Entsf
schlossenheit aller jener Mitbiirger,;
welche sich von einer geringen Anzahl;
sonatiieher Manner und Weiber nichii
belhoren und beherrschen lassen ioollen,;
wenn ich in der Folge einige turze Besi
trachtungen iiber Prohibition und was
damit zusammen hangt, erscheinen
Mie. issz ist wahrhaftig an der Zeit,i
von jeder edel denleiide Blirger nnd
Putriot seinen Mund disnet nnd alles
in seiner itrait thut, um einein in jeder
Beziehung wahnsinnigen Unternehmen,
wie es die prohibition ist, entgegen zu
treten und ihm den Gar-aus zu niachen.i
Selbst ons- titeusetstiglsitems-tin erheischt
dieses-, da in eitlen Dingen, nielile sich
geien die lietrliche Tugend der Gerech
ttgteit richten, es die Pflicht eine-·- jeden
listnittennienichen ist, sich gegen diese
ansznlehneih sie eintritt-insect und sie ini
Reime zti ersticken, ans das; die unseli
gen Folgen deihiitet werden. Wes
mich nlier besonders veranlasst den-1
Montnxisz Vettuietttnngen zu sch-eil«-en,s
ist die Tlsntsnche, onst die meisten Leute-,
ntelche der Proliilsition ltnldigen nnd in
ihr das einzige Mittel erfunden en lia—
den glauben, der Trunkenheit tsinlzeitt
zu thun, srlsr wenig dont sozialen Leben
und besonders von einent christlichen
Leben verstehen- Der Leser niertt. d ist
Schreiber dieter Zeilen ein lslirttt ist
Das ist er, und zwar einer dont echten
Schrot nnd Korn, nnd daher toird er
in vielen Betrachtungen einen dnrchone
christlichen Standpuntt vertreten znni
Nntz nnd Frommen seiner christlichen
Mitbtimey im Gegensatz zu allen jenen
Predigern des l5hristenthums, welche
unter dem Deckmantel dee christlichen
Lehre nnd Wahrheit die Menschheit mit
Lug und Trug bedienen.
DieArbeitenderAntisSaloonsLeague
sind einer christlichen Nation univiirdig.
Die Hauptarbeiter derselben sind abge
lsrannte Prediger, welche aus diesem
oder jenem Grunde ihr lihristenthnm
an den Nagel gehängt haben und seht
aus Kosten ihrer Mitbiirger nnd deren
heiligste Rechte sich bereichern wollen
u.id Ich behaupte sogar, dasz die meisten
Prediger, welche bei jeder Gelegenheit
in ihren Kirchen gegen Biertrinlen los
ziehen, dies nicht thun, nin das Christen
thuni zu forderst und die Lehre Christi
zu vertreten nnd so die Kultur und den
sittlichen Gehalt des Volkes zu heben,
sondern nur, unt einein sensationslustis
gen Publiluin von Weibern und weib
lichen Männern in dienen und zu hul
digen. Bei solchen Predigern ist ia die
christliche Lehre, wie sie in der Bibel
und Tradition enthalten ist, zu ein-in
Autvezaliltes Kapital O 25.000.00
Stil-plus 2.000.00
Pkampte und einsichtsvolle Aufmerk
lasntelt wird den Interessen unserer
: : : : : Kunden zugesichert. . . : . :
OQOIIOOOOOOQIOOCOVIOII -...
Ziuien bezahlt aus Zeit-Deuostten,
Faun - Anteil-en und Verstchekunqg -
Wechsel aus allen Teilen der Welt
ausgestellt.
W. um«-« Pia-. Mir wünsche-II Eure Eli-schiffte
LOIUO Esscfk VJPcäOs zu neigt-nein
W. p. Von-, Kam-un
Eiu sicherer Platz
für eure rverthvolle Papier-a
Erste » Jason- JIeWsit Vor-« m unserem jener und
hieher-sicheren Gewölbe-, kreist-ruht durch nsrier riettrririred
Wurm System, wird euch die Zusicherung geben« dass
eure Veswurrrmdem Verfechtern-me Volk-en und andere
Werrmraprere mir aufbewahrt surrt. Ihr formt den
Nehrrrmtr der . Terrain Vor« Mr erm- rrerrrme wirkliche
Mreme error-Herr Sprecht vor und wir werden ernst
dar-Wer rrrrmrrrerk
Farrrrers ä- Merchants Stute
s oBank - s
Ue Uns u Irr We
I v der-. r-« o z Its-m r-» r « VII-list »s
lu erbäruilich tiefen Niuequ beruhqeluns
ten, daß die Versammlungen We ein
Gnllegdieust fein iollent nur noch dem
Parteigeiite, politischen Agitatiouen
uitu. dienen. lsiu fluchtiqer Blick til-et
den Inhalt der Brennus-n der nu
Montuaeu in uuieren tonlichen Zeitun
nen minolutlich nehrnitt wird. lebe-zeugt
alle wahren lilniltein baß viele »Qu
chcn« nicht meltr letutleøltnulen londern
Hallen lind, ln deueu nichts weniger
als christlicher Geist lterrlcht M märe
zu nutnluten daß eines Zuges der Adl
lernpoltel Paulus ntit einer slleltleye er
schiene, um vielen Dienern um Wort
ein Iuenin nieln christlichen ltleIlt einzu
blauen. lsz lchelul, daß eiz vielen Der
ren Prediuern nicht eueltr llar ill, tunc
christlicher Weilt ill, nnd onfz die Kirche
lsljriili eine neiltiw Macht sucht ubet
eine politische oder unitatorilchc anlej
in. Wie lunuut e-, das-. z. V. die
meisten Protsltanlein nistelte in Deutsch
lnud «ine relinivlr itttielyunn nenvtjen
haben und dort teilelniitiiin in die Kirche
gingen, llier nach lurzex steil ver Kirche
den Ettliiten lehren nnd nichts tnehr von
ihr wissen wollens sich hide die Ant
wort ans diese Frage ans deren Munde
schon ost gehort, nnd sie ist: Weil hier
nicht ,,neptedigt" wird; weil hier nn
leren Gewohnheiten Gewalt angestan
wird; weil hier Politik getrieben wird
ioeil ein Jeder, der ein Glas Bier
Wein oder Schnitt-s ti«inlt, schon old
Verbrecher angelehen wird. lfs liegt
mir gewiß ferne, dnrch diele Worte alle
Kirchen ohne Ausnahme in Bausch nnd
Bogen zn verdammen. denn die Kallio
lilen, Lutheranei nnd lsdiolopalen
machen davon eine rühinliche Ausnah
me. Aber es ist mir bis dato ein Rath
sel, wie denlende Menschen sich dass bie
ten lassen lonnen, was in vielen Kirchen
ihnen verzapst wird. Da lese ich, wie
ein Predigt-r aus »heiligem i·tlotteseisek«
die stadtische Lizeno zum Verlauf von
Spieitnolen eine Lizen· von Verbrechen
Meerequ cela-ea) nennt. Illo Bek
brechee sind nach Ansicht dieser Den-en
alle Wirthe und Alle, die ein Glas
Bier, Wein oder Schnaps tausen, ver
lansen oder trinken; ein Verbrecher ist
die Stadtbehorde, welche die Lizeng
hergibt; Verbrecher sind die Herren der
einzelnen Staaten, welche das zugeben,
nnd Onkel Sain ist dek schlimmste Ver
brechet, weil er Ja nnd Amen dazu
sagt nnd sich daslir bezahlen läßt. hat
denn obiger here niemals etwas Phi
losophie studirt, dass er nicht einmal
den Trtiaschlusz einsieht, daß wenn der
Eine oder Andere dnrch Vetansen eine
Bunde beneht gleich alle Irtnlek Ver
brecher sein nenne-It lss gibt doch in
dek That Tausende und Abertuutende,
welche sich ein Gläschen braunen Gek
stettittfteg, vertenden Weines oder stete
tcnden Schnaptw gönnen nnd teoydem
zu den betten Bürgern zählen nnd dazu
gute 6 dritten find, ja dessen-, als solche,
. die du tme obengenanntet Den predi
gen. Es witt mit fnft voktonnnetn als
« ob tolche decken teine anderen Sünden
» tennen, als in eine Wietbtchaft en ge
«hen, unt eins sn teinten. Fort Intt
bietet Oenchetett Jhe Decken dtetee
Schlosses tetet und betrachtet das Ist.
tat-net des ht. Metttntuw Das gibt
Euch en dentent Predtgt udee Lug nnd
Betrag. ndee tsdtadtednetdung nnd
Meter-money udec ttnnntt Kinde-«
mocd nnd desglei0en. Udet Inditdnnn
dee edeetttechen Ingenden. oder tuttet nnd
unter Beet nnd den hentnvenstttenn
des m Heu est-ent. öeddn dte alten
Griechen sagten Im Wetne ttt Weibes
den. tue ne des uns ne nnden Wodt
dem. tm bei dee Wade dtesdt. denn es
geht den Meg. den Gute. die ewige
Was-den« idsn Icsgeeetednet nnd we
getsdmben du. wodeend deesentgn
wem-ei von det Wunden tun-not unc
den-nnd tut nnd tetnen Muts-n dnexk
Ieng und Und-m nimmt. M dein
th dies dein ttdetttentdssne ed—
wendet.
einem-sung dee Ieditnon cdige
deeedte tltniendnns. dte ttc nett Otte
Dmto gegen dn Mut-mut- Ind ge
samtes-Mode Isodtdtmtvsdwttng
tedit. end-I send dee essedu eneed des
wmgenden denttt « use-Ottenhe
wenttnden nnd es end new dessem
me d- ttdeute Idee ne nimm Inst-n
seine den-ge )
Man-sung tetgts
ow
Råunmugs Verkauf!
nie-r Aufränucungs - Verkauf non Sonunernmren br-ngt
innner ein Ersparnis mit fich. Die zum Verkauf dargelnue
neu Kleider Stoffen decken jeden Bedarf, non einein Kleid sur
alle Tage lud zu einem weniger kostbaren Vllsrndgeuiandx sie sind
die meisten begehrten Stoffe und gerade du- Iorlen nnslche fnr luh
le Summa-Alcide Röcke und Blnjen gebraucht werden. Auch
befinden sich unter den Waren welche zu heraligesehnsu Preisen ver
-anfl werden eine große Anzahl fertige
Damen Straf-Wams
Mussrlin llntcrklridcr
Damen Gürtel
Schuhe für Herren, Damen und
« von elnfachflen und billig
1(lndcr sten, bis besten Qualillllen.
und viele andere Artikel.
II. S. F- E. F. Tilten
Ein nagelncucr Vorrat von
MHVD-THPETED
ist jetzt in unserer Apotheke aus-gestellt
Es bereitet into großes Vetgssstgrtt, Ihm-n
mitteilen zu könnt-m dass tun- unstet-ordent-trut
Vorficht ttt du- Attotuulpt Wie-rot Ltkundtutnstrtt
gesltkuutttttstk Wir sind m M- Ln;;ts» Tte nt n«
ttrttd Hin-m ZtIL Muster ndvt Furt-t- tun-must
zustellen
FHRBEV
th holst-n km know-o Wut-s Wutnnltktn
tw, Mute tm- Mtrn Uh- mtti summte
kommst herein tmd bettlpct die
IWrcIt
Ism. Leu WMMUIM FIRST
NATIONAL BANK
< ()i<n ki< i >m < i Hrn >m<:.