Die Bloomfield Germania. (Bloomfield, Nebraska) 1???-1914, May 28, 1908, Image 7

Below is the OCR text representation for this newspapers page. It is also available as plain text as well as XML.

    b«
-
· Zirglänsisoijew
- -'- -»-.«-.'-’-»1-- »- «-·-is-L—--Z
jenseitser
P v i s- d a m. - Den Bot-dont er
ichvß sich der Maior a.D. von Brei
mer der Den Krieg von 1870·»-7l mit
Anoretchnung mitgemacht und das
Etserne Aren« erhalten hat« Allein
Anschein nach liegt Trübsinn der
That zu Grunde
Alt - Lecvin « Bei einer Zeis«
cherei bat sich ein kürzlich hier zugezo
oener, unter dem Namen »Emil« be
tonnter Arbeiter todtgetruntem Er ist
eine Untersuchuna eingeleitet, die iiir
die Betheiii ten, tro vern der Arbeiter
ein notorischer It nter war-« leicht
einen til-ten Ausgang nehmen taten
Gott-»ti- - In der Proseiior
Sitten-schen Minit ist der Seminarrsi
Scham-nei, ber sich eine Reooioertugei
in den Kot-s chosz, ieinen Bette-un
gen erienen -s handeit sich um einen
Selbstnrord, denn Sch. batte in einem
an die Eltern geschriebenen Briefe
Abschied genommen.
N a b a use n. Bei der Erinn
roogi zur Gemeindevertretung wurden
o . Zäpernich Ernst Held unb
iickermeister W- Weit-hol gewählt
Peih, — Hier storb im 91. ite
benojobre unser ältester Bürger, Ren
iier und Tuchmachermeister aus der
« it, too die Zuchmocherei noch oui
oirstiibien betrieben wurde und in
ins die Inchrnacherei auf der Hob-,
an .
U
Sachiendorl. An Stelle
des Pfarrers Loppel in Sachiendori
g dein cherpiarrer litltrnherger in
eeloip vie nebenamtliehe Verwaltsinj
her sieeieichulinlpeltion Frankfurt
til-ertragen worden,
Schoniltelz, i-- Hier hegtngder
Rusdiener Michael Wall ve- hotels
here Guhde var Miiihrtgeslrhettri
juhilitum. In Anerlennu ietner
lan jährigen treuen Diente liber
rei te ihnr iein Vienitherr u, a, ein
namhaftes Geldgelchenl.
Forst, Lehrer Paul Bottieher
an ver Uollslihule It lonnte unter
Lhrenhezeuåungen ietner E en da
·k-jilhrige rnt iuhiläum begegn
Giirth a. , »- Mirslich trat
hier der gen-til seltene Fall ein, daf
loei Waare, von denen die beiden
tänner iomohl wie oie Frauen tor
perlich und geistig noch recht riiitig
find, ihre goldene ehzeit ieieeten,
Ei sind vie- vae Ar eiter LeÆnnU
lche und das thlenhiinvler ist«
iche Ehepaar.
Wsi OWM
Honig-her . —«-- Altulich löite
sieh von dem Halt e leiichhritelenitr»
Ecke Hoigaiie, ein tlia Stint unv
traf den Uhrmaeherlehrliæ Walter
Dornmg io unglücklich am opfe, daß
er mit ichweren Verletzungen nach dem
Krankenhaus gebracht werden mußte,
wo er Nachts gestorben tit.
Allenitetn. -- Wegen Geleit
veritiintrnelung verurtheilte das
Arvgsgericht den Mit-letter Wilhelm
Lehmann oosn löst. Denk-Regt zu
einein Jahr Gefängniß
Oarteniteim Sein Amt
niedergelegt hat Beigeordneter Wurm,
der iriiher 20 Jahre als Stadtm
ordneter und 13 Jahre als Vorsteher
t «tig war, Beigeordneter war Herr
nren seit zwanzig Jahren.
Christi-arg. - — . Sie-diver
orvneten wurden getoltht die herren
Uentier Hauptmann a. D. Schubert
nnd Kaufmann J. Sonst-umla
F il ehha nie n. Beiiherhomp
in dem drei Kilometer von hier un
mittelbar an der See gelegenen Dorfe
Sanglienen hat feine etwa 105 Hetlar
große Besitzung an Herrn Seemann
aus Littauedorf für 210,000 Mart
verkauft,
MII Hilft-Ists
Dnnth —--- Vor Aue ent betrat
in der Olivnet Straße Numbe
tvnllet der Arbeiter Ztrnht aus Brö
ien wenige Meter vor einem von
Danetg kommenden Motoren-gen dae
Getei- dee Stentzentmäm iteitte itch
mit ausgebreiteten Armen dem-Notar
wagen entgegen und ließ sich über.
todten.
Mattenweedee.s«- Weis-att
hane Dee ern Seeietdt in siechen
iatin tit ite Rot-»O Matt nn sen
Eitenbnhntstui verkauft not-even.
Dass titenndititct wird tiie den Ban
tun Matten-verder· Schmentnu ge
besucht
Mit Opfer des Atti-holt iii der 47
Jahre ntte Arbeiter Gustav Schutz
geworden. Seit-. ein inmitten-taten
fette iich einen Mut-an nie Schlat
tiitte inteneinchtv iw ee nie Leiche
ausgefunden nett-de. ttin Herein-lag
hatte ieinen Tod needeineiiibet.
Ditichnin Des ieebieiinntis
eine Knecht Johann deine »Hei i ni
M- iiet tsei dee Lseitniedt nni des
itiistitetituiie vom Weise nnd neues
niit dem Kopie in sinnliietlid nenen
einen Stein Meinen-seen pai- dee Tod
toioet eintrat
Dei teiideee tenkniiitie Dieettoe ite
»s«»ietetinveii Meist-me Jenas Weiten
itt tin Attee zwt W Indien in den
w. its-I ee ieinen iiiotusii nennen-nee
It.ttte. kieiteeipei.. ebeee nnnee sent
eine hinein-w iiintenictiutmepesietse
fee ivntijken :ti«te«ntmiiete nicht nnt
intteeietst iosmeen .m.ti nie iiiinntee
inmitenn nnd Hinwean inisne
mit. Litkn i »Hu tin-? Im es.
k( »in-se i.- n ;.«i"- June been technischen
Zinne« M Pisistetiniseii kitikbnn »
kniest-t- .u;ettet« in den Nimm-n
sit-sinn. We Moneneeictt
Hi den Luni-Institut Meeiie menen
Zwei-en sei-esse und Reimen en sehn
Fasten hinnen-nn- nnti den Titeln-L
iten m inni Indien wein-with nee
Jiissiei
W
—.-...-—— .-.-..-.«-.-- ...—- . . «,..
wir- W ·
Stettin. —- Ezwei der ältestenl
Schiff-jungen unkrer Marine, der
Oberwerftinipekivr Dahcns in Melz
und der haienmeiiier Kraft in- rieb
richstadt, feierten ihr 50iä Uqu
-Dienitiubiläum. Sie traten in Sirt
tin bez. in Stvinemiinde ein und un-(
;iernahnien ihre erste Fahrt in die
!poirrmer'ichen Gewäsier mit dem da (
mutigen Schiff-jungen s Schulschiffj
s Merkur, ·
Pier starb im Alter von 57 Jahren;
Jurist-w Mai Beermann, einst einerj
der geirrt-reiten Rechtsanzviilte unserer :
Stadt Uebernnirrenqunn führte zul
Heiner geistigen lirnnachtisng, in wel
cher ihm nach lanaen Leiden der Tod
« ietzt ein Erlöier wurde
2 Gollnom Qiirrlich trnicierl
- die Besiiicimmg des Ministerium- von
- der Umwandlung der hiesigen höheren
lsnabeiiichule in ein Realproamnnu
! sium ein. Das Gynrnaiium wird bis
jUnier Terrin übernommen, iv daß
’ April liem die eriie Prüfung zur Be
! rechiiguna zum Einiiiheigendienst
-fiaiiirnr-et, Retter Kedinq, bisheriger
Leiter der Schule, wurde zum Direk
tor des neuen Gymnaiiumi ernannt.l
i
. Provinz seien
» Polen, —- Der Gendarmerir.s
; Wachtmeister Vubea aus Doiewo inm,
j als er in Lasia zur Heimfahrt in den
kkug nach Polen steigen wollte, infolge
e net Fehltritto unter die Räder und
wurde aetödtet,
Vorn titriegtigericht der ist« Division
wurde der Seraeant Jaeniich vorn
nsanterieiiliegineent No. 47 wegen
szhundlung Untergebener zu vier
Wochen li-tittelarrest verurtheilt, Er
hatte einen Mustetier hintereinander
iiiniziainal ttniebeuge machen und
hierbei jede-mal einen gesitllteugohs
leneirner strecken lassen.
B ro m ber g. Wegen gewerbs
mäßigen Zagt-vergehend bezw. Vei
hilse dazu wurde von der hieiigen
Sirnitarntner der Beiiher Karl Huth
aus Stronnau zu 1 Jahr Jst Monaten
Gefängniß verurtheilt
Die Kriminalvoliiei verhastete den
Maschinenschlosser Otto Draeaer un
ier dem drin enden Verdacht, der Ur
heber dee trausberger Eisenbahn
ungliirle zu sein, Auf ihn vaszt da
Si nalement der Schlüsselblume-.
Au,erdem hat er sich damals in der
Sirautlberger Gegend aufgehalten
Er tonnte aber ieine Unschuld nach
weisen und wurde entlassen,
pro-ist schiene-.
Brenta u, « Der 72iährige
Stellenbesitzer Oel-auch der seit län
erer Zeit mit feiner Familie in Un
rieden lebt, naknn mehrere Bündel(
Stroh, das er vorher mit Petroleumi
geträntr hatte, zündete es an unds
wars es an die Betten, in denen sichs
ieine Eheirau sowie eine sieh-zehnjäh-:
rige Enteltochter und die Frau drei
jungen Gebauer befanden Alle drei;
erlitten ichwere Brandwunden An;
dem Auitotntnen des Kinde-s wird ge- «
gweisrlt Gebeinen der dann mit;
einer Axt aus den Sohn eindrang,l
konnte nur mit vieler Mühe arbiindigts
werden« s
Briea» « Durch ein eigenartige-;
Unglück verlor der Besitzer Geirslers
aus Piaitenthal zwei starke Arbeits
rieth-. Derselbe hatte in Groß-Leu
husch ein Fuder Weiden abgeladen
und liefz dann den Wagen mit den
angeschirrten Pferden vor deutschen
te’schen Gasthause stehen. Anschei
nend um ihren Durst zu löschen, lie
fen die Rosse nach dem nahen Wasser
lache, wurden aber von dem insNol
len gerathen-en Wagen io tief hinein
gedriint, dass sie ertranten.
P r i :n te u a u. - Der '-11iaqiiimt
und die Itadtverordneten haben eins-J
itiutmia den Neubau eines Liiatbliau T
seL beschlossen
sent-I zskeistsspitsets
Kief. -—· Die 60, Wiederkehr des
Taan der Ethebuna «Schtesmin-f)ot
steins ward in satt alten Stäneen
und Gemeinden in der Provinz fett
lich begannen.
Bartnttedt. — Hier starb im
7r's. Lebensjahre der Renten-, tritt-en
Beenneeejbettsee Greue. tsr war von
1869 die III-U Bütaeemeiftee unserer
Stadt. Er w» Mitbegründer tut
hiesigen Keeditveeetns.
heilige-thaten Drachen
bedeutendes Feuer wurde in Daten
doet das Gemete des Landmannez
Alten«-inmi, eine Scheu-te nnd eit«
Utomttmnt etnaeiitttsect stund-send es
mang. atte- Vien H retten. ver·
beannten tötstttttttche Futteevoeeäthe
u.t.n-. Tod Nein-te dsri Amtva
stehet- Ltto Strom, das nunt set-on
brannte. tot-me nur mit ttttfzsettec
Anstrean neeetset users-is Die
Entltebmmenktnnse ttt sum-Luxus
fee-M Mie- nva Ihm-se
V o m t! t sch i t e l be. Einen
Hut-einen Fund umtste des Date-m
ttet vnsn Rtttemns tu Rest-kennte
Ietnt ensem VII-me entity W t.s,-eit.
Mathem tsottktxm Besitzes-sein susn
Stettttuckt tote ex site Lettsk emee ms
betttntttest Mit-suec an einen Basis-se
Riemen Welt-M Jus kund-e »zum
von RacspnIW tsesssxet Jst nis
JVNOII HTHU te· fett Oft U Ich c
nenntßtU Kot We et Ho Ztetes«.t.ss
Feste-»Ist Wiss-ten
tfttttit IM- Muts-wenn
dumm-Use Nu xtm ts- -..«- m:
enge Winter »t« set-- us -«-.«;». »w
tmdme Hinten-« Dunst-nun u
enntm Mem sit mum- tsadsi
mit stets-Unt- .st«. s ettsgntdtssem
Mittnttsti »H- kssetpsrw tm Ahka
lttks tet tausend-i Nebst-um
. IJITCIDHO k In CkstzsI
Hatt-m us th- .-.. uns-We tout
rige Tischlerlebrling P. Wahn, von
dein man annehmen mußte, daß er sich
ein Leid nngethan bat, ist jetzt end
lich beim Dorfe München todt aus
der Schwarzeniklfter gezogen worden.
Greif —s Vorn hiesigen Laubge
richt wurde der zwölfiiihriqe Schul
tnabe Kupfer von hier unter Einbe«
iielnlng einer isn Dezember v. J.
gleichfalls wegen schweren Diebftabls
erkannten sechswöchigen Gefängniß
ftrafe in einerGefamintstrafe von vier
Monaten Gefängniß verurtheilt.
heringeng W. - — Jtn Schacht
lnlmndekolmll bei Divpach verun
gliictte der Niälnige Bergmann Tann
aus Raedorf Sein Rebenmnnn fand
ihn todt neben dein Wogen liegen.
Man vermuthet, dafz Tann sub eriniis
det auf feinen Wagen aefetzt hatte,
von dein er dann fo unglücklich gefal
len iftl dass er sich bat Genick brach
Jce nis, - In der Gemeinde
ratlw winnng wurde Herr hauseouf
drei Jahre wiedergewiiblt und die
Pflafternng Des Wolleo mit 4500 M.
geriet-mini
Stadtfetretär Dogs ift zum Blie
aermeister von Darbeöheini bei Hal
berftadt gewählt worden«
Meiningen. - Herzog Georg
der Zweite, welcher augenblicklich mit
feiner Gemahlin, Ireifrau von Deid
burn- auf Nov St. Martin bei Men
tvne weilt, feierte fein 40iäbrigee Ju
biliiunl alt- vreufzifcher General der
Jnfanterie. her-sog Georg ist gegen
loiirtig der älteste vreufzische General
der Jnfanterir. Er bekleidet übri en
denfelben Rang auch in der sächsi chen
Armee. Herzog Georg vollendet in
wenigen Wochen fein W. Lebensjahr
nnv ift der älteste regierende dentfche
Fürst l
Iceincnd irr-I Iespiscets
D u i o bu rg. —--- Mir-nich brann
ten das Wohnhaus und die Wertstatt
gebäude des Schmiedemeistets Laube
in der hasenstrasze zu Honibera am
Rhein bis aus die Umsassnnaomanern
vollständig nieder- Die Ursache des .
Feuers-, das in den Anbauten entstan
den ilt, ist noch nicht festgestellt.
Elberield. s— Zwei tödtliche
Unglück-stille ereianeten sich hier. Beim
Ueberschreiten der Geleise aus dem
Bahnbos Döpversbera tvnrde der Wa
aenputzer Adolf Lücler von einer Lo
toncotive ersaßt, beide Hände wurden
ihm abgesahren, außerdem erlitt er
einen Oberschentelbruch, Zwei Sinn
den nach der Eindrinaung deoSchwer
verletzten ins Krankenhaus starb er.
E l le r. Aue Burthartsdors im
tsrzgebirge trisst die Nachricht ein«
dasz der Müllergeselle Wenzel Nase,
der am Fastensonntaa den Ueberiall
auf den Liliiihlenbesitzer Adolf Wtrtz
verübte, verhaltet worden sei.
Eisen. -- Die Duiobnraer Pia
nofabril von Schneider und Sohn
wurde durch Feuer theilweise zerstört.
Die drei Geschäftsinhaber wurden
unter dem Verdachte der Brandstis
tnng verhastet.
Jn Köniaoborn hat die Frau des
Bahnassistenten Müller ihre beiden
Kinder im Alter von it und til-·- Jah
ren und sich selbst in einem Bache er
tränkt. Man nimmt an, daß die
Frau in einem Ansall von Geistes-stö
rnna gehandelt hat
Miinchen - Gladbach - s- Jrn
Hauptbahnhose wurde in einem Wa
aenabtheile st. Klasse der Student
Vossen ans Ratheim todt ausgefun
den. Es scheint ein Selbst-now var
zuliegen.«
HGenspamladt
D a r in st a d t. - Nach lnrier
tiraniheit verstarb der Okterlandcs
aericktsratis Dr. Franz Lictenheld.
Der Verstorbene war eine in allen
Kreisen beliebte nno geschätzte Per
iönlichteit.
Nach tnrrer sxlnverer tirantiyeitver
saiev der hier allgemein bekannte nnd
ae.ichtete Dr. ti. Roder.
Die tileneraltnaiord ;.D. Febr. v.
Restsmantn lanaiiihriaer Itlajntxns
des Priiiien Alexander von .f:ieii«i.
nnd v. Freisi, latiaiährizier tttrnsxller
lealicher Flnaeladjntant, konnten ans
den Inn Huriicttsliclen an des-n sie o»
wskknen in das-D venv l..t’·1eisiis.l72s
Jnianterie liteaiknent eintrit-»
hsll »u. lis wurde auf decn
lieberaana der Weiche im bester
’L«.·:bntsaie der dort arg-eitelm ’3i’e«:
.te!sI·s.t,1-.ssies litt-ou spichenthis »Je
«:·;.«;n r.E»i:·.-.irte i«.il)re!s.des«:·s!- M«
Uhren sind .-.as. tuster todt
Ei i i sk« n a tl IM- ’el weih-« ts!
«iit-ssn-»s.s« Jlmj aktuelle Ewan
·.-rn.i’««t"t—te «ltla.i!:nntne zweisp- in»
cis-sit »m- .-.kt- Nilus-Uterus tnr
" sis « i« ihm Unun- Wask xHin-inf
---i i
notiusuumwsnuitsw T
Göttingen-L Du Sonst-I
im Methqu M im Inn von M Jah
keu old-lich amech-ta- n wuchs im
Midas-o medium von ttmm Schlags
nahm genossen. dem » nach Madam
Mnuum est-up M« WITH-im mutet
m who-Windstile Juni-willen
Mast emm ihm angefmafw nnd
Wem-Inn Linse-tm dem muntan
in Wurm auf Lea-sinds du indischen
.u.«s..n.i»· sue m Julmmus Im
komme Mut-kanns
Däsneumoadins Rast
Mn du Nimm-n Geistmsdowesssdok
miincomn Omm Reff-. Won In
mo hob-n »Im-II imt Ums met-em
WI von-. umst- dn km Anman
mtmnmnma tm Mude Mam
mwåkm umso- um txt-U Immo- m
Stumm-m AMICI-u Ommm Ro.
IT Rufe fund Im Um h Jena«
Ists-n im m Sins- M Monds-de In
Anerkennung seiner treuen Amtsfiihi
rung wurde ihm 1905 vom König has
Allgemeine Ehrenzeichen verliehen.
Osnabriick. Wegen thätli
eher Beleidigung in zwei Fällen ist am
m. Dezember v. Js. vom Landgericht
Osnabriicl der Mempner Johannes
conderlage zu 5 Monaten Gefängniß
verurtheilt «tvvrden. Er hat im Ol
tolrer vor. Js. zwei Mädchen
von 12 und ist Jahren auf der Straße
den Zops abgeschnitten und mit nach
harre genommen. Jn seiner Woh
nung wurde eine ganze Mnfters
sammlung von til-geschnittenen Zö
vfen mit Schleifen vorgefunden. Er
hat zugestanden, daß er vie Zöpfe
dazu benth hat, um sich in einen
sinnlichen Erregnngsznftand zu ver
sehen. Schon sriiher ist er wegen
ähnlicher Thaten oft bestraft worden.
Die Revision des Angeklagten wurde
vom Reichsgericht in Leipzig verwor
sen.
sent-um«
Sehioerin. Der Großherzog
schenkte dem Schristfeszerlehrling
Magerfteiseh hierselbst, der einen auf
dein Burgsee eingebrochenen Knaben
mit eigener Lebensgesahr vom Tode
des Ertrinlens rettete, eine silberne
Taschenuhr.
Güstrom » Es feierte hier Or.
Gelbgieszer Prahft sein 50iiihrskges
Bürgerjubilöutm
Oder-steh
A l m o l o h. « Vom Pferde er
schlagen wurde der 75 Jahre alte
Landmann Strudthoff
Neuen de. — Das Fest der gol
denen Hoch-seit feierten die lslielente
Freese in Neuendertirchreihe.
Felsen-Habt
Ka fse l. —--— 25 Jahre findeo feit
Herr Kaufmann August Lichtenstein
bei der Firma Otto Schlatte, Litör
fabrik, deren Proturist er ietzt ist,
seine Thätigtelt ausübt.
Jn der Waggonsahrit von Weg
mann als Co. feierte Herr Proturist
Köhler sein 25jiihriges Jubilänm
Bi e d e n to v s. Der feitherige
torntnisfarische Landrath, Herr Regie
rungs-tilsfesfor Daniels, wurde kurz
lich zum Landkath des hiesigen-tret-«
seo ernannt. ,
Fruntenhausen -- Beim
Holzhauen flog dem LIchreinermeister
Martin Rassel von hier ein schweres
Stück Holz so unglilcllich an ein Bein,
da dasselbe gebrochen wurde.
r a n t s u r t, Das Schwur
gertcht verurtheilte den Poftboten
Leonhard Hühner von hier zu ils-«
Jahren «-3uchthaus, weil er sein unehe
liches Kind mit Salzsäure zu vergif
ten gesucht hatte.
»Ist-est Fasse-.
Dresden. Dem juristischen
hilfsarheiter beim Evang.-slutherifchen
Landestonsistorium Regierungsaffes:
for Dr. Jlberg, ist Titel und Rang
als Konsistorialrath verliehen worden.
B r o ct a u. Herr Förster Fried
rich Böttcher in Veoetau machte sei
nen gewohnten Ausgang in den Wes
berverein. Dort war der 71 Jahre
alte Herr rnit seinen Altersgenosfen
froh nnd heiter. Als er am Abend
seinen gewohnten Weg nach Haufe an
trat, ist er, da es sehr finster und der
Boden sehr schliipfrig war, vom Wege
abgetommen und in den Dorfteich ge
fallen und ertrunten.
M i t t w e i d a. Hier stürzte das
lzweijährige Töchterchen des Malere
Härtel aus der im zweiten Stock ge
legenen elterlichen Wohnung auf den
Fußweg hinab und starb infolge der
schweren Verletzungen
O b e r r o s s a u. Der Blitz schlug
in das telnwefen des Wirthschastsbe
sitzers sachte und richtete schweren
Schaden an.
Pleisrm Der seit ei Wochen
vertnifzte Humorist Schosttler ans
Ptrißa wurde am Todtenstein von
Spaziergängern erhängt aufgefunden.
Inven- med Rhein-fah
München. Jn dem Haufe
Hochbeiickenfieahe No. Z erichoß sich
der dort eiablieie Bankiee Kaki Kolli.
Ueber die Motive der That cieinlieen
Miiihenaßnngen, denen aber bisher
iede Unterlage schli. Die Familie
iiihei sie auf eine ieii iängeeee Zeit
wahrnehmbaee Depression zurück. de
een ilefoche ein iein imneeedoiies
Odeenleiden gewesen iei. Jin iiid
Wien Friedhofe ivnede ein Mann des
eedigi. dee einii der deiasniieiie dane
esieiie Voteiiee war. Man hegend den
7sijiiiieitzen Kieioaiiek nnd edeinaiigen
Idoieiiee Sieeum dessen Name in
Verbinduan Inii dee Reife-in ifliiais
need von Oeieeeeeich und den Miigiie
deen des iieeeoqiieii daneeiichen Hauses
en zndiioien Reimen-innen nnd Be
i..iieeiimne1en genannt wende Sein
Cjoiei in Feidaiism baue Wein-ei
iii n ee d n ni. Die nieiiqe Seine-is
ieieeiiie nnd sLisneikeiieiniiieeeiieiie.
we weicht iiiii M Veto-Idee mineidei
innen. wende dem Liedeiesieme de
isseineinde Vwotinmediizelen einiie
nun sinds-Messen Quidsiiiieiscinii-»ien
Bein-leih du Leipenknjiiieniet dem
Indiieieeene verde- in Lebende-idem
ien eine-innen
Ei .i m d e e ei Des Kinn-eine send
is·p-.,3;»«Iei,ie Mn uiienikeniij dienend
Lippe-w m; indem su- sukne ein« ge
widest
si- vene e» neu-einke- nmi nie
« iiieedidimiex im die Mein-e tin-i
i« Opean dsiiuiegeiieseeie en Jede-I
sie-»ei. dem Allem JNOMULWO ON
Rscksitlstsssc
Richter: »...D»ek Nachtwächter ektappte Sie dabei, als Sie dem Be
tkunlenen gerade dieStiefel ausziehen wollten. Natürlich hatten Sie vat.
sich dieselben anzueignen?«
ngellagtet: »Es-wahres Ich wollte nur verhüten, daß seine Frau wach
würd-, wenn et nach Hause lösne!«
seuin der Psalz« die Gabe von l(.t()()
Mart iiberwiesen.
A l b e r s b a ch. s-- Kiirzlich seier
ten hier die Eheleute Ga. Sappel und
Kath. geb. Riibel das seltene Fest der
goldenen Hochzeit.
B ö h l. « Die nenerbante Scheune
des Arterers Jean Schneibel in der
Obergasse ist bis aus die Utnsassunggs
Iuauern niedergebrannt. Durch das
rasche Eingreifen der Fenerwehr konn
ten die angrenzenden Nachbargebäude
gerettet werden.
Königreich Pllrtteneversp
Stuttgart. ——- Die hiesige
Strastanuner verurtheilte den Land
tagsabgeordneten hehmanm Redati
teur des sozialdemokratischen Witz
blattes »Der wahre Jakob«, wegen
Beleidigung der Breslauer Polizei.
Backnang. Von hier wurde
gemeldet, daß der Ledersabritant
tshinann vermißt werde. Er wurde
nun in der Nähe von Ulm mit einer
Schußwunde ausgefunden und in's
dortige Krankenhaus verbracht.
Diirrmenzstlltiihlacter. »
stiirzlich sand man Init einer schwe
ren Verlehung am Hinterlopse den
2:-tjährigen ledigen Bauer Christian
Grau aus dein benachbarten Lornerss
heim aus der Strecke Mithlaeters
Psorzheim aus dein Bahngeieise lie
gend todt aus.
Giengen. Jn einem Stein
bruch bei Burgberg erplodirte ein
Sprengschusz, verletzte dem Arbeiter
Eberhard beide Augen schwer und
zerschnietterte ihin den rechten Unter-·
arm.
cllnsnsssukksskks
Straßburg. -—— Der durch das
Groszseuer in der Hubert'schen Pa
piersabrit angerichtete Schaden wird
aus 120,0()() bis 15l),00() Mart ge
schätzt, ist aber durch Versicherung ge
deckt.
A i g r i n g e n. —--- Als ein gefühl
loser Bursche entpuppte sich der Berg
mann Besen. Nachdem er mit sei
nem Schwager den Tag über in den
lineipen herutngetrunten hatte, lam
er nach Hause und wußte nichts Bes
seres zu thun, als seine Frau durch’5
Fenster aus die Straße zu werfen, so
daß sie ein Bein brach und in’g Spi
tal geschasst werden mußte.
D i e d e n h o se n. ---—Der Gemein
derath beschloß zu Ehren der- Altbiip
gernieisters tsrauser den Moselstaden
tiinstig CrauserProuienade zu nen
nen.
steigern-III- Its-Ie
K a e l s r uhr. -—— Minister a. D.
Dr. Schenkel, Präsident der Ober
Rechnungöiammer, feierte mit seiner
Gattin das Fest der silbernen hoch
zeit.
Bat-. Rheinfelden — Die
7stjährige Wittwe Ebnee von Roma
gen, die lich aus ihrer Wohnung ent
fernte. wurde am ogen. Großbaslte an
einem ikelenbanni erhängt aufgefun
den
Dinalinqen. Nach nur drei
tiisgigee Krankheit liaeh hier die Ebe
ikau des Landwikthei Gen-g Missge
tich. Eine Stunde. nachdem ine Lein
ver Erde iidemeden wac« folgte dee
Löhegniie ila ini Tode nach.
M ci n n it e i m. Hin-n Diietwe
des qeoiieu neuen iieantendauiee iit
du Leiter der Station iiie innere
itenniheiten am itiidi. Liiiieniwipitti
in Tonnninkx Heu Nie-ei De Vol
wievi. gemäidit worden.
M e it t i i äs. In Meinst-isten
tiei die Ist-in veo danneieitteteie bina
vig die Treppe tieenntee nnd um io
ioli todt
ipiestauemiind cis-einli
»-«k.l-acikimiien list-ehe die Mem-se im ist
Inn-e alten Weil-zum !-ik.wis..iti,
sen-leise text desn U Wem ietpii« un
Akt-tin .n.-i-isiundeii
L tu u t e n. V most-»ti- isdn nd
tin-keimt imle iz.i Weite iest mit
neu Laien we iemei Moden-« ent
ieent. ohne kais nun ihnen Rai-N
hatt ils-eilte Rest Und nun met tm
Walde »Nun-il »mi.
W Hex Ist-e m M »Holt-n
wenns-s use tun-neuem ist«-um Ts
Ohms alte Ichgieisnei set-tm ils-ums
von Oderbiederhuch wurde mit einer
»Verletzung am Kopfe todt ausgefun
lden.
Freie Hinte
B r e me n. —- Die Auöwanderung
uber Bremen betrug im März nur
4785 Personen iim Vorfahr 30,0t4);
tiir Januar-März ll,525 Personen
um oniahk nimmt
Ein grösslicher Unglücksfall eretgi
nete sich auf Frihee Land ut in der
Vahk bei Breit-en. Nach m dort
Bäume gefällt worden waren, sollten
oie Wurzeln gesprengt werden. Eine
der gelegten Minen explodirte nicht
sofort. Wie so ost, gingen die Leute
unvorsichtig an sie heran, um die nach
ihrer Meinung erloschene Ziindschnnr
wieder anzugiinden Während sie steh
darüber beugten, ex lodirten die
Sprengftofsr. Der Ho meister Veh
rens wurde von den auffliegenden
Holzstitcten sofort getödtet. Die hol -
ftitcke waren wie Granatshlitter n
seinen Kopf eingedrungen. Der Tisch
lerttohl wurde schwer oerleht und im
Gesicht gräßlich zugerichtet
Bremerhaven. --— Jn 84
Kisten oerpactt traf mit dem Dampser
»Min« des Nord-deutschen Llohds
ein Geschenk Andrew Caruegies an
Kaiser Wilhelm hier ein. Es handelt
sich um die schon erwähnte Nachbil
dung des Diplodotus, dessen Gerippe
in Colorado gefunden wurde. Die
Nachbildung des 70 Fuß langen und
ttj Fuß hohen Ungeheuero ist in Gip
ausgeführt
Anmut-.
Luxemburg —- Wiihrend der
Bildhauer Wanrter mit mehreren Ar
heitern eine Wagenladung Gipssiicke
»in seinem Magazin aufstapelte, fie!
»ein Haufen Säcke um und begrub den
Arbeiter Pietro Canova, 37 Jahre
alt, unter sich. Canova mußte mit
gebrochenem rechten Bein und schwe
ren inneren Verletzungen in dieKlinik
geschafft werden.
sehnend-Unsinn
W i en. —— Der Kaiser bat dem
Maior des Ruhestandes Alexander
erem alg Ritter des Drdens der
ifeifernen Krone Ti. Klasse den Or
denostatuten gemäß den Ritterftand
verlieh-en.
Bu dapeft. ——— Von einem merk
würdigen Schictfalssrhlag , ist der
Marttflecken Magharcfet heimgesucht
morden. Trotz seiner unfelmlichen
Größe hat der Ort nur einen einzigen
Frifeur Bei diefcin wurde nun in der
Nackt ciniiinlsruch veriibt und es
wurden ihn: iiinnntiictze Likertzeitgr
ireftohlen Zeitlier tann man sich in
ijiannxnfet weder rasiren noch frisi
ten lrssen
Imme
Vr r n· chu Lugano wo er Er
..s!:«s.g sit-iste. ist der ishei der- großen
Wuicrgeiitjsliftes Itaiser in Bern ges
Hostie-n
V n fern - Jn der Gemeinde
kttcnternskl unt r::-.e sxixcn iezi langem
sie-i neing neitthe Frau Bauuili ihre
iunf Kinder im Alter non vier Mut-a
km Hi-« sen-r- Jislrrn mit einer Art
et-:us;s.icss.itirLiitk surrte-sit
psti is : : c ::. Jst VII Chitin ist
Hi «—z.1 ins Jus-n des stordtrnrtseri
innrer unter ::-s.t.« nicht auinetliirten
tin-stunden dursti- einen titeooloecichuss
.;-:.sistet works-n
Osts
Io- IMM
I die kommende Zwi- Nummer du
Deutschen- mesmu M wu- um
«seoivbotim uns mit-Maus «
m Mira-»Mein Mincio-« M
kam cui cum-. sur Itzt sechs ists-.
iket W ein« bund-»O Im
chiti- Weilan Der MIIMUIIM III
nun-l von Masse stihmzc
so h m- gkcm Und um Mast-in lkikvh
Zw« mm two-w Ist-gis It
inqu usw-m um Wustrmmdem Om
«·"c--sm«I-W« um I Ums Ums-h Im
Wirksaer sttuummh Mi- h I
usw-I »Amt« Mutes-. von I GO- I
le Imd u m du IMNIM MM
Haus« «.:- mit-www Im Muhm
ewi- In amiwc Im Amme »Ja-sc
st- nc Jst a OWIMUWQM
wonan - IMO Und hilf-;
Judkkxs Heim-Au um«-di Muts-sen II
Wes-muss him- Wnomse U
Hugo im tm wo Juno uns m- d
Abs-hu Nimm Mo
Hii -oi-wm das-IN Ima- Ims IOW
fu«-um« ki Mit-U Wiss M M
»Akka wischte-U IMMMI Inn
wiss II sum end-am- MIN