Nebraska Staats-Anzeiger. (Lincoln, Nebraska) 1880-1901, January 04, 1900, Image 4

Below is the OCR text representation for this newspapers page. It is also available as plain text as well as XML.

    tflZBRASKA STAATS - ANZglOBB. LtaeaSw
s:
"N..-
icdraska Staats Anzeige:'
1 Seile jede Woe.
CNr & GHaal, Herausgeber.
1123 N Straß. Zimmer 20.
Neben Herpolsheimer & Co.
uwred i tk Fort Oftice t Liacoln,
Neb- m Mxxrad cltu matter.
Cft ttctiaita gtaa-Änjnqr" erldfrint
tchentlich Donelftg) und lostet SIO fite
n Jahrgang, ach Deutschland toftrt He
, fclatt 3.00 und wird dafür portofrei
ochrnttich erpednt.
v, domikmcnt muß im orauZdezahlt
rvrn
4UIC.t. 10 tut, fittU
ronnrftg,dn4. Jauuar 1900.
Öf" Der ,Nebraka Staat , nzU
,c, tft die größte deutsche Zeitung im
-rtaate und liefert jede Woche
MT 13 Gelte JB
diegenen Lesestoff. Uni .Sonntag
bm' den besten deutschen Sonntag,
blättern tti Lande .öenbürtig an die
öette geftr?t wertn.
Sttt ein'k Woche herrscht ein furcht
tarcr Blizzard in Pennsylvania.
Et Wort de deutschen Kais und
die Engländer knechen zu Rifuz!
Hanna wird auch die nächste Garn
eigne aus republikanischer Seile leiten.
Die Delagoa Bai scheint zum Sturm
Centrum der Wllpolilik werden zu rool
l'n.
tiefteren sind voiüber und der
Congiiß ist gestel to kver jusammenge
treten.
Der grobe Kanal, welcher bm Dreck
Chicaqo's den Mlssisstppi hinunter wa
s hen joll, ist am Dienstag eiöfst wor
den.
Tu guten Leute in Deutschland le
be in Folge eine Dekret? der Regier,
ung schon im 2C, mir der noch im Ib.
Jahrhundert.
Die Trusts ollen sich jetzt in Eana
ta incoipori'-en laffea. da ten in de
Ber Staaten die Sache durch Gesetze zu
waren gemacht wird.
Ttt SchatzamtssekretZe zu Washing
ton bat ausgerechnet, biß es $031,18',
93 bedarf, um die Ausgaben im kom
wenden Jahre zu decken. Eine Zunah
me von 100 Prozent feit 1898.
GS ist die Meldunq eingelaufen, die
mexikanische Reqierung beabsichtige die
Augfuhrfteuer auf Kaffee aufzuheben.
Man erwartet, hnfj hiernach die Einfuyr
merikanische Kaffees bedeutend steigen
wird.
Die , London Times" dankt dem
amerikanischen Solk für die Sympathie
uuSdrücke zu Gunsten GroßkmlamenS.
Die Tlmei" glaubt vielleicht, baß
3Varf Hanna und die Administration
dai amerikanische Blk sd.
Ktne Gesellsbast mit einem ikapi
tal von 50,000,000 Mark, die als die
Gesellschift Balkan" bekannt sein soll,
hat soeben in kkrefeld in der Rheinpro
vinz Anstalten getroffen, um val'lbst Ei
ienmerke und longiqe industrielle Elablis
(einem zu errichten.
Ma hör, daß England j'vt alle
seine lorbeergeschmückten Generäle nach
Südafrika entsendet, lauter Leute, denen
der Ruhm erfochtener Siege vorausgeht.
Hoffentlich verwahren sie ihie Lorveere
'echi sicherin Enqland. Sonst könnten
sie verloren gehe.
lies Preis derDiamanten sollinsolge
des Buren. Krieges um 70 Prozent ge
stiegen sein. In gemissenKreisen ist man
nicht wenig verstimmt darüber, und
selbstoerftZndlich wird den Buren die
Hauptschuld beigemessen; alle rechtlich
denkenden Menschen aber wünschen ncy
wie vor den räuberischen Brite gehörig
Keile.
Jum vierten Mal ist der Schatz,
amisi'kretSr der Spekulanten n der
Wallstreet zu Hülse geeilt, indem er die
IanuarJnteressen bezzhlie.ehe sie fällig
waren. Wcnn die Regierung nicht so
s sorgfältig für die ö'senspeku
kanten gesorgt hatte, wäre in New Ak
schon längst ein gioßer Krach zu verzeich
ue gemeskn.
Roch während der ersten Eleveland
Verwaltung haben die laufenden JahreS
ausgaben der Bundesregierung durch
fchnitllich weniger als $270,000. 00U be
tragen. Jetzt betragen sie mehr nl
00.000,000. und im nächsten Jahre
werden sie. nach den Voranschlägen zu ur
theilen, noch höher sein. Während die
Bevölkerung des Lande um HSchhenS 86
Proieut gestiegen ist, betrögt die Stei,
gerug der Ausgaben (und Steuern!)
weit über 100 Prozent.
Jwtidrittel de auf der ganzen
Erde gewonnenen Aucker wird j:ht aus
RübtN gemacht. Die Entwickelung der
Rübenzuckerindustrie ist wahrhaft phä
nvmenal. 1854 war ihr Gesammlpro
bukt nur 18-J.000 Tonnen. Zehn Jahre
sväter mar eS auf 600,001 Tonnen ge
stiegen und beute wird eS aus 5.000.000
Tonnen geschätzt. Dagegen ist die Rohr
zuckerinduftrievon 3,53ö,u00auf 2,904.
000 Tonnen zurückgegangen. Der Wan
del hat ein Gute zur olze gehabt: der
Zacker ist um beinahe $3 per Centner bil
ligerglmvtden.
Alß General Buller mit einem gan
zen ArmeecorpS von Englands Küste
noch Südafrika abging, belächelte man
in gewissen Kreise London diese unge
heuren Anstrengungen lern Häuflein Ba
ren gegenüber und meinte, die Regierung
lege sich und dem ganzen Volke mit einer
solchen militärischen Uebermacht keine
Ehre ein. Nun sind alle Theile d.'r r
mee Buber'S in einer Reihe von Gefech
ten besiegt worden und die BurenStreit
krSste wachsen förmlich aus dem Boden
herauS; der Zuzug aus Ralal. der Kop
Colonie uid vut anderen Löidern bau
ert an. Zetz' sieht England sich gezwu,
gen, feine letzten Truppen nach dem
KriegSfchZ iplatze zu senden. Wenn nun
auch diese sammt den Generälen Roberts
ni, Kitck'ner in die Bfanne aebauei
werde? 1 Wir bemitleiden unr die,
armen MirikNpeiuianlen. .
D?s Elkktoral Votum.
Kaum sind die Staalöwahk.-n deS ver
slossenen Jahres vorüber, als unsere po
litischen Kannegießer schon Wahlschein
lichkeiksrechnungen über die Präsidenten
wähl deS nächsten Jahre ausstellen.
(Gewöhnlich wird bei diesen Wahr
scheinlichkeitS'Rechnungen die Annahme
zu Grunde gelegt, daß im Jahre 1900
beide politische Parteien dieselben Can
didaten nominiren werden, die sie im
Jahre 18ii aufgestellt hatten.
Ein Blatt veröfsentlicht nun die so!
gende Berechnuug:
Brvan möge jeden Staat südlich von
der Mafon und Tiron Linie, einschloß
lich MarylandS, West Ü'lrginienS und
Kenlucky'S, erhalten. Außerdem noch
seinen Heimathstaat NebraSka und die
Silberstaaten Montana, Jdaho und Ne
vada.
Unter Ausschließung von New Aork
als zweifelhaftem Staat würde sich dann
die Sache so stellen :
McKinley.
Delamare 3, California 9, Lonn-cti
eut , Illinois 24. Jndiana IS, Iowa
U, Kansaö 10, Main G, Massachusetts
15, Michigan 14, Minnesota New
Hampshire 4, New Jersey 10, North
Dakota , Ohio 23, Oregon 4, Penn
s,,lvama32. Nhode Island 4. South
Dakota 4, Vermont 4, Washington 4,
Wisconsin 12, Wyoming 3 ; Zsammen
231.
Aryan.
Arkansas, Alabama 11, Lolorado
4, Florida 4, Geocgia 13 Jdaho 3,
Kenlucky 13, Louisiana 8, Marvland 8,
Mississippi 9, Missouri 17, Montana 3,
Nebraska 8, Nevava 3, Norlh Carolina
11, South öarolina 9, Tennesice 12,
Teras 15, Utah 3, Virginia 12, West
Virginia 6; Zusammen 180.
' TaS gesummte Elektoraluotum ist
417, zur Erwählung gehören somit 224
Stimmen. Sollte Bryan New Jork
gewinnen, so würde er immerhin eist
216 Stimmeu haben, ohne New Jork
hätte eraber keine Aussichten, selbst wenn
er Jndiana, Delamare . und Wisconsin
oder Delamare gewönne."
Unsere biedere Collegin vergißt, daß
bis zur Nationalmahl des nächsten Iah
resoch mancher Tropfen Wasser den
Miffouri hinab laufen wird. Wenn
der unsinnige PhilippinenKricg in die
ser Zwischenzeit dem Lande noch Millio
nen über Millionen Dollar und zahl,
reiche Menschenleben gekostet hat, so
dürfte mancher Staat, der sonst immer
repnblikanisch stimmte, eine Mehrheit
gegen den Mann abgeben, der dem ame
rikanische Volke den in Rede stehenden
Elephanten an den Hals gehängt hat.
us der Bnndeohauptstadt.
Die Handlungsweise des Schatzamts
fekretärö Gage, welch in der National
City Bank von New Aork 17 Millionen
Dollar Jnlandsteuern deponirt hat, ohne
die übrigen Nationalbanken des Landes
in entsprechender Weise zu berücksichti
gen, wird verschiedentlich kritisirt, und
dürste in beiden Häusern des Congreffes
das Versahren deS schatzamtsekretars
Veranlaffung zu Antragen auf eine Un
tersuchung der Angelegenheit geben.
Man wird vermuthlich einen Grund mis
sen wollen, weßhajb dieBank von Rocke
feller'S Standard Oil Co. in dieser
Weise bevorzugt wurde
I Kreisen der Administration ist man
auf eine solche Bewegung vorbereitet.
Denn das Cabinet desPräsidenten nahm
in einer kurzen Sitzung Notiz von der
Angelegenheit und billigte das Ver
fahren des Schatzamts'ekretärS, undPrä
sident McKinley war damit zufrieden.
Die Motwe, von denen sich derSchatz
amtssekretär bei Bevorzugung der Na
tional City Bank von New Aork leiten
ließ, sind offenbar verschiedener Art ge
mesen. Doch scheint soviel sicher zu
sein, daß es nicht blos ein Freundschafts
dienst dem Präsidenten Stillman von
der National City Bank gegenüber war,
der den Schatzamtssekretär zu der Bevor
zugung der Bank des Standard Oil
Trusts veranlaßte.
Schatzamts Secretär Gage ist noch
immer Aktionär der Ersten Rational
Bank von Chicago. Eine Kartellbank
derselben ist die National City Bank zu
New Aork und Eigenthümer bedeutender
Interessen in der letzteren haben Aktien
der Chicago Ersten National Bank ge
kauft. So kommt es, daß die gegensei
tigert Beziehungen der beiden Banken
äußerst freundschaftlich sind.
Weitere Entwickelungen in den New
Aorker Bankoerhältnisien sind, ie man
glaubt, 'von großer Wichtigkeit. So
hat die National Park Bank ein .Rund
schreiben an ihre Aktionäre uigesandt,
in welchem mitgetheilt wird, daß die
Verhältnisse der Bank durch dse Bethei
ligung neuer Interessen eine Aenderung
erfahren habe und daß in Folge dessen die ,
Vermehrung des Direktorium räth lich ,
erscheine.
An der Will Straße ist man der An ,
ficht, daß dies als gleichbedeutend mit
der Ankündigung, die RockefellerS haben
die Kontrolle über di, Bank erworben,
zu betrachte sei. Wenn dem so ist,
dann csntrollirt die Standard Oil Co.
mit den Finanzinstituten, die sie schon
eignen, beinahe SO Prozent des New
Yorker Bankgeschäftes.
Daß die offenkundige Bevorzugung
der National Ci'y Bank von Nem Aork
durch den Schatzamt Sekretär, der in
derselben 17 Millionen Jnlandsteuern
deponirte, mährend die übrigen Ratio,
nalbanken des Lande mit äußerst gcrin
gen Prozentsätzen abgefunden wurden,
die allgemeine öffentliche Kritik heraus
fordern würde, war vorauszusehe, . Ho
ren mir wie sich hervorragende Congieß
Mitglieder über da Verfahren deöSchatz
amtS'Sekretärs auösprechen :
Senator Allen von Nebraska : Na
türlich hat der Schatzamts-Sekretär nicht
richtig gehandelt und seine Politik, dem
Volke die Kenntnsß seiner Trausaktio
nen vorzuenthalten, ist unentschuldbar.
Da Volk der Ver. Staat: ist zu einer
Mittheilung der Einzelnheiten und der
Gründe einer deraitigen Transaktion
berechtigt." Senator Allen beabsichtigt
die Anaeleaenvelt im enate zur ra
ehe zu bringen. rnt wolle
Muhe nehmen und die Handlungsmeise
des SchatzamlSCecrelärs in gebühren
der Weife beleuchten.
Senator Money vonMississixpi sprach
sich folgendermaßen aus : t3 scheint,
als ob Gage in großer Eile war, die ein
gegangenen Jnlandsteuern aus Gründen,
die ihm wohl am besten bekannt sein mö
gen, in dir National City Bank zu depo
niren. Mit der Währungsoorlage, die,
wie die Republikaner behaupten, ange
nommen werden wird, dürfte eS für alle
Banken leicht genug erden, lles Geld
zu bekommen, da sie brauchen."
Ehamp Clark von Missiuri, Mitglied
des Rrprüsentantcnhauses: Secretär
Gage'S Favorit, smuS ist sicherlich ein
fetter B ocken für die Bank, ganz ent
schieden aber auch eine Vereemaltigung
des Volkes
Der Abgeordnete Stark aus Nebras
ka: Dies ist FavoritlSmus im vollsten
Sinne des Wortes, ohne daß dafür dem
Volke oder anderen Banken des Landes
gegenüber ein Grund angegeben wird."
Der Abgeordnete Bell von Colorado:
ES ist ,i . erniedrigendes Schauspie
für das amerikanische Volk, daß dersel
den Bank, welche die neulich? Panik an
der Wallstreet verursachte, vom Schatz
amtsSekretär die ausschließliche ZinS
Prämie einer so bedeutenden Summe deS
öffentlichen Geldes zugedacht wurde. Es
hat den Anschein, als ob der Sekretär
den Versuch machte, dies Opfer alsPreis
der Loskaufung von weiteren feindseli
gen Manövern zu bringen."
Der Abgeordnete Sims von Tennes
see: Favoritismus dieser Art einem
einzigen Finanzinstitut gegenüber, ist
meiner Ansicht nach sehr tadelnsmerth."
Der Abgeordnete Cochran von Mis
souri: ExPräsident Cleveland wird
sagen: Erfahrung macht klug." Die
Standard Oil Co. versteht sich auf ihren
Vortheil. Aber meßhalb die National
City Bank daz Geld des Volkes nicht
gebrauchen kann, um den Ma kt nvch
weiter u. unterZuftcherung nochgrößeren
Erfolges auszubeuten, kann ich nicht ein
sehen."
Europaisches.
Zu der Nachricht, daß die deutschen
Landwirthe Struck und Harms in Natal,
Südafrika, von den Briten wegen an
geblicher Hilfeleistung für die Buren ver
haftet morden seien, werden noch meh
rere Einzelheiten mitgetheilt. Struck
kommt aus der preußischen Stadt Stral
sund, wo seine Eltern noch heute leben,
und wanderte 1880 nach Natal aus.
Harms ist der Sohn des Begründers
der Hcrmannsburger Mission in Hanno
ver, welche jedes Jahr viele Missionäre
nach Südafrika schickt. Einige dieser
Missionäre kommen öfter zu Harms auf
Besuch und irgendwie scheint dieser Ver
kehr als ein SpionageSystem angesehen
worden zu sein. Wie schon früher er
wähnt haben beide Verhaftete erklärt.
daß sie den Schutz der deutschen Regie
rung anrufen werden.
Kaiser Wilhelm hat eine neue Prozes
sirung des Prinzen Prosper Arenberg,
Leutnants in der deutschen Kolonial
Schutztruppe von Südwest Afrika ange
ordnet, welcher bekanntlich den einge
borenen Diener William Cain, einen
Uuterhauptliung des tzererosStammes,
sa grausam marterte und umbrachte.
Allem Anschein nach ist auch dem Kai
ser das kriegsgerichtliche Urtheil noch
nicht streng genug, und es heißt, daß er
sich geäußert habe, Prinz Arenberg ver
diene eine höchst exemplarische Bestra
fung. Der Prinz, welchem anfangs bei
seiner Ankunft gestattet morden war, auf
Ehrenwort eine Privatmohnung im Ho
tel Hamburger Hof" zu nehmen, wurde
am Samstag direkt verhaftet als er im
Begriff war, Deutschland zu verlassen
und in das Militärgesängniß gebracht.
Es werden übrigens noch mehr Unlha
ten von ihm bekannt und es stellt sich
heraus, daß der Prinz stets als ein roher
und zu allerlei Unfug und Schandthaten
aufgelegter Patron bekannt war, und daß
er wegen brutaler Mißhandlung seiner
Untergebenen sich genöthigt gesehen hatte,
seinen Abschied vom 4. KürassierRegi
ment zu nehmen. Der besagte Einge
borene Cain, welchen er auf so scheußli
che Art ermordete, war den Deutschen
besonders freundlich gesinnt gewesen und
hatte ihnen manche werthvolle Dienste
ermielen !
Der Kaiser ließ sich die ersten neuen
Münzen übergeben, welche den Stempel
des Jahres 1900 tragen, und während
eines SpaziergangeS in Potsdam ver
theilte er (wie er es in der Weihnacht
und Neujahrszeit gewohnt ist) eine An
zahl neuer Fünfmark Stücke an arme
Leute, die ihm begegneten, soioie an ma
chestehende Soldaten.
Oberst Schmartzkoppen. der auch im
DreyfuS'Prozeß oft genannte vormalig
MilitärAttache der deutschen Botschaft
in Paris, gegenwärtig Befehlshaber des
Kaiser Franz JosefGardegrenadier-Re
gimentes dahier, wird sehr bald zum
Generalmajor befördert werden. Sein
Nachfolger als Militär-Attache in Paris,
Major v. Süßkind. dinirte beim Kaiser.
Da badische Zentrum Organ, das
die Uebersetzung der angeblichen, päpst
lichen Enzyklika gebracht halte, wonach
angeblich das zwangsweise Zölibat sür
katholische Geistliche in Südamerika ab
geschafft wird, gibt jetzt zu. daß das
Schriftstück wahrscheinlich eine Falsch
ung gemefen fei.
Die Cotta'sche VerlagSsirma, bei mel
cher Biömarcks Gedanken und Erinner
ungen" erschienen sind, stellt die jüngst
verbreitete Nachricht, daß sie die Bis
marck'schen Erben verklagen wolle, weil
dieselben da Manuskript des dritten
Bande nicht zur Veröffentlichung her
ausgeben wollten, in Abrede und erklärt,
daß die Befugniß dcr Erben in dieser
Angelegenheit unanfechtbar sei.
Marie Stritt, eine hervorragende
Verfechterin der Frauenrechte, hielt in
der Gartenbau Halle dahier einen, mit
großem Interesse aufgenommen Vortrag,
worin sie erklärte, da 20 Jahrhundert
werde in der Geschichte als das Jahr
hundert der Frau" bekannt sein, und
diese werde auch im politischen Leben
den ihr gebührenden Plutz erringen.
Der Jahresbericht der Hamburger
Handelskammer, welcher soeben erschie '
nen ist, erklärt die Jnspiurung getrock
neten amerikanischen Obstes auf die San
JoseSchildlausürunnöthia,dadiedeut
sche und die belgische Kommifsion, welche
nach dem südlichen Calisornien geschickt
wurden, zu der Ueberzeugung gekommen
seien, daß der TörluiigS'Prozeß, wie er
dort angewendet wird, sicherlich alles
thier sche Leben zerstöre.
Das Berliner Tageblatt" bringt ei
nen JahreS-Urberblick über die Handels
politischen Zwiste zwischen Deutsch
land u. den Ver. Staaten und sucht in
unparteiischer Weise nach beiden Seilen
hin Tadel auSzulheilen.
Großes Aufsehen macht eS in Hain
bürg, daß der Exporteur Hintze nach un
bekannten Regionen verschwunden ist
Er halte arge geschäftliches Mißgeschick
erlitten, und man munle.t, daß er Selbst-
mord begangen habe.
In Görli'y. Schlesien, hat der Ban
kier Otto Müller Bankerott gemacht.
der jung.
Eine von )t. KingS Ne Life Pill
jeden Abend lür zwei Wochen Hot mich
wieder n gemacht, schreibt D. H, Tur
nee von Lemseylown, Pa. E sind die
best n in der Welt für die Leber, dem
Mgcn uns Elnzemeide. Rein vage
tabjlilch Nur L5c in I. H. Harley's
pzly.k'.
Doppelte Esakurrenz für
Gibraltar.
.Die Todten reiten fchrcZc!' Kaum
h it e sich gezeigt, daß die Lage der Eng
länder in Süa ttfrika eine teutsche ist
ji, daß min üderhauvt die Sireitmacht
ngl.lds im allgemeiren bedeutend über
schätzt hat, so tauchen auch schon allerlei
Anzeichen auf. die darauf hindeuten, daß
die ,valenGrßbritannensgeneizt sind.
sich diese Schwäche England zn Nutze
zu machen und die günjlige Gelegenheit
zur Erfüllung lange gehegter Wunsch
wahrzunehmen.
So erhall sich j'tzt mit großer Zähig
keit daS Gerücht, wonach Spanien mit
Rußland und grankreich in Verbindung
stehe, um denselben Ceuta die befestig
te Stadt und das Vorgebirge aus der
asrikanischen Küste l'nnta. !,eoiia, Ma
rokko. gegknüoer von Gibraltar, sowie
die Stadt Tarifa. mlt dem Vorgebirge
l unta Marrouui, an der spinischea Kü
ftk selbst, etwa 2'i engl. Meilen westlich
voi, Gibiultar und zwar an der engsten
Stelle der Meerenge von Gibraltar, ab
zutreten!
Bestätigt sich das Gerücht. , welches
lozar r-lssen will, dafi der Verkauf die
fer beiden wichiigen Punkte von Seilen
Spaniens an Rußland und Frankreich
bereits erfolgt fei welches and Ceu
ta und welches Tarifa bekommen soll,
wird dabei nicht gesagt so würde sich
da als ein polilisches Ereign, ß von der
allerweitestrichensen Iezeutua cha-
rakk!istren
England m rd dadurch 'ufhöcen. die
Alleinbeherricherin zum Eingang in das
M.tielländifche Meer zu leinl
Dean in den schwachen Händen Cpa
niens halten Eeuta und Tarifa nur eine
sehr unterg ordneie Bedeutung, dapa
nien eS nicht darauf ankommen lassen
konnte, die strategische Wichtigkeit dieser
beiden Punkte rücksichtslos zur Geltung
zu bringen, daS würde sich aber sofort
ändern, wenn dieselben im Besitz von
Rutjland und Frankreich wären, besonder
im galle eineS Krieges, in welchem den
Engländern die Verbindung mit ihrem
großen indische Kolonialreiche unker
v ohen wikZen würde.
Bestätigt eS sich, daß Spanien Eeuta
und Tarisa an Rußland und Frankreich
abgetreten hat, dann wird das Nächste
fein, daß England dagegen protestirt.
Aber wird der Protest auch etwas hei
fen? Inder jetzigen verzwickten Lage,
in der sich England befindet, würde es
kaum im Stande sein, einem solchen
Protest gegen eine der genannten beiden
Großmächte den öihigen Nachdruck zu
oerlzihen, geschweige denn q?g:n die bei
den iuzleich!
Gegenwärtig sind allerderding weer
Ceuta noch Tarisa in der Weise befestigt
und armirt, wie G'brallur, aber das
würde sehr schnell ander werden, wenn
bebe Festungen in den Besitz von Ruß
land und Frankreich übergingen.
Was übrigens für die Wahrscheinlich
keit de ganzen Gerüchtes spricht. duS
ist dir Umstand, daß die Enqläier zur
Zeit ein ganz auffallend großkS Geschma
der vor Gibraltur zusammengezogen ha
den in Umstand, der darauf hindcu
tet da England eventuell geneigt ist.
diesen beiden Abtretungen mit Gewalt
Widerstand zu leisten. Das müßte dann
aber naturgemäß die Parole zu ganz un
absehbaren weiteren kriegerischen Ent
Wicklungen geben!
VuSken'ö rniea Salve
Hit wegen seinen Kuren einen Weltruf
erlangt. Sie übertrifft irgend eine an
Ut Salbe für Schnittwunden, Hühner
äugen, Brandwunde, Geschwüre. Salz
fluß. giebirgefchmüre, arfgesprungene
Hände, HautauSschlöge, Unfehlbar für
Hämorrhoiden. Kur garaniirt. Nur
53c be, J. H. Harley.
Die neu zubauende
Schlachtschiffe.
Die Marine Construktionscommmis
Ion h"t sich über die Pläne für die drei
größte,, Schiach, schisse geeinigt, .'lche
t für die amerikanische Flotte gebaut
wU7en. Die Tommission war mehrere
SRatiGt: mit der Berathung der wichtigen
Fragen der Batterie,', der Panzer, ter
Schnelligkeit, der kohlencapacilät und
des Deplacement beschäftigt. Die drei
neue Schisse, welche die Namen ,Geor
gia", ,,Nem Jersey" und Pennsyloa,
nia" erhalten sollen, werden an Mächtig
den besten Schlachtschiffen gleichkommen,
die je von einer aus ärligen Möcht ge
baut wurden, und da sie außerdem noch
die typischen amerikanischen Verbessevu,
gen haben werden, dürften sie an Kampf
söhiqkeit jede gegenwärtig auf den ($;
wässern vesindlihe Schiff übertreffen
Ihr Deplkttinenl soll annähernd U.fcOO
Tonnen betragen, gegen ll 000 Tonnen
der Oregon und 12.000 Tonnen der
neuen .Maine". Ihre Schnelligkeit soll
mindesten 19 Knoten betragen und ihre
Kohlenbehälter sollen S000 Tennen fas
sen l innen. J;be der Schiffe rojtd zwei
Thürme luf-iL einen im Vordenheile
und einen im Hinterihäle und jeder
dieser Tbarm wird mit ,we imSIfiäl
gen und zaui achtiöllige Geschützen neuer
Bohrung armirt sein, in denen rauch
lass B lintc tut Verwendung kommen
,oll. Die übrigen Geschütze der Haupt
baittk, w!rden au zmols eczzzoäiz
SchutUftuergcichahen in der Breitje
belieben. Kernet wurde delchloslen. I
besten ruop'ichea Stahlplaltea zu den
Panzern der Sch'Iie zu vcrwevven. n
Äesammikosten sür jektts der Schisse a
Die
v r
be
d:n si aus mebr al ?7.000 ',00
liufeii. Sie werden im Stande sein
irn'.n eilen okne Unterbrechen, ii
kreuzen und e wird in der Flotte keines
möglichen gemdeS drei Sschisse von gt
ei
cher Mächtigkeit geden.
Sylvester.
An den guten ?!apst Sy, bester, der am
31. Dez'mder des Jahres öib starb und
dessen Ramm infolge dessen der letzte
Tag unsere Jahcez fuhrt, denken wohl
nur sehr wenig: der vielen Millionen,
von deren L'ppm sein Ramc älll u)
die den Sylvesterlag. bez v Abend fest
lich begehen. D'e römisch kacholsche
Küche feiert allerdings das Andenke
deS heilig gesprochene Manne, der einst
den kranken Kaiser Konstantin den Gro
ßea getauft und vo.r ihm daSPetrimoni
um Pttri erhilten hab.' soll aber für
die Millionen Christen und AnderSzläa
big, die dem Gy'vestertage eine wichtige
Rolle im Menshenleben zuschreiben, hat
er doch nur Bedeutung all letzter Tag
de Jahre.
ES gibt Mensch?!, die da einen, die
se besondere iLeleutuna nur eine ein
gebildete, und e ist wihr. in Tag ist
wie der andere. Die Natur richtet sich
nicht ach den Festen und Meilensteine,,
der Menschen. Wir stellen un das alte
Jahr vor als einen u, allen GreiS mit
wirrem aa e und Bart. hohlvzn;ii,
Klapperdürr und itmüdem Blickzem
Grade zuwankeud, und da neue als ein
kraftstrotzendes kinb mit strahlenden
Auzen und blühenden fangen, das
glücklachend der .Sutaim die teilten Aerm
chen entgegenstreckt. Eine herrliche Ver
wandlugg. di min wohl mitmachen
möchte, jedoch wir werden nicht un
ger mit dem neuen Jahre.
Ali Leute jung gemacht.
I C. Thermen, der Redakteur von
Vormonloiüe (Mich) Echo, hat merkmür
dige Geheimniß entdeckt, um alte Leute
jung za kihalten. Seit Jah.'en hat er
eroöstiat. chlaflosigieil. Unverdaulich
keit, Herzleiden. Haktleibiqkeit und
RhemariSmuS vermieden durch Eleklrie
Bitter und er schreibt: Es kann nicht zu
viel gelobt meiden. Es kräftigt die
Nieren und den Magen, fordert die Ver
daulichkeit und den Äppath. ES hat
meiner Frau und mir großer Dienst ge
leistet. ES ist ein merkwüldiger Mittel
für alte Lenke. Nur S0c in Harler,'s
Apotheke.
in Bankett des Trlvelling Men
Bryin Llub si dt Mo gen im Limoin
Hotel statt. ES werden Gov. L'ni von
Minnksola, iöoo. Hogg von TexiS, Goo.
Thomas, von Colorado, Norman E.
Mack von Buffalo und Herr Bryan ge
genmärtig fein und Reden halten.
Es wäre in der That interessant, zu
erfahren, wie viel ,,Selen" die söge
nannte In urrektion auf den Philipp,
nen doch eigentlich hat. Alle paar Tage
kabelt General OtiS herüber, daß dieser
und jener helvoiragende Filipino gesan
gen genommen worden und daß dieser
die rnt ver Jnsurreklon" g:een
sei. Und trotz aller dieser gifanze
nen Seelen lebt die Juiucreklion noch
immer munter und lustig weiter!
c?WeN die RockefellerS mit ihren
Gründungen fn wei'er fortfahren, wer
den sie nächst nS an Cnsel Sam die Fra
ge stellen können, wie viel er für seinen
ganzen Krempel haben will? AuZ Nen
Aork theilt man mit, daß sie nahezu 60
Prozent aller dortigen Bankdepvulen
controlliren und eifrig an derArbeit sind.
von immer mebr Banken d e Controlle
an sich zu bringen.
Die in Peoria erscheinend: ..Sonne"
hat recht.menn sie wie folgt philofophin:
So geht'S! Versuche einem Menschen
einen Lobrerkranz us's Haupt zu seyen
und ein Anderer verspürt dadurch Sli
che im Kopf,alS ob ihm eine Dornenkrone
aufgedrückt worden wäre, Dek einen
Ehrung ist des Anderen Demüthigung.
DeS Einen Lob nimmt der Andere als
Beleidigung auf. Diese Erfahrung
macht keine Menschenklafse haufizer al
die Zeitungsschreiber uud deshalb bfin
den sie sich immer in ?inem Kreuzfeuer
zwischen Rache und FreundschastSergüs
fen."
DaK Abraham Lincoln, der Martyr
Präsident, große Stücke auf seine Mut
ter hielt, erdellt am klarsten au seinem
röhrenden Auöspruch: ,, Alles, wa ick
bin und werden kann, verdanke ich meiner
engelgleichen Mutter." Möchte doch
jeder junge Mann, der eine gute Mutter
hat, mit gleich großer Liebe an derielben
hängen und derer Rathschläge ebenso ge
treulich verfolgen, wie die Lincoln wäh
rend seine ganzen Leben geihin; dann
konnt sicherlich viel Unheil in der Welt
vermieden merken und viele Elkern wür
ten ihre Kidcr segnen können, denen sie
jetzt fast fluchen müssen.
Senator Butter ton Nord Carn
lina, der Vorsitzer der People Pirlei.
hat Briefe an die Mitglieder de Ratio
nal-Komite der People Partei ousge
sandt. in denen er auf die Abmachungen
de Komite zu Omaha im letzten Juni
hinweist. Denselben zufolge soll die
NatinalKonventioi der Populisten ei
nen Monat eher als diejenige der bei
den alten Parteien stattsiifen. Sena
tor Butter ersucht die Mqlleer des
National KomiieS um ihren Rath bezüg
lich der Frage: wann und mo die Kon
vention abzuhalten und ob die Silber
Republikaner eifucht werden sollen, iv.e
Nitional'Konvention an demselben Tae
u. an demselben Orte abl,uhzlten Se
nator Allen ist sür Abhaltnnq der Kon
vention in Washington im stcbruar. Er
ist der Ansich', daß Bryan von Demokro
ten und Populistc al PrSsibentschaft.
Kandidat nominirt we:d.n würde, Ei'!
ist sa siegeibewußt. daß n sagte: .In j
19C0 werden wir in ebrcs? ohne ,
Zrieifel mit einer Mehrheit von 23,u00
Stimmen siegen."
(raU0 Wird rn Berlin und
Wdigon aufg,solbert. eine tfikli
ung uoer die g.stiiayme der sch'Ile die
ser Raiirnen in der Delagoa Bai ab
zugeben.
Vlner Depesche via Princeton. 1Z.
I . getolge soll Er Päsidenk Eleieland
am Pooagra leiden, gue einen Tempe
renzter h,b?n mir ihn nie gehalten.
Moltke wurde der große Schweiger
genannt der er schmieg immer vor
den Schlachten und nicht, mi die driti
schen Feldh?r.en eS thun, nachher.
An den Btr. Staaten iil nach der
Belechnuiig eines ginanzstzlistiker so
viel Geld, daß auf j:den Einwohner
fallen. cdauernSwkit ist da
bei nur. daß eS bei den inciste daneben
gefallen ist.
Um eine Tonne harte Kohlen zu kau
fen, nimmt e j?tzt nach der Mitteilung
der in Minnesbta erscheinender, ,,nee
Preß' volle zwanzig Bushel Weizen
No 1, also eine ganze' Ernte von zwei
Uiiu Land.
ttatter Wilhelm hielt amNeuj ihrS
Morgen im Zeuihause eire Ansprache
an die Generalität. Er wie? auf die
siebenjährige Sklaverei Preußen zu An
fang des Jckhrhunder! und dc Reorga
n'sation od Heere durch leinen Grog
Vater hin. In Bezug auf die gegenwör
tlge Lage Deutschland sagte r: ..Wie
mein Großoater die Armee reorgonisiite
werde ich die Flotte reorganific,,, Die
Flotte muß ein Heere ebenbürtig sein
Dann werle ich im Sianze sei,, Deutsch
land eine., Platz unter den Nalionen z
genea, wie e ihn bi i'tzt noch nicht en
genommen hat."
SÄ0 über 3000 Amerika:! sollen
nach ?üd Afrik l abgereist fein, um in
den Reihen der Buren gegen die Eng
lander iu kämpfen Wir wollen wün
schen, beg sie glücklich und zeitig dort an
kommen, um noch an der Demüthigung
dcr Engländer Xqetl rehme zu können.
plt Vereinigten Staaten sind doch
ret vielseitig. i,a schicken sie in Ro
ckefter einen Mann nach dem S!aatsge
langn,, weit er drei grauen hat, in
lllah wählen sie ouS demselben Gkunde
einen Mitbürger in den Kongreß nd
un,,r? Regierung zahlt dem der Viel
meiberei huldigenden Sultan von Sulu
ein recht anständiges Geh ilt.
Der Schwäbische Mikur" in Stutt
gart brachte am 14 Dezemd-r. an Was
ylngivns yuroeristem oveskage, aus
der Zeder de tüchtigen Stuttgaiter Ge
fchichlsfolscherS GereralS Dr, Albe,t
Pfisier einen trefflichen Aitikel über die
sen Erinnerungstag. D.rselbe schließt
mit den Worten: mmerhi mag die
Verfassnng, mögen Volk and öffentliches
Leben in Nordamerika ihre Mängel ha
den. Aber eS ruht aas dem Linde der
Segen jentS schlichten Lanma.inek,
von dfm Jessrlo in
gerechter Jimüdi'rdung sagt : Seine
Viedeikeii war reiner und seine Grech
tig'ei? uiibeuzsamir, als kieZ je bei einem
Mench'N korgckon!,n:n ist. er war
in jedem Sinne ein weiser, guier, ein
groger Mnn"
I allen Theilen de Lande wird in
enthusiast'ichen Massenversammlungen
den Sympathien für die tapfern Bureil
beredter Ausdruck verliehen. In der zu
New Jork veranstalteten Massenver
sammlung. welche von einem Bundes
senator und zivei Eongreßleuten geleitet
wurde un? welcher ein Siaatsobernqter
präsidirte, Sußelte sich Eongreßmann
Sutzcr: .Diese Burenhelsen kämpfen
für Republikanerthu, gegen die Monar
chie; für Demokratie gegen Plutokrstie;
für politische Unabhingigkeit gegen tu
Herrschaft deS Bojomtis,' für dürgerli
che Freiheit gegen brutale Herrschaft ei
ner rone: tur g ' veimme en aegen
Golddurst und Habgier; süc Freiheit
gegen Torannei: für Unabhängigkeit ge
gen eiiidringende Eroberer; lür Sldi
gionsfreiheit gegen Gemaltherrschast;
vor Allem kämpfe,, sie für die Menschen-
rechte." Man kann seiner Syaipaihie
für da kleine Heldenvolk der Buren
nicht bessei Äusbrucl oeileiken, als in.
dem man eine Gabe zu dem go, d bei'
steuert, der zur Unterstützung der Will
wenn und Waisen oer gesallenen Frei
heiislämpser bestimmt ist. Wir wichen
unsere Leser hier aus die Subs.ripiion
liste aufmerksam, d r zur Zeichnung in
unserer Geschasissssice aufliegt.
Wir haben seit Jahr' die Be
wohner unseres Staates aufgefordert,
den heimischen Untern, hmungen vor al
len ouswältigen den Borzug zu geben
und ist auch ein wesentlicher Bruchtheil
der Bevölkerung, durch Erfahrung ge
Uiitzigt, zu der Ueberzeugung gelangt, daß
unser Staat nur zu Wohlstand gelangen
köW, wenn feine Bewohner darauf ach'
ten, däß jeder Dollar, wenn möglich, in
dcr Heimath bleibe und zur Hebung des
vandel und Wandels un ereS großen
Gemeinmestnö beisteuern.
In Seward besteht seit v!e!en Jahrrn
eine Versicherung Gesellschaft, die un
streitig das solidesteJrist tut dieserBranche
in ganz Nebraska ist. Dieselbe ist im
ganzen Staate unter dem Titel .Mutual
Proteclive gireAssociation" in der rühm
lichsten Weise bekannt. Diese Jnstilu
tion collck:irt nur ein Viertel der jähr,
lichen Prämien und verbleibt der Rest
den Mitgliekem. Es ist nimal vorg:
koniAen, daß die Gesellschaft mehr al
die Hälfte der jährlichen Prämie einge
zogen hat. AI P äsidknt steht Herr
John Kridbeler an der Sptz: dieses so
lidcn, einheimischen Unternehmens: als
Vice Präsident, Herr John Zimmerer
und sungiren die Herren W. S. Dupen
und I. F. Göhner a!s Sikretär und
Schatzmeister. Wenn wir diese Gesell
cha st den Deutsche! dS Staaie a'i
Wärmste emp ehlen, so geschieht die,
weil sie denVersicheitcn günstigere Bedin
gungen stellt, al die anderen Geschäfte
dieser Branche. Wir haben-seik Jahr
zehnten nicht nur sür Versicherungen
riesige Summen den östlichen Versicher.
ungs-Geiellschaften üdersandt. sondern
schicken auch heute nsü unser Vieh. Ge
treibe und sonstigen Produkte der Land
wirthschaft nach dem Osten, um Ipller
ie fertigen 7xitnratf, auS NebraSka
Rohmaterial hergestellt, zu hohenPreiien
wieder käuflich zu eiwerben. Ist eine
solche Handlungsweise eine intkll'qen
ten und forlschriitlichen Volkes würdig?
Wir möchten dies sehr bezweifeln.
? dutschamtrikaiha,e
Ncchtsbureau und ükotariai
von
3, MARCKW0RTH,
131 und 534 ine. südl. der 0. Strasze
tktnciuaatt, rhto.
ist anerkannt da älteste, weitoeibrelteste
und juperlässigste in Amerika uddDeutsch.
land und alle Ansprüche ans
rdschaften und Recht,
kann man oeltrauenooll in seine .kZnde
legen vnd velsichert sein, daß die klensten
wie die größten
Vollmachts-Anftrüge
mit gleichem Eifer, und genauer Rechts,
kenntniß piompt und gewissenhaft erle
digt werden.
Die offizielle Liste Vermißter Erben
wird wöchentlich in dicsemBIatt erneuert.
. BermtKte Srde.
Die nachfolgenden aufgeforderten
Personen oder deren Erben wollen sich
direkt an Hermann Marckworth. Recht,
anmalt und Notar, 224 und 326 Bin,
Straße, Eincinnoti. Ohio, wenden, da
Niemand außer ihm Ausschluß geben
kann. Hermann Marckworth besorgt
die Einziehu.,g von nachbenannten und
allen Erdschaften prompt und billig,
stellt die nöthigen Vollmachten au, und
erlangt alle erforderlichen gerichltichen
und kirchlichen Dokumente. Herr
Marckrc-'rth ist durch seinen 40jLhr,qen
persönlichen und schnfilichen Verkehr mit
den deutschen Erbschzftsgerichten und
Banken, fowie durch seine solide Stel
lung, sl der erfahrenste und zuvccläs
stgste Vertreter in deutschen Erbschaft
fachen anerkannt und nur sie befähigt
ihn diese geiichtlichen Aufforderungen
vermißter Erben zu erlangen und in
allen bedeutenden Blättern Amerika'
zu veröffentlichen.
Bach. Friedrich au EberSbach.
Bender, Johrnn Christoph aus Die
dcnbkigen,
Bugdahl. Job. Aug. Henr. (auch
JohS. Äug. Diedrich genannt) au LuS
deck.
Breue-. ?a,l Emil aus PulSniy.
Aiferte. Anna aus Herbrechtinge,
Eickenberg, Auguste Fliedeiike auS
Pulsnitz,
grenzt. Karl August au NiedersteinS,
Gepp. Konstatin und öcrnhardina,
Huber. JonaS. Andreas. Job. Jakod.
Georg Adam. Christoph und Andrea
au EnSberg,
Hopscl, Franz jöer aS Ellmangen,
Hauslaib. Ioh. Wilh und Caspar
ar,s Langenau,
Hanke. Eib.'n von Karl Johann,
Hang, Mathias aus Cüs uns Borbara
aus Winkcrjch.
Hager. Johannes au Klostertimmem.
Jda. Stesan aus Är, koschin,
köni. Karl aus Kappelw'ndeck.
Klett. Johann Karl auS Ulm,
Keßler ST.nl aus Mengen,
Krüger, Hermann au Dramburg.
,!.'hne. kobannc Ehristiane ouz sZried
rick?orf b:i lntz.
?;.b!ftQir. ka,l ij.iefench aus Ulm.
engekl. in Po.ltand, Oreu.
Lippttt geb Schmidt. SoahieAiuste
auS Pulinitz,
L,)eman, Ehriitos au Teistungen,
Metzzer, Johanne Ehristiane aus
Lorch.
Medinger. Wilh-Im a i Sielten,
Maikh. Maria uns R. M. aus
Günburg,
Mirnh, Theooor auS Halberstadt,
Off. Oottlob aus stallbach.
Osterrag. Heinrich Philipp au Ford
lingen.
PohlauKt. Johanne Helene au Do
berfaul,
Pool, Zrbcn von Anna,
Phi iop. RcrlS Em l auS Gcs,
röhrSdoif.
Relje. Anton auZ Bollstatt
Sigiist Magdakcna Doroihea und
Barbara Katharina au Steinheim,
Schnabel geb. Metzger. Eva gaiha.
ri-e au Weiler, angebl. in Laington,
wo.
Scheerer. Martin avZ Biesselsberg.
Lchmeikart. Christas aus Asch.
Schäberl:. Anton aus Oe!che!bronn,
Sauer, Sigmund aus Steinhrim,
Szalkowiki, Franz au Bobrau.
Schulz, Rosine aus Schrotihaus,
Steinbach. Erben von Ealhaiiie.
Schunke, Franz Gustav auz Nieder
klodikau,
seuselt, August ai Eltl.b.n.
Schmiot. Julie M,.na LuS Böhmisch-
Vollung,
Sonnenleitner, Eduard au irchheim
R.
Sch.nk, Georg Joseph au Geissehof.
Ulrich, Erben von Theiese geb. Mäu
nicke,
Waderich. Cbristian Go'r'oS atli
Magftsdt. IV
Wanner. Gottfried Juliu und Mar
garetha Kotharine aus DagerSheim,
Weczerek, August au Hultfchiu.
D ine Gattin rettet ihn.
F. M. Rvs von W nfield. Tenn..
schreibt: Meiner Frau guter Raih ha:
mein Leben gerettet, denn ich bäiie einen
sehr schlimmen Husten und konnte .kaum
athmen, zch wurde trotz eine Arz'e
immer schlimmer, ober meine Frau rielh
mir zu, Dr. King New Discove,y für
Schwindsucht zu Gebrauchen, Husteu,
Eikäikung. BrnnchuteS. La Giippe.
Lungenentzündung. Asthma. Schnupsm
und alle Kionkheiten der Brust. Kehle
und Lnngen werden positiv du,ch diese
Medizin furitt. 50c unb $1.00. zede
Flasche gsrantiri. Probeflaschen gratis
in I. H. Harley Apoiheke.
Kearney. Wm. Lippincot und seine
beiden Pferde wurden am Freitag Mor
gen von einem Schnellzug ver Union
Pacific auf einer Kreuzung bei Schelton
getödtet. Die . Coronersjury micht die
Bahngefellichaft für da Unglück haft
bar, weil sie an dieser Kreuzung leine
Wärtee angestellt haben.
Alliance. Zwei Viehzüch'er C. E.
Clough in I. Kiine. geriethen in
Streit, während w'lchemkime aufleinem
Gegner dre, Mal schoß. Aber nur 'in
Schuß traf iZlaugh in den Hal. Die
Wunde soll nicht gefährlicy sein.
Hastinck. I. A. lampbell hf am
i?re,tag jey Ftallungennebst 7 Pferden
und S fj I durch Steuer virloren'
i 1 '
Tt
y u