Nebraska Staats-Anzeiger. (Lincoln, Nebraska) 1880-1901, August 17, 1899, Image 5

Below is the OCR text representation for this newspapers page. It is also available as plain text as well as XML.

    KE8XASKA STAATS AJf ZKIOKS. Ltecedw
TU Sprichwörter.
Sin jeder sollte erth sie hallen,
T't gollncn Sprüche aller feit,
Tie Kraft und Wahrheit reich entfalten
Im schlichien, vuschkinbare Kleid.
St 'reibt, wenn un8 dir Grille plage,
Ei L ernspruch sie st gründlich fort.
Mit Recht kann sicher jeder sagen:
.Ein Epkichmort ist ein wahre Wort.'
pieht man, wie flott beim Last der Reben
Sin Parvenü den Noblen spielt.
Und wie fein anze tyin und Streben
Nur nach dem Schein vanNeichlhum zielt ;
Wenn aus der BZHae stolz der Ritter
las schöne FreisrSuleia bekränzt.
Denk man nur. trotz der bunten Flitter:
, ist nicht alle Gold, wa glänzt
Wenn un zu Z,gern keck sich muhet
Te Hasse giftgechmolTne Brüt.
Lind alr empört zuerst und glühet
Tie Wange von der Zornesglut.
Beruhigt un der Spruch ja wieder
Im Augenblick doch sicherlich.
Und schnell drückt es den Anger nieder:
.Wer Pech angreift, besudelt sich. -
Wer auf Fortuna' Walten achtet.
Wird fimalj schmerzlich angeregt;
Das Gut. wonach der Jiluqc trachtet.
Siebt er dem Dummen zugelegt;
Doch enn der höchste aller Preise
Den grüjzten Ignorant? tras.
Singt ruhig man in heisrer Weise:
Den Seinen gibt'S der Herr im Schlaf
Daß einem. Baier Müßiggänger,
E,n Löhnlein laugemchl erblüht,
Tasz eine Dorse erster Sänger
Den Sohn al Birtuo erzieht,
Und daß dem Schase folgt, dem muntern;
,I Töchterlein ein luß ge Lamm,
'arnl braucht sich doch niemand wun
dern:
,Ter Apfel fällt nicht weit vom Stamm.'
Klascht einer in dem Musentempel
Dem Künstler seinen Beifall zu,
Gleich regen, folgend dem Exempel,
Zöich viele Hände wohl in Nu;
Rast dann der Sturm recht ungebührlich,
Wird manchem dieGeduld yergeh'n,
Denk' ruhig man: Es ist natürlich!
Ein Narr, der macht gewöhnlich zehn."
Wenn noch ein Greis im Silbelhaare
S zärtlich wie in Tauber girrt;
Der in der Anzahl seiner Jahre
Sich vhl um vierzig hat geirrt;
Blickt man auf seine viilen Runzeln,
Wenn tr 9n heißer Lube spricht.
Kann trällern mau wohl unter Schmun
zeln:
Da Alter schützt oor Thorheit nicht."
So ist bei jeglichem Beginnen
Un gleich zur Hand ein golvnerSpruch ;
Man kann daraus mehr Trost gewinnen,
Al aus gar manchem dicken Buch!
Ja, manchem, den ein Kummer plagte,
Trieb rasch ein Sprüh die Grillen sort,
Wenn scherzend er und still sich sagte:
.Ein Sprichwort ist ein wahre Wort."
Taubheit kann nicht geheilt wer
den durch locale Application, weil sie
den kranken Theit des Ohre nicht er
reichen können. Es giebt nur einen Weg,
die Taubheit zu kuriren, und der rft durch
konstitutionelle Heilmittel. Taubheit
nUi durch einen entzünd tten Zustand
derschleimigen Auskleidung der Eustachi
sehen Röhre verursacht. Wenn diese
Röhre sich entzündet, habt ihr einen rum,
pelnden Ton der unvollkommene Ge
hör; und wenn sie ganz geschloffen ist,
erfolgt Taubheit, und wenn die Entzün
düng nicht gehoben und diese Röhre wie
der in ihreu gehörigen Zustand versetzt
werden kann, wird da Gehör sür im er
zerstört werden; neun Fäll unter zehn
werden durch Katarrh verursacht, welcher
nicht a! ein entzündeter Zustand der
schleimigen Oberflächen ist.
Wir wollen ihnndert Dollar für
jeden (durch Katarrh verursachten) Fall
von Taubheit geben, den wir nicht durch
Einnehmen von Hall's Katarrh-Kur hei
len können. Laßt Euch umsonst ircu
lar kommen.
ff. I, Eheney & Co., Toledo, O.
kA"Berkaust von allen Apothekern 7bc.
Hall's Familien Pillen sind die besten.
Das Lied v,m Brod.
Gedichtet von Chirle! Dapon! im Jant
1818. Jn'STeu'scheaberjttzt von volph
Etcattma.
Wenn über'm Strom im Abendschmei.
gen
Da Rad der kühlen stille steht,
Wenn statt sich seiner Last zu neigen,
Des Müller Esel weiden geht
Dann schleicht, der Wölfin gleich an
1 Grimme,
it Noth in' Hau den langen Tag,
Und himmelan mit lauter Stimme
Erschallt ihr Ruf wie Donnerschlag:
Man hält nicht von denMarmorstufen
Das Volk zurück in seiner Noth!
Denn die Natur gebeut zu rufen:
Brod thut un roth! Wir fordern
Brod!
Denn nöthig ist da Brod zum Leben,
Wie Luft und Wasser, ie die Gluth;
Nichts könnt Ihr ohne 8b erstreben
Da Brod ist Gottes Schuld und Gut.
Doch Gott hat feine Schuld bezahlet
Verschloß er uns er Erde Schrein?
Da Licht, da un zu Häupten strah
let. Reift unser Korn und unseren Wein.
Man hält nicht von den Marmorstufen
Da Volk zurück in feiner Noth!
Denn die Natur gebeut zu rufen;
Brod thut un noth! Wir fordern
Brod!
Bebautet Ihr denn schon die i'tnbe?
E müßte ja der Saaten Gold
Erglänzen dort vom Alpcncande
Bis wo de Glanzes Woge rollt!
O, wühlt empor den Schoofz de? Erde
Und laßr des Krieges blutig Schwell
Der iebe stilles Rüstzeug werden,
Da seiner Kinder Zahl ernährt.
Man hält nicht von den Marmorstufen
y Da Volk zurück in seiner Roth!
' Denn die Natur gebeut zu rufen:
Brod thut un noth! Wir fordern
Brod!
Wenn die eldsvorts auf ihren
Höhepunkt stehen giebt es viele erren,
klingen, Ouetschnngen, etc. Wer jedoch
St. Jakob Oel vorkäthig hat und da
leibe bäusig gebraucht, kann sich diesen
Vergnügen in kurzer Zeit wieder voll
hingeben.
Illland-Dcpcjchcn.
Ekkretär Äool manscht eine
knrrgise ttriegsfülnuiig.
s,llen 1.1 ueu kgimenter au
tnove wcrve.
Zur Beachtun für tkvrxoralione.
NochfünfRegiinenter.
'Jieio York. IG. August.
Dem .Herald" wird von ißUttjina,
ton gemeldet: Innerhalb der nächsten
Tage dürfte der Befehl zur Bildung
von fünf weiteren reiwilliz'.r.'Nkgi
meutern für die Philippinen verrssent
licht werden. Eekretär 'Jini.t möch!e
sür dieselben ein tüchli.zeZ Ossi;i,'r,
torps haben und wandte sich bC'jhalO
an die Gouverneure der Einzrls!aal?n.
um. ihm bewährte Männer zu empfeh
len ohne Rücksicht auf die Politik.
Sekretär Root ist entsch!vsftn. 'xn
Fcldzug energisch zu End: zu fuhren,
und um Otiä dazu in den 'St.irt ;u
fetzen, will er ihm genügenpe streit
kräfte zur Verfügung stell',!, und iren.l
alle rom ilcnsircsj bewilligi.'n rciml
ligen ausqchoben werden müssen.
Tas Kriegsamt glaubt, dzfz bis
Mitte November Rekruten für 1 7?rei
wiUigen-Regimcntcr zur St;fle sein
und die treuen Truppenkörver dann ji
fort nach Manila gesandt IJn
nen. i
Im Ganzen sind 13,454 Rekruten
geworben worden. Alle Regimenter ,
welche in den Ver. Staaten ausgehoden
werden. außer dem 29., 33. und 33.
sind vervollständigt, und die genann
tcn können mit den Ueberzähligen ver
vollständig werden. Man möchte diese
jcdcch lieber den vor dem Feinde stehen
de:: Regiment einreihen.
Berichte eingefordert.
Eprincjsicld. III.. 16. August.
Ter Stciatssctrelär Rose hat an alle
Corporationcn in Illinois, 43,000 an
der Zahl, wovon zwei Drittel in Glji
eago, Notizen gesandt, in welchen sie
aufgefordert wurden, auf Grund eines
Beschlusses der letzten Legislatur, fpä
testens bis zum 12. Sept. Bericht dar
über einzusenden, wo und wie die Cor
poration betrieben wird; Namen und
Wohnung der Tircktoren werden ver
langt u.s.w. Tas Geschäft, das nicht
kerichht, wird aus den Listen gestrig
chen. Tie Gebühr für die Eintragung
des Berichts beträgt 51.00.
D i e a l t e G e s ch ' ch i e.
Columbus . O.. 16. August.
Eine Untersuchung der Buche: de:
städtischen Bcrwaltung k,a: ergeben,
das; dieselben seit 15 Jahren snstema
tisch gefälscht wurden. In Verlust
für die Stadt dürfte üb:r $:i.!0,000
betragen. Tie Fälschungen wurden in
dem Verzeichnis; der Einnahmen sür
öffentliche Verbesserungen begingen,
indem geringere Beträge gebucht wur
den, als eingingen. Eine gerichtliche
Untersuchung gegen die oeräntwortli-
chen Beamten wrrd eingeleitet weroen.
G e g e n I m p e r i a l ! s in il
Boston. 16. August.
Andrew Carnegie sandte tc: HLniu
Jmperiolisten-Liga wiedcri'.m s.1 0!)
und schrieb dabei: Ich bin sehr zu-,
frieden mit Ihrer Erwiederung für
Diejenigen, welche wahre Patriot: i als
Verräther hinstellen. Diejenigen, wel
che amerikanische Principien r.ii: T?ü
hen treten, sind Verräther, nicht Tie,
welcbe für die Lehren der Väter eintreten.-
Um zu beweisen, dah Admiral ?e
wey ein Anti-Jmperiali ist. veröffcnt
licht die Liga amtliche CorrespoiideN'
zen zwischen mehreren amerikanischkn
Covsuln und dem Admiral.
P l z m a r d e r.
Omaha. Nebr., 16. -Aug.
Dem Pelzhändler Gustav Schuckert
sind aus seinem Sicherheitszewolbe
Waaren imWerth von 512.000 gestoh
len worden, leelche Kundinnen gehören.
Entlarvt.
San Francisco, 16. Auqust.
. Augustus Howard, welcher W. E.
Green in Denver durch einen australi
schen Landschwindel um 5200.000 er
leichtert heben soll. ist. wie die Polizei
behauptet, der aus dem Gefängnis; in
Sydney entsprungene Sträfling Chas.
Doyle.
Goldsucherelend.
San Francisco, 16. August.
Die Albion" meldet, daß bei 5iotze
bue hundert halbverhungerte Männer
und Frauen vcn dem Zollcutter Bear"
aufgelesen und nach St. Michael's ge
bracht worden.
GelbesFieber.
Washington. D. C.. 16. August.
Dem Fleitcn . Amt wird gemeldet,
daß in Furpan an der mexikanischen
Küste das gclbe Fieber ausgebrochen
ist und bereits über zwanzig Menschen
leben gefordert hat.
D e r A u s st a n d w a ch st.
New York. 16. August.
Achthundert Mäntelmacher sind dem
Ausstand bcigktreten.
Bahn-Unfall.
ReadingZa.. 16. August.
Franklin Haßlcr. ein Sohn des Ve
siners des 5ighland House bei War
riersville sowie Hilda und Gertrud
Fleischmann aus Harrisburg wurden,
als sie nach dem Bahnhrf fuhren, von
einem Schacllzug der Lebanon Valley
Bahn überfahren und geiödtet.
UusderBundeshauptstadt.
Washington. D. C.. 16. August.
Tas Flotten - Bataillon in Havana
wird nach New fjoxt in Quarantäne
gebracht werden, da ein Fall von gel
dem Fieber aufgetreten ist. Die da
durch entstehende Lücke wird mit Ein-
geborenen ausgefüllt werden.
Der deutscheBotschafter von Mumm
ist aus Bar Harbor zurückgekehrt,
um den Baron Speck von Stc'rnberg,
das deutsche Mitglied der Samoa-
Commisncn, welches hier erwartet
wird, zu treffen. , .
Lincoln,
Mlls tlftsltl
Qjf yy vll v u " u " 11
ü y
10(0 Leute.
bOO Pferd. ,,
300 Akrbaten7 v
5 große Arena, ,
1 fchmeberde Bühne,
1j4 Meile lange Rennbahn,
D großartige, imposante und origi
vell pairietische Stück
Dtc letzten Ta.c
deS
Jahrhunderts,"
oder: Tas Licht der Freiheit
Da Personal besteht aus mehr denn
100 Leute und Hunderte von Pferde.
Scrrn Souder's
wundervolle Kapelle
besthenv aus
Elephanten.
5ÖT Reservirte Sitze können imVor
au ohne Preiseihöhung in Harley's
Apthkee, II. und O Strafze, gekauft
melden.
Große Straßenparadc in 30 Sektionen, Vorm. 10 Uhr.
Zwei Vorstellungen: 2 Uhr Nachm., 8 Uhr Abds.
Sfh ?
Vkfi
1VAA
W
Von den Philippinen.
Manila. 16. August.
Tie Kriegsschiffe Baltimore" uns
Eoncord" machten vergebliche Per
suche, den Transportdampfer Hoo
ker," (früher Panama), der im Nord
canal auflief, wieder flott zu machen.
D i e I i m i n e z I u n t a.
New Aork. 16. August.
Die hiesige Junta zurFörderung der
N'volution in San Domingo ,;u tfan
stcn des Gn.J!minez wird scharf über
wecht. um die Neutraliiätsgcsetze Ler
letzend: Schritte, speziell die Ausrüst
una von Flibufiicr-Ezpcdilieit, zu
verhindern.
Der Vulcan ruht.
San Francisco. 16. August.
Laut Nachrichten von öcuiiv. 'r,ot
die vulkanische Tbäiiglcit o?s Uhur.a
Loa nunmehr vollständig aufge pst.
Durch Nicotin v : r ai f t e
Akron. O.. 16. August.
Der acht Monate alte Hswe: :ü!ie
fand beim Spielen auf dem Hof; zu
fällig eine halbaufgcrauch'z EigareUe
und'zerkaute dieselbe. N.ich wenigen
Stunden starb dos Kind a, Nicvlii
Vergiftung. F ü r d i e N o t h l e i d ? n d , n.
New York. 16. August.
Der Transportoampfer McPdr
son" ist mit 1.200,000 Pfund L.ris
und Bohnen und vielen anderen cr
räthen nach San Juan de oriori.'o
abgefahren. Tas nächste Schiff, ixl
ches Lebcnsbedürfiiiffe, RU'ntt ii s. w.
für die Nothleidenden brinq.'n wid,
d?e Evelyn", wird am Freitag nach
Ponce abfahren.
New York. 16. August.
Der Gouverneur hat den Borsitz des
Ausschusses der Merchants' Association
und der Colonial Aid Socictg zur Un
tcrstützung dcr Wirbelsiuropfcr ange
nommen. Washington. D. C.. 16. August.
Die Atlantic Eoast-Linie hat ihre
Dampfer zum Transport der Spen,
den für. die Notleidenden auf Port
Rico angeboten.
Der Kriegsminister hat den Ankauj
von 300.000 Pfund Schellfisch für dii
Opfer des Wirbelsturms angeordnet.
New York, 16. 'August.
Der Eapitän Longnecker meldet,
das; die New Orleans" und die Ma
chias" San Domingo ohne Gefähr
dung der amerikanischen 'Jntereffen
verlassen können, um Kohlen einzuneh
mcn. Er ist angewiesen worden, nach
San Juan abzudampfen, um sich an
der Unterstützung dcr Notleidenden
zu betheiligen.
Washington. T. C., 16. August.
Die Old Dominion Stcamshi?
Eo." hat sich erboten, Spenden für die
Nothleidendcn auf Porto Rico ko
stenfrci zu transportiren.
Gewaltthaten.
Elcöeland. O., 16. August.
James Ackmann. ein Conducteur
der Big Consolidated Co., wurde vcr
haftet unter der Anklage, auf einen
Passagier Namens Chas. Linkender
gcr geschossen zu haben in der Absicht,
ibn zu verwunden. Der Conducteur
behauptet, der Passagier habe ihn be
leidigt, weil er für die genannte Ge
sellschaft arbeite und versucht, ihn von
dem Wagen zu werfen. Darauf habe
J& ri
m
w
'
Mittw.,
lvcltbcmhmtcr Circus.
LCCKHART'S
berühmte, tanzende
Elepknnlen.
Die einzige Vorstellung in der Welt
welche
61. ty ttht Mchcr Zeit,
von cincm Maun regiert, vorführt
Spczialzügc ""'
HrHlntlgfte Aircus
UZT der Wclt! -a
Eltttrittspreis---Zln7e?r
Wy'tthttA
nr 4;ium'MUl.
7 den 6.
er oen eooicr geigen uro crnc -gel
durch Linlcnberger's Arm geschos
se,. Selbstmord.
Grand Rapids. Mich.. 16. Aug.
Nitram A. Fleicher. ein bekannte:
Anwalt, durchschnitt sich den Hals
mit einem Rastrmcsser und starb. Er
war seit längerer Zeit krank und
schlaflos, so dafj er endlich verzwei
felte. Wunder u. Gebet Wirkung s
los. Milwaukce. Wis.. 16. August.
Dcr Hochw. P. P. Aylward. dcr
Hilfsrektor dcr Kaihredale. welcher in
Lourdes vergeblich Heilung von der
englischen Krankheit suchte, ist zum
Schluß dcr für ihn gehaltenen neun
tägigen Andacht gestorben.
Ein deutscherPriester ge
st o r b e n.
St. Paul. Minn.. 16. August.
Der Hochw.Paul Geyer, der Pfarrer
der deutsch - katholischen Kirche zum
Allerheiliosten Herzen, und ehemalige
Generalv'kar der Diözese La Croe, ist
im Alter von 53 Jahren dem Schlag
fluß erlegen.
Schiffsnachricht en.
Angekommen.
Boulogne. 15. August.
Maasdam". von New York nach
Rotterdam.
Abgefahren.
New Jork. 15. August.
Kaiser Wilhelm der Große" nach
Bremen, via Cherbourg und Souih
ampton; Cymbic" und Scrvia" nach
Liverpool.
Liverpool, 15. August.
Aurania" nach New Aork.
f !! i China.
Canton. 16. August.
Bei Cotkor. am Wcstflusse wurden
500 Soldaicr, von Ü 0,000 Räubern
(Rebellen?) umzingelt und nach einem
verzweifelten Kampfe, in dem 250
Soldaten gctödiet und 100 verwundet
wurden, geschlagen. Die Sieger ba
den alle Dörfer in der Nachbarschnfi,
sowie alle beherrschenden Punlte besetzt
und dort ihre Fahne aufgezogen. Ge
stern sind von Canton 2000 '.ÜJ-inn
Verstärkungen abmarfchirt.
Azoren.
Ponto Delgada. 16. August.
Da in Oporto anscheinend die Beu
?npest ausgebrochen ist, ist jeder Ver
kehr mit Portugal verboten. Kein?
Schiffe von dort dürfen hier anlegen.
San Domingo.
Puerto Plata. 16. August.
Die vom General Escobaza befeh
ligli Regierungstruppcn haben die
Aufständischen geschlagen. Der Auf
stand wird nunmehr als beendigt ange
sehen. Auf beiden Seiten waren die
Verluste groß.
S ü d - A f r i k a.
Pretoria. 16. August.
Auf Befehl des Volksraad werden
Mauser - Gewehre für Martini - Hen
ry - Flinten eingetauscht und finden
reißende Abnahme.
Johannesburg, 16. August.
Tie Regierung lauft die Maulesel
zu hohen Preisen auf.
6. Scpt.
mäkii
5 Eisenbahnwaggon,
25 Elephanten,
100 Käsige,
11 Acker Zelte.
3,7C0,(X)O angelegt.
17,400 tägliche u, gaben.
fäSSSht
Preise.
Jahren, 25c
September.
Der Mörder in Haft.
Middlebury. Vt.. 16. August.
Fred Eastwood aus Greenfield. N
W., der gestern in East Middleburr
seinen Schwager Frank Fenu erschoß
und Frau Eastwood, Frau Marieita
Brown, Frau Frank Fenn und Edga'
C. Brown zu erschießen versuchte, stelle
te sich gestern nach einem verfehlter
Selbstmordversuch den Behörden. Sei
ne Wunde ist anscheinend unbedenklich
während F.au .Eastwood in bedenk
lichem Zustande darniederliegt. Trunk
sucht und mißliche Familienverhält
nisse liegen der Tragödie zu Grunde.
Abgestürzt.
LiNleion. N. H., 16. August.
Professor Hoch von der Universität
vvnMickigan stürzte unweit Franconia
auf einem Hügel mit dem Rad ab und
zog sich einen Schädelbruch zu.
Eine gräfliche Sozialistin.
New York. 16. August.
Dcr Times wird aus London gemel
det, daß die Gräfin von Warwick zum
Sozialismus übergetreten ist. Voi
elf Jahren verhalf sie ihrem Gatten zu
einem Sitz im Parlament als konfer
vativer Abgeordneter für Colchestei
und bekehrte sich später , zum Libera
lismus. Ein HandwerkSzeugtrusi.
New York. 16. August.
Die aus dcr Niles Tool Works Co.,
Hamilion. O., dcr Pond Machine Too!
Co.. Plainfield. N. I.. der Temcnt,
Miles Co.. Plnladelvhia. und dcr
Philadelphia Engineerinc, Works ge
bildete Niks-Teme'-'-P''nd welch,
in Trenton, N. I.. incorpor'ct wurde,
versucht angeblich das convpol des
Handels mit schweren Maschinenwerk
zeugen an sich zu bringen.
H o t e l - F e u e r.
CanaZbagua. N. Y.. 16. August.
Tas Scucca Point Hotel am Cs-nandagua-Sce
ist niedergebrannt. Dcr
Schaden belauft sich auf .Z55.000. Ti
Gäste entgingen unter Hcnterlassunc
ihrer Habseiigkeiten dem Feuertode.
DerPr-isidcntvielbegehrt
Pittsburg. Pa.. 16. August.
Der Unterhaltungsausschuß des
Dewey Testimonial Fund hat denPrä
sidenten zu einer Galavorstellung in
Metropolitan Opera House eingeladen
Plattsburg. N. Y.. 16. August.
Der Präsident ist zum Empfang del
10. Regiments einncsaben worden.
D i e Ä e r l u st l i st c.
Washington. D. C.. 16. August.
Joseph I. Morse. Secondelieute
nant im 9. Jnfanterie-Regiment. '
nach einem Bericht des Generals Ot!c
am Nerven'icber gestorben.
Der General Brooke meldet den Tod
des Quartiermachers Edward Moore,
der kürzlich in den Unterleib gestochen
wurde.
Kunstgärtner. Tag.
Detroit. Mich.. 16. August.
Bei dcr 15. Jahres - Versammlung
der Society of American Florists
and Ornamental Horticulturists" er
klärte der Vorsitzende. W. N. Rudd
aus Chicago, daß die Gesellschaft 4ö4
Mitglieder zähle.
Te Tdttlnag mertkas
(im fnmoüiliirr l'iclchrter. Herr
ran'.ois aur, hat sich kürzlich a'.ä aeo
ciiaphischcr Prophet oder prophetticher
Geograph versuch. Er hat über die
Zukun't der Per. Ltaaren von Amerika
ernste Prophezeiungen gemacht, welche
in der franönschen Presse anscheinend
ebenfalls ernst genommen und demgemäß
besprochen werden. In der Pariser
Keilschrift .Kosmos" verlndigt Mr.
rour. daß die amerikanische Nation in
absehbarer Zeit ein Ding dcr Pcrgan
genheit sein werde. Ueber kurz oder
lang werde die Krisis kommen, welche
zur Zcrreißung unv Zerstückelung dieser
Union führt, worauf die einzelnen !ii
cke neue Reiche bilden werden, deren na
tionaler Lharaktcr durch die Eingewan
derlen bestimmt werden wird, die dort
der Zahl nach überwiegen. Herr ,'aur
sagt:
Tie Konzentrirung dcr Teutschen in
den Nordstaaten wird dort die Bildung
eines deutschen Reiches begünstigen.
Im Suden werden sich die Franzosen
zusammenschließen und das Königreich
Orleans bilden. Möglicherweise fchaf.
fen die Chinesen an der Pacific Küste ein
Reich als Stutze für das alte Reich dcr
Mitte.
Tan wird man sehen, wie Mcriko
sich seine Prooinjkn zurückholt, die ihm
im Zustande seiner Schwache abgcnom
men wurden. Auch der arme Indianer
wird vielleicht nach seiner wohlverdicn
ten Unabhängigkeit streben."
Räch Herrn Laur'S Prophezeiung
würden alle Staaten zwischen den Alle
ghenieS und den RoclieS zu dem deut
schen Zukunftsreich gehören. Das märe
schön! Das franz, fische Königreich
würde dS Gebiet östlich vom Mississippi
und südlich vom Ohio umfassen, während
Texas, Arizona und New Meriko wieder
mit Mezikr vereinigt wurden. Das
Jndianergeiiet und Oklahoma würde
das Reich des rothen Mannes sein und
Californie, Oregon und Washington
würde die Domäne der öhmesen werden.
Für die Amerikaner läßt Herr aur groß
müthig New England, New Zjork, N'cw
Jersey und Pennsylvanien übrig.
So wird das große und hübsche Er
periment der Demokratie endigen", sagt
Herr Laur, dcr augenscheinlich kein Zu
trauen zum Bestand demokratischer Re
publiken besitzt.
Wenn Kosmos" ein Witzblatt märe.
müßte man den Laur'schen Artikel als
einen brillanten Treffer anerkennen.
Leider verliert er wesentlich an Werth
dadurch, daß er wirklich ernst gemeint
ist. Aber die Franzosen smo nicht allein
solche Narren, die sich mit derartigem
Unsinn beschäftigen, Wie wir einer
BcrlinerDcpeschedcr Chicago Tribune"
entnehmen, gibt es auch in Chicago ei
ncn all-" oder reichsdeutschen" Narren
Theodor G. Steinte ist sein Name -der
von der Theilung der Union träumt.
Die vom 'Kongreßmann Richard Bart
holdt von St. Louis zu Leipzig gchal
teve Vierte Juli Kede gibt ihm die Ver
anlassuug dazu. Herr Bartholdt hatte
damals sehr richtig hervorgehoben, daß
die bekannte deutsch'amerikanische Bewe
gung gegen die britisch amerikanischen
Hetzereien gegen Deutschland nicht so
wohl im Interesse Deutschlands, als
vielmehr im Interesse der Ver. Staaten
in's Werk gesetzt wurde. Darauf ent
gegnctc dcr Chicagoer Steinke in einer
zwei Spalten langen Zuschrift an die
Berliner Kreuzzcitung," die deutschen
Wähler mürdtn Herrn Bartholdt das
Gegentheil beweisen. Die Bewegung
sei zum Besten Teutschlands und gleich
zeitig der Ver. Staaten ; denn wenn bei
einem Konflikt mit Teutschland die Ver.
Staaten eine Niederlage erleiden, so
würde das für sie bedeuten, daß ihnen
des Schicksal Polens" bevorstände.
Merkwürdig, wie gewisse Rauheiten
manchmal ansteckend und epidemisch wer
den! Da finden wir auch in der Verli
ner Gegenwart" die Zuschrift eines
mahnsinnigen Harings, der sich mit
St. unterzeichnet und mit dem Chi-
cagoer Steinke wenigstens geistesver
wandt" zu sein scheint. In seinem
Mahnruf" an die Teutschamerikaner
schreibt dieser Ouerkopf: Der deutsche
Reichsadler werde in späterer Zeit sicher
lich seine Fittiche über die Siedler deut
scher Zunge in Südbrasilien schützend
ausbreiten, mögen auch die Jingos in
Nordamerika Zeter schreien. Pflicht
der Deutsch-Amerikaner sei es aber, mit
dem Gewichte ihres politischen Einflus
scs diese deutsche Bewegung in Südbra
sihen vor den Umtrieben dcr Yankees zu
sichern und offen ihr Einverfländnißund
ihre Genugthuung darüber auszudrücken,
daß der deutsche Aar diese deutschen
Volksinseln auf dem südlichen Erdtheil
der neuen Welt in seinen Fängen halte."
'ie Deutsch-Amerikaner werden nichts
dergleichen thun. Wenn dcr deulschc
Adler durchaus Kolonien zu sich nehmen
will, so werden sie ihm höchstens wün
schen, daß er sich dabei nicht über
nimmt." Solche Faseleien haben natürlich ih-
ren Ursprung in der grenzenlosenDumm
heit ihrer aufgeblasenen Urheber; aber
sie sind Wasser auf die Mühle unserer
Nativisten und Deutschenhetzer. So
schreibt z. B. das Washingtoner Hotor
gan Evcning Star", dessen Redakteur
(Wiqhtman) vor einem Jahre wegen
seiner nativistischen Flegelei von dem
deutschen Botschaftsmitgliede v. Stern
bürg am Ohr gezupft wurde, im An
fchluß an die anti-imperialistischeu Kund
gedungen. sollte McKinley s imperialistische
Politik geschlagen werden, dann würde
die Union zerrissen weiden, und eine
Konzentration der Teutschen in den
nördlichen Staaten der Union werde
dann ein deutsches Reich bilden, das den
großen Westen bis an das Felsengcbirge
umfassen und sich im Osten so weit wie
der Ohio und die östlichen Grenzen der
großen Seen erstrecken wird."
Was bei den Laurs und Sicinkes nur
die Dummheit ist, das ist bei dem
Washington Star" natürlich Bosheit.
Denn dieses Blatt kann es wissen und
weiß es auch,daß dieDeutsch-Amerikaner
keinen Finger rühren würden zur Zer
reißung der Union.sondern.daß sie sichin
Zukunft ebenso treu und begeistert zur
Vcilhediqu!'z um das tcincndnnck
schaarcn wiükcn. wie ne es in dem rier
ial)in',cn uriki!kze occhan hadcn. in
welchem sie. ccm Verhältniß nach, viel
größere Cra buchte, als die ruiaedo
rcncn Ämeiikcr
Wenn de. U.io.i seine rößeren Ge
fahren du!;n, ! von Teurschland,
dann kann das Viccland ruhig fein,
vorausgesetzt, man kümmert sich hier
hübsch um icine eigenen Ängelegenheiten
und laßt andere seine in Ruhe, die einem
nicht u nahe treten.
es i auler Nppuiit
wird von jedem TyZpextiker benendet,
dessen Mag' und Leder außr Ordnung
ist. ?llle Djenigen uir Nachiicht, daß
Dr. ings Rcw i'ist Pills. tat berührn
le Magen und Leder Heilmittel einen
guten Äppuiit verieichen, guten Per
dauung sicheren welche eine gute Gesund
heil sichert und die Energie wieder her
stellt. Nur 2ic in J. H. Hattet)' Axo
lhekk.
Bom schlag gerührt.
Bundeesenalor M. L. Hayard ift
am Dienüaz Bormiltaz m Vrownvillk,
Red., wohin er sich begeben halte, um
beim Picnic der Modern Lzr,odmen ein
Rede zu halten, von einem Schlaginsalle
getrvsf'n worden. Cr war b zum Au
genbllcke seiner Erkrankung anscheinend
bei guter Gesu,idh?it und i bester Sau
ne. Er saß auf der Plalsorm im ge
mülhlichen Gespräch mit freunden,
wertend, bis die Reihe zu reden an ih
kommen würde, löei ade als der Vor
sitzer derVersammliiiizen im Bezriss war,
den Sena or denZZuhörern vrezustlUen,
sahen die Letzteren zu ihrem Schrecken,
dah der Senior in seinem Sluyle hin
uns herschwanktk und plötzlich hüistos
aus die Platsoim fiel Zwei Aerzte,
welche sich unter den Zuhörern befanden,
killen rasch hinu, mayread die Mitglie
der Ordens der Woodmen sich in einer
Reihe ausstellten, um die Menge zurück
zuhalten. Die Aerzte arbeiteten von
kurz nach 1 t Uhr, rvo der Senator er
krankte, b,S fast um 2 Uhr an ihm her
in, ehe ee kaS Bewußtsein wicdir er
langte. Er wurde nach einem b.'nach
bauen Hause getragen, wo er sich noch
befindet. Seine Fiau und sei Sohn
wurden telegrophisch von NebraSka City
hierher beschicken und kamen während
deS Nachmittags mittels onderzugeS,
auf dem sich auch der Hausarzt befand,
hier an. ie gamilie wollte den Kran
ken heimnehmen, da sich aber gegen 4
Uhr ungünstige Symptome einstellten, so
wurde beschlossen, von dem Borhaben
abzustihen. Den letzten Depeschen zu
folge befindet sich der Senator auf der
Besserung unv g'aubt man, daß er wie
der vollständig genesen wird.
Am Mittwoch Abend, um 7 Uhr ,
starb grau Auguste Wcichbrodt, Mutter
der Krau Henry Haschenburgel, im Alter
von 7t Jahren. DaS Leichenbegängnis;
findet am Fieitag Nachmittag vom
Irauerhause, 926 M Straße statt'. Den
trauernden Hinterbliebene unser Beileid!
Omaha. Am Montag trat eine gut
gekleidete Frau in die Ossi des islerks
der County, Commissare von Douglas
Counly und verlangte ein Freibillet nach
Wood Lake. Neb.', der Clerk betrachtet
die Frau und sah, daß sie eine werthvolle
goldene Uhr trvgr und ertlärte ihr, daß
sie bei einemGeldverleiher aufdieselbe be
kommen könnte, um nachWoodLake reis.n
zu können. Dieselbe gab demClerk aber
sofort zu verstehen, daß sie gar nicht da
rn denke, ihre Werthsachen zu versetzen,
denn sie habe auch noch ein Bicycle, aber
sagte sie, ich wurde lieber ohn: Kleidung
gehen, als mein Bicycle opfern.
Hierauf erklärte ihr oer Clerk, daß es
ihm sehr leid thun, nichts für sie thin zu
können.
Arapahoe. Eine schreckliche Begeben
heit ereignete sich hier amffreitag gegen 5
Uhr Morgens, auf der treppe der Hoch
schule. Ein doppelter Selbstmord, wel
chcr vorher sorgfältig geplant war, wur
de durch Jamcs Bloodworth und Grace
Cooper oxkgesührt. Ein Schreiben in
der Tasche des jungen Maunes besagte,
daß unglückliche Liebe sie in den Tod ge
trieben habe und daß sie deshalb beschos
sen hätten ;u gleicher Zeit Selbstmord zu
begehen. Bloodmorth halte am Tage
zuvor da 21 .Lebensjahr erreicht während
das Mädchen erst 15 Jahre alt war.
Sutton. Am Freitag wurde Carl
Santberg, aähreno er fünf Meilen süd
lich von hier, beim Dreschen behüiflich
war, von der Sonne überwältigt.
Beatri. Frau Hannah I. Sabin,
Gattin des Dr. A. C. Sabin, ist am
Sonntag im Alter von 70 Juhren ge
starken.
ÄRnrktberietit.
Lincoln 17. August
Cashpreise für folgende
kel:
Ar.
Weizen, No. 3 60
71
Mehl, bestes Patent per
10 Pfd 2 0C 2 II
Zweite Qualität, per
10 Pkd l 60 2 0(
Corn 26
Hafer 2526
Roggen 3540
Leinsamen, per Tonne 16 00
Heu, upland, neu 3)0 6 50
Kleie, per Tonne q 00
Kleie, Chop, per Tonne 9 50
Butter, Creamcrq, Roll 15
Butter, Choice, Dairv 17
Eier löj
Junge Hühner 6c
Enten öj
TurkevS 7
Kartoffeln 85c per Bufhel
Süßkartoffeln, per Barrel 2 z0
Zitronen 3 504 50
Orangen 3 50 4 0C
Aepfel, ssafz 2 002 7
L incolner Kleinhandel
Siehprei fe.
Schmcine 3 00 3 50
Stiere 3 70 3 00
0 iif Kiik, . . s sn ?
gAsfe. ' . .2 50 3 00
jftc
rtlr Q Ks A fc A