Nebraska Staats-Anzeiger. (Lincoln, Nebraska) 1880-1901, February 09, 1899, Image 3

Below is the OCR text representation for this newspapers page. It is also available as plain text as well as XML.

    flEKRASXA RTATT! - APirKIOCSL Lfcsooflv es.
(
Ansdcrttltongcittlalli
Vrandenburz. j
Berlin. Der Üikrlmeisier 5)de
a,f, welcher NachtS zwei PeronkN
trift Einbruch in tai ctomptott der
Ssjifrflofifalirit in dcc 2fAItta;s
ttn Norden von Berlin überraschte,
.rdt von bissen schwer verletzt. IS 4
rfl nicht festzustellen gewesen, ob die
aus die Thäter abgebenen Echussk ge
troffen haben, da die Zhäter emloin
ewn sind. Hadcloff ist albalo c,e
fordert.
Provinz Ijaiiiiover.
O st e r h o l z. (Sin erschülterndkr
Unglückssall ereignete sich auf der Slo
t'rei. Der 51 jährige Bergmann 2m
benr auz LIbeck. der bei der 5s o!3
drcchmaschine beschäftigt war. gericth
mit einem Bein in das Getriebe der
selben; er wurde so schrecklich zugerich
.M, dafz sein Tod alsbald eintrat. Ter
Unglückliche hinterläßt eine Wittwe
nit 5 Kindern und eine hochbetagte
Wutter, die bei ihm ihren Lebensabend
zuzubringen dachte.
Q st e r w a l d. Im Lich'.sckacht No.
2 lourde der verheiratete Vugmann
ZVrih Richter durch herabfallendes (jt
r'i'A derart verlebt, dasz, nachdem nian
Km befreite, alsbald der Tod eintiat.
, D r a l e n b u r g. Der vierzigiäh'
rige Ackerbürger 5). Bögcr. der mit sei--rein
Gespann nach Wölpe gefahren
voa:. um ein Z?udcr Sand zu litten,
wurde in der Grube vor den Augen
seiner ls -jährigen Tochter von losge
löste Erbmassen verschüttet und kvnw
&4 nur als Leiche wieder bervorgezoq'n
erden. Der Verunglückte hiiuecläs,t
fteau und drei Kinder.
Provinz !)essen!Iassau.
Giesel. Den Nachtwächter A.
Müller fand man alz Leiche im Was
ftrgraben auf.
G o t t e L t r e u. Abgebrannt ist
d,4 Anwesen des Landwirths Rösch.
G r o a l m e r o d e. Dem Nagel
schmied ÄZiegnnd ?asse!mann ging das
Wohnhaus in Flammen auf.
H a n a u. Auf Station Nückingen
inirffe der Kurzwaarenhändler Josef
Schilling von hier, der auf einen be
rütts in Bewegung befindlichen Eisen
bahnzug aufspringen wollte, vom
Trittbrett erfaßt und zur Seite gc
schleudert. Schilling erlitt schwere
Verletzungen.
Provinz poininern. '
Stettin. Der 70. Geburtstag
deZ Begründers der Stettiner Herren
sinfcttions Industrie, des früheren
Inhabers der gleichnamigen Firma S.
Lewin wurde am 8. Januar festlich
begangen. Herr S. Lewin er
freut sich innerhalb und außerhalb
lStettinS eines großen Freundes und
Äekanntenkreises, welcher mit fit-tfU
cher Freude an diesem frohen Faini
kkenfeste Antheil nabm. Mit uner
mildlichem Fleiß verstand er es. seine
Firma zu einer der ersten der Branche
nporzubkben und derselben einen ge
achien Ruf in der Geschäftswelt w
verschaffen. Nach jähriger Thätige
Kit zog sich Herr S. Lewin im Jahre
IM In daä Privatleben zurück und
widmet sich seit dieser Zeit in geistiger
rnd körperlicher Frische den zahlreichen
Ehrenämtern, zu denen ihn das Ver
trauen der Mitbürger seiner Vaterstadt
berufen hat.
Provinz Posen.'
Posen. Der Zigeuner Posse, wel
cher vor mehreren Monaten im Walde
bei Gleiwitz zwei 20-jährige Mädchen
mordet und beraubt hatte, wurde bei
Birnbaum verhaftet.
I r o m b e r g. Bei der Schleuse 7
fc3 Brpmbergcr Kanals stürzte ein
Fuhrwerk in den Kanal. Der Besitzer,
dessen Persönlichkeit nicht ermittelt
werden konnte, ertrank. Fuhrwerk
nd Pferd versanken.
Provinz Ostpreußen.
Königsberg. Ein schwere:
Unglücksfall ereignete sich auf der Be
sltzimg Grünberg. Die Arbeiterfrau
Klimmek füllte ihren Stubcnofen mit
Torf und entfernte sich, ihre beiden
!vei und fünf Jahre alten Kinder so
wie das lj Jahre alte Kind der Arbei
tetin Boguslawski in der Stube zu
riicklassend. Als sie nach längerer
Zeit wiederkehrte, fand sie die Stube
voll Rauch und alle drei Kinder in
fer Nähe des Ofens erstickt liegen. Die
Kinder müssen sich am Ofen zu sch-af-fen
gemacht haben, da dieser offen
and und mehrere noch glühende Torf
stücken auf dem Fuszboden zerstreut la
en. See bürg. Der Altsiizer Wun
krlich, welcher vor drei Wochen zu sei
nen Kindern nach Prossitten ging,
dvrt aber alsbald fortging und hierher
nicht zurückkehrte, ist jetzt als Leiche
uf der Pissauer Feldmark gefunden
t?orden. Gewiß ist der Mann tage
lang umhergeirrt, bis ihn die Er?.iat
tung übermannte und er dem Hunger
und der Kälte zum Opfer fiel.
Provinz Westpreußen.
Danzig. 12 Jahre Zuchthaus
verhängte das Schwurgericht über den
21 Jahre alten Arbeiter Rudolph
Brunkc. der aus reiner Rauflust den
K7jährigen.verbciratheten Maurer Al
dert Kaleß in 'Schidlitz im September
v. I. erstochen hatte.
Marienburg. Der Arbeiter Rei
mann auZ der Rosengasse gerieth durch
eigene Unvorsichtigkeit unter ein Last
fxuhrwerk. Obgleich der Kutscher ihn
mehrere Male gewarnt hatte, so dicht
neben dem Wagen zu gehen, befolgte
er dessen Worte nicht: plötzlich kam' er
so unglücklich zu ffall. daß ihm durch
tot Hinterräder deZ Wagens die Schä
deldeck eingedrückt wurde. Er stirb
sofort.
Rheinprovinz.
Wokerath bei Erkelenz.
Kürzlich ertrank in einem Hoftümpel
ein ILjähriger Junge, der geistig und
körperlich nicht normal war. Die Lei
beslange des Verunglückten betrug nur
70 Zentimeter.
Wesel. Die Stadtverordneten
Versammlung, welche sich in geheimer
i wnt wt "Haaeliflen
hei: betr. der Schiffbarmachunz lr
Lippe beschäftigte, beschloß zwcctö
Ermlichunq derÄueführunz de4 vor
liezenden Planes die lledernahme er
bedlicher Garantie Antheil auf die
Stadt Wesel.
A l st a d e n. Der leidige Schnaps,
genuß hat wiederum ein Menschenleben
gefordert. Unter den Bergleuten, loel
che am Sylvester Abend in die Gru
be fahren, besteht vielfach die unsinnige
Sitte, in den Kaffeebebältern vder gar
in Literflaschen heimlich Branntwein
mit in die Grube zu nehmen. Im trun
kenen Zustande versuchte nun der
Bergmann St. Kalitta vor Schluß der
Schicht gegen ausdrückliches Verbot
durch den 'Fahrschacht hcrauszuklettern.
was ihm jedoch nicht gelang. Immer
und immer wieder fiel er in die Hände
feiner unten.'ehendcn Kameraden zu
rück . Diese wurden endlich des lln
s!nns müde und forderten i5t. auf. sich
durch die Fördersohle zutage fördern
zu lassen, worauf sie ihn verließen. St.
fiel auf seinem Wege dorthin in den
Aktterschacht, wo seine Leiche abends
zerschmettert aufgefunden wurde. St.
war verheirathet und hinterläßt meh
rere Kinder.
S t y r u m. Ein hiesiger Fabrilar
beiter T. spielte mit ei
nem geladenen Revolver am
ersten Weihnachts Tage und hielt
den Lauf in den Mund. Plötzlich er
krachte ein Schuß und schwerverletzt
stürzte der leichtsinnige Mensch zu Bo
den. Auf seinen Wunsch wurde der
selbe zum evangelischen Krankenhause
nach Oberhausen gebracht, wo er schon
am anderen Morgen um 7 Uhr starb.
Aachen. Die Stadtverordneten
Versammlung stimmte derBetheiligung
der Stadt Aachen an der Errichtung
der Rurthalsperre mit einem Capital
von 1 1-4 Million Mark (demJünf
tel dem Gesammt -Eapitals) zu.
W o m H o ch w a l d. Die für den
Schluß des Jahres beabsichtigte Zie
hung der zum Besten deA Thurmes
auf dem Erbeskopf veranstalteten, Ber
losung wurde mit Genehmigung des
Oberpräsidenten bis Ende Augustl 899
liinausgeschoben. Die Bekanntmachung
des Vereins für Mosel, Hochwald und
Hunsrllck. der den Bau in der Erwar
tung lebhafter Unterstützung von nah
und fern anregte und ausführen will,
läßt darauf schließen, daß der
Absatz der Lose berechtigten Erwar
hingen bisher durchaus nicht entfpro
chen habe. Man hofft aber dennoch,
den Grudstein im Jahre 1899 legen zu
können, um 1900 zur Eintveihunq des
in der That einem längst empfundenen
Bedürfniß abhelfenden AuZsichtstur
nies auf der höchsten Erhebung der
Rheinprovinz zu gelangen. Ausgezeich
nete Weine und Obersteiner Ackatwa
ren bilden die Gewinne.
Meiderich. In großes Leid
wurde eine hiesige Familie versetzt.
Die Mutter, die sich für kurze Zeit ent
fernt hatte, fand bei ihrer Rückkehr ihr
2. jähriges Töchterchen in einem mit
Wasser gefüllten Waschfaß vor. Sofort
angestellte Wieder - Belebungs-Ner-suche
blieben leider erfolglos.
Provinz Sachsen.
Brehna. Der Arbeiter Engel
kam in .mitternächtiger Stunde schwer
berauscht nach Hause, wo ihn seineFrau
mit bitteren Vorwürfen empfing. Wü
thend griff der Trunkenbold nach der
brenndenen Petroleum - Lampe und
schleuderte sie auf dieBedauernswerthe.
Die Lampe explodirte und setzte die
Kleider der Frau in Brand. Am gan
zen Körper mit schweren Brandwunden
bedeckt.hatte sie die qräßljchstenSchmer
zen auszustehen, bis am nächsten Da
ge der Tod ihren schrecklichen Leiden
ein Ende machte.
B l e i ch e r o d e. Ueberfahren u.
getödtet wurde auf dem Bahnhof von
einem Zuge die Frau des Wcichenstel
lers Heise.
C o ch st e d t. Der langjährige Auf
seher in der Fabrik Silberfchlag. Karl
Emme, wollte ein Rad befestigen, das
locker gelvorden war und stand hierzu
auf einer Leiter. Kaum hatte er das
Rad berührt, als dasselbe abstürzte,
ihn mit herabriß und ihm den Kopf
Zerschmetterte. Der Tod trat äugen
blicklich ein.
R o ß l a. In der Zuckerfabrik stürz
te beim Verladen, des Zuckers der Sie
demester Müller auS etwa Zimmerhö
he auf das Pflaster herab, schlug mit
dem Kopfe zuerst auf und brach das
Genick. Müller war 62 Jahre alt;
er hinterläßt ffrau und fünf Kinder.
Provinz Schlesien.
Lieqnitz. Wegen einer Maje
siäts - Beleidigung während eines Ge
sprächs im engsten Familienkreise ist
in Liegnitz die Frau des Stcllenbe
sitzers Günther in Klein - Krauschen
(Kreis Bunzlau) zu drei Monaten Ge
fängniß verurteilt worden. Es han
delt sich, nach der Bresl. Morgen
Zeitung", um eine Aeußerung, welche
die Angeklagte im Familienkreise ge
than haben soll, als das Kaiserpäar
die Palästina - Reise unternahm. ES
war damals bekanntlich auch von At
tentats - Versuchen in den Blättern die
Rede, und beim Lesen dieser Nachrich
ten war dann der Angeklagten eine be
lcidigende Aeußerung entschlüpft, so
behauptete wenigstens ein sechzehnjäh
riger Dienstjunge. der damals bei
Günthers dient: und der dann seine
Diensiherrin denunzierte. Da dieseä
Zeugniß in gewisser Beziehung durch
das Dienstmädchen bestätigt wurde, so
trachtete der Gerichtshof die Angeklag
te. welche die Nichtigkeit der Anklage
bestritt, der Majestätz Beleidigung
für überführt.
Provinz Westfalen.
Bielefeld. Auf der ersten gro
fzen Allgemeinen iKanarien - Ausstel
lung dahier vom 21. 23. Dezem
ber 1898 erhielt der Kanarienzüchter
E. Gertler auS Paderborn die 1. gol
den Medaille und den Ehrenpreis.
Paderborn war vorzüglich vertreten.
Bochum. Die Stadt hat mir der
Anlage einer elektrischen Centrale. die
zu Anfang letzten Jahreö erfolgt ist.
einen sehr guten Erfolg gehabt. Die
Anschlüsse waren weit über Erwarten
zahlreich, und daS Werk ist schon mit
seiner ganzen Leistungsfähigkeit in
Anspruch genommen, sodaß fchon jetzt
eine bedeutend Erweiterung nothwen
. .vm.. i&. ü'.u 2;Mb?rorb
neten Sersarrrilnni" enehmigle
dafür 2H2.000 Mark. Ein rechte?
Schmerzenskind für die Städte ist be
kannilich die zckmäß!ae und vor
tlieildafte Bcschasfung des für die
Straßenreinigung erfcrdeilichcnFuhr
Werks. Die Stadtverordneten Ber
sammlung. die schon seit Jakren in der
Sache verhandelt bat. entschied sich
jetzt für die Einrichtung eines eigenen
Fuhrparkcs, bei dem jedoch vorläufig
die Gestellung der Pferde an einen Un
ternehmer übertragen werden soll.
Lütgendortmund. Die Neu
jahrsnacht hat mit Schrecken geendet,
zwei entsetzliche Borfälle sind zu der
zeichnen. Am Harpener Wege gerie
then Gäste einer Berlobungsseier mit
Passanten der Straße zusammen, wo
bei der Bergmann König erstochen
wurde. Der Gctödtete ist erst seit ei
nem Jahr verheirathet und hinterlaß?
eine trauernde Wittwe und ein Kind.
Der andere Fall ereignete sich durch
unvorsichtiges Handhaben eines Revol
Vers; es handelt sich um ein Unglück.
Der Gctödtete war die Stütze seiner
betagten Eltern.
Salzkotten. Die schon seit
langer-Zeit angestrebte und geplante
Wasserleitung scheint nun der Ber
wirklichung nahegcrückt zu sein. Man
hört, daß mit den Arbeiten zu dersel
den voraussichtlich in den ersten Mo
naten begonnen werden kann.
B r e ck e r f e ! d. Die Landaemein
den Breckcrfcld Stadt und Breckcr
feld Land sind durch Allerhöchsten
Erlaß vom 15. November v. I. zu ei
ner Landgemeinde unter dem Namen
Breckerfeld vereinigt worden und zwar
vom 1. April 1899 ab.
Bochum. Die Erplosion auf
Zeche Friedrich der Große" hat doch
noch drei Bergleuten daö Leben geio
stet: im Krankenhaus sind die Per
letzten nachträglich ihren Leiden erl:
gen. reie Städte.
Bremen. Durch große Schen
kungen sind die Gesammtgaben für
die Erneuerung des 800jährigen Do
mes auf lj Millionen angewachsen,
wodurch der Fehlbetrag im Tsmbau
plötzlich gedeckt ist.
Sachsen.
Dresden. In Cofsebande wur
den in einem Ballsaal durch Ezplosion
von Acethlengas viele Personen der
letzt, einzelne tödtlich.
Großherzogthum Hessen
Mainz. Nachdem die Stadtver
ordneten der Gehaltsregelung der städ
tischen Beamten und Lehrer zuge
stimmt haben, was über 100,000 M.
Mehrkosten jährlich verursacht, haben
sie auch die Sicherstellung der in ihren
Löhnen ebenfalls aufgebesserten städ
tischen Arbeiter für den Fall der In
validität gutgeheißen. Nach zehnjäh
riger Dienstzeit erhalten die invalid ge
wordenen Arbeiter Zuschüsse zu ihrer
Unfall- oder Invalidenrente, die nach
der Zahl der Dienstjahre von 20 10
Prozent deS Arbeitsverdienstes stei
gen. Für die Wittwen und Waisen der
Arbeiter ist auch Fürsorge getroffen.
Auch diese socialen Maßnahmen wer
den das Budget nicht unwesentlich be
lasten. Bayern.
N e u k i r ch e n. Dieser Tage
wurde der Sohn des hiesigen Weicheil
Wärters Fraas in Hartmannshof l,om
Zuge überfahren und war sofort todt.
Er ist furchtbar verstümmelt, da er
noch 17 Meter weit geschleift wurde.
Aschaffenburg. Der aus
Nürnberg stammende Rekrut Brod
Wolf hat sich, nach fünftägigem Urlaub
hieher zurückgekehrt, in einem benach
Karten Wald aus noch unbekannter
Ursache erschossen.
B a m b e r g. Dieser Tage fließen
im hiesigen Rangirbahnhose 6 leere
Güterwagen auf eine Ranqirmaschine
und beschädigten letztere nicht unbedeu
tend. Ein auf der Rangirmaschine be
findlicker Heizer wurde leicht verletzt.
Bon den Güterwagen wurde nur der
erste etwas beschädigt.
L a u d e n b a ch. Kürzlich verun
glückte auf der Cementfabrik Karl
stadt" ein Arbeiter, indem er durch Ge
röll bedeckt wurde. Man fana ihn
bereits todt, als man das Geröll weg
schaffte.
Ludwigshafen. In der
Walkmühle gerieth ein Arbeiter unter
zusammenrutschende Fruchtsäcke, von
denen er todt gedrückt wurde. Beim
Lagerhausbau am Luitpoldhafen fiel
ein Balken nnem Taglohner auf den
Kopf und tödtete ihn.
D o l l n ft e i n. Beim Neujahran
schießen verunglückte der verheirathet?
Bauer Josef Rar von Eberswang der
art. daß ihm die ganze linke Hand
Iigr. ?.:rtrir csnie rjrs
mokraiische Unternehmen nach kurzer
Zeit seines Bstchenj sein Ende er
reicht haben.
lll l m. In der ' 1't'euiahrZ . Nacht
wurde das Schreien auf den Straßen,
das Schießen und Feuerwerks Ge.
knatter plö'ylich um l Uhr durch
Sturmläuten vom Münster und die
Hornsiqna'.e der Fcuerivehr unierbro
cden. Es brannte in der Stuttgarter
Straße beim Habnengärtle eine gr)
ßere Remise ab. Die auSzerückie Feuer
wehr konnte das Feuer auf seinen Herd
beschränken. In der Bormilter
Nacht gab es in dc: Kaserne des Re
giments o. 120 Raufhändkl. wobei
der Soldat Werner von Octhliren
bei Kirchheim mit einem Besenstiel der
art auf den Kopf geschlagen wurde.dag
er einen Schädelbruch erliit und für sein
Leben befürchtet wird.
Aalen. Die Entdeckung eines
Marmorlagers auf dem Härdifeld bei
Arastelburg wurde anfänglich mit
zweifelhaften Hoffnungen aufgeno:
mei nachdem nun aber mit der He
bung des Marmors begonnen worden
ist. haben sich sehr erfreuliche Ergebnis
se gezeigt. Die ausgebrochenen Stü'
cke haben ein Gewicht b's zu 100 Cent
ner. Bon der Westdeutschen Eisenbahn
Gesellschaft sind einem der Grundbe
sitzer 400 Mark für den Morgen und
30 Procent vom Reingewinn angedo
ten worden.
Laden.
K i r ch h e i m. Der von seiner
Frau getrennt lebende Tagelöhner
Friedrich Pantel von Riech heim, ein
mehrfach vorbestraftes Individuum,
bat sich kürzlich Nachts im hiesigen Gc
fängniß. wo er wegen Diebstahls in
hastirt war. erhängt. -
G r e n z a ch. In Grenzach verun
glückte dieser Tage ein beim Brücken
bau über die Bahnlinie beschäftigter
Arbeiter dadurch, daß er den elttrischen
Lcitungs Drähten zu nah kam, u.
einen Schlag erlitt, wodurch er sofort
etödtet wurde. Der getödtete Arbeiter
war auf einer Körperseite total ver
brannt. Mannheim. Aus Anlaß der am
1. Januar 1899 sich vollziehenden Ein
gemeindung des ca. 10,000 Einwohner
zählenden Dorfes Neckarau in den
Stadtbezirk Mannheim fand in dem
Nachbarort eine Feier stakt, an welcher
sich die Staats- und Gemeinde - Be
hördcn und Kollegien, soivie die Jndu
,striellen Neckarau's betheiligten. Bei
dem Festessen wurden Wünsche nach
weiteren Annektirunqen geäußert, so
bezw. Seckensheims, der Rheinau, Feu
denheims und Sandhofens. Der Amts
vorstand. Geh. Regierungsrath Pfiste
rer. bezeichnete die Erwerbung Necka
rau's nur als Halbheit. Nhemau. das
ebenfalls nur dem Unternehmungsgeist
und dem Kapital Mannheims seinen
Aufschwung verdanke, müsse ebenfalls
dazukommen.
Untersiggingen. Hier wur
de eine arme Arbeiter Familie durch
ein schreckliches Unglück heimgesucht.
Der Landwirth und Tagelöhner Wen
dclm Hegner, Aater von 3 unmündigen
Kindern, wollte in der Sägemühle hier
sein Holzmacherwerkzeug schleifen und
wurde dabei so unglücklich von der
Transmission erfaßt, daß der eine Arm
und Fuß schauderhaft verstümmelt
wurden.
O e s l i n g e n. Dieser Tage verun
glückte dahier der ledige Emil Rotzler.
Beim Aufladen von Tonnen, im Walde
kam er zwischen zwei solcher Stämme
wobei ihm die beiden Unterschenkel zer
quetscht wurden, so daß er schwervcr
letzt nach Hause getragen werden muß
te.
Unteralpfen. 25nr einigen
Tagen fiel hier die Frau des Herrn
Benedikt Schäuble in ihrer Wohnung
die Treppe hinunter und erlitt eine siz
schwere Kopf - Verletzung, daß sie bald
nachher starb.
Radolfzell. Dieser Tag? ist
der hiesige Landwirth und Fuhrhalter
Mathä Riester verunglückt, indem er
zwischen einen Eisenbahnwagen und
seinen Brückenwagen geriech' und sich
am Kopfe schwer verletzte.
Oesterreich.
B u t s ch o w i tz. Durch einen Re-
volverschuß hat der 27jährige Webern
.r 'rr. tw i n . , i r. ' ? . l. -
grqnsc umon jioivomq leine in cem-
malm Brewins Rss
r "
. fe,
jfoi ' 'v i i pj -vv. u. ' 1 i
, , . I JY " tt I .-. - pSvw?S
vNB Alil flj(i5
NM ' li ' Ms- ' ririz-
.)) I V ?5! k n 11 I I
yi.ß- I ffcr- ti W? rv-S - -a fct!ittJk
nc 33 A jlMWl." 1i77?H5?4
MZMMWWWWä,
HMWM n
tvts. - & wvvtttrm 92 (spii 1 iiisVJav w i
i JTiJ a"4 J fOTra JFgö f R U ?
M'mNß Wö.
iSlgä
WiHBw"'
uMtm
iA
iKon
tz..itt mmttVnÄ" itsitiidonbicr: " .
''" ' Vienna Export.
" ' Wirthe vom Jnru des Staates, welche z?maha einen Westtch abstatte,
sind ergevenst eittgrlavet,, unsere Brauerei in ngenfchein zn nchmen.
Aördl. 16. Kiratzc, Stad Tel. 171.
vollständig weggeschnitten werden
mußte.
Germersheim. Beim Fäll,
von Pappelbäumen wurde der Tagner
Damian Zimmermann von einem sal
lenden Baume so getroffen, daß ihm
der Schädel zertrümmert wurde und
der Tod sosiort eintrat. Der Ende der
5Oer Jahre stehende Verunglückte hin
terläßt Frau und 9 Kinder.
Eibelstadt. Die Leiche des
Schiffmannes Bils wurde bei Würz
bürg aus dem Maine gelandet. Die
schwer heimgesuchte Wittwe erhielt,
vom Prinzregenten 100 Mark.
I ch e n h a u s e n. Der in dem be
nachbarten Ellzee in dem Brunnen de3
Schuhmachers Wiest durch Erdmassen
verschüttete Brunnenmacher Joh. Zim
mermann aus Kemnath ist nach mühe
vollen Rettungsarbeitcn als Leiche zu
Tage gefördert worden. Sein Sohn
mußte von den Rettungsarbeiten cbse
hen, da derselbe auch durch Herabiollen
des Gestein schwer verletzt worden war.
D ü r k h e i m. In Weißenheim
wurde die Wittwe Kohl ermordet, aus
geraubt und halbverbrannt aufgefu
den. Der Thäter ist unbekannt.
Württemberg.
lU l m. Der Maler Frey. Geschäfts
führer für das sozialistische Genossen
schafts . Unternehmen zum Weißen
Roß" in Ulm. ist nach Unterschlagung
-ines größeren Betrages flüchtig
zeaangen und wird steckbrieflich ver
selben Alter stehende Fran getöd!et
und sodann durch einen zweiten Schuß
sich selbst entleibt. Als Motiv der
That werden häuslich Zwiftigkeiten
angegeben.
i Rasitz. In Abwesenheit der El
tern zündeten die Kinder der Ebeleute
Driak. Knaben im Alter von 11, 3, 4
und 6 Jahren, das Stroh unter dem
Bette an. Als Leute, die das Feuer be
merkten, in die Wohnung drangen,
j hatten die Kinder so schwere Brand
Kunden erlitten, daß sie in's Kranken-
Haus verbracht werden mußten, wo der
; älteste Knabe nc, kurzer Zeit starb.
j R o k i t n i tz. ,Den Teglöhner
Schätz fand man todt in der Rokitenta
auf. Er hat wahrscheinlich am Heim
Wege den Steg verfehlt und ist in'S
Wasser gestürzt. Acht Kinder verlieren
, ihren Ernährer.
Budapest. Der kaum 16 Jahre
' alte Hzndlungs""r'z Elias Anorez
ermordete seinen ehemaligen Brod
Herrn und beraubte ihn. Der Mörder
wurde am Thatorte verhaftet.
Wien. Der Mörder der Syolka
heißt SimonSchosteritz. Er ist 21 Iah
re alt und in Münichhof (Oedenburqer
Eomitat) geboren, wo sein, Water Ge
meindehalter fit. Er wurde im Jnqui
siten - Hospital verhört. Der Mord
an der Hofer wurde nicht erwähnt.
Schoerib gestand den Mord ein. aber
er will in Folge eines Streites in
Zorn gerathen sein und dann zumMes
ser gegriffen haben. Es ist noch zwei
felhaft, ob ? auch die Hofer ermordet
hat.
Oldenburg. Am ?eujahrsta
ge hat hier der Landmann Alexander
Horvath seine einundzwanzigjährige
Gattin Marie, die ihn vor drei Mo
raten verlassen hatte, ermordet.
Z e n t a. H'er ereignet sich diese?
Tage ein schrecklicher Unglücksfall. Die
wohlhabende Landwirthin Frau Lud
wig Takacs gings Morgens auf den
, Wochenmarkt und ließ ihre beiden lku
I nen Kinder, ein Mädchen von vier Jab-
ren und einen Knaben von surnv
ren, unter Aufsicht ihrer zwei grv'zcren
Knaben zuhause. Die Knaben hatten
die kleinen Kinder eingeschläfert und
nachdem sie den Blechofen eingeheizt,
. sperrten sie das Zimmer ab und gingen
l ins Nachbarhaus. Als sie später nach
Hause kamen, fanden sie in dem rauch
gefüllten Zimmer die beiden Kinder
verbrannt, todt. Als Frau Takacs
heimkehrte, brach sie leblos zusam
men. i R e i ch e n b e r g in Böhmen. In
Grünewald bei Gablonz kam eS am
Neujahrs - Morgen zu blutigen Aus
schreitungen. Im Rasthöfe zur
Schweiz" und auf der Straße ent
stand eine Prügelei zwischen tschechi
jchenlZiegelarbeitern.Als auf der Stra
sze Hülferufe ertönten, eilten aus dem
benachbarten, Gasthofe zum Tiroler"
mehrere Personen zu Hülfe. Kurz da
rauf fielen auK dem Haufen der Etrei
tenden mehrere Schüsse; zwei Arbeiter
wurden tödtlich verletzt, einer starb bald
, darauf. Auch der Wirthssohn aus dem
Tiroler" wurde durch Messerstiche
tödlich verletzt.
i Budapest. Ein eingeschneiter
Eisenbahnzug. Wie aus Jylo te
legraphirt wird, ist in der Nhe von
dort kürzlich ein Eisenbahnzug voll
stündig eingeschneit. 200 Arbeiter sind
bemüht, die Strecke frei zu machen.
80 Passagiere sind von jeder Verbin-
dung abgeschnitten.
Absturz eines Bergführers. Der
bei allen Touristen wohlbekannte 72
sährige Bergführer Bernado Mariano
von Sagronv der 1882 die berühmte
erste Ersteigung des Sasso di Mur
mit dem Wiener Alpinisten Diaman
tidi ausführte, wurde seit 23 Tagen
vermißt und wie aus Bozen depe
schirt wird, in einem tiefen Abgrund
zerschmettert aufgefunden. Mariano
ist offenbar bei einer Gemsjagd abg.k
stürzt. öureniburg.
R ü m e l i n g e n. Neulich verun
glückte in einer auf hiesigem Banne ge
legencn Gallerie der 42jährige Mineur
Peter Berihole aus Schönborn: der
selbe wurde während feiner Arbeit von
einem unverhofft von der Decke herab
fallenden Steine an den Kopf getrof
ten und blieb zur Stelle todt. Dr
Verunglückte war unverheirathet.
Luxemburg. Als neulich der
in Clausen wohnende Arbeiter Mar
tin Weber daselbst hinter seinem Hause
in einem Berge eine kleine Arbeit ver
richten sollte, glitt derselbe aus und
fiel aus einer Höhe von ungefähr drei
Meter herunter auf das Dach eineZ
Hintergebäudes, wobei er sich erheblich
innerlich verletzte.
P e t i n g e n. Kürzlich wurde der
40jährige Taglöhner Ries Karl in ei
nem Straßengraben als Leiche aufge
funden. Der Tod scheint in Folge Er
stickung eingetreten zu sein.
O b e r b i l l i g. Als dieser Tag
der älteste Sohn des Werers Theilt
von hier drei etwas muthwilligen
Pferde auf die Mofel zur Tränke führ
te. sprangen die Thiere an iner tie
fen Stelle in den hoch angeschwollenen
Fluß, sodaß ihr Führer vom reißenden
Wasser vom Pferde herabgeworfeu
und mit fortgerissen wurde. Alle An
strengungen des Fährmannes und des
scn Gehilfen, die eben mit ihrem Na
chen zu Oberbillig anhielten, den Er
trinkenden zu retten, waren umsonst.
M a n t e r n a ch. Dieser Tage
wurde auf dem Geleise der Eisenbahn
die zerstümmelte Leiche des 50 Jahre
alten AckcrersR. aus hiesiger Ortschaft
aufgefunden. Der Bedauernswerth
I r.LL. . t et : . ?
ijaiic loaqiiajraiua, um xaa)tz nach
seiner Heimath zu kommen, den Weg
über den Eisenbahnkörper benutzt und
war von dem ersten Morgenzuge in
der Dunkelheit erfaßt und zur Stelle
aetödtet worden.
In den Flitterwochen.
Freundin: Wie kannst Du Deinem
Mann nur so schlechtes Essen vorse
den?" Junge Frau: Ach. laß mich
doch, eö ist zu hübsch, wenn er mich
auszankt und nachher wieder gut
wird!"
KathederbMthe.
Hier zeigte sich die Feuertaklik. die
der alte Dessauer den Soldaten mit
dem eisernen Ladeslock beigebracht
hatte."
Persönlich geleitete Tau
xisten - Erenrsto
nach
P-
iiraHäBiritVBr
LA
WfflW!rffll
fjll
V vr .ni WJ
nv M"
Verläßt Chicago jeden Donnerstag via
Colorado Springs and Scenic Route
naä, San Francisco nno Los Angeles.
Southern Reute verlZszt Chicago jk
den Dienstag v,a KansaS City, Fort
erst) und El Paso nach Los Angeles
Diese EnurstonS Wagqvns sind an
'ikclZePgssag'e'zuge angehängt nnd sind
als die ieften bekannt.
Begleilet die Crcursisner, nnd sparet
Geld, denn die niedrigsten Raten werden
verlangt in diesen
populären Pullmstt Tou-risten-Waggons.
Wegen genauer Auskunft, Raten, re
sarnite Selten, fraget euern Ticketagen
Urx oder schreibet an
John Sebastian,
G, P. A.. Chicago,
ctocc: Frank H. VarneS. C. T. & P. A
Lincvln, N,b.
WGH Es ist ein
I Vergnügen
tttt NeiZe zu macht
i x im man die rechte Linie benutzt '
Die
iiMMSiiifW i
rfTniiwMiMii i in nim ,,M
ist die bcqnemste Linie.
Chicago nach Denver
solide, breite V?st'bulk,Ziige. Speise.
Schlaf' 'd Stuhl Waggon?. AlleS
um eine Reise angenehm ü machen,
T'ckeiS und Auskunft am B. & M.
Texct oder Stadtoifice, 10. und 0 St.,
Cuuoln, Ned.
G. W. Bonne ll,
C P. T. A.
Die Farmers & Merch
avts Insurance Co.
die leitende einheimische Versicherungs
ß'H. llschaft von NtbraSka Sie ist die
fnrlscdriitlichst? Gesellschaft dc WepenS.
Begeht seit lL Jahren. Ihre prompte
i,'d zufriedenstellende AuSzlcickung von
e' lufle wird von keiner an deren Kesell
'diafi übertrofsrn uihjben 1319,000.
UibertcbuBl 100,000.
VerstcherllZ gegen Feuer. Vlitz, Cl
elrriks, Tsrnadors und Windgurm in
,Vi,mers & Merchants BersicherungZgcs
KÜidioft von Lincoln. Neb.
Thompson, Vrüs.
C. D. Mulle. Se.
D. S
M'U
BO VEAirS'
EXPERIENCE
m
119 südl.9.Ttr.
Wein- und Bier-Wirthschaft.
Dick BroS, vorSfllicliks Vier immer
kriscd m Zapfen, CM? Weine nd Ci
gucure; seine Ciyarren ufrn.
44
H
Tnoc Mnite
rlf tST CowffnaT r
kajnn klrh and Omtziimim narr
qntckly unerMlit nur , , Irv hr an
ltnrtlon la proMHitf pHtwfhl. Owinrnni.
tlrnintrlotlymiBlentliU. Hnn.Thnn ,m Viitinfc
Berit fre. (Milmt mtcPnpy sorwiwn iwtw'H.
Patnt Likon throi:h Murtn üo. nuikva
tpnHal nuMa, withiot clmrn, la tt
Sekntifie Hmtmu.
A hnnrtnornolT lllnrtratixl wmVr. Lammt pti
culuuon of anjr anantiaa iiantiri. Tarnt .t a.
I?.ra:.?r mM,lh". ! Sold t7a!l runrnk.
MüNN&Co'KbwTkI
Bnumh OMce. 625 F SU, Wam.itiuu. IX 8.
ERNST KUSHL
Grndeigenthums-und
VcrsicherungsMgent
BEATRICE, NEB.
Farmen, Stadt.Cigenthum. Wsaren.
Vieh und Werthpa?iere werden gekauft,
verkauft und vertauscrt. Wer genaue
Auskunst übe? ein Stück Land in den
Wer. Staaten wünscht, der schreibe an d
Unterzeichneten.
Bed.ingungen. liberal. Ma wend
sich brieflich, deutsch oder englich an
Vrnft ühl.
Beatria, Red
ym&Titi
Photograph nud
Landschaftsmaler
123 jLdliö, 11. CtraS,.
FERD OTTEWS,
Wein u. Vier-
SShthchafl !
Fcne Wezne und Liqueure
fteks sarräthiz
o
m 5 ick Rras ?zt jsm
wird hier verabreicht.
i 955 D 8t. Lmcsln, Ncv.
DRS.KOLYOKE&
südl. 11. Str. HOLYOICE
Wundarzte n. Mzte
Sprechstunden: 912 Vorm.; S
Nachm.; 73 Abends.
Wohnung-Tel. 421. Office-Tel. 425
S. H. Bmnham, . I. Sawyrr,
Prä,. Bice Prös
D. G. Wing, asstrer.
American : Lchang,
National Bank.
Lincoln, Neb.
Kapital, 825 000.00.
Geld zu verleihen. Interessen werd as
Zeit-Depositen bezahlt.
Direktoren. '1. ft. S roi'f. h. SS.
j Burnham.E. iniieg, I A. Lsnastcr
ewis Gregory, )K. A. toneu, V
Lambcrtson. D. G. Wiog.S. W. Vun
hsl.
Ncut Wirthschaft l
John Kolcnftock.
empfiehl dc Teutschen von LIadt m:
Land seine neurgerlchte,
Wirthschast,
ndurch aus i Be.
Nur di besten etränt, t
Eigarre wrdn tuvatttim.