Nebraska Staats-Anzeiger. (Lincoln, Nebraska) 1880-1901, December 29, 1898, Image 1

Below is the OCR text representation for this newspapers page. It is also available as plain text as well as XML.

    V
N
jjoj 1 H' j
) ' 1 :
Jahrgang 19.
,:, nut s
Lincoln, Mb., Donnerstag, 29. Dezember 1898
Nn. 32.
; Aüsllüld-Depcschen.
ßruf ül tu Drrrusni.
lZaS man i ?eschlanv von Itt
ttlnardKttrU''aiifcrrii) alt.
ty
ifi V !. 0.r r-v. ,
1,1 nc ciutrni'i l.q, ..c uj ii II. .!, '', r l
jolicheii Mitteln I :, JUnUit r Vfalto c.i)
115
ftiue JUttauiaija t i aiurr,! ,,ch!
jlauiiiii.iiw'uinm:flat.'.
Ttutf.1ilaii6.
Berlin. 27. Dejbr.
Heute haben die Berliner grüne
Skilncchiai gefeiert. Aon Ei und
Schnee leine Spur, tfy herrschte neb
lige n.aßkaltcZ Weiter, das eine Wcch
tiadjicftünan nq nicht recht wollte aus
lominnt lassen. Tie .Norddeutsche
Alllmeince,tunk'' fal in i:,rcrWc,l.-xiachü-ktraa-luiia,
die Teutschen hätten
besondere Äcranlassuua. die Friedens
bctschast des cihnachtssesies zu be
herzigen, da des Kaisers Politik bei
allem nationalen Stolze und zielbc
v rfin.f,ler vr.:fcl;l:icnl)?ii vollnändig bet
Sriedcnsbctschast entspreche, die in die
. n Jesttaqc.r der gesummten Christen
ijeit tu fündet wird.
2c ftaiferpnar gab seiner Umge
bung das übliche Äeilinzchedincr. dies
nal im Potsdamer Etadtichlosz. wo
nachher auch d-e Bcscheerung siir die
Mitglieder der kaiserliche:: Familie
stallst nd.
Die Tluin'schc AusweisungS - Nede
hat doch eine stärkere Berstim
mung zwischen den Kabinetten in
Wien und Berlin l,crvorc,erufen. als
bisher cssiziöS zugegeben wurde. (is
frißt jcvt, daß die deutsche Regierung
nicht geneigt sei, den Zwischenfall eher
sür erNdigt anzusehen, als bis Graf
Thun die öffentlich getkanelcufierun
gen in gebührenderorm öffentlich rich
itgfteHi. An diesem Standpunkt der
ßrlir. Regierung wird vermuthlich
ouch ein offenbar ..von oben" inspirir
1er Artikel der ..Wiener Abcno-Post."
der Abendausgabe der offiziellen Wie
nerZeitung nichts ändern, in welche,:,
aucocfübrt wird, daß die Aeufzerungen
des Grasen Thun in Teutschland voü
ständig mißverstanden worden tvären.
Wie aus bester Quelle verlautet.
$ält die deutsche Negicruna eine Neu
regelirg der Verhältnisse auf Samoa
allerdings für wünschenswcrih. ist aber
der Ansicht, dnfz Großbritannien und
die Vcr. Staaten schwerlich geneigt sein
Iviirden. diese svrage jetzt zu diskutiren.
weil sie anderweitig beschäftigt sind.
Kaiser Nikolaus von Rußland l,at
JAn Kaiser Wilhelm ein i;i sehr herzli
4än Tone gehaltenes Schreiben gerich
tet. in welchem er sich sür die Glück
wünsche des Kaisers zu seinem, des
Zaren. Namenstage (0. Dezember) be
dankt rnd unter Anknüpfung an den
'Friedenscharakter des Weibnachtsfestes
der Hoffnung Ausdruck giebt. daf, die
Internationale Abriistunas-Eonferenz,
- tt. r .. s.c -1.- 3 frl n
vic r.sang naa)i;tn .w-' 111 i. v--iersburg
zusammentreten soll, dazu
beitragen weide, den Völkern der Erde
'die Segnungen des Friedens auf langt
Zeit zu erkalten.
Obwobl der Papst die Einstellung
des Preßstreits über die Protektorats
'Nrage angc.'rdn:! bat. fetzt die vom
sranzcen - freundlichen Kardinal--Ctcets
- Sekretär Namvolla infpirir
te Vcee dclla Verita" ibre Angrifse
auf denDreibuna fort und versteigt sich
sogar zu der tbcrichten Behauptung,
'Deutschland lauere auf eine Gelegen-,
kxit. Trieft und Benedia in deutsche
Hasen zu verwandeln. Das Berliner
Tcglblatt" fräat, welche Subvention
Fri.krelch d,m Blatte zahle?
Das geheimnisvolle Ende der römi
schen Anti Anarckislen - Eonferenz
wird von den hickigen Blättern arg be
spöttelt. Hinter der Geheimniblrame
Tei, meint das Berliner Tageblatt,"
rerbi'gt sich vielleicht dicTkatsache. dasz
,die Clnflrcnz nahezu resultatlos ver
iaufen ist. Der .Berliner Börsen
Eor rler' sagt ironisch, das ganze Re
sultat der ?onseienz wären Vorsickts
maßregeln dagegen, daß nur ja nichts
, in die'Ocffentlichkcit dringe, und un
verbindliche Resolutionen. Man habe
Jjä) zu tiefem Schweigen verpflichtet,
'alles Schriftliche verbrannt und offen
bar das berühmte Messer ohne Klinge,
an dem daS Heft fehlt, fabrizirt.
T prkußifcht Landtag, der am 16.
Januar zusammentritt, wird von dem
Kaiser als König von Preußen perfön
Zich eröffnet werden. Eine der ersten
Anaelkgenbeitkn. mit denen das Abge
crdmlenbaus sich beschäftigten wird ,
werden die Ausweisungen auS Nord?
schlesrrig fe!n. Der Abgeordnete Hans
sen. der einzige Däne im Hanse, wird
eine diesbezügliche Interpellation an
die Regierung richten, und das Zen
trum wird ihm. wie es heifi, se
kundiren.
Tie Norddeutsche Allgemeine ?e!
jung" erklär!, daß Kultus - Minister
Dr. Bvsse aegen Professor Tr. Del
trück selbstständig und auf eigene Ver-
entwertuna vorging, da aber da
Staats Ministerium sein Borgehen ;
einstimmig gebilligt habe. ES giebt in
dessen eine gan,?k Anzahl Leute, die
cr.trn oenren, nie cas lonignei! vreu-,
ßische Staats - Mmistcnum. So be
ichnet die konservative ,Post" die
Handlungsweise des Kultus Mini'
I,'r- als reaktionär rmd unvcinünf
. tig."
Tic Professoren der Berliner Uni
. rcisiiät werden cinmütlia gegen das
Oorglben des Kultus - Ministers eine
' öffentliche Protest -Erklärung erlassen.
(Professor Delbriick hatte sich im We-
scntlickn folaendermaßen geäukcrt:
?i..ftf.. r. ..
i ,.ä.ic lungiien AUZweiiunacn rnazies
kig schreien zvin Himmel. lind noch
I schlimmer als die Brutalität, die uns
Nsik.tu der gelildetenWeli rachl.
nalitätcn d,iu,!.de rjolae erzielen zu
können. ES !! mit der nationalen (r
smi'.lüig wie mit der Rtligion: Hinter
den wahrest nrom!7,en erhehen sich
sofort die gleulchen saficn. Ziemer
rieckier und .nquisttionz Richter. un
im Remen t er Heiligen ihre Schänd
lichkciten zu veriiren. So bat auch die
nalit i'nlc Gesinnung bei uns hier und
dort einen nziioi:alen Fanatismus er
zeuat, der wild und verstockt glaubt, die
ttcs.tzr der Menschlichleit mit Lüsten
treten zu dürfen und dem nationale
Gkdck.kcn. dem er zu dienen vermeint,
uniibnwindlichcn Schaden zufügt.")
Wie aus Stuttgart gemeldet wird,
war eö das Zentrum, der katholische
kleiikalc Einfluß, welcher die württem'
bergische Berfassunas -- Reform verei
telte.i nd zwar weil in letzterer nicht die
konfessionelle Schule und die Zulassung
mäuilicher Orden eingeschlossen war,
Ohne Mönche keine Reform" war die
Losung, welche das Zentrum ausgege
ben hatte.
Die Hamburger Nochrichten" be
miiln sich, der deutschen Kolonialpoli
til neue Ziele zu weisen. Wein die
Ber. Staaten von Brasilien, sagt das
bekoniite Bismarckblatt. zerfallen, was
über kr,rz oder lang geschehen wird, ist
die LoLilißung der hauptsächlich von
Deutschen bewohnten Süd - Staaten
lSao Paulo. Porana. Sta.Eatharina,
R'cGrandc do Sul) unabwendbar und
es könnte dann nicht schwer fallen, diese
Gebiete zu deutschen Kolonien zu ma
chenAuch 5tleinas,en biete Teutschland
Elc,ncen für die Ausdehnung seiner
Kolonial - Politik.
Herrrann Sud,'rm.ii!N. der kürzlich
genöthigt war. in einer Würzburger
Klinik Heilung von einem schweren
Magcnleidcn zu suchen . ist wiederhcr
gestellt nach Berlin zurückgekehrt und
wohnt jetzt im Deutschen Theater den
Proben zu seiner fünfaktigen Märchen
dichlung Tie drei Reiberfedern" bei.
in welcher Josef Kainz die Rolle des
Prinzen spielen wird.
Kaiser Wilhelm hat das Protektorat
über den preußischen Landeskrieger
Berband angenommen.
L)ier ist der Paläontologe Professor
Wilhelm Dames und in Bonn derPro
fcssor der katholisch - theologischen Fa
kultät Bernhard ntchirup gestorben.
Das Staats - Ministerium Hai sich
in seiner lefclcn Sitzung mit einer Per
sönlichkeit befaßt, deren Name in den
lebten Monaten in der Oeifentlichkeit
fast e,ar nicht mehr, vor Jahresfrist
aber i m so häufiger genannt worden
ist. nämlich dem Kriminal - Eommis
sär und früheren Ebef der politischen
Polizei. Masor ven Tausch. Das Mi
nisterium hat die Pensionirung des
Mannes beschlossen.
Den Mannschaften des in Kiel gar
nisonirten 3, Bataillons des Infante
rie - Reaiments .Oerzoa von Holstein
sHolste!nisckes) No. 8",. (der Stab und
da? 1. u. Z. Bahillon liegen in Rends
bura) ist der übliche Weiknachtöurlaub
verweigert 'oorden. weil ein großer
Theil der Leute am Scharlachfieber er
krankt ist und sich unte.- ärztlicher Bc
Handlung befindet.
restcrrcichU ngar.
Wien. 27. Tczbr.
Adele Sandrock, die seit ihrer vor
Kurzem erfolgten Entlassung aus dem
Bcrbnr.de des Wiener Büro. - Theaters
ohne du ..festes Verhältniß" zu einem
Theater ist. will seht unter die Grün
der" gehen. Sie beabsichtigt, die schöne
Kaiscistadt an der blauen Donau um
ein Theater zu bereichern, und hat sich
an die städtische Verwaltung mit der
Bitte vm finanzielle Hülfe gewandt.
Bürgermeister Dr. Lueou war so höf
lich, der untei nehmenden jungen Dame
die tbi.nliche Förderung ihres Projektes
zuzusagen.
5-:e,at die Overe!te Katze und
Maus." daS Erstlingswerk von Job.
Strauß jnn.. Sohn von Ed,v. Strauß
und Neffen von Johann Strauß sen.,
einen ieova!cn auncren rivig erziciu
eil' i'.e! ülerirct! n"n
si:k!',g',te l:f:ro;r n erden. E;
wird dann d'.s Abknimrn dekannt tf
mc'cht . daS zw,!ci.?n den ü'.er. und
fpan. (5 cri4i:iiTäi eit geirolien wutc:
Die Hanp!:, ükie firn:
1) Die c;:i 1. c:t::o.r roü) auf der
Insel leiindlichkn ,'vai. Truppen bi.i.
den i r.lkelligt in il ren Quarlier.'ü .!s
zii ihrer Abicise. Ter chu! dieia
Truppen liegt t-erAmerikanern ob. Im
Halle von Unruhen s,el:t sich der spe.n
Oberbeiehlbar nebst seine,! Trügen
dem ar::rr. Cterl'efcl.lilistl'cr zur Ber-
sÜgii,,,,.
2) Tie fpc :t. rni'iere iniificn den
nächste am.''r. Beschi-.-haber von ihrer
beabsichli!cn Anreise in Kenntnig
setzen
'S) Provinz- ehr Municipal Behör
den düisen die svan. Truppen weder
direkt noch iHreÜ ;::tc:ern.
4) Tie Postsachen und Depeschen der
fpan. Strciürä'te nerven unter den
bis jei't beste! enden Bedingungen be
fördert. 5) ES werden keinerlei Einfuhrzölle
von den an die fpan. Truppen gelan
genden Gegeiistanden und Waaren er
hoben. l) Die in den cen'.nuten Bezirken
bcfinölichen fpan. Militär - Hospitäler
müssen von der fpan. Rcaierung unter
halten werden, sieben aber unter dem
Schutze der Amerikaner.
7) Der fpan. Oberbefehlshaber ver
pflichtet sich, daß seir.e Leute strikte
Ordnung hrltcn: ?,u!o!oerhandclnde
werden strenge besire,!t.
h) Berget.en die von fpan. Soldaten
gegen Einwohner eräb! werden, wer
den von dem fpan. Militärgericht ab
gcurtheilt: im umgekehrten Falle fun
giren die Amcriki'ncr als Richter.
Der Rest der Proilrmaiion beschäf
tigt sich mit der am 1. Januar zu er
folgenden Räumung resp. Besetzung
der Stadt Havaua.
iisvlrTi.
Paris. 27. Dezbr.
Der Präsident der 5!riminal - Ab
thcilung des isgssntiondhseZ verbrachte
heute 2 Stunden im Ministerium des
Innern, wo er die Aursagen des Pre
micrs Dupui: in Berbindung mit dem
Dreyfus,' Falle entgegennahm.
In veu fflamiiiett mqck mmcn?
E h i e a g o . 27. Dezbr.
Spencer P. Eock. Ro. 4740 Lake
Ave. wobnhast. und sein Bruder Ar
thur sowie eine i;n Hause No. S5 44.
Straße wohnende Frau W. H. McGill
meldeten gestern der Polizei, daß die
W Jahre alte An nie Hanson, die im
Fiat Nv. 507 der Melrose Fiats. KtU
che am vorigen Mittwoch fast vollstän
dig durchFcucr zerstört wude.i, wohnte,
spurlos verschwunden sei.
Bon den Leuicn wird befürchtet, dalz
die alte Frau, welche im Hause der
McGill Iaae Jahre h?schäfi''gt war.
und sich ciiiiac tausliid Dollars erspar:
hatte, in den 7via!umcn beim Brande
der Melrosc Fiats um's Leben gekom
men ist. Rachfraacn an allen Plätzen,
Ivolelbst Frau Hausen b'kannt war,
blieben erfolglos, nirgends wurde sie
gfehen. Auch ihre Gelder, die sie in
einer Banken der Miliaukec Ave. de
ponirt hatte, sind nicht erhoben worden.
Daher nimmt die Polizei an, daß die
Frau bei dem Brande umgekommen ist.
Ebenso wh' r -,c Frau M. Strcng
vcrinißt, die tbenfalls in den Äclrose
Flats aewobut hat. Auch hier wäre::
alle Nachforschungen erfolglos.
In '.:o:ywcr?
E l, i c a g o . 27. D:,zbr.
In der Meinung. Räuber vor sich zu
haben, gab gestern Nachmittag ccant
2 Uhr der Gastwiitl, David KcenigZ
berg. No. 2!-5 Weit V. Straße, aus
sieben june Leute, die in feiner Wirthe
schüft zechtcn, meh'.ere Schüsse ab, und
veiwundete einen lerselben, Namens
Robert O'Bne:-, löblich. Gegen 10
llsir gestern Bormitiaj ''eir.ücn Robert
O'Brstn. Are! Person. Martin
Murphy. Andrew Rhan. George Ero,
Auch binter den Kulissen" trug sichj nin, Lawrence 5lavanaugh und Bert
noch etwas Operettenliastes zu. indem Eoughün di: besagte Wirthschaft und
Beter und Onkel des jungen Kompo-
nister der Vorstellung grollend fern
I litten, wei! letzterer das Komponiren
und Ausführen des Stücks gewagt bat
te. rbalcich lein Onkel ihm mit Enter
bunq gedroht hatte.
Au? Prag wird acmeldet. daß der
dem deutschen Elub anaeköriqe Dr,
Albert Werunskn den ibm angebotenen
P"sten des Stellvertreters des Ober
landmcrschalls von Böhmen wahr
scheinlich ablehnen werde. Die Stelle
ist seit dem im Mai erfolgten Rücktritt
des Deutschen Dr. Julius Lippcrt un
besetzt c-ebliebcn.
uba.
H a v a n a , 27. Dezbr.
Die amer. Räumung? - Eommision
wird morgen e'n: Proklamation an die
Bewohner der Infel Euba erlassen.
Die Commission macht in dieser
Proklamation die Bevölkerung daraus
nusmerlscim. daß die Eontrollc der In
fel am 1. Januar in die Hände der
Amerikaner übergebt, und crmahnt sie,
die veränderte Lage ruhig binzuneh
men und keinerlei Anlaß zu Beschwer
de zu geben. Es wird darauf aufmerk
sam aemacht. daß die Amerikaner vier
Monate lang unter dem Schutze der
Sranier standen, und daß während
dieser Zeit nicht der geringste Mißton
sich ereignete. Am 1. Januar werde
sich nur das Verhältniß ändern. Die
Amerikaner werden von der Insel Be
sitz ergreilen und die noch auf der In
fel befindlichen Spanier seien dann die,
welche Schutz bedürfen. Es werde ge'
hofft i:. erwartet, daß dicSpanier dann
ehensowcnig Grund zur 5llage dabei!
werken, als die Amerikaner hatten. Um
dieser .ofinun" Kknügend Nachdruck
Augland-Dcpcschc.
drr dkiitsch' ttaiscr tteld
uiltcr di? ciit? drmizt.
ftranzSsissics scloSrama.
LZz dk - iU ifine o.
tiankcn dort verschiedene Runden, bis
sie jammllich anaezecht waren. Kurz
vor 2 Uhr Nael mitte gs wollten sie auf
brechen, als ci".ig? von ihnen den Plan
anregten, den Wi:th in den Eisschrank
zu werfen. G'cichzeiüg sprang O'
Brien auf Tavid Koenigsberg ein und
v''! suchte ihn zu umfasjen. ' Letzterer
riß sich jedoch los. lief hinter den
Schanktisch, und rief dabei seinen Bru
der Nathan herbei. Derselbe eilte fei
nein Bruder sofort zur Hülfe, wurde
aber von den jungen Leuten zurückge
halten. Inzwischen hatie David Koe
l igsberg sich mit einem 2e;-calibrigen
Revolver dewasfnet und ersuchte die
jungen Leute, seinen Bruder lcszulas
sen,' nndcrnf.ille- er Feuer gcbtn werde.
O'Brien, welcher Naihan Kocnigsdcr
festhielt, kümmcrtc sich jctoch nicht um
diese Warnung, sondern versuchte viel-
mehr, N.'than in die Näbe des Eis-
schraules zu bringen. Tavid gab
hierauf cinen S.hr-rfuhuß ab, und als ,
auch dann O'Brien keine Anitatten '
traf, von 'einem Orser abzulassen, gab
er eine!, ni. eilen Sel nsz ab. Die Kugel
drang O'Brien dire't in die Stirn und !
durchbohrte daZ Gehirn. Die übrigen
jungen Leute, t c sich in O'Brien's Ge :
s'.llschaft befziide:. icrjuditcn, nachdem
der vcrhin,v,iiswchc Schnß gesallen
war, zu entfliehen, wurden jedoch von
einigen durch die ?chi'sse angelockten
Polizisten festzcha'tcn i nd roch der
Polizei Siztioa in Briaoton Park
gebracht, eseibst auch die Gebrüder
Koeniasbera sich in Untsch:naibe;fi
befinden. Der tödtlich verletzte O'.
Brien. luelche: 21 Jahre alt ist und bei
seinen Eltern in dem Hause No.
Ateber Avenuc wfl:nt, fand im Meeej
Hofpitale Ausuahrn.
Deutschland.
Berlin, 2$. Dezbr.
Das Bcrl. Tageblatt" incint. auS
zahlreichen Anzeichen, wie der Ankün
digung einer neuen Bercinsgesetzno
vclle. den Auslreisungcn aus Prcufzc.r.
dem Borgehcn des Kttttusministcrs
Bosse gegen Profenor Hans Dclbrück,
dem Bcrlangen der Kreuzzcitung"
nach einem Bolks'milgesetz u. s. te.,
müsse man die Empfindung schöpfen,
daß Rcaltion Trumpf sei. und diese
Erkenntniß sei geeignet, jedem liberal
deutenden Staatsbürger die Weih
nachtsfreude und Festsiimmung zu vcr
gällen. l
Die Aiiti-Anarchisten-Kqnsercnz, die
in Rom tagte und dieser Tage ihre Be
rathungcn beendete, scheint in der Thai
so gut wie resultatlos verlaufen zu
fein. Zwar wird offiziös erklärt, daß
die Regierungen, welche auf der Konfe
rcnz vertreten waren, zunächst zu den
gcsaßten Beschlüssen Stellung nehmen
werden und hiervon ein etwaiger Wie
derzusammentritt der Konferenz ab
hängig sei, aber wahrscheinlich ist die
Zioiiscrcnz für immer zu Grabe getra
gen, da verschiedene Regierungen, wie
die englische und französische, einzelnen
Beschlüssen schwerlich zustimmen wer
den. Der Weihnnchtstag loar ein sonniger
Winicrtag und die Straßen waren mit
Spaziergängern dicht gefüllt. Nach
dem Thiergarten pilgerte eine unab
schbareMenschenmenge und Unter den
Linden" herrschte während den Nach
Mittagsstunden ein nahezu lebensge
fährlichcs Gedränge.
In der kaiserlichen Familie inPots
dam wurde das Weihnacht fest in der
üblichen Weise gefeiert. Doch gab es
immerhin kleine Nuancen. Während
im vorigen Jahre jedes der sieben kai
scrlichen Kinder einen Christbaum er
hielt, und zwar Kronprinz Wilhelm
den größten und die kleine Prinzessin
Viktoria Luise den kleinsten, waren
diesmal nenn Tannenbäume ousge
schmückt, von denen der kleine wieder
sür die kleine sechsjährige Prinzessin,
der größte aber für den Z'laiscr be
stimmt war.
Der Kaiser befand sich in der U
slen Stimmung und in der richtiger
WeihnachtSlaune, nämlich in der Ge
bclaune" . Dies zeigte sich auch bei der
Vorstellung der Gardcrekruten in kör
perlichen Freiübungen. Diejenigen Re
lruten, rvclche beim Wettlau'en und
beim Wettstreit im raschen Anlegen des
Seitengewehrs als Sieger hervorgm
gen, erhielten vom Kaiser persönlich
Fiinfmark- oder Tkalerstücke als Prä
mie und zum Schluß warf der Kaiser
ganz? Hände voll Thaler unter die Re
lruten, die sich zum großen Gaudium
des kaiserlichen Gefolges, der Genera
lität und der übrigen Offiziere darum
balgten und dadurch Gelegenheit hat
ten. ihre löcperliche Gewandtheit zu
zeigen.
Aber noch in andererWcise zeigte sich
die kaiserliche Generosität. Auf einem
Spazicraang sprach der Kaiser mehrere
Wachtposten. Arbeiter und Greise an.
erkundigte sich nach ihren Verhältnis
sen und machte Diesem und Jenem ein
Geldgeschenk. Ein altes Mütterchen,
das ihm begegnete, redete er mit den
Worten an: Na. Mutierkcn. wie
geht's?" und als dicGrcisin klagte, daß
es ihr schlecht aehe, schenkte ihr der Kai
ser ein Goldstück.
Der vor einiget Wachen aus Berlin
ausgewiesene Mitredaktcur des Bor
wärts". Dr. Adolf Braun, ein Ocstcr
reicher, übernimmt zu Neujahr das
Sekretariat des ArbeiterverbandeZ in
Nürnberg.
Prinz Max von Sachsen, der sich
dem Priesterstande oewidmct hat und
zur Zeit Kaplan in Eichstädt in Bay
crn ist, erhält die Kuratusstelle an der
Elilabetkkirche In Nürnberg Die groß
artig angelegte Kirche mit einer Pracht-
vollen Kuppel ist erst in neuerer Zeit!
?um katholischen Gottesdienst einge
richtet worden und wurde 1885 einge
weiht. Aus dem Reunen bei Hannover
stürzte der bekannte Herrenreiter Se
conde - Lieutenant ,Frhr. v. d. Necke
vom I. Schle fischen Dragoner - Regi
ment No. 15 mit dem Pferde und zoz
sich schwere Verletzungen zu.
In Frankfurt a. O. ist die Eollack'
schc Möbelfabrik abgebrannt.
Berlin. 28. Dezbr.
Ein ungarischer Iourralist. der von
hier aus die Angabe verbreitet hate.
daß der Kaiser Wilhelm den Kaiser
Franz Joseph tc'eerarhisch um ein
Darlehen von 12 Millionen Mark er
flicht habe, ist geflohen, um der Ver
haftung zu entgehen.
Die Führer der Centrums -. Partei
hissen stark, daß sie im lommcnden
Jahre auch die Zustimmung des Bun
desrathcs zur Rückkehr der Jesuiten
nach Deutschland erlangen weroen.
Bom Reichstage war bekanntlich schon
früher eine dicsbeziigliche Borlage an
senommcn worden.
Kaiser Wilhelm beabsichtigt eine be
sondere Ablheilung im kaiserlichen
Kabinett zu schaffen, welche sich der
Aufgabe widmen scll. die ärmeren Be
völkerungs - Ktcisfen vor dem Zusam
mcnvferchen in Micths-Kasernen mög
lichst zu schützen, resp, ein dem Reichs
tag unterbreitendes Gesetz auszu
c.:bu:cn, welches einen Maximal
Volmraum sür jeden Insassen solchen
Häuser festsetzt.
Der sozialistische .Vorwärts". wel
cher eine ständige Rubrik Majesläts
belcidigungü - Prczcsse" hat. verlangt,
im Reiaiötagk solle eine Statistik der
Majestäisbetcloigutkn anaeregt wer
den. damit man ersehen könne, wie
vicle vuf jeden der zweiuudzwanziz
deutschen Souveräne kommen.
Tie F'ußverbcsscrungs - Borlage
wird im preußischen Landtage den
Bctrang vor der Kanal - Vorlage ha
den. Erstcrc bewilligt 1000 Millionen
Mark.
Oesterrcicli Ungarn.
Wien. 28. Dezbr.
Es wird gemeldet. Ziaiscr Franz
Joseph habe an den Ministcrpräsidcn
ten Grafen Thun culaßlich des Tode
der Gemahlin desselben ein eigendän
diacs Beiltidsschrcibcn gerichtet un:
der deutsche Boifchaster Grif Philipp
zu Eulcnburg habe persönlich tondo
lirt. Der gemeldete Artikel der .Wiener
Abendpost" über die Tbun'sche Aus
weisungsrede hat ungewöhnliches Auf'
sehen gemacht und wird allgemein ai-i
eine mehr a!s offiziöse Kundgel ung
der österreichischen Regierung aufze
saßt, dahingehend, daß Graf Tbun
als überzeugter Anhänger des Drei'
bundes nichts gegen bin letzteren ha!;
saaen wollen uno in diesem Punkte
mißverstanden worden sei, Ncan glaubt
run. daß die deutsche Regierung sich
mit dieser Erklärunz zufrieden geze,
den hat.
Wien. 28. Dezbr.
Der Nationalitätenkader in Böhmen
greift jetzt auch auf das relig'öse Gc
biet über. Eine Menge Personen im
ncrtlichen Böhmen hat die k,nhoii'che
Kirche verlassen und ist zum Protestant
tiiiuius übergetreten. I;t cu'c.i'. einzi
gen Tori sind 500 Deutsche z.im pro
testantischen Glauben übergetreten.
tNuszland.
S t. P e t e r s b u r 2 , 28. Dezbr.
Fürst Alerander Oldenburg, welcher
nach Turkestan gesandt wurde, um die
Maßnahme,: zur Bekämpfung der dort
herrschenden Beulenpest zu überwachen
ist hierher zuriickaetehrt. Dies bedeu
id. daß die Pest ausgerottet ist.
Warschau. 28. Dezbr.
Unter großen Feierlichkeiten wurde
hier ein Denkmal des berühmten pol
nischei: Dichters Adam Mickiewicz ent
hüllt. Gleichzeitig wurde der 100. Ge
burtttag des Dichters gefeiert.
Frankreich.
P a r i s . 28. Dezbr.
Gestern Nachmittag 3 Uhr fand das
diel und laut auZgefefirieene Säbelduell
zwischen dem antisemitischen Bürger
meister von Algier Herrn Max Regis
und Herrn Lcpic, dem Redakteur der
Troits del 'homme" (Menschenrechte),
statt. Sechsmal stürzten Max undMo
ritz mit blutiger Mordgier auf einan
der los, ohne sich Blut abzapfen zu
können. Dem grausen Schauspiel
machte erst die vollständigeErschöpfung
der Helden ein Ende.
Ein and'rcs echt französisches Mclo
drama spielte sich vor Gericht ab. Herr
Henri Turol hatte in der Laterne" d'e
eheliche Treue der Madame Paulmier
in Zweifel gezogen. Madame macht:
sich alsbald mit einem geladenen Re
volvcr auf den Weg zur Laterne", wo
Herr Olivicr als verantwortlicher Re
dacteur für Herrn Turot lcidcn und
bluten niußte. In der heutigen Ge
richtsverhandlung wußte Madame die
Geschivorenen so tief zu rühren, daß sie
mit einer Geldstrafe von 15,000 Fran
ken oder ?3l)00 wegen Sachbeschädi
gung davonkam. Herr Turot, dasKar
Nickel, das all das Unheil vcrschuldtte.
legte vor Gericht das Gclöbniß ab, eine
Büß- und Pilgerfahrt zu den Wilden
zu machen.
Der Premierminister Dupuh und
der Kriegsminister Frepcinet haben sich
endlich mit dem Vorsitzenden des Eas
sationshoses über die Bedingungen ae
einigt, unter denen die geheimen Dolu
mente dem Eassationöhose übergeben
werden sollen Der Hauptmann Eui-
nct wird sie persönlich nach dem Ge-
richtshofe bringen und sie nach dem Ge
brauche sofort wieder zurücktragen.
Angesichts der drohenden Anzeichen
eines nahe bevorstchendm Staatsstrci
ches haben die revolutionären Sozia!
demokralen in allen Stadtthcilen Bi
gilanzkomites ernannt. Höhere Ossi
ziere werden häufig nach dem Zwcck
eines Staatsstreiches gefragt, den all:
Welt für bevorstehend erachtet.
P a ? i s , 28. Dezbr.
Der Ausstand der Lader.dicner in
den SpkZereigeschäftcn ist beendet. Es
heißt, daß viel: der Ausständigen ihre
Forderungen durchgesetzt hätten.
Schweden.
Stockholm. 28. Dezbr.
Die Rcgieiungs - Expedition, welche
ausgcsandt wurde, um nach Andrer zu
suchen, ist aus dem nördlichen Sibi
rien zurückgekehrt, ohne eine Spur von
dein Forscher entdeckt zu haben,
ttricchenlan.
Athen, 28. Dezbr.
Zum ersten Male seit vielen Iahren
hat es hier nicht nur stark geschneit,
sondern haben sieh a'lch hohe Sehnee
wehen auf den Straßen gebildet. Gr'e
chen. welch? in de: Ber. Staaten wa
ren n,nd solche gieot es viele hier) sag,
ten, der Sturm crinuere ste an einen
amerikanischen Blizzard" in kleinerem
Maßstab.
ffhile.
Valparaiso. 28. Dezbr.
Enrigue Willishaw. Ehcf des Hau
ses Willishow & Hermanos. das" seit
langen Iahrn die Lieferungen siir die
chilenische Flotte besorgte, ist wegen
der neulich entdeckten czroßartigen
Schwindclcicn in Haft gencmmen.
IlZlliüd-Dcpcschell.
Tttvey ucrlaiistt s.lil.-uilizst Er
stth'T nippen.
Nik, die varoiinci, möchte man
einvktieidkn.
Zrkland a iZncdeuSdelegat.
Lverdkn u ngeSuldig.
Washington. D. E.. 28. Dczör.
Admiral Dewcv ersuchte das Ma
rineamt telegraphisch, die Entsendung
von Ersatztr::ppen für die zu entlassen
den Mcrincmannschastcn möglichst zli
beschleunigen. Die Leute möchten gern
nach den Ber. Staaten heimkehren, dc
ihre Dienstzeit längst ablief.
Die ..Buffalo" ist bekanntlich mit
500 Mann unterwegs. Tovey selbst
wird auf feinem Posten bleiben, trotz
lein die Lage keine zu Bcunruhigungei'
Anfaß gebende ist; auch möchte er sein
Geschwader nicht verringern.
Ferner ersucht Dcioen um Entsen
dung von Osiiziiren und Leuten süi
die drei spanischen Schiffe, welche zur
Zeit reparirt werden.
(''banischcs.
N e w '?) o x l , 2S. Dezbr.
Ein Eorrcspondent in Nucvitas.
Euba. meldet der Times"' Die letz
ten spanischen Soldaten in der Provinz
Puerto Principe sind abgefahren. Un
serc Flagge wurde von zwei Töchtern
dks cubaniswcn Alcadeu achißt.
Gclocs F'lbcr und Tvphus sollen
hier nicht vorkommen. wol aber viel
Malaria. Die Soldaten ivurden mit
Liospitalzelten und Feldbetten Verse
hen. Eubanifck.e Soldaten lich
teten das dickte Gestrüpp, wo
das Lager aufgeschlagen werden soll
mit ihrer, Macheten trotz der vielen g'f
tigcn Pislanzen und der zahlreichen
Scorpiune. welche die Arbeit gefährlich
machten.
Diefe Provinz ist besonders werth
vcll wegen ibrer Viehweiden, die jetzt
mit amerikanischem Gelde neu bevöl
icrt werden. Die Stodi Nuevitas ist
alt und schm.uhig, doch auch hier wird
nun ein anderer Geist einziehen.
Dem Herald" wird aus Havana ge
meldet: Bie. Syndikale reißen sich um
den Erwerb der Straßenbahnen in Ha
vgna. doch hat ?ur Zeit das Harven
Syndikat die besten Aussichten, die
Pflaume zu pflücken. Das recht man
gellafte System soll vollständig reno
viri und ein großstci?tischerBetrieb ein
gerichtet werden, der erheblichen Ge
winn verspricht.
Tie Varolinen.
Washington. D. C . 28. Dezbr.
Wenn der Krieg mit Spanien ein
wenig länger gedauert hätte, so ivürde
das Sternenbanner wahrscheinlich
über den Carclinen- Inseln flattern
deren Ei Werbung in Marinekreifcn
dringend gewünscht wird. Man hofst
daß dies heute noch möglich gemacht
werden kann, da Spanien angeblich be
reit ist. die Inseln zu einem annehmba
ren Preise zu verkaufen. Man möchte
verhindern, daß eine andere Nation
das Rech! erhält, dort Kohlenstationcn
anzulegen.
5rzbischof Ireland geehrt.
N e w I o r k , 28. Dezbr.
Eine Depesche aus Aashinzton an
das Journal" meldet, daß Erzbischof
Ireland die Bcr. Staaten bei dem vorn
Zaren cmaregtcn Abrüstiingscongrcfz
vertreten ,rerde. Der Präsioent hab:
die Sache seit mehreren Wochen in Er
tuägung gezagcn und aus bester Quel
le verlaute, vor Kurzem sei eine Ent
scheidung getroffen und der Erzbischof
habe eingewilligt, diesen wichtigen und
ehrenvollen Posten zu übernehmen.
Präsident McKinley habe, so fährt die
Tepcsche fort, seit seinem Amtsantritt
eine Gelegenheit herbeigesehnt, Erzbi
schcf Irctand zu ehren und jetzt sei sie
gekommen.
Man weiß noch nicht, ob der Erzbi
schof der einzige Beitccter der Berei
nigtcn i-waten sein oder ob er an der
SpU.c :i"kr Dctega.ion stehen wird.
21 u j vcr Vttndcsliauptsiadt.
W a s h i n g i o n . 2. C.. 23. Dezbr.
Admiral Dcwcy ist nun der rangäl
teste Offizier der Bunde-flotte. da der
Admiral Bunce, der bisher diese Stelle
inie hat!?, am Sonntaz in Ruhestand
versetzt wurde. Deioen wird diesen
Rang bis zum 2. Dezember 1893 be
kleiden, an welchem Tage er das Aller
erreicht bat. an dem er in den Ruhe
stand treten muß. Es wird jedoch da
rauf hingearhcitct. den Admiral
Dewey noch zehn Jahre auf der Liste
der Aktiven zu h'.lassen.wic es nach dem
Bürgerkrieg in mehreren Fällen ge.
schah.
Da?- Cabinet besprach in seiner Heu
t'gen Sitzung die Lage auf Euba. E
wurde beschlossen, die Feier anläßlich
der Ucbergabc der Insel am l. Ja
r,;;:i nicht ?u einer solchen zu Gestalte"
daß sie die Spanier vcrlenen könn'c
Di,c,lezi!glichc Instruktio'ien lourdei'
sotori nach Havana acsandt.
Der vcr'iiahzre Barbestand des
Bundes - Schatzamtes beträgt dem
heute rcrösntlichtcn ?l:i?weisi zii'ol'e
S2'':'.024.71. wovon 2tt.t27.!
auf die Goldreserve cut'allen.
nna'ö 'orl,'.
Eleve land , O 28. T"5e.
Senator Hznna alauH sicher, daß
seine Vi. klage betr. Schc.u der acrila
Nischen Handc!!.'!!:arii' 'onar?'
angenrmmcn werden :i.urb. T :e Vor-,
läge sicht Subve!i:!o"en iür in Amc
rika crlaut: Handelsf,lrze::ge ver und
soll Itr Zireck haben, eine nnt Kauf
fahrttiflottr schasjeu. j
Vdtl,pplcn.
M a n i l a . 28. Tezbr.
?on Samar wird gemeldet, daß die
i!si:ä:idijchcn Tagalen seit dem 11.
d. M. im Besitze ro Kalbao s,:td.
Die dortigen Spanier sind in da!
Haus eines Ameiikaiierö mit Namen
Scott geflohen, das sie verschonen.
Es wird gemeldet, daß Aguinaleez
trotz der Foiderunz de-j amerikanisaze
Generals Olis die Freigabe der s?a
Nischen Gefangenen veiweigcrt hat.
General Mill'r ist von liier mit dem
18. Bataillon (Jura) mit Artillerie
und einer Altveilung vom Signal
corps nach Iloito abgegangen. Die
Berschijfung erfolgte aus den, Tras
portdampfern Arizona. Pennsylvania
und Ncwport. die von den Kreuzern
Baltimore und Eallao begleitet waren,
uba.
Havana, 2. Tezbr.
Dii Sterne und streifen flattern
neben der cubanischcn Flagge auf vie
len Gebäuden im Herzen der Stadt, dei
der Gen.-5iapitän Castellanos dasEnt
falten derselben gcstattite.
Tausende von Fahnen, die heimlich
hergestcllt oder ackaust waren, kamen
zu Tc gc.
Gen.-Major Irhn R. Brooke, der
amerikc,nisch Militär Gouverneur, ist
angelangt.
tai städtische Gefängniß ist nun den
Amerikanern übergeben worden. Es
wn'dk nur ein Politischer Gefangener
gesunden: Eol. Bacallao. der seinerzeit
znscmicn tuit dein Cinral Ruiz Ri
Vera acfang''n lonrdc.
Die Eubzncr veriilcn fortwährend
Ung'sehlich'eitcn. So wurde letzte
Nack't ein Droschkenkutscher erschossen
necil er sich weigerte, mit seinem 3(
fährt, an dem man cubaniscke und am-'
titanische Flaggen angebracht hatie
nach einem Stadttheil zu fahren, der
sich noch im Besitz der Spanier besin
det. Ein Oüinibusfiihrcr und zwe'
Frauen wuioen hnte von Nanigos cr
schössen, un ) nabc Seiba de Agua in
dieser Provinz wurde die Leiche eine?
soanischen Lieutenants gefunden, der
von Euöaern ermerdet nu,r.
Bolivia.
Lima. Peru. 23. Tczbr,
Tcnchrichtcn aus Bolioir sagen, daß
die Lage dort immer ernster wird, D'e
jungen Lcut' der hestenG.'scllsckaf? neh
men Partei für die eine vdcr andere
Seite. Die Banken haben beinahe all'
ihre Angestellten verlor'n. Ein Bür
xerkrieg ist unvermeidlich.
SNncdal'ftonfcrenz.
Philadelphia. Pa.. 28. Dezbr.
Heute begann hier eine Eonserenz dc:
Lutheraner in diesem Lande. Es sind
Dclegütcn anwesend, welche die Gene
ral-Svnode. den Generalrath und die'
Ver. Svnode des Südens vertreten,
Tie Dclcgatcn vertreten 600,000 Ge
meindemitglieder. die steh auf 4000 Ge
meinden vertheilen. Die Eonferenz hat
den Zweck, unter den Mitgliedern der
die! Synoden innigere Beziehungen
herbeizuführen.
3ft er'ö?
E o l u ni b u s . O.. 23. Dezbr.
Die hiesige Polizei Hot einen Mann
vcrhaiici, welcher, wie sie glaubt, Jas,
E. Duubam ist. auf dessen Ergreifung,
todt rdcr lebendig. c!, Preis von .11.
00 gesetzt ist.
Tunhoin ermordete ant 20. Mai
l?0ü in Ealifcrnien sechs Personen,
darunter sciuc Frau.
Sie II tt.zlücköchronir.
P lj I i p t fcii r g , N. , 28. Dezbr.
Grcvcr. 12 Jahre alt. Luch. 8. und
Pcarl. 6 Jahre alt, ttinder des Loko
motivfülrcrs Dewiit Gcarn. ertranken
im Nortis Eanal nahe Port Eolden in
Washington Eounty.
0 m aha. Ncbr., 28. Dezbr.
Frau I. W. Ellcr. welche am Sonn-
icc infolge Exploston kochenden Ter
pentineö schwere Brandwunden erlitt,
ist ihren Berletzimaen erlegen. Tik
Berstorbene sowie ihre Familie sind
Anhänger der christlichen Glaubens
hlillchre, und es hat sich nun herausge
stellt, daß die Frau starb, ohne von ei
nem Arzte behandelt worden zu sein,
Vom '.'indsah befallen.
E o l m b u s , O.. 28. Dezbr.
Der Sekretär vom Staats-Gesnnd-hci'iirath
ist aus dem Eoii'.'.t!) Peirh
zuückgekchrl. wo er d'e Familie Gar'
t i tc, suchte, in welcher ein 12jährige?
rt'' ein 21jährig!Z .?!äc!.c,i an Le
prcfe leiden. Er behauptet, daß dieses'
bcn ! r zweifelhaft dea echten asiaiife-
te,,:,ksatz haben. Tie Ovier N'erden :fc
lir' werden, und nur die Mutter darj
bei .hnen sein, um sie ni pilcgcn.
Mikglückter irindruch.
MotintVcrnon. III., 23. Dezbr.
Eiilbrecher sprengten beute Morgen
früh die große tteldspinde im hiesigem
Postamt auk. Das Geräusch der Er
plosion, welches man ?.wei Straßengc
vierte weit hören konnte, verscheuchti
abet die Einbrecher, depor sie Beule
riachen konnten.
?luSaekrochtn.
1 o n i a , Mich.. 23. Dezbr.
Lctzt? Nacht brachen sechs Sträflin-
g aus der Hospital - Abiheilung d-r
staatlichen Bcstkr,:ngs Anstalt' aus.
Es sind dies Frank Edison, Frank
Fnher. Lcwiö Ferguson. William
Sn,i:b, James Miller und John Hub
bars. Mus! .' chtkau.
N e w N ? r l . 28. Dezbr.
ZI?. A. E. Mcorc. welcher der etl:,
chen Tagen schuldig beiu:iden worden
war, den Hctcliviitl, Martin Mc.hor
durch das BadaerGan,c" um eine l'oh,
Summe beraubt ; baben. wurde deute
von Richter zu 13 .Hutiea Zuchthau?
veruUIcilt.