Nebraska Staats-Anzeiger. (Lincoln, Nebraska) 1880-1901, December 22, 1898, Image 8

Below is the OCR text representation for this newspapers page. It is also available as plain text as well as XML.

    317 mA-Hn- vurTW7UV - OT WTC VVRWRJlV
VtMlcudcr
euer
indem ihr fciUist Kleidtr kaust, wenn ihr die Ans
tval.l des lobe'S auegezeickiutten lnzügen. Ueber.
ziel,kr und Ulsters bekommen könnt zu diesen
Geld nicht
(P?
chlcudcrprcistn.
$3 95
4 75
5 f5
7 85
9 85
4 50
6 50
1 50
2 50
IG.00 sz reeCene Anzüge für Männer für . . .
8.00 bheviot Anzüae für Manner. für
10. 00 Casi inier- und CheviotAn?üge für Männer für '
12.00 flauiiii.iavn'nüfle für Männer für
I5.l,0 Kummgrrnonzüge und SergcS für Männer
7.50 Anzüge für junge Männer, für
! 10 00 Anlüge für junge Männer für ' "
2.50 Kniehosen und Anzüge für Knaben für -
5.00 Kniehosenanzuge für Knaben für ...
Hcrrcn-Gardcrobc-Artikcl.
20 Prozent Nabatt
Cafhmere Mussiers, 25c, 50c und 75c
Seidene Mussiers. 50c, 75c und 81.00
Feine Halsbinden, 25c, 50c, 75c und 81.00
Eeidcne Tafchentücher, 25c, 50c und 75c
Feine Handschuhe, 50c, 75c, 1.00 und 1.50
Schöne Hemden, weiß und lärmt, 50c, 75c nnd Jl.00
Schöne Flannellhentden. 75c, 81.00 und 81.50
Steife Hüte. 11.50, $2, 82.50, 83
Weiche Hüte, 50c bis 83
Kappen, 25c bis ?1'5
2V Proz. Nabatt ans Gardcrobcartikcl
Ihr bekommt mehr denn euer Gel
des werth bei dem groben
Ausverliauf des
H
10.
und
O St.
Zu verpachten.
185 Acker Land, ganz nahe Lincoln,
nter Cultur, ober ohne Gebäude.
E. I. Ernst.
cprüftäeburtshel.
serin.
Die Unterzeichnete empfiehlt sich den
deutschen Damen von Stadt und Land
al deutsche Geburlshelferin. Aus Wunsch
tstiU ich Alle or der Entbi'.!du,iz
ra Besach bstatten.
Krau grtedrt Ztowlt,
101 tilge
Titnt Prämie.
Wir werde (fdem Abonnenten, wcl
cher uns den AbsnnementS-Preis für ein
Jahr t2.0) einsendet, ei.ien prachtvoll
Jllustiiitkn Kalender für das Jabr 1 S99
welcher :U0 Seiten enthält, portofrei zu
senden, Besondere Aufmerksamkeit len
len wir aus die gediezcne Gcscdichte des
panilcn amkrikanischm Kriegs mit ihren
,ah!e,ich?n Jllustratione,,. Scher; und
ruft, Wisjenschgft, Erzählungen und
dc wert vollsten statistischen Materials
ton weitestem all nincn Jteresse.
W.lhnacht'esl,enk
bei S. Fleminq. 1211 O Ltrssze. Hier
findet man alle Sorten Juwelen zu nie
drigen Preisen, sprechet vor ehe, ihr
eure Einkäuf besorgt. Betrachtet die
Schaufenster.
P Die bVrähmtlnWäterman Foun
tain Federn bei Halletl's. 1144 O St.
P Der göize Vorrath in Diamanten,
Uhren, funkelnden Filberwaaren, Clocks,
goldbeknopsten Stöcken, Regenschirme
und Operngläsern, Goldene Federn
l. bei Halletls. 1143 O Str.
P Für guten, frisch qedrn!en,
ohlschme-kendkn ft i f f e e un
einen Thee, geht mch vrth7
G roc er?. 909 0 S'r,ße.
Ferd Boigt, der Metzger, 11 süd
li$)t fl Straße, kaust jetzt das eigene
Schlachtvieh und können die Farmer ihr
Lieh daselbst zu günstigen Preisen los
erden
P Die reichste Audwahl inWeihnlichls'
Wescdenken sinket daS Publikum bei I. B,
Ducket) & Co,. 1035 O Straße und
tollten Alle, welche ein hochfeines Ge.
schenk, da nie werthlos werden kann, zu
Kufen beabsichtigen, den Herren Trickey
erntn Bcsuch abstatten.
lic feinsten Herren und Damen
vhren, sowie Schmucklachen in Silber
Vold uno Diamanten meiden in leider
usDaKl für den in Aussicht stehenden
TZcchnacdistag ofserirt.
0' Jt.il & Gardner, 10060 St.
JeZt ist die Zeit, um eureWechnachtz
Geschenke anzusuchen. Alles neu bei
E. Flenninz. 1311 O Straße.
Q Wer sür die Weihnachistage seinen
Uigcdöricien oder Freunden eine Freude
bereiten will, der bemühe sich zu dem ton
naedenoe J imelier i'incoln's, Trickey
& Co., 1035 O (ötiofjt
P (9.d und ilberwairen in reich
f.er ,&üt und in einer Auswvhl, wie sie
bisser w"hl schwei lich in ?nen, onderen
echösie ce taittS finivn könnte.
kZnnen bei O'ieill & ndner (1C06 6
öt.) in Augenschem genommen werden.
Soeben Tlagekommen
Neue Hrünern
Neue deutsch, Linsen
echte NKrnverger ebkache
Neue geschälte Jora Mandel
I ta I ie n isch e ffeigen
R e ue Korinthe
ffran, lisch e Zwetsche
L u eea Oliven Oel
Neue Holländische Herrtnge
Feine Milchner Jett Herrtnge
Marinierte Roll Herring
echte. Norwegische nchovie
Aechte ffranzöstsche Sarsinen
Feine Lalz Sardelle
AlleS zu den b , ll i g st e n P r c ,
I e n bei Henry Beith 0V9 O Straße.
P E. Hallett, Juwelier, wohnt L7
Jzhre in öincoln.
Lincoln Tanuerl) übernimmt
das Serben aller Sorten Haute und gel'
le, macht Lerer oder Deckcn unZ RuS
daraus. Dccki'n g?sülert. Häute ge
gerbt für pic Hälsie. Höchste Preise be
zahlt für Häute. Henry Holm, 313 O
St., Lincoln, Neb.
P Äcldene und silberne Uhren bei
Hallett. 1143 0 Straße.
f) Die Firma O'Neill & Gardner
(100t O Straße) versügm in diesem
Jahre über einen außerordentlich reiches
l'agcr von Schmuckjachen, Juwelen, wel
che sich ganz besonders für Weihnachlsge
schenke eignen. Wer seinen Angehori,
gen oder Freunden eine Ueberrascdung
bereiten will, der spreche demnächst in
genanntem Geschäfte vor.
Feine Dill urken
Beste sstgurk
Feine Sauerkraut
J:i wassern beliebiger Größe
gerade recht den Familien
Bevars zu da. verlause
rch zr den b i t l i c, st e n P r e t s e
Henry Beill, 0 O 5traße.
gI" In der bekannten Ellenmaaren
Handlung von Miller Paine (fefeder
13. und O Vtrßk) findet das Publi.
kum Damengerqerode Artikel, welche
selbst des onspruchsvollste Menschenkind
befriedigen müroen. Eine so reicheÄus
wähl hochfeiner, modernen Artikel, wel
che auch für die devtkche Damenwelt sich
variressiich eignen würden, um ihre An
gibörigen zu Weihnachten eine Neberra
schi,c !zu bereiten, hat das Miller'iche
Geschäft aufzuweisen, daß eS sich wohl
empfehlen dürfte, dieselben in Äugen
schein zu nehmen. Die auSgedebnten
G.'schäsks'äumen sind durchT,innnbäm.
chen und frisches Giün f geschmackvoll
decornt. daß man sich in tinn tropischen
Wald zu versetzt wöhnt. Deutsche, besu
ch t da Miller Paine'sche Lokal und
besichlig'tdte hübschen WeitznachtSArti
fei-
The Ä. HI. DÄVI3 C0.
Diese alte Firma Hit ihr Geschäft!
kal wiever nach 111L ll l! O Straße
vttl.ge, welches Gebäude vor Jahres
st i st vurch Feuer schwcr beschädigt wurde.
Hier findet das Publikum eine reiche
Auswahl von Tkppichen. Möbeln, Bor
hängen usw,, welche Waaren zu maß!
gen Creisen abgegeben werven und st
lich zu Weihnachlögeschenken tresflich
igreu.
!LttI,Zc!)tS )ksÄkUke.
?ieprsklitchenZZeibniichts
schenke sinket Ihr n Ve,t!zZ tfv
skiiwazren Geschäft.
Tie glößte Äi'Swihl von hlsche,
! h e e . uns tcaffee snoen.
! a s e l ti t jt t f t jeder ttrk. von den
iilliastkn bis zur feinste (ÄCflnfl i'tri)
Waaren.
T a n f ch i e r und Schlacht,
meffervsn Stahl sowie feine
Werkzeug.
Jcwel ttochofen mit voller üchenaus
stattunz.
Die feinsten Jagdgewehre.
Schlittschuhe der neueste , Art
lle zu den b i l l i g jt e n Preisen
Heizöfen verkauftn wir jetzt zu
sehr e r m S b i g t e n Preisen. Kenn
mct und überzeugt Euchseldst. Vergeßt
den Platz nicht. L e i t h 'S Eisensaa
renhandlung, 90S O Straße.
Ein Naubmorv.
DaS mysteriösc Berschaiinden deZ 5,0,
jährigen Junggesellen, Ptcr Kreichdaum
welcher auf einer Farm, ungefähr sieben
Meilen südöstlich v,n giankliu' wohnte,
ist ausgkkläik. Te Leiche wurde in der
SchmeiNlyrd, unter zwei Fuß Erde
veischarlt aufgefunden.
Ter Ecmoroete befand sich am L. De
cembcr in Fravklin und wurde in der
Dömmeruna beffelben Tages zum letzten
Male auf seiner Farm gesehen. T'otz
des plötzliche Berschwindens des Mm
nes kam der Ged,inke einer Ermordung
den Nachbarn nicht in de
Sinn, bis gegen Mille der Woche Jesse
Tunman und Will Eole auf der Far n
erschienen und von den da Schweinen und
5 Pferden öesttz ergriffen.
Louis Äreichbaum, ein Bruder des
Todten, welcher ,n Vurliugten, Ja ,
lebt, wurde von den Nachbarn benach
ligt und traf om verflossenen Montag
aus der Farm ein. Dieser organisicu
eine Gesellschaft um nach dem Manne zu
suchen. Jeder Winkel aus der Farm uno
der Umgegend wurde untersucht, bis
schließlich l der Schweineyard eine
Stelle gefunden wurde, roa die Eide
lose zu sein schien. Hier stellte es sich
heraus, daß die Leiche uniec zwei Fuß
Erce verscharrt worden war. öin Wa
che wurde an der bezeichneten stelle auf,
gestellt und der Caroner benichrichligt,
welcher die Ausgrabung übernahm.
Wähllnd die Suche nach dem Ber
mißten sortgefetzt wurde, hatte der Bru
der einen Geheimpolizisten angestellt
welcher Tunman ins Verhör ahm.
Der Letztere zeigte einen Pachischein vor
nach wachem er zu der Farm nebst V, h
berechtigt fei. Es stellte sich abei heraus,
daß der Name des ttreichdaum nicht rich
tig buchstabirt worden war uno daß der
Schein am 6. Dezember vom County
Clerk ausgestellt, aber aus Wunsch von
Tunman vom 2. Dezember, dem Todes
tag oes Kreichbaum, datirt wurde.
Tunman sagte dem Polizilen auch, daß
er ondem verhängnißoollenTagm t reich
bäum zusammen in Franklin gewes'n
sei, wogegen aus zuverlässiger Quelle
versichert wird, daß dies nicht der Fall
war.
Nach der Zluffindnng der Leiche wurden
Tunman und Cole, sowie ein löjährigei
Sohn Tunman's, veihiftet und
vach Vloomingion gebracht, wo diese!
den sich ter starker Bewachung im Ge
fängniß befinden. Die ganze llmgeger,d
besindet sich in der giößlen Auflegung
und wird öffentlich von Lynchjustiz ge
fprochen.
Als der Sheliff auf dem Cole'schen
Eigenthum eintrat und noch ehe derselbe
feine Mission vollständig bekannt machen
konnte, griff Cole nach seinerschroiflinte.
Der Sheriff kam ihm jedoch zuvor. Er
hielte ihm seinen Revolver entgegen und
drohte Hole ausser Stelle zu erschießen,
wenn er sich rühre. Eine Untersuchung
de vaus.s ergab, daß Ele sich aus die
Verhafiung vorbereitet hatte; man fand
zuei Schrotflintcn und ein ganzes Peck
Pkroncn vor.
Der Körper des Kreichbaum wurde
schrecklich zugerichtet. Er muror mit ei
ner Schroiftinte in den Kops geschossen
und ihm durch den Schuß das
ganze Gesicht weggerissen. Die Leiche
wurde hieiauf, mit dem Gesicht nach un
ten. in ein kleines Loch gewoifen. Um
den Körper in daS Loch zu bekommen,
mußten die Beine übergeschlagen werden
und um I diese in die! Lage zu hallen,
marien bi Mörder große Steine daraus.
Die Angeklagten waren bis zu dieser
Stunde als rechtschaffene und fleißige
Bürger Mannt.
tW Dr. it. S. Eaton ist am Frei,
tag an der Zuckerkrankheit gestorben.
j" Der Studtrath hat eine Steuer
in Höhe tlv aus jeden öffentlichen Lall
gelegt.
Nachdem die Schreckenszeit für
die Puter. Enten, Gänse und Hühner
jeßt vorüber ,st. sängt die Schreckenszeit
sür Schweine.
Weihnachten rückt wieder mit
schnellen Schritten heran und All und
Jung denkt bereits darüber nach, mit
was er seine Lieben beschenken will.
f3T Drei Züge mit Soldaten passt r
ten am Montag unsere Stadt. Diesel
ben befanden sich aus dem Wege von San
Francisco ria New Aork.
IST ttt Bryan Traoelling Mcn's
Bimeiallic Eluv treffen Borbereitungen,
um Col. Bryan bet feiner Aukunft in
Lincoln in großartiger Weise zu emp,
fangen.
Us" Am Freitag traf die Gattin des
Herrn Peter Gärtner, von Sterling Jll ,
Tochter des Herrn John Greimer, vo
Sallillo, nebst drei Indern hier ein, um
die Feiertage im elterlichen Hnuse zu
verleben.
fif Harry Äeck, der Nachlclerk im
Wallon Hotel, ist am Sonnlag Morgen
unter Mitnahme von tztg unk, sonstigen
Werihsache verschmunden. Seine Gk
tin Hit es aber noch nicht der Mühe
erib gehalten.Recherchen nach dem !Ler
mißten zu anzustellen.
Die Straßenbahngellschast, wel
che kürzlich von Richter Holme, zur Zah
lung von ungekäyr ä0,0"0 ftäglischer
B ruern verurlheilt wurve, hat an ds
Oderstaalügericht axpellrt.
5liristbäume.
,in!ika ädeistdsvmIHmi!.
ds w o (j 1 1 4 rn t t t ii (t t ;tüirntf,
flf4i irnverier Lebkuchen,
Ruff,, e de r r t frische U7.d ro
eO ?vst ,?'r :'.r , Hut lVu!!,r,cSp
talitä, jie 3l'.av.itnv ai.tji
fomnxen tß.nit, iu6et jtstzi de.r t 1 1 1 fi
fi e n Preise oi H e n e y citd
gegeriüder der jioltoflice.
Plattsmouth.
Am Freitag und Samstag wuchten wir
den vielen Lesern des Anzeigers," ml
che die hübsche, in malcnschcrUmgkbung,
an den U'em des Missouri belesene
Stadt P!a:ts,nouth beherbergt, unsere
Auswaitung. Den ersten langjähiiaen
Freund, den wir aussuchten, war Heu
Christ, ttöhncke, welchen wir in der neue
Villa deS HerrnHeinr. Herolv trafen lind
müssen wir gestchen, daß die Herren
Ziöhncke (Architckl) und L. üml (De
korationsmaler) dem Besivcr dieses
prächtigen Heims durch die geschmackvolle
und gediegene Ausstattung den Beweis
geliefert haben, daß sie in jeder Hinsicht
auf der Höhe der Zeit stehen. Von dem
mit prächtigen korinthischen Säulen ver
zierten Herold'schen Tuslulum war es
uns vergönnt, unsere Nlicke über die
hübsche Stadt und den Missourisluß
schweifen zu lasicu. ür einen Freund
der Natur bietet die Hinge
bung von Plattsmouth bei präch
tigcm Welter des Angenehmen
und Schönen i reichster Fülle. Spä
tcr machten wir den Herren H. M. Sön
nichsen, Geschäftstheilhaber des Herrn
Weckbach, H. GooS, P. F. Goos, W.
Llaus, JoS. Standike, Christ. Wohl
farth, D. Scydlitz, G, L. Weidmann,
Theo Le,n, tfug Hesse, F. Köhler.
Wm. Mutchullut usw., eincn kurzen
Besuch. Leiver wurde uns die Mitthci
lung, daß Herr E. L. Gehrich wegen
Krankheit das Zimmer zu Huten genö
thigt war.
Die commercicllen Bcrhällniffe jind
in dieser Stadt im Allgemeinen zusrie
dcnstellende, da dicEisciibahnwcrkstältcn,
die Conrad Hciscl'sche Mühle usw., man
chcm Arbeiter eine lohnende Bcschäfli
gung sichern.
Dein in Ncbraska so allgemein ver
breiteten Uebel, daß ein wesentlicher
Bruchtheil der Bevölkerung, wie dies
auch in unserer Mitte und im ganzen
Westen der Fall ist, mit Borlicbe sein
Geld den Geschäftsleuten fremder Städte
und Staaten sendet und dadurch feine
Mitbürger, die doch zu den Unterhal
tungskosten der Gemeinde beitragen
müssen, schwer schädigt, begegnen wir
auch in Plattsmouth.
Die Bürger von Plattsmouth beha
dein die Fremden stets in der höflichsten
Weise und sind wir gewiß, daß der
Fremd? unter diesen braven und artigen
Leuten sich stets w.hl und heimisch suhlt,
was uns aber dennoch nicht abhält, im
Jnlereffe der Plattsmouiher Geschäfts
leute, der Lsndwirthe und Arbeiter dor
tigcr Gegend auf die schweren Wunden,
welche dem Handel der eigenen Heimath
durch die Protection fremder Städte ,e
schlagen werden, zu verweisen. Die
Verhältnisse werden den Bewohnern Ne
braSka's in ferner Zukunft schon die Au
gen öffnen uid werden dann auck solche,
welche heute die Mahnungen des An
zeigers" bezl. der Protection der cinhei
mischen Gewerbe in den Wind schlagen,
einsehen, daß wir in den rechten Buhnen
wandelten, als wir unseren Lesern zuric
fen: ..Kaufet eure Waaren in den Ge
schuftender Heimath, wenn ihr zu Wohl
stand gelangen wollt!"
Dienstag war der kürzeste Tag
im Jahr.
fif Mayor Graham hat die Hüh
nerOldinanz mit seinem Beto belegt.
IS" Unsere Ge chZstsleute erhalten
ih,e Weihnachismaaiea uvd die Schau
sensler erhallen ein bunies Aussehen. ;
tW Am scblimmsten von allen Men
fchen ist der Geizaals daran; er wird im
Leben venchiet uno im Tode uögelacht.
Polizeirichter Comstock bat am
Freitag ein halbes Dutzend iijagzbunden
aus oerschiedeiie Termine ins Gefangn, ß
gesanot.
tST Das Asvhallxsstr an der
südlichen II. Straße beläuft sich aus
20 75 sür eine 25 Fuß Lot. Diese
Summe muß vJin Hauzeigenthümer bc
zahlt werven.
SST" Ein Mann, Namens Hemy
Wi'ler, stahl am Dienstag Abend ciuen
Pelz Ueberzieher, welcher vor dem
Armstrong'schen Luden uuszeftellt war.
Der Dieb wurde später verhaslet.
jM" Em Arm der Statue von Abra.
ham Lincoln aus bem LourthauS ist am
puiirt wollen und flattert im Winke'
Die tlouly Commissare werden den
Arm wicce, in Ordnung bringen lassen.
läf Der Stadtrath hat in seiner
Sitzung m veiflostener Woche eine Sieu
er in Höhe von ttib per Tag auf jcöen
wanberuven Ouackdokior, welcher in hie
zer St abt piakliziren will, gelegt.
Z3& WZhrendStraßeninspekkor Lind
sey und Sladlruih schiödec vic Siraße
an Der 3. uuv I. infpizirken, wurde das
Gifährl in welchem oicelben saß n, durch
ene zu lurze Drehung des Pieibiö um
gewoisen. Die Jnasen wurden mehr
ker weniger erheblich vellrtzt.
IST Der will ein erfolgreicher Ge
jchäklsmaiin sein unb hat noa) nicht ein
einziges Mol Sanktion gemacht, sagte
neulich in Kleioerhäiible über einen
andern. Da möchte man ja auch Ban
kerot machen, um in benRus eines guten
Gejchäsii'msiine zu kommen.
S-?f John Mackey, in Arbeiter an
de. Rock Jslünd Äuhn in Panne Home,
wurde am Montag Abend, als er mit
seinem greunv, John Breman, dem Ge
leise entlang lief ron dem Nachtzug der
Bahn übiksahren und gctöblet. Beide
waren beirunken.
fW John M. Elifton ein Schreiner
mürbe am Dienstag Abend i betrunke
nen Zustand oerha'tet. Er batie noch
ili bei sich, welche sehr wahischeiiilich
gegen Morgen verschwunden gewesen mä
rcn, denn seine Gesellschaft war nicht die
iTiin fiVsrfti $)fftm.iss von fttiönttt, nülzlicheu und lntkressaten Waaren
Zl VU)l UlvwiU'l welche sich zu WellittLchtögelchettren eiauen.
r., '., j
V--:-rl
nwzCk:'' rn
k
elttags beschenke.
Rich's ist mchr wlllkommen und ccgc
bracht alS Ailiket, wie
Taschen'ücher,
Hosentiäzer,
Musfler.
Hauben,
Fascinatars,
Handschuhe,
SkiitS.
Taselleinen.
Serviet!.',
Handiücher,
Bettdecken.
Poitemoniizieö,
)llbums.
Toilet Sets.
Rauchbestecke.
uwel'nlästchen,
Tasckenmesjer,
Parfüm,
Fingerringe.
Manschettenk.iZpf.',
Uhrenkellcn.
Hcmden'nöpfe,
Voistecknadeln,
Ohiii,?.
Silb,rwaaren,
Serviettenringe,
Thawls.
lZie große Ausmahl zu geldeisparen
deu Preisen.
Biber, einfache und doppelte Shawl
mährend dieses Verkaufs werden wir 10
Prozent abalt geben.
-, , ' i .
' t
' ' -: ,' ." '? -
' ' '
:f.?-;ir
- M'-v . viav.L
MM . 'JCr
Mtm
rt-'
W K7T
zHy.c
wjiv-'i
ii ; , -,
(?i ist kein großer Uuik'sch'ei in dem
Aussehen von guten und schlkch'en Sckiu
bei, im Laden. Aber S ist ein großer
Unteischied darin, wenn man dieselben
einer harten Probe untcrwirst.
Wir hab.n eiue schöne Ausmahl in
Kinderschuhen in verschiedenen war
ben. doS Paar 3, bi 50e
Kid Knöpf, und Schnürschuhe für
Mädchen, ll lj? 2, regulär 1.25,
i-tzt 1.12
Kid Knöpf' und Schnürschuhe sür Da
inen. 2 1 12 7,reguI5r 2 50. jetzt 2.15
L'ci Kid für Damen. s,br schön, 37
regulär 3,00. jetzt. . 2.C5
Alle unsere Schnürschuhe für Knaben,
billig za 2.V0. jetzt 1.65
Feine Cordovan Schnür und Eon
greßschuhe für Männer, 710.
billig 4,50, diese Woche 3 95
Feine Schuhe sür Männer, Winter
Tan Box ffalbZledern, echte Käng
,u. Schnür und Eongreß, regulär
3 50, Diese Woche, da Paar 'i 98
laskas fiir Damen. 2 1J2-5,. . . ,35e
NubberS für Damen, 35, da Pr..2Sc
Rubber für Männer, Neste, da Paar
85 und 35
Rubber für Männer, 122, da
Paar U
Mackintosches.
13 Mackintosches für Herren jetzt.. 2.4
," Mackintolhes für Herren jetzt . . i 00
57 Mackintoshes für Herren j?tzt ..5.60
ttleiderwaaren BaralnS
20 Slücke Bicugna Zcuz, regulär 10c
j,tzt das sard 8 Mc
l'i Slücke Noselly Garn Fancies und
Biocaded Zug. 15c. j'tjt da ?)b 11.1
9 Stücke wollene Suitinzs und Nov.
ellieS. reg llär S0c. j xt lCc
11 glücke Ncvcüa Kleiderwaaren, tt
aulär 50s, jetzt die yjatb 3"c
7 Stocke No,elty Sleidermaaren, re
gulär 0c, jcht die Zlaid ic
40c ganz wollene Henrietla. 40 Zoll
breit, schwarz und farbig, j,'yt . . . .3Se
00c deutsche seidene Henrikitck. 44 Zoll
breit, in schwarz uu?, f irbiq. jetzt 48c
t!.25 Shower proof Zeug, schwarz 60
Zoll breit, jetzt 1.05
75c Silk Warp Gloria. 50 Zoll breit
jetzt 67c
Spielsackien, Nüsse,
(sandies und Nepsel.
Gemischte ilandy. per Pf 5c, lJ3c,
12t und 20C
Gute Aepsel. per Barrel t 50 und
sZ.75
Nutcncng.
Speziell niedrige Preise.
3ö Dutzend Merino Hemden und Un,
terhosen. regnlär 25c. jetzt 17c
20 Dutz Saniläts Hemd?n un! Unters
hose sürMänuer, reguläc 40c jetzt 2e
17 Dutz elaftischr Hemden und Unters
b'sen fürMänner regulär 75c, jctztöOe
24 Dutz natürliche Wolle Hemden u.
Unterhosen für Männer,, regulär
75c. jetzt 63c
15 Dutz natürliche Wolle Hemden
und Unterhose, fein, regulär Hl 00
jetzi 85c
10 Dntz beste australische Walle Hem
den und Unterhosen, regulär Hl. 50
jetzt, da Sl8ck 1 15
1 5 Rabalt uf ell C H ganz wollenk
Leibchen und Hosen sür Kinder
Fred. Schmidt u. Bruder.
921 O Strasse
Gegenüber der Postofflee,
Lincoln, Nebraska
Süd - CölNtttia.
LoulS Meyer, Correspondent.
estüglleAnsstellung in Omaha.
Die tt. Jahresausstellung dcS Omaha
Poullry Clubs wurde am IS. d. Ms.
in dem Gebäude No. 1214 Douglas
Straße in Omaha eröffnet. Etwa 400
Stück Geflügel waren ausgestellt und
war die Ausstellung im Pergleich gegen
frühere Jahre dieses Mal sehr gut von
Auswärts beschickt. Dieser Umstand
bezeugt, daß Geflügelzüchter mehr und
mehr Interesse an der Sache gewinnen.
Außer den regulären Preisen kamen
50 Extra-Preise zur Bertheilung und
hatten außerdem noch Frau O. D. Tal
bert. 1817 Lake Straße, 3 Light Brzh
maö" zum Werthe von 510; A. Soren
son & Sohn, 4014 Dekaturstraßc. 3
Barrcd Plymouth NockS" zum Werthe
von 87.5g und I. F. Rogers, 4340
Mayee Straße, ein Paar Nose Comb
Brown Leghorns" zum Werthe von $
als Preise für den populärsten Straßen-bahn-Condukteur
bezw. Motorman aus
gesetzt. Jeder Besucher der Ausstellung
ist zu einer Stimme berechtigt.
Folgende Preise wurden ausgegeben:
1) Für Barrcd Plymouth Aockö an
W. S. Hillis, A. Sorcnson, Thomas
R. Aoyd, Thomas Skaw in Omaha
F. W.Apel in Süd-Omaha. Letzterer,
welcher eine größere Hühnerfarm besitzt,
konnte seine besten Hühner nicht aus die
Ausstellung schicken, weil dieselbe mäh
rend der stattgehabten Kälte gelitten hu
den. 3) Für Buff Plymouth Nockö an Ms
A. Reede, Woodbine, Ja.
3) Flir White Plymouth Rocks an
frau Relly Hawts, und Siuthwick &
Burtley, Friend, Rebr. für Am. Domi
nique, Brown und White Lcgborn;
Buff Legborn; White und Tark, Lang
shan's, Brahmas Wyandottcs; und
BantamS ; wurden ebcnsalls'viele Preise
ausgegeben. Herr Fred Metz von Oma
ha erhielt fr seine TakPlahama's den
1. Preis. Die meisten Preise erhielten
Frau S. D. Talbert, Omaha. N. G.
Gooden und Frau Relly Hawts
Friend Ncbr. Allen in Allem war die
Ausstellung ein Ersolg, doch scheint es,
als ob die öonducteurn und Motorleute
unseres Straßenbahn sich mehr oder
weniger gar nicht um die Sache beküm
mert haben, denn die für dieselben aus
gesetzten Preise gelangten nicht zur Aus
gäbe. Mayor Ensor hat sich nach dem
Osten begeben, aber vergessen den Prä
fidenten des Stadlrathes, HerrnBarrelt,
ossiciell von seinem Weggänge zu bc
nachrichligen. Herr Barrett weigert sich
jetzt, die interimistische Verwaltung
der Stadt zu übernehmen.
Der Brauer John Lindner ist nach
kurzem Kranksein gesmben.
Gegen den Lehrer der Hochschule,
Graham sind Beschwerden wegen bruiu
ler Behandlung von Schulkinvern, beim
Schulrath eingebracht worden.
Swift & ßo. schickten letzte Woche
7 Wagonladungcn trockencs Salzfleisch
nach Hamburg, Deutschland.
Charles F. Krämer von Alton 0.
wurde zum Bauführer sür das hiesige
Rcaiciungsgcbäude ernannt.
Postmeister McMiUan wurde durch
die Ai.kunfl eines löchterchm'S erfreut.
Frau Henry Keller ist in Folge
eines unglücklichen Falles an's Bett ge
ftsselt. Alex Schlegel, welcher f. Z. ander
N Straße in ein Loch fiel und sich ver
letzte, hatte die Stadt bekanntlich aus
Schadenersatz verllagr. Das Gericht
hat Herrn Schlegel 8500 zugesprochen.
Frau Felix Wilde befindet sich auf
der Krankenliste.
Herr August Bohne von Omaha
stattete unserer Stadt einen Geschäfts
bcsuch ab.
Joe Tuffy kaufte vor etwa 6 Mo
naten an der 29 : Straße ein Hausnebst
Grundstück für L0500. Dieser Tage
verkaufte er dasselbe Eigenthum an die
Pabst Brew. Eo.sür S 11500.
Wunderbar Rettung.
Frau Michael Curtain, Plainsield,
Jll., sagt aus, daß ste sich eine Erkältung
zugezogen habe, die sich auf der Lunge
festsetzte; ste wurde uf die Dauer von
einem Monat durch iuren Hausarzt bc
handelt, wurde aber schlimmer. Er sagte
daß sie der Schwindsucht anheimgefallen
sei und ihr keine Medizin helfen könne.
Ihr Apotheker empfohl Dr. Kinzs New
Discooeiy sür Schwindsuch!; sie kaufte
eine Botile und fand Linderung. Sie
setzte den Gebiauch der Medizin fort und
nachdem ste 6 Botlles genommen hatte
war sie gesund. Sie besorgt jcht ihre
eigene Hausarbeit und ist so gesund, als
je zuvor. Probeflaschen dieser großen
Enidcckung in I, H Harley'S Apotheke.
Große Boltels öoc und $1
Frau Sanier wurden am Ton,
nerstag Rachmhtag 837.50 Schadener,
,otz gegen dieZtadiLincoln zugespiochen.
IVWm. Fulleiton von No. 1$20
M. Straße, siel am Montag aus dem
Glatteis in seinem Hos und brach das
Bein.
t-W Frank Werth, ein Farmer, kam
Montag in die Stadt und wurde in der
Meyer'scken Winhichakl. an der 9. U"d
O Straße, von einer Schwarzen um
beraubt. Worth war zur Zeit belrun,
ken.
tW Am Montag Abend wurden der
Polizei Raubansälle gemeldet. Tiesel
den sollen alle von Negern veiübt wor
k,n sein nd zwar an Damen. Damen
sollten ohne Begleitung, und wenn es
nur ei ' Kind ist, bei Nacht nicht aus
abgelegenen Stiagen wandein.
!Z?" Chris Good von Krand I
lanb wurde am Dienstag Morgen von
einem Fremden auf dem Elkhorn ttabn,
hnf um 12 fl'iqep ,mpt und wartet jett
noch auf die Rückkehr des Fremden, wel
cher damit eine Frackitrechnnna beiablen
il. Art und Weis dies r P!Npze.
nics ist stei dieselbe und beweist es enl
weder, daß de?ummen nicht alle werden,
oder daß viele Leute keine Zeil'inz lesen.
$f" Die Concordia Loge Ro. l5l,
A. O' ll. K., hat in ihrer im Donner
stag abgehaltenen Bcriamn lung die alle
Hurmonie Halle, j tzt Brule's Halle. 128
tödliche 10, Zk'vs'e, kür ibre zukünkii
gen Bersa!!lung?n gemiethet. Die
cv fl e Persa,innlui?g findet mn Mittwoch
11, Januar in der neuen Halle. vebun
mit riiKr i fs'i'ilichen Jnstalliriinc,, ftait.
Die Persaminluigkn der Lege staeu in
der Zukunsk a jed,'m iweiti, un) vier
ten Mltoch im Mvnat statt.
Am verflossenen Donnerstag
feierten Herr nd Frau RicholaS !lieb
ihre blechetne Hochzeit.
f3f In unserer Stadt werden gegen
wärtig viele Einbrüche und Diebstähle
verübt. oh"k dag die Polizei den Rau
been haihast werden kann. ,
IW SRückenfchtnerjen find sehr W'
ananebm und schmeribiit.
Eimeibungen mit St. Jas,'dS Oel wer i
ttn In fiirifil Qif ein nrnmn ijifitnA .
v... ... ihi j.i t. .1. frivtitt. fttiMii
bewirket.
e3f Richard A. Thomissa.der O
kel. welcher mit seiner Richte, illi
Thsmison, in wilder Ehe lebte, ist von
Richter Holmes zu drei Jahren Zucht,
yaus ve, urtheilt worden.
Die Polizei hat om Donnerstag
Abend eine Anzahl Tramps verhaftet,
welche di' Nachdarsch rst an der 9. und
A. Straße unsicher machten.
(W Am 1. Januar wi'd der Platt
deutsche UnterstützungS Verein sein 8.
jährliches Siif'ungssest in seiner Halle,
an der 10 ud R Straße, stiern. Alle
Deutsche von Stadt und Umgebung sind
freundlichst eingeladen.
ZW Man lasse sich die Weil,nachtz.
tage nicbl durch ein Erkältung vorder
den. Wer damit behaftet sein sollte,
nehme sofort Dr. Auzust körig's Hin,
buraer Brustihee. Derselbe ird die
l?rkältunq prompt heilen und man kann
flch der Feiertage ersreuen.
Brownville. Frank Cheesmann,
der am 2a. No?mber von George
Ray. welcher in der Gesellichifj der
Frau Ehcesmann von ihrem G ikten an )
getroffen durch einen Schulz tödt '
lich verwundet wurde ist am Mittwoch ge
starben. Der Mörder ist noch nicht
eingesangen worden.
imaha. Am Donnerstag im
Laup'quartier des Depirtrmknis? de .
Missouri der Befehl kiget, offen, da
zwanzigste Bunves Infanterieregiment
unverzüglich von Le,ivenmarlh nach Ma,
nila zu senden. DaS N gin.ent wird
nach San Francisco gesandt werden, ,
um flch dort unverzüglich aus dem TranS!
portdampfcr .Scandia' kinzuschifsei'.
Kann nicht
Darliher klagen Tau- mm
ende In dii'si-r Jahres- f"CCön
zelt 8io haben keinen ""WwClt
Apiietit, das Fssen schmeckt nicht, f ;
mussi den Magen und die Vtniammps.On;?- -stärken,
üvs dt'r (iebrauch vsn Imod's Saip
rilla verursachen wird. EsreiniRtmid borelher.
auch las lilut, kurirt I'.esclnvenlen nach der (
Essen welche nur cm Masenselnvaeher keimi
verursacht Appetit, bewältigt Nervenschwach
Und si.irkt mul erhslt das canze korierticli
System. s erleichtert so schnell und vtirksai'
neschnach Symptoue und kurirt ivrvös
Koptweh, dass es tast scheiut als ol es "Za
berel" würe.
Inlood S
Sarsaparilla
tt die. N st.-ln di-r That dio einzig -luv,
Mutrelnipende Meillzm. 4
liood's Saisaparilla wird von allen Drojruls'
für $ ; sechs für f . verkauft. f"
VonO. I. HiKidi Co., I.nwi ll, Mass.. p ' 1
llood's Pillen S'TrA '
f
Bei aJlo DrosuUten. ocuts.