Nebraska Staats-Anzeiger. (Lincoln, Nebraska) 1880-1901, April 02, 1896, Image 1

Below is the OCR text representation for this newspapers page. It is also available as plain text as well as XML.

    jj '
Zd
(pl ÜÜ" ' '
VÄöRI
aor
, s00;ety
il5i iincoüi, i:ct., Donnerstag. 2. April 18
Jahrgang 16.
Yo. 40,
Telegramme.
SliiidroKauptstadt
Arm in A r m mit Dir t.
I Washington. 25. SJläiz. hier
c'uculirt das Gerücht, traf, den Kuba
nein ouS einet ganz unerwarteten
Quelle Hülse erwachsen sei. Es heiszt,
das; Eglad das Beispiel ver Ver.
Staaten nachahmen und die llubancr
als kriegführende Macht anerkenne
will.
1 Eine darauf bezügliche imsormelleNaeh
.licht ist beim Staatsdepartement ein
getroffen und der Stand der kubanischen
Frage hat sich in Folge dieser plötzlichen
Enthüllung wesentlich gelindert. Wäh
lcnd Spanien einen Appell an die
europäischen Machte gegen die Ver.
Staaten vorbereitete, hat ötrvkbritan
nie in aller Stille eine andere Taktik
befolgt und beschlossen, sich den Ver.
Staaten anzuschliefzen und den Cuba
nern zu helfen. Eine derartige Ver
bindung ist allerdings nicht,osfiziell an
gezeigt worden, aber Staatssekretär
Olncy soll durch Sir JKm Paunce
fote zu verstehen gegeben worden sein,
dasz Großbritannien nicht allein keiner
von den Ver. Staaten in dercubanischcn
lAngelegenheit zu ergreifende Maßregel
vpponiren, sondern jede vcrnünf
tige Intervention, um den jetzt auf Euba
wüthenden Krieg zu unterdrücken, freu
dig begrüßen würde.
Washington, 25. März. Arm.
dessenator Platt hat den, Senat eine
Resolution eingereicht, der zufolge sich
der Eongrcsz am 2. Mai vertagen soll.
Gehalt der Briesträger.
i W a s h i n g t o n . 25. März. Con
greszmann Sperry aus Connecticut,
Mitglied des Post - Comites, berichtete
dem Hause die vom Comite gutgchci
szenc Bill ein, welche das Mazimalgc
halt für Briefträger i Städten über
75,00 Einwohner auf $1,200 und
in solchen mit geringerer Einwohnerzahl
..r ai tsn fiu.f.j rir,,n
nur i,uuu jui;iuuj
Washington. 25. März. Der
pensionirte Brigadegeneral Thomas
Lincoln Cnscy, welcher lange Jahre
Chef des Geniecorps der Bundesarmee
war. ist heute Nachmittag hier in seiner
Wohnung gestorben.
Washington, 25. März. Bei
Gcschäftsschluß belies sich heute der
Stand der Kasse im Bundcsschatzamt
aus Z267.787.4Z5, wovon $128,404,.
685 auf die Goldreserve entfielen.
' Washington. 25. März. Der
Sekretär des Innern hat heute dem
Hausc einen Vertrag eingesandt, der
mit den Indianern aus der San Carlos
Reservation in Arizona vereinbart ist
und nach welchem letztere einen Theil
ihrer Reservation abtreten sollen. Dem
Vertrag lag ein Plan bei. nach welchem
die Abtretung erfolgen soll.
D ie A. P. A.
? Washington. 25. März. Der
Mvisorq Board der A. P. A." war
heute thatsächlich während des ganzen
, Tages in Sitzung. Richter Stevens
aus Missouri führte den Vorsitz. Dr.
I. B. Dunn aus Boston sungirte als
Secrctär. Unter den anwesenden Mit
gliedern befanden s ich auch h. A . T homp
son aus Missouri. I. B. Colt aus New
York. General L. A. Sheldon aus Cal.,
Oberst Crosbn aus Baltimore und I.
W. Ford aus 91. "Q.
Viele prominente Mitglieder der
Staats-Suprcme-Corrncils waren
gleichfalls in der Stadt. C. T. Beacht)
aus Chicago, der Suprem - Secrctär
des Supremc Couneil, C. P.Johnsvn.
Staatspräsident von Illinois und I.
I H. Traynor aus Michigan, Suprem-
Präsident, sind hier um vor dem Board
ihre politischen Ansichtcn darzulegen.
Es waren ungewöhnliche Vorkehtun
gen getroffen, die Verhandlungen ge
heim zu halten.
: Washington. 25. März. Der
; Präsident therlie dem Senat folgende
Ernennungen mit:
Postmeister Guy Northrop für
.'Pah Christian, Miss., und Patrick I.
Rnan für Turand. Wis.
Ferner zu Postmeistern William
Burns zu Calineville. Ohio. I. E.
Cchmuke. zu Jackson. Mo L. Good
fellow. zu Jort Leavenworth. stanä.,
T. H. Brooks, zu Bozeman. Montana
und Mary F. Ballantine zu Tyra
cuse. Nebrask.
Außerdem bestätigte der Präsident
noch folgende Ernennungen: John I.
Briet aus Cal. zum Fisch tjommifsar;
R. L. Miller von Virginien zum amc
rikanischcn Eonsul in Hull. England;
Erhelbcrt Watts aus Psnnsylvcm!:
, zum omcrikanischkn Ccnsul in Horqcn
" (Schweiz; I. G. Wiight aus Süd
Takota zum Jndianerinspcctor und
John Lane aus Washington gleich
fall zum Jndianciinspeeror.
Missouri.
S fl l e m. 25. März. Die kiesige
Demokraten baden folcendes Ticket auf
gestellt: Jür-Mavcr M. Hagle. Stadt,
marschall Cbas. H. Zhoinhil. Collec
tor W. I. ?cnnklt. Asses,' Ellis
Dovlor. Tiadtraide: l. Ward. 2.
I. Hcner,. 2.Ward.E.J.?.J.Ward.
5. T. Jcsfiies. Schuldirellcren:
6. T. Jeffries und T. I. fconcrj. j
JUinoi.
Chic a g o. 25. März. 20
Colonien amcrilcmischer Baptisten aus
sechs verschiedenen Staaten, in der
Gcsammlzahl von 1500, passirtcn
gestern Abend, auf dem Wege nach
Nord Dakota, durch hiesige Stadt. Sie
wollen sich in Nord Talota nieder
lassen.
Chicago, 25. März. Fräulein
Jraces E. Willard erklärt, zu der An
gabc berechtigt zu sein, dasz die Conven
tion der Womans Christian Tempc
ranee Union" in diesem Jahre ganz
zweifellos in St. Louis abgehalle
erde.
Ein wüthender
Elephant.
Chic a g o. 20. März. Ein
wild gewordener Elephant, der seinen
Wächter getödtet hatte und aus seinein
Zwinger entwichen war, stürmte gestern
Nachmittag durch die Straften und Gas
seit der West-Seile. Obgleich er von
Polizisten scharf verfolgt wurde, warmes
doch bis spät Abends noch nicht gelungen,
ihn wieder cinzufangcn. Das Thier
ist der unter dem Namen Gypsq" bc
kannte Elephant eines herumreisenden
Circus und sein von ihm gciodtcter
Wächter, Frank Scott, bediente ihn
schon seit Jahren. Um ein Uhr begab
er sich nach dem Stall und machte den
Elephanten von der Kette los. Darauf
trieb er ihn aus die Strafze, um ihm seine
tägliche Bewegung an der frischen Luft
zu verschaffen. Scott sasz dabei auf
Gypsy's" Kopf und brachte schließlich
das Thier in der Nähe einer Scheune
zum Halten. Darauf stiesz er ihn mit
dem eisernen Haken, mit welchem er ihn
u controlliren pflegte und lieh sich auf
den Erdboden gleitend Kaum halten
seine FUsze jedoch den Erdboden be
rührt, als der Elephant seinen Rüssel
hob und Scott damit zu Boden schlug.
Mit starkem Gebrüll erfahle er Seott
wieder, warf ihn hrch in die
Luft und schleuderte ihn dann so hestig
gegen das Scheunenthor, dah die grohe
Thür zerbrach und Scott mit zcr
brochenen Gliedern in das Innere der
Scheune niederfiel. Eine Frau Fred.
Irwin wollte Scott zu Hülfe eilen, der
Elephant wandte sich aber auch gegen
sie und sie erreichte mit knapper Noth
die Thür, welche sie eiligst verschloh.
i oPlizisten und eine Ambulanz ersten
sofort zur Stelle und mit Mühe gelang
es, Scott aus seiner Lage zu befreien.
Derselbe starb jedoch nach kurzer Zeit.
Von ollen Stationen wurden jetzt
sämmtliche entbehrliche Polizisten ge
sandt, aber jede Bemühung, das wü
thendeThier einzufangen, war vergeblich.
Seott ist der dritte Mann, der von
,.Ggpsn",dessen Name früher Empreh"
war, getodtct wurde.
Indiana.
Glücklicher Erbe!
Indianapolis, 25. März.
A. B. Krontheit, ein hiesiger ehemaliger
Bauunternehmer, ist fest davon über
zeugt, der Erbe eines ungeheuren Ver
mögens zu werden, welches jetzt von
der holländischen Regierung verwaltet
wird. Er wird sich im Laufe der
nächsten Woche nach New Z)ork begeben,
wo das Testament des Bruders seines
Urgrohvaters, Caspar Kronhcit, vcrlc
sen werden soll, der vor etwa 125
Jahren in den Ver. Staate gelebt
hat. Der Erblasser hat in seinem Te
stamcnt bestimmt, dah die holländische
Regierung, als Verwalterin seines Nach
lasses, den letzteren, hundert Jcchrc
nach seinem Tode, an die amerikanischen
Nachkommen seiner Brüder, der vierten
und fünften Generation vertheilen soll.
Es sollen im Ganzen an 150 Erben
sein und der Nachlab soll sich aus die
Kleinigkeit von $80,000.000 tclau
sl. ivtlio.
Wichtige Neuerungen.
C o l u m b u s. 25. März. Der
Staatssenat hat eine vom Senator
Jones aus Madison County eingereichte
Resolution angenommen, nach wcl
her in Zukunft in Ohio zum Tode ver
urtheilte Verbrecher nicht mehr gehenkt,
sondern clectrocutionirt werden sollen.
Desgleichen wurde die vom Senator
Fosdick eingereichte Bill nach längerer
Debatte angenommen, nach welcher es
den Damen in Zutuns! verboten ist. im
Theater hohe Hüte zu tragen.
tlMocemfin,
M i l w a u k e e, 25. März. Zwei
Mitglieder der beiden gröhle Brauer
famiticn des Staat. s, Fräulein Jda
Nihlcin. Todter des Herrn August Nih
Icin. Hauxleigenthumer der Tcllig'
sehen Brauerei und pcpirin Fred.
Pabit. Mitglied der Pa'.'ft Brewwg
Company" wurden heute Abend um
seckä Uhr vom Nkner Emil Walther
hier ehelich verbunden.
Der Werth der Hochzcitz?schcn be
trägt mehrere Hunderitauicnd Dol
lars. Das Hotzeirsnuril fand in dem
für tiefen Zweck glänzend teeorirlfs
Hotel Psisier statt.
Lirniuckg.
Pendle ton, 25. März. Hier
ersckvh heule Morgen Tvd Smith ei
nen Mann. Namens Robert W. Van
und versuchte dann Selbstmord z be
kh". -
ZMcl,i,ran.
Eine gesähr l iche Ezcur
sio.
V a C i t r,.25.März. Einscharser
Südwind hat das Eis in der Saginow
Bai in Bewegung gesetzt. 150 Fischer,
welche Hütten aus dem Eise haben, sind
mit fortgeführt worden. Wenn es
denselben nicht gelingen solle, dastlfer an
einer Seite zu erreichen, so sind sie
gezwungen, auf dem Eise zu bleiben,
bis der Wind aus dem Norden kommt
und das Eis in die Bai zurücktreibt.
Da jedoch der Wind immerhin noch
günstig ist, so glaubt man, dah die
Leute mit ihren Hütten, die sämmtlich
auf Rollen stehen, das Ufer ohne
Gefahr erreichen werden. Mehrere
haben auch für den Nothsall Boote
bei sich.
Später: Das Eis, auf dem sich
die Fischer befinden, ist gegen das
östliche Ufer gestoßen. Der Sturm
hat etwas nachgelassen tino alle er
hrcnenFischcrsindjetztderAnsicht,daß
den Leuten keine Gefahr mehr droht.
Mord?
Detroit, 25. März. Mathew
Weidenbach, der Besitzer einer Wirth
schast und Grocerq an der Gratiot
Avenue, wurde heute Morgen imHintcr
gründe seines Ladens, mit einer Ku
gel durch den Schädel, todt ausge
funden.
E ine U ntersuchung des Geschäftslokals
ergab, dah die Kasse herausgezogen
und auf den Boden geworfen war.
Mehrere Cigarrenkisten standen ausge
speichert auf dem Ladentisch und neben
demselben lag ein leerer Sack. Weidcn
bach hat sich in letzter Zeit sehr sonder
bar benommen und seine Familie glaubt,
dah er Selbstmord begangen habe.
Später. Heute Nachmittag fand
die Polizei ein blutiges Handbeil im
Hintergrunde von Weidenbach's Laden,
nichl weit von dem Platze wo die Leiche
aufgefunden worden war. Die Po
lizer neigt sich jetzt der Ansicht zu, dah
Räuber den Platz betreten hatten und
von dem Besitzer mit dem Beil angc
grisfen wurden, worauf die Diebe Wei
deirbach ermordeten, aber bei der Plün
derung des Ladens durch irgend eine
Ursache verscheucht wurden
B a y City, 20. März. Die 15
Fischer, welche mit dem Eis ous der
Saginow Bai ins osfene Wasser ge
trieben wurden, sollen sich in keiner
unmittelbaren Gefahr befinden. Das
Eis ist solide und alle Anzeichen sxre
chen dafür, dah sie das User erreiche
werden. Obgleich noch Niemand ans
Land gelangt ist, hegt man doch keine
Besorgnih um sie.
Minncsota.
Grubenunglück.
Duluth. 26. März. Hier ist
dicNachrichtcingetrofsen.dahinderVega
Grube in Eveleih zwei Männer durch
einen Erdsturz lebendig begraben wur
den und ein dritter wohl noch lebend,
aber so schwer verletzt an die Oberflä
che geschafft wurde, dah er nicht am Le
ben erhalten werden kann. Das Dach
der Grube war überall gestützt und man
weih, dah alle denkbare Vorsicht ange
wandt wurde, um jedem Unglückssall
vorzubeugen. Die Grube ist etwa 75
Fuh tief und ganz mit einer 35 Fuh
hohen Erdschicht verschüttet. Super,
intendent St. Clair sagt, dah cs vier
Wochen dauern werde, die Erde aus
der Grube zu schaffen. Der Einsturz
qeschah in der Nähe des Sckachihau
ses.
Alabain,
Folgen schlechter Erzie
h u n g.
M o n t g o m e r y . 26. März. Zwei
weih cBengel von hier, die 17 bezw. 1!)
Jahre alten Brüder Llvyd, schwärzten
gestern Abend ihre Gesichter und über
fielen den Stationsagent in Ramcr,
Herrn W. S. Hightower. Letzterer
stand eben im Begriff sein Bureau zu
schließen, da der Neunuhr - Pafsa
gierzug die Station verlassen hatte,
als die jungen Leute die Office betra
ten und dem Beamten einen RerI
vcr vors Gesicht hielten. Hightower
lieferte auf Verlangen alles Geld aus.
das in seinem Besi tzwar, ergriff je
doch seinen Revolver, als die jugcnd
lichen Räuber sich entfernen wollten,
hielt dieselben damit im Schach und
schloß einen in sein Bureau ein. Darauf
verfolgte er den Zweiten und es ge
lang ihm auch, diesen gleichfalls ding
fest zu machen. Die hiesigen Bebörden
wurden telegraphisch von dem Vorfall
in Kenntnis; gesetzt und zwei Bcam
ten fuhren sofort nach Ramer und brach
ten die Jungen hierher ins Gefängniß.
Als Enrickulbiyiinz geben letztere an,
daß sie Time - Norellen" aelese
hätt:,. ,
iUii Ijorh.
Niagara Falls. 25. März.
In der Nähe von Lewiiicn eiplodirie
heute eine Tvnamitratrone. weich ein
Italiener an der Gorge - Bahn über ei
nem Feuer aufihaute. Der Italiener
wurde in Atome zerrissen und Sey
nwr Edr. ein Tobn n D. B. Edcy
aus Lewiilgn, wurden bei Aug,n oui
dem Kopf gerissen, ein Bein qcbrock
und außerdem ledenkgesährliche Vre,
ktzringen zugesuai.
Telegrattlme.
Suudesl,auptstdt'
Washington. 26. März.
Gleich nach Eröffnung der Sitzung des
Lttpräseutantenhauses reichte der Nc
pudlikaner Heatmole von Minnesota
folgend! Resolution ein:
Sintemal es in Anbetracht unsere
unzulänglichen Bank und Ccuraut
Systems wünschenswert ist, dah dem
Congreh Empfehlungen in der Angele
grnheit gemacht werden, wie sie eine
von ParteiEontiole freie Commission
von Sachverständigen machen kann,
sei es beschlossen, daß der Präsident zur
Ernennung einer solchen aus neun Bür
gern bestehenden Commission ermächtigt
werde. Sie soll mit dem CourantCon
troleur in Berathung treten und über
das Ergebnih an den Eongreßberichten."
Die cubauische Frage
' Washington, 26. März. Das
Conferenz.Comitc des Senats und des
Repräsentantenhauses, daS der Cuba
Frage im Congrefse seine Ezistenz per
dankt, wurde gestern nach halbstündiger
Berathung schlüssig und die Mitglieder
des Repräsentantenhauses gaben der
im Senate eingereichten Cuba-Neso
lution ihre Zustimmung. Die letztere
lautet:
Beschlossen vom Senate in Ueberein
stimmung mit dem Repräsentanten
Hause, daß der Congreß der Ansicht
ist, dah zwischen der spanischen Regie
rng und der von der Bevölkerung Cubas
proclamirtcn und seit einiger Zeit mit
Waffengewalt aufrecht erhaltenen Rc
gierung des Landes ein Zustand öf
scntliche Krieges besteht und dah die
Ver. Staaten von Amerika den beiden
kriegführenden Mächten gegenüber strikte
Neutralität beobachten sollten;
Beschlossen ferner, dah der Präsi
deut der Ver. Staaten bei der spanischen
Negierung sich für Anerkennung der
UnabhängigkeitCubas verwenden solle."
Die ganze Cuba-Angelegenheit ist
somit aus den Händen des Senats ge
nommen und liegt jetzt zur vollen Dis
cutirung dem Hause vor.
Washington, -26. März., Der
!'enat nahm heute eine Joint - Reso
lution" an, welche dem Ez - Pläsidentcn
Harrison gestattet, ihm von Brasilien
und Spanien verliehene Orden zu tra-
am. ,
Washington. 26.März. Der
Kassenbesand im Bundesschatzamt bc
trug heute bei Schluß iäi GeschLftsstun
dcn $263,528,922, wovon $128,243,.
688 auf die Goldreserve entfielen.
Zu Gunsten der Bill.
Washington. 26. März. -Im
Senat wurde heute der günstige
Bericht des Comites für TerritoriFl
Angelegenheiten über die Bill für
Ausnahme Arizonas in den Staaten
bund unterbreitet. Dem Bericht zu
folge hat das Territorium einen
Flächeninhalt von 113.000 Quadrat
Meilen. Dasselbe ist also größer
als die zehn Staaten Rbode Island.
Tcleware, Connecticut, New Jersey,
Massachusetts. New Hampshire.
Vermont. Maryland, West Virginia
und Süd Carolina. Die Hilss
quellen des Territoriums sind bedcu
tcnd. TasseM besitzt viel reiches
Ackerland. 40 Millionen Acres
Weideland und das größte Areal
WaldlandindenVcr.Staatcn. Außer
dem finden sich im Staate reiche Lager
von Gotd, Silber. Kupser, Blei, Onyz
und Marmor. Die Bevölkerung wird
auf 80,000 Kipfc angegeben.
Wlssonri.
Kansas City. 27. März. Die
beiden Neger Frank Harris und James
Pollard. welche heute wegen Mordes ge
henkt werden sollen, cryielien vom Gou
verneur Stcric einen Aufschub bis zum
25. April bewilligt.
JUinoi.
Alton. 26. März. Heute Mor
gen ciplodirtc hier in der Nähe der
Kessel desTampfers..ArtemusLamb."
Der Heizer Ed. Lallard und ein Passa
gier. Namens Eli Laneastcr. wurden
in den Fluh geschleudert, aber wieder
in Sicherheit gebrach,. Beide sind
schwer verletzt.
Ändinna.
Gräßliche Entdeckung.
NorthJudson. 27. März. Der
östlich gehende Fracht ;ug No. 1 1 der In
diana, Illinois und Jcwa Bc,bn.wel
ckxr mit Getreide und frischem Fleisch
beladen war. entgleiste gestern Abend
um acht Uhr in der Nähe vcn Tow.
Ein Ccnstrul!ions?uq der Pcnhandle
Babn wurde sofort abr'esandt. um das
Geleise srei.lec,en und tci dieser Ge
legenheit werten in einer mit ojer
beladenen Car die Leichen csn riet
Männern gefunten. Dieselben waren
augenscheinlich erstickt und Keiner der
selben kennte itentisicirr wrrden.
tOMo.
Elevelnd.27.M5iz. Maggie
Weber, die Frau eines Sebcnlrciiltrts,
j nxlche gestern wegen Trunlenheil rer
i hastet wurde, eitwnrie sich gestern ''ten
I in einer Zelle der Ceniral 'i olizeiilat on.
I Dies ist sei, secks We.n die dritte
Frau, ntlctf sich ous dieser Sialien ck
hängt hat.
Tonnrctirnt.
Jeuer.
An s o n i a, 26. März. Die Ger
wania Halle wurde heute durch Feuer
zerstört.' Der Schaden wird aus
$20,000 angegeben. Der Jauitor
Hy, Crben stürzte aus einem der vbc
ren Stockwerke kopfüber in die Tiese
und liegt schwer erletzt darnieder.
girtitiiritU'
Schöner E r s o l g.
Har rodsdurg,26.Marz. Der
Professor der hiesigen Akademie, H.
S. Greeue und B. F. Spillmann, Pho
tograph, haben - Strahlen durch gc
wohnliche Wärmestrahlung ohne irgend
welche Induktion oder Crookeö'sche Röh
ren produzirt. Sie haben damit er
solgrcich Schatten - Photographien von
mancherlei Gegenständen hergestellt.
Die geheimnihvvllen Strahlen durch
dringen undurchsichtige Gegenstände von
verschiedener Dicke.
Vereitelter Einbruch.
Middlesboro, 26. März. Ge
stern Abend betraten fünf Diebe das
Geschäftslokal von Goodfrieud-Bros.
David Goodfriend, der im Laden
schlief, hörte das Geräusch und begann
damit, auf die Kerle zu schießen, wobei
einer derselben getödtet und ein zwei
ter schwer verwundet wurde. Zwei
andere wurden von der Polizei ver
haftet und der fünfte entkam. Die
Gefangenen nannten sich James Ste
wart und John beiskell und behaup.
tetcn, aus Knozvikie zu sein.
Gcorgia
Z u g-C ol l i sio.
M acon, 2 6.März. Ein südlich
gehender Zug der Süsbahn rannte heute
Morgen um vier Uhr in der Nähe von
Eastman in einen Pcrsoncnzug, wobei
vier Personen schwer verletzt wurden.
Das Unglück wurde durch einen ganz
eigenthümlichen Zufall herbe igesührt.
Ein Postschaffner warf einen Postsack
aus dem Waggon und derselbe traf die
Weichenscheibe so unglücklich, daß sich
dieselbe drehte und den Zug auf ein
anderes Geleise brachte. Die Namen
der Verwundeten sind: Fräulein Edith
Miller ous Warrcn. Ohio. Frau John
Ray aus Chattanooga, Tenn.. Con
ducteur Edison vom Schlafwagen und
ein unbekannter Mann,
Maine.
In Asche.
Machias. 26. Mäz. Ein
ganzes Häusergevicrt im Geschäftstheile
der Stadt, der sogenannte Vose-Block,
ist heute früh dem Jeucr-Tämon zum
Opscr gefallen. Ter Schaden wird
auf $125,000 angegeben.
Versicherung $00,000.
(Dhlahoiini.
Zu Tode geröstet.
H ennesscy, 26. März. Hier
ganz in der Nähe ist Frau I. I. Bow
man heute bei lebendigem Leibe ver
bronnt. In ihrem Hause war Feuer
auSgebrochen, welches sie zu löschen
versuchte. Dabei siel sie durch das
Dach und blieb, mit dem Kopke nach
unten, irgendwo hängen. Vor den
Augen ihres Mannes, der unfähig war,
ihr Hülse, zu bringen, wurde sie buch
stäblich langsam zu Tode geröstet.
FlammenTod.
K c o k u k . 26. März. Ein kleines
Töchtcrchen des Farmers Frank Rose zog
sich gestern auf dem Felde ihres Vaters
so schwere Brandwunden zu, dah der
Tod wenige Stunden darauf erfolgte.
Rose verbrannte Maisstoppeln und sein
Töchterchen spielte in der Nähe der
Flammen, wobei ihre Kleider in Brand
geriethen. Bevor sie aus ihrer gesähr
lichen Lage besreit werden kontne, hatte
sie sich bereits die tcdtlichen Veretzlun
gcn zugezogen.
Kabel -Depeschen.
Vrolzbritannien.
Interessant.
L o n do n . 20.Mäiz. Ein ernster
politischer Vorgang war mit der ürz
lichen Tekoririmg des Prinzen Hein
rich von Orleans rerlnüpst.
Nach seiner neulichen Rückkehr von
einer Forschungsreise durch Airma,
Siam und Thibet bat der Prinz nicht
nur seine Bereitwilligkeit zur Annahme
des von Napoleon dem Ersten gestifteten
Kieuzes der Ehrenlegion eitlärt, son
dein auch eine Rede gehalten, wodurch
er die Republik anerkannte. Tas
war saitisch ihre erste isfcntlicke Aner.
kennung seitens eines Mitgliedes der
legitimen königlichen Familie.
All dieses reionlaßie die Anh.mgr
des Punzen Zu biireren Commentarrn.
Letzterer hielt die erw,,tnte palricii.
sche Rede nach seinem dem Präsidenten
Jaure im Elusec gemachten Besuch, bei
einem ihm zu Einen r.m dem Greifen
Tion gegebemn Diner. Der Graf
war einer der wärmsten Anhänger des
Generals Boulanzer in der rr eini
gen Jahren bestanknen Veischiiu,g
zrim Umsturz der Republik.
Des Prin;en Veiter. der Hervg n
Orleans, ist der legitime Tkronerbc.
Der verstorbene Gr,rf rn Paris. Enkel
vrn Louis Philipp, dessen ältester Tobn,
de, ; erzog um Orleans, vor tvm Kö
ige starb, reinigte nach dem Tode M
Grasen Chambord in feiner Person
das Erbrecht beider Zweige des tö
niglichen Hauses von Frantreich ver
einigte. ' Er hatte einen Bruder, der
Herzog von Charlies.
Prinz Heinrich von Orleans ist der
älteste Sohn des Herzogs von Chartres.
Im Falle der Herzog von Orleans n
veihcirathet oder kinderlos stürbe, wn
dc das Thron - Erbrecht auf den Herzog
von Chaltres und weiter auf dessen
Sohn übergehen. Es heißt, dah angc
fichts der Hofsnungslosigtcit der Thron
Candidalur des mißbeliebten Herzogs
von Orleans, sowie einer solchen des
Prinzen Victor oder eines anderen na
polemischen Prinzen, serner mit. Rück
sich! auf das Gefahrdrohende Anwachsen
der radikalen Ideen, die Legitimisten,
Bonapaitisten und die große Masse
der Bourgeoisie eine Coalition gebildet
haben, zu dem Zwecke, den Präsidenten
Faurc zur Resignation zu zwingen und
dann dem Volte den Prinzen Heinrich
zur Nachfolge zu präscntircn.
London, 26. März. Der Mar
quis Salisbilry hat sich nach Beaulieu
im nördlichen Frankreich begeben.
N i l-Er ped i tion.
London, 2. 6März. Im Unter
hause gelangte heute der Protest der
türkischen Regierung gegen die britisch
ägyptische Ezpedition ins obere Nil
that zur Besprechung. Der Unter
staatssekretar für äuhere Angelegen
heilen, Geo. N. Eurzon, erklärte, dah
es richtig sei, dah der Sultan Erkun
digungen hinsichtlich des EHaraktcis der
Dongola-Ezpedilion angestellt habe.
Protest sei aber seitens der türkischen
Regierung nicht erhoben worden. Ter
türkische Gesandte habe die nöthige Aus
kunft erhallen.
Weiter bemerkte Curzon, dah die
Schritte zur Ausführung der Effc
drtion geschehen seien, ohne dah die
türkische Regierung befragt worden sei,
dah jedoch bezüglich der Entsendung von
Truppen nach dem oberen Nil nichts
geschehen sei, was die dem Khcdive
zustehende Gewalt überschritten habe.
, Es würde nun verschiedentlich geltend
gemacht, dah eine Verwendung ögyp
tischen Reservefonds nur mit Zustim
mung aller Commissäre erfolgen könne.
Es lägen jedoch verschiede Präeedenz
fälle vor, aus denen hervorgehe, daß in
derartigen Fällen eine Slimmcnmehr
heit genüge.
Lrankrricli.
' Paris. 26. März. Tie Regie
rung hat der Tcputirtcnkammer eint
Bill eingereicht, worin dieselbe vor
schlagt, ein Gesetz anzunehmen, welches
Madagaskar dem französischen Zollgc
setze gänzlich unterstellt,
t, D i e E i n k o m m e n st e u er.
Paris. 27. März. In der De
putirtcnkammcr wurden gestern 286
Stimmen für und 270 gegen die von
der Regierung vorgeschlagene Ein
kommensteuer abgegeben. Die De
tails der Vorlage wurden jedoch behufs
Vorberathrmg an einen Ausschuß ver
wiesen. Steuerfrei ist der Vorlage
zufolge Derjenige, der im Jahre nicht
mehr als 2500 Franken (500) verdient,
während Einkommen bis zu 5000
Franken zu einer Abgabe von einem
Prozent verpachten. Einkommen
zwischen 5000 und 10,000 Franken
zahlen zwei, zwischen 10.000 und
20,000 Franken drei und Einkommen,
die 50.000 Franken übersteigen, fünf
Prozent.
Tie Abschaffung der gegenwärtigen
WohmingSsleuer, welche e,va,,6,500.
000 Personen von einer direkten Bc
steuerung besreien würde, wrudc gleich
falls in die Vorlage der Regierung
aufgenommen. Man berechnete, daß
etwa anderthalb Millionen Personen
'durch die neue Steuer betroffen wür
den, zwei Drittel davon würden je
doch weniger bezahlen, als sie cn
Wohnungisteuer entrichteten.
Türkei.
Die Unruhen in Killiz.
Konstantinopel, 26. März.
Der Ausbruch der Unruhen in Killiz
ist viel ernsrhaster als man ansäng
lich vermuthete. Der Platz ist jetzt
von Milität umstell,. Kein Mensch
darf denselben verlassen oder betreten.
Die Behörden von 5illiz dulden nicht,
daß die amcriranischen Missionäre
sich der Verwundeten annehmen. Der
britische Gesandte, Sir Philip Eurrie,
hat bezüglich der Angelegenheit eint
llnterreduiiz mit Zewjit Pasche,, dem
Minister für autwärtige Angelegen-,
heilen gehabt.
E on st a n t ino p el. 26. März.
Fürst Ferdinand ven Biilaeirien in hier
angekommen, um dem Sultan seine
Hulvigunez darzubringen. Er irrirdc
cm Bahnöks ron Memzluh Pascka
en.psangen rend durch eine ."iüiar.
!oi,e nach dem yildir .:A c:
leitet.
slayti.
Präsident h i p x c l r t e
gestorben.
Washington. 26. März.
Im Staarc-Derarremet vt ven ton.
Smvihe. dem Vereister der Ver. Ttaa
ken in Port au Prinee cv.i Haiui, eine
Depesche eingekeife. worin die Naf .
richt n Tore de? Prasidenicn tii'vo
Irle ren der NgeiR,pub!iI Harri b?
pertigl wird.
AkstWtott.
Protest.
i L o n d o , 26. März. Eine hier
auS Kairo eingelassene Depesche mel
bet, daß die französischen und rnssi,
schen Mitglieder der ägriptischen Schul
den-Tilgngs. Commission die heute
statigefundene Sitzung verlassen haben,
nachdem sie gegen die Verwendung des
Reserve.Fonds zum Zlveck einer eng
lisch-ägvptischen Expedition, den Nil
auswärts. Protest eingelegt halle.
Die N i l - E z p e d i t i o .
E a i r o , 20. März. Die öanp.
tische Staats .SchuldeirCommissivn
hat beschlossen, die behuss Deckung der
'Ausgaben der brilischägplischen Ex
pedilion nach Dougola nöihige Summe
von 5U0.00U Pfund Sterling vvrzr
strecken. 2,,000 Psund müssen so.
sort geliefert we.ven.
Bei der Sitzung der ägyptischen Dieser
vesondseommission stimmten die Berlre
ter Englands, Italiens, Oesterreichs
und Teutschlands zu Gunsten des Vor
schlags, daß für die TvngvlaExpc
dition eine halbe Million Pfund St.
vorgestreckt werden solle. Gegen den
Vorschlag waren die Vertreter Iran!
rcichs und Rußlands.
ub&
Empfindliche Schlappe.
H a v a n a, 26. März. Die von
Än Obersten Sanchez und Echevarria
befehligten Truppen haben die Lage,
der Insurgenten bei Cherito und Santa
Moniteea in der Provinz iPnar del
Rio genommen und es heißt, daß dem
zufolge beinahe sämmtliche Vorräthc
aller Art der Rebellen in dieser
Provinz den Spaniern in die Hände
gefallen sind. Die Prooiantmaga
zine standen unter der Leitung Des
Obersten Bermudez und letzterer sah
sich während des Gefechtes gezmnn
gen, dieselben mit einem Verlust von
fünfzig Todten nd noch mehr Ver
mundeten im Stich zu lassen. Alles,
was die Magazine enthielten und für
die Truppen werthlos war, wurde ver
nichtct. Was den friedlichen Einwoh
nern jedoch von den Insurgenten ge
.flvhlen worden war, wurde den ersteren
zurückgegeben. Man schätzt den Wert
der gemachten Beute auf $200,000.
. Der Staatsanmalt in dem Prozeß
gegen Enriuqe Aleman hat einen An
trag auf Todesstrafe gestellt.
General Pando hat sein Hauptcniar
ticr nach Ciensugos, in der Provinz
Santa Clara, verlegt.
Ein Detachement Cavalleiie der In
surgenten ritt heute Nacht in die Stadt
Santa Elaia ;',nd feuerte unter den Nu
fen Al Machete" einige Schüsse ab.
Der Einfall alarmirte die dortige Gar
nison und die Truppen stießen am
Plaza Armas" mit den Rebellen Zu
summen. Der Führer der letzteren,
Vidal, wurde getödtet und die Ins
gcnten mußten sich mit schwerem Ver
lust zurückziehen.
Aus der Provinz Pinar del Rio sind
hier 63 verwundete Soldaten angelvm
men. Die Insurgenten haben die in der
Nähe von Hayo Colorado gelegenen Tör
ser Playa Jimanillo und Marianos
niedergebrannt. Die unfern davon
gelegene kleine Plantage Tobias und
das Dorf Consccueneo fielen den Rebel
len gleichfalls znm Opfer, wobei drei
Kinder getödtet und mehrere Erwach
scne schwer verwundet wurden.
Der Jnsurgenlln Fübrcr Anccita
Hernandes ist seinen bei Lajas erkalte
nen Wunden erlegen und seine Persön
lichieit festgestellt worden.
Hier ist man der Ansicht, daß der
Marsch der Insurgenten auf Havana
nur ein Schcinmanöocr sei, um die Auf
merksamfeit der spanischen Truppen von
dem Militärcordon in der Nähe von
Pinar del Rio abzulenken.
Hiid-Asrilra.
Die MatabelcsinAuf
rühr.
C ap stadt. 26. März. Tie im
Juzza und Filabusa Distrikt wohnenden
Matabeles haben eine Anzahl weißer
Ansiedler überfallen und erschlagen.''
Unter den Getesteten befindet sich
Commissär Bentley. Wc iheFIücht
lingc kommen schaarenweise nach Buln
wayo und Gwelo, wo sie Schutz suchen.
Eine Abteilung von 75 Freiwilligen
mit einer Marim-Kanone ist zur Bc
kämxsung der Aufständischen abge
sandt worden.
London, 26 .Vär Ter Gouver
reur der ,siiipclonie. Sir Hereules
Rsbinken. klcqraxlmt aus Brrluwayo,
de?ß in der Umgegend der Matepo
Berge Lerere weiße Männer crm.'i
del w.'rden seien.
C a p st a d t . 27. März. Die eVr.
bandlunn des rPgzesses ggen Ruri'er
f'id. dlir Loecl-Agenten der Dc Beers
Mining Co.. haben ihren Airsang gc
nommen, w -hrcnd der Fall gegen Gard
ner Willierms, den Betriebsleiter der
Te Beerei'cken Bergwerke in ftrm
beeln reisetiben wurde. Rurheisord
ist bse7uldigr. bei Gelegenheit der
I Trane raeil Unruhen die Ausländer
mir Waisen versorgt zu haben und
Gardner Williams, mit Ruihersrrd
im Bernde gewesen zu sei.