Nebraska Staats-Anzeiger. (Lincoln, Nebraska) 1880-1901, December 20, 1894, Image 7

Below is the OCR text representation for this newspapers page. It is also available as plain text as well as XML.

    NEBRASKA STAATS - ANZEIGER. Lincoln, Neb.
L D sirt s ,1 T n rstrirs: f r 1 1 mu ti
nslra Ijsinmdj.
S?cufifn.
Vrovittz iSrunbcnburn.
Berlin. ?,e Zalil dcr zu hiiific
rem ÄafcmUlt nach Veriin sommert
bfit Amerikaner ist in tiefer Saison
großer als t zuvor. Viele ,anulieii
Haien Vohnnngea auf den fuinzen
äv?tnlcr genommen und richten sich liinis
iich hier eil', 2v;ie die .National' Jci
kung" aus der oincrif anistten ctstlMft
trfaljrt, ist für die meisten die Möglich
feit, viel und gute Musik zu tjeren,
der 2lnLif;, Merlin für die Studien
ihrer Ziinder zu miililen. iiVtin dieser
.'juzug noch einige Jahre so weiter geht
wie bisher, baun wird Berlin ritte
nenncnswcrthe amerikanische olonie
haden. Bitten furchtbaren Selbstmord
versuch machte dieser Tage ein hiesiger
liinnuchner; er schlug sich einen Stein
boljrer mit einem Hammer etwa acht
tientitneter tief in den vvf. dann
begab kr sich nach der Sanitiitsiroche,
wo dao Instrument aus der V-unde
entfernt und die Uedersiihrttng des
Verlebten in die lharite veranlasst
wurde.
Span bau. Tie (arnisonbauver
waltung lzat die Weisung erhalten, dasz
bei fiskalischen hauten auf die1kayon
vorschrifteil leine Rücksicht mehr gc
nominell zu weiden braucht. Hierin
rrdliclt man in Tpandau einen Vorliiu
fer der lange ersehnten völligen Frei
gäbe der ersten esiungsrayons vor dem
Potsdamer Thor auch für private
Bauten.
Provinz i")aninuei
Z t. Ä n d r e a s b c r a. ?ie Er
regung, welche hier in der Einivohncr
schaft wegen dcr beabsichtigten lirrich
tung cineö Sanatoriums für Zungen
kranke besteht, hat dadurch Ansdruek
gefunden, das! von SOO Haushaltungen
700 eine Vorstellung bei den BeHorden
um Berbot des Baues unterzeichnet
haben.
H a r b u r g. In Folge der wieder
holten Vorstellungen der hiesigen
Handelskammer soll jetzt der iiohl
brand soweit vertieft werden, das; die
Seeschiffe künftig mit voller Ladung
nach und von Harburg fahren können.
Provinz QcnVn-ltrtsTiut.
Kassel. :ln dem benachbarten
Niedeikaufungen ivuide seit mehreren
Monaten der Bürger Christian (ist
vermißt. 3111c Nachforschungen blieben
bisher ohne Erfolg. Jetzt ist nun in
einem Wäldchen bei sCbcrfsliifunii.cn
ein mannlicher Leichnam in sitzender
Stellung aufgefunden worden, dem der
opf fehlte, dcr sich jedo.ch wenige
Schritte davon vorfand. Bei näherer
Untersuchung stellte eS sich heraus, daß
es die, Vcichc deS vermißten war.
Selbstmord scheint ausgeschlossen. Die
Untersuchung ist im angc.
Franks n rt. Der amerikanische
(encral-Konsiil dahicr, Frank H.
Mason, theilt mit, daß dcr Export
aus seinem jconsulatsbezirk nach den
Bcr. Staaten wahrend der Monate
Oktober und November sich auf $092,
üI8 belauft. Tiefe Summe bedeutet
gegenüber den gleichen Monaten des
Borjahres eine Zunahme der 3luSfuhr
um 2 Prozent.
Provinz Ponnncrn.
Stettin. Hicr entspann sich in
einer Menagerie zwischen dem in
einem jiäfig sonst friedlich zusammen
lebenden Stlbcrlöwenpaar ein furcht
barer ikampf. Wie man annimmt, soll
ein großer, einem Zuschauer gehörender
Hund, dcr dicht am Ääfig vorbeiging,
den männlichen Löwen in so wilde 3lus
regung versetzt haben, daß er, sich auf
das Weibchen stürzte. ES entspann sich
ein Kampf auf Leben und Tod, bis das
Weibchen, dem die Kehle durchgcbifsen
wurde, schließlich erlag. Dem Besitzer
soll ein Schaden von etwa 2000 Mark
entstanden sein.
S t r a l s n n d. Kürzlich Nachts
wurde polizeiliche Hilfe nach einem
Hause der Zakobithurmstraße erbeten,
um einen Ruhestörer in demselben fest
zunehmen. Beim Eintreffen des Be
amten hatte der Ruhestörer, Arbeiter
Ernst Krohn, seine kurz zuvor gethane
3lcußerung, er wolle sich das Leb:n
nehmen, zur Wahrheit gemacht; er
wurde erhangt vorgefunden. Lebens
Überdruß soll'das Motiv zu dieser That
gewesen sein.
Provinz PosctT,
Pose n. Bei den Stadtverordneten
wählen der ersten Abtheilung wurden
kürzlich vier Teutsche und ein Pole
(Hofpartei) gewählt. Im Ganzen
wurden bei den diesjährigen Wahlen
13 Teutsche und zwei Polen gewählt.
Bon den Teutschen gehören acht zur
freisinnigen und fünf zurkonervativcn
Partei.
11 s ch. Tie finanziellenBerhältnisse
unserer Stadt sind äußerst günstig.
Tie Stadt besitzt ein Kapitalvermögen
von mehr als 160,000 Mark, wovon
152,000 Mark gegen fünf Prozent
Linsen hypothekarisch auSgeliehcn sind.
Auperoc. ve ivi oie nuuimcici
wiesen, welche über 900 Mark und die
Fllchercigerechtigkeit, welche S00 Mark
einbringt.
Provinz Gstpreusikn.
Insterburg. Ein sensationelles
Miländmn hat kürzlich ein igenkaty
ner in UszbundSzen abgelegt, dcr sich
dem Tcde nahe suhlte. Auf dem Kran
kenlancr hat der 'reis gestanden, daß
cr vor etwa 3(5 Iahren den herzoglich
Slnhalt-Tessamschen Oberförster Paul
v. Reicheitthal hinterrücks erschossen
habe. Tcr Mökdcr, der übrigens seiner
Genesung entgegen geht, war damals
als verdächtig ,n Untersuchungshaft
genommen worden, mußte aber wegen
mangelnder Beweise wieder auf freien
Fuß gefetzt werden.
Pi llkallett. Im nächsten Som
mcr begeht der hiesige Bienenzucht
j verein, der größte Verein Ostpreußens,
mit gegen 200 Mitgliedern, sein zehn
jähriges Stiftungsfest, womit eine
bicncnwirthschaftliche Zlusstellung vcr
bunden werden soll.
Provinz Z.l.lcl1vrcnkicn.
E l b ! n g. In dein rerseu.ten Tel
keimt kam ci ;.i einem Ausstand der
FifJ.fr und Zie.'kleiaibeiter, die sich
weigerten, fi.1i und ihre leider des
jiuiziren zn lauen. Tie dortige (cn
dannerie war der Menge nicht gewach
sen, so daß die Hiesige (''endarnierie
aufgeboten werden mußte, Vier der
Radeleiiilirer wurden in's Hiesige A
richt?gesaiigi,iß eingeliefert.
it ul rn. Tie Einri Jitungen der Hie
sigen Gasanstalt Haben sich im Vanje
der lebten Jahre als zu klein erwie
fen. Ta die vom Magistrat geforderte
Bewilligung der Mittel zurErrichlung
eines zweiten Gasometers von der
Stadtverordneten Z!ersammlung seiner
Zeit abgelehnt wurde, kann zur Zeit
nicht das nöthige Gas erzeugt werden.
Es müssen schon Abends 1 Uhr die
Straßenlaternen mit Ausnahme der
jenigen an der Ecke ausgelöscht werden,
und man fürchtet, das; dieses späterhin
noch seither werde geschehen müssen.
Ein nettes Schoppenstadt.
JUictnprctmti.
B 0 n n. Wie groß das Interesse der
Bürgerschaft für die Errichtung einer
festen Rheinbrücke ist, beweisen die
nunmehr abgeschlossenen Garantie
Zeichnungen. Tas Bürger-Komitc hat
2.'",000 Mark, der Berein Altstadt"
12,i,noi Mark gesammelt, insgesammt
70,00 Mark. Diese Summe steht
der Stadt als Garantie zur Verzinsung
des Capitals für die Brüekenanlage
wahrend der fünf ersten Betricbojahre
zur Verfügung und ist zum weitaus
größten Theile von den Bewohnern dcr
Stadt Bonn aufgebracht worden.
Erefcld. Nachdem iornmer;ien
rath F. rupp eine 3lusfuhrfchlächterei
in Bcnko errichtet hat, sind verjchiedenc
andere Fabrikanten seinein Borbildc
gefolgt, unter Minderen einige Erefclder
Firmen, die, von Ooslrum (Venracii)
aus wöchentlich 100 bis 120 geschlach
tele Schweine nach Teutschland vcr
senden. Tie Bauern in der dortigen
Gegend sind mit dem Unternehmen sehr
zufrtcdcn,deiinsiccrhaltcnfürdasPfund
Lebendgewicht 20 bis 21 Ecntimcö.
Provinz iHUlifim.
M a g 0 e b u r g. Beim 3!uSladen
eines mit Knochen befrachteten Kahnes
wurde von den Schiffern eine lebende
fremdländische Schlange gefunden. Tie
selbe wurde von hiesigen Zoologen als
eine Leopardennatter bestimmt, die in
Griechenland und udruszland heimlich
ist. TaS Thier, das eine Länge von
drei viertel Metern hat, ist für das
naturwissenschaftliche Museum angc
kauft worden, wo cS im Terrarium
untergebracht ist.
N 0 r d h a u f e n. Durch die Stürme
der letzten Tage ist die altehrwürdige
Hnnrodobuchc" bei Stolberg, ein
mächtiger Baum, dessen Krone deut
Musikinpö oft als Orchestersitz ge
dient hat, zu Fall gebracht worden.
Provinz dj lcficit.
B r e ö l a n. Wegen erheblichenNnck
ganges der Eholera in Oberschlesicn ist
die baktcrivlogische Untcrsnchungs
station in Kattowitz aufgclöst. Ta
Hygieinische Institut zu BrcSlau führt
wieder sämmtliche Untersuchungen aus.
G l a tz. Tcr kürzlich in Nürn
berg verstorbene Privatier Robert För
stcr hat seiner Vaterstadt Glatz letzt
willig 20,000 Mark vermacht. Ferner
sind von demselben weitere 20,000
Mark Anstalten mit wohlthätigen und
gemeinnützigen Zwecken zugewiesen
worden, unter Zlndcrem 2000 Mark dcr
Gesellschaft für Rettung Schiffbrüchi
gcr. Förster hatte lange Jahre in
Pari gelebt und war erst vor einigen
Jahren ach Nürnberg, indieHcimath
seiner Frau, gezogen.
Provinz Stlz lcslvig-SolNcin.
3l p e n r a d c. Ter Wiederwahl des
Bürgermeisters Brcden wurde seitens
deö Regierungspräsidenten die Bcstä
tigung versagt.
Böllers leben. Ter vor Kurzem
verstorbene Rentier Peter Petersen zu
Feldstedt hat von seinem Vermögen,
welches auf 100,000 Mark veranschlagt
wird, ein Legat im Betrage von 10,
000 Mark sür die Annen des jcirch
spiels gestiftet. Ter Verstorbene war
1817 geboren und besaß einen Hof;
seinen Schuldnern hat er noch vor
seinem Tode ihre sämmtlichen Schuld
betrage geschenkt.
Provinz ZJestfairn.
Vuer. Im Verlauf eines Kampfes
zwischen einem Förster und Wilderern
wurde ein Wilddieb erschossen und ein
zweiter verwundet.
Marien. Taö Stationsgebäude
der Emscherthalbahn war in Folge des
Sinkens deö Gebäudes, das der Berg
bau verursacht hatte, ebenfalls gesun
ken. Kürzlich wurde das Gebäude mit
Winden um 0.C0 Meter gehoben, wäh
rend in demselben der Betrieb ununter
brechen weiterging. TaS Erdreich ist
dort an manchen Stellen um drei bis
vier Meter gesunken. Tie Kosten dcr
Anfüllung deö Bodens und die
Hebungskosten für das Gebäude hat die
Zeche Germania" zu tragen.
Sachsen.
Dresden. Ter hier vor einigen
Wochen gestorbene Koinrnerzienrath
Wienert hat aus feinem großen Vermö
gen der Stadt Dresden l,00,oo
Mark hinterlassen. Kürzlich hat sich
ein hiesiger Landrichter erschossen, ein
Historienmaler mit Strychnin vergif
tet. Beide sollen geistig gestört gewe-
sen sein.
E h c m n i tz. Bei unseren Stadtver
vrdnetcnwahlcn sind die Sozialdemokra
tcn gegenüber einer Vereinigung der
bürgerl ichen Parteien vollständig unter
legen. Gl auch au. Polizeilich überwacht
wurde unlängst in Gersdorf die Feier
einer silbernen Hochzeit. Fcstgcbcrwar
ein Obmann deö Berg- und Hütten
arbeiterverbandes Namens Stccg, zn
dessen Jubelfest sich eine Anzahl seiner
Verbandsgenossen eingefunden hatte.
Den plötzlich zur Überwachung antre
tenden beiden Gendarmen wurde kein
3lnlaß zum Einschreiten gegeben. Die
bedenkliche Aüaire aina vime Schaden
fr das dcuii J'.e Äeieh u::5 das iior.i;
reich Sal itn vcivbcx.
Veipzisl. Ter Rath der Stadt
Lkirziz betriliigte :.'.,,' Mark jr
die lj" lier lu'tmr.eenre säJ iiich
thürintiii.fe c'eieertc und Industrie
auostellung. Ter Bauauoschuß für
diese Anetiellung hat bereits seine
Thätigkeit begonnen.
Meerane. Ein Kellner wurde
hier wegen Führung falscher Ausweis
xapieie eine Wocke eingesteckt. Bei
der gerichtlichen Untersuchung wurde
nun nicht nur der wirkliche Name des
Missethäters, sondern auch festgestellt,
daß derselbe schon seit Jahren vom
Amtsgericht Tresden gesucht wird, das
ihm als Hinterlassenschaft einer Tante
37,00 Mark auszuhändigen hat.
Waldlieim. Ein Sträfling, der
aus dem hiesigen Zuchthaus entweichen
wollte, wurde vom Mtlitärposten er
schoisen.
Z i 1 1 a u. In Spitzlunnersdoif tes
tete die Frau des Hausbesitzers Michel
ihre 2ojahlige Tochter und erhängte
sich hierauf.
Thüringische taaUx.
3l p 0 l d a. Bei den kürzlich ballier
abgehaltenen Gemeinderaths rder
Stadtrerordnetenwaljlen find die So
;ialdemvlraten unterlegen und behaup
ten keinen Siv.
Gera. Die tvdllranke Schnei der
frau Ienfik ertränkte Nachts in ihrer
Wohnung iljre beiden .minder, indem
sie deren öiepfe unter Wasser hielt.
Ter Selbstmord, den die Frau hierauf
begehen wollte, mißlang.
M c i n i n g e n. Ein hier abgehakte
ncö großes Richard Wagner-Konzert
zum Besten der N'olhleidenden in
Schwallungen hat einen Ertrag von
1731 Mark ergeben.
R u d 0 l st a d t. Die Regierung von
Schwarzbnrg Rudolstadt gibt bekannt,
daß mit Rücksicht auf die übergroße
Zahl geprüfter beschäftigungsloser Be
Werber für den heimischen Vollsschul
dienst zu Ostern isdö weder eine Auf
m'.hmeprüfmig für Schulaspirantcn
abgehalten, noch eine ?iufnahmepiüfnng
einer größeren 3lnzahl in die Piapa
randenanstalt zu Rudolstadt stattfinden
wird.
Areie Städte.
H ei m b u r g. 3lnf der hiesigen elck
irischen Bahn sind kürzlich dem 70jäh
rigen Georneter Brügmann beide Beine
abgefahren, der Veib aufgerissen und
dcr Kopf zerfleischt worden: der Un
glückliche war sofort todt. Tie Lösch
Mannschaften befreiten mit Mühe die
Körpertheile vom Wagen. Tie Zahl
der über Hamburg ausgewanderten
Personen betrug im Oktober 3020
Individuen, und zwar 1805 männlichen
und 17;il weiblichen Geschlechts.
Eine der ältesten Buchhandlungen
Hamburgs, die Firma Nestlcr u.
Melke, mußte ihren Konkurs anmelden.
Bremen. Tie Einkommensteuer
soll nach Beschluß eines von dcr Bür
gcrschaft niedergesetzten 3lnsschusseS
einheitlich regulirt werden. Tie hie
fige katholische Gemeinde beabsichtigt,
in der westlichen Vorstadt cinc zweite
katholische Kirche zn erbauen und hat zn
diesem Zwecke am Stesfensweg ein
Areal von über 70,000 Quadratfuß
käuflich erworben.
Lübeck. Tie Staatssteucrn und
Abgaben haben bisher im laufenden
Jahre 1,111,275 Mark ergeben, gegen
den gleichen Zeitraum des Vorjahres
also einen Ueberschuß von 00,105
Mark. Tiefer Überschuß ist in der
Hauptsache auf die um 25 Prozent cr
höhte Einkommensteuer zurückzuführen.
Tie übrigen Steuern und 3lbgadcn
haben, mit 'Ausnahme dcr Schiffs
abgaben, sämmtlich Mindererträge gc
liefert. lIkdenöurg.
Oldenburg. Im ncucn Jahre
werden cö 550 Jahre, seitdem Olden
bürg das Stadtrccht besitzt. Im Jahre
1315 nahmen nämlich aufrührerische
oldenburgische Edelleute die Stadt ein.
,Sie wurden aber vorn Grafen Konrad
dem Ersten mit Hilfe dcr ihm treuen
Bürger verjagt und auf der Heide zu
Tungcln vollständig geschlagen. Zur
Belohnung fnr die geleistete Hilfe
erhielt Oldenburg daö Stadtr'ccht.
Mecklenburg.
Schwerin. Tie Regierung geht
damit um, an der ganzen mecklenbur
gischen Küste eine neue Fischcrordnung
einzuführen und einen Fischmeister an
zustellen, der zum Theil von den
Fischern bezahlt wird. Ten Beitrag
zur Besoldung erklären die Fischer für
eine lästige Steuer, da das Gewerbe
lange nicht mehr so viel einbringt, als
früher.
Hrokyerzogtßum Kesscn.
Darm st a d t. Hier wird eine ruf
fische Gesandtschaft errichtet. In den
Verkaufsräumen der Zllter'fchcn Ä!öbcl
fabrik dahicr entstand durch Unvorfich
tigkcit eines Installateurs, der an der
elektrischen Leitung zn thun hatte, ein
Großfeuer. Ter an Mobilicn und
Immobilien entstandene Schaden ist
sehr bedeutend, denn von 70 größten
theils auf das Eleganteste eingcrichte
ten Musterzimmern ist nur Weniges
vom Fcner verschont geblieben; was
nicht verbrannte, ist jedenfalls durch
Wsscr völlig cntwcnhct.
F r 0 s ch Hausen. Tcm Straßen
Wärter Karl Salg von hicr fiel dieser
Tage seitens der Hamburger Klassen
lotterie der vierte Theil des Haupt
gewinneö von 200,000 Mark im Bc
trage von 50,000 Mark zu. Den lieber
bringem deö Geldes, zwei Hamburger
3lgcnlcn, wurden 5000 Mark Trink
gcld" zn Thcil.
Gießen. Der Hochofen der hic
sigen Margarcthcnhntte winde kürzlich
wieder in Thätigkeit gesetzt, nachdem
das Werk ein und dreiviertel Jahre
wegen vorzunehmender baulicher und
sonstiger Reparaturen und Verändern::
gen stillgestanden hatte.
Ni er st ein. Dieser Tage wurde
die Dreschmaschine eincö Besitzers aus
Aicbcskeim die KäSaasse dabierberm:-
ter,zefahren, dieselbe leimte aber' ni.lt
scknell geug an der Ecke der vanggasse
herumgeführt werden, sz daß die i'i'a
schine wider das Wobnwus der Wittwe
Engel fubr ui'd daiclbst einen Theil der
Mauer und Feniter eindruckte; sogar
die in der Stube befindlichen Möbel
wurden stark beschädigt.
Vayrrn.
München. Wie da? .Militär
blatt" melket, verlieh der Prinz Regent
dem Kaiser Nikolaus das erste Ehevau
legersregimenr. Eine besondere nächt
liche Vadenirache trat hier unter der
Leitung der Polizeidirekkion in'ö
'eden. Ihr Hauptzweck besteht darin,
ebenerdig gelegene Verkauseläden und
sonstige Geschäftsräume vor nächtlichen
Einbrüchen und anderen Gefahren zu
bewahren. Die anzustellenden Wach
mjnner werden bei der königlichen
Polizeidireklion verpflichtet, infuuirt,
dem Dienste überwiesen und konkr!
lirt. Tie Geschaftssührung hat die
Vereinigung Münchener Banlsirmen
übernommen.
3l s ch a f f e n b n r g. Bei Kleinwall
siadt eiltank ein Matrose deS Ketten
dampfers beim Überschreiten aus einen
Kahn.
31 ugSbnra. Im nahen Geisthofen
wird ein Elektrizitätswerk mit (!000
Pferdekräften für die Vororte und
Nachbargemeinden 3lugsburgS zu Kraft
und Vichlerzeugimg gegründet.
B u r g h a u f e 11. 3luf den Studien
lehrer Herrn Kuißl am königlichen
Gymnasium dahier wurden während
eines SpaziergangeS durch einen Schü
ler der 4. Klasse zwei Schüsse abge
geben, welche jedoch glücklicherweise
ihr Ziel verfehlten. Untersuchung ist
eingeleitet.
F ii r st e n f e l d b r u ck. Ter 7 7jäh
rige frühere Wasserbaupolirer I.
Brandt, ein roher Patron, erschoß nach
kurzem Streit feine Ehefrau.
F ü r t h. Tie Wittwe deö jüngst in
Meran verstorbenen hiesigen Fabrikan
ten I. Jakob Scheidig hat zum ehren
den Gedächtniß an ihren heimgcgangc
vcn Gatten mit einem Kapital von
10,000 Mark eine Arbciterstiftung
begründet, ans deren Zinsen kranke
und invalide Arbeiter der Fabrik unter
stützt werden sollen. Llußerdcm hat
Frau Schädig jeden Arbeiter mit einer
nahmhaften Gabe beschenkt.
Nürnberg. Ueber die Bethcili
gung an der Bayerischen Landcsanö
Heilung in Nürnberg (1800) wird
berichtet, daß auf Obcrbaycrn bereits
170, Niederbayern 203, Pfalz 170,
Oberpfalz 181), Oberfranken 273,
Mittelfrankcn 508, Untcrfrankcn 270
und Schwaben 153 Anmeldungen ent
fallen. P l e i n t i n g. In Thannct wurde
kürzlich ein junger Bursche, bekannt
unter dem Namen Ledcrer-Sepp,"
von dem verheirateten Inwohner
Johann Gschwendincr ermordet. Tcr
Ermordete soll nicht weniger als 13
Messerstiche crhültcn haben und der
Bauch förmlich aufgcschlitzt sein, so
daß die Gedärme hervortraten.
Straubing. Unsere über 90
Meter lange hvlzcrne Brücke, über die
Donau wurde von ihrem bisherigen
Standort auf einen 15 Meter weiter
flußabwärts gelegenen verschoben. Ter
Zweck dieser Arbeit ist: die alte
Brückcnstelle zur Erbauung einer ncucn
Brücke frei zu machen und die alte nun
seitlich verschobene Brücke während der
Erbauung dcr neuen als Nolhbrücke zu
bcnützcn.
Ans der Zllicinpfalz.
Speyer. Tie Tircktion dcr Pfäl
zcr Bahnen hat verfügt, daß von nun
an den Einjährig-Frciwilligcn bei
Urlaubsreifen cbenfo wie den übrigen
Mannschaften deö Soldatenslaides
Militärfahrkarten zu verabfolgen sind.
Sie hatten bisher die volle Fahrtare
zu bezahlen.
Sl l t r i p p. Tie kürzlichatkgchobte
Gemeinderathswahl war eine vergeb
liche, denn als am darausfolgenden
Tage dcr Wahlkommissär die Wahlurne
aus dem verschlossenen Schrank im Ge-
meindchause hervorholen wollte, war
dcr Schrank erbrochen und die Schnur
an der Wahlurne, woran die Siegel
angelegt waren, zerschnitten. Die
Stimmzettel waren anscheinend heraus
genommen und verschiedene Namen
darauf durchgestrichen. Ein neuer
Wahlgang ist "daher nöthig.
Kaiserslautern. Die Erichtung
einer Villenkolonie dahier kann nicht
zur Zlusführung kommen, da die
Rcichswnldgcnossenschaft nicht gewillt
ist, Terrain dazu abzugeben.
Mürttcmöcrg.
Stuttgart. Dem RcchnungSauö
schussc nach übersteigen die Leistungen
Württembergs an das Reich die Ueber
Weisungen des Reichs an Württemberg
für daö kommende Etatöjahr thatfach
lich um annähernd 700,000 Mark.
Eine neue Kirche soll in dcr Hospital
parochie und zwar im nordwestlichen
Stadtthcile errichtet werden. Dieselbe
wird eine Gcdächtnißkirche, welche dcr
Gcheime Hofrath Dr. v. Jobst zum
Andenken an seine verstorbene Gattin
stiftete, sein.
Böhmenkirch. Das Schießplatz
Projekt ist hinter das von Ncllingcn
zurückgestellt worden. 3llS Gründe find
angegeben: daß die Bodenverhältnisse
nicht ganz entsprechen und daß gegen
das Projekt, gewichtige Einsprachen
erhoben wurden. Das Gelände bei
Böhmenkirch wäre um mehrere Millio
neu billiger gewesen.
G c i s l i 11 g e n. Ein tragi sch.'S
Schicksal hat den Gepäckträger (früheren
Sattler) Matth. Weber ereilt. Der
selbe that sich kürzlich am Sonntag am
Neuen vier" gütlich und scheint dem
selben allzusehr zugesprochen zu haben.
3lns seiner Trunkenheit ist dcr bald
L0jährige Mann nicht mehr erwacht
und zwei Tage darauf verschieden.
L e h r h 0 f. Der Landwirth Greiner
wurde von einem schweren Unglück ge
troffen. Derselbe beschäftigte sich au
feiner durch einen Goppel betriebenen
Futterschneidemaschine. BcimEinschic
bcn des Futters brachte cr die rechte
v,.i.,lds ö!.!Lwerk. sg daß ihm daö
Gelenk abgedruckt und der Am ;eisck,:et
tert wurde. ?ic abgerissene and
mußte erst im Futter gesucht werden.
O ck, f e n k, a u f e n. In der unteren
Säge hier helle sich ein Fuchs in einer
Nacht 13 Hubner und Enten. Im
3lllgemeinen wird diesen Herbst über
das lleberyandnehmen von Füchsen
geklagt.
Reutlingen. Tie mit einem
Kostenauswande von über -10,000 Mrnt
erbaute neue Echazbriicke wurde neulich
dem Verkehr übergeben. Tie dabei
vorgeiiommene Belastungsprobe befne
digic vollkommen. Tie neue Brücke,
die in Fortsetzung der Kaiser- und See
slraße zwei verkehrsreiche Stadltheile,
die Altvorstadt mit dem sogenannten
'indach, verbindet, entspricht einem
schon lange und lcdhaft gefühlten Bc
dürfniß. ?Zadcn.
Karlsruhe. Tie kürzlich hier
abgehaltene Versammlung von Vertre
tern der badischen Städte beschloß, die
Regierung um Schiffbarmachnng des
Oberrheins unter Verwerfung fänimt
lichcr Kannlprvjekte zu ersuchen.
Heidelberg. Ein Millionen
Plan, von größter Tragweite sür die
künftige Entwickelung unserer Stadt,
wird in den Kreisen der Bürgerschuft
angelegentlich besprochen. Das hiesige
PvrtlandEcmcntwerk beabsichtigt näm
lich, durch eine großartige Stauanlage
die Wasserkraft des Neckars für feinen
unterhalb dcr neuen Brücke sich voll
ziehenden Betrieb zu gewinnen und
auszunützen. Nicht weniger als gegen
3000 Pferdekräfte sollen nutzbar ge
macht werden, von denen das Eemcnt
werk etwa ein Drittel an die Stadt znr
Verwendung für elektrische Beleuch
tung oder derartige Zwecke abgeben
könnte.
Konstanz. Kürzlich brannte das
größte Ockonomiegebäude deö Gutes
Eggnrtshnusen total nieder; große Fut
tcrvvrrathe und über 5000 Garben gin
gen zu Grunde. Von zivci Kvmpag
uicil des hicr garnisonircndcn Jnfan-tcric-RegimenlS
wird je ein Rekrut
vermißt. Die Uniforinflücke des Einen
fand man in der nahen Schweiz in
einem Graben liegen.
Mannheim. 3luf dem Wege
freier Vereinbarung wurde dcr hie
sigen Firma Grün u. Bilfingcr die
AuStiefung des Mains zur Einrichtung
der Kettenschleppschifffahrt auf der
Strecke Gemündcn-Würzburg-Kitzingen
übertragen. Bei dieser Arbeit ist circa
35,000 Kubikmeter festgelagerter Fcl
sen uutcr Wasscr zu entfernen, der
mittelst eigens konstruirter schwimmen
der Stoß- und Brechmaschinen ohne
Sprcngmittcl gelöst wird. Die 3lrbei
ten müssen Ende Dezember 1897 vol
lendet sein.
ßrsalz.Letgringcn.
Straßburg. Im Jahre 1891
betrug die im Reichslaude mit Tabak
bebaute Fläche 129,715 Ar gegen 112,
039 Ar im Jahre 1893. Im Jahre
18G0 waren 439,000 Ar mit Tabak
bebaut. Tcr starke Nuckgang hängt
bekanntlich damit zusammen, daß ans
dem deutschen Markte die schweren
brennbaren clsässischen Tabake wenig
gesucht sind. Tcr Absatz nach Frank
reich hat ganz aufgehört, da die dortige
Monopolvcrwaltung nach 1870 den
Tabaksbau in den OstdepartementS
eingebürgert hat.
M ö r ch i n g e n. Tie relativ stärkste
Garnison des Teutschen gleiches hat
daS lothringische Städtchen Mörchin-
gen. Tie Eivilbezölkenmg betrug bei
der Zählung am 1. Tezembcr 1890
mir 1109 Seclcn, ist seitdem aber auf
2000 gestiegen. Ihr ficht eine Garni
son gegenüber, die aus zwei Regimen
tern Infanterie, einer Abtheilung
Feldartillerie und einer Schwadron
Ulanen, im Ganzen rund 5000 Mann
besteht. Tie Garnison bezieht den hoch
stcn Servissatz und außerdem jeder
Stabsoffizier täglich 5 Mark, jeder
Hauptmann 3 Mark, jeder Lieutenant
2 Mark, und jeder verhcirathcte Untcr
oftizier 0.80 Mark Kommandozulage.
Also scheint Alörchinqcn auch die
theuerste Stadt Deutschlands zu sein.
Oesterreich.
Wien. Das Ocstcrlcin'sche Richard
Wagncr-Museum scheint für Wien end
giltig verloren zu sein. Herr Ocstcr
lein hat mit einem New 3orkcr Hause
einen Vertrag abgeschlossen, demzufolge
letzteres gegen eilte am 1. April 1895
zu zahlenden Kaufpreis von ll0,00
Mark in den Besitz deS NcuscumS ge
langt. Vizcdürgcrmcistcr Matzenaucr
ging kürzlich nach Berlin, um die dor
tigen städtischen Einrichtungen zu studi
ren; so namentlich hinsichtlich der
Markthallen, deö VichhofcS, deö Ar
bcitshaufcS in Nummclsburg und des
städtischen Obdachs.
Brüun. Kürzlich starb hier der
Scharfrichter von' Wien, Josef Sey
fricd. Dcr Verstorbene liebte eine ge
wisse Eleganz in scincm Slnftrctcn und
Niemand hätte es den: Manne angc
sehen, daß cr der Henker sei. Er sprach
auch, so wie sein Bruder und Zlmtö
Vorgänger, nicht gern von seinem trau
rigen Handwerke. Besonders liebte cr
die Jagd und das Zithcrfpicl, worin
er ein Virtnose war.
Franzens bad. Dieser Tage
wurde in einem Garten hier ein Todter
aufgefunden und später als der Sohn
des' Fabrikanten Dietrich in Glanchem
(Sachsen! erkannt. Bei der Leiche fand
man einen Brief, in dem der junge
Mann erklärte, daß cr das Opfer cineö
Dnells mit cincm Grasen geworden
fei, wobei weder ein Arzt noch Sehnt
bauten zugelassen worden wären. Ter
Herbeigerufene Vater des Unglücklichen,
welch' Letzterer augenscheinlich noch
stundenlang nach Erhalt seiner Wunde
lebte, schwor an der Vciche, den Tod
seines Sohucs zu rächcn.
I n n S b r u ck. Zur Erhebung einer
Millionenerbschaft ist ein hier statio
nirter Staatsbahnkondukteur nach Eng
land abgereist. Wie er selbst versicherte,
und von seinen Bekannten wird dies
bestätigt, so ist an dcr Erbschaft gar
kein Zweifel. Tie Erbschaft soll 15,
000.000 Gulden betragen.
Sleyr. In Fei' ic aümiigfN
Resultates, welches die niedererer,
reichliche Post und Telegraphettdirek
tion im letzten Winter mit der probe
Nvisen Eininhrimg von norwegischen
Schneeschuhen für den Gebrauch von
Vandbriestragern in gebirgigen Gegen
den erzielt hat, sollen Heuer auchzahl
reiche Postboten deS steierischen Ober
landeö mit Schneeschuhen für den
Tienstgebrauch versehen werden. Sie
standen schon im legten Winter bei dcr
Post über den Prebichl in Verwendung
und haben sich recht gut bewährt.
S t ry j. Wie ron hier mitgetheilt
wird, halte daö Finanzministerium
Forschungen nach Kainit auf den hie
sigen Staatsgütern angeordnet. Nach
mehrmonatlichem Suchen stieß man in
Turzawiclka bei Stryj in einer Tiefe
von 100 Meter auf ein mächtiges
Steiiifalzlager, dessen Stärke über
70 3.i'eter beträgt. Wegen ungünstiger
Wilteeungsverhallnisse mußten weitere
Bohrungen unterbleiben. Man hofft,
ein Vager von seltener Ergiebigkeit
gesunden zu haben.
Cf
ch.vctz.
e
23 er 11. Ter 'mndcörat!hat da
allgemeine Banreojckt dcr St. Gott-Hard-Bahn
für ein zweites Geleise
zwischen Biasea und Bellinzona ge
nchmigt. Tcr Verwaltungsrath der
Berner Oberlaudbahnen hat den An
kauf der Schynige-Platte'Vahn be
schloffen. Ein in Toffen aufgedecktes
römisches Gebäude ist ein Bad mit acht
Zimmern aus dem ersten und zweiten
Jahrhundert. Es wird seiner tnteres
sanken Heizungsanlage und seiner
prächtigen Mosaikböden wegen eine
Zierde deö Bernischen Museums wer
den. L u z c r n. Drei junge Männer sielen
in Sächseln dem angeschwollenem
Torfbach zum Opfer. Zwei bemühten
sich vergeblich um die Rettung deö drit
ten. Alle drei wurden dem See zngc
trieben.
Schriyz. Architekt Hürlimann in
Brunnen verlangt vom Regikrungsrath
deö Kantons die'Konzesfionsertheilnng
für eine Eisenbahn Bruunen-Morschach
Stoß.
T h u r g a u. In Folge ablehnender
Haltung von Bevölkerung und Behör
den verzichten die Franenselder Turn
vereine auf die Uebernahme des cidgc
nössi scheu TmnfcsteS im Jahre 1897.
hoffen dagegen auf die Verwirklichung
ihres Wunsches im Jahre 1900.
T e f s i n. Auf dem historischen
Schlachtselde in 3irbedo wurde ein
interessanter Gräberfund gemacht.
Waadt. Unterhalb deö Gipfels
der Rochers de Naye" scheint sich eine
Höhle zn befinden, in deren Grunde
ein kleiner Gletsc'jcr ist. Tie Höhle,
deren Eingang äußerst schwierig zu sin
den, ist in neuester Zeit besucht worden.
Man fand darin Spuren von 3lrbciten
behufs Auffindung von Gold, das laut
alter Sage dort in der Erde verborgen
sein soll.
Zlapolcons .intlichc Ausgaben.
Tie Gehälter, welche Napoleon dcr
Erste jährlich für Aerzte, 3lpothcker,
Zahnärzte, Fußärzte (Hühncrangen
operateure), im Ganzen ausgab, be
liefen sich auf 201,700 Francs. Hier
der 3lusgabcctat von 1810; Eorvisart,
Leibarzt, 30,000 Francs, Bureau
spesen 4500 Francs, Hallee, zweiter
Arzt, 15,000 Francs, Langfranquc,
Gnillonncau, Loriminier, Bayse,
Zlerzte dcr kaiserlichen Jnfirmerie,
welche den Ticnfl quartaliter besorg
ten, jeder 8000 Francs, Malet, Ve
Pieur, Pinel, Andry', konsnltircndc
Aerzte, jeder 3000 Francs, Boyer,
erster Ehirnrg, 15,000 Francs, 3)von,
zweites Chirurg, 12,000 Franes,
Horean, Varcillaod, Laeonrnere,Ribcs,
Chirurgen der kaiserlichen Jnfirmerie,
welche den Dienst quartaliter versahen,
jeder 0000 Francs, Jouan, beigeordnet
zur Zlnwartfchaft (adjoint et en sur
vivance) O00O Francs, Lafsonfade,
Chirurg, Wohnung in Saint-Elond
und 4500 Franes, Pclletan, Pcrcy,
Sabattier, Tubois, konsultircnde Ehi
rurgcn, jeder 3000 Francs, Mcrat und
Tclpech, atlachirt zum Ticnst der
kaiserlichen Jnfirmerie, jeder 1500
Francs, Tubois, Zahnarzt, 0000
Francs, Tobias Koenig, Fußchirurg,"
2400 Franes, Ronfil, Bandagist . . .,
Tcycnx, erster Apotheker, 8000
Francs, Clarion, beigeordneter 3lpo
thckcr, wohnhaft Saint-Elond, 5000
Francs, Rouyer, Eadet, beigeordnete
Apothckcr, jeder 3000 Franes, Gruclle,
erster Gchilfc, 18 Francs, Lecoure,
zweiter Gehilfe, 1500 Francs, Bou
douard, !i'abvratoriumödicncr in dcr
Apothcke von Saint-Eloud, 1000
Francs. Antvine Tubois, einer der
bedeutendsten Geburtshelfer feiner
Zeit, erhielt für feine, mit großer
Schwierigkeit vollzogene Entbindung
der Kaiserin Marie Louise (König
von Rom, 20. März 1811), 100,000
Franes und den Barons Titel. Als
Dnboiö Napoleon auf die schwere Ent
bindung aufmerksam machte und die
damit verknüpften Gefahren sagte
ihm Napoleon: Machen Sie, als
wenn Sie cö mit einer Bürgcrsfraii
der Ruc Saint-Denis zu thun hätten."
und fügte noch hinzu: Vor Allein
erhalten Sie die Mutter." Doch schön
und zärtlich sür einen Fürsten, dcr sich
um jeden Preis cincn Sohn wünschte.
Dubais rctlcke Mutter und Kind.
v)ru;ni;cnipiiucr.
Ter iVviiiuinmnivUiditine fj(;t feilte 2upp
so tciiir;?, lu:- fu- miflfiufül'ar nsiiD.
Xti-S i'cjif über lüüiich,',! Vorgang ist tn
Vorhang.
Spvu-l) mi- etivns Sniifü von einem sDfosi -id)cv.,
iivi'.u du es itiriit gomiü lueifit, und
liu'iut ?,! ci iviuifi ivoijit, so juige dich: i-iv
viim ev;tilile ich es?
?ie :oiiiöbiantfn de? Lebens bringen
weiker, nls Sie Pcv B ü 1) 11 e.
Man iiitsiort sich g,','.'i'h,,lich &cx tv.t ss'.l!
ler der '.Undcreii, die m.-.:i selbst L.efit't, soliv tit
deiiizwilrdig, TaS Älcib macht den S-iann, denn 11er
'Jiaiuchov ist liloä seinen ftuiDcru r.ach -ein
i'i a 11,
?ie sinümmsien Kinder können die l.n
B!eniche,i werden, wem, sie rechizeilig in üner
Booljeileniwicklnng gesiöri irerdeu.
Man kann nur den Mein'chen böse
werden, denen man gut" ist.
rnaiö
(Ixraufer
lllfil.
SluKschtleKlick, au6Pftani,np,ssk
zukau,mkgkht,
sind tut kiinntosefte. s, linstk und bkslk
Ikt der Welt geqe
Verstopfttttg,
welche folgend: ?dc vcnirsackt :
O'klenkrankdei,
U'irm,
AvrkOiIvffqkcie,
Biilti,,
(VIlM'iidtt.
Vttrvt irr i xsschmexi,
miirüiftii,
Xiiri.ilhinl.iMl,
?scildartl.
Muiir,
Ailfinki
2riifnflr1irn. v2 .liirrfw.
ffVrlreiTiihsie, tiirr, relrlnlnPfr ui,
UnivrNiuinli'dl, rn'iii'irr Xi'iiM jjimri,
iiiriliii, Z,1,n,nd,I,
Bc. :lrni.K, KmiiIimliM,
tcbrrAiirn, rrütfrn,
r.iti.1iinfr(ll, K.rnrl'ii4t,
SV, k, .?,,, 'fflillTf,
tVrtorbfiteriVa;)iii, w iflrlMifrioimiliimrj,
2ibrrniH-tt, At Nie ie i,?
,Ik1rr Nckch,,, !rlx,lul!,rr SV,,,
tut Wtuntt. kk,cdc,rk,üct,ii,
ÜntllHMt, rr;IUipn
Wu,f,iiiiimfritt, S;iiiiiirimnb,
i.tiUiili'n.iItil, Olmckiimig.
3ttt ffaiitilit fi-flie
St.Vcrüardirättter-'F'issen
ponJiljij biibcn.
rn 7I?otlifVn ) b,:Un ; Drrl C5 (tfiitl i,
CJ):i4)tri; (uns .iJiitln I ür $I.K) ; (it luirMn
utht uö'n fccn lini'tni)i rcs '.tifnro ni VViiir prt
infjiiiacfru, iigcnO uiuijui tu diu ec. 6tuatrn.
t(i iitüiiM uoii
P. Neusl-edter Co . Box 2416, New York. ?
"ANAKESIS"
litt suiiiMfrliUi,urlV.)!it.
trl iil ril.nig tiotl i)rt
irniuriMHctfH. 'i-ir An.
kes s in i;i 'Jltnnlirfrn il
ti.il'cii wi out) Duft
OiiU'f.nu Mivtur,ll,
' ' - ' H'iitiniM jii,(fjituoi usn
P. Ncusteuter & Co., U", 24, b, Nt Yoriu
Ultübcu uuiüii)t.
Wwfi' . i -
Pön.r?
-.:",., - vf"v
nanaT
Zbj
ad) (5 a l i f o r i e n.
Dies ist der Fahrpreis auf den Phi,
lipsRock J'iland Tourist reursionen,
von Couneil Bluffs, Omaha oder Üin
eoln nach Los Angeles ode: Sa Iran
eiseo, via der prächtigen Reiseroute und
Ogden. Der Wagen verlässt Des
MoineS an jedem Ircitage und stellt sich
der Schlafwagen auf 5.50.
Sie haben einen durchgchcndenSchlai
wagen und ein Speeialagent begleitet die
Ail'sfllüglcr jede Woche, so dasz sie Geld
erspare melden nnd ihnen nusgezeichncte
Bequemlichkeiten zur Verfügung stehen.
Die Wage sind hochfein eingerichtet.
Näheres zu erfahre bei
James Stewart,
Stadt-Passagier.Agent. Des Moines.Ja
I o h n Sebastian,
General.Pass.-Agent, Chieago, Jll.
AND
Missouri Pacific R. B.
n
Tie kii'Z'.ste und 'chnell,te Linie nach
Atchison.Leavenmorth, St. Iosexh,
Kansas City und St.
Louis,
in welken Plüke dirrkte Anschtich NZÄ
alle iüdiich, östlich und westlich gelegenen
Platzen qeinacht werden taun.
!!aqkn mit Lehn, und Schtassesseln bestn
den ch auf aNen durchgehenden "ügcn und
löünc oljne Preis eihöiiung benutzt werde,
P bil. Daniels,
Paffagier und Ticket Agent
7ds rai&mi
ist die kürzeste Bahn nach
Nach....l!,tcsczo,
Nttch...2?!ilw.,ukce
Nach,...Madison,
Nach .. Zionz City,
ach PZk'l.
Naz... ÄtittttkapiZlis
NaÄ....?ttlujlZ
)iai ..Ristes Qillö 2täd!e
y;ir. wc .de sich an
l. !elin??,
W. M. Shivma, indi-Viiie!
Genera!Äe't.
117 südl. 10. Straf;, Liiiccs,
Tepol: Hefe u:.d a. Strafce.
L t.
G
m
VH.11
y
titt un
,4Stk 'fSTWS
fmPi ,-'Mtfx
iwtö'1 n t ' -iw!.
NM i
MMWMM
'p9vkitd$
narttiw 1 ' ' Afc. m. Jjfjt
wwäto;
Hplf
MSZMZHM
Td'VHA Ifl fr YtsiF i Y v-vti x? i a
'S.Hinh' ijnSlliJa bi?VÄ
W ifililltW
MMßLZVUÄD
UMMMMMZ
BEST HIE
TO
"A