Nebraska Staats-Anzeiger. (Lincoln, Nebraska) 1880-1901, August 09, 1894, Image 8

Below is the OCR text representation for this newspapers page. It is also available as plain text as well as XML.

    Loyales.
'-ff Herr .tiubclpb, iy.ii tat, der all;
pfitKiu deliedie Fuhrmann für die John
rtmtb iiüing tfcmpj. t), feint om
lUittroech, den 1. August, n Siehe
ler freunde feinen 42. Gedurtjtag.
Wir gratulrren!
I-$7" in Ol.ljfiiiinijj ist etwa, das
man einem guie Freunde nutltitilt,
dem man lrauen kann. Tieser 'hellt ti
einem anderen freunde mit, dem er trauen
kai n. Zener sagt ti wiederum einem
Jreunde.dem er trauen kann. So macht
ti die Runde, biS eS ein Jeder weiß,
und doch ist ti ein Geheimnisz.
k" Herr Paul Hamann, ehemali
ger l'iäsio.nt deS hiesigen rideiter lllub,
örtlicher seit vier Monaten i'i Fan Iran
eiset Wiilt, schreibt, daß cut ebenfalls
Alles durch Streik, schlechte Ernten
u!m. darniederliegk. jetner theilt kr
seinen hiesigen Jreunden mit, dah er bis
spätestens nächsten Aedruar wieder in
Lincoln sein wirS.
13T Vorsitzender T. D. Worrall vom
demokratischen ountii Central Comite
hatte am Mittwoch im Windsor Hotel
eine Coinitesikuna anberaumt und waren
von 22 Milalievern IS iugeaen. is
wurde bcschloiien. die Countu Convcn
tion am 17. August und die Vorwahlen
am Teltag. den 15. August, onju
beraumen. TaS Comite tnjjt geeignete
Vorbereitunqcn, um einen lustigen ibsayi
felotutj in Lancaster Couniv ru's Leben
zu rufen.
l-W Die 53. & M. Eisenbahn scheint
dem PuUman'ichei, Stillem insofern Ge
schmack abjuqewinncn, als Unterbcamlen
der Bahn von den ihnen unteritellten
Ärbeitcrn verlange, dasz sie Häuser von
ihnen miethen, während sie dann von
den Beamten Arbeit in Emplang nehmen
könne. Tie Bahn hat wahrscheinlich
keine Ahnunq, da sie von ihre Ange
stellten auf eine so abscheuliche Weise
an den Pranger gestellt wird.
IST Herr Chas. Woerner, Sohn
unseres tüchtigen Baumeisters Cugen
Woerncr, ist cm verwienen Tonncrstag
Naamillaz via Antwerpen nach Stutl-
gart im .Schwobeländle" abgereist.
Herr Wvcrncr wird auf der Heimreise
die Sehenswürdigkeiten des Nheinrs in
Augenschein nehmen, um alsdann feinem
(Vedurtsorte einen Be uaz avzuitaiicn.
Wir wünschen dem Scheidenden eine
, glückliche Reise!
13? Herr Hy. Bierstedi von Prince
ton staltete uns am vermichenen Don?
ncrstag einen recht angenehmen Besuch
on und thcilie uns bei dieser Gelegenheit
zu unserem großen Bedauern mit, daß
die Göttin unseres Freundes Ernst Dohe
seit langer Zeit durch Krankheit an s
Bett gesesselk ist. Wir wünsche der
Dame, welche sich in Princeton lnd Um-
gegcnd einer allgemeinen Beliebtheit zu
erfreuen hat, baldige Besserung l
53?" Warum in die Ferne schweifen?
Warum wieder, wie das jene christliche
Convention t Cleveland beschlossen hat,
Millionen zur Heidenbckehrung verwen,
den? Sich', das C'ute liegt so nah'.
Wenn erst alle die Thränen daheim ge
stillt, die Elenden getröstet, die Hungern
de gcsäiliat, die Müden gebettet, die
Kranken versorgt, dann gehet hinaus in
alle Welt und v.r kündet in Gottes .inten
den Namen GoltcS. Wohlthat gleit soll e
in der Hcimalh beginnen. Und Gutes
thun ist mehr Religion, als Gut.s ine
eigen.
Uf Wahres, echtes Vüraerthum hat
zwei Feinde. Das Protzenlhum mit der
ziapitalömacht einerseits und das l'unt
peil und Peibrcclcrlhutn andererseits.
Beide sind Gesctzcevcrächter. Die SlapU
talsmacht, welche ich! nur die Gesetze
des Landes verachtet, sondern auch jei'e
der Humanität, ist im Grunde genon.
mcn ein noch schlimmerer Feind als jicr
Pöbel, durch den die Gesetzgeber erwählt
werden und der jede Schwache der Ncaic
rung ausnutzt, um sich wie ein Raubthicr
auf den Besitzstand, ja silbjt auf das
Lebe der guten bürgerlichen Elemente
zu stürzen.
ZM" Herr R. Slüve, welcher als
TekorationSmaler in Lincoln und um
gcgend in der vorlhcilhaftesten Weife
bekannt ist, hat das Lokal des Herrn
Otto Glaser mit so geschinackoolleii
Freskomalereien verfehln, daß nicht ein
einziges Lokal westlich von Chicago mit
dem Otto Glaser'schen Saloon bezl. d?r
Eleganz auch nur ghernd in Mit
bewert) kitten könnte. Herr Stüoe hat
in der Kaiserstadt a. d. Spree den Grund
zu seiner Künstlerlaufbahn gelegt und
dürfte ks sich lohnen, das hochelegante
O. Glaser'sche Lokal in Augenschein zu
nehmen, da dort nicht nur dem Auge,
sondern auch dem Gaur.en Vorzügliches
geboten wird Daß Herr Glaser stets
ein coulanter Wirth gewesen, ist zu be:
kannt, als daß wir dies hier noch beson
ders hervorheben.
)crr N. Burckhart, ei fort-
schuttlicher, durchaus erfahrener Lands
mirth von Malcolm, ei Landsmann
unseres gediegenen Rediiers Jul. Rcusch,
machte uns am Freitag einen Besuch, um
bei dieser Gelegenheit das Abonnement
auf den .Anzeiger" zu erneuern. Herr
Burckhart machte uns sein Compliment
bezl. der Tendenz des .Anzeigers," zumal
die heutigen wirthschastlichen und (o,ia
len Verhältnisse Auswüchse gezeitigt
, haben, die wir längst angedeutet und
bekämpft haben. Herr Burclhart ist
mit uns der Ansicht, daß nur dann eine
Btsserung der roirthschafilicheir Lage
möglich, wen das Volk, Kapitalisten
wie Arbeiter, Rcchtschaffenheit und Be
scheidenhcit zu ihrem Motto erheben.
Ter sprichwörtlich gewordenen, weit
bekannten amerikanischen Schwindelei
muß ein Ende bereitet werden.
TANochmals möchten wir ermähnen,
daß Forni's Magenstärker, die werth
vciue ommermevizin, nicht i Apolhe
k ,n zu kaufen ist. Sie ist nur bei Agen
in zu finden, welche Forni's Alpcnkräu
t l:Blibelek''-u,'d Forni's Hcil-Oel
verkaufen. Wenn ihr den Magenstär
ter ntiiii in eurer Viachvarschast oetv,
iren könnt, so schreibt an Dr. Peter
Fahrncy, Chicago, JH., und er wird
euch mittheilen, wie und wo ihr dicsclbe
erteilten körnt.
ZJf-Jacob 31. Entoto, ein ehren-
weither siufter von Mcdie. riavama.
Halle ie,r Zeitung rin Heiiathsan-
r.oiut crlJlie. wele a iq !v,k
rt.i Zuti kifullte. als der yeiiaiqiu,,!
ge Mann bald Gelenhelt sano. mri
einer fincolncr Wittwe vo ',0 Som
mein, Nanikns gut , "" "
dung zu treten. Zer biedere Jünger des
Crisprnus packte schleunigst seine sieben
i ai i .1.7 l,k in 1 vi nin
Sachen, um nach L'ncotn. em Woyn
sitze seiner Dulcinea. überzusiedeln. Die
Herrlichkeit sollte aber nicht lange mäh
ren. Da der Schusier mit seiner Lebens
gefährlin nicht Harmoniren konnte, so
ahm er, ohne feiner vor wenigen Tagen
angeirauten .befferen" Ehehälfte Lebe.
wohl zu sagen, des morgens oie c,,r-
iasche, um ach Mobile zuruekzuvam'
pien. Die Frau erwartete iyren 'cann
Mittags und wunderte q leyr, vag er
die Suppe kalt werden lieu. isoicve
Ereignisse lassen die Ehen fürwahr in
einem recht sonderbaren Lichte erscheinen.
Rcv. Samuel Porter, Rorlh
Ogden, Mich., litt an hesg?n Lchmer
zen in der Huste. Durch die Anwen
dung von St. Jakobs Oel wu,de er
dauernd geheilt.
Die Populisten hielten am Mitt
woch i Bohanan's Halle ihre Eonven
tion ab und nominirlen die folgenden
Personen für die betreffenden County
Aemler :
Counly-Zlnwzlt F. W. Shepherd.
County.Richter G. W. Birge.
County Commissar G. S. Pzss
water. Slaats-Tenatore C. C. Cham-
bers und I. Z. M. Swigart.
Repräsentanten A. C. Herrick, E.
S. Iones, F. S. Eager, C. M. Tunn,
Thos. Martin.
)'wr C. I.Wilson. welcher als Staats
senalor in Borschlag gebracht worden
war, wurde genölhiqt, seinen Namen
zurückzuziehen, weil er beschuldigt ward,
im verwichenen Herbste von einer ande
ren Partei Geld angenommen zu haben,
um seine Mitarbeiter zu beeinflussen.
Wilson ton nicht im Stande, die gegen
ihn erhobene Beschuldigung zu entkras
ten. Dieses Vorsehen war von den
Populisten ein vollkommen zeitgemäßes
und sollten alle Parteien diesem ei
spiele folgen.
Ein Damen-Journal enthielt
neulich die Frage: .Welche Eigenlchas
ten besitzt ein auter Ehemann?" worauf
ihm ein solcher, der wahrscheinlich schon
Erfahrungen auf diesem Gebiete gemacht
hatte, mit folgender Antwort diente:
,,Der ideale Ehemann arbeitet vom
frühen Morgen bis zum Abend; am
Abend pflegt er sein Bby, schaukelt es
in der Wiege der nimmt es auf die
Arme; am Samstag Abend händigt er
seiner Frau seinen ganzen Wochenvcr
dienst ein. mit Ausnahme von 25 Cents,
die er für seine Ausgaben während der
Woche zurückoehalt : für Juli und August
schickt er seine Frau in die Soinmersnsche
oder auf Besuch weg, wahrend er sich
daheim abquält, die Kosten dafür cinzu
bringen; er wäscht das Tischgeschirr und
hält es rein, während seine Frau irgend
einem Tamenverein beiwohnt oder sich
bei einer Nachbarin nach den S'.adt-
Neuigkeiten erkundigt ; er näht sich seine
Knopfe selbst an, wichst seine Sch.'he
blank und reinigt seine Kleider selbst,
damit die Frau im Schaukelstuhl nicht
beim Lesen gestört wird, :c.
f-gs In der Mittwochsnuinmer hat
die Lincoln Evening News" einen Ar
tikel des Hrn. Louis Stull veröffentlicht,
in welchem der Bonds-Schwiiidel nach
Noten gegeißelt wird. Bekanntlich soll
ten die Henen Green & Vai.Dnr) den
Beirag von ?I3,SU behuss Nesuiid,
rnna der Bonds erhalten, welches unse
rer Stadt, die unter der schweren Schul
denlast fast erdrückt wird, eine weiteren
Baren au binten wurde. Te Sprache,
die Herr Loris Stull führt, unterscheidet
sich vormhmlich dadurch, dasz er den Ar
tikel nicht, wie dies bis dato zu geschehen
psleejte, mit "A laxrayej' 'Anender
ol' tlie Journal" über "A Reader os
the .News" unterzeichnet hat, sondern
mit seiner vollen Namensunlerjchrift ver
sehen hat. Wenn Herr L. Stull ferner
erklärt, daß er weder in der Schule noch
von seinen Eltern unterwiesen worden
sei, sich im späteren Leben der Mannes
ehre zu entäußern, sondern vielmehr die
Grundsätze der Moral hochzuhalten, so
stellt dieser Mann sich dadurch fü!b?r ein
ehrendes Zeugniß aus, was uns umso
mehr freut, als hierzulande die meisten
Leute sich auf Gaunerstreiche etwas zu
's i i c ( ? o( . .i.t : ...
)iie thun no sicy in Prayiereien
ergchen, wenn sie ihre Mitmenschen be
schwindelt haben. Wte schön wäre es,
wenn Tausende Bürger oder die Majori
tät der Seelenzahl Lincoln's die Stull'
schen Grundsätze zu den ihrigen machen
wollten. In Folge der großen Ver
breilung der News" haben die Arbeiter
wie die Geschäftsleute nunmehr einen
Einblick in die städtische Finanzwirth
schaft, oder besser gesagt Mißwirtschaft
durch die sachgemäße Schilderung der
Bondsfrage erhalten, so daß die Steuer
zahler jetzt wissen, daß der Stadtrath
nicht darauf bedacht ist, die Interessen
der Bürger wahrzunehmen, sondern lcdiq
lich darauf sein Augenmerk richtet, daß
bei Vergebung von Contrakten ein ordent
liches Sümmchen auf die Vertreter der
Bürger entfalle. Wer bisher glaubte,
daß der Anzeiger" die städtischen Ange
legenheiten dui ch eine zu stark gefärbte
Brille betrachte, dem werden durch den
Stull'sche Bericht wohl die Schuppe
von den Augen gefallen sein. Wenn
Herr Stull am Schlüsse seines Artikels
fagt, daß er die Leute, welche Eigen?
thum in unserer Stadt besäßen, bcdaurc,
so können wir dieser Ansicht nur bei
pflichten, da mir überzeugt sind, daß die
Leute,menn nicht bald Wandel geschaffen
wird, Alles einbüßen werden. Wenn
eine Familie sich durch Sparsamkeit und
Fleiß Grundbesitz oder ein schönes Haus
erworben hat, so sollte es nicht geduldet
werden, daß Politikanten sie so lange
bestehleii, bis die Leute ihr sauer ver
dientes Hab und Gut ausgeben müssen.
V5T" Seit vielen Jahren gebrauche
ich schon Dr. August Kvnig's Hambur
ger Tropfen und wurde ich durch die
Anwendung derselben, gegen Unreinhci
te im Blute, stets zufriedengestellt. H.
St. Schmidt, Nebrvüka Ciiy, Neb.
Dr. price's Cream Baking poirder.
LSeltA,lSstcllimgz Medaille unti Tiplom.
NEBRASKA STAATS - ANZEIGER. Lincoln. Neb.
Z-fT Henry. Zori unseres Mubür.
g?r Herrn Wm. Brokelmeyer. ist am
veistosienen Mniwoch von seiner Gli,i
mit einem gesunden Mädchen beschenkt
worden.
, Ein liübscheS Laderlohl in guter
Lage zu Beatriee unter gür.nigen Bedin
gungen zu oerkauien oder zu vertauschen.
Näheres zu erfahren in der Ofnce des
,Sta,rts-Än;kigelS."
IW Herr g. Schweizer wird cm
Freitag Abend im .Linccln Labor Club"
(119 nördl. 9. Str.) eine Rede in deut
scher Sprache halten. Da Herr Schwei
zer ein durchaus erfahrener Mann ist, so
wird sich wohl ein zahlreiches Auditorium
on gen. Abend in obigem Lokale einsin
den. ZHs G. E. Godfrcu. ein Bürger von
Lincoln, welcher wenize Meilen östlich
von gremont eine Farm besitzt, hak fein
.Korn feit drei Jahren aufgestapelt, um
einen ihm convenirenben Preis zu erzie-
len. Aus diese Weise sammelte sich ein
Vorrath von 40,00 Bushels u. Am
Montag verkaufte er 10,vu0 Bushels zu
60 Cents per Bushel, so daß der Mann
ein hübsches Geschäfichen gemacht hat.
ZT Die Mutter unseres Mitbür.
gers Nich. Reß, welcher mit Herrn Wm.
Veilh an der O Straße, gegenüber der
Postoffice, einen recht schwunghaften
Handel in Kolonialwaaren betreibt, ist
am Samstag von Marissa, St. Clair
Counil), Jll., hier eingetroffen, um
mehrere Wochen in unserer Mitte zu
verweilen. Wir heißen die Dame in
Lincoln herzlich willkommen !
Herr Wm. H. Schönemann,
Bruder unseres Freundes Herrn Herm.
Schönemann von Hallam, hat sich am
verflossenen Dienstag, den 31. Juli, mit
Frl. Arnelia Dause von Seward County
vermählt. Das Paar hat sich in unse
rein Nachbarstüdtchen Hallam nieder
gelassen und wünschen wir den Neuver-
'ähltcn viel Glück und Segen aus ihrer
Wanderung durch's Leben. Um sein
neugegründetes Heim zu vcivollsländi
gen, bestellte der junge Ehemann den
Anzeiger."
gM" Wie wir verneymcn, ist I. E.
McBride, Er-Staatsschakmcister von
Nebraska und ehemaligerPo'tmeister vo
Lincoln, im 7. Distrikt von TeraS von
den Populisten, zu welcher Partei er sich
seit seiner Uebersiedeluna bekannt hat.
für den Conqreß noni'nirt worden. Wie
es heißt, werden die Republikaner, die
wie hier die Demokraten mit den Popu
listen Hand in Hand gehen, denselben
indossiren und ist seine Wahl sodann ge
sichert. McBride lebt seit drei Jahren
in gcnannlem Staate und muß sonach
eine wundervolle Anziehungskraft besitzen,
um als Neuling sozusagen für ein solch'
wichtiges Amt nominirt zu werden.
IST" Frau Wittwe Peter Kalberg,
die Gemahlin des verstovbenen Gründers
des Neb. Staats Anzeigers", welche bei
der Familie H. Wittmann seit mehreren
Wochen aus Besuch weilte, ist mit ihrer
Tochter, Frl. Gutta Karberg, wieder
nach Dubuque, Iowa, zurückgekehrt.
Der jüngste Sproß der FamilieKarbcrg,
Herr Pet. Karberg, welcher ebenfalls
h er zu Besuch weilte, hat sich in Lincoln
in Gesellschaft des fast gleichalterigen
Söhnchens des Herrn Wittmann, Oscar,
nach Herzenslust des Lebens gcsreut
Da die Gaste sich mährend ihrer Anwe
senheit in Lincoln des beste Wohlseins
zu erfreuen harten und die Familie Wltt
mann gewiß Alles aufgeboten hat, den
Besuchen den Aufenthalt zu einem mög
lichst angenehmen zu machen, so sind wir
überzeugt, daß die Familie Karbcrg i
nicht zu ferner Zukunft Lincoln einen
weiteren Besuch abstatten wird.
S. E.Roy, der Apotheker an der P
Straße (1026), hat die reizendsten Gc
lantcriewaaren und Modeartikel, welche
als Fcstgeschcnke den Freunden und Be
kannten gewiß nicht wenig Freude berei
ten. Bei allen Teutschen von Lincoln
und Umgebung ist der Name M. Er st,
Cleveland, O., durch seine anerkannt
guten Haushaltungs-A'-tikel allgemein
vortheilhaft bekannt. Die Agentur sei
ner Waare ist foelen frei geworden,
weshalb sich ei fähiger Teutschcr bald
möglichst um die alleinige Agentur für
Lincoln und Counli, bewerben möge.
Adressire: M. Ernst, Cleveland. O.
Lohnende Beschäftigung für Mann
oder Frau in jedem Orte, um unsere
Arzneien und Mittel zu verkaufen, oder
Agenten anzustellen. Eine glänzende
Gclegenhrit. Dr. P u s ch e d, 330 La
Salle Ave., Chicago.
Lane's Medizinen sind ein gutes Ab
führmittcl. Um gesund u bleiben, sind
dieselben nothwendig.
Ermäßigte ZZahrprcise
nach der pacifische Küste und den Plä
tzenam Puget Sud.
Wir lenken die Aufmerksamkeit inte
ressirler Parteien ans unsere Touristen
Tickets nach dem Puget Sunde und den
a der Küste bcligenen Städten. Sie
nmfasscn die folgenden günstigen Punk'
te. Ermäßigte Raten, erster Klasse
Passage, verschiedene Linien, welche hin
und zurückgehen und wird den Reisenden
ferner das Privilegium an Stationen
während der Reife auszustcigen. Eine
nähere Schilderung der schönsten Scene
rien der Welt wird A. S. Fielding, der
Eilt, Ticket Agent der Northwestern gra
tis übergeben.
117 südl. 10. St.. Lincoln, Neb.
S, A. Mosher. Generalagent.
Provckisten.
S. 6. Clifsa'd. New Kassel. Wikc. mr
de vsn Neuralaii uno Rheuma,, SmS ge
plagt, sein MakN iva-in Ilnord-.ii'nu,
leme u'efcec war ang'ariff 'N und zwar in
sedr bedenklichem Mate. Ter Aovetit,
war ausgeblieben und irar sonach an
Fl.is und Köcverkrait sehr reducirt.
Drei Flaich' Electric BitterS baten rbn
wieder dergestsllt. Esmard Sdkph?rd.
f'arrisburg. Jll., bitte it 8 Jsbren ein
offenes Äein. Drei Flamen Eteclric
Bliker und 7 schachteln -öucklen's Arnca
Salb? baben sein Üein wieder voUiIandia
tergcst,llt. Jodn Speaker, Ca'ambz. O,,
balle fünf F'ederaeschmure an seinem B?in
und erklciriin diAerite ihn iüt unheilbar.
Eme Flascke Elecir'c it'erS und eme
S,'Ml,l !ecken Ärniea Salbe bat ,d
,. iMt r noUkommen hervest'ld. Äci I. f.
Harlcy, Apoih k r. zu.v.'lkaufen. 3
Coupon.
Scdiieitk' dikstS Cruvon au
uti6 bunal a mit. Mf dringt
üuct) lo Üniiä dc, E'.'itause in
Hob: von fl ein.
H. ä. Bartd.
Maschinen - Sei
der vtrschiedensten oten zum Schmieren der land
wlrthschastlichktt Maschinen zum niedrigsten
Preise
Azcncicn, Farben,
..M.MA.
THE U. S. SH0E COMPANY
verkauft gegenwärtig ihren ganzen Borrath in
föiner ffuhbekleidung zu
50c auf den Dollar.
Sparet Cuer Geld, bis Ihr diese Schuhe und Stie
feln gesehen habt. Alle werden zur Hülste des
wirklichen Werthes verkauft.
u.S.SrlOEC
O Strasse,
E. H , l l. Fritz Schule.
XZLILJLmTLa c& SCJEX'O'XjiKS
Schneidermeister,
123r P Strasze. (anfing Theater) Lincoln, Neb.
Neues Geschäft -Neue Waare,
Zeinc Anzüge nach Waß von 825 auswärts.
ItnS sS1Vf flilWS indem ihr eure Augen mit einer praktischen,
UUU ipUltl VUlf der Sehkraf, entspicchenden Brille versehet.
Stählerne Brillen von Hl aufwärts;
X 3S- TxiC5l3Loy S& Co
lO:$s O
Wl
Ein bewährtes Vollmond Familienbuch in neuerlfiuflage.
W
In" imübertrefflicb klarer, leicht sasslicher und im besten Sinne des
Wortes volkstümlicher Darstellung bietet Bocks Buch alles, was für den
Laien auf medizinischem Gebieto wissenswert ist.jAls ein allzeit bewährter
Ratgeber in gesunden Tagen und ein JreuerHeHerJnderNol8ollte das Werk
,in keiner Hausbibliothek fehlen
- qf- A t? . -w . -
Zubeziehen durch die meisten Bach-und Zeitungsbündler.'
T w : 5, , ,
Verlag'von"ErnstKeiPs;Nachfolger in Leipzig,
ü t n 2 1 i e r! a in u f auf (imc ri 5
fani schern Boden dürfte für ge
wisse Vcutc deö Interesses nicht er
mangeln. In Beaver -Tarn, C, besof?
ein Männer einen Durliaiu-, ein ande
rer einen Iersey-Ztier. Schon seit
einiger Zeit gab es zwischen den beiden
Farmern allerhand Streit darüber, wer
von ihnen daö stärkste Thier besitze.
Schließlich kamen Beide dahin überein,
die Thiere ans einem umzäunten Platze
mit einander kämpfen zu lassen. Jeder
von Beiden machte einen Betteinsatz
von Kl. Nach anderthalb Stunden
hitzigen Kampfes ging der Jersey
Stier siegreich ans demselben hervor,
in dem er seinen Gegner tvdtete.
Blutig verlies ein Streit
zweier Krüppel neulich in Lhi
eago. Iin einbeiniger Neger Namens
Parker begab sich mit zwei anderen
Negern, harter und Brooks, die über
haupt keine Beine haben, in das Hin
terzimmer einerirthchaft,nm iSrnpa"
zu spielen. Ein einarmiger Nassege
nosse folgte ihnen, fahrend des Zpie
les befchnldigte harter den Einbeinigen
des Betruges, es kam zum Zank, und
schließlich feuerte harter fünf Schüsse
auf Parker e.b, von denen der eine
Parker in die Herzgegend traf. Wäh
rend man den Berwnndeten nach dem
Hospital schasste, stellte sich der Thäter
selbst der Polizei.
Bon einer ! l a p p e r s ch ka n g e
g e t ii d t e t wurde dieser Tage da drei
jährige lini einer jvran ulford in
Winciiesier, . Das ileine spielte in
dem Hofe vor dem Hause, als es ans
einmal zu lachen anfing und feiner
nicht weit davon fitzenden Mutter zu
rief: Mama, sieh!" letztere hatte
kaum ihren Blick nach der Richtung
ihres Lieblings gewendet, als sie eine
mächtige Klapperschlange erblielte,
welche, noch ehe die entsetzte Mutter
die Gefahr abwenden konnte, dem Minde
seine ?Mcc in den HalS schlug, etz
tereS war nach wenigen Stunden eine
Veiche.
Oclc, Glas usw.
OMPANY,
Lincoln, Neb,
5
Schonet die Augen
goldene Brillen von 4 aufwärts.
9
Strasse.
E i n e n s ch w i m m e n d e n S t i e r
in der New Kirker Bai bemerkte kürz,
lich eine Schildwache ans b'overnorc
Ioland. Ein Korporal erschosi da
Thier, das man nun an'S Vand zog.
Eben hatte der Fleischer des Militär
Postens den Stier behufs Bereitung
eines saftigen Bnrbeeues zu präpariren
begonnen, als der apitän hinzukam,
auf dessen Geheiß der Thierleib in die
Bai geworfen werden mußte. Mau
glaubt, daß der Stier während der Um
ladnng von einer Biehbarke aus ein
Darnpsbeot in 'S Wasser fiel.
D e r c i n z i g e e n g l i s ch c P a i r,
welcher daS amerikanische Bürgerrecht
besitzt, ist ü.'orö Fairfiv oder, wie er
sich selbst nur nennt, Tr. Fairfar von
Maryland. Er erzieht auch seine cin
der blos unter dem Namen Fairfax,
Den Doktorgrad erwarb Fairfax sich,
bevor er den Vordlitel und den damit
verbundenen (Grundbesitz empfing. Er
hat aber niemals seinen Sitz im Hause
der Vords eingenommen und niemals
deu Hnldigungoeid als solcher geleistet.
II n s ch u l d i g i in Z 1, ch t h a n s e
gesessen hat ein junger Mann im
Staate New )'wrk. Derselbe wurde
vor drei Iahren wegen Entwendung
von ?1.'0 auf (U Jahre nach dem dar
tigen Staatszinkithansc Zing Sing ge
schickt. N'eiilich nun gestand ein Änderer.
daß er den Diebsiahl begangen. Dortige
Blätter fordern für den arme' unschul
dig Berurtheiue'.i eine Zlaatoenischä
digung, B on einer Niese u s ch l a 11 g c
im Earterosee. Mich., werden seit
einiger Zeit die Bewohner jener O'e
gend in Schrecken gesetzt. Da? Tbier
oll ,' bis 'M Fuß lang sein und hat
len dortigen Farmern scheu viel Feder'
:ieh und junge Schweine gestohlen.
: tllc bicherigen Bersnche, die Schlange
jl',zenud zu todten, sind feblanchla
ICH
- m
I
Stattfett
Banken gehen pleite, Fabriken brennen nieder,
Äder der Ar und und Boden kann nie vemichtel werden.
W ni. S c u 1 1 1).
Nach A!Ie, müssen wir zugebe, das: Scnlly eine weise Eule ist und faß gut nil
tioiitf Farmen, Webt näniliä, wie wir zum Beikause feilbieten, der einige
sichere Play ist. um (eld s,iiiob.ir aniulegen. Wenn (Mdd auuleiheu
Habs, werdet Ihr ti vonheilda t finden, einige von den jenonen, fiuchidaren
Fairnen zu besichtige und ;u kau'en, die wir gegenwärtig nm !?eik.ise ofsc:
riien. Schöiie deutfche Anstedlunq nd reiche Sectionen Landes, das rnze
j!lr,al wiid weit unter seimni wukliche Werthe vei kaust.
Hcrr Earloch ist der deutschen Sprache inZchliq.
Seward 5 ountN. No 7-Ml Vieler
85 Vieler unter liuiior, 75 icker Pilsen unö
Ükid gründe :m Mauldeerdoume. 4iK)
Black Si'aliiut- Baume: en tü (s sau
nut 0 tminein; Scheune für 8 Pferde, dop.
VelteEorncrib, guteö Tuch und ukbode.,.
Mitchliau?. zwc, auie Brunnen mu Pumve
in der atze M Hiildiboiise und n io vrr
iictbet zu t r.r, daar- ii, Meilen von ltra
iat Tale.gviVNktmie deullche ait)f-oi SAaf t
Meilen westiichlron Lincoln. Preise
per Äcker: 3 tiaar, R st n dem auf et ge
ncdmen jctiiiinrn gegen 7 P ozeut m'en
Ro 1-!tt,' cler. I,ig unter Cul'ur. d r
Rett Wiesen unk weidegründe; n hiidser
rain. e, neucsraus ni r, Zimmern. Elne.
nc 3U bri :io nahezu neu EiaZungen iürPiet,.
(eralklchasie. Wasckdaut und HiidneistaU.
Guter Brunnen und Ä'indmuhle. Lbstaarie,'
Mit ii Apfelbäümen. Weiiibkra, und f,rn
r.n Cbfif orten; 4 Meilu, von (eimanlow.
vre,s tz7W0: Baor, der Rest aut einen
Termin ron S Jahren zu 7 Pro,ei inse,.
'flott (?OUill). yfo 144-100 cker.
lou -M t unter (Sultur 55 cker diesen inö
Weidegriiude. ein hübschrr 2 cker groker
Hain ; lstvck,ges raine" Hau mit 7
Zimmern: Sekeune 0 bei 3. Getreideipei.
eber I t ei '2. Cornerid und andere Gel-aude
teiue Weiden ganz eingezäunt, lo daiz
Schweine diese Wiesen ich, veilasie können.
Kteliier Obslaat-n ij Meilen vo,i Waen,
an der & M. BI,. dies ist eine giinsuqe
(eleqeicheii zum Staute ,,d zwar zu $mo
i Baar den Rest ', Termine, welche dem
Släuter genelim sind
91 0 i;t!l 80 ck'r au?gezeichnc'r Farm
lo d, last lies unter Cultur: g S vau
und Scheune, guter Brunnen, tjü'iüi.- ,iin;
Mei Meilen von Thnner an der F. l', - M,
B. Bahn. z' Meilen ron Wueo an d, H &
M Eisenbam, Eme hiidich betegene F - ",
Prcis ?Z5! Baar. der Rest ,v, es 1 .1;
auscr angenehm zu 7 Pko,ret .$,,, n-,i
age Vounlti. NoI54 IL ck .
75 unter öuliue, 45 cker Wie'ci und
dcland u d zivr ist lebtries enzeiei.
Guter Hain, k,einrS ..flrame" HaS mu drei
Zimmern Stall für 4 Pferde, 7 Ä.x'el ,1
irschbaume, welche guie? Orift I,rfeii 2l.i
Meilen von dams ai der B M Bah
ine bi",ge Farm ilZreis f-imn1; 1(5 Baar.
der Rist, wie ei den, Kauj.r nehm zu 7
Prozent
No 173 -QO Acker, 175 unter En'tur. 25
Äck. Weideland: ein hübjchcs Haus mit
.imern, nur upiien ver'che-' und aae
strichkn. Sck eune mit Henivc,cher, i.i wel
chca Naumeii 12 'serde unterenracht ,er.
den lönnen; Biuniic und Wiudmuh'e mit
unke irdische Röhren nach drei rerschiedenez
Behältern, weiche en der Scheune und an den
iZiitterungspIaSln ausgestellt sic: aücö ein.
gksriedigt w ,1 eingetheilt mit Draht unk,
Decken. M t)c, 0Ü Baa-, 80 traq-nde
Äcpfclbäui, , , We,nbc'g und kleine Obstsor
len S Mei 1 jüdwestlich von Bratn-e E,
ne riksigs t r , und Schweinefarm Prc,s,
000. i,J x an Rest in dem Käufer gci,cy
inen Tei mi ,cn zu 7 Prozent
Lancaster (sounty. N0II-8 cker
ungefähr alle er Cultur, 2 cker bot,, ei
muss mit 0 Zmnneni und Keller, Scheune,
lctreid,spe,chcr, (Zorne, , Hühncrsiill und
Holz und NodlenschiiuVen, ein kleiner Bch
liiiift an einer Seile der frarw entlang: yig
Meilrn nordöstlich von Tenton, 6)2' Meile
von i.'inc-.tn Eine hübsch dklcgrue Farm.
Preis f4000, Z Baak. ver Rest in dem äu
f.r genehmen Tcrmmen zu 7 Prozent
No 1119 1(0 Acker, 85 unter Cu!lu 75
Wcideariinde.-'allls einaezännt, Meile von
ci,ier deutschen iiie, j Meile vom Schul
bau', i Meile südöstlich von Svwaue. Ein
Theil dieicr Farm ist nichr cnltui f cilun. Cen
noch ist dieselbe sehr preieiviilkig cteure Ge-
tfcti Preis 13300. i Baar. der R, st in'
von, Käufer anz"gibcndc!i Termine zu7
Piozcnt ?,'v 2-400 cker. ?ü0 unter Cul'iir, der
Rist W idelSderereii. olles cultuisahia; cii
ö'.iu von W cker, w.Icher au Bäumen 10
Im 20 Jahre al , besteht Im iöosrai,, u
n Evergiecr" Em gutes Hans mit 12
Zimmern, anqrstnchrn Umsa'ktchc ,?tal
lunqcn für Pfcide, Gticideivkicher. Beh
stalle, Mclkschuvven, Coiuertb von 000 Bu
!l,e,s Cavaciiät, Bieh und Getreidewagen,
Mindmuhl.', nahezu neu mit unterirdischen
Röhren, welche zu Wasscrbchallern sührcn,
kli'gcfricdiqt uno cinzeibeilt mit Draht und
v clc Ein st egender ichnisl rach; lies'
ichmatzcr Hiimvs und sanst roll?i,de Ober,
fläche. Eine grojzc Corn, Mib- undTchmei
nesarm Preis tzl4,00; i0i Baar, der
Rest zu 7 Prozent in angenehmen Terminen
Butl'k 5ounlN. Fio5l Acker,
ISO nmer Cultur, 30 Blue Gross" Wiesen,
Ländereicn auf deutsche Ansiedlungen eine Specialität,
ücer diese schönen Farmen ertheilt mündlich oder schriftlich
Zimmer 21 Burr Block. Gefchäftsführcr der Corn Bclr Land Co."
Klciderlvllaren, : Hclttden,
Hüte,
Strunlpft.
Strohhilte.
fj.KJK
f
r 'C
p.
(,.-. L". 'eT
wm
a,.i
"'
sei
3SslCi"
925 O Straße.
Strohhüte für Herren s Knaben
ein Spezialitüt.
Sämmtliche Artikel zn den nie
drigstcn Preisen.
Der größte Vorrath in Aniigen für Herren und Knaben in der ganzen Stadt.
Die Anziigc sind die preismürdigsten und solidesten, welche im Markte sind und von
Schneidern herzestellt', die einen bedeutenden Ruf als Leule von Fach besil)en.
Hier können die Teutschen der Stadt alle Herren Gardcrcbe Ärtikcl zu w.-.hrhaft
Schleudeipreisen kaufen.
Erinnert Euch
h. 925 0 Strasse, Lincoln.
brechen.
eingezäunt, nn sl es, ender Hub, fast üüi' eu.
lursahig: I'zstöckigeS i'aus. Scheune 24 de,
4. Gelreidelp'icher und Lcrrcns Zivei
Ställe tiir ifinflf Miethe sie Baar; ein,,
ge Cdltdäurne und einige kleinere Fiucktspr
le Meilen südöstlich von Ggi riio Prei
ftm; .'(KK) Baar, Rcsl zu 7 Piorent gch
Belieben Dos ist eine sehr schone Farn,
Ro 21-320 Acker, beinahe alle unter Enl
tur. Uej euIlnNadij: Wiesen kingrzännt
mit Draht. vüdsch,s Haus und Scheune redst
anderen (' banden 2 Meilen von Suipnie
Eme ',jr,,' von aaezcichnicin Boden
Pi ci? 11 1,5 Baar; Rest aus 5 Jahre
zu! Pro,t
Ro IttU-NiO Acker, 10 unter Cultur. 01)
Wifteii und Weideland, ungefähr Alles ein
g''siidigt Hans mit 7 mern. eller ein
gemauert rchee für 12 Pferde vvrnciibS
und Geticideivreicher Gutes MndlenyauS.
guier Brininin uZ Wmdmiihle , grvnein
Waii ibehaltcr mit unicrirdislirn, iirScheu
ne y Fiitteiunfisplatj führenden Rohre.
20t Avselbäume 1, Meile westlich von
D" ,HI Eine schöne Farm und feine Lage
1'tri t!XO, 1., Baar, Rest zn 7 Prozent 1
bei (bigen Termine
Schöne Z a r m e n 1 m W 0 0 d R i v e r
Balle
Hall (soittitn. 9.0 !2-l,i0 cfer. 130
nnirt Cultur, 4U mit rmTriibteuuiiqr,wu!i
t 'O Weideland; neues Haus mit 5 Zimmer rt,
Keller und gute S'allunaen für Pferde Wti
zen und Haseibchälter. Co,neril',Werl'zeig
ha ö und gerän;kr vliyierstall I2be,2ti.
wei gute Brunnen, einer g, !rau!e und e,
1 et an der Scheune, neue n lerne 'Zumpe an
beiden Brunnen, nnierirdische Röhren von
der Scheine zum Schweitteplai?: einige tlct
ne Obstsorte. Der Boden ist uejjchwarz
von ebener Oberfläche und ertraqs.ihig. Bete
gen 4 Meilen ordweiitich von ida in der
rcke einer groß? deutschen iii'dlun.
Preis f 45(10 ; die valfte Baar, der Rest zu il
Piment Tiise ist eine der g'i sturste 0te
legenheiten auf dem ganze Markte in Re.
braola
No 11-200 Acker. 170 unier Cultur. 30
Wieienland, Allcs eullnrfähig Etnaefricdiqt
mit Planken , nd Draht; ein zwei cker gro
b?r Hain, groge Schattenbäume ans derWic
e. gutes Haus mit 7 Zimm rn, aligestlichen,
mir gutem jiellcr: ncnc Schpe anqcstri
chn, Räume für 10 Pferde, Blibal'I,,tr aus
dem Han cniid Scheun. Guit Cornenb,
Gelreidefocicher uiid Stallunaen fiirBieh nnd
Schweine; Windmühle und Zank' ,,
Scheune- nnd Futterhofe; zwei guie Brn
ne, eiserne Pve i,n Brunnen in der Rahe
des Hanfis, öS Avfelbäuine und eine grohe
Auswahl von kleineren Obstsorten ' 2
Meile westlich von Ida, il Meilen westlich
von (rsn an her tieut f i n Ktnhi
f es Platieslusses, Preis 7000, Baar, der
Rest auf lange Termine z Prozent. Ein
bübjches Haus. flach.S Zanb von hübschen
Firmen nmgeden.
Bitssalo (sountn. Ro 114-1 o Acker
unter Ci'ltnr, Rest Wiese, ,Sod' Haus. Scheu
ne ud Gelreidespiicher, einige Obstbäume.
2 Meil n von Wa'tham in deutscher Nach
bnischaft umgeben vo aufn Farmen. Preis
25(i0, 1J5 Baar, der Rest an' 5 Jahre zn 7
Ptozcn!
No 117100 Acker. 70 unter Cultur, alle
eitragfahiges Farmlono.zweistöckiges rame
baus I bei 2, t ine Scheune und sonstige
Gebäude, guter Brunnen 3 Meilen von
Wanyam 1 einer deutschen Auiiedlung.
Vrcis. !s3,5U0, 1,5 Baar. Rest aus 5 Jahre zn
7 Prozent
No llg-240 Acker, 100 unterCui'nr. gute
Weiden von 80 ck?r eingezäunt, ungefähr
alles erlragsöhig, schöier Hain, Sog" ranz,
Stall, Cornenb und Gc'rcidkiveichcr: Obst
oanen von veischiedenen Apfels wrx. 2
Mi ilen von Wallham. Pr:,s t."0Uf), 1)5
Baar, der Rest auf 5 Jahre zn 7 P,ozcut
C t v a s für B i e h k ö n i g c.
No 170-1000 cker. 7 Meilen westlich von
L,rind Island, der autsleb -nden dutich?n
Tta't 1' Meile von Alb an der Union
Pncific Bah, 400 Acker unter Cultur, ii0i
ML!. ihA.-,".,,s.. ct- XII
?ii l'i li il unu UHU wtll'iiuill'l, .) Ufl
Holz Die ganc Farm ist ciigcfiiedi ,t und
ciügetheilt. Ein fließender Bach u'ioSchat
tciibäuinc in den Wicie: schwarzer Grund
und flach; eines der schönste i!andcon,plkxe
im Wood Riv,r Thal. l,l,!stöck,,',es, mit IS
Stuben versehenes, angslchies Haus.
Scheune 30 bei 35 mit Heusvc'chce, guter
Brunnen mit Winomühlc, ich und Geirci
demage, ü'teru'tgsvlav sar zwei Hundert
Stück ieh, ein Huudklt Apselbium. viele
kle'iie Obstsorten, ander'balb Me'le von der
irche, eine Meile vom Schulhanse Preis.
$5,000, die Hälse Baar, der Ziest iilcen,
äufer genehmen Termir.cn
Nähere Auskunft
Neckfies
11
Handtaschen
Koffer,
erf S Co..
des Platzeö: