Nebraska Staats-Anzeiger. (Lincoln, Nebraska) 1880-1901, February 22, 1894, Image 1

Below is the OCR text representation for this newspapers page. It is also available as plain text as well as XML.

    Sa, ä
''"ill
BMVKV -Mp&wwämm
AMKGA, CT
. Lincoln, Neb., Donnerstag, 22. Februar 189 i.
(Unabhängiges Organ für den Staat Ncbraska.)
Jahrgang 1 L Io. 40.
Pvli!ische)1zcl!undschzu.
2Vifm Ttr Dfra:',lii'B;ili(f!f Redn!
teur der'.Posei'.er Ze lui-g." Litb;
idier. i'i vom t aitm n i''uckl tu einet
Weckx Wi-fäitniu';biM Br.uviLfilt worden.
weil genannt Blatt m einem kürzlich
r(d)Uiunen YiitiM f,ch unt,teimu;e
Weise über den heilige,, Mod von Argen
tenil lailia 0f:nat.t halt'. ( ffrihlliU.ll
dkhavpie die Fianzefen, in A gentenil
den allein achten hcligen ;koj n et--sitze,
nn'i!)-en9 tr Iiieicr zwar auch
von Efnistiii jiftiiije,! morden sein könne,
aber n chi bao l)iiouf,te Kleidungsstück
fei, um tM'i t ic ,!, ich n vaiT6.necg
lliiicr'm , ,!!? il'lt ni, I ! '.!z 19 Itiiili'l
Die Veriheidiier bis beiliaen Iewaudez
, Trier b l,,uv'.e,i Kv3 Gleich.- von ter
Aigc,iteile Reliquie. A. b R.)
London. Wie der I ur.c" an Wien
genielde, triib,iu der titisi'che Kaoe.llcre
Oberst 'n-l -nein, ivclcher in Odefsz
roegen l'anPi'.'Uc.ii'.i!;' ä tuni lebe ver
in theilt nnae, weil er an ciiu u OJcieial
ital)-jiMÜ:i-.r einer auswärtigen l'i.i.hi
(legen ein Jali'.egeH'lt neu x'l,0iio
Fr, milü.uijilje (rliciuinifie ve,raHen
Hat. jetzt lim idi'.t wenden. Vbe;
Griioriew war in KiHencu, der Hap
ftabt von Üi.jjiivafaiei!, :atiomit. I,
feiner Wcchi'.miii unude m d) ein w siege
:er Biiif au den eiinähiitru Wiiia-l
fiabsuliiia- lungcjuiitni.
Pctersbara. TaS :)iib.;ftioii5ytifoiial
der öslriiliüiier CSiiepe" unS das einer
anderen balligen Zett,rg sib ucrljüftti
morden
In oo!;e tcr Eiiibecf.r'g einer weit
nmiUiMiiMi nihililtif dun Vabiiiomni
Haben während d,r letzten piar Tage
HaiiSiuchnngen in i&aricchau Itatige
fllllhf II.
Mehrere katholische Pucfier sib ans
die Anklage hin reichaftct iiwtbcn, für die
Befreiung Pole s ,ti cginien. -i.ei:
Bischof von il alinite ist fein Staats
grhalt entzogen ivoiben.
Kiel. An Bord be3 Kriegsbanipfers
Bianbenbiirg erolvdirte ivayeena einer
Krntff,i!v i einer der Danivikessel. i
,Tolae dessen ein entsetzlicher Verlust on
Mnfcheiilebtit ich ereignete. er Bran
benbuig t attc neue Dampskesscl erhallen,
und dieselben sollten einer P, ode nnlet'
Morsen meiden. Dos Unglück ereignete
sich ivöhieiib dieser Probeshrk. 6in
iinbvierig Leule fanden sofort ihren
Tob und ansteie leugen töblliche Beriet)
iingen davon, linier ben Tobten bcf;n
ben sich biei Oberingenienre, welche be
auftragt luoide.n waren, über die Leistn
gen der neuen .esset Bericht jn erstatten;
auch mehrere Ossiziere nun den f.tübtet.
Die meisten Körper waren burch ben
glühendheißen Dampf bis zur lln'ennt
lichkeit veil'iiiht. Lob,i!b ber an Deck
eonimanbiienbe Offizier die Wirkungen
ber Explosion bemerkt halte, lb er
Noihsigne.l aufhissen. Fünf Dampfer
kamen sofort vom Ufer herbei unb dug
fielen ben schadhaft geworbenen Kreuier
nach ber ladt, zurück. Sobald ber
Brandenburg in' Innere bes Hifens
angelangt ,v,ir, verfügte sich Prinz Hein-
eich vvn Pieuszen, ber Bruder bes Kai
fei, ein Bsib bee iden. Derselbe legte,
sobald ci a,f dem Dainvfer kingetroffeii
war, eine u gemeine Rührigkeit ein ben
Tag. 5i zeigte bic giöfztc Fürsorge für
bie'Äerwnüdeien und erkundigte sich nach
ben 3iame!i b,'r Todten unb iLerivunde
teil. Der Schlepper Pelikan, der in
nächster 3iiihe gelegen hatte, und eines
der ersten Säiisfe war, welches ans das
, Noihsingnal hin herbeigeeilt war, kehrte
. mit !ZS L.ichen nach dem Landungsplätze
zurück. Die Verwundeten wurden von
vier Dampibarkaff?n an's User gebracht.
Viele ber Veeivuneeten hatten tvbtliche
Vcrletznngen bavonq, tragen und mehrere
derselben find bereits ihen Verlebungen
erlegen. Sämmtliche Verivundelen wnr
den ach dem Militarhospital geschafft.
Paris. Der Anarchist Henri, der die
Bomb in dem unter dein Hotel Termin
nuS befindlich'ii Restaurant geworfen
hat, hat der Polnei eingestanden, daß er
mit dem jungen Ingenieur Paul Reelus,
bcm Nefscn bes berühmten sranzSsi'chen
Geographen unb Freunbs von Baillant
in Veidinbiing gestanden hat. Die
angebliche Mutter Henri's hält eine
Wirthschaft in dem fflecken Arevannes
bei Villeunive. Die Polizei nahm ein
Haussuchung bei ihr vor, bei der indeß
nichts Verdächtiges zu Tag gefördert
wurde. Die ,nan sagt, sie fei nicht die
Mutter Henri's ; ihre einzigen Kinder
seien zwei Knaben im Alter von 12
bezm. 14 Jahren. Die Polizei glaubt
jedoch, daß die Angabe der ffrau, nicht
die Mutter deS Bomblmverfers zu fein,
unwahr sei.
Man glaubt jetzt, das; das von dem
Anarchisten Henri n Cafe des Hotels
Terminus verüble Attentat nur ein Theil
einer weitverzweigten anarchistischen Äer
fchwviung gewesen ist. Das Complott
soll in London geplant worden sein und
LZ Anaichisten, darunter Henri, sollen
mit der Ausführung der GrSuelthaten
beauftragt gewef.n sein.
Der Bvmbenii'erser iZ,nile Henri hat
ine ziemlich wechselreiche und abenteuer
lich? Vergangenheit, bie nicht ganz ohe
Lichtpunkte ist. Scin Vater war Oberst
in der Paiifer Commune gewesen und
als solcher zum Tode verurtheilt ivorben,
hatte sich der n,,ck Spanien gerettet, wo
r starb. Sräter kehrte die Mutter mit
ihren n&ti Söhnen Emile und Fortune
nach Frankreich zurück, und noch heule
betreibt sie in Brevanes. 19 engl. Mei
lcn von Paris, ein Spezcreigefchäft.
Emile's Bruder Fortune galt als der
ungerathcne Sobn und sitzt jetzt in Clair
vaur eine dreijährige Slrafhast wegen
Aufreizung zum Morde ab. Dagegen
wurde Em le für einen recht ordentlichen
Jungen gehalten. Er befuchkcauch die
variier Universität, acmann damals inen
vom Staat ausgesetzten Preis und bestand
fern ('ra:nen in der naturw.iseiischsili
chen Abtheilung. S'elj war rr ein elf
riger Leier von . hifcrn und nator
tv!,!enschzf!lich.'n und philosophisch
Schuften. Doch keh.te er dann ;u kör
pcilicher Vlrfctit zurück und hatte eine
iilanz ine e,u:e Stellung bei einem
Pariser inksuteue, der niit ihm zustie-
den war. Vor zvei Jahren b gann ei,
Leitartikel für anarchistische Liät-er zu
schreiben. Zchon seit er den Knaben
jähren r.tivrch'cn war (er ist erst etwas
über 21 Jahre clt) hke bie Polizei
wegen seiner revolutionären Neigungen
und anarchistischen Verbindungen ein
Auge auf ihn. Unmittelbar, nachdem
Rava.ch:,! die rploston int (fafe Veriz
angeftifiet H.T.te, ,:uid.' H ini verhaftet,
aber wegen luaiige'.iider Veiveif wieder
freigelassen ; d,i,r,a!s liey ihn auch die
Polizei pl,c!ogiap!ziren und die üblichen
'.v.'essu,,eu ein ihm voene!,nen. Henri
begab sich nach Landon, ging aber bald
nach Spanien; dort verliebte er sich in
eine reiche Wittwe und fand e:ne Gegen
libe; von dieser Wükwe erhielt er (eld,
lim o!ö Wandel Prediger iür den AiiNi
.iiioiiui-5 z,i wirken. Sechs oder sieben
Monate lang soll er auch in Amerika
rji'Uieu'it nd doit tregcii auf reizender
Heben und Ruhestörung auf kni ; ' Zeit
eingesperrt worden sein.
Wegen der arnirchi't -scheit Kundgebun
gen hu O.'rafcc des entdruptelen Vaiilant
ans den, Jvr Friedhof find letzt dort
beständig zwölf Polizisten placirt.
Washington. Das Mariiicjrbiiisliii'
bre,iu hat jetzt das nöthige Pulver
erhalten, um d .s Proöeschießeu mit der
großen l:t-.zölligei, .Uanone zu veranstal
ten. 'ie Probe soll auf Jndian Head
stall finden Die große K anone befindet
steh noch im Slff.-bauhöfe. Mau hegt
einige Veforgniß, ob inaii big schwere
Wdchiij sicher ferifchassen kann. Der
Tag der Probe ist noch nicht festgesetzt,
doch wird sie in nächster Zeit stattfinden.
Fort Smith, Ars. (Sechs von den
;iOl Diamanten, die vor einiger Zeit ans
dem Palaste der Königin in Honolulu
gestohlen wurden waren, find vom Poli
zeiches Surntt in hiesiger Stadt zurück
erlangt worden. Er erhielt sie von Frau
Hattie MeGinnis, einer Schwester von
Presto:! horner, alias George R. Eran,
der deö Diebstahls dieser Dianiinten
überführt worden war. Die Diamanten
waren von ihm hierhin gesandt morden
und er halte bies während seines Prozes
seS im letzten September zugegeben, ohne
jeboch den.Ramen seiner Schwester anzu
geben. Die Letztere korrespondirte mit
ihrem Bruder, unterzeichnete sich aber
Hattic G. Der Polizeichef würbe enge
wieie, aus sie zu fahnden, konnte aber
nicht enl.cken, wer Hallte G." war,
bis sie in einem ihrer Briefe ihren Bru
ber Tom eiwahnte, ber einige schöne
Hühner besitze. Diese geringfügige
Anhaltpunkte, die dem Pelizeichef von
den Behörden von Honolulu mitgetheilt
wurde, genügten, um Frau Mctinnis
zu entdecken. Sie gestand ein, die Dia
manttn erhalten zu haben, und übcrmit
leite sie dem Polizeichef, der sie nach Ho
nolulu gesandt und eine Belohnung von
$100 erhalten hat.
Eine lange Kcihe
von Kranklicitcn nimmt ihren Ausgang
von Leberftarre und unreinem Blut.
Dr, Pierce'S Golden Medical Discovery
knrirt sic alle und v'rhücct sie auch.
Nimm es, wie du solltest, sobald du die
ersten Symptome (Schlaffheit. Appetit
mangel, Mattigkeit, Gedrücktheit) em
psindest, so wirst du dich vor Schlimme
rein schützen. Zur Erwerbung von Kör
sterfülle und Muskelkraft znr Reinigung
und Bereicherung des Blutes kommt
bem DUcovevn". Nichts gliieh. (53
stärkt die Leber und Niereu, fördert alle
körperlichen Funktionen und bringt Kraft
und Gesundheit zurück. Bei Dyspessie,
Lebfrleiben, iöiliösilät und allen serosu
lösen Haut- und Balgkrankheiten ist es
die einzige Medizin, sur die garantirt
wird, daß sie hilst oder heilt, widrigen
falls dS dafür bezahlte Geld zurücker
stattet wird.
Ueber Katarrh. Einerlei, was du
probirt und als nichts werth befunden
h,'.st. Du kannst mit Dr. age s Ea
tarrh Nemedy kurtrt werden. Die Ei
genthümer dieser Medizin machen sich an
hejschig, dich zu kuriren oder dir 500
baar zu bezahlen. .
Wie die Besten i Chicago
sich drücken.
Zu dem Kapitel über bie Heuchelei der
wgrnannten besten Bürger liefert der
städtische jlämmerer Ackerminn von Ch
cago einen schätzenswerthcn Beitrag,
Derselbe verweist daraus, dan schon im
Jahre 1873, zwei Jahre nach dem groß n
Brande, bis liegende Eigenthum in
Chicago auf HöLü.99,8Zl) veranschlagt
wuide, im Jahre 180S aber nur auf
13a,S99,iao. Jnzivischen war die
Bevölkerung von 377,.iji auf 1,408,010
Seelen angewachsen, b. h, sie hatte sich
beinahe verfünffacht. Unb baß bie Za.
nahnic des Vermögens mit dem Bevöl-
kerungszuivachs mindestens gleichen
Schrill gehalten, die Abschätzung also
wenigstens I(X)0 Millionen Dollars er-
geben sollte, bezweifelt wohl Niemand,
re. die Verhältnisse kennt. Wenn aber
in drei Jahren nur in der eigentlichen
tadt Chicago, mit AaSsckluL der f rü
Heien Vorftäbie Hyde Park, Lake. Ciee
ro, Jefferfon und Lake View, Gebäude
im Werthe von $144, 13:2,835 errichtet
werden konnten und wenn trotzdem die
Einschätzung für das Jahr ISO: in der
ganzen Stabt, einschließlich jener Vor
städle. nech um Kl4.0ttu.000 n d iqer
wa-, als für 1S9 1, so wird man vor den
Tafchcnspielerkünsten unserer Best n den
Hut adnkymen muifcn.
Denn die kleinen Wohnhäuser sind von
den Afsessaren keineswegs so ausfallend
niediig bewerihet morden. ?aS milde
Her; dieser Herren regt sich nur dann,
inen sie S mit den Geschific-palasten,
Wolkenichibern und Schlossern zu thu
bekommen, mdiit den jremdei, ics ichern
Ehicaga'ö mit f großem Stolz gezeigt
zu erden pflegen. Und die Besitzer die
ser gewaltigen Bauten, die beiühmten
besten Bürger von Chieago, finden sich
mit ihrem teivissen dadurch ad. baß sie
hin und wieder eine St'siunz errichten
und sich dafür iu den Zeitungen als edle
und großherzige Manrnr preisen lassen.
Auch gründen iie von Z it zu Zeit einen
V.rein. dc sich die hehre Ausgabe st. 11t,
d e tleiiieii Sp tzbiiben abzufangen, oder
d öffentlichen Schalen von allen über
flüssig Leh'gegenstä iben zu reinigen,
Jh'.e iimni. eischalli stets im Interesse
ter Tuaend und iitlichkeit. Mit Ver-
a hiung und Abscheu blicke sie aas bie
Politiker, die ich a:i ber vsfe.itlichüi
Krippe mästen. Tee Giit'oni nensteuer
aber widersetz.',! sie sich nur deshalb, weil
Iie den Meineid im! der ganzen Krast i
vor Seele hasse.
;tt üVerichtiung
bes Artikels .Eine Badische
O r t s ch n s t in b e r S ch w e i z, "
Bon F'id. Zimeir.
Die in Ihrer letzten Nn inner reröf
feilt lichten Thatfachen über das in Bü-
Iingen eingeschlossen gewesene he!che
Regiment sind uniich ig Nach Unter
drückung der 48ziger Revolution waiei.
Occupatioiistruppert in ganz Süddeutsch
land .weshalb auch die Schweiz geuö
thigt war. ihre Grenze zu besetzen.
Zu jener Zeit nun wurde in Eonftanz
ein dort liegendes hessisches Regiment
auf einem deutschen Dampfer eingeschifft
und in bas am Rhein liegende, wirklich
ganz' von der Schweiz eingeschl ssene
dadilche Dort Businqen verlegt. Ollen
bar war hier ein Fehler von einem Be-
fehlshaber gemacht worden, denn die gu
ten Hessen waren hier in eine MaufesaUe
gerathen, in der sie sich nicht regen konn
lcn und hier würben sie dann auch von
bcn Schweizer Truppen sehr gut bewacht,
bis nach längeren biplomati cven Ver
Handlungen der Bundesiaih denselben
erlaubte tch wieder auf einem benilchen
Dampfer einzuschiffen und nach Eonftanz
zurückzukehren. Wählend der ganzen
mehrere Woche daueind nJnt rre irug
hat ber als so kühn gefchuberte Hesse nicht
einen einzigen Durchbruch ve sucht, son
dern er hat sich in bicscr Falle ganz ruhig
verhalten. Wer die Gegend kennt, muß
zugeben, daß ein Durchbruchsversuch ge
labezu Wahnsinn gewesen wäre. Von
einem Erzwingen bes Durchmarsches
war also keine Rede. Die einzige Hei
benthat dcö hessischen Führers bestand
darin, daß er, statt ruhig abzudampfen,
als die Truppen eingeschifft wäre i, die
Regiments, Musik spielen ließ, was na
mentlich unsere Artilleristen so in Har
nisch brachte, daß sie das Schiff in Grund
bohren wallten. Der bamalige Ober
konimanbant dieser Truppen, Oberst
Ziegler von Zürich, welcher sich im Son
derbundsseldzug ausg zeichnet, verhin
bei te bies, indem er, wenn nicht gerade
sagte, jedenfalls aber dachte: ,,Laßt die
Narren pfeifen!" Dies ist der wahie
Sachocrhalt.
Wie ist tuil
Wir bieten einhundert Tollar Belohnung
fü' jeden jZall vgn ttaiar,h, der nicyl duich
Einiehmen von Hall's Katarrh iinr geheilt
werfen tnn.
F I Cheneh & Co.. Eigenth, Toledo. O.
Wir, die U'teeeichneten,'ha'en I I Eli
lieh seit den letzten 15 Jahren gelaunt und
halten ihn für t; tfoiiinun ehre.chafk in allen
Gklchöjisierhandtu, gen und finanziell b?
ti!l)!nr, flllp von leinci ,Z rma nng 'gangenen
iScrbintltcMeitcn zu erfüllen.
West Truk, Grcßhance's Troguiften,
loledo, O.
Weitdmg, Kinnan & Marvin. Grojzhanbclö'
Drognisteii, Toledo, O.
Hall's Natarrrh Kur wirb innerlich genom
en und wirkk dir, kl aus das Vlui und v!e
Ichtkimiqen Ode flachen des Snsttin?. Zeug
nisjc f,eierfdt.
tS"" Vertäust von allen pothlern, 7Ze
Herr alzmnn, ein geachteter und
allgeniein beliebter Farmer von Brown
Eounty. hat in verflaffener Woche in
der Nahe von Johnstomn seinem Leben
ein Ende gemacht. Der Unglückliche
war in der letzten Zeit von Schwermuth
befallen.
Frau Anna Stock, ng, Wittwe von
Moses Stocking, ist vor Kurzem in ihrer
Wohnung in der Nähe von Wahoo aus
dem Leben geschieden. Die Verstorbene
war die erste Ansiedlerin in SaunderS
Eounty und erfreute sich einer großen
Beliebtheit bei ihren Mnbürgern.
A.Wvvtietl
'llihost llonors World's Fair.'
99dm
Das perfekteste, ias gemacht wÄ.
leine? Trauben Cremor tXartaripnlrt Jc8
von Ammoniak, Alaun ober irgend em
anderen Verfälschung.
40 Jahr, lang a tun.
DR-
CWEßM
mwm
'lus Sem Staate.
In Bloom sield tun den Versuche
mit der Rubenculiur geinacht.
H. Ray Hit sich in HaningS mit
tfi'atnein Anna Valentine vermählt.
Ollie Brown von Hastings wird
der Refornifchule überwiesen werden.
I Centra! Ettt) wird emijs. Mär;
eine Parade der jzeuerwehi ftattfinden
Jn Schuister miid in Bälde ein
neues Schulglbaude afg sührt werden
In yj irr meiden bie Burger in
Bälde eine öffentliche Bibliothek eihallen
Große Sendungen ven Zieh sind
ron able Rzck nach Europa abgcgan
gen.
Jn Oöceola wurde am verflossenen
Lonntag die cue Epizkopalkiiche einge
weiht.
Jn Grand Island sind sehr viele
Kinder von den Masern Heimgksncht wor
den.
Die K. P. Mi,si!kape'.le zu Arnpa-
Hoe wird in Bälde neue Unitormc er
halten.
In Fairbur ist Dr. L. Eastou
nach kurzer Krankheit ans dein Liluu
geschieden.
Die Bürger von Haftingö wider-
letzen sich einer Erhöhung der Verjiche,
ruiigsratet!.
Im südwestlichen Nebraskz haben
viele Landwirthe sich der Kultur der XiU
falsa zugewandt.
Im Jahre 1J sind in Gage
Coniiti) 25,i Paare in Hymens Fesseln
geschlagen wo, den.
Die Direktoren deS FarmerZEle
vator zu Monre haben Dividenden von
Piozcnt bewilligt.
Das Lager der Firma Fultön &
Eombs zu Burchard ist am Mittwoch
total niedergebrannt.
Tale, der Präsident der Staats-
Allianz, hielt in Elay Ecnler eine Rede
über die Silberfragc.
Jn Valentine hat sich eine Aktien
zefellschasi gebildet, um dort eine Mol-
feiet in s Leben zu rufen.
Frl. Eva McGregor von Beatriee
hat sich nnlaugit mit Dr. H. Nisbet von
Earlington, Ky,, vermählt.
Die Geschäftsleute von MeCool
Junetion stehen mit der K. E. & O.
Bahn auf geipanntem Fuße.
In Ncbraska City wurde am Mon-
tag bie Wohnung des Th.' Noss vom
euer vollständig zerstört.
Constable W. Ritchie von Wyne
ist vor Kurzem von seinem Wagen gcfturzt
und schwer verletzt morden.
n K MilliT, Gattin des I. 21.
Miller von Firth, ist am Samstag an
einem Herzschlage verschieden.
P. Tithian von Helena Preeinet
bi Teeumseh wurde vo gewissenlosen
Agenten um KZ50 beschwindelt.
W. Fluma von Dodge Eounty
wurde verhaftet, weil er seine Frau und
Kinder schlecht behandelt hatte.
Große Hccrde von Pferden haben
an den Bäumen in Cheyenne Eounty bc
deutenden Schaden angenchiet.
In Teeumseh wurde am Mittwoch
in ement Güterwaggon ein Mann ent
deckt, der nahezu erfroren war.
C. Jscobson, der Geflügelhändler,
wird in Hastings eine Molkerei in grs.
ßem Maßstabe in Betrieb setze.
In Kurprise ist der Elevator von
Nye & Schneider niedergebrannt. Der
Totalverlust stellt sich aus $13000.
Am Dienstag und Mittwoch wurde
in Columbus dem Vcrein für Viehzucht
ein großartiger Empfang bereitet.
In Sidncy wird der U. P. Eisen
bahn in diesem Frühjahre ein mächtiges
Stationsgebäude auffuhren lassen.
N. H. Cohen's Cigarrenladen und
Fabrik in Grand Island ist au, Donner
siag durch den Sheriff geschlossen worden.
Die Händler in landirlhfchaflli
chen Maschinen zu Beatrice erwarten für
das nächste Frühjahr ein lebhaftes Ge
schäst. ,
Herr Bürgert, einer der ältesten
Ansiedler von Pamnee Eounty, hak in
Table'Rock seine Gattin durch den Tod
veilorcn.
Jn Fairmont wurden zwei Bar
schcn verhafiet, weil sie in dem Strain'
schen Laden Kleider und $25 in Baar
gestohlen hatten.
Ingenieure trafen am Freitag in
Lyons ei, um über eine Strecke für die
Eastern Nebraska und Guts Bahn Vcr
Handlungen zu pflegen.
Der Buch- und Schreibmaterialien
Laden dcö H. A. Blcnkirons in Haftinys
ist am Samstaq Abend durch Feuer
schwer beschädigt worden.
Ollie, die elf Jahre alte Toch'er
des S. Afhton zu Seivard. hat beim
Schlittenfahren durch einen unglücklichen
Zufall ei Bein gebrochen.
Ein zweistöckiges Haus, welches
ungefähr eine Meile östlich der Stadt
grenzen in Grand Island belegen war,
ist am Montag niedergebrannt.
Der Verlust, welcher durch Wasier
und Feuer an bem Wrarcnvorraih von
Blenliron zu Hastings verursacht wurde,
stellt sich aus nahezu $4,000.
Aus dem Crocker & Finch'sck n i
Geschäfte zu Kearney wurden Wanen
gestohlen, jedoch gelang es dr Polizei,
der Langfinger habhaft zu meiden. j
Ein Ertrszug der K. C. O.
Bahn ist von !obiaS ach Fairdaiq
abgidamptl, lim dem Leichenbegängnisse
des Dr. M L. Eaton beizuwohnen.
E. Thoinas und S. Huffman sind
veihasiet woidc. weil dieselben a dem
Tiedüahl auf dem U. P. Bahnd.ie zu
Eozad detheiligt gewesen fein sollen.
Jn Siiomsbuig haben am Montag
vier Schiocöen in beliiiiisenem Zustande
den M. Laarine, den Besitzer eine Restau
rant, durch Messet suche sckwcr verletzt,
H Tchröcr von Noilh Bend hei
sich mit Frl. L. A. Thomsei, von Omaha
n Fremont veiinählt. 'I ns Parir wird
sich in Rsrlh Bend häiiklich niederlassen,
Q. Moore, welcher seit vielen I ,h
rcn als Kaisiier bei der Bank zu Fillty
fungirte. hat feine stelle niedergelegt,
um sich in Kanfas dem Bankgeschäfte zu
widmen.
Ein Waggon der Rock Irland
Bahn wurde ans dem Güteibahvhfe zu
Beatrice erbrochen und ein Faß Zchnnps
und eine Kiste !abak aus demsell'en ge:
stöhle.
Dr. E. H. Wilfon von Tadle Rock
stürzte vor j,inzenidnich einen ngiückli
chen Zu'all von feine n Wagen und wur
de am Arm und an der Schul:cr schwer
vorletzt.
Die Fremont Loge Ro. 15, A F.
und A. M,. haben am Mittwoch Abend
Versammlungen für den ersten Grad und
Samstag Abend für den zweiten Grab
abgehalten.
Jn Kearney haben am Montag die
PvjthiasRitter den ;H. Jahrestag der
Gründung des Ordens in Anwesenheit
vieler auswärtigen Gäste mit großem
Pomp gefeiert.
Eine Bewässerungs Gesellschaft ist
am Mittwoch in Gering gegründet wor-
den und wird diese Berbiudunq den In
tel esscn des North Platte Valley fchr
föidcilich fein.
In F iirmont stand am Dienstag
der Loeomotivenschuppen der B. & M.
Eisenbahn in Flammen und war die
Löschmannschaft nicht im Stande das
Feuer zu bewältigen.'
Das Vieh ist in dem westlich'
Theile des Staates während des ganzen
Winters gemattet worden, ohne daß da!
selbe auch jinr die geringste Ouanlitat
Getreide erhalten hatte.
In Grand Island wäre eine aus
sechszehn Personen befkehcnde chlitlcn
partie beinahe von einer Lokomotive der
U. P. Eisenbahn an der Kimball Stiaße
überfahren worden.
LewiS Carlin, ein bei Delta, Otoe
Eounty, ansässiger Farmer, ist am Lon
nerstag im Alter von 24 Jahren plötzlich
verschieden. Der Verstorbene war erst
seit drei Monaten verheirathet.
Die Geschäftsleute und Getreide
Händler von McTool Juuction wünschen
die halbe Frachtrate von dcrKansas Ey
& Omaha Bahn nach Osten, welche air
moiit in füblicher Richtung hat.
In Granb Island macht man, wie
in Lincoln, den Versuch, die Mfral durch
Gesetze zu heben. Ans bicsem Gebiete
kann nur durch bie Erziehung ein zufrie-
denstellendes Resultat erzielt wcrdkn.
Jn Fremont wurde eine Ertr-
sitzuiig des Distiiktsgcrichtcs wegen einer
von E. Dorscy .der Farmers & Mer
chants National Bank gegebenen Hypo
thek in Höhe von 2,500U anberaumt.
Die ,Free Methobists halten ein
sog, .Revioal" in Belqrade lind wird
boit so lant gebetet, daß man die Sän-
tuen der Glanbigcn foqar im benachbar
ten Couniy beatlich vcrnel)inen kann.
John McKanc, welcher auf einer
Farm in der Nähe von Edgar allein
hauste, mürbe von seinen Nachbarn am
Samltag tobt imBett aesuuben. Derselbe
soll an einem Nierenleibcn ver'chielen
sein.
I. MePeak, der frühere Schatz-
meister von Furnas Eounty. ist durch
das Geschworeneraericht von ber Anita-
qe ber Unterschlagung öffentlicher Gelder
in Höhe von $l0,(j0n freigesprochen wor
ben.
A. Eickncr, ein Farmer in berNahe
von Kearney, kam mit seinem Wagen am
Donnerstag dem Erpref zuge zu nahe, so
daß sein Pferb einen Beinbruch er-
hielt, er jedoch mit dem Schrecke davon
kam.
Die unverheirateten Damen in
Harrissn haben einen Old Maid's
Etab" gegründet und darf kein Mitglied
heirathen, ohne voi her den Consens aller
Mitglieder der Verbindung erhalten zn
haben.
Die landiithschastliche Ausstcl-
lunq von Stanton Eonnty wiid sich im
lausenden Jahre unzweifelhaft zu einem
durchschlagenden Erfolge gestalte, da
bewährte Männer als Beamte ernannt
worden sind
Die ..North NcbraSka Irrigation
& Power Company" ist am Donnerstag
in O'Reill formell organisirt und ineor
porirt worden. Das Kapital betragt
b2,5SU.vV0 und stellt sich die Ak!i: auf
tzlOU per Stück.
H. Schoonovcr, ein alter Bürger
von Auburn, ist todt aufaefuudeii morden.
Es ist dies derselbe Mann, der vor ei-
nem Jahre wahren) eines mondhellen
Abends durch einen unglücklichen Zufall
seine Schwiegermutter erschossen hat.
Die allen Soldaten von Stella ha-
bcn ihren Kameraden W. Lawson, den
Kassirer der dortigen Bank in Anerken
nunz der den B leranen von Stella ge
leisteten Dienste mit einer Hängelampe
von ungewöhnlicher Schönheit beschenkt.
Für irgend
$ f? P fi
mmh
Mi
N R n
re- CV'
.3 i i .
h&H
ViMi
n m
rt n t:jiK- evr ar- srv
iM n W$ W B & j B
trn. um r h nn
HcIic lO. und P Strasse
Tpkziltl-Älrkauf von neue Frühiahrswaaien; deutscher Blauer Indiz
zu U Cents per Elle.
tt'eittste ('Zinghattt's fiiv "j" leider, zu r unb V, Eei;l pck
Bester Calico hil 3 Ceuls per ESc. -."O Ellen Zwirn zu 2 Cents per
Spule, icoii Ellen Veizimii:ren zu ! Cents per Elle.
.tta'.NMtZartt-Waarci!! U' ' E'nils per Elle. Damenstrüinpfe zu n
und lv'.l Eer.to.
j HZ zu 5, (3 unb ? Cent-j per Elle. Mcm Paar Herren-, Daimn- i.nb
.HiiOcifchiihe von l-'J Dollars per Paar; ferner ein grof;er Vorrat!,
von Kclotiinlwaaien.
lcr Uters,f,ie Awisenen Muskel
slcisel, und i&ife.
5tsiele wrskiiläse Männer erliegen ?lnstrrn
anncieii, weiche von veuie.:, bie ein rlmiiicher
fast ihnen wett nächst, Heu, mit Leia,ilikeit
ert agen würden M Slcln bedeute u chk
ninrr Kras'. ist in der Itjat nicht
schwer, auweile. dah iülhlet.n nicht so
tai,ge leben oder sich so guier tvesnndheik
e,f,eaci, wie der kräslige Tuichichiiiils'
iiien'ch, wenn dessen Beri?au!ig nno chiaf
niienon sind, wenn dess, üleivenshslr, em
enhig'S ist und w nn er keine launische
Nranthei'saut ge hat Ti.se Ersordi rnisse
der körpertichen Fähigkeit eiwiibi man sich
ach du rrivcungtich fchmachem Körper oder
nachdem dersetne eine abzehrc.ide Kranlhen
durchgemacht Hai, dured den veständiae
kyeorauch von Hosletler's Magenilieie. des
betannien, von den gem ssenhasleslen ilrzten
emnfohtenen Stimutaniniittetj. is schasst
Ihnen zwar ttne Muske n ivie Corbett'ö,
a'er es ouichdrmgt ten Körner mit neuer
ile entkräft uid fördert die Rege maßiakeit
and .n'rögtichteik aller torpeitichen Ber
riettui gen. Es verhü et und kuriki matan.
iche uo !i renicde, und beieingi Tusvev
sie. arttei(,igk'ik, Lcbei leisen und Nervö
itiat. Die Heeren I. Dein, I. Heinrich
und Th Killecn haben orbmestlich oo
Fremont Land gekauft ud zwar 3,(i4U
Aefer zu $1 11,000. Die Eigenthümer
beabsichtigen, den ganzen Eompler in
kleinnen Parzellen wieder zu verkaufen.
In Fontanelle, Washington Eoun
ty, ist am Sonntag E L. Osterman, ein
alter Ansiedler dortiger Gegend, zu sei
ner letzten Ruhestätte geleitet worden.
Bon Fremont hatten sich mehrere Bür
ger ?n dem Leichenbegängnisse eingesan
den. Die Züge haben in vielzn Theilen
des Staates in Folge der gewaltigen
Ich 'eemassen ganz ungewöhnliche Per
spätungen zu verzeichnen; in einigen
Städten sind 45 Tage keine Züge ein
getroffen, so daß mancher Platz voästän
big von der Verbindung mit der übrigen
Welt abgeschnitten war.
Sheriff McGrew wäre, als rr mit
seinem Wagen den Missouri bei Teka
mah zn kreuzen vei sachte, beinahe ums
Leben gekommen. Beide Pserdc fanden
n den kalten Flutheu ihren Tod und hat
MeGrew einem Gefangenen, Namens
Sam Barnes, den er zu überwachen
hatte, das Leben zu verdanken.
Dr. Eatim wurde am Freitag mit
großem Pomp in Tobias zu seiner letzten
ttuhe statte eintet. Ter Entschlafene '
hatte in früheren Jahren das Amt eines
Bürgermeisters bekleidet unb war ein
Mitglied vieler Logen. Großmeister
Täte von dem A. O. U. W. hat die
schönste Grabrede gehalten.
Ein Reisender, Namens Scosield,
von St. Joseph, wurde von Bertha Rugn
als der Pater ihres unlängst geborenen
Knaben bezeichnet. Der Sheriff bat den
Verklagten nach Nelson gebracht, wo er
unverzüglich in Hymens Fesseln geschmie
det ward. Der neugebackene Ehemann
hat sich seit der Trauung nicht mehr
blicken lassen.
Der Prozeß gegen I. H. Pallard,
d.'ii Wasser-Commissar zu Schuyler. wel
cher in Anklageznstand versetzt worden
war, weil er Kohlen, die Eigenthum d.r
ladt waren, verrau t und das Geld be-
halten hatte, gelangte heut? zum Ab
schluß. Der Stadtrath hat den Mann
seines Amtes entsetzt; die Bürger er-
blickten bis dato in dem nunmehr an den
Pranger Gestellten einen zuverlässigen
Beamten.
Jn Nebrcska Ei!y ist am Dinner-
stag ein alter Bürger, Namens Eh,
Bari, im Altec von W Jahren in ei '
besseres . Jenseits hiüberqcschlunert.
Der Terstorbene hat dein Franzose La
faystte, als derselbe im Jahre 1SH zum
letzten Male dieses Land besuchte, die
Hand gedrückt; auch war der Heimge
gangene Mitglied der Evngrcssional Eon
venlion, welche Garfield nominirle.
Die Fremont Aktionäre der Merkur
Goldminen haben ihre Aktien für daS
hübsche Sümmchen von $700,000 ver
kauft. Herr Dem, der frühere Schatz
meister von Dodge Couniy, hat tei die-
er Transaktion ein öanerik lucralives
Geschäftchen gemacht, was wir' dem
Herrn um so mehr gönnen, als er zu den
Deutschen gehört, welche ihrer Na!, onali
tät im Adoplio-Paterlandc durch Bieder
reit unö Aecht!chaff.'nhkit Ehre und Au-
seyen zu verschaffen wissen.
cktc Sorte Ml
ÄölVsiefÄH
nzuzsz
gchct zu -
,Ph
IBS
E. F. CollinS, der Redakteur der
Bennett ,, Union," welcher sich einbildete,
daß er auch der Rolle eines Zahnarztes,
gewachsen sei. hatte sich vor Richter
Spencer wegen der Folternng seiner
Nachbarn zu verantworten. Der Auge
klagte gab dem Richter die Versicherung,
baß er nicnials wieder feinen Nachbar so
peinigen werde, wenn der R'chkr ihn
freispreche. Der Gerichtshof hat wahr
scheinlich ei menschliches Rühren ver
spürt, da er sich bereit erklärte, den ,eu.
lüthigen Sünder in Gnaden zu entlas
seil, In Grand Island betraten zwei
Fremde den Glover & Pike'schen Laden
und verlangten einige Socken. Herr
Wiebe, der Gcschästssührer, wurde miß
Iranisch, da diese Leute schon bei einer
früheren Gelegenheit den Laden besucht
hatten. Als der Clerk einige Waaren
vorlegen wollte, ließ einer der Burschen
mehrere seidene Halstücher in feinen Ta.
scheu verschwinden. Herr Glover, Mcl
chem von dem dienstthueitle Cleik.eiu
.K: . . s, . . vi.
tuiiii Hiiji iiii ivvlvr. ii;ie nie Polizei
von dem Vorgang in Kenntniß und mür
be der Langfinger sodann in Haft ge
nommen. Semem Begleiter winde ge
stat.et, den Laben zu verlassen. AusZder
Polizeistation angelangt, leistete der Ge
fangcne bei Polizisten hartnäckige W
berstanb. Der Dicb wurde zu Hluo
und den Kosten verurtheilt.
I. H. Mackay, der Herausgeber
des Republican" in Madison, wurde
am Sonntag vo einer Frau PctcrRulf,
der Frau eines angesehene Bürgers ge
hörig dnrchgeprngelt. Die Waffe, wel
che die Frau gebrauchte, Ivarcinc Schlau
genpcitsche, und sie wußte dieselbe berart
zu yanvyaoen, onj ote Strafe eine recht
empfindliche gewesen sein muß. Nach
bem sie ermüdet war, hetzte sic außcrbcm
ihren Hund ans den Zeitungsmann. Die
Schwierigkeit entstand durch einen bel,i
digenden, gegen Peter Ruls gerichteten,
Artikel in der Ze;tg Mackay's, der die
Frau in solch:,, Zorn versetzte, daß sir
glaubte. Rache nehmen z müssen. Biele
angesehene Leute hier ergreifen für Frau
Ruls Partei und geben zu, daß ihre
Handlungsweise gerechtfertigt war.
Ackerbau,, nister Meilen und fein
jüngster Sohn Carl warben am veigan
gcnen Fieitag Abend im Stadlpark in
Rebracka City i i'llixie gehängt und
am Samstag Morgen flatterten sie im
Winde hin und her. Angeheftet war ein.
Plakat, welches besagte, die Figuren stell
ten die Ucbcircste des demokratischen
Marfchierelubs von Nebraska City vor.
Jn der Stadt herrschte große Aufregung
und es wurden Anstrengungen gemacht,
die Verllbcr der Schandthai zu entdecken.
Die Ursache soll Mißstimmung etlicher
Demokraten wegen der kürilichen Enten
nungen Morton's sein. Besonders die
eines gewissen Taggei" jm dortigen
Pökclhanfe erregte Anstoß. Morton's
Freunde wollen die Schuldigen gciichllich
belangen.
Ter Uatzcnbuckkl.
Der Katzenbuckel ist zu Zeiten
Bon größer'm Werth als Gut und Geld;
Ein solcher drücket in der Regel
Mit leichter Müh' sich durch die Welt
Mit ihm läßt alles sich erreichen,
Wenn man's vcrst. ht geschickt zu schleichen,
Wenn man sich duckt und bückt und dreht,.
Und stets ans krummen Wegen geht. .
Gar mancher, den der Ehrgeiz stapelt,
Strengt sich oft ungeheuer an,
Und klimmt mit 'einem Katzenbuckel
Die steilste Höhe schlau hinan.
Beständig strebt und klimmt er weiter,
Benutzt auch Anb're noch als Leite.',
Bis er als ein ,, gemachter" Mann,
Sein Schäfchen nihig jchecrett kann.
Ein fettes, nettes Of?ieepfründchen,
Das gar Manchem wirb befcheeit,
Ist boch ganz sicherlich am Ende
Auch einen Katzenbuckel werth.
Wie oft muß man bafür sich bücken
Schmeicheln unb mit gekrümmtem Rucken
Atich noch lobhudeln, bis es paßt
Daß man die fette Ofsiee hascht.
Unb deshalb ist der Katzenbuckcl
Jn iiiis'icr vielbemegten Zeit
Für's Strcberthum daS einz'ge Mittel
Zu Reichthum und auch Beliebtheit.
Mit ihm kann nian'S noch ;u Mas bringen.
Nur muß man seifn vor alle Dingen,
Daß man sich auf der Höhe bäll
Und nicht zuletzt herunterfällt.
i im w fiw m i
1 i kjl pily
Ibb i toIIIb