Nebraska Staats-Anzeiger. (Lincoln, Nebraska) 1880-1901, November 09, 1893, Image 8

Below is the OCR text representation for this newspapers page. It is also available as plain text as well as XML.

    firnre Licht.
Cji ;":ts CmH.
r f f ; j.. ,
?- m ia :::ur 'jrt citttn,
Sv.' i: i:; S i:-i:.;::: zuz
:. i ja S..,.wi;.:r.:-sa Gnr.:it-:n.
'a'j !.-!.' t-:j,t cu1 i.v. S'-nic
lt.: ..- v. n;;t laj f,.-:tci::::un,
Cfi ; it Ö.i in w Dr äu'.:c
Ur.e 'ia uuu-eu. 2vi.f.-rtoinmon.
J'd '",d,-izd aas tvr Cicl dck
Gl.-'ü' t !l au' M tri-:!'l fcfil'C'lt Fkik.
;or inn, ferntcr im: tüi euaüt
i.l; tue icn t.T Eid langst ge'chttden.
Cir nur ül,t" i,'., J'.ut uu ?!rmt wi,dr
rot) t i;äp;tä sich in' ik:tt tv.imn,
U.iS J t.i's ;r lii.t surtVn lull'n
i:o:i:irt ttr Iuzeiid bcijj.d, jeiitt Lehnen.
Siii ninnD i?,i !?. !vi ich 1:t gc!unde,
i5am car (itiVjrje, undurchörungiie SOci
in
Sickir oh' k?n fcin-n, Bxiß-.-n Ztrahk
ll:,!),u!e, jüüi Z.amiie gleikn.
STci ich t.jirn am nr.'U. t; feben hangend,
ci)iiini! Infe uni) noch Schlimm rei
lerne :
SÜcl'tliui btt in meiner Ztdt Schallen
üi'uMt uu ftiii i'i.ljt siua üanilct Jtrac
Jlutcr pocifesjufj.
Van t;.tSforJ de ttriljntr.
Csn ciiicui p,'.::u:;cr eines 3t. Peters
Imrger yiotdö, daZ dcm Moskauer
Bahiiiiof flcgenül'er licn.t, schritt ein jun
oer iLVanu mir juiiimmcngcjogcncn
Miauen luiiiciMiDi, aus und ab. Scinc
Ncchlc umUy.u ci.i ZlM blaucS Pa
pier, biu Niizcnfll'cilttich seine Unmuth
erregt ijattc.
vJi'ad) einer feite Hieb er stehen ui:b
rntfnlietc ans einem Heilten Tische sorg
sam bno Telegramm mit der bciinruijt
gendcn '.'achricht.
liifo!ut veilnitdert," las er laut,
Jjitii i. iktevsbura vor Sonnabend
nicht erreichen."
Tie galten in seiner Stirn vcrtiesten
sich, als cr den Uotf wieder crhvb.
Seine Älicke schweiften durch daS Fen
ster über den weiten, schneebedeckten
Platz vor dem Hotel, und ärgerlich sagte
cr zu sich selbst : Es ist unverzeihlich I
Heule ist Äiittu'och, und cr kann erst
Sonnabend zurück sein ; bis dahin darf
ich nicht wagen, mein Zimmer zu ver
lassen, wegen der großen Geldsumme,
mit der man mich betrant hat. Es ist
lein Spaß, für hunderttansend Rubel
verantwortlich sein zu müssen und beide
öZoinilemitglieder, denen man sie aus
händigen soll, nicht zu Hausc zu sin
den !"
Sergei Georgeowitsch Pallen über
blickte nochmals ungeduldig daS geschaf
tige Treiben ans dem Platze, unter das
- er sich so gern gemengt hätte, dann fuhr
rr fort, daö Zünmer mit langen Schrit
teil zu durchmessen.
Toch ehe er ein halbes Dutzend
Schiit.'e gemacht halte, wurde heftig,
wie befehlend, an seine Thür geklopft,
daß sie in ihren Äugeln erzitterte, und
während er, erstaunt über den nnerwar
teten besuch,, och zögerte, Herein !" zu
rufen, flog sie weil auf, und ein großer,
kräftig gebauter Acann mit graumelir
tem Haar und Schnurrbart trat ein
und schlug die Thür hinter sich zu, durch
die man eine Menge neugieriger Gc
sichler auf dem Flur hatte bemerken kön
nen. Die Züge und das Benehmen des
Manneö kamen Sergei bekannt vor.
Er dachte noch darüber nach, wo und
wann er Zenem schon begegnet wäre,
lö sich der Besucher mit kräftiger Baß
stimme, die mit seiner Erscheinung ganz
im Einklänge stand, vorstellte: Ich
bin General G. Sie kennen mich ver
mnthlich, obgleich eö nicht wahrscheinlich
ist, daß Sie mich früher bereits gesehen
haben !"
Natürlich ! Me hatte er nur einen
Augenblick zweifeln können! Es war
General G.. der mächtige Präsident der
russischen Polizei, dessen Photogra
phien er so oft in den Schaufenstern
seiner Heimatstadt H. gesehen hatte.
, tsergei verneigte sich unterthänigst
und sagte, seinen, Gast einen Stnhl an
bietend, in erstauntem Tone: Wollen
Sie, bitte, Platz nehmen! Was ver
schafft mir die El; "
Ö!" itntevbrach ihn der Offizier
kurz, es geselueht wenig in St. Peters
barg, was nicht zu meiner Kenntniß
gelangte. So weiß ich auch, daß ie
von Ihren Ml burgern in H. hierher
gesandt, worden sind, um dem Äomite
für die Hlingcrleidenden eine Summe
von hunderttausend öcubci auszuliefern.
Da die Herren augenblicklich verreist
sind, kennen ie das natürlich nicht
iljnii. Sie haben das Ü& bis jetzt
noch nicht in einer Bank deponirt oder
dem Hotelbrsier7r.beu, nicht wahr?
Ich komme ai:,o, Ihisc in dieser Ange
legenheit niuve:i üiatl) zn ertheilen.
Wie teil sehe, sin) Sie jung nno. haben
wahrscheinlich keine Ahnung von der
Gefabr, weicher Sie mit einer solchen
Geldsumme in einer großen Stadt wie
'St. Petersburg ausgesetzt find; der
Hotelier lonnee selbstverständlich für ein
etwaizcS Adizandenkommcn des Geldes
liich,! veranf.vvrliich gemacht werden, fo
lange es ihm nicht zur besonderen Ans
drirgyrnnz übergeben wotden ist. Ge
Geheilt
Vor sieben oder acht Monatcn wurde ich
Hon einem Hustcn bcsallcu, und fing sogleich
i etne Arznei zu nehmen, die als Lösemittel
vielfach angezeigt war, und fuhr damit fort
l ich etwa lechs Flaschen verbraucht hatte.
Anstatt inir zn lulsen, machte sie die Sache
schtiinmcr. Ich versuchte mebnre andere
Mittel, aber umsoiist, und ich schlief, glaub'
ich, keine drei Nachte während meiner Krank
heil. Ich glaubte im,
Die Auszehrung
hab: mich erzriffen, und gab alle Hoffnung
nk kucsimg aas. Ich war ein bloszcs
Skelett. Da besuchte mich ei Freund, der
einige Zeit abwesend gewesen war. Er
rmpiahl mir Aicr's EhcrrN'Pectoral, und
da kr mir eine Fiaschc sandte, so nahm ich
davon, aber mit sehr geringer Hoffnung auf
Besserung. Aber mit Tank mufz ich beken
ncn, daß eS mich heilte, und dafz ich mich
jevt der besten Gesundheit nsreue." I.
Wilmot Payuc, 2!!onrovia, Liberia. ,
Ntzer's
Chcrry-pcrtoral
Ziubitkt von Dr. I. E. ? & So,, Zomell, Maff.
Wirkt rasch, beilt mit Sicherheit.
la.i irtjt ticipt iu cer zuoi eine ge
jauntAc Tietebaitre tljr andtrerf, d.e
uns lou unendlich riet i'iaiie bereitet
bat. a iif nun noch einige Zcit
warten innren, rever 2,c Idrc Äuf.
lieg ciia;.nt fcnnni. joraiijtii)x:sncn,
tue -lür.rr.c r.ntru'fsKi in tutfr Bans
in fenoniu'n: ceer, retnn sie rcnielKN
!0l!len.
IK TCUjCl 1.1.1 i-sti .uiL'i
l:a.,
bereit.
; u
n;:i
L-ctrauen, bin 'Ä
aern
:! ;cl;cuJcr. Bi;ciil
5"
crllz.ilcn.- .
Scrzci allein konnte mm. welche
Etteichicrunz er bei dieser ede rat- i
xiand. Lni Tazc und z,re, :'!achtt
lagen hinter ihm. tu denen er kann, gc.
wagt hakte, seine klagst, ZU schließen,
und da-Z nur ,eneö ,ch:inbar genug,
fügigen kleinen Packeis wegen, das ia
einem Seileniachc seiner geräumigen
Reisetasche verborgen war. Und doch
war eS von so großer Wichtigkeit.
Seine ganze Zukunft konnte unter Um
ständen davon abkangen ; denn war t j
nicht eine große Ehre für ihn, dieses j
Vertrauen, das man ihm in einem Alker
von kann, fünfundzwanzig Jahren ent
gegenbrachte ?
vorsichtig antwortete er jetzt : .Ich
hatte bereits daran gedacht, das Geld
irgendwo in Sicherheit zu bringen, aber
als Fremder nd ohne irgend welche
Bekannte am Crt wollte ich nicht gern
mit einer solchen Stimme nach einer
Bank gehen. Vielleicht könnten Sie
mir dastehen und mir durch einen
Empfehlungsbrief diesen Schritt crlcich
tent." Der General zog seine buschigen
Brauen zusammen und schien einen
Moment in tiescs Nachsinnen vcrsun
kcn. Dann erwiderte er langsam und
bedächtig : Wir haben hier den Ercdit
LyonnaiS oder Komikers & Eo., doch
dürften sie Ihnen Schwierigkeiten mit
der Annahme des Geldes machen, da
Sie es nur auf so kurze Zeit depo
niren können. Nach meiner Ansicht
würde dasselbe in größter Sicherheit bei
unserer Polizei liegen; warum wollen
Sie sich erst all den Umständen und For
malitaken unterziehen, die eine Depo
nirung in einer Bank mit sich dringt?
Tragen Sie das Geld ruhig zu einer
unserer Polizcistationcn und geben Sie
es- dort mit meiner Marse ab. Oder,
warten Sie einmal, es könnten am Ende
Berwcchselungen vorkommen, und ich
kann Ihnen vielleicht besser dienen,
wenn ich es selbst mitnehme. In die
sem Falle würden Sie den allcrsicher
sten Weg gehe, und wenn die Zeit znr
Ablieferung gekommen ist, brauchen
Sie mich nur in meiner Wohnung auf
zusuchen. Wie gefällt Ihnen der Vor
schlag?" Sergei war nie in seinem Leben einem
Menschen so dankbar gewesen. Er
nahm seine Reisetasche aus dem Schrauk,
öffnete sie und übergab dem Prädsidcn
tcn das Packet, das während der letzten
achtundviclig Stunden wie ein Alp
aus seiner cclc gelegen hatte, mit den
Worten : Ew. Ereellen; erweisen mir
den größten Gefallen. Ich fühle mich
zu tiefer Dankbarkeit verpflichtet. Er
landen Sie mir, Herr General, daß ich
Ihnen vor Ihrem Weggang ein Glas
Wein oder"
Nichts, gar nichts, danke," unter
brach ihn der Andere hastig, ich genieße
nie etwas zwischen meinen Mahlzeiten,
meine Zeit ist zu kostbar dafür. Also,
Sie wissen, sobald die Herren des jio
mitcs zurückgekommen sind, brauchen
Sie mich nur in meinem Hause auszu
suchen. Ich wünsche Ihnen guten
Morgen !"
Und mit demselben kurzen militäri
sehen Gruße, mit dcm cr gekommen
war, öffnete der General die Thüre und
warf sie hinter sich wieder in's Schloß.
Sergei hörte ihn mit festen Schritten
sporcnklirrcnd den Korridor entlang,
gehen, und einige Augenblicke später
sah er ihn vom Fenster aus in einem
eleganten, von zwei Grauschimmeln gc
zogenen Schlitten davonfahren und im
Newöky-Prospekt verschwinden.
Erleichtert athmete er auf. Nun war
cr frei, nun konnte er gehen und kom
nun nach seinem Belieben. Nun konnte
er die Hauptstadt besichtigen, von der er
in der fernen Heimath fo viel gehört, so
oft geträumt hatte. Er trat zwischen
die beiden Fenster vor den Spiegel und
musterte eifrig seine Züge, als ob er
fürchtete, man könne ans ihnen den
Provinzler Heranslesen.
Er hatte ein feingeschnittenes, ehr
liches Gesicht, daö jedoch mehr Selbst
Beherrschung und Eharakterfestigkcit, als
intellektuelle Fähigkeiten verrieth.
Während er noch sein Konterfei be
trachtete, hörte cr ein unterdrücktes
Husten und ein bescheidenes Klopfen an
der Thüre.
Wer ist da? Herein!" rief er un
geduldig und sah, als er sich umwandte,
zu seinem Erstaunen den Besitzer des
Hotels vor sich, einen kleinen, mageren
Franzosen, dessen schwarze, funkelnde
Augen jeden einzelnen Gegenstand im
Zimmer mit ihrem Blick zu durchbohren
schienen.
Monsieur wurden soeben von Gc
neral G. besucht? fragte er unter einer
zögernden Verbeugung.
Nun ja," antwortete der junge Mann
und fügte etwas hastig hinzu: Sie
kennen ihn doch, nicht wahr ?"
Selbstverständlich I Wer sollte un
scrcn großen Polizeipräsidenten nicht
kennen? Aber" hier stotterte er ein
wenig und crröthete dabei ich hoffe,
Monsieur befinden sich nicht in bedenk
lichcr Lage, daö heißt in Verlegenheiten,
die ihn zwingen bewegen könnten"
Pallen errieth, was er sagen wollte.
Es fiel ihm plötzlich ein, wie der Vorfall
von Lenken, die mit der Sachlage nicht
vertraut waren, ausgelegt werden
könnte; darnm sagte er lächelnd:
Seien Sie unbesorgt, mein Freund.
General G. hatte auf'eiue mir verklär
liche Weise erfahren, daß ich eine Summe
von hunderttausend Rubel mit mir
nach t. Petersburg gebracht habe zur
Vertheilung unter die Hungerleidenden.
Zufällig sind die beiden Herren, denen
ich das Geld zu übergeben habe, nicht
in der Stadt, und in Anbetracht der
Gefahr, welcher ich mit einer so großen
Summe hier ausgesetzt bin, rlelh mir
der General, dieselbe entweder in einer
Bank oder bei der Polizei in Sicherheit
zu bringen."
Und Sie?" fragte der Hotelier,
indem cr Sergei mit seinen schwarzen
Angcn musterte.
Ich ? Nun, da er sich in so freund
lichcr Weise erbot, das Geld einstweilen
CioH Ui nua) üuhuii,irj:;n-ii, jg ha
ich cS ihm bberzcbcn. Es konnte natur
licd nirgends sicherer liegen a!Z in den
Händen von General G. !"
Ein Ausdruck des Zreitelj über'lez
das Gesicht des kleinen ,-..ii!zo'cu. als
er jett zögernd sagte : , l .t heben doch
eine Cnit:i:i!;i j"
.Eine Quittung !" rief Seron, sieh
nnwillig aufiichltnb. Zu ranben
doch nicht, daß ich Se. ExerUen;
mit einer solchen ."orderung beleidigt
heilte, oder daß ich iraend welchen
Zweifel )ca über die Sicherheit des
Geldes in feiner Cbhui?"
O nein, gewiß nicht !' enkgegnelc
der Andere schnell. Doch sein Gesicht
verrieth, daß er mit der Handlungsweise
des jungen Mannes nicht einverstanden
war. Er legte seinen Zeigefinger an
die Nase, dachte eine Weile näch und
sagte dann langsamer: Immerhin
wäre eS entschieden besser, einen Ein
pfangSschcin zu besitzen.'
Und alS er den halb zweifelnden, halb
erstaunten Bli? Pallen gewahrte,
fugte er rasch hinzu: Doch den kaun
man ja leicht erlangen. Wenn Sie sich
jetzt nach der Wohnung des GeueralS
aufmachen, so bin ich sicher, daß er
Ihnen sofort eine Quittung geben
wird. Sehen Sie. da Sie nun doch
einmal verantwortlich sind für diese
Summe, so empfiehlt es sich, den sicher-
Ileiveg zu gei,en."
sergei wurde durch diese letzten
Worte wieder in Unruhe versetzt, und
ohne auf die Diskussion weiter cinzu
gehen, nahm cr Pelzmantel und Hut
und stürmte zum Zimmer hinaus.
In der Eingangshalle sah er nach der
Uhr. Elf Uhr! Eine ganze Stunde
war also fchon verstrichen, seitdem ihn
sein Besuch verlassen hatte. Er glaubte
jedoch den Präsidenten sicher zu Hause
zu finden, da dieser so wenig Zeit gehabt
zu haben schien. Auf seinen Leus fuhr
ein Islwoschik vor, der ein besseres
Pferd hatte, als die meisten der Mieths
wagen. Zu General G. ! Fahren Sie zu,
Sie bekommen ein gutes Trinkgeld."
Wie groß war doch St. Petersburg!
Der Ncwsky-Prospekt erschien Sergei
endlos, trotz des flotten Trabes, den
der finnläudifche Pony angeschlagen
hatte. Endlich waren die Admiralität
gcbände in Sicht. Noch eine Biegung
nach links und der Wagen hielt vor dem
Thore des Präsidenten.
Der Schvetzar sagte, Se. Ereellen;
wären zu Hause.
Ein Bedienter geleitete Pallen in den
ersten Stock und führte ihn, nachdem cr
den Besuch angemeldet hatte, direkt in
das Arbeitszimmer.
Derselbe große, grauhaarige Herr faß
dort vor seinem Schreibtische. Noch
trug cr dieselbe Kleidung wie im Hotel..
Womit kann ich Ihnen dienen?"
fragte er Sergei.
Verzeihen Ew. Excellenz eine Bitte.
Sie werden sie vielleicht etwas eigen
thümlich finden, und ich hoffe Sie Licht
zn beleidigen ; aber als Ew. Excellenz
mich verlassen hatten, schoß mir der
Gedanke durch den Kopf, daß ich cigcnt
lich das Geld nicht hätte aus der Hand
geben sollen, ohne dafür cinc Quittung
zu erhalten, denn eö ist doch nicht mein
Eigenthum. Natürlich ist das eine reine
Formalität, aber
Erlauben Sie," unterbrach ihn der
General, ich verstehe Sie nicht. Von
welchem Gelde sprechen Sie?"
Pallen fühlte, wie ihm das Blut in
den Adern stockte. Die Wände des
Zimmers tanzten um ihn in tollem
Wirbel, und nur mühsam brachte cr die
Worte hervor : Ich meine die hundert
tausend Rubel, die ich Ihnen vor noch
nicht zwei Stunden übergeben habe.
Ew. Excellenz können daö doch nicht
vergessen haben !"
Einige Sekunden lang richtete der
General seine Augen scharf auf Sergei,
dann fragte cr: Wo haben Sie mir
das Geld gegeben ?"
Beinahe in Verzweiflung rief Pallen :
Auf meinem Zimmer im Hotel du
Nord, ic kamen selbst und sagten
mir, daß die Lumme sicherer bei der
Polizei liegen würde; Sie erboten sich,
sie für mich aufzubewahren, bis ich sie
dem Konnte für die Hungerleidenden
ausliefern könnte, für die fie bestimmt
ist. Aber" und Thränen standen jetzt
in den Augen des jungen Russen
Ew. Excellenz wußten doch alles ganz
genau, selbst die Zeit, da ich hier mit
dem Gelde eingetroffen bin."
Die Augen des Präsidenten schim
mcrten in eigenthümlichem Glan.zc, als
er jetzt erwiderte: Sie sagen, ich sei
heute früh auf Ihrem Zimmer im Hotel
du Nord gewesen?"
Gewiß ! Vor kaum zwei Stunden !"
Entschlossen erhob sich der General
von seinem Lelmstuhl. drückte auf den
Knopf der elektrischen Klingel und sagte,
als der Diener erschien, in ruhigem
Tone: Bin ich heute morgen auöge
Wesen, Vasili?"
Nein ! Ew. Excellenz haben soeben
die Toilette beendet."
Schweigend sah der General Sergei
an, den jetzt ein Gefühl überkam, alö
ob er fich in einem häßlichen Traum bc
wcgtc. Kein Wort konnte er hervor
bringen, die Zunge klebte ihm wie cr
starrt am Gaumen.
Dann fuhr der Präsident, zu seinem
Diener gewendet, mit derselben lt
schiedcnheit fort : Iwan soll sogleich mit
dem Schlitten vorsah. Bringe mei
nen Pelzmantel!"
Höflich wandte er sich darauf an Pal
len mit den Worten: Darf ich Sie
bitten, mich zn begleiten?"
Pallen folgte ihm wie im Traume in
das Vorzimmer, wo ein zweiter Bedien
tcr dem General beim Anziehen des
Mantels behilflich war.
Bin ich heute morgen auögcwefcn,
Nikolai?" frug der Präsident auch die
fen kurz im Weitergehen.
Neiu, Ew. ExeeU.'nz," lautete die
Antwort.
Sie gingen die Treppe hinunter,
und dieselbe Frage wurde dem Echoe
bar vorgelegt, der unter tiefer Verben
gung das Thor öffnete, sergei hörte
die gleiche Antwort, wie zweimal vor-
her. , . ,. ,
Bald saß er neben der geheiinnilZvol-
len unisorinirten P,om!Oiicii im
Schlitten, der mit denselben Grauschim
meln besvannt war, die cr kurz vorher
vom Fenster seine Zimmer an be
wundert hatie, und ganz verstört ver
vahin er auch die be,lät,gcndcn Wort:
dcö Kutschers : Ew. E.reel!cnz habest
NEBRASKA STAATS - ANZEIGER,
heute Motzm das Haus nicht verlas
sen.' und die Befehle des General?, die
er in seiner Verwirrung nicht mehr rcr
sieben kennte.
Nach einer schnellen Fa?'tt, wi'brcnd
deren v.ei'i en ihm und seinem Nach,
bar kein Wort gewechselt wurde, hielt
der Sch'.',eee.l per dem H.'iel du Neid.
Die 'a'.lN war Sergei im Vergleich
zu setner ersten io kurz vorgekommen,
daß er se!i e ''''ecanfett erst sammeln
mußte, t':x er begriff, wo er eigentlich
war. :'in der Seite de Gefährtes stand
der kleine .'eanie und bot unter khr
fnrchlsvoücu Bücklingen Sr. Excellenz
seine Dienst: an. Ans die Frage des
Generals: Bin ich heute schon hier
gewesen?" antwortete er mit höflichen
Grimassen: .Gewiß, Ew. Exeellcuz
sind vor kaum zwei Stunden inMonsicur
PallcuS Zimmer gewesen. Monsieur
wird Ew. Excellenz selbst dahin führen.
sallS Ew. Exeellenz das wünschen soll
ten." Der Präsident sprang hurtig vom
Schliltcn, gab dcm noch sprachlosen
Sergei ein Zeichen, ihn auf sein Zim
wer zu führen, und legte auf dcm Wege
dahin den Hotclbcdienstctcn dieselbe
Frage vor, dcr jedesmal dieselbe Ant
wort folgte.
In Pallcns Zimmer angelangt, mu
steile er eö nach allen Seiten, unter
suchte den Kleiderschrank, fragte, wo
er gegessen und was er gesagt habe,
und begab sich sodann nach dcm Schlit
tcn zurück.
Naäsdem er von einem Polizisten, dcr
rcspcktvoll in dcr Nähe auf Posten stand,
ebenfalls erfahren hatte, daß dieser ihn
vor etwa zwei stunden gesehen habe,
wie cr dcu Ncwskq hinauf in der Rich
tung nach dcm St. Alcxandcr-Klostcr
gefahren sei, sagte er: Haracho!
(Wohlan denn !) Und nun, Monsieur
Pallen, wollen Sie, bitte, Platz neh
inen ?"
Die Pferde zogen an, und mit Win
dcscile flog dcr Schliltcn über den ge
frorcncn Schnee. Bei jedem Schutz
mann wurden die Zügel angezogen und
auf Befragen erfolgte jedesmal die Ant
wort: Ew. Excellenz sind vor etwa
zwei Stunden in der Richtung nach dem
Kloster vorbeigefahren !" -
Kurz vor den Klostermauern änderte
sich plötzlich die Richtung. Straßauf,
straßab, bald nach rechts, bald nach links
ging die Hetzjagd. Pallen war im
Zweifel, ob er bei Sinnen fei, oder ob
er unter dem Einflüsse einer Hallueina
tio stehe.
An jeder traßenccke wurde die
Frage wiederholt,' schnell, daß die
Pferde kaum zum stehen gebracht wur
den, bis der General plötzlich hörte:
Ew. Excellenz hielten vor etwa zwei
Stunden vor jenem grauen Steinhause,
dcm dritten auf dcr rechten Seite."
Bei diesen Worten verloren die Au
gen des Generals ihren starren Aus
druck, feine Nasenflügel blähten sich auf,
fein Interesse schien aus's Höchste gc
spannt zu fein cr glich einem Jäger,
der sein Wild in dcr Nähc spürt.
Der Schutzmann beobachtete die
Veränderung in dem Gesicht seines
Chefs ; auch cr fühlte jetzt, daß etwas
Aufregendes bevorstehe, wennschon er
sich von dcm, waö da kommen sollte,
keinen rechten Begriff machen konnte.
Ich bin in daö HauS zur Rechten
gegangen," wiederholte dcr Präsident,
indem cr sich vorlehnte und seinem Un
tergebenen fest in'ö Auge sah. Bin
ich wicdcr herausgekommen ?"
Nein, Ew. i5xeellenz. nicht, soviel
ich gesehen habe. Doch ist es mög-lich-"
NichtS von Möglichkeiten!" unter
brachjhn der General kurz. Autwor
tcn ie nur auf das, was ich Sie frage.
Wo blicb man Schlitten?"
Er fuhr gleich weiter um die Ecke.
Ew. Excellenz können also durch cinc
andere"
Des Mannes Gesicht wurde fahl
grau, lö ihm dcr Präsident nochmals
zornig in's Wort fiel: Keine Vermu
thungen! Verstanden!? Und jetzt"
Sergei konnte die folgenden kurzen
Instruktionen, die mit halblauter
Stimme ertheilt wurden, nicht mehr
verstehen. Dcr Schutzmann machte
eine Kehrtwendung und tief die Straße
hinunter, wahrend dcr Schliltcn, nach
dem Pallen und sein Begleiter ausge
stiegen waren, nach dcr entgegengesetzten
Seite davonfuhr, wo cr in einer Quer
straßc verschwand.
Al die beiden Männer das bczcich
nctc Hans bctratcu, bcmcrktc Scrgci
einen Ausdruck dcs Erstaunens auf dcm
Gesicht dcö Schvetzar, der auf die Frage
des Generals: Wohne ich hier?" er
fchrocken stammelte : Ja, Herr Gene
ral, dritte Etage links." Doch bei dcr
zweiten Frage : Und bin ich ;n Haufe ?"
taumelte der Mann gegen die Wand
und stierte die Beiden an wie ein Ver
rückter. Der General achtete nicht auf feine
Bestürzung und stieg ruhig, gefolgt von
Scrgci, die Treppe hinauf. Oben an
gelangt, warf er einen kurzen Blick
durch das Fenster über die Straße,
wandte sich darauf mit zufriedenem Gc
ficht nach dcr Flurthür und drückte lange
und fest aus dcu Knopf dcr elektrischen
Klingel.
Ein Dienstmädchen öffnete angcn
blicklich, als ob sie einen Besuch erwar
tet halte. Toch als sie den Präsiden
tcn erblickte, riß sie Mund und Augen
weit auf und stierte ihn entsetzt an.
Wohne ich hier?" Ein krampfhaftes
Kopfnicken war die Antwort, und auf
die weitere Frage: Welches ist mein
Zimmer?" stöhnte daö Mädchen auf
und ging schnell rückwärts, den Korri-
ua.'
Das perfekteste, das gemacht wdd.
!eines Trauben Cremor Tartari-puk, Kk
von Ammoniak, Alaun oder irgend
anderen Verfälschung.
40 Zahk lang da Zlanöar.
MW
MW
Lincoln, Neb.
Diejenigen, n'.lche PorzeJaniWeiaren a kanstii beabsichtigen, ircidc ti zu ihrem
vertheil siüdcn. wenn sic bei uns voi sprechen.
g&- Wir stalten seine schlechte Waare.
Z?cn Sie solche kauu wollen, so müsien Sie
ionümo ihre Einkäusc machen.
Tchlcchtcs Porzellan ist zu thcucr zu irgend einem Preis.
M cll(G
.Y4
kAi Tiefe Bestecke bestehen aus 100 Stücken; dieselben sind nicht schwerfällig. PO
aUv dünn und nach dcr neuesten Faon. Wir können euch 2c) bis 25 Pro
zent an Glaswaaren sparen. Schöne Theekannen für 13 Cents.
SZf" Viechwaaren zu sehr niedrigen Preisen. C"
V WiWMWWMseWlMW
Die größten 5 und 10 Cents Counters im Staate
tf"iTC37 Fk
i-&2K 1
32P Offen bis Abends 8 Uhr.
Kaufet Tchuhc!
Josh B'llings
sagt: .Erwerbe
Bildung und
Ech'ihe; Wenn
du keine Bil
dung erwerben
kannst, kaufe
Schuhe in
1030 ) St.
Dort giebt es
die besten und billigsten in dcr Stadt.
Webftcr & 9U$er$
vor entlang, ohne ihre Augen citten
Moment von dem Gesicht dcö Generals
zu wenden ; eS war, als ob eine mag
netische Kraft sie dazu zwänge. Jetzt
berührte ihre ausgestreckte Rechte cincn
Thiirrahmcn, und stehen bleibend, wies
sie sprachlos auf den Zlinmerelngang.
jjliitc weitere Umstände drückte der
Präsident auf die Klinke und stand im
nächsten Augenblick in einer geräumigen
Stube, deren zwei Fenster nach der
Straße gingen.
Pallcns Scervcn waren aus'ö Acn
szcrstc gespannt. Mit Schaudern be-
merkte er eine mannltchc Gestalt, die.
mit dem Rücken gcgcn die Thür gekehrt,
an einem großen runden Tische bcschäs
tigt war, einen Haufen Banknoten zu
sortircu und zu zählen.
ltne grauc Perrucke lag neben dem
Stuhle auf dcm Boden, und auf dem
Bette war eine Uniform achlässig aus
gebreitet eine getreue Stachahmung der
des Generals.
Dcr Mann hatte fich beim Eintritt
dcö Letzteren nicht umgedreht, sondern
rief nur ungeduldig : Warum kommst
Du so spät, Paul Dmitricff?" Und
als die Hand dcs Präsidenten jetzt schwer
auf seine Schulter fiel, sprang er mit
heiserem Schrei von seinem Sitz auf
und griff zu gleicher Zeit mit dcr Rech
tcn nach einer Pistole auf dem Tisch.
Doch dcr General war ichneller, er
hatte die Waffe schon ersaßt und sagtc
mit ruhiger Stimme, indem cr die MUn-
dung dcs vanscs seinem Gesangenen vor
die Stirn hielt : Du kannst mir nicht
entgehen ! Daö Hang ist von meinen
Leuten umstellt. Schon längst bin ich
auf Deiner Spur, mein Freund. Deine
freche That von heute Margen hat Dei
nen Unternehmungen ein Ziel gefetzt.
Und Dein Komplice Paul Dmitricff"
Wahrend dcr Worte des Generals
wurden auf dcr Treppe und bald dar
auf im Korridor Schritte laut, und als
er den Namen aussprach, erschien ein
Trupp von Polizisten in der Thüre.
Zwischen ihnen ein kräftig gebauter,
untersetzter Mann mit einem Spitbu
bengesicht, der an Händen nnd Fußen
gebunden war.
Sergei, obgleich sonst nicht feige, zit
terte leise bei dem Gedanken an sein
Schicksal, wenn er in die Hände dieser
gemeinen Verbrecher gefallen wäre.
Mit welcher Erleichterung Georgeo
witsch Pallen am selben Nachmittage
daö Geld an feinem Bestimmungsort
auslieferte, kann sich der Leser am besten
selbst vorstellen. Das Telegramm bil
bete natürlich cincn Theil des Komplot
tes, denn die Herren vom Konnte waren
bereits am Morgen in St. Petersburg
eingctroffcn.
Am Abend konnte man Scrgci auf
einem Zimmer im Hotel du Nord
ehe, wie er sich fröhlich mit dcm Nci-
ncn Franzosen, dcr zur Belohnung für
seinen guten Rath den besten Ehampag
ner herbeischaffen mußte, über die Erleb
nisse dcs Tagcö unterhielt.
Erster Gedanke. Lehrerin:
Fräulciu Elise nennen Sie mir ein
Bindewort." s ch ü l e r i n (heraus
platzend) : Standesamt."
Gcdankenfpänk.
Biele Menschen gestehen ihre Fehler nur
darum io bcreizwillig ein, damit sie dkse uicd'
bzuiegen brauchen.
ES alleil l'eute passend zu machen, ist eine
vorrreftiichc Maxime für einen Schuhma
cher.
Viele Frauen, wenn sie weinen, gleichen
Kindern, weiche hinsalle ; läßt man sie tie
gen, so krabbelli sie sich von selbst wieder aus,
kostet man sie, so ist de Lamentireu kein
End,.
Erst in Gegenwart eines Schwerhörigen
merkt man, wie viel man spricht, wa litcht
werth ist, daß man e wiederholt.
Böse Menschen gleichen den Lawinen ; im
Fallen suchen sie andere mitzureißen.
Wie leickk ist e nicht, dumm zu sein, wie
schwer oft, dumm zu scheinen I
E ist doch merkwürdig, daß e so viele ge
scheidie Kinder und so wenig gcschcid Leu
gibt! '
ifi
EMA
Pf
J6L
Tasclbestclkc
H
f... 9 9 H frf
"v
v tp u
3 1 flfl
0 nTRFm
i IC
Unsere Waare wird nur für baar abgegeben.
NWÄMS 1 Mr
G012aL130,23Ly
111 bis 1124 Strakc
Garllw
und Möbel.
B. G. Tawes, Präsident.
incoln Ko
EngroS- und Det?.il.
Händler in ... .
Anthracit?,
Canon Citv.
Rock Springs, Telephon 440.
Piacock, r
Hunicane, 6 Hlenlager.'
t:;X: .MöWSIr,
Bei dieser Firma sind die folgenden
I. Jngermann,
Fred. Moormeier,
Ein großer Vormth zu niedrigen
Preisen!
Großer Spczial Verlauf! Sehr nie
drigc Preise für die nächsten 15 Tage!
sr mm
fji v .
'
fZS V -&7yi
7rTr'.c!
" J
mMh- j
X,,:. 1J"
23 Tni
Schuhe
fför Tomen, jnnge
Herren von l ins
ffiir Henen, Knaben und Kmdcr, von allen
Stcolchiire für junge Mädchen von 20 Cent
w
Irdene Waare
i . jw ',r4, i m i suv s e
jir lauicg'a ,ano,u,rt,chs!tliche Produkte gcgcn are. .. . .'
Wir verkaufen unsere Waaren zu den denkbar niedrigsten 0
iin!rr lüeickättsvrintiv ist. dem Publikum die
besten Waaren zu sehr niedrigen Preisen zu offeri.
ren.
M x.??
auctu ss
a u
rAM
3) Efes
R. DaiveS, Sccrctär.
Sch.
Holzkohlen.
O Str.
Lincoln, Neb.
Deutschen angestellt:
I C. Kcar,
John Mohr.
BZanlets, Shawls,
Unterzeug,
Mädchen und Kindcr zu irgend einem 'httt'.i;
zu s ouars oas Paar.
FaconS uns zu allen Preisen;
bis zu einem Dollar. 0ll
' Unser Lager ist
das bedeutendste
in der Stadt!
T?' Tfs
MMWWO
Ein biibschcs Tiuner Scl", 113 Tlück
dreoriries Porzellan, nur 13 TollarZ per
Set,
Ockcn
hlett Co.,
-fo VI
Fred. Schmidt,
OSl O Strussse, gegenüber bev Post Office.