Nebraska Staats-Anzeiger. (Lincoln, Nebraska) 1880-1901, January 19, 1893, Image 1

Below is the OCR text representation for this newspapers page. It is also available as plain text as well as XML.

    Suta Ui.s( Sooiatr J18S1
)J
J
'J
WM
tawsu.vKi
bjr
KZI
m
tjk.
i;i
TJJ
triil r
"srss
MkNM
ckZttii .ji&aaJ
,fjf-"4 4,a-s-i5S""A' j
t. r
n i :iVV'
SWlttW
frvff-fvVV-
f , V 1
tr
i,!. tn B
i
irx
Vl
Jit imt Ik iii v 1 1 m i : -l onen die r
tchl'bene bet 1111,1 ,,d Ä.'tile,
,, H,,l.n, fvilerktii, Vumie, Uifult
uiifl, tf itt','iTii'ii(iroU, rs;M!tti !iii, iluft
reinen (nlilliiduuei, ew; n-.irn 6i
eestdi Oleoi t-t äcticlü: tu:M ,,, Hut
tleichtiti' ti!iniiit'iili)tiiifc slvtii'fc,
twtm t-e II -c-.nflieil ,,, li V vin
rüli cm 6 it. 'Hvrii, ff-ml.
ciTwiiTiiiirM-tf.'w&KCCLaagsU
(f in warl,edö Beispiel
T I
l-
) c
o
i
i
? T
Diel ist Alle, itnuJ wo fcom Manne
utiig geblieben ist, weichet die !hUilI)
fchasi bes fieuisibelin Wiiilses
Herrn tobert Bertrant,
iOl O Strafte,
.licht besucht, och tu' 11 fi'iiini SU ein 1111b
da beull;iute lMiiheujerufch lU;tr
tiiiift.
Unsere .iiiloliliibcii, seidenen Ta
tchrntnchcr, V lisch- uub ifiipp-it,
PutiluHeln usi., eignen sich upilr.-filiil)
ju VlUMl)nnchK.)ijslieiifeu. li'i ttbaif fichr
wenig Gilb, lim bii'fillicii vi erlangen.
d, (J f v f & 0.,
t' JS O Straße.
Ich impcitiie meine SC-eine direkt
0011 bin Usern b. ;);t)iiiic uub faiin b:c
selben, ttlilb ai echt gaiantiren.
i". o I I e in a b r,
J ) ', norblichc 0, Slriii,e.
f luififiri iV.'ifJ-, f ilj ntctct tjrt f io 1"-ür
flf uub Schilift. f 'Heiligen Piei
Im uitb iii llim'ii inut l'iiinb bei ,5 1 1 b
i 0 i n I, 11 ." füll. II. Imjif.
. ?f. Uloln .er, beulsiher Abiwkat,
U4 1 O iruf,e.
$ Tiefem :i ml, It iib "l,
Uimtr ji lnil'iii ilir (Union i(j Unis , He;
lait muh :Ko. til' O üfih'nt
in U'rUlicm tn y'nMililili , I jrlfi
.tit luliiT, '', ,i;aj', cdiiiiidf.lor
VI. il, .iiililui, ,',i, .iN.nuni'. "J'.'iisi
(ililif, ..VI' iuuiHii) ''iiinlri," .Vuiiuifilii
lifint illiijlnl rru-ttv liii vnb, SJ'.'-i.b'
pift ji'nlichif V'lit ni (11 k uub
Jtlrin-jn fr.nf fiiiilim Iii:ui.
r 3. (. Slot, br '?i!,kk,-r im dir P
Ivajc ( 1 1 '..'. ), luS l if n'noiit'i'U'il (Vj
l.iiilfiifiü.i.n.ii uub l'uibiintil.l, itii-lchf
nH "(jii-$tH-ii fi- be , i:(uiib,n im?) i'f
kminlr ftiinfi nicht ictntfl (V.iuVe Dcici
tcn.
L (flirt n Vaciil, tu-im julr
.rylc iiu"iiichl. I ! O ilrufir.
J T'llsliiitiilt a?zccrlistt, tlollcttiin
if bi'ioi,)!, fomif Mlnrirn in läiniiilli,
likit (ctiAlcn bt S.lai''ä uub dkk !ür.
tnaikii ivrrtfti ptrmpl uub rctfl bfiorgt
Den i(. VI. B ü i) m r i, Pcntttrr Xibuo
izt, lu I . O tiüfif, Viitcctit, Ittb,
, 'X it friiifH'it 'Jl-tiin- lirb Viiiuürt
(inb lli't4 in fit HHiiKi'a li'-inliidjait,
Uite Jl. uub 3J i!ioB', im (Mro;V nrb
JClfiiiDcirnuf tu Iinbsit. Ir fi übet borl
Sll!i'jii bri bei Wiiilriu' Bo il 50 an f -wmi
in uub H ub tüicitjuipt bflll
Üirrtauf tüf iiiiuiicbtiiiich fpfiiillc Vluf:
nirttitin?t'it iituibiiu-t irtibi'tt.
;tl. fltmfct),
Wi'i'chiifiujiiiircr.
5 til die (iv5;'itf ftreub einer
iikuisch, Tmou am iyiiichlaf '
IsJcnii bis Jouiie (Steint uub 'l'.ipa hat
iix liuiiie nlaschiN v'liil'cuicv.iUijd) 4iet
fleforgt. H. US 0 1 1 e 111 a b e btilt bat
ier. J 17 nürbliiiie !l. iiüf;t.
'.'ifdj nie zum r nmibi' eine so
fiTcSe V:ueuuil,t 11011 -AnjiliV'ii uub Ueber,
Ikh unP vbov zn I iiubfiflfti P I ei.
jen ji.m Ivitanf tirqetiolen, iu e b,i
b." ik e 1 f & .,
!U" Ö S ti as;c
H Xeutfii: :..H;n lenT
HüllH .'(.(eil ai t iitiaevontr 1 Hf'lt üt'efl'
Ist üii au( Jlle '4il"l! H.m'M'f -j tfu bi
Jiaflen UuufMittiiiDt ilc:i vlilo o:u.a 6ie e
Va:il iKtia.iM. luuti bir !: au k l'.iion on
velche ti eteislnoi. xi 0 11t x'jittj eigenen
VJiur d,z ,1111, it'toj'n.i'lir. uub ivuli'cc
letPer netöcn t)jm t;i:lu.e b'ih'i u.id
tzchiie!! k!iile,'. itr le.n! it''ll Uief't
inric au ant aile Vi"e tfiirora'. ,111t
Ueiieiitu:if ojn Meläciii icQii'ii (ich Alle D.'l
"s'f lltlrtieil MlMIlOIIOI t'lf't Oefl.Hill.
I 0 ,. V-ibnif r ii'.oj
V. v b e r q. 'J i'O lt 2s,
l . i a 4 1 1-, Huiürcr.
t. H r sb 'j a l e, Vli). Maifirn
Lei, IJ. vib O -tiae.
K ti l'iti.n schule ImSel n nn tet
ö 1 e . c iJ m i
rMM' y (V
MWU
Zayrgang 13.
Lincoln, Nebraska, Donnerstag, 1. Januar 189Z.
Uttmuler :!.".
"?rol,eno, cichkn der ilclt
llikciiiU g,il,t it; iai neue Jahr le--
(1 it in in il biohenren liirineit in ber r
kil,'i l u ilfoitmii : ber AncirchiinmS regt
Hch I z, siiiieniii Unstelliiin, HL'iv zäh
len luer iiii;eliie neuelte BuiIiNle mit:
Holland liubeii in eischiebenen
Tiili itien bi Vlrbeiter tu Dianen, nnler
bi'r t'e ititiifi von 'Anarchisten, sich znseini
nienii ilt, i nub die Hiinser von wohlka
bkiid. n im reiche Leuten lerslört, so baß
bei i'iiiu.'.r imuniit werben nm (le.
i "ni'Cfiiin nnb 'ialiil;i.i tu Spanien
Iinb Hunnische Reuülien bet Anarchisten,
lu.Uiie coii eine n ,iun, nziinmer. Thkiesa
l.sneuiuul, ,e,chik werben. IinIaar
IlittN . en,,chlaiib, ,ind llZ.Od !v!t
iieuaedenri ,,i Iiisstanbe. welche eben-
s,ills von Anaich.sten aiise,ereiit werdeni
sie (inü bewassnei nnb erbreiten in der
g.iiikn N,n,ie,ieiib Scheelen nnb AngH;
zwei !le,etIer olbale Iinb veorbert
mit (ieiv! i,Z pline :t,ickiicht ben Ans
ll tub (il niiiinnuiifeii. In P,tiZ Int
ben bie P.miiiliiteit nnb Anarchisten sich
oerciniat. bie llninsriebentieit nnb den
Unwillen bei 'HAU ,n Rolfle bes Panama
Onuiil-JichjiiiibeU tu beiiuljen unb die
rli'eiiiililü tu iür;eit. AI ein merkn, iir
oiiV yiHiiniit dient bie Tntaa,e, ba
a in .l,'ei,j,il,iolge b,iZ inasjenliaite, ar
l s 1 1 o 1 o ! t iMi'lnaiiiit in Vonbon in bie
it. M-titil'o irche biiuift; ber Prediger
lli.ll d ii , ins eine s.,ialisli'chePebiitjiid
irsiie b,e Ai islokiaiie und bie Zkapilatisten
in ','lfl,i.';,i,tiii!t das in, b,,sbie aibeitd
olrn 'Küssen bein Hunger nnb l!cnt an
iieirgt iinb, (euu,i, c iiiihit stbete.Q.
lei fluoutisliuuis, bejjen Ziel bie Zerstör,
uiii) ist, biiuiit mit Macht in bie arbeiten
den lasse; er ist eine sociale ranfheit
iiiiserer Zeit, ber gleich einer Epibenilk sich
balb auch in Amerika zeigen iviib. Die
Ärbciterirage i bie biingenbsti. sviiale
,iage. b,e gleich einer i'awine im ZiZach
seit begiiiseit ist.
zrtinftspolitik.
Die aiuevilanischen Politiker des ge,
ro.liulich'n Schlage haben so vielerlei
in dir Weuei'uurt zn bebiiifeit und in
ich i ssen, bast sie weder Zeit i'vch Lust
hab.',,, sich m das i bekiiininern, was
bie S'iluiiit mit sich biinge.i mag. Jyre
Z ikunil Ideell nub Spekulationen reu
ilj.'it tiichstenä bi r nächsten Staat'
ober ZiaiionaliWahipeiiobc i bai über hin
aiit nicht, ,'uir d,iü, wa darüber hin.
anfliegt, mag tie Siachivelt sorgen.
fiele leichtlebige Politik innfi iben ier.
Staaten auch schon genüge, so lange sie
13 ubenuachiig ans bieiein Aellte!lk
l Ie bett, wie sie. ieyl sinb. Iebetisallt ist
Aeir lileidersteske er nenestkn Master
bei jt'io 01111.119
üfrn Tr. ay!on, welker sict durch
fuLi tMi-t e tn mv in ?. ,Jn als auch
u r.uf.uiiiw n!,i jieunii.iile e.l genant
xiüoideii t)"I, iii. d oeui yue taugliyn ic El'
(olirunn : r ieite (ti'jt. einp;iet;!t (ich den
teiultti. u .'.irnii'.ep LL'UCIn uuC liniijejrno,
CHI C I V t,uttt.
.
f, tu besten 8)jitei der bei
,l t e e. Schmidt.
Veht !,r bie !' Slvujie Hinaul
Meht niXt vorbei an meinem Haus
(Hn eiutir tniiif, ein sieunblich U-Öint
e,t:!)l luch tu iientien immer bort.
Kai. HUir,
CM. 10. Hafte n. uub M, g g-
uott de i i.Vcen UMtu.
LZ lit Jnrmei S t Meichint, eine
der foliin-ii, uub bebeuleiiilien etliche.
rung tiseli choiien dr Siesten, ha:
m .10. Juni isuleiu Kapiiul im) einen
UebeilebiiH in .ilie von -UMSO
,,ti,ine,t,i, !,'ach jibiuaullee Verbind
lichkeite ell'e sich ml dem oben beikich
neien Taae ber '.laibestanS ans 1.
tI!l,ur, ,kie!e ial,le tiesern ben Ve
,,,von ber L,'ifl,igt.liltkei dieser
iiNituiion ,,b (oüien bie Teutich.Mt bei
diesem renoinuiirlen, ein!ie:nti.ben vtr
licherung Aullitiit ihr Hab unb Gut ge
pen Vlit.', k'-w, Hagel und etiitut cn
sichern lullen.
echiftibillelte von nnb Nach
Tutiii(anb, Oesterreich. Tchw:i unb
RnKlaud sinb sehr big, im ,, Ttaal
I-.jiger" zu haben.
Iie veeniiiiiiiiier, aS die überklug? jii
luusirpoliiik der )),inkee jinoivnoiliings,
welche den ainertkanischeit Poltsmasseii
einen ve tilgbaren, möglichst ufcfchlieiV
liehen ) iiikee a hiiiaftcc oiij"ieiupel:t y.i
10 ine inei, er.
Xieje ,'.iukee.Znkiiiisispoli:iker glau-
.n, b. j r l)iU)e ett )ei, Deut uinio.inot
uriiopiev'Me, be ber ameiilaniiche
Ieli.vt aftet feit klinget' Zetl tiuchiii'
mach n hat, (Linhall zn thun, bevor die
mit der nordkuropäijcheu If iintuiOciunej
beei,slii),iienben Volkselentente zu mach
wnbkii, unb der Vorher, ichat bt
.iiiteelhuiU'3, liieutlich in ben itiorb
lln.ilen, ganz uub gar ein linse veterie
toini'.cit. iai i der letzte und wahre
iiimb b.r Agila ion zur elch.äii'nng
Per tf I,iv,anbeug. Man sollte sch bar,
illir keinen !,ni'chngeit hingeben.
liaiidell sich ichl so (ehr nt bis It!va,t5
beeuiig von Italienern, l igarn o er
Russen. Diese Eiiiwinderung ,Zg zum
Theil unbequeut t:tt, aber Iie kann ber
iorh,rrchn,t be lavkeeihiiinz nieyt ge
t.iliiüch werbe. Da letztere hat ein
ileberlianbnehnien der stamnioerivznbten
deutschen nnb skanbinavischen Lle-Nki.tk
,eveu(,ills weit mehr zn beiurcyic:t, weitn
ci! seine igeiiail unverän'krt bewahre
uvb sich die Hertschast derselben für bit
ifunft Iichern w.ll, Vlu4 bieem wniuoe
il auch nicht aniiinehuieit, ba b ese Agi
tnlion sich so leicht beseitigen l vss.n wird,
wie ei ge (Gegner beiselben zu glauben
scheinen, Sie tvird sortwnchern unb
unablässig weiter tviV.len, ebenso wie
die ihie g?sinungöver,vZ!ibte Prvhibi
tioit unb nnbere fauler Notio, auch
wenn sie temporäre Niederlagen an len
S!ii,n!asten erleid t. Die,enigen. welche
den .Kiinipf mit bein Zlankeeihnme auszu.
,en Kaben. münen Mi daraus getan.
mach.it, das, V,h'ere aus fast allen politi,
ffcen nnb soiialen Legen in biesen: Laube
,,i siiibe. bis ,S,ilich?rweise Erciznisse
kinliclen. welch? bicsent Streite in ganz
aneree nnb eigener Art ein Ende machen
köniiiei'.
Man sollte nicht aaer Acht Innen,
bast die ste.ig' ber 0Milw,i'Zerit:,q tn den
'eeeiniqien laaten nicht ausieyiientiaz
eine anierikani ttie ist. Sie ist sin einen
icft.-n Theil Ifaropa" ebenlo ehe, wo
ich, noch mehr eine Leb-nssraze, ,e
iii b e erciniaien l.iate,'. ime euro
päitcheit Binder, vielleicht ,n t alleiniger
i!li,S:,aI.ue ,arreiZ,i. teioe a t iieocc
Völker.. sie Boll?zaht 0eveiD:n
nimmt mehr uub rascher zn, al die
Diiitel zur Beschä,i,gi,g und rnahrunz
.!0llS.ae. M ging noai zien
lich gut, so lang bit niaelialtcn vtus
wanoerniig ai ben volkreichen L.inbern
nur geunge jpiitbcnitlie iniu'ege imnoi
Ader i isilanü. in to.'lche frühere
fahren Italien 0 laitoinaviern.
reiitichcit und lliigarit t, iiei,iiii,irn,
,it b weiten leppe.i vie,i gv.
Si.iiCei zu bebauen, hat in neuerer i I
nicht nur dieser (5inwaberng ein (k0e
gemacht. lj treibt auch Die in t ruderen
Zeilen ingew,,nberteI ,k vdenbrein
JUurnen von (.vnifleOarenen an oem am r
hinan und trügt jetzt einen bedenteiiben
,u beiUBolHiiulien, Die in vuiopn
,,ichl mehr Plag si ibcn, bei. Südame'
rika. welche in srüh.reir Jahre , n inient,
i ! Den oiib tf-iropaein eine wi iroa
m nc Jie,inih bot, icheint einen groß n
Tlieil seiner lnz el,ugIrast veilire zu
haben. Aabernsall würben mchl nicht
10 nie ;iial er.et letzt bn B reiniglen
Siaalen ben 'doriua vor Süsamerika
geben. Aaltrolien bleibt, t , ) wie vor,
Das Reili'ticl aroizer Dianen ii,.vanoer
der tknglanbee, hat aber bi ,etz, weniz
,ll,illlngira,l ur uoeec ,,,iiv,er gr
hbt. t? tag aa woi,i le . pag v,e
is in, weitaus grökien The l' nur was
irir, SiUllen enmaiien e rill räum
geciznet ist, d.c Ber,n,(e einer in,aen
und zagireicher iier.in iii igenoc iuhjh
beruug ii besriebigen.
Noibaniei ila bleibt, Neb,l siioaiii.riia,
eine geojik Vaiibenuasse, ivelch eiN' groe
iiiiiwinberuug a:tnehi!N kann, srig.
Wenn die i'ereint zien Siaaten -Bkastee:
gcln eigie seit, welche bee l'iir.ojitberung
zn jch vere Hindeeni(se in ben Bj.'g legen,
wüiben in Ä!orba,ne,ika nur Merie iin
Silbe nb tZanab im Narben üdrig
bleib,, ba eisleee ein Laub, w.lchen,
SÜ 5urop,ier unb ba letztere ein Land,
welchem Nord-Europier wohl bei Bot'
zttg geben iilben, wenn ihnen Tei . e a
bete Wahl sibriq bliebe.
Vlber wenn e so weit kommt, und viel
leicht ( Kon bevor es so ttt.it kommt, m rd
b it)telbtintevejeb.t eiiropat;d)en lltdeh
te dieselben schon nöthigen, Maßregeln
zu ergreisen, tun den Gesahren, die ihnen
ai einer solchen Sachlage erwachsen
würzen, zn begegnen. I England, in
Belgien, in Deutschland, in Italien, in
Spanien und anderswo erheben sich schon
jetzt Volk nassen und schreien nach mehr
Bi ot und mihe Arbeit. Wie würde da
werden, wenn kein Ausweg außer fian
des sür Diejeniien zu finden wäre, sür
die keine Arbeit un'z kein Brot mehr im
eigenen Geburtslattdk besch ,fst werden
kann. Die Uebervölkeruna scheint so
wieso eine atastrvphe in Europa herbei.-
sichren zu müssen, selbst wenn kein groizer
europäischer lieg der unnatürlichen und
asreibeben Spannung, unter der fast
ganz Europa leidet, ei Ende macht.
Hub die Folge eine jt liege würben
bat Nebel wahrscheinlich noch viel arger
machen, wie biejer JCrieg auch anssallen
mag. Die üb:roölkerte eiche Europa
müssen Raum schassen sür die llcberscküssc
ihtet Bolks-'als.'N, (0 obet o, wenn nicht
ii Guten, so im Baien.
Es läsit sich natürlich nicht vorhat
sagen, wie alle da enbeit wird. Es
bütte auch lerne besoudeie Gefahr sür die
Tiereinigle taaten, wenn Dieletben nur,
nach wie vor, die Sniupaihie ber euro
pnisch.Mi Bolker aus ihrer Seile behalten
könnte. Aber würben diese Sympathien
sich nicht in ihr Gegentheil verkehr. n,
wenn bie ,,ncwolhig .Politik bie
Oberherrschast in den Bereinigten Staa,
ten erlangt; wen dieses, bisher als
da FreiheilSasi,l der Welt gepriesene
Vanb sich mit :)(ufctii:ib und Ehma au
eine Stufe stellt und den Ausländer,
i ähnlicher Weise wie das barbarische
Alterthum, welches nur ein und daselbe
Wort zur Bezeichnung von Feinden und
Fremden kannte , fast als geinb an-,
sieht nnb behandelt? Gesetzt, es gelänge
dieser ,,Knownohing"!PoliIik, die Ei,
Wanderung dauernd von den Bereinigten
Staaten abzuhalten, und die Einwande
rung wurde dadurch genöthigt, sich in die
Nachbarländer der Bereinigten Staaten,
in Eanaba und Mer co, hiueinzuerg-eßen
was dann Die Eiinvanderuiiz würbe
im Laufe ber Zeit schon die Hindernisse
überwinden, welche die Natur ihr in die,
seit Ländern entgegenstellt. Sie würbe
Canada und auch Mexico groß und mäch
tig machen. Aber sie würdevoll vornher,
ein feindliche und nicht sreunblich? Gesin
tiniige siir bie Beteinizten Stauten mit,
bringen und den neu en stehenden Groß
mächten Amerika's mit der Zeit mich
schon den Stempel dieser Gesinnungen
ausbrücken.
Viel BcsieteS al dnscS hat die,,Know
nothig",Politik, m.nn sie schließlich
den Sieg davon tragen sollte, jedenfalls
nicht zn erwarten. Es kann der auch
noch schlimmer wcrZen. W. P.
Irin gut Aussehe.
Di'le sollt du besiken und in der
That mußt du es baben, um dich des Le
beiis i treue.i. Taulinde lucqtn taaliet
danach und sin niebergeichlagen, weil sie
es nicht naden. Tausende von Dollare
werben jährlich vom Volke in der Hu
nun) tvuagevorfen, bit sie dieses öet ini
lel entdecken Mb dten unb bennz 10 inen
vie Alle is erreiche. Wir a iiantiie
an b E ectitc Bitter, wenn sie richt g a i-
e renZet, QUIe Berbauuna im w folg-
tiab.n und Den Canon zzysp ane
im uno bie B roauung (öco in. Wi
eaipsedle Elietrie Bitter! Ine Iv'pevlte
n ! oll; Rtankli t en der Leb,r v Dia
jen UM (et A errn. Hu kaufen i S
(Sentiuib tl per Flasche bei Z. H. bai
Ii,, Apotb'ker. 4
Iie Macht vcs PrSflgenten.
EZ ist erstaunlich, wie wenig unsere
Jnititniionen immer noch im Ausland
verstanden werden. Da verübt eines
der voenchmsten deutschen Blätter, bi:
Weser-Zeitung,' Folgendes:
Der amerikanische Prajident ist ein
ivirklichci Herrscher während der ihm zu
gemessenen vier Jahre, unmittelbar von
der Nation beaustraat. unabhängig von
der gesetzgebenden Gemalt in ganz anbe-
rein Maße als ein conslitutionell.r onig
unb als baS vom Parlamente eraamle
unb bem P itlamenle unterworfene Ob.r
Haupt der französischen Republik. Aus
gernstet mit alle Mitteln und Befugnis
,en Der ouzieyencen tziemaii, mit ver
ooUen Initiative und eiiitin sehr tvirksa
men Betorcchte aus dem Gebiete der Ge
setzzebung, ausschließlicher Leiter ber
auswärtigen Politik, vereinigt der Be,
mohnerde Weißen Hauses in Washing
Ion eine Summe thalsächlicher positiver
Macht in seiner Person, die es voUkom,
men berechtigt ersche.ncn läßt, wenn diese
Stelle der Gegenstand höchsten Eh geizes
unb heftigster Parteikruipse ist.-
U der die Unrihtigkeit dieser Aaffs
sung ließen sich Bände schreiben und es
mäioe uns schon zn weit führen, aus die
Berk.hrth'il einzelner Punkte rr obigen
Auslassungen, wie B. der Behanp-
lung, d ix der Prältoent die voll I iittv
tive zur Gesetzgebung h tbe, einzugehen.
Wir müssen uns aus eine allzeineineEnt
geznung b.'sch-Snkcn.
:x aitier.kanilcye Pea,oent yeria)t
wcder, noch reg , t er. Die Ausgleich
uuz der Gewalten in vnserem politi
sch. Sqstei Iche n! man im Ausland
Dnechau nicht z verstehen. Der Präsi
d.'iit ist ziemlich ohimächlig shne denEon
greg und i nni r übel daran, wenn er
bort keine Mehrheit hat. G.i,e., den
Kongreß anzets i! liegt nicht allein eine
Schrankt im Pelorechl des Präsidenten,
sondern in der Prusung der Verfassung:
rnakigkeit seiner A te b ,ech die Gerichte.
Bon der Besch änkihit bet Befugnisse
der Bundesregierung überhaupt, von der
Selbltltaubigteit d:r Staaten in ven m:
sten Dingen scheint man in der Redaktion
der ,,Wier Z itnnz" auch keine orstel.
lung zu daöen.
Die Micht des Peäjidenten als Vt
liei H.rrschers zu bezeichnen und neben
die eines konsti u'tonellen gitig zu ilei
t 'ii, ist schon deshalb enndsalsch, weil
es keine konstitutionelle Monarchie giebt
in der Gesetze ohne Zustimmung der Kro
ne erlassen werden ko.inen. Unser Pra
fide-nt kan t feinen ongreß fortschicken
und a.'.ien ihn durch eine Neuwahl an
ba Volk appellite, allerdings giebt es
d, i unS auch keine rein parlamentarische
Negierung und die Erekuttoe kann ohne
Noazieh.nehiheit bestehen, aber wie
schon gejagt, miserabel genug. Daß sie
es aber kann, bildet ein iAegenwicht gegen
parla nentat.s he Uebetatiste, dem w r
deu Bestand der Union ohne Z o.'isel e
sentlich danken.
Eine illegitime M chl kan t der PrSsi
den! allerd.nz durch den M tngel eines
permanenten Beaintenstanbs Üben, aber
ialtisch i,ient auch Oie'et M Kbrau K der
Lerrschjt, die es allein in diesem gande
g ebt: der Parleiherrschast. Eh: mir
aber auf biesen Punkt allein eingehe ,
wollen wir octz eine Punktes ermannen
ber einen Niesen UnIeischieb in der Etc' ,
lung uuseres Präsibenten, gMzeniiber der
europäischer Slaalshäupler macht: mir t
meinen den fast vollständigen Mattgel an '
einet b'wass litten Macht. Diese ig es,
welch in erstet Linie nicht allein Theo
neu, sondern selbst einem republikanischen
Präsidi tten in Frankreich, eine Mcht
verleiht, ohne die f'ne Herrschasten sich
kaum irgendwo behaupten kön.itr.
Nominen wir abct zum Hauptpunkt:
Wet hiet regiert, bas ist nicht de, P äst
dent, sondern die Partei, die i')a nii,lt.
Die Partei-Negicrung ist e'.ne nzeschMe
bene. aber nothwendige Einrichtn g. Ein
Präsikent ohne Partei ist unmöglich, wie
verschiedene Präsidenten z ihrem Leib
niesen erfuhren haben. Ein Präsident
kann feine Partei mehr oder weniger b
einslussen, dieser Einstuß mag et voll
ständig legitimer geistiger und inora; Sicher
sein, der Präsident mag die Politik fei
ner Partei in hohem Grade bestimmen,
ehe er Präsident wird und nachiem er et,
geworden. Er ist dann einfach ein Pir
leifiihrer. aber ein Präsident, der seine
Partei nicht siii eine Politik gern nni.
wird dieselbe nicht dursetzen. Dabei ist
seine amtliche Macht von so kurzer Dauer,
und selbst innerhalb dieser knrzenZ"it hat
das Volk am Siimnikasten so viel Macht,
über seine Anitssiihinng zu ive.i t.I zu
sitzen, resp, die Politik der durch ihn re
gierenden Partei zu veidanimen und zu
beschränken, daß die Absurdität, eine
solche Reziernng mit Monarchien oeeglei
chen und als mächtiger bezeichnen ju wol
len, für Jeden, der unser politisches
)steui versteht, ans der Hanb liegt.
Lehrreiches aus einem Vortrage
Rover JngersoUS.
Robert G. Jngersoll, der berühmte
Freidenker, hielt kürzlich int Bioabway
Theater zu New Zlork einen mit stürmt.
scheut Beisall begleiteten Voilta., über
Fortschritt". Aus diese, Bortragc
entnehmen wir folgende lehrreiche Se-
lenzen :
Um die Menschheit haben die i linver.
die Entdecker und die Denker sich die groß,
ten Verdienste erworben, nicht ber Reich
thum, nicht bie Kiiche. Sollte ich einen
otaat gründen, ich wurde keiner volliay
riaen Person das Stimmrecht gewähren.
vielmehr sollte nur jede Familie als solche
das 'siiuiiurechl haben, den,, bie Familie
ist ber Gtnnbstein, bet liuit des Gonvet
ements ; die Familie hat ein Interesse
an dem Wohlbesinde ber Slaatsgcsell
sihast, wahrend M.llione der jetzigen
volljährigen Stiniuizeber kein Interesse
am Staate haben, sondern sich nur von
einet ober der anbeten Partei als schnöde
Werkzeuge gebrauchen lassen.
Es ist ein Gemein chabeit, da(z Pei o-
nen mehr Land eignen, als sie brauchen
und benutz?. Als Staatsmann würde
ich den .Be tag bet Acket Laubes be
schränken, soweit et verläßlich benutzt
werben kann; baburch wäre dec schäblU
chen Spekulation ein Riegel vorgeschoben
uns den Heimathlosen ein Heim gesichert.
Jebe Heimstätte sollte frei vom noth
wenbigen iderkaus schulden halber, (re,
von jeder Besteuerung fein ; d idnrch
würde den Reichen, den Wohlhab.nben
die verdiente Steuerlast zu Theil werden.
In unserer Zeit musj eine Person eins
von drei Dingen thu; nämlich, enlive
der sagen, was sie de.ikt, ober stillschwei
gen ober lügen; das r.speklabelste Ding
uiiserer Zeit ist : Zu liizen, E giebt
nur Ein Verbrechen und Eine Tugend,
nämlich Grausamkeit und Gcoßmüihig
fei. ; alle B erbrechen, alle Tugenden con-
centriten sich in det ein n odct andere,
nämlich Grausamkeit und Grvßm.ilh.
Die taatsqescll,cha,t erzieht ,!re eige
nen Beibrecher; es ist ebensowohl iingt
recht, einen Menschen wegen Berbrechen
zu b strasen als einen Menschen w'gen
(einet ta.ilheit ; denn das Berorechen ist
eine von der Staatszesellschast erzeugte
Krankheit. Die größten Denker und die
weis sten Männer sollte die Besserung?-
und Heilanstalten sur Verbreiter leiten.
Wenn es irgend ein heiliges Feuer
giebt, so ist cs die Flamme der Vernunsi ;
solange aber ein Mensch an dem überna
türlichen Glauben festhält, solange wild
er im -Lunkeln, in Unwissenheit tmo
Aberglauben beharren unb nimmer fortschreiten.
t unheildar erklart, aber
och gerettet
E? war nm ein ?w01nich,s Ltuck Pael
papier, das ihr Leben teit'ie. Sie telano
ud) im letzten Stadium Der Schwindsucht;
Oik A,r,te erklärten. Dai fr uiO'ilbot (,i
unb noch eine karte Z ' lesen lo ine; sie
001 entart Denn 70 P und. nnt einem
S.uel 15 ipiet la It oo i vr. (nt ' 71 ra
Ciecoo.ro u ,D (au)ie e, vrodeil iiDD n,
ro lteU seine Wictuna nikt eifedlt: ü
kaufte eine tosete F af ne, n) Ibe rot)
mebe half, ka ite noch ein' vei t Flaf de
und ebtaachte da' D ttnrlltl toeiler, so
bist sie beute lrä'tig, vor suabh it st etzt
und 1,0 lZ un m eat lln Näheres 1
eifo.ten. leno.' ein ,tetmai(e tt lv. v.
Hole, doiH k r. F,rt 5inli. Probest,,
leben Dies t m nDerdar E itDeau ig tret
i potb.kr j. o. ca lftt.
Eine schwimmende Insel hat
sich im Allaniischen Oeean hernmetrie-
ven. 'unan vemerne iie znersr a,n
Juli im 3!).V Grab niirbl. Br. und u
Grad westl. L. ; sie war etwa 100 Qua
dratmeter groß, mit dichtem Gestrüpp bis
zu 30 Fug Jjohe bewachsen und konnte
st.ben Seemeilen tv.ut gesehen werben.
Aller WahrscheinliSikeit aa, Dest inb ,e
aus einem von der amerikanischen Küste
abgerissenen Stücke Zga dzestrüpp, wel
ches mit seinen Wurzeln dea tjedboben
so sest zusammenhielt, daß die Wogen der
See das Ganze nicht leicht zerstören
fo.inten.
I in Ehinefenviettel in Phi
ladelphia, Pa., ist .an am 7. Januar
einem schlauen Plan ans die Spur gekom
men, den sich die bezopslen Söhne des
Zt ichei der Mitte ersonnen hatten, um
dem Gesetze, welches votschreibt, da le
der Ehinese bei bet Negistrirunz seine
Photographie b.iznbringen hat, bie an
dem Registriinngs-Eertisikat zu befestigen
ist, die Sp tz! ab u iech.'. Die Phot
graphie soll in zweiselhaslen Fällen zur
Feststellung Der Z zentitat Dienen ttD um
di, u v.'rhinbern, hatte ein Ehinese lln
terricht im Photographire genommen
nnb in der Kunst, eine Photographie so
zu präpariren, bah sie innerhalb eines
Jahres erblaßt uub undeutlich wird. Wie
es heißt, sollte dieser Plan in allen grö
deren Städten de ö indes durchgeführt
werden, doch wird man dem beupsien
Photographen jetzt wohl das Handwerk
legen.
St. Petersburg. Der Reichs.
ralh Hut eine Perordnung g nehmigt,
wonach in sämmtlichen Grubenmerken
nur sol he Personen alS selbstständine An-
gestellte beschäf igt w:rden dürscn, welche
durch ein Viplom die Absoiviruiig einer
von den russischen technischen Lehranstal-
ten nachfeilen können. Für die DurS
sührung dieserBerorbnnng, welche auaen-
scheinlich ans eine weitere Beseiiigung
von Ausland. r aus !tus,lanb abzielt
wird eine sünsj ihrige Uebergangspetiode
sestgesteut werben.
St. Petersburg. Biderinter
nationalen Konkurrenz auf die neue ?ie
ma-Btücke ist der erste Preis dem Plane
des Pariset Jngeniems Eisfel, det zweite
dem der Ingenieure Lemke und Krorre
in Moskau und det dritte dem des bul
gatischen Ingenieurs Mantschilom zuer
tonnt rooroen.
tt nievrige Preise
kann man ke n (tute Medizin sausen,
,Dr. Pierce S Gc d n Medical Dico,
very" (für Leber. VH't und Lnnzen) und
,.P,eee , gattorti P ,cr,pt,on" ssür
ivraueuiranineireni losten ,e kl per Fla
sche uO seine ..Pleasaat Pellet" (die
rieinen reoer P uen) Xfluenl per Flusch
chen, ohne Pieiseruiebrignng.
Tiefe M.dizine werden von allen
Apo.h?ke nnd anlhgrisieten Agenten
vertan, k. nn sie aber die achten -Vif.
dizinen kauf n sinb dieselben die billig
(ten, die Sie zn irgend einem Preise kau-
sen können. Dieselben meren auf der
Bas verkauft, da wenn sie keine Wi
kung thun, auch Ui ie Bezahlung verlangt
wirb. Nicht aulhoeisile Verkaufet mögen
Ihnen schlechte Nachamn,,gen zu billigen
-preisen veiiausen. autet inch vor
solche.
E,ne gute Mebtyin gegen Ferokeln
glichet Form, etwas, mel.Oa- Blut
reinigt und wen de,elbe zeitig gcnom
nie wird, heilt sie Schwindsucht.
Als ein Stärkungsmittel unb Blutiei-
igec gibt es keine Mebiiin, die , .Golden
Medical Discoven," gleichkommt. Jede
arm von scrosetn, Bronchial, Hals
und Luiigenkrankheit, schwache Lang',
hartnäckige Husten und ähnliche Krank
heilen, werben duech dieses Heilmittel
rutirt. sollte c3 seine Wirkung verseh
len, so wird das Geld zurückerstattet.
Aus dem Staate.
In Julian wurde ant DouN'rstag
der LiDen bei Matt Pnle Durch eine
gcuersbtunst zerstört.
Chas. Marshall, ein junget Ban-
schrciner an dem Eishaus der Herten
Sivist L Ao. zu Ushlanb. siel am Donner
stag Abend von cineni Gerüst und wurde
eihblich verletzt.
In Omaha ist ein Junge im Alter
von io Jahren int Douglas Block durch
eine,, Elevator am Kops schwer verletzt
waroen.
Die Farmer von Nebraska. welche
ben Clrikern von Hvnicsteab zwei Wagen-
iaonngen voll Mehl zur lliit.rslutzung
schickten, ersahren letzt, da bie Waggons
irgenbwo ans einen' Nebengeleise stehen
gelassen worden und daß bie Slrikcr baS
iviehl nie erhalicii haben.
Die Zloungstrom von Jlhaca.
SaunberS County, stieg ii Creiahton
Hotel j Oniaoa ab Als er sich am
Abenb zur Ruhe begab, blies es ba Gas
aus unb wurde am nächsten Morgen als
Leiche aufgefunden.
Ter Eonntiirath von Gage Countu
hat eine Belohnung in Höhe von KiZOo
auf die Eegreisung des Moiders von
Hermann Thiessen ansiesetzt, welcher
unlängst in seinerWohnui g bei Ellis todt
ausgisnnren wurde.
Hattie ffisield von David Cit. ei
Mischen im Älter von IS fahren, ver
ließ i oerwicheuer Woch : den beimalhli-
cheu Herd unb vermuthet man, baß sie
mii einet Bremser ach ionr Eily je
reist ist. Sie nahm ihre Ibesten Äle oer
nb Juwelen mit. -
Ein Mann im Alter von "5 Iah
sin, Namens techull, mueoe am Sonntag
ung-sühr eine Meile sudlich von Ruby,
todt int Schnee liegend, aufgefunden.
Derselbe wo .te an ber Einweihung der
neuen Kirche, welche unweit Rudi) ge
baut morbsn ist, Theil nehme unb per
ließ O,'t Milsorb, nm sich zu Fuß dort
hin zu begebe. Er halte noch eine halbe
Meile zu gehen, als seine j,räste nach.
lie jcn unb ber Tob durch Erfrieren her
beizesührt mutbe.
Henry N. Hall unb John 6. Mick.
st i Farmer, welche an bet Gtenie von
Buller Evunty ansässig sinb, wnrben von
iZepuly yertss isloneker von Sewatb
County artetirt. Dieselben sinb ange
klagt neun Sch veine. ?oelche E. M. Kiek
man g'ho.lin, gestohlen, uro an All,
McLain von Germa leivn, ür 112 ver
kaust zu haben.
Delevan 3. Hole, einer ber ältesten
Anstebler i i Aliains Counln und zuale ch
einer der reich, 'ten Männer in Hastings,
verlie ant Abend bes I. August gegen
h sei Wohnhaus, angeblich um Die
Thore seines Parkes zu schließen, kehrte
aber nicht mieber zurück, vielmehr wurde
seine Leiche am solgenben Morgen in ei
nein nicht weit von seiner Besitzung feele
geuen Häuschen mit zwei Schußwunden
n op(e antgesunbe. Der Beibacht
ber Verüb des Mordes lenkte sich aus
eine Frau Masvn, mit welcher Eole, wie
allgemein bekannt, ei Liebesoerhallntß
unterhielt, mährend sie schon mehrere
Zahre lang von ihrem Manne aetreiint
lebte. Bei der üb r Eole abgehaltenen
Leichenschau mußle si.' sich uon dem !ger
dachte zn reinize und die Geschworenen
gaben ihren Wahlspruch dahin ab, daß
Eole von uitdekan iter Hand gelöoie,
worden sei. Seitdem klagte ihr Mattn
gegen sie wegen Ehebruchs- mit Eo auf
Ehescheidung und daburch ka u ber Morb
uub ber gegen grau ivcaio i geh gte Ber-
dacht wieder in Erin erng uno in V r
binlinng damit s,el es auf, da grau l
son seitdem einellnrnhe an ben Tag legte,
welche sie nur sch ver j i unterbrückeit ver
mochte. Nnnnie'ir hat sie der Polizei i
Hastings ein ausführliches Gestänbniß
von der Ve.üduitg des Mordes akgelcg'.
Danach hatte n: in t lole t u tangerer
Zeit sträflichen llmga.ig gehabt, aber schon
einige Monate vor bei Morde halte
Eole ihr erklärt, daß das Verhältniß ein
Ende baben müsse und be.ngerniß halte
er es abgebrochen. Nachoem eischi.bene
Wieberaiii'älierunqsoersuuie itirere,ts
fehlgeschlagen waren, erbat Frau Maso
sich eine llnlerrebnnz mit Eole und er
wartete ihn ant I.Auznst.an beut Lai klho
re. B 'tbe gingen miteiuanber nach bem
e. währten leeren Häuschen, wo giau
Mason Eole erschzß. Sie ist eine hüb
sche schlanke grau, welcher man auf ben
ersten Blick die Verüduug eines so
schwuren Verbrechens nicht zutraut.
Am Montag ist auch der Gatte des des
Mordes angeklagten Weibes, Edward
W. Maso i, arrelirl w'rdcn und hat sei
Vorverhör gestern stattgesnuden.
Warschau. Wegen der in der Um-
gegend der reisstadt Lenczhcu, Gouver
erneut Petrikau, hauseiib!.! bewafsnelen
Zjä tberdanbe, welche Ebelhüse, Bauern
Wohnungen, Postwagen und Bahnzüge
übersallen, versagte der Gouverneur von
Petrikau, daß iämintliche dies Gebiet
passirenden Postwagen und Bahnzüge von
starken Miliiärabihcilunzen b gleitet
werden.
Es i st ei ik bemeekensva.'rthe Ihgt
sach., dz Dieses reiche Land, welches nach
Ansicht der Anarchisten und Sozialisien
gänzlich vou Plntokrale beherrscht wird,
och nie einen reichen Mann pw Präsi
denten gehabt h it. Einige, wie Was.
hingtvn, Mubison. die Adams, Van
Vureu und Vuchanan, war n ganz mahl
habend; es ist aber sehr fraglich, ob ein
halber, geschiv.ige d.nn ein ganzer Mil,
lionär darunter war. Um so mehr muß
die Thatsache überrasche:!, daß durch d f
deittschländtschen Bläiler die Nachricht
er
Ptöragka Staa's . in.g
Y insgezeben do
tflUt & Gchaal.
Ttscheittt sroen Donnerstag. Preis: tl
fflV JUl-l. VIH,tlll( VIUUIUI1
6 (feilt. .....
geht, daß Cleveland bin wir oben
noch nicht einmal zu den wohlhabenden
Präsib.nUn zäh en (tu zwanzigfacher
Millionär sein soll. Diesen ungeheuren
Reichthum soll er durch den Nachlaß eines
reichen Pittburger erlangt haben, wel
cher vor 12 Jahren einTrstamei.I machte,
wonach det nächste demokraliseke Präsi
deut seingganzes Vermögen hi b n solle.
Elevelattd habe ans diese Weise 2,000..
Oüü geerbt und dielt Brrmögin durch
glü klicheSpekulationen an! lV,jt0,(00
vermehrt. A dieser Erbschastsgeschichle
ist so viel wahr, daß in Pittsbing that
sächlich ei Jrläiider sei ganzes Ber
möge i in 'so dem nächsten ditnokrati
sehen Präsidenten vermacht; als aber ber
liebe Gott be Schaben besah, erging es
diesem Jrlänber gerabe wie dem platt
deutschen Schuster, der seinen giennden
große Legate vermachte, und nicht so
viel hinte, 1 eß, um die Beerb. gungskosten
zu bezahlen.
Selten vereinigen sich fast alle
T'tzcnDcii und Fehler erncs BolkSstam
mes so sehr in einem einzigen Mann,
wie die Eigenschaste dz Neu Englän
der i'det Zlankee in den, eben virstor
denen Benjamin Bullet verkörpett wa
ren. Nur ein Heuchler war Butter
nicht, wenigste nicht ans dem Ge
biete d,r Religion. Dasüt vern,nte
er sich gern als Bauern und Atbeiter
freund, und während er im Stillen hü
misch über die Leichtgläubigkeit der Menge
lachte, sang et ihr ein moralisch Liede
um sie sicheret zu bethören." Bcuj min
Bullet besaß die eiserne Thalkrast, den
scharsen Berstinb nb die schonungslose
Rücksichtslosigkeit des Zjankees Et halte
aber auch, seine Oberflächlichkeit, seinen
Eigendünkel und sein dehnbares Eenissen.
Tnrch seine guten Eigenschaften schwang
er sich zum General im Kriege und zum
Gouverneur im Fi jeden empor, durch
seine schlechten büßte er schließlich das
Vertrauen der von ihm genasführten
Massen ein, und damit auch ue Aussiebt.
da Ziel seines Ehrgeizes z erreichen
tion ai9 .eu.ligogen mußte man ihn
och bewundern, achten und lieben
konnte matt ihn selbst als Held n nicht.
Je älter er Wurde, desto mehr trat in
seinem Charakter die Fehler des Zsan
kees hinter seinen Tutende zurück.
Deshalb War er zur Zeit seines Todes j
schon vemaiie in rioerge, enheit gerathen
A der Lau, bahn Bullers kann ma,
da Jahihuudert studirei'. in milhe
die Per. Staaten aus einer unbebenten
ben Batierniepubl k zum reichsten und
industiieUsten Laube der Welt heramvuch
seit. Seine Lebensgeschichtc liefert der
coiiussei snr o.;s ei siattonisz von
Wandluuge. die selbst das le nbe Ge
schlecht schwer begteisen kann. Wenn
man iht, wie dieser eine Man , ans der
Abookatenstube ohne Weiteres inö Felb
läget einziehen und ganze eeie beschli-
gen konnte; wie et es verstaub, ungerechte
Gesetze zu seiner eigene Bereicherung
auszunutzen und gegen dieselben Gesetz,
die Unzufriedenheit des Volkes zn errege :
wie er je nach Bedürfniss feine Ansichten
andern konnte undd bei doch immer sei
nem Ideale B: "janiin Butter treu
blieb; wie er bald in den glänzendsten
Färb ii d s Patriotismus piane.te, bald
in allen Schatlirniigen des Dem igogen
thnn.s und der Corrnplion schilbeite; wie
er sich aus den Kamin der Woge ,u
schniuaen nd sich trotz aller Stürme
oben zu ballen tvnßie, en man alle
das in's Auge saßt, so begreift man euch
den merkwürdigen Entivick.lnngsgang
seines Landes.
Das Volk steht sich nicht gern in einen
wahrheitsliebenden Spiegel, sondern lie
ber i ein -Zauberglase, dus nur seine
Schönh ite auf der Bildsläche erscheinen
läßt. Deshalb ht es für B.'t'jriniii
Butter nicht viel übrig gehabt. Dem
Geschichtsforscher aber wird er stets inte
ressant bleibe als der typische Mann
seines Zeitalters.
Frau Mi, 's Jährt.
Sobald Frau Million fahren will
r.ist sie in ollster Pracht. Ihre Pferde
senrig unb voll, beugen sich vor k-1 ner
Diät; jedoch die Schönheit des Tages
schaut sie mit trübem Blick. Ihr Fleisch
ist schwach, ihre irinme so matt, kehrt
Schönheit je zurück Zumal Frau Mil
lion steh in einem vorgeschrittenen Sta-
biurn von Katarrh beftndet, nnd aller
Auswand, den Reichthum zu g wahren
vermag, für sie keinen Evinfort bietet.
Sie beneidet ihre rosige Kammerzofe, und
würde ihr ganzes Vermögen heroeben für
den reinen Ath m und die blühende G?
snndheit dieser jungen Frauensperson.
Wenn jetzt j.doch irgend ein treuer und
nninterisirter Freunde Fran Million aus
die wunderbaren Wirkungen von Tr.
Sage Eatarrh Nentedy ansut.'rlsum
machen würde, so könnte sie leicht e. sehen,
daß ihr Zustand noch kein hoffnungsloser
sei. 00 Belohnung wird demjeiiigctt
von den Herstellern osseeirl, Der nachwei
sen kann, daß ein Fall v,n Katarrh im
Kopse nicht dadurch geheilt worden ist.
Neue Ortyograptii.-.
S,öu lorchen libt' ich inniglich.
schön (otchen libt mich tvitcr !
ich jchnb zu lorchens er uno preis
ulloie miueliber.
ber erste bris, den ich empfing.
ris mich ans len himetn,
warum niitst auch ber u 'glüksb.if
von rechtjchreibsehle.n winteln?
e freut mich seer" i ,t boxel-e
hat si baS wort g schrtben!)
,baß du mich lihbst" (mit einem h!
ich kann mit i" mir libcn)
kome bull" (mit hartem t ! !
es ist zum steinermeichen!)
.senkt du i wenig Dich nach mir
(Hit feil das fragezeichen )
EI barometrischcr Stein,
flut nördlichen fft tut land gibt cS eilten
eigettthüntlichc Steii, welchen die Eiis
wohnet zur Bctirthevlnttg des Zustandes
per ?ttniospyark vcnutzcit. dieser
j teilt, den matt in Jivtttlattd Ilutai
kuf nettttt, zeigt bei Eintritt schlechten
WctlcrS eine schwarze Färbung ober cm
ichwarzlichcS Grau ; steht gutes Wtttcv
bfopr, so tvird t lfivgkgett Ivirbcr fast
weiß.
Die OrchideenSamtttlung
des kürzlich vetstorbeoctt .tpersogs von
Matlvorottgh brachte ei der Bcrstcigc
riing die Summe von $b,mo. Und
da lacht matt über die theuren Tulpen
der alten Holländer l
tkiiilluß der Nalirnng ans den Haar,
wuekö.
Ein englischer Atzt, Dr. Mapotha.
äußert sich in dcni Britisl, Medical
Journal" dahin, baß inchrcte Fälle von
Haarussac,t nach dcr Inslneitza ihn
in der Ansick.t bestärkt hätten, daß die
Diät in der Erzeugung iilib dcr Hci'
lung dcö AnSiallcns dcr Haare, iusölgc
der Eiitlvickclnitg von Pilzen, eine tut
sentlidie solle spiele. Haar enthält
nämlich 5 Prozent Schwcscl, f eine Asche
20 Prozent Silicium nb 10 Prozent
Eisctt mit Prannstciit. Flcifchcrtrnftc
sowie Stärke cnthallcnde Mixtntcit und
selbst Milck. welche die Diät des Pa
tiente bei ' Ins hifu : ,,,,i .i.ifr.-n
berkranl heilen ausutachcii, tiiiincit diese
umiuiiic niuji crsctzcii, so dclsi iintirus.
tiing der Hannuiiizclii nnd Aiiosnlint
der Haute die Folge sind. Tic Fatle
und Starke dcr Haare bei jungen
Scittgclhicrct, koittteu sich nldit oitSbi(
ben. so IilltslC als ilire Valimiifi tedi.ilirh
uu -jjiua) vi'siclst ; dagegen Ist dcr Ein.
flns, von Eisen ans den Haarwuchs bald
ersichtlich. Die an oben erwähn
Elementen ant tcichlmltigslctt Nahrttttgs
ntittel sind die verschiedenen Eiweißslosfe
nnd dcr Haser, dessen Asche 22 Prozent
Silicium enthält. Mit Sorgfalt an.
geirandt, sind biete Ncihrstossc auch
wiihrcnb dc BcrlattftS ficbciliaflcc
jirankheitc,,, wo Eiweiß den durch Slii.
rnng am nieisicii bccitislußten Bestand'
theil dc BlnlcS bildet, anznenipsehleit.
Dcr Genannte sagt, er habe oft ges
den, daß eine hauptsächlich ans Jinsi-f
ntehl ttitd Schwarzbrvd bestehende' Diät
dem Haarwuchs sehr förderlich sei, be.
sondct wenn dcr jcahllöpfigkcit Ber
stopfnttgcn nnd träge Kapillarcirlnla.
tionett voransgingcn. Jcne Mcnschett,
rassctt aber, die ant meisten Fleisch kon
simiireii, sind die liehanrlesten. So
ist'S auch eine bekannte Thatsache, daß
in zoologischen Gärten bie fleischsresscn.
den Sängclhicre, Bvgel no Schlangen
ihre Haarc. Fcdern oder Cbctlsiuit
schlecht konscrvircn, wenn sie nicht mit
Fleisch gesiillcit wcrdcn.
Klettrikckie Laote.
Die Firma Jnimisch .K Eo. hat mit
ihren li elektrischen Bvvtcn ans dcr
Thcinse so nittc Geschästc geinacht, daß
,,c ihre vivtiilc ans zn vermehre gc
denkt. Die Firma Wvodhvnse ie ikaw
son in Ehiswier hat an dcr Themse eine
Werft für den Ban von elckli ischcn Falr
zengeii angclcgt. Das erste vom St,
pel gelaufene Bool (Viinge 1-1.40 ü.lictcr,
Breilc L'.VO Meter) war für die eng
lische Ncgicntng bcstiiumt und soll tiiin
TrattiZport von Truppen zwischen den
Thcmschäscu dienen. Das Boot läuft
acht nvtcii ; es ist jedoch auch znnt Sc
gcln eingerichtet und eignet sich hierzu,
wegen der als Ballast wirkende
Samntlcrbattcric, gaiti, vorzüglich. Die
Labung mit Elettrizität reicht zn ciner
zehnstiitidigeii Fahrt. In Vondon cr
ivartcl um, daß die elektrischen Boote
im Hafcndienst die Dampfer vollständig
verdrängei, werden, namentlich zur Be
förderung vott Nciseudc und Gepäck
ach und von ic,t Ozeandampscrn. Es
wenden sich in London aber auch viele
Privatleute bett elektrischen Booten zu.
Ganz besonders scheint die elektrische
Schifffahrt für die Seen der Schweiz,
Oberbahern nd de SalzkammenintS
von Wichtigkeit zu sein. Tic ans "die
seit Seen bisher vcrkchrcndrn Dampfer
brennen theure Kohle, während man,
dank den zahlreichen Wassersällcit in dcr
Nähe, Elektrizität wohlseil erzeugen und
damit bie Sammler laben könnte. Wo
bleiben Berlin nnd Hamburg, wo die
Bedingungen für die Eiilwickclnitq dcr
elektrische Schifsfahrt bereits gegeben
5s tt s s I s ch c N c ch t s p r e ch tt it g.
Dcr Gerichtshof in aratow vcrnr
theilte vor einigen Tagen fünf Bauer
ans dem Dorfe Andrewöla znnt Ber
Inste der bitrgctlichc und politischen
Rechte lind zu einem Jahr Aufenthalt
in den Strafkonipagnien nebst dc
übliche Ncbcnstrafctt (als da find : ein
Fasttag in jcdcr Woche nd monatlich
50 Hicbe mit dcr Siiiutc), weil sie den
tarvst (Schulten) ihres Dorfes be
schuldigt habe solle, da Auftreten
der Eholeta in Andrcwska geheim ge
halten zu habctt. Aber die erhörte
Ungerechtigkeit besteht etwa nicht i dein
strenge Urtheil, sondern darin, daß der
Aanchina woloff," der Bvistchcr der
AmtSmaunschast, ruhig zugab, daß er
persönlich die Bcrnttheilten nicht für die
Schuldige halte, er habe sie mir ans
dem einfache Grunde angezeigt, weil
man doch schließlich irgend Je,ai,d
habe anzeige tniissc!! Nach Schluß
dcr Gcrichtsvcihatidlttiig warfen iich die
Angeklagte auf die jiuicc, nitd baten nt
Barmherzigkeit und Gnade, sie seien
schon genug dadurch bestrast, daß ittgtt
sic sälschlich eines Bergchens bezichtigt
nd I der Bontiiterstichuiig mit Hilsc
dcr nenitschwänzigen jtatze Gcsländ
ttiss'c" aus ihnen erpreßt habe. Die
ttatze war sehr gttt." antivortete lachend
der Präsident, aber die richtige jlntttcti
zeit wird siir Euch erst jetzt bcginncn."
Nach dicse Worten ließ cr die nsch,,l
big Beritrlhciltc absnhrcii,
Die erste Taxameter
Droschke fuhren am -2'J, Novcnt
ber in dcn Straßc von Berlin. Der
Taxameter ist am Kntschcnbock vor dc
Auge de Fahrgastes gebracht, hei
Tag und Siachr dentsich erkennbar, so
N'phl jnt psfenc Wage als auch int ge
jchlosseuen jlpnpe. Der Taxanittcr
erhält seinen Antrieb während des Fah
ren vorn Hlutcrrade ntiS, während des
Wartens vott einem Zcit-Uhnvcrkc ; er
bemißt den Ptti für die Fahrt ach dcr
Wcgslrcckc, dc.i Prci für das Warten
nach tcr Zcitdaner und vereinigt dabei
i sich autouiatisch die Zeit- nd Wege
Messung derart, daß dcr Preis für
Wegstrecke ttttd Wartezeit zusammenge
faßt, ohne Weiteres in einer Summe
ablesbar ist. Da Ablese des Prei
se geschieht a cinem Zisstrblatte, wcl
ibeS statt dcr Älniidetizahlelt eine Preis
scheide enthält mit rothen Mark- und
schwarzen Zchlisset,igZisfer, Nebkit
dem Zifserbiatt in einer Scliatiössnung
crschcint die vo.n jiutscher jcwcilig cin
gcstcllte Täte. Der Fahrgast hat nun
nicht weiter zn thu, als die Emslcl
nng dcr zntreifcndcn Taxe in der vor
seinen Allsten befindliche chaltöftnnng
j konirollirc nnd ant Schlüsse der
tealiit lt dcr Preisschcibc dc Fahr
?:cis abztllesett.
rim
mm
Baking
Kowaer
f?
ri
A VA I
Kr yJ
Cts. auf ben Dollar
Wir haben den aan:en Waaien-?!ot,atl der ,k
' (r III all II beslchenb ins j
Hcrrc,, , . uale- ud Klnd,r ?l H t,
.Hüte tilid .ffappcn,
Zegenschirm,, Unterzfng. ,H,mde,
Socke,,, Hofenlräaer, Handkoffer usw.
angekanst. Hin diesen immensen Vviraih in der denkbar kürzesten Zeit zu v rkau
sen, habe wir die Preise ans
50 00. ans den Aikkar, oder die Käkste des Hngfos-relses
herabgesetzt, Dieser Waaren Vorrath muß versaust werben.
rawley, Cliidester & Co.,
5ie Icficnnlcn Xtsci&crßiitbscr. Kerman Wros. srüßerer 'lak
lOiy-tlliO O TtraKe, Lineal. Neb.
Die Ellcnwaarcn des früheren awlor-
schcn Geschäftes
murbkii von-
F
m
Ellcnwaarcn - Handlung,
lUtftt U Strasse.
e- angekauft und findet der Vkikauf jetzt statt.
Mäntel, Mlcnwaarcn, trumpfwaarcn
tttcrtlcidcr- Handschuhe,
Blankets und Syawls zn sehr niedli
gcu Preisen.
Wobnct dicscin lnlliacn Bcrkaufe fcrü
THORNBURN S1STERS,
Haien die reichs.eAujwahl in
Modewaalen ZHaarbcrzicrllngctt
lc24& Stratso
, Sielten, welche ans Haaren angesertigt sind, eignen sich wegen dir st
A Keil ,! WeihiiachtSeieicher.len.
Das einzige reine Eremox Tartarl-Vulver, KeinAmmoniak, kein Blaun
In Millionen m häufe: gebrht. lg ilk Jahren das tan ard
l W. WIN&ER S CO.,
Gicsi- nd Äliinhändler in
Ellenwaan'tt und Damen Garderobe
M?" Artikeln.
1! bis 1111 Strahe, Lincoln, gb.
Der
lFLtT'WTJGürmSr& flT& A Tg
-SI)t?iofcn
ist der b.ste für Holz, wciche oder harte Kohl,.
Z)ie öeflen Keizer !
2$ Besichtigt die Golb Eoin Base Buinet,
Heizofen und Ranges" und bie berühmten stählernen
M. D. Rang's.-
IEit'xi.Ix. 32, 3Lkla.-xr
Alleiniget Agent.
k 936 P Street
ZA" Alrcinigcr Agent für ,, Baker's Barbed Wi.'
iLt.
t
p- .j- y
sWN
i'V'rl
et" 1L,ÖA
$W
m-pTrfws-WiTi
C1 ! " (S
St. -"tiZ.
ffynt--ti
Tf
;Zi
, zrA-
tl Ä
i.i ; ri
V."
n
m- -liUfk
tN , lü
STÄTE GRANIT & F,! AR OLE
Company.
2015 C 2 traue, Xinealn, Red.
Eäir.m liel)e Sorten oo-
Cranit, Marmor nd einfache
Wonumente, Statuen, Hakkets.
i?uch vei fügen mir Über eine reiche Auswahl von
Stühlen, Lehnbäuken und Vasen.
i
UebiraU ut unser amen alt btr btilt in Hui tut anetfannt ! Waruin 4 ffinl I
J1 wir dinfrlbe mit nruntt ceretait im Kode 'Jlorbtn ntke n. baut Iinb wir fci
vmig ! m Stritte hart Zeiten für den Warne r,
so er Salr s iamn säbtl Tausend von Zarm ftnb bereit diese m bt
uvitn.bcim trau amen eutat arotte sm tn. tote u uid. wum. izti vu d.
ilorn. IM Äuib. fiaftr. (HU) usb. jlartofftin. 3 ebnitl ber t liebe Stu. jum Jr. u. 1.
-Hl'iiff. lieblich VI.. &Ct.; Cfittloty, 55 -
i. qtrrnatr, uuii;r, int tt tmuit,) Vl.w.
1U PII. Zei-m. pnktm, H .; ftaUIri, 13 I.
ffur nur 1 ffenf imtt atalog ltt gtittl).
I Packet Ieie1 urke,
l r,. enienum itiiii, .
vi vri. s r Knut.
msit.
. 15 tt. ) m littst ?tt ItTTlidwT.fTHrbttl
IU IM. I " (" :
VSt-r '"Tt,
rj fj, z
lr, m - i - tv i vii. 3 roonjrn Kniif, . . . iu tt. l n- g,,,, .
.AS T1 V I im. f ribr te. ?,. L . (
y 'Vkl. rief. Iue,e.n. 15 ,. 1 i tz". '
Ü-ts nl.... 0 .
f?'- V3,. Sf Rlsrrt llMlrhr K takle ist tia JtynÄlretf. fi tHu- ntS Pst
IsVS -V-' -' (.( tif t'tfimnur 4,lsi' itut übet bOJXt. ll(eiaa nt4nnl all fcct tnn.
Citw "'VN.'.- V "ff ."'- .Ir: .. Srn.c: ) aietifi l.fci IV u liefen laut, ika k.k. r.-.. ' a.a i...
fe'' t rlttb kt !( H Mttiin
s
K.
Vfex-.ftr. Tausende verdanke ihr Eheglück dein
"A,ttor".w
" 7S "Xv-r IeulfcfjJsiiieti6niiisii3e 4jctra(5s.3fi(uny.
X)
n jP
S3-S5 Fifti Av8., fcoora 7-9,
Chicaso. III.
Schickt l für j Jahr Cubfeription.
Maxer Vroö.,
112 12 t'.öidliche Zk. Strafe. Ju
,!leidem, Hü cn nd Zchuhen ist di.se
Firma in unserer St..t t toncuzebenb.
. Tuich iieüge i?ii'.säuse nnb iubem
oir nur gegen sVoar ivi bet verkamen
ist die Fi-nia H e p o l s h e 1 1 e r &
! o , !, 'Ztabe, zn be denkbar nie.
ri st,n Prei eu zu eikan'en nb zwe,t
Ue Tvit V v i S eireeuaaren. Unter
eitjjm, t, lu, l'irbe- m b Putzwaa
tu. Besi. ' dieses Geschäst !
I ienuilt hält nur die besten Kohlen
, Vajjtr. 11: :! O Slraße.
7 r licht I')r eine Ga'one gnlet,
illigen und SLnetS so spt chet bei mit
z a lit n i p m a d .
AI nördliche 9. ttflfje
Hett J.M. Caiot hat vor zwei Iah.
ren eine Filiale der Wilbet Roller Mills
in Lincoln etablirt und seit d eser ft.it
bedeutende qeschästiiche ö folge erzielt.
Die feinen Oualitöten Mehl als da sind:
Little Hatchit, Rickel Plale & Baler s
ßoiiftance" finden re szenden Absatz und
hat die Erfahrung des Herr:, (5lliot,
welchem nebenbei bemerkt, auch ei e
wisset weltmännischer Schliff eig,n ist,
gewiß auch wesentlich dazu beigettazen,
die knndschast bieset Mühle zu eiweiiern.
Die Office in hiesig Sladt befindet sich
in dem H. P. Lau'schen Gebäude. Te
lephon Nr. so.
t Leavitt soll l?uer Kvhlenhänblet
fei. 1133 O Sltaße.
Da beste und billigste Frisch bei
Math. B?ager. IIS füdl. 9. Siraße.